Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 11.11.2019. --> Bis heute wurden 1121 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Bomben für Ehrlicher

(319, Ehrlicher)

Durchschnittliche Bewertung: 6.03082
bei 146 Bewertungen
Standardabweichung 1.73918 und Varianz 3.02473
Median 6.0
Gesamtplatz: 763

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Nik5.5Gut angefangen, aber im weiteren Verlauf zu wirr
JPCO7.5trotz Ralf Bauer ein insgesamt gelungener Tatort
Christian7.0 
Stefan7.0 
refereebremen8.0Beste Folge von Ehlicher und Kain, da werde sie wohl kaum mehr rankommen! Verzwickte Geschichte, die fast immer spannend blieb und Aktion bot! Gut auch ,dass es nicht immer gleich eine Leiche geben muss!
schwyz5.5Die typischen Elemente eines guten Krimis fehlen, trotzdem einigermassen spannend und kurzweilig
HUNHOI5.5 
Jürgen H.6.0Ein eher amüsanter denn spannender Krimi. Weixelbraun in seiner Rolle kongenial. Zu langatmig.
Tatort-Fan5.5Eigentlich ganz unterhaltsam, aber auch wiederum nicht vollständig überzeugend.
Esslevingen4.0 
noti8.0 
claudia7.5 
holubicka8.5Interessante Story mit Action und guten Ermittlern.
WalkerBoh4.0Fängt sehr gut an und macht im ersten Drittel auch richtig Spaß. Dann fängt aber die Musik an zu nerven und die Story wirkt immer liebloser zusammengeschustert. Auch filmisch nix zu bieten, Nebenhandlungen billig. Keine Glanzleistung...
Aussie8.0 
Tatortfriends8.2Spannender Fall für Ehrlicher und Kain, interessante Kulisse, das Ende vorhersehbar doch immerhin gelungen
geroellheimer10.0 
hjkmans6.5 
Joekbs8.0Es macht immer wieder Spass die ersten Ehrlicher-Fälle zu sehen
batic6.0 
jodeldido7.7In der ersten Hälfte gehts richtig spannend zu, dann gemütlicher werdend, zum Schluss einige leichte Schwächen
Paulchen0.1 
alexo7.5 
Der Parkstudent7.7Ein gelungener "Bankraub mit Geiselnahme-Tatort". Trotzdem ist "Im Visier" deutlich besser. Zitat: "Er will kein Blutbad, er will die Beiden!"(Ehrlicher blickt durch)
schwatter-krauser6.5 
Spürnase7.1Mal was anderes: Banküberfälle und persönliche Rache an Ehrlicher. Zwischenzeitlich hat der Film aber doch einige Längen.
achim6.5 
Milski5.8 
FloMei7.5 
kappl5.0 
Herr_Bu6.0 
Harry Klein6.0Einer der überzeugenderen frühen Ehrlicher-Folgen mit einem recht originellen Plot, der als Bankräuberpistole beginnt, gegen Ende aber immer weniger überzeugt. Die Optik und die Kulissen erinnern eher an 1975 als an 1995.
sintostyle8.0trotz bekannter Täter sehr spannende und gut besetzte Folge, Weixelbraun halt zwei Tatorte vorher schon zu sehen.
Linus94.0Anfangs gut, dann sehr langweilig! Ich war drauf und dran am Ende der Folge 100 andere Sachen nebenbei zu machen (Staubsaugen, kochen….)! Warum hieß Walter früher Willy?
ssalchen7.5Spannend - nur in Ehrlichers Kneipe würd ich nie ein Bier trinken ;)
Puffelbäcker4.0Müder Krimi aus der Zeit, als Walter noch Willi hieß
Axelino7.0 
nieve108.0Fall, der in der Wiederholung durch die nun schon historischen Bilder von Dresden reift. Gute schauspielerische Leistung von Ralf Bauer, der mal was anderes als den charmanten Liebhaber spielen darf. Ehrlicher in seiner Überheblichkeit mal unsympathisch.
Pasquale4.0Ganz nett, aber leider ziemlich unsinnig. Der Junge ist cool.
spund13.5Sehr dürftig, wenig Spannung. Bauer ist die Kopie eines Schauspielers.
Roter Affe6.5Gute Unterhaltung, Kain pfiffig und alte Seilschaften wurden abgekanzelt.
smayrhofer7.0 
matthias6.0Leicht abstruse Geschichte, maessig spannend, Boesewicht frueh klar. Schluss gelungen. Soundtrack nervig.
Titus6.0 
yellow-mellow9.0Eine ideenreiche und zeitweise sehr spannende Folge, die leider zum Ende hin ein wenig an Schwung verliert. Trotzdem ein Top-Tatort!
tomