Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 30.11.2021. --> Bis heute wurden 1194 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Brandwunden

(384, Lürsen)

Durchschnittliche Bewertung: 6.44912
bei 114 Bewertungen
Standardabweichung 1.55260 und Varianz 2.41057
Median 6.5
Gesamtplatz: 578

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Ralph6.0 
Nik5.0 
noti7.0 
WANJIKU8.5 
Elkjaer5.0 
JPCO7.5Michael Mendl brilliert in einem brisanten Fall
Christian7.0 
Stefan6.5 
claudia7.0 
alexo6.5 
Esslevingen6.0 
Kommissarinzufall8.9Ein leider immer wieder aktuelles Thema. Hier wurde jedoch keine Schwarz-Weiß-Malerei betrieben, was dafür sorgt, dass man sich über Kruse keine Gedanken macht.
refereebremen9.5 
Holubicka3.5Eigentlich keine schlechte Story, aber alles im Allen fade umgesetzt.
IlMaestro6.0 
schwyz6.5Dass Kruse aufgrund der Besetzung und der Geschichte der Täter ist, wird schon bald klar. Dank den unklaren Umständen und einem starken Schauspiel von Mendl bleibt die Folge aber interessant. Rechtsradikalismus wird relativ plump/einfallslos thematisiert.
achim7.5 
LAutre08156.5 
geroellheimer8.0 
Aussie6.0 
Der Parkstudent7.0Ganz gute Folge, die mit Vorurteilen zwischen Türken, Neo-Nazis und "normalen" Deutschen hantiert.
kappl8.0 
Harry Klein6.5Interessante Geschichte, zu durchsichtig in Szene gesetzt. Der Täter ist wegen der Besetzung Mendls von Beginn an klar. Die Lürsen-Tochter nervt hier weniger als der salbungsvolle Lürsen-Lover
Herr_Bu6.5 
heinz5.5 
gosox20008.5 
tomsen27.0 
Titus5.0 
hitchi7.0Gut gemachter Fall der durch die dämliche Selbstjustiz-Nummer leider verliert, unnötig und schlimmer noch grauenhaft gespielt. Das Motiv ist überraschend. Schade nur das Michael Mendl (mal wieder) der Täter ist.
sintostyle8.0spannender Fall, obwohl ich seit Beginn als ich Mendl sah, schon wusste, dass er es war...
Linus94.0Auch nicht viel besser als der erste Teil. Doch: Die nervige Tochter war nicht so häufig zu sehen! Großartig: Michael Mendl! Alles so behäääbig und öde irgendwie!
ssalchen8.5Tolle Schauspieler, interessante Handlung, gelungene, glaubhafte Auflösung. So macht Tatort Spaß!
Helmsoland0.0 
bello7.2 
Hackbraten8.0 
yellow-mellow7.0Ein bißchen viel Bildungsauftrag aber noch im erträglichem Rahmen.
Scholli5.5 
arnoldbrust8.0 
zwokl6.0Etwas "hölzern" und langatmig. Täter sehr schnell klar. Story sonst ok. Rappende Türken schlecht.
dakl6.5 
NorLis10.0 
Vogelic6.0Über Durchschnitt.
Tracy5.0Sehr langatmig. Und wenn man einen bekannten Schauspieler wie M. Mendl in einer vermeintlichen Nebenrolle besetzt, ist leider gleich klar, dass er mehr als das ist.
tatort-kranken7.5 
Kpt.Vallow3.5 
Sigi6.5Schade: durch die Besetzung sehr vorhersehbar, dazu ein nicht überzeugendes Motiv. Trotzdem interessant, weil gut gespielt.
Spürnase4.2Eine tragische Geschichte von Neid und Missverständnis. Lürsen wirkt sehr menschlich und überzeugt als feinfühlige Ermittlerin hier viel mehr als in ihren späteren Fällen. Leider prägen viel Gewalt und Selbstjustiz diesen Tatort.
Sonderlink6.0Zu viele Spuren lassen den Plot zerfahren wirken:. Selbstmord, Versicherungsbetrug, Fremdenfeindlichkeit, religiöser Fanatismus, Familientragödie..... Autoren sollten sich auf das Wesentliche konzentrieren. Insgesamt mittelmäßig.
axelino7.0 
Rawito8.8 
hochofen6.0Mann, hatte die Lürsen vor Stedefreund einen Assi-Verschleiss! Und einer farbloser als der andere. Typischer PC-verhunzter Nazis/Türken-Tatort. Die verdächtigen Nazis warens nicht. Die verdächtigen Türken warens nicht. Weil jeder - ab seinem ersten Auftritt - weiß, dass es Michael Mendl war. Weil er eben Michael Mendl ist. Da kann er noch so untypisch zurückhaltend und harmlos auftreten. Die Rolle so zu besetzen, nimmt jede Spannung und ist einfach nur dumm. Ansonsten solide Ermittlungsarbeit. Und Helen zum Gück nur am Telefon.
