Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 06.12.2021. --> Bis heute wurden 1194 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Blick in den Abgrund

(381, Roiter)

Durchschnittliche Bewertung: 5.91220
bei 82 Bewertungen
Standardabweichung 2.05423 und Varianz 4.21985
Median 5.8
Gesamtplatz: 847

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Ralph4.0 
Tatort-Fan8.0 
Jürgen H.5.0 
JPCO7.5spannendes Drehbuch - mit einem besseren Regisseur und ohne Videoästhetik hätte hier ein Tatort-Highlight entstehen können; so ist es immerhin ein überdurchschnittlicher Roiter mit einigen witzigen Einfällen
Nik5.0Immerhin so erträglich, dass man zeitweise die Roitersche Billig-Optik vergisst.
Esslevingen4.0Eigentlich kein schlechter Fall. Durch die Videoästhetik kann die Handlung jedoch in keinster Weise berühren. Claudia Messner und vor allem Frank Giering bleiben erheblich unter ihren Möglichkeiten.
noti6.0 
claudia6.0 
Christian4.5Einer der besseren Roiter, abn vor allem die Kamera ist gruselig
Holubicka9.5Geheimnisvoll, spannend, bedrückend. Sehr gute Leistung von Claudia Messner und Winfried Glatzeder.
Aussie0.5 
alexo8.5 
kappl7.5 
Harry Klein3.5Serienkiller-Story mit allen erwartbaren Versatzstücken, billig gedreht. Das Ermittler-Duo im Dauerkalauermodus.
Herr_Bu5.0 
sintostyle4.5tja was soll man zu den Roiters sagen... könnten alle besser sein, wenn die Optik und Regie besser wäre... Schauspielerisch und Storytechnisch gibts schlimmeres
Linus98.0Die beste Roiter-Zorro Folge bisher! Spannend bis zum Schluß, wenn auch das Ende ein wenig blöd daherkommt!
Titus4.5 
hitchi6.5An Roiter gemessen ,ausgesprochen gut. Saubere Story mit Anklängen an Schweigen der Lämmer die ziemlich gradlinig erzählt wird. Gegen Ende zwar ein paar Ungereimtheiten, wird aber zum Teil durch gute Schauspieler (Frank Giehring) aufgefangen. Callas-Bonus
Axelino6.5 
ssalchen8.5Sicher der beste Roiter - Spannend bis zum Schluss, auch wenn der Täter früh zum Erahnen war. Abzüge für dilettantische Polizeiarbeit und die Sexszene.
Kreutzer8.5 
yellow-mellow6.5Von der Idee her nette Psychopathenfolge mit vielen Vorbildern aus der Filmwelt, die aber durch ihre halbherzige Umsetzung scheitert.
Scholli3.0 
Vogelic7.0Echt guter Fall mit Roiter.
Spürnase4.1Als Frank Giering in der kleinen Rolle auftauchte, war klar wer hier der Mörder sein muss. Die oberklugen, hellseherischen Aussagen der Psychiaterin sind nervig. Sehr cool war jedoch die Partyszene in der Bar.
Hackbraten3.5Für Roiter ein recht ordentlicher Fall
Sigi7.0Für Roitersche Verhältnisse eine ausgesprochen gute Folge. Ein spannendes Drehbuch und eine gute Umsetzung. Wenn bloß die Optik nicht wäre...
arnoldbrust7.5 
geroellheimer6.0 
hochofen1.5Kamera mies. Dialoge mies. Schauspiel mies. Story mies. Roiter eben. Und natürlich ist die Psychotante eine mysteriöse Schönheit, die Roiter erst hasst und dann mit ihr ins Bett geht. Wie es eben im Klischeehandbuch steht. Das schlimmste ist, dass es noch weit schlechtere von denen gibt. Was machen die ganzen Ösis in Berln?
Andy_720d5.4Man bemühte sich, mal einen normalen Roiter-Krimi zu machen. Also Zutat eine ganz klassische Serienmörderstory mit Psychologin in Gefahr (ordentlich: Messner und Zischler), ein ahnbarer Täter (Giering), gute Locations. Aber: dämliches Rasen und immer unpassende Martinshörner, da ist die Straße (Konstanzer/Wiesbadener) schon egal.
Püppen2.9Frank Giering als Leichengräber, da erübrigt sich für den Betrachter die Suche nach dem psychotischen, hochintelligenten Serientäter …
whues3.5 
dakl5.0 
zwokl5.0 
Stefan7.5 
Rawito7.9Schwierig zu bewerten. Roiter-Style, aber auch Frank Giering.
donnellan8.9Vielleicht der beste Roiter-Tatort, der von einer wahnsinnigen Spannung lebt. Wenn man die eine oder andere zum Haaren raufende Handlung wegließe (mutmaßliches nächstes Opfer wird von EINEM einzelnen Azubi-Polizisten bewacht), könnte man hier mit Sicherheit auch noch mehr Punkte vergeben. Zusatzpunkte für die passende Wahl des Soundtracks "Smack my bitch up" von The Prodigy.
Eichelhäher6.0 
Bohne9.5Es ist ein beliebter Sport hier, auf Roiter-Filme draufzuhauen, aber dieser Film hatte ein wirklich gutes Drehbuch. Und der Kommissar war auch schauspielerisch besser als sonst. Wie er sich entschuldigt hat, das war "gefühlsecht". Die Psychologin war großartig. Ein wirklich guter Film.
