Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 06.12.2021. --> Bis heute wurden 1194 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Lockvögel

(334, Stoever)

Durchschnittliche Bewertung: 6.87279
bei 136 Bewertungen
Standardabweichung 1.28243 und Varianz 1.64463
Median 7.0
Gesamtplatz: 322

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Ralph8.0 
Nik8.0 
noti7.0 
Elkjaer7.0 
Jürgen H.8.0 
JPCO7.0routinierter Blick hinter Nazi-Fassaden
Tatort-Fan7.5 
Christian7.5 
claudia6.5 
Stefan6.5 
schwyz6.5So toll eingefädelt der erste Mord war, so schlampig der zweite; dazu allzu legere Ermittler für die Brisanz des Themas.
achim7.5 
Tatortfriends8.0Gelungener Tatort voll Spannung und Action. Gute Schauspieler machen diesen Fall extra sehenswert. Story manchmal etwas übertrieben, aber das stört nicht sehr
jodeldido7.5Durchschnittlicher Stoever-Fall, ganz annehmbar. Die grosse Spannung kommt nicht auf, dennoch gute Krimikost
geroellheimer6.0 
Aussie9.5 
alexo8.0 
refereebremen8.0Die Folge ist Kult! Verdeckter Ermittler, Nazi-Schutzgelder, Rassismus. Stöver und Broki cool und abgeklärt mittendrin. Dazu gut gespielte durchsichtige Charaktere. Allerdings darf der Staatsanwalt den Haftbefehl nicht selber ausfüllen. Sehenswert!
Harry Klein7.5Routinierte und durchaus spannende Ermittlungen im Nazi-Milieu. Nicht alles ist sonderlich glaubwürdig und die Altherrencoolness der Ermittler wirkt etwas deplatziert - aber sei's drum...
Ticolino7.0 
andkra677.1gute Story, Ermittlerduo nervt ein wenig - insgesamt solide
Der Kommissar8.5 
InspektorColumbo7.0 
Milski8.2 
Paulchen6.0Spannungsarm, aber irgendwie mag ich die Beiden...
dommel4.0Zu politisch und teilweise verwirrende Undercover-Nazi-Story. Nur Stoever und Brocki überzeugen.
tomsen28.0 
Spürnase8.7Harte, emotional einbindende Geschichte im rechtsradikalen Milieu. Die Hamburger-Hafenkulisse vermittelt Industrieromantik in Kombination mit passender Jazzuntermalung. Der Schluss wirkt aufgesetzt und unrealistisch.
Der Parkstudent7.0In der Mitte zieht sich die Handlung etwas, ansonsten ganz OK. Zitat: "Und wer ihn findet, (...) wird befördert! ... wird nicht befördert! War 'n Spaß hier. Der soll sich bei mir melden." (Paul Stoever)
FloMei6.5 
Roter Affe3.0Sorgenpüppchen, etwas lächerliche Vorstellung.
Pasquale6.7Recht kurzweilig, interessanter Mord, aber Täter und Verlauf überzeugen nicht
Herr_Bu7.0 
schwatter-krauser7.0 
Sigi7.0Das brisante Thema wurde durchaus gelungen und spannend in Szene gesetzt. Leider führen das eigenmächtige Handeln Eifels, für das es m.E. keinen überzeugenden Anlass gab, und die lächerliche Schlussszene zu Abzügen.
sintostyle7.5starker Fall in der Neonaziszene, Birol Ünel trotz kleiner Rolle sehr gut.
Titus7.0 
Linus97.0 Der Humor war wiedermal gut, die Story an sich auch! (Leider heute noch aktuell) Aber mir fehlte das gewisse Etwas!
ssalchen8.0Sehr spannende Folge im NeoNazi - PKK - Türken Millieu. War alles dabei.
Axelino7.5 
yellow-mellow6.0Skins, Kurden und Undercoverbullen, da sind doch alle Unsympathen in einer Folge vereint. Zu klischeehaft um gut zu sein.
holubicka7.0Spannender Politthriller um Kurden un Türkrenproblem und Nazibrut. Stoever und Brocki wie immer starke Ermittlung.
Hackbraten9.5 
schnellsegler8.5 
grEGOr7.0 
terrax1x13.5 
nieve105.0Thematik des Falles brisant + immer noch aktuell, aber Stoevers Sprüche waren zu seiner Zeit vielleicht cool. Heute erscheinen sie nur noch unangemessen. V.a. Schlusspointe mit Sorgenpüppchen am Revers als Bond-Emblem-Ersatz ist peinlich.
highlandcow8.0 
Joekbs7.8Sauber konstruierter Tatort, nur der Schluss mit en Sorgenpüppchen war überflüssig.
