Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 22.10.2019. --> Bis heute wurden 1119 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Mord hinterm Deich

(363, Stoever)

Durchschnittliche Bewertung: 6.56690
bei 145 Bewertungen
Standardabweichung 1.49117 und Varianz 2.22359
Median 6.8
Gesamtplatz: 478

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
noti8.5 
Ralph7.0 
Nik6.5 
Elkjaer7.0 
JPCO7.0brisant, aber etwas langatmig
Esslevingen5.9gewohnt betuliche Ermittler, intelligent verschachtelte Story, Gerd Baltus super - insgesamt etwas über dem Durchschnitt
hjkmans6.0 
Tatort-Fan7.0 
Christian8.5 
claudia8.5 
Thiel-Hamburg2.5Das war ja kaum auszuhalten! Trotz Lauterbach und Baltus kommt so ein blutleeres, inspirationsloses Gelangweile heraus. Da nützt auch Doldingers pentrante Musik nichts.
Stefan7.5 
HUNHOI8.0Atmosphärisch dicht, toll gespielt. Auch die Story war o.k.
batic6.5 
Paulchen6.5 
VolkeR.5.1Highlight: Sophie Schütt nackt, ansonsten nur Durchschnitt...
schwyz6.0Erlesene Schauspieler in einem durchschnittlichen Lehrer/Schüler-Beziehungsgeflecht, angereichert mit unnötigem Landbordell-Nebenstrang. Ermittler sind wieder mal das Beste an der Folge.
achim7.5 
geroellheimer9.0 
Aussie7.5 
Harry Klein5.5Wenn Stoever und Brockmöller nicht wären, wäre so eine langweilige Story im Dr. Specht-Milieu wohl kaum zu ertragen. Biedere Inszenierung und hölzerne Darbietung. Die Mädels spielen schwach und auch Baltus kann nur eine Rolle - immerhin passte die hier.
alexo7.0 
Herr_Bu6.5 
highlandcow6.5 
Der Kommissar4.5 
Roter Affe4.5War irgendwie klar.
InspektorColumbo7.0 
Pasquale3.3Langweilig, uninteressant, belanglos
Der Parkstudent7.3Nicht gerade die spannendste Schüler-Lehrer-Beziehungsgeschichte, aber trotzdem einer der besseren Stoever-Tatorte.
TheFragile5.0Seltsame Handlung, die mir wenig realistisch erschien. Wer der Täter war, war auch schnell abzusehen. Aufmunternd dagegen waren die Dialoge zwischen Stoever und Brockmöller ("Wer holt die Tasche aus der Aservatenkammer?")
Milski7.3 
Titus7.0Klassischer Tatort der 90er Jahre ohne viel Overacting und Co.
non-turbo7.0Am Anfang langsames Schüler-Lehrer Liebhabergeschichte, danach gut konstruierter, doch etwas merkwürdige Dorfs-whodoneit. Landespuffs und Anstiftung einer Alkoholiker, ich bleibe lieber im Stadt. St.&Br, gut wie immer.
dommel7.4Guter Krimi zum Thema Liebesbeziehung Lehrer/Schülerin. Der andere Fall mit der Wasserleiche des Journalisten, die später in den Ursprungsfall einfloss war schwach. Mit Lauterbach und Baltus Top-Schauspieler
Nöppes7.2Nur die Musik nervt
tomsen27.5 
schwatter-krauser7.5 
allure6.0 
sintostyle6.0einer der schwächeren Stoevers, sehr unrealistische "Beziehung" von Sevda und Warringa
Spürnase9.4Ein bedrückendes Verbechen. Sehr gute Darstellung dessen, was hinter den kleinbürgerlichen Fassaden wirklich passiert. Paul & Brocki phantastisch aufgelegt, jede Menge genialer Sprüche!
Linus96.5Gute Besetzung in einer typischen Lehrer/Schüler-Verhältnis-Story, die zeitweise langweilig daherplätschert – der Humor reisst es ein wenig raus! Die Aufklärung kam mir zu zufällig daher!
donnellan0.5Fing richtig schlecht an, wurde minimal besser und wurde dann zum Ende hin wieder so schlecht wie am Angang. Schlechtester Stoever-Tatort, den ich bis jetzt gesehen habe.
ssalchen8.5Tolle Folge aus HH. To Besetzung, spannend bis zum Schluß, nachvollziehbare Story und auch die Portion Humor fehlt nicht!
