Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 25.08.2019. --> Bis heute wurden 1114 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Buntes Wasser

(344, Roiter)

Durchschnittliche Bewertung: 4.03723
bei 94 Bewertungen
Standardabweichung 1.81618 und Varianz 3.29851
Median 4.0
Gesamtplatz: 1094

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Nik4.0\
JPCO4.5langatmig und mit störender Homevideo-Ästhetik
hjkmans7.0 
Tatort-Fan4.0 
Jürgen H.3.5 
Christian3.5 
batic3.0 
holubicka3.5hier ist nichts stimmig. Fade Umsetzung der eigentlichen guten Story. Kamera schlecht, sogar die Schauspieler wirken hölzern.
geroellheimer5.0 
alexo7.0 
Herr_Bu3.0 
Harry Klein3.0Aus dem Plot hätte was werden können - wurde aber nicht. Wieder einmal billige Videoästhetik, lieblose Dialoge, hölzerne Mimen und groteske Actionszenen, die so schlecht sind, dass man schon wieder lachen kann.
sintostyle4.0optisch wieder mal eine Zumutung, Story ziemlich vorhersehbar
Axelino5.0 
ssalchen4.0Mühsam, unlogisch, aber doch ein wenig spannend - das Ende kostet dann noch einen Punkt.
matthias6.0Maessig spannend. Unnoetig viele Nebengeschichten. Schauspielleistung durchwachsen. Schluss gelungen. Sehr guter soundtrack.
Titus2.9Einen Roiter, wie man sich ihn (negativ) vorstellt.
ramwei2.0 
yellow-mellow6.0Eine Roiter-Folge, die nicht verunglückt. Zwar ein bißchen viel Stasi-Klischee, aber grundsätzlich ganz brauchbar.
Spürnase6.6Ein Fall in dem viel DDR-Vergangenheit aufgearbeitet wird, dabei wird zu recht auch mal das heiße Eisen Umweltverschmutzung angegangen. Die Handlung birgt einige Absurditäten und die Musikuntermalung ist schrecklich.
non-turbo2.0Gute Grundgedanke, Export Sondermüll nach der DDR. Aber so ein schlechter Fall daraus machen: sauschlecht gespielt, alberne Personagen, wirre Schnitt. Spannung fehlte, kaum an zu sehen. Das Ende (Mord durch seine Frau) war das billigste je..Zum abschalten
Hackbraten2.0Die Musik war noch das beste, aber sie wurde konsequent gegen die Laufrichtung des Films eingesetzt
Vogelic2.0Absoluter Schmarren.
Kpt.Vallow1.0 
arnoldbrust8.0 
Püppen4.5Brisantes deutsch-deutsches Umweltthema mit Kindern als Opfern, die in bunten Gewässern gebadet haben, saubere Ermittlungen, keine persönlichen Verwicklungen, passable Darsteller, kein platter Humor – allein, die Spannung fehlt komplett.
Andy_720d7.0Sehr gute Besetzung, fesselnder Beginn, schöne Locations und gute Kamera. Die Story recht gut, trotz vordergründiger Action verflacht alles aber zunehmend. War nicht ein Eckhaus in einer früheren Folge bereits "Requisit" ?? Insgesamt haben sich die Dialoge dem schönen Wetter positiv angepasst, daher guter Gesamteindruck.
zwokl2.0 
dakl3.0 
Ralph4.0Und nochmal lässt die DDR grüßen. Nervige Musik, vor allem, wenn es eigentlich spannend werden sollte. Und erneut zieht sich die Geschichte in die Länge.
Stefan6.5 
whues3.5 
wildheart3.5 
balou1.0Reiht sich nahtlos in die anderen unterirdischen Roiter-Tatorte ein. Tatort made mit der Amateurcam - noch ein bischen näher und die Akteure (Schauspieler kann man sie kaum nennen...) hätten den Kameramann huckepack nehmen müssen. Dazu hölzerne Dialoge, kaum Spannung und darstellerische Leistungen jenseits von Gut und Böse. 1 Punkt für den Pu(h)vogel.
TSL2.0Es bedarf einiger Disziplin, diesen Film bis zum Ende anzusehen. Egal, welches Kriterium man beurteilen möchte, dieser Film gehört in der Tat zu den schlechtesten Tatorten.
fotoharry0.0Bei Gegenlicht macht die Kamera einen schmutzigen Eindruck -> Abzug! Ebenfalls unnatürliche Lichtführung. Ende ohne Sinn.
jan christou6.0 
achtung_tatort5.1Schade, dass so wenig aus dem guten Thema "Umweltverschmutzung" gemacht wurde. Für die Aufnahmequalität können ja weder Drehbuch noch die Schauspieler etwas.
joki5.5 
grEGOr4.0 
InspektorColumbo6.0 
stevkern7.5 
Königsberg2.0Vom Grunde her eine interessante Story, die sich aber in völliger Belanglosigkeit verliert. Dazu kommt noch die an Home Video erinnernde, amateurhafte Darstellung des Ganzen. Ausserdem besteht natürlich das obligatorische Kameraproblem.