Andy_720d6.4Das Team passt irgendwie nicht zusammen. Die Geschichte ist im Gesamten gut, in vielen Details langatmig und nicht besonders gut gespielt. Dem versierten Zuschauer ist immer gleich klar, dass es natürlich nicht das Naheliegende, die Möchtegern-Nazis sind...
Bohne7.0Was ist das denn für eine beschissene Gegenüberstellung? Erst sieht der Mann drei Fotos von Rechten. Er kann jeden nehmen, denn alles sind Rechte, und definiert ihn als Kurier. Dann muss er ihn im Präsidium nur wiedererkennen. Und was ist? Noch nicht einmal das gelingt dem Herrn Kruse. Liebe Frau Lürsen, wer Alzheimer hat, ist kein Spinner, sondern leidet an einer Krankheit. Wie viele Tatorte in den 1990ern endeten mit Selbstmord? Nervig.
Weiche_Cloppenhoff6.2Der "grundlegende Ansatz" des heutigen Bremer Tatorts war hier bereits zu erkennen, wobei sich das Team - wie wir heute wissen - noch finden muss
Joekbs7.9Spannender sozialkritischer Tatort aus Bremen. Michael Mendle brilliant.
alumar7.0 
Thomas644.5Ein recht zäher Fall ohne große Spannung und Handlung. Die drei Ermittler stellen kein Team dar. Dafür weiß Lürsen wann jemand mit dem Flieger kommt ohne nach Ort und Uhrzeit zu fragen. Als das Kfz endlich gefunden wird, hat es ein Kennzeichen, welches vom StVA so nicht hätte herausgegeben werden dürfen bzw. sollen. Lassker und Kruse jun. sehe sich zu ähnlich. Kurz: Die späteren TOs mit Lürsen sind meist besser.
Püppen7.3Seelische Wunden sind tiefer als Brandwunden! Durch die Besetzungsliste und den ersten Zeugen des Brandanschlages vermutet der geübte Tatort-Gucker recht schnell eine persönliche Motivation des Langzeitarbeitslosen, Herrn Kruse, der die falsche Fährte auf die Neonazis legt, die natürlich „mitspielen“.
uknig224.0Alles ein wenig plump, zudem Punktabzug wegen des brutalen Schlusses.
DanielFG5.5Eigentlich gut erzählt, aber wenn Mendl ins Bild kommt, weiß man natürlich, wer der Täter ist, warum hat man nie versucht, diese Falle (Prominenter Mime in Nebenrolle = Täter) mal zu umgehen?
inspektorRv7.0 
whues3.5 
hogmanay20081.5 
Trimmel6.5 
Kreutzer7.5 
pasquale4.7Irgendwie belanglos und mit vorhersehbaren Täter
Tatort-Fan6.0Durchaus interessanter Plot, leider jedoch ziemlich in die Länge gezogen, konstruiert und nicht ohne Klischees. Der Brandstifter ist bereits nach dem Blick auf die Besetzungsliste klar, trotzdem bleibt die Frage nach dem "Warum?" recht lange spannend.
nieve1010.0Top erzählte Geschichte um eine fragile deutsch-türkische Freundschaft, deren Ende außerdem noch Anlass gibt, weiter nachzudenken. Sabine Postel und Rufus Beck waren auch ein tolles Team!
fotoharry7.0Wenn Michael Mendl auftritt, kann man ahnen wer der Täter ist, aber die Spur dahin war gut ausgelegt.
Kirillow5.0 
Eichelhäher6.0Ganz unterhaltsam. Aber ein wirkliches Tatmotiv hat sich mir nicht erschlossen.
Hänschen0076.0 
schaumermal4.0 
mesju7.0 
Pumabu8.9 
oemel5.5Eine klasse Kommissarin und ein guter Assistent in einem schlechten Film. Die Polizeiarbeit war leider das einzig Sehenswerte, der Fall selbst sehr konstruiert und vorhersehbar. Spannend ist anders.
Alfons6.5 
Der Kommissar7.0 
malzbier596.5Durchschnittlich spannender zweiter Fall von Kommissarin Lürsen. Die Thematik, in mehr oder weniger abgewandelter Form, bereits in vielen TATORTEN behandelt; hier wird man in punkto Täter länger im Ungewissen gelassen; aber der von Lürsen so vehement als Brandstifter und Mörder gehandelte Vater des getöteten Mädchens schied für mich aus; ebenso die Täterschaft der Neonazi-Clique. Hervorragend wie immer Juraj Kukura; schwächer als in der Vorfolge und leicht nervig in den Ermittlungen diesmal Rufus Beck als Assistent.
windpaul5.5 
joki5.5zu sehen auf Youtube.
oliver00018.0Was für eine Überraschung! Nach der ersten Folge habe ich nur das Schlimmste erwartet und wurde positiv überrascht. Spannender Fall, der sehr schlüssig ist und menschliche Schicksale authentisch zeigt. Auch die nervige Tochter taucht zum Glück kaum auf. Nur die Eltern/Familie des toten Jungen fehlt.
speedo-guido5.5unspektakulär
Puffelbäcker8.5Wirklich guter Fall von subtilem Rassismus.
