Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 16.10.2019. --> Bis heute wurden 1118 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Eine todsichere Falle

(320, Palu)

Durchschnittliche Bewertung: 4.17027
bei 74 Bewertungen
Standardabweichung 2.20508 und Varianz 4.86236
Median 4.5
Gesamtplatz: 1095

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
noti6.5 
Ralph7.0 
Christian6.5 
Stefan8.5 
claudia5.5 
holubicka4.5Todsichere Langeweile. Unglaubwürdige und laue Story.
batic5.0 
VolkeR.4.8Hier wäre wesentlich mehr drin gewesen. Völlig unverständlich, warum hier 2 Franzmänner engagiert wurden, die obendrein noch grottenschlecht synchronisiert wurden. Einzig Barbara Rudnik überzeugte.
Thiel-Hamburg2.0Was hätte man daraus alles machen können! Aber dieses Filmchen besteht lediglich aus der Verknüpfung billiger Versatzstücke aus weitaus besseren Thrillern. Buch und Inszenierung bleiben sinnarm, spannunsgfrei und oberflächlich. Schlecht!
JPCO4.0der Showdown ist spannend, auch Senf überzeugt - aber sonst...grottige Darsteller, eine effekthascherische Regie, furchtbare Musik und eine Geschichte, die man schon hundertmal (besser) gesehen hat
Esslevingen2.0 
Milski5.0 
Tatort-Fan1.0Vom Ansatz her vielleicht ganz gut gemeint, in der Umsetzung jedoch gänzlich misslungen.
Aussie4.0Kein B-Picture, sondern C-Picture - bis man kapiert, das so schlecht kein Tatort sein kann, so schlecht keine Schauspieler spielen können, sondern dass es sich um eine Persiflage handelt.
geroellheimer4.0 
Tatortfriends4.6Unglaubwürdige Geschichte, schwache schauspielerische Leistungen, schlechte Musik und Regie. Palu etwas besser als normal, und einige spannende Szenen, dazu Barbara Rudnik konnten noch für einige Pluspunkte sorgen. Palu häufig grob/unsympatisch.
kappl8.0 
Herr_Bu6.0 
alexo5.5 
Harry Klein0.5Wie so ein Schund gesendet werden konnte, ist mir unverständlich. Story, Inszenierung, Dialoge, Musik, Schauspieler - hier ist wirklich alles miserabel. Barbara Rudnik kann einem geradezu Leid tun.
sintostyle5.5positiv: eine hervorragend intrigante Barbara Rudnik, die alle gnadenlos an die Wand spielt, negativ: Synchro, Palu-Tochter, sowie die unpassende Musik (Palus Thema mal ausgenommen)
ssalchen5.5Etwas schleppend. Rudnik spielt das Biest, das über Leiche geht, ideal. Nur warum nich das SEK sondern die Uniformierten stürmen, wird ein Rätsel bleiben
Axelino5.5 
Titus4.8Netter Versuch eines guten Kammerspiels, leider zu unrealistisch und spannungslos.
matthias4.0Potentiell spannendes, beklemmendes Kammerspiel. Neg: alberne Figuren (Polizeipräsid.), Ausgestaltung (Streifenpol. stürmen Hochsicherheitslabor), pers. Verwicklg. (Tochter "Palus" als Geisel). Pos: B. Rudnik, Musik anfangs, Luftaufnahmen, Interieur Labor
Vogelic4.0Unter Durchschnitt.
non-turbo5.0Geiselname Palu's Tochter in Security-Fabrik, ein maBig spannendes Kammerspiel mit Geschäftsdaten als Motiv. Leider wird das wirtschaftliche Motiv nicht ausgearbeitet, nur viel Buros und eine schöne Femme Fatale. War so viel mehr drin gewesen, schade!