Bohne1.5Der Titel "Buntes Wasser" erinnert an die DDR-Show "Ein Kessel Buntes". Die Spannung an die DDR-Polizeirufe. Warum wurde der Böse so unverholen verraten? Ein Whocatchem und dann der Spruch: "Wir müssen das ganze Foto haben." Warum das ganze Foto? Wann konnte doch gar nicht ahnen, dass da noch jemand drauf war. Der Weg zum Täter war also auch klar. Die Musik zum Einschlafen. Der Ton wie nachsynchronisiert. Schauspielerisch unterdurchschnittlich - Glatzeder mit eingeschlossen. Und die Bilder. "Natürliche" Lichteffekte, wo man nur hinsah. Das sah ja aus wie im Märchen. Die Sonne schien dem Glatzeder ins Gesicht, egal wie er sich wendete. Das war ja wie Fotoshooting.
Weiche_Cloppenhoff4.1Roiter-Tatorte wirken wie in einer anderen Welt entstanden; dennoch gibt es viele wesentliche schlechtere Folgen als diesen; ein Extrapunkt für den RBB für den Mut, zum Geburtstag von W. Glatzeder diesen hier zu zeigen
nieve103.0Trotz der ansprechenden Thematik ein sich zäh dahinschleppender Fall von Berliner Ermittlungen mit einem unsympathisch ruppigen Assistenten, dessen Humor mehr als seltsam, in jedem Fall unkommunikativ ist und einer grauenvollen Musik, die die verbreitete Langeweile nur noch verstärkt und dem Zuschauer allerdings beim Abspann das gute Gefühl gibt, durchgehalten zu haben! Das Geburtstagspicknick für Roiter im Grünen und Dietrich Adams Auftritt in einer Nebenrolle sind Lichtblicke, der Mord in der Schlusseinstellung macht die Geschichte rund.
Eichelhäher5.0 
HUNHOI5.0Für einen Roiter ganz gut.
uknig221.0Einfach nur schauderhaft. Den Punkt gibt es für die zwei ganz lustigen Nutten, die mit dem Opfer immer Soldat gespielt haben.
schaumermal2.0 
Siegfried Werner6.5 
falcons813.0 
MacSpock7.0 
ARISI4.0 
Strelnikow5.5Undurschsichtiger Mix aus NVA-, Stasi- und Umweltschädigungsaffären. Eigenartige Figuren, undurchsichtige Geschichte. Und am Ende wars der Verdächtigste.
dolphin2.4 
highbayer3.0Die beiden gefallen mir einfach nicht.
agatha145.0 
jogi5.5 
wkbb2.5Mein zweiter Tatort mit Roiter. Wieder mies. Ob einer folgenden besser ist ? Bei den Drehbüchern und der Regie habe ich meine Zweifel.
refereebremen4.0Schlechte Kameraführung und größtenteils nur bedingt überzeugende Schauspieler in einem brisanten Thema Giftmüllentsorgung. Auch wenn sich die Handling teils am Rande zur Unglaubwürdigkeit bewegt, die Verstrickung von DDR-Verbrechen bis hinein in die BRD wird schlüssig aufgezeigt. Dass Roiter mit seinem Kollegen einer Panzerfaust entkommt, darf besser unkommentiert bleiben. Nicht alles wird aufgeklärt, es hätte weitaus mehr aus dieser Geschichte werden können - und der Nachbar des toten Majors ist dabei noch nicht mal das Schlimmste. Abzug fürs Ende, die Selbstjustiz hätte von der Polizei verhindert werden müssen!
flomei4.5 
lightmayr2.0Das Thema war wenigstens ernst. Aber diese albernen Elemente wie der Kommissar im Jogginganzug und die Panzerfaust mit Bewegungssensor...
escfreak3.5 
rossi5.5mein erster Roiter: ich fand den gar nicht so schlecht, irgendwie interessant, entgegen den Erwartungen aufgrund bisheriger Bewertungen; trauriges aber aktuelles (Afrika) Thema; einige gelungene Szenen und Dialoge aber auch einiges, das nicht so gut war, der Zorro sagt mir eher nicht zu
Der Parkstudent3.1Keine besonders erinnerungswürdige Folge. An Spannung fehlt es leider auch.
