Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 30.11.2021. --> Bis heute wurden 1194 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Krokodilwächter

(346, Roiter)

Durchschnittliche Bewertung: 3.84156
bei 77 Bewertungen
Standardabweichung 2.27906 und Varianz 5.19412
Median 3.5
Gesamtplatz: 1178

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Tatort-Fan5.0 
Jürgen H.5.0 
alexo8.5 
heinz1.0 
Christian1.5Schlecht. Böse Russengeschichte, 'tolle' Voruteile. Auch keine Highlights bei Randthemen (Musik, Bilder, ...)
kappl1.5 
Harry Klein4.5Mittelmäßige Mafiastory. Einerseits manchmal recht stimmungsvoll, andererseits irgendwie billig inszeniert. Die Video-Optik ist da nur die dreisteste Zumutung, auch der Ballerschluss ist grausam. Bzgl. Schauspieler u. Dialoge gibts aber schlimmere Tatorte
Herr_Bu2.5 
Sigi3.5Die Mafiastory lässt für Roiter'sche Verhältnisse durchaus mal 'ne Handlung erkennen. Vom Hocker hauen tut sie trotzdem nicht. Einfach nur albern ist der Schluss mit dem unglaubwürdigen Rumgeballere.
sintostyle6.0Ich gebs zu: ich steh auf Mafia-Geschichten, die klischeehaft dargestellt sind, auch wenn einiges sehr unrealistisch ist: Russen, die besser deutsch sprechen als Deutsche, obwohl sie erst kurz im Land sind (klar, deutsche Schauspieler), grauenhafte Optik
Linus96.5Der Fall kommt sehr schleppend in Fahrt! Die Mörder stehen auch fest....leider wieder ein langweilig und zäher Fall der beiden Kommissare! Zum Schmunzeln: Die Wette (um was es auch immer ging), die Roiter verlor und einlöste!
Vogelic6.0Bisschen über dem Durchschnitt.
Axelino4.0 
ssalchen3.5Von der Idee gar nicht mal so schlecht, aber die Umsetzung krankt an allen Ecken und Enden.
hitchi3.0Ein paar Stripeinlagen, hölzerne Dialoge, fertig ist der Pate made by Roiter. Einige durchaus gute Schauspieler spielen verzweifelt gegen den unfreiwillig komischen Plot. Der peinliche Höhepunkt ist die finale Schießerei, gewollt und nicht gekonnt.
donnellan2.0Ein bisschen zu viel Gewalt und zu viele Tote. Eine derbe, wenig überzeugende Russenmafiageschichte. Man weiß bei den Roiter-Tatorten nie, was mit Absicht überzogen und unrealistisch sein soll oder einfach nur daneben ist.
Laser2.8"Scheiß auf billig" - das hätten sich die Produzenten hinters Ohr schreiben sollen. Schwache Handlung mit Toten am laufenden Band.
Titus3.1Tatort ohne viel Sinn und Verstand.
yellow-mellow2.0Extrem billig, wirr und nicht im geringsten überzeugend. Hat hier und da einige nette Witze, bleibt aber immer im tiefsten Niveau.
Spürnase2.0Ein brutaler und sexistischer Film, das Drehbuch besteht wohl aus kranken Phantasien. Dazu ein uninteressantes Milieu und schreckliche Musik. Also nichts sehenswertes außer ein paar Actionszenen.
Hackbraten3.0 
holubicka9.0Brutaler Plot im Rotlichtmilieu, Russenmaffia schauspielerisch sehr gut dargestellt.
Tempelpilger6.5 
geroellheimer3.0 
Rawito7.5 
dakl4.5 
zwokl0.0Schlecht, schlechter, Roiter. Sperrvermerk nicht nur wegen Gewalt und Sexszenen zurecht, auch wegen gravierenden Qualitätsmängeln und akut schlechter Darstellung der "Russenmafia" - nur russische Namen und (schlechte) russische Musik reichen nicht. Was mich allerdings überrascht hat: viele, bekannte Schauspieler. Warum haben die sich das nur angetan?
arnoldbrust6.5 
Püppen1.51,8 Punkte für den Scherenschnitt im Zelt, 0,3 Punkte Abzug für die Musik. Do zwidanyie!
