Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 20.08.2019. --> Bis heute wurden 1114 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Ausgespielt

(352, Stoever)

Durchschnittliche Bewertung: 5.86047
bei 129 Bewertungen
Standardabweichung 1.52053 und Varianz 2.31200
Median 6.0
Gesamtplatz: 810

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Ralph7.0 
Nik7.0 
Elkjaer6.5 
Jürgen H.8.0 
Christian7.0 
holubicka3.5Nur musikaliche Höhepunkte.
JPCO7.0reine Rountine, aber durchgehend gut gespielt, insbesondere Horst Frank überzeugt - die Ermittler wie immer launig
hjkmans5.5 
Tatort-Fan5.5Kommt leider ziemlich langatmig daher.
Stefan5.5 
Esslevingen5.5 
refereebremen6.5Zwar ganz annehmbar, aber einziges Highlight stellt nur der Auftritt von Anna M. Kaufmann in guter Rolle und mit tollem Lied "Ein anderes Leben" da...
batic4.5 
geroellheimer10.0 
schwyz6.0Der Rahmen der Geschichte mit Gaststars wie Bill Ramsey sowie das sehr eingängige Lied "das andere Leben" heben die absolut vorhersehbare Grundgeschichte knapp ins Mittelmass.
Thiel-Hamburg2.0Grausam: Kulissig, chargenhaft, altbacken. Die Winterbilder von Hamburg und ein glaubwürdiger Jörg Pleva reichen nicht für eine bessere Wertung. Folge sollte ins Archiv verbannt werden.
jodeldido7.6Für Stoever-Fans sicher unterhaltsam, gute Besetzung, etwas wenig Kreativität, solide Krimikost, annehmbarer Humor
achim5.5 
claudia4.0 
noti5.0 
kappl6.0 
Herr_Bu6.0 
alexo4.5 
Harry Klein4.0Unglaubhafte Musicalplagiatsstory, ausgesprochen altbacken verfilmt und von unaufhörlicher Schmalzmusik übertönt. Schöne winterliche Hamburgbilder und Bill Ramsey retten die Folge nicht.
VolkeR.5.0Eine blinzelnde Leiche und eine sehr lahme Inszenierung. Gehört wahrlich nicht zu Rolands Meisterleistungen!
InspektorColumbo7.0 
Der Kommissar7.0 
matthias7.0Spannende Geschichte, interessantes Milieu.
dommel4.5Wie so oft bei Stoever/Brocki: Schwache story mit bekannten Schauspielern. Am Besten waren noch die Obdachlosen, welche ein Stück Kuchen von der habgierigen, verlogenen Musikbranche abhaben wollten.
uwe19714.0Trotz der guten Besetzung (Frank,Pleva,Ramsey) ein langweiliger Hamburger Tatort..
Der Parkstudent6.8Wirklich schöne Winterbilder aus Hamburg, aber keine wirklich spannende Handlung. Im Ganzen aber ein brauchbarer Stoever-Tatort.
FloMei5.0 
Titus6.5Schönes Wiedersehen mit Horst Frank. Der Tatort eher unterdurchschnittlich und viel zu konstruiert.
non-turbo4.5Viel Muzik, viele Namen, aber leider sehr wenig Geschichte oder Aktion. Ganz lahmer Fall, trotz sympatischer Kommissaren. Penner schreibt Lied, wird geklaut und danach Erpressung und Mord. Nicht sehenswert.
Roter Affe5.0 
Nöppes9.5 
Joekbs6.2Schöner Titelsong, schön ein paar alte Hamburger Größen wieder zu sehen, aber die Story war sehr langatmig.
Paulchen8.2 
Axelino7.0 
ssalchen8.5Guter Tatort mit 7.0 durch "Der sieht aus wie Bill Ramsey" - "Und er spricht auch so" - Genial -> 8.5
tomsen27.5 
yellow-mellow7.5Sehr solider 90er NDR-Tatort, mit vielen Bildern von meiner alten Heimat, dem Großneumarkt
Spürnase7.3Schöner, sehr subjektiver Blick aufs Musikermilieu mit vielen bekannten Gesichtern (z.B. A. M. Kaufmann, Carlo v. Tiedemann, Bill Ramsey) in sympathischen Rollen. Die Handlung kann da leider nicht ganz mithalten.
ramwei2.0 
wkbb5.5Großes Star-Aufgebot, aber schwache Story. Warum ermitteln Stoever und Brocki eigentlich zunächst am Tod von Max Zeller ?
grEGOr6.0 
Hackbraten6.5 
jogi6.5 
Kreutzer8.5 
Vogelic5.0Durchschnittstatort
mesju5.0 
Dippie6.0 
zwokl3.0Viele Promis, wenig dahinter. Kaum Spannung - langatmig. Aber Stöver Spruch mit der Blödzeitung kam - wie gewohnt.
dakl5.2 
silvio6.5Ein mittelmäßiger Stoever . Der Schluss war ziemlich hektisch und wirr . Das Lied hat mir gut gefallen .