Kreutzer6.5 
silvio7.6Guter Tatort . Stoever und Brockmöller waren gut .
uknig226.0Etwas wirr, etwas viele Klischees, aber Stoevers Sprüche waren ganz gut.und der zweite Teil durchaus spannend.
MordZumSonntag6.0Interessantes Drehbuch, leider nur mäßig umgesetzt. Ein Kommissar, der die Geiseln erstmal nicht befreit??? Warum hat der Undercover-Polizist auf Kaiser gezielt??? Dem Stoever war der Fall ja ziemlich egal. Immerhin Humor hat gepasst.
mesju7.0 
smayrhofer6.5 
Esslevingen3.0 
heroony5.1Ein brisantes Thema so albern aufbereitet, das lockt keinen Vogel hervor.
speedo-guido7.0Auch heute noch aktuelles Thema
jogi5.0 
piwei4.5Nett: Sorgenpüppchen, mäßig: jede Menge überzeichnete Charaktere, ekelhaft: T-Online Schleichwerbung; allgemein nur Durchschnitt, ich glaube das Stöver/Brockmöller-Team hat sich 2012 überlebt.
Exi6.0Stoever und Brocki entdecken das "Computernetz" (=Internet), samt Schleichwerbung für T-Online...Daneben gehts in einer etwas verworrenen und unlogischen Story um Neonazi- und PKK Terror. Es gibt besseres von den beiden!
dakl7.5 
zwokl7.0 
Strelnikow6.0Super Story, die leider vom tranigen Manfred Krug kaputtgemacht wird.
arnoldbrust8.5 
diver7.0Hat einige Längen aber über weite Strecken doch spannend. T-Online Werbung müsste nicht sein.
lightmayr6.0Ohne die T-Online-Schleichwerbung und die albernen Puppen wäre es ganz gut gewesen.
Nöppes9.6 
wkbb7.5Fast perfekt. 1 Punkt Abzug für die Sangeseinlage am Anfang, ein weiterer für das Sorgenpüppchen. Fall spannend, interessant und nicht vorhersehbar.
Scholli6.0 
Vogelic7.0Guter Fall mit Stöver.
Kpt.Vallow7.5 
Weiche_Cloppenhoff7.4Etwas überladen; seit wann können Neonazis Türken von Kurden unterscheiden? Sonderpunkte für die Gesangseinlage und die Verar.. äh.. alberung am Ende
hochofen7.0Sehr gut, die Singerei haben sie schon mal schnell hinter sich gebracht. V-Männer bei den Nazis sind ja leider aktueller denn je, daher auch interessantes Thema. Heutzutage wirkt das ganze frelich reichlich klischeehaft, aber gut. Paul war cool!
tatort-kranken6.5 
bello6.5 
Rawito9.0 
Andy_720d4.9Gute Buchidee. Einzelne gute Szenen, gutes Lichtspiel und Musik. Die Kommissare arg hölzern, fast lustlos - und dem ganzen fehlt unverdient die Dramatik. Lieblose Ausstattung. Das Ende eine unglaubwürdige, schlechte Farce - und: bis auf Martens miserabel besetzt.
whues4.5 
Bohne8.5Raffiniert ausgedachtes Drehbuch. Das Ende ist aber albern. Für mich der beste Stöver.
Sonderlink8.0Hervorragender Soundtrack, den muss Krug persönlich ausgesucht haben, die Handlung bleibt einigermaßen spannend. Polizist legt heimlich einen Rechtsdemagogen um: Eine gefährliche Botschaft! Für das Zeitalter von Windows 95 hochmodern: Nazis kommunizieren über soziale Netzwerke. Nützte ihnen trotzdem nichts.
DanielFG5.5Spannendes Thema eigentlich, aber sehr hölzern und klischeehaft umgesetzt (die PKK-Leute(?) sind alle doch ganz nett mit dem Herz am rechten (oha) Fleck). Leider spielt Krug schon weit vor dem Ende seiner Tatort-Karriere lustlos und albern, das wirkt heute einfach nur noch penetrant, er war eben vor allem ein großer Selbstdarsteller. Unverständlich, das der Regisseur das mitgemacht hat, da merkt man schon, wer am Set das Sagen hatte.
Püppen7.1Ziemlich unterhaltsam und kurzweilig und dabei nie abdriftend in nationalistischen Schwachsinn.
Trimmel7.5 
hogmanay20088.0 
fotoharry7.5Bis auf das komisch-veräppelnde Ende mit den Glückspuppen ganz ok, verdeckte Ermittlerarbeit gut aufgezeigt.
joki7.0Die politischen Probleme gibt es auch 20 Jahre später noch.
oemel6.5Was'n Chaos: PKK, Neonazis, verdeckte Ermittler und mittendrin die Swinging Cops. "Quiet Nights" ist ein Highlight, der Rest ist erstaunlich wirr und spannungsarm. Man sollte sich vielleicht vorher ein Sorgenpüppchen einstecken. Schade, da war mehr drin...
schaumermal6.0 
Ernesto8.0 
Thomas645.5Klischeebehaftete Folge ohne Tiefgang. Dafür mit Stoevers besonders selbstherrlicher Moralkeule.