Andy_720d6.1Die Story ist gut, die Inszenierung gelungen. Bestens besetzt, und auch gut gespielt (Lause! Kranzkowski!!). Die Kommissare blass, aber nett im Zelt. Wie immer: einen "falschen" 126er verschrottet, und die Russenmusik zu aufdringlich. Und: wirklich zu viele Sprichworte...
Ralph3.0Viel Geschichte, recht wenig Kommissare. Dass der Roiter so sparsam vorkommt, ist eigentlich gut, aber dann ist es auch irgendwie kein Tatort mehr. Und die Szenen mit ihm (wer denkt sich denn bloß Zelten an der Spree aus?!) dann auch umso überflüssiger. Zorowski dagegen hätte ich gerne mehr gesehen. Und ansonsten wieder russische Mädels und der Ostblock - wie abwechslungsreich... Musik? Wieder nervig!
Stefan6.5 
whues3.0 
Bohne7.0Gangsterfilme sind beim Tatort oft sehr albern. Dieser gibt sehr viel Russenmafia-Feeling wieder. Er hat mir gut gefallen.
steppolino6.8Nein, hier liegt die Rangliste definitiv falsch. Die Schießerei und Zorowskis Monolog am Ende sind nichts, ansonsten ist das aber ein sogar überdurchschnittlicher Tatort. Die Story ist gut und hat sogar klitzeklitzeklitzekleine Sopranos-Anleihen, klitzekleine wohlgemerkt. Für einen Tatort ist das ganze auch ungewöhnlich brutal und ordinär. Dafür passen der Titel und die Musik perfekt. Der übliche Roiter-Trash ist das jedenfalls nicht.
hochofen1.5Jede Menge billige Heimvideo-Bilder. Jede Menge ausgedehnte Zeitschindereien. Jede Menge Pseudo-Russen ohne jeglichen Akzent. Jede Menge (italienische!) Mafiaklischees. Jede Menge emotionslos vorgetragene Idiotendialoge. Jede Menge unansehnliche Minititten. Jede Menge Balalaika-Ohrenkrebs. Jede Menge Langeweile. Jede Menge Roiter-Stuss. UND die schrecklichst "inszenierte" Schießerei ever! Uahhhh!
Trimmel2.0 
fotoharry4.0Na ja, gut ist er nicht aber Giftschrank hat er auch nicht verdient. Mehr Gewalt und Action wird mit heutigen (2016) Tschiller-Tatorten gezeigt. Alle Russen sprechen verdammt gut Deutsch...
Alfons5.0 
Ernesto5.0 
Thomas646.0In bis dato 75% der Roiter-Fälle sind rundum entblößte Frauen zu sehen. Als ob andere Defizite übertüncht werden müssen. Hier eine teils recht flotte Berliner Russen Ballade. Mit Russen und Russinnen, die alle möglichen Dialekte sprechen - deutsche Dialekte. Immerhin haben zwei Schauspieler noch überlebt. Praktischerweise jene, die in der Folgefolge gebraucht werden.
brotkobberla0.0Unmögliche Kamera! Kein Mensch kann sich auf den Film konzentrieren
Kpt.Vallow2.5Die Schießerei am Schluss war echt daneben. Warum benutzen die Jungs auf einmal schwere Waffen!?! Die Story war gar nicht übel. Aber was hat Kommissar Roiter effektives zu dem Fall beigetragen?
pasquale7.3Natürlich mit Schwächen, aber insgesamt doch recht unterhaltsame Räuberpistole
Sonderlink4.5 
SherlockH2.0Was für eine kranke und brutale Räuberpistole. Wie immer bei Roiter mit mieser Kameratechnik und furchtbarer Musik. Schauspieler unterdurchschnittlich, nur Dirk Martens rettet es ein wenig. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 1/10; Spannung 2/10; Ermittler 2/10; Darsteller 4/10; Umsetzung 1/10)
Nik1.0Eine echte Gurke. Geht selbst mit viel Wohlwollen nicht mehr als Milieustudie durch. Dünne, klischeehafte Story mit teils unterirdischen Dialogen und nervtötender Musik. Glatzeder und Reichel sind beinahe schon Lichtblicke, aber auch nur beinahe: Sie stehen als Ermittler permanent im Abseits und werden als dilettantische Traumtänzer dargestellt. Die Gewaltdarstellung ist stellenweise recht markig, aber nicht wirklich skandalös. Viele spätere Tatorte sind brutaler.