Nic2347.0 
dg_6.2 
achtung_tatort6.1Das Ende hebt den Fall noch etwas an. Ansonsten sehr zäh und solche Leute wie Lürsens Freund müssen sich heutzutage mal umsehen und ihr Verhalten hinterfragen.
Regulator7.0 
Honigtiger5.5 
Tombot7.5Interessanter als der erste Lürsen mit einem leider noch immer aktuellem Thema und einem Missverständnis, welches dann tragisch endet-Tochter Helen spielte zu wenig mit, um auf die Nerven zu gehen und war auch diesmal züchtig bekleidet. Dafür zeigt dann halt die Mama ein wenig Haut.
Eichi5.5Ziemlich langweilig und gesuchte Story, plätschert die meiste Zeit so vor sich hin, und Lürsen war in ihrer Frühzeit auch nicht besser.
Kaius116.5 
donnellan5.4Motivlage eher dünn, unterdurchschnittlicher Tatort. Die Lürsen-Anfangstatorte waren schwächer als die neueren. Schade, dass Sabine Postel demnächst als Ermittlerin aus dem Tatort-Team ausscheidet.
smayrhofer6.5 
wkbb7.5Gute folge, wie man es fast gewohnt ist, aus Bremen. Schade, dass Inga Lürsen bzw. Sabine Postel imer zu dominant gegenüber den Assistenten ist. Fall an sich etwas unglaubwürdig - nachdem man die Lösung kennt.
Schimanskis Jacke4.0Über eine Stunde wird der Zuschauer mit der stereotypen Darstellung von Türken und Neonazis gelangweilt, dabei ist doch beim ersten Blick auf MM klar, dass dieser sich nicht mit der Rolle des netten Nachbarn begnügen wird. Auch beim zweiten Lürsen-TO kann Bremen noch nicht packen, dafür darf gerätselt werden, welche Rolle Helen im TO-Universum eigentlich spielt. In dieser Folge zumindest eine überflüssige.
Dirk4.0 
Ganymede7.5 
Tatortfriends6.8Ein Bremer Tatort ohne Stedefreund... mit ihm gewann Bremen an Sehenswürdigkeit. Dieser Fall bedient viele Themen, sowie Neonazis, Rechtsextremismus, oder Ausländerfeindlichkeit. Mit Michael Mendl gut besetzt, aber dadurch gerade auch eher vorhersehbar. Trotzdem solider Fall mit vielen Facetten.
Ralf T6.6Fall/Handlung: 8; Spannung: 7; Humor: 5; Ermittler: 7; Ort/Lokation: 6
Sabinho7.0 
Strelnikow6.0Wenn Charakterdarsteller Michael Mendl mitspielt, weiß man auch schon gleich, wer der Täter ist. Trotzdem wurde eine unendlich lange Liste von Tatverdächtigen mit Elan abgearbeitet. Der Psycho-Softie nervt. Besserer Durchschnitt.
Bulldogge7.0 
Callas7.0Klug gemachtes Skript, dass langsam alle möglichen Varianten der Täter durchgespielt und dann doch noch einen glaubwürdigen Überraschungstäter präsentiert. Leider ist das darstellerische Niveau sehr durchwachsen. Da stehen durchaus tolle Leistungen neben eher bescheidenen. Im gesamten ein guter Durchschittsfall.
BasCordewener9.1Zweite Auftritt von Kommissarin Inga Lürsen und viel besser als die erste. Gute Ermittlung kann nicht vermeiden dass in die falsche Richting gesucht werd. Tragischer weise macht der Täter ein Ende an seinem Leben. Ein toller Tatort, nur der Privatszenen waren feuerflüssig.
TheFragile7.5 
LariFari6.5 
Redirkulous5.5Die Verdächtigungen und Verbindungen erscheinen halbwegs glaubwürdig, doch die Ermittlung kommt arg langsam und unspektakulär daher
jan christou9.0 
holty7.5Tragischer, vielschichtiger Fall der weitgehend ohne die üblichen Klischees auskommt. Negativ fallen einige Logiklöcher auf.
silbernase6.5 
leitmayr_fan6.0 
schwatter-krauser5.5 
xyz6.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3