Scholli4.5 
hjkmans3.5 
dakl4.0 
zwokl3.0 
Spürnase4.4Die Handlungsweisen einiger Charaktere sind sehr absurd und dumm. Mit Ausnahme von B. Rudnik sind die Schauspielleistungen als mäßig zu bezeichnen. Ausserdem ist der Polizeichef eine Lachnummer und Palu privat involviert. Nur das Ende ist gut gelungen.
Andy_720d3.0Gekünstelt, maximal unrealistisch, schlecht gespielt, schlechte Dramaturgie. Miserable Polizeiarbeit. Geradezu hanebüchen. Lob für die richtig sitzenden Helipiloten.
silbernase8.5 
Kpt.Vallow3.5 
Hackbraten0.5Es waren nicht so sehr die schauspielerischen Leistungen, die den Film so grauslich machten, sondern die völlig absurden Dialoge. Da wurde ja wirklich nichts mit filmischen Mitteln dargestellt, nur geredet: "Jetzt hast Du geschossen"
Kohlmi6.1Langatmig, schlechte Syncrospector der offensichtlich Französisch sprechenden Darsteller , schöner Porsche 993 in gelb zu sehen
arnoldbrust8.0 
whues1.0 
Püppen3.5Moderne Optik, hölzerne Dialoge, persönliche Involviertheit – das war leider nichts, Palu!
tomsen20.5Etwas vom schlechtesten das je unter dem Namen Tatort gedreht wurde. Totlangweilige Geschichte gepaart mit grausamer Schauspielleistung. Sogar für Pälu neue Dimensionen des Grauens.
tatort-kranken5.5 
Bohne4.5Wer würgt jemanden, der eine Waffe in der Hand hält und achtet so wenig auf seine Verteidigung? Unglaubwürdig. Und wie der Fall ausgeht, war mir zu jeder Zeit egal. Hauptsache Palüs Tochter überlebt. Keine Spannung. Gute Schützin, die Frau Gemahlin! In die Zehn!
Nik1.0Einer von Blumenbergs Versuchen, den kleinen Saar-Tatort als großes Kino zu inszenieren. Lächerlich schwach! Dünne, aber prätentiös aufgemotzte Story, schreckliche Dialoge, schlecht gespielt, schlecht synchronisiert und und und...
alumar5.0 
Der Parkstudent7.9Ein gelungenes Geiseldrama und eindeutig eine der besseren Palu-Folgen; auch dank Barbara Rudnik. Die Synchronstimmen der französischen Schauspieler wirken aber fast schon störend.
schwyz2.5Un scénario catastrophique, Monsieur Page! Das Grundgerüst mit der uneinnehmbaren Hightech-Firma, die durch den Freund von Palus Tochter bewacht wird, ist schon einsturzgefährdet. Dann kommen auch noch inkompetente Gesetzeshüter, schlecht synchronisierte Franzosen und eine sehr unglaubwürdige Handlung dazu. Und als Dessert gibt's auch noch wirre Psychospielchen des Ehepaars Dupeyron. Adieu pour toujours!
DanielFG0.0O je, das war wirklich NUR öde.
Trimmel6.5 
nieve106.5Barbara Rudnik als Teufelin, die nur Palu durchschaut!? Nicht unspannend, aber über lange Strecken weiß man eigentlich nicht, worum es bei diesem MAchtkampf zwischen zwei kriminellen Eheleuten eigentlich geht bzw. was genau nun auf den Dateien ist. Palus Schlussfolgerungen am Schluss kommen irgendwie aus dem Nichts.
pasquale5.3Hätte durchaus gut werden können, so aber mindestens eine Nummer zu groß
fotoharry6.5So schlecht wie hier im Forum fand ich diesen Palu nicht. B Rudnik spielte sehr gut das Biest. Palu weiß natürlich alles besser und löst das Ganze von alleine.