Pumabu7.6 
oliver00010.5Äußerst skurril. Keine Ahnung, wer wen wann wo und warum umbringt. Fast keine Ermittlungsarbeit. Die verlorene Wette, deren Inhalt nicht bekannt wird und im Zelt endet - gibt es einen verborgenen Sinn dahinter??? Unglaublich.
Regulator7.0Besser als erwartet
windpaul3.0 
Der Kommissar0.5 
Tombot4.5Naja, ging so. Mehr fällt mir aber dazu auch nicht ein.
Eichelhäher1.5 
joki6.5Einblicke in die deutschen Lande nach der Wende. Ein Ende wie im wilden Westen.
speedo-guido4.0Klischee-Schwachsinn mit unerträglichem Balalaika-Gedudel
Honigtiger0.0 
Weiche_Cloppenhoff1.5Wegen der ständigen Gewaltszenen schläft man zwar nicht ein, es macht den Tatort aber nicht besser
Schimanskis Jacke3.0Während Stefan Jürgens und Hermann Lause um die größte Fehlbesetzung wetteifern füttert Winfried Glatzeder Enten und bestellt Rouladen und streicht den Sieg in dieser Kategorie ein. Mord wegen „ins Gesicht spucken“, das hatten wir auch noch nicht, so eine alberne Kirmesballerei wie am Schluss hingegen schon. War das alles ein Versuch der Krimisatire oder tatsächlich ernst gemeint? Immerhin haben sich die Stripperinnen ernsthaft bemüht. Aber wer nach diesen 85 malträtierenden Minuten noch Balalaikamusik hören kann, dem ist wirklich nicht zu helfen.
Ganymede3.0 
Paschki19772.7Unfassbar schlecht, Die Russen-Mafia extrem lächerlichn dargestellt, das Ermittlerteam ein Graus und den Fall hätte meine 7-jährige Nichte beser geschrieben...
Ralf T6.2Fall/Handlung: 7; Spannung: 7; Humor: 5; Ermittler: 6; Ort/Lokation: 6
hogmanay20081.0 
Sabinho4.0 
nieve103.0Viel Ballerei, nervtötende Musik und Russenmafua in Berlin. Es geht besser.
alumar5.5 
BasCordewener2.0Misslungen in jedem Sinne. Was haben die Macher gedacht? Will es nicht wissen.
schaumermal1.0 
lightmayr8.0Das Milieu gefällt mir immer gut, passende Schauspieler und Musik.
Bulldogge5.5 
Roter Affe1.5Schwach, sinnlos, sonderbar.
Strelnikow3.0Gewalttätige sexuelle Ausbeutung und widerliche Russen-Stereotypen: die Giftschrank-Entscheidung ist in diesem Fall korrekt. Russen unterhalten sich untereinander auf Deutsch, die beiden tumbigen Ermittler sind völlig überfordert. Punkte für die Camping-Idylle.
Nic2344.5 
Callas2.5Wer kann sich schon rühmen direkt 2 Fälle für den Giftschrank produziert zu haben. Richtig der Herr Roiter. Nach wiederholten Schauen kann ich zwar die Gründe nur bedingt nachvollziehen(vielleicht aber auch weil man 2020 einfach schon in dieser Beziehung abgestumpft ist) dass die Folge im Giftschrank liegt ist trotzdem nicht schlimm, denn die Handlung ist nichts anderes als eine klischeebelade Russendisco, zäh erzählt und ohne Drive. Dafür mit einen gnadenlos überzogenen Showdown, den man aber nur erlebt wenn man die Kraft aufbringt und dieses Machwerk bis zum Ende durchhält.
dg_5.8 
achtung_tatort1.4OMG
leitmayr_fan7.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3