Vogelic7.0Solider Tatort mit Stöver.
grEGOr6.5 
Hackbraten4.5 
terrax1x12.0 
Jürgen H.5.0 
Kreutzer8.0 
joki6.5 
RF17.5Sophie Schütt und Heiner Lauterbach sind das I-Tüpfelchen
Steve Warson6.5"Kommse doch rein!" - Stoever etwas gelangweilt, aber der Spruch wieder klasse. Im Hamburger Umland gibt es Gymnasien mit nur 3 Lehrern.
smayrhofer7.0 
speedo-guido5.0mit einigen Längen und total nerviger Musik
refereebremen6.0Mittelmäßiger Dorfkrimi ohne Highlights. Gut dargestellt wird die Dorfgemeinschaft und deren Kontakte untereinander. Schöne Deichbilder! Schulstruktur bleibt unklar. Die Story würde heute wohl eher in Kiel (Borowski) oder Niedersachsen (Lindholm) spielen.
nieve107.5Unbefriedigendes Ergebnis der Ermittlungen - nicht nur für Stoever und Brocki!
Fromlowitz5.0 
lightmayr4.5Ein bischen Puff, ein bischen Missverständnis; daraus kann man eine Folge machen, die ganz OK ist. Mehr war hier leider nicht dabei
Andy_720d7.0Bemerkenswert zeitlos dramatisch. Mit Baltus und Lauterbach prominent und perfekt besetzt. An den Kommissaren gibts auch nichts auszusetzen außer gedankenloser Unterschriften gegen demokratisch bedingter Hafenausbauzukunft ;-)
jogi4.5 
flomei6.0 
Exi6.0Eher hausbackene Stoever Folge mit einigen Längen.
arnoldbrust8.0 
matthias8.5Spannend und wendungsreich. Unterhaltsam, klasse Wortwitz. Lauterbach und Baltus spielen großartig. Ein bisschen überladen und unrealistisch (Sportunterricht durch männlichen Lehrer).
NorLis10.0 
wkbb8.0Eigentlich ein sehr guter Tatort mit Top-Besetzung und gutem Spannungsbogen. Doch dann erübrigt Brocki nach 75 Minuten 12 D-Mark um Batterien fürs Klavier zu kaufen und es gibt die wohl unvermeidliche Sangeseinlage.
Scholli7.5 
axelino6.5 
Kpt.Vallow8.0 
Rawito7.3 
dakl5.0 
zwokl6.0 
whues6.0 
Königsberg7.5Betulich und nur mäßig spannend, aber Dank des Ermittlerduos dennoch recht unterhaltsam. Sophie Schütt in einer ihrer ersten Rollen und Gerd Baltus in seiner üblichen Rolle, die er allerdings wirklich gut beherrscht.
alumar7.5 
Püppen5.5Alle Welt hofft und erwartet, dass es der auf hohem Ross sitzende Oberstudienrat und Jäger (Heiner Lauterbach) war, aber seine Liebschaft, die Abiturientin Dagmar Holst, wurde von seiner Gattin erdrosselt. …und die Nachtigall war eine Ente ;-)
Trimmel6.5 
Alfons7.0 
Ernesto8.5 
fotoharry7.0Stöver und Brocki einfach köstlich, da ist die überkonstruierte Geschichte (Lehrer wird Rektor, Bürgermeister und ist Puffmutter) Nebensache. Gerd Baltus gewohnt souverän.
DanielFG5.0Durchschnitt. Fall sehr konstruiert (die Lehrersgattin als Bordellchefin??), Schülerdarsteller sehr mau, M. Krug lustlos wie so oft in den späteren Folgen.
Bohne5.5Das Gespräch zwischen dem Lehrer und der Türkin empfand ich als peinlich. Jeder Satz war daraufhin zugeschnitten, dass die beiden sich missverstehen. Das war zu auffällig. Dann diese Verse, dann das Kommissarsgesinge. Bei diesen Lehrer-Schüler-Geschichten müssen sich Tatorte am Reifezeugnis messen. Dieser Film ist wesentlich schlechter.
achtung_tatort6.6Fast alle Szenen mit MK, CB, HL und GB sind top. Leider sind die restlichen Szenen nahezu alle Flop. Da 2/3 zu 1/3 ergibt dies 6,6
TobiTobsen6.0"Das Holz arbeitet - Nimm dir ein Beispiel" Der 31. Stoever & Brockmöller. Im Hamburger Umland wird die Leiche einer Schülerin gefunden. Den Kommissaren präsentiert sich gleich eine Hand voll Verdächtiger, darunter ein Lehrer (sehr gut Heiner Lauterbach) der Toten. Langsam dämmert den Ermittlern, dass sich im idyllischen Obstanbaugebiet viele faule Früchtchen tummeln...gute Besetzung (Sophie Schütt, Gerd Baltus) anfangs richtig gut, wird dann aber immer zäher und langweiliger, zudem Auflösung lange vorhersehbar.