Mesju3.0 
RF11.5Nervige Musik und schwache Schauspieler machen diesen Krimi zu einem grausamen Erlebnis. Effekthascherischer Schluss. Kann man nicht ernst nehmen.
adlatus6.4Interessanter Fall mit guten Darstellern. Leider in einer Zeit als man Geld auf Kosten der Technik sparen wollte. Die Musik ebenfalls unterirdisch. Die Kommissare waren nicht so schlecht wie hier häufig zensiert.
inspektorRV2.1 
hsv7.0 
hoefi741.0Die sogenannte Kameraästethik fand ich nun gar nicht so schlimm. Aber insbesondere die Effekte, Dialoge und Schauspielleistungen wirken oft lächerlich. Und dann die irgendwie unpassenden musikalischen Untermalungen…
Exi5.0Verglichen mit anderen Roiters ein echtes Highlight! Durchaus stimmige Geschichte über ehemalige NVA-Leute, allerdings mit dem typischen billigen Look der Berliner Tatorte zu dieser Zeit. Spannend war es auch nicht allzu sehr, weil von Anfang an klar war, wer die Bösen sind.
donnellan5.4Von den SFB-Tatorten mit Roiter verspricht man sich ja nicht viel, von daher war dieser Tatort nicht enttäuschend. Nur das Ende war ein wenig zu viel der Dramatik.
l.paranoid4.0 
Sonderlink4.5Buntes Wasser? Bunte Bilder, aber häufig verwackelt und inhaltsleer. Ein Matchcut (Intro) macht noch keinen guten Film. Plus bei der Besetzung: roter Racheengel (Krumbiegel) und blauer DS, und Volkmar Kleinert (grau in grau) ist der finstere Lauterbach des Ostens. Welchen Rambo soll Hennecke eigentlich parodieren? Autor Saeger versuchte offenbar, die als DDR-Grenzsoldat erlittene posttraumatische Belastungsstörung zu sublimieren und hätte seine Talente besser bei den Feuerwerkern eingebracht. Aber Roiter, der Top-Mann unter den TO-Kommissaren, klärt die üble Geschichte mit arroganter Miene und wässrigem Blick. Herrlich blöd: "Mein Vater hat von Anfang an gewusst, was du für einer bist" (Frau Ahlert).
ruelei4.5 
Trimmel2.5 
Esslevingen5.0 
Alfons6.3 
Ernesto5.0 
Thomas645.5Folge mit offener Frage woher Roiter (und vor allem die Ehefrau) wissen welcher der Flughäfen nun der Richtige war. Das mit Lemkes Passbild ist ebenso fragwürdig und oberflächlich konstruiert wie andere Dinge (Panzerfaust, die Herren die Schildkröte holen sollen). Die einschläfernde Musik passt nicht immer zur oft flotten Handlung.
brotkobberla0.0Das geht nicht! Durch die Betacamaufzeichnungen kann man das nicht schauen!
Pumabu4.5 
oliver00010.5Schlechte Bildqualität? - Die ist bei dieser Folge (leider) nur das kleinste Problem. Völlig inkohärente Handlung, viel zu lange Passagen mit Texten erklären viel zu umständlich, wer was wann warum gemacht hat (schlimmstes Beispiel: Kneipenszene mit Roiter und dem Privatdetektiv), unfassbar klischeehaft und unglaubwürdig. überfrachtet mit zu vielen Themen.
Tombot5.5Eigentlich finde ich das Team gar nicht so schlecht, aber der Fall war überladen und der Schluß unglaubwürdig. Warum laufen denn die Polizisten weg, so dass die Frau ihren Mann erschiessen kann? Nicht richtig schlecht, aber leider nur gerade Durchschnitt.
windpaul3.5 
Der Kommissar4.0 
holty4.0Wirkt über weite Strecken wie die Arbeit der Video AG einer Gesamtschule. Hirnrissiges Ende, dazwischen einige spannende Momente
Steve Warson6.5Aus heutiger Sicht war dieser Film um einen DDR-Giftmüllskandal gar nicht so schlecht, er hatte ein paar Längen, aber eigentlich haben Roiter und Zorro seriös ermittelt und es wurde kein überflüssiger Privatkram zwanghaft eingebaut, um den Film auf 90 Minuten zu strecken. Die Krumbiegel sah geil aus damals und der Citroen DS als Dienstwagen war auch klasse.
speedo-guido3.5Belanglosigkeit par excellence
Honigtiger4.0 
Ralf T6.6Fall/Handlung: 7; Spannung: 6; Humor: 6; Ermittler: 7; Ort/Lokation: 7
hogmanay20084.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3