Exi6.0Ein paar gute launige Sprüche können leider den eher verworrenen Plot nicht retten. Da gab es schon bessere Jürgen Roland Tatortfolgen. Wie immer großartig: Holger Mahlich als Fiesling.
schwabenzauber5.8Mit viel Liebe zu Stoever und Brocki noch ne knappe 6. Die Handlung war ansonsten viel zu schnarchig erzählt. spannung kam da ja nicht auf. Das Beste sind noch die Dialoge der Beiden.
HSV5.0 
lightmayr4.0An sich nicht schlecht, nur das Mileu war ekelhaft und die Musik fürchterlich
Scholli5.5 
arnoldbrust7.5 
Berger6.0 
Grompmeier7.0 
Kpt.Vallow5.0 
Bohne5.0Durchgehend langweilig. Natürlich mussten die Obdachlosen wegen der Musik sterben. Mich erinnerte der "Hit" an Jennifer Rush - "The Power of Love".
DanielFG4.5Viele bekannte Gesichter, aber die Story kommt nie richtig in Fahrt, irgendwie wirkt die Regie von Jürgen Roland heute sehr altbacken
nieve108.0Horst Frank ganz große Klasse!
Andy_720d4.5Sterbenslangweilige Geschichte, ermüdende Inszenierung. Die Besetzung ist prominent, geistert aber nur umher. Die Kommissare gefallen mit Spuren von Humor und natürlich (an wenigen Stellen) das bitterkalte Hamburg. Die Musik kritisiere ich nicht, da ich eine solche nicht kenne und eher nicht hören wollte.
alumar6.5 
whues4.5 
Sonderlink8.5alumar und whues, ich gehe mal davon aus IHR habt die Folgen nicht gesehen. Handlung und Besetzung überzeugend. Schon vor Youtube, Napster, eDonkey und Kazaa konnten Musiker von ihrer Kunst nicht leben. Hier der Beweis.
SherlockH4.6Hat lange gebraucht um die Gänge zu kommen. Story an sich ja interessant, aber die Auflösungen der beiden Morde waren eher weniger einfallsreich. Das Ganze wie meistens bei Stoever weitestgehend spannungsarm. Warum man die Sache mit dem weggenommen Notizbuch und dem Neffen des wahren Komponisten nicht näher ausgeführt hat weiß wohl nur der Autor. Auffällig: der Darsteller des Viktor war richtig schlecht, auch sonst gab es keine schauspielerischen Glanzleistungen in diesem eher fad inszenierten Krimi. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 4/10; Spannung/Humor 4/10; Ermittler 5/10; Darsteller 5/10; Umsetzung 5/10)
Püppen4.8Ein Fall ganz nach dem Geschmack der singenden Kommissare mit Anna Maria Kaufmann, Carlo von Tiedemann und Bill Ramsey in mehr oder weniger tragenden Rolle. Aber Horst Frank als Penner spielt alle an die Wand – noch besser als Bruno Ganz in „Schattenwelt“ 11 Folgen zuvor.
Trimmel6.0 
joki7.0Plewa und Frank: super! Aber auch Brauer und Krug gut in Form.
fotoharry6.0Stoever und Brockis werden nun musikalisch! Sehr überzeugend auch Horst Frank als "Penner" (O-Ton Stoever)
Rawito6.9 
Thomas646.0Liebloser Durchschnitt.
achtung_tatort5.1Zieht sich.
Noah6.0 
oemel7.0Wohltuend unspektakulärer Tatort aus den 90ern. Weit entfernt von Crash-Boom-Bang-Action und Pseudo-Psychothrillern war das eben noch Fernsehkrimi. Der Fall ist gar nicht so schlecht, allerdings etwas lieblos umgesetzt. Dafür gibt's eine großartige Besetzung und tolle Musik.
hogmanay20086.0 
Steve Warson5.0Wie viele Tatorte, die im Umfeld der Musik-Industrie spielen, fand ich auch diesen etwas zäh. Trotz der guten Besetzung kam da nie irgendwie auch nur der Hauch von Spannung auf. "Sind Sie von Sofort-Finanz?" - "Ne, ich bin von der Sofort-Polizei!" (Stoever)
Alfons6.7 
oliver00013.5Ein paar lustige Sprüche und die einmalige Kulisse der zugefrorenen Alster - das war's dann aber auch schon. Der Rest grauenhafte Musik und ein völlig vorhersehbarer, langweiliger Fall.
windpaul3.5 
Pumabu7.3 
Regulator5.5 
Tombot6.5So sehr ich die beiden auch mag, diesmal war es leider nur Durchschnitt oder wie Stoever sagen würde: "Nicht so frittig". Horst Frank zeigt eine super Leistung, der Tophit allerdings lässt mich ja sowas von unberührt. Aber schön, von Tiedemann und Ramsey mitspielen zu lassen. Wie geschrieben, diesmal leider nur knapp über Durchschnitt.
holty4.5Reichlich konstruiert, Mord im Kampf um äußerst grenzwertige Musik. Hier können auch gut aufgelegte Kommissare Stoever und Brockmöller nicht mehr viel retten. Struwe gehört in den Innendienst
Puffelbäcker6.5Stoever und Brocki und ein Haufen von Unsympathen. Ganz nett.
speedo-guido5.0der Song ist unerträglich
minodra6.4Horst Frank und Bill Ramsey! Bis auf das Ende plätschert der Fall so vor sich hin! Dennoch auch der Nostalgie wegen, ein ordentlicher Tatort!