Sonderlink7.0Der karriereaffine Lehrer mit den Bordellen im Abgelegenen: Da sieht das Alte Land ganz schön alt aus. Die Lehrer-Schülerinnen Romanze bleibt dafür recht züchtig ("Hier haben wir uns zum ersten Mal aus dem Werther vorgelesen"). Baltus hatte im Derrick "Tod des Wucherers" (1977) eine ähnlich schräge Rolle. Achtung Kalauer: "Diese Mädchen sind gut zu Vögeln".
walter8009.0Auch wenn ich den selbstgerechten Manfred Krug nicht leiden kann - die Tatort-Folgen mit ihm und Charles Brauer sind einfach gut. Das liegt wohl an der Regie und Machart: sachlich, nüchtern, gelassen und lebensecht, ohne Action. Besser als alles, was heute im Tatort fabriziert wird.
Detti074.5 
ARISI7.5 
dibo737.5 
blemes6.0Unterhaltsamer Tatort mit durchschnittlicher Geschichte aber durchweg guten Darstellern. Mörder konnte man aber schon sehr früh erahnen
schaumermal6.5 
agatha142.5Ziemlich langweilig, kann an "Reifeprüfung" nicht tippen.
Schimanskis Jacke5.8Gute alte TO-Zeit, da hat es in den ersten 70 Minuten haufenweise Verdächtige mit noch mehr Motiven gegeben, frei nach dem Motto „da kommst Du nie drauf“. Hat ja auch noch länger gedauert als heute mit der DNA-Analyse. Aber warum steigen die Spezialisten nachts in ein Haus ein, um sich eine Kamera anzuschauen, die sie auch tagsüber ausgehändigt bekämen? Und warum hat sich Gründel im Puff selbst fotografiert? Manche Erklärung ist schon etwas seltsam, dafür gibt es einen starken Soundtrack u.a. von Iron Butterfly und Golden Earring, allerdings auch ein Ständchen von Stoever und Brockmöller.
balou5.5Was bleibt hängen? Lehrer müssen pädophil sein und Krug kann nicht singen... Das war nix Berühmtes - und Action und Spannung sind in Stöver-Tatorten sowieso Fremdworte.
magnum4.0ziemlich dröger Fall
silvio7.6 
Kaius118.5 
Strelnikow5.5Eigentlich eine sehr gute Geschichte. Fängt auch toll an und die Spannung steigt. Doch langsam verliert sich alles im Klein-Klein und es wird ein beeindruckendes Verdächtigen-Karussell präsentiert. Man hat auch den Eindruck, dass die zunehmend verwirrten Ermittler den Überblick verlieren. Und dann singen sie auch noch.....
oemel7.5Nimmt nach schwachem Beginn Fahrt auf und wird dann richtig gut, mit einer ganzen Reihe möglicher Täter. Das Ende war dann leider absehbar, dafür ist die Gesangseinlage mal wieder klasse!
l.paranoid7.0 
Weiche_Cloppenhoff7.3Klassischer Stoever/Brockmöller-Tatort mit guter Besetzung; Extrapunkt für die Gesangseinlage
hogmanay20085.5 
hoefi747.2Guter Durchschnitt, Abzüge für die unnötige Gesangseinlage.
steppolino4.4Ein netter kleiner Lehrerkrimi um Eifersucht hätte das werden können. Zudem mit Lauterbach und Baltus. Doch man braucht ja möglichst viele Verdächtige und natürlich muss auch die alte Wasserleiche was mit der Sache zu tun haben. Wenn Herr Studienrat dann auch noch Chef einer Bordellkette ist, ist bei mir der Ofen endgültig aus. Schade. Und sehr Satz "doch sie hat nur gelacht" gibt immer Abzug.
brotkobberla7.0Eine doch ganz ordentliche Folge, die zwar so dahinpläscherte aber nie langweilig wurde. Viele Wendungen und kleine Nebengeschichten, die nicht in den Vordergrund drangen. Passt.
hsv6.5 
peter7.5Routinierter Krimi mit Stoever und Brockmöller. Auch für die heutige Zeit gar nicht so schlecht. Leider ist es dann nicht der erhoffte Verdächtige. Lauterbach und Baltus sehr gut. Die weiteren Mitspieler fallen allerdings etwas ab.
DerHarry2.5Langweilig, vorhersehbar und teilweise schlecht gespielt. Punkte nur fürs Ermittlerteam, das mir an sich gut gefällt.