Tombot9.0Spannende und interessante Folge. Dass sich die Nazi's ausgerechnet im "Jud"o treffen, hat schon was *gg* Die Singerei finde ich gar nicht so schlimm. Schlimmer war, dass bei jeder Eingabe in das Netzwerk das Gefiepe des Modems eingespielt wurde, das jedoch immer nur beim Verbindungsaufbau zu hören ist. Den Schluß allerdings fand ich auch ein bisschen dröge.
Alfons6.5 
achtung_tatort8.0Gut gemachter Plot. Besonders das Jud(o) Neonlicht bei den Nazis fand ich gelungen.
oliver00018.0Sehr spannend und ungewohnt temporeich. Dazu urkomische Sprüche von Stoever und Brocki. Da verzeiht man auch die Dummheit, mit der der Undercoverpolizist sich selbst auf die schiefe Bahn bringt.
alumar7.0 
Regulator8.0 
Pumabu8.0 
Puffelbäcker8.0Zeittypischer Neonazi-Krimi.
holty6.5Eher mauer Stoever. Gute Sprüche, Handlung so la la. Nostalgisch die Modem Geräusche ...
Hänschen0077.5guter alter Stöver
Honigtiger4.0 
homer6.5 
Paschki19777.3Ein temporeicher Stöver mit guten Finale. Die Sprüche von Paul & Brocki teilweise weltklasse!
Nic2348.0Computer-Netz! Hach...
Windpaul7.0 
malzbier597.0 
Ralf T8.4Fall/Handlung: 10; Spannung: 10; Humor: 8; Ermittler: 8; Ort/Lokation: 6
Ganymede6.5 
The NewYorker7.6im Großen und Ganzen gelungener Plot, aber das Klischee feiert natürlich tüchtig mit
Schlaumeier6.0 
Schimanskis Jacke4.2Wenn die Oma Geburtstag hat bleibt der gute Deutsche natürlich im Reich. Aber sonst gibt es einige Parallelen zur NSU, bevor diese in Erscheinung trat. Gut und böse ist hier klar abgegrenzt, gut schien es auch, dass die Gesangseinlage am Anfang war, da dachte man, das Schlimmste überstanden zu haben. Das stellte sich aber als Denkfehler heraus, die Story wurde dann nach und nach abstrus...
BasCordewener8.1Im Grunde -in ganz toller TO, mit Präzision ausgedachtes Buch – Neonazis und PKK, das ist nicht einfach. Spannung, und Sympathie für den Undercover-Agent macht das man bis am (nicht sehr befriedigendes Ende) wartet um zu wissen wie es abläuft. Hat mir gefallen, und der Gesang? Ach was, in 10 Minuten war es vorbei. Ein 8,1.
schribbel6.5Ganz nette Geschichte im fremdenfeindlichen Milieu. Aber eher Komödie als realistisch durch das Ermittlerteam
Sabinho7.5 
Bulldogge5.5 
jan christou6.0 
Callas8.0Man übersieht ganz gerne bei den Vorbehalten gegen die beiden singenden Altherren-Kommissare, dass die späten Fälle durchaus guten Krimistoff bieten. Große Themen werden hier beackert von Nazis bis zu den Kurden und der PKK. Gewohnt lakonisch geben Stoemöller mit den ihnen eigenen Witz die nötige Balance zwischen ernsten Stoff und massenkompatibler Unterhaltung. Da stören drei Minuten Gesinge am Anfang durchaus nicht und gemessen an dem drögen Allerlei aus Frankfurt oder Dresden zur Erstausstrahlung allemal spannende Unterhaltung.
hitchi8.5 
leitmayr_fan6.0 
jdyla6.7 
walter8005.0Gute Machart. Doch die Täter standen von vornherein fest. Immer die gleichen Klischees.
rodschi8.0 
Eichi5.5Wohl eine der schwächsten Stoever-Brocki-Folgen, ziemlich wirre Geschichte um einen Undercover-Polizisten, Nazi, Schutzgelderpressung und Hackordnung in der Halbwelt
l.paranoid7.5 
schlegel2.5Mit Werbeblöcke für T - Online, unfaßbar.
RF17.0Dirk Martens herausragend. Story spannend aufbereitet. Sing Sang unserer zwei Helden zum Vergessen.
dg_6.0 
Noah6.5 
ch6.5 
TheFragile6.5 
ruelei5.5 
Finke6.5 
DerHarry7.0Ganz Okay, aber zu stereotyp.
Algo5.7 
Berger7.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3