TSL5.0 
schlegel5.0die menge an prominenten besetzungen ergeben die fünf punkte.
TobiTobsen6.9Gute Milieustudie in der Musical-bzw. Obdachenlosenszene im 31. Fall von Stoever & Brocki. Spannender, solider und unterhaltsamer Plot im Whodunit, auch wenn alles "nicht zu 100% frittig" ist. Dazu Bill Ramsey mit einer kleinen Gastrolle und Kriminalrat Wiegand war also obdachlos bevor er der Chef von Ritter&Stark wurde... "Ich will jetzt mal 10 Minuten nicht gestört werden, Danke"
Waltzing Matilda7.1Entspannter Jazz-Krimi mit den entspannten Jazz-Kommissaren und einem Ohrwurm-Schlager obendrauf.
walter8009.5Niemand kann das aalglatte Arschloch so gut spielen wie Holger Mahlich. Ihm haben die Hamburger Tatorte viel zu verdanken. Schade, daß man ihn heute kaum noch sieht. Und Filme unter Jürgen Rolands Regie sind immer sehenswert. Das kriegt heute kein Regisseur mehr so gut hin.
DerHarry4.0Langweilig und schleppend. Die guten Darsteller und Ermittler (außer dem dilettantischen Struwe) verhindern ein Totalfiasko.
Vinzenz067.5toll besetzte Nebenrollen (Stoever:"Der sieht aus wie Bill Ramsey!") Horst Frank, H.P. Brix,......
ARISI6.0 
agatha149.0 
Siegfried Werner5.0 
MacSpock6.5 
Ganymede6.1 
Eichi3.0Wieder eine der langweiligen Stoever-Folgen: Zähe und belanglose Story über obdachlosen Musiker, der im Streit erschlagen wurde und der Rest interessiert mich absolut nicht mehr.
Latinum5.0 
Schimanskis Jacke4.2Wer die Regeln beherrscht darf sie zwar brechen, das ist aber kein Freibrief für eine so lustlose Arbeit, wie sie Jürgen „der die Leiche blinzeln lässt“ Roland hier abgelegt hat. Die Story um die Jennifer-Rush-Kopie mit dem „hab-ich-auch-schon-mal-gehört“-Liedchen ist auch nicht besonders mit Tiefgang gesegnet, immerhin gibt es ein Wiedersehen mit Bill Ramsey, Carlo von Tiedemann, Kult-Pianist Gottfried Böttger und Horst Frank in einer Rolle weit ab von Smoking und Lackschuh.
dibo736.0 
Strelnikow6.0Ober-Zyniker Stöver zerstört offenbar mit Genuss einen eigentlich wirklich guten und teilweise sehr melancholischen Krimi. Dass sein Adlatus ständig für gute Laune sorgen muss, das nervt. Genauso nervig war das Musikstück der Tina Beck.
blemes6.0Ganz lustig
dg_6.5 
Dirk3.0 
MMx6.0 
nat75.0 
Detti077.0 
tatort-kranken7.0 
ruelei5.0 
Musikantist2.0Grottige Schlager, schlechte Story, lustlose und grösstenteils grässlich untalentierte Darsteller, besonders Frau Kaufmann und Herr Mahlig. Doldingers Sax-Geseufze macht die Sache nicht besser.
RF12.0Punkte nur für Jörg Pleva, Horst Frank und Bill Ramsey. Story ist Quatsch. Null Spannung
malzbier595.0 
inspektorRV5.8 
Honigtiger5.0 
Tatortfriends6.2Ein Tatort aus den spät 90-er, wo Erinnerungen an der Zeit hochkommen. Viele positive Elemente machen den Tatort sehenswert, doch kann ich ihn nicht zu den allerbesten zählen. Gut gefallen haben mir die Teamarbeit der Kommissare, die Musik, die Winterszenen und, wie gesagt, der Zeitgeist.
Weiche_Cloppenhoff5.6Mittelmäßiger Stoever-Tatort mit großer Besetzung; inzwischen bereits als Zeitdokument zu betrachten
Nic2348.0 
Finke7.5 
Ralf T7.2Fall/Handlung: 9; Spannung: 5; Humor: 7; Ermittler: 8; Ort/Lokation: 7
homer6.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3