Berger9.0 
ruelei7.0 
holubicka6.0Trotz interessanter Beziehungskisten Inszenierung mit Längen. Teilweise unrealistisch.
oliver00016.5Der Mord geschah zwar tatsächlich "hinter dem Deich", dennoch hätte ich mir besser passende Titel vorstellen können... Schwerwiegender ist allerdings, dass der Fall doch sehr vorhersehbar ist und an weiten Stellen wie eine schlechtere Version von Reifezeugnis wirkt. Dennoch insgesamt leicht über dem Durchschnitt, auch danke der Darsteller.
malzbier597.0Das vorliegende Hauptthema ist schon oft im TATORT behandelt worden; hier wird es noch mit einem anderen Handlungsstrang verwoben. Hervorragend: der hier psychisch angeschlagene Baltus sowie ein klassisch-arroganter Lauterbach. Darstellerisch nahezu leidenschaftlich die noch junge Bayani. Auch die Nebenrollen recht gut besetzt. Das Hamburger Team okay. Das Finale etwas überzeichnet. Alles in allem jedoch deutlich über dem Durchschnitt.
Pumabu5.9 
Regulator7.5 
holty8.0Für die 90er durchaus spannend, Lauterbach schön schmierig und einige Wendungen sorgen für ordentliche Unterhaltung.
escfreak9.0 
Tombot7.5Baltus war wohl auf einen Typus festgelegt, den er hier auch wieder zeigt und der Lauterbach legt zu der Zeit alles flach *haha* Viel Ermittlungsarbeit der Kommissare, die wie immer, klasse zusammenpassen. Wie ein altes Ehepaar. Viele mögliche Verdächtige machen den Tatort bis zum Schluß interessant. Und danke Sophie für die einleitende Duschszene ;-)
Honigtiger5.0 
Nic2347.0 
Windpaul7.5 
homer4.5 
Ralf T8.2Fall/Handlung: 8; Spannung: 8; Humor: 8; Ermittler: 9; Ort/Lokation: 8
Waltzing Matilda8.9Guter Fall, klassischer Krimi.
MMx6.5 
Seraphim5.0 
Paravogel7.5 
Kuhbauer6.5 
Ticolino6.3Zwar gemächlich erzählt, aber insgesamt gelungener als so manch eine aktuelle auf originell getrimmte Folge. Den wohldosierten Humor fand ich angenehm, nur die erschossenen Tiere und die Gesangseinlage hätten nicht sein müssen.
Dirk7.0 
MacSpock7.0 
Kalliope6.5Neuauflage von "Reifezeugnis"? Mitnichten! Die Auflistung der Darsteller liest sich wie das "Who-is-Who" der 90er-Jahre-Schauspielriege. Ab und an einige platte Dialoge, doch gute Sprüche von Stöver reißen es wieder raus. Insgesamt unterhaltsam und amüsant dieser klassisch inszenierte Tatort. Täter leider bereits am Anfang absehbar und später wenig überraschend.
jdyla6.7 
küstengucker3.6Unheimlich dröge. Und unheimlich konstruiert. Nix Halbes und erst Recht nichts Ganzes. Dazu den Flair des Alten Landes null eingefangen. Stattdessen Dorf-Vorurteile sittsam gepflegt. Nee, gefiel mir gar nicht.
Finke8.0 
StefanD7.5 
Maltinho7.0Gute Besetzung. Etwas in die Jahre gekommen. Aber einige Verdächtige, ein gut gelauntes Team und ein interessanter Fall. Manchmal etwas langatmig.
Tatortfriends6.7Angenehmes Team aus HH. In der modernen Zeit wirkt die Geschichte etwas "altmodisch" und langsam erzählt, aber trotzdem schön zu sehen. Ein sehr junger Heiner Lauterbach als Lehrer, toll!
Eichi6.0Sehr durchschnittliche Stoever-Folge ohne grosse Highlights, leider schon sehr früh klar wer den Mord begangen hat. Zusatzpunkt für Heiner Lauterbach.
Trimmels Zipfel7.0Solider Krimi aus dem Norden. Im Gedächtnis bleibt vor allem das tolle Haus direkt am Deich und die Telefonzelle - das waren noch Zeiten.
mesju8.0 
Latinum7.0 
Gruch6.8Vom StR zum OStD in 1 Jahr, seltsame Laufbahnvorstellungen im HH 1996, meine Lehrer in HH zwanzig Jahre früher waren realistischer. Wir waren auch keine Klasse aus 12 schweigenden Statisten und zwei zu bemerkenden Schülern (wir waren lauter und mehr). Diese beiden Schülerinnen, der schmierige Journalist, die naive Nutte, der verklemmt-fachidiotische Lehrer: alles Klischees. Wahrscheinlich hat mich dies so eingelullt, daß ich die wahren Täter und ihre Motive nicht bemerkte. Dabei war nicht nur Stoever spätestens bei der Nachtigall klar, daß mit Frau Dehart was nicht stimmt. Immerhin überwiegend gute Schauspieler und gute Sprüche. Und die Schülerinnen sind volljährig.
Ganymede6.5 
Schlaumeier6.5 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3