Sonderlink4.2"Palü, was macht denn ihre Tochter da drinnen"? Diese Frage habe ich mir auch gestellt. Was für idiotische persönliche Verstrickungen, garniert mit drittklassigen Dialogen. Es ist völlig ausgeschlossen, in diese Fabrik zu gelangen - es sei denn, man benutzt einen Glasschneider. Dieser Regisseur, Garant für den todsicheren Langweiler, will sein Publikum für dumm verkaufen und schafft es schon wieder nicht, einen halbwegs überzeugenden Film abzuliefern. Blumenbergs Lieblingsdarstellerin Rudnik ist nicht mehr als ein Farbtupfer und war sogar in "Müllers Büro" überzeugender.
Alfons4.9 
Tombot2.5Hui, das war mal leider gar nichts. Gab es keine deutschen Schauspieler, dass man schlecht synchronisierte Darsteller nehmen musste? Die waren auch nicht besonders gut. Hätte spannend werden können, die ganze Geschichte auf einen Ort zu beschränken, war es aber nicht. Mehr gibt's nicht zu schreiben.
Steve Warson2.5Was für eine erbärmliche Laienspielschar (Ausnahme: Rudnik) in einem erbärmlichen Filmchen. Da fährt Kommissar Moppel auf dem Rad (natürlich wieder mit frankophoner Musik unterlegt) zu einer Geiselnahme und fordert ganze zwei (2!) Streifenpolizisten zur Verstärkung an. Die stehen dann gefühlte 4 Stunden vor einem Elektronikwerk und halten Maulaffen feil. SEK oder ähnliches: Fehlanzeige. Und bei der Tochter sollte Palu noch einmal mit seiner Exfrau sprechen, der blondgelockte Engel ist wahrscheinlich vom Nachbarn oder Postboten, aber sicherlich nicht von ihm.
Pumabu7.7 
Latinum1.5 
oliver00011.0Durch und durch ärgerlich: Palus bislang unbekannte Tochter taucht auf uns gerät prompt in einen Fall. Dieser ist so klischeehaft und vorhersehbar. Außerdem nervt die Synchronisation der französischen Schauspieler und wirkt sehr billig. Der Tiefpunkt: Palu trotz Verbots des Polizeipräsidenten im Hubschrauber! Einen Trostpunkt, nur wofür, weiß ich auch nicht so genau.
joki4.0Blödsinn - zu sehen auf YouTube
Der Kommissar7.0 
windpaul3.5 
Ticolino1.2Haarsträubende Räuberpistole, schauspielerisch mit viel Luft nach oben, schlecht synchronisiert und mit ganz furchtbarer musikalischer Untermalung.
Puffelbäcker0.0Flach, schwach, unglaubwürdig in jeder Beziehung. Da rettete Barbara Rudnik auch nichts mehr.
hogmanay20080.5 
Weiche_Cloppenhoff1.1Das allgegenwärtige "schnarrende Geräusch" des Alarms gibt einem beinahe den Rest; schwacher Tatort
Honigtiger4.0 
wkbb2.0Was für eine Farce. Weder inhaltlich, noch schauspielerisch nur im Ansatz annehmbar.
speedo-guido5.0eine todlangweilige Falle. Laber, Rhabarber
achtung_tatort1.0Unterirdisch. Wieso kriegt das Blondchen eigentlich „verliebte“ Augen, obwohl Sie Schluss gemacht hat und er sie zur Belohnung eingesperrt hat? Naja, und noch viele weitere Ungereimtheiten....
malzbier596.0Eine der schwächeren Palu-Folgen. Die Story selbst eher Standard, das Geiseldrama wirkt später dramatisch überzogen. Die Rudnik in bemerkenswerter Rolle, eiskalt und berechnend. Sehenswert aber vor allem Philippe Volter in zunehmend hoffnungsloser Position. Die Haupthandlung fast in "Echtzeit" gedreht; das Finale realitätsfern. Auch einige unlogische Sequenzen im ganzen Plot. Immerhin - dank der genannten schauspielerischen Leistungen - voller Durchschnitt !
Nic2343.5vergeigt...
Ralf T5.6Fall/Handlung: 6; Spannung: 5; Humor: 6; Ermittler: 5; Ort/Lokation: 6
Ganymede5.5 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3