fotoharry8.0Sehr spannende Geschichte die mit der Zeit immer mehr BEdrohung ausübte. Trotz der Handkamera gibt es noch diese hohe Punktzahl.
Trimmel5.0 
Ernesto8.5 
Thomas649.0Das mit „Redshirt“ Beckmann hätte so nicht sein müssen. Jedenfalls ein Tatort mit sehr gutem Drehbuch und Handlungsstrang. Ohne die Zahl der Verdächtigen breit zu fächern blieb es bis zum Ende permanent spannend. „Fliesen fliesen“ ist auch gut. Wie auch die Rückkehr von Claudia Messner in einen Tatort.
Gisbert_Engelhardt4.5Für einen Roiter war das wohl eine gute Folge.
brotkobberla0.0Mehr wie null geht nicht. Kamera Note 6
alumar5.5 
pasquale2.7Von der Kameraführung gewöhnungsbedürftig wie immer, von der Handlung her blödsinnig. Gut gedacht ist noch lange nicht gut gemacht...
Sonderlink6.0Nicht gut, aber für einen Roiter nicht schlecht.
Weiche_Cloppenhoff6.4Recht gute Tatort-Folge, mit hohem Österreich-Anteil
malzbier594.5Turbulenter Fall, zu hektisch gedreht; zu viele und schnelle Szenenwechsel. Story an sich nicht so schlecht, aber durch die nervöse Kameraführung und unpräzisem Schnitt nicht so gelungen. Übrigens DER typische Mangel bei den Roiter-Tatorten.
Pumabu8.2 
windpaul5.0 
Der Kommissar9.0 
joki7.5 
Alfons5.8 
oliver00016.0Der Fall ist schon sehr vorhersehbar - in jeglicher Hinsicht, sowohl, wer der Täter ist als auch dass Roiter und die Psychologin zusammen im Bett landen werden und letztere vom Täter verfolgt wird. Dazu nervt die Psychologin gerade am Anfang sehr.
speedo-guido6.5 
dg_7.5 
Nic2347.5 
achtung_tatort7.7Spannend, aber einiges doch klischeebeladen
hogmanay20087.0 
Tombot8.5Bisher der beste Roiter. Leider hat nur "Zoro" mittlerweile seinen osteuropäischen Akzent komplett verloren, bis auf die Szene beim Polterabend. Spannende Geschichte mit zuerst nerviger Psychologin, die dann anschliessend aber doch noch sympathisch wird. Da der mögliche Täterkreis recht klein ist, ist die Lösung überschaubar. Aber gut gemacht. Und ne Ladung "The Prodigy" gibt's auch noch...beim "Kacheln kacheln" :-)
nieve103.0 
Honigtiger2.0 
elch1546.0Die mittelmäßige Story lebt von der Ausstrahlung Claudia Meissners. Einige Sehenswürdigkeiten von Berlin werden gezeigt, z.B. Grunewaldturm, Pfaueninsel.
Kpt.Vallow4.0 
wkbb3.5Leider nur ein Lichtblick bei diesem Tatort: Der Hase als Zeuge. Ansonsten wie bei fast allen Roiter-TO, mittelmäßiges Drehbuch sehr billig umgesetzt, wie man weiß aus Geldmangel beim SFB.
Ganymede6.5 
Ralf T7.8Fall/Handlung: 9; Spannung: 10; Humor: 7; Ermittler: 7; Ort/Lokation: 6
Schimanskis Jacke6.5Dauerhusten auf dem Straßenstrich geht gar nicht, aber das ist noch die geringfügigste Macke im Drehbuch. Da ist es einfach schade, dass die eine oder andere Ungenauigkeit für Abzüge in der B-Note sorgt. Warum steckt noch mal der Ohrring auf der Karte in der Charite? Aber sonnst ist die Schnitzeljagd durch Berlin ganz unterhaltsam, warum nicht mal Trash? Der „Hound Dog“ ist eine schöne Einlage, aber unterm Strich ist Wien noch das Beste an Berlin.
Sabinho5.0 
schaumermal3.5 
Strelnikow7.5Ein ungewöhnlich spannender Roiter fesselt mit Serienmorden. Die hochdotierte Forensikerin nimmt man der damals jungen sexy Claudia Messner nicht ab. Insgesamt eine gute Geschichte; das Showdown war perfekt!
Bulldogge6.0 
lightmayr7.0Einer der tiefgründigsten und spannendsten Roiters
Mesju5.5 
Callas7.0Wenn schon ein Roiter, dann wohl "Blick in den Abgrund" Ohne die üblichen Mätzchen, kommt dieser Berliner doch fast schon solide daher. Da ist zwar auch eine Menge geklaut, aber diesmal zumindest gut abgekupfert und Dank guter Gäste lässt sich dieser TO auch heute noch gut gucken.
BasCordewener5.0Das war nicht sehr gut - wenn ein Drehbuch nur ein Idee hat (ein Profil-Psychologin hilft Kommissar und ist auch das gewünschte Opfer) dann fehlt die Spannung.
holty5.5Psychisch gestörter Serienkiller mit Mutterkomplex jagd Frauen - Hätte spannend werden können, ist es aber leider nicht geworden. Die Schauspieler agieren uninspiriert, die Dialoge sind hölzern und die Story kann nie wirklich fesseln.
leitmayr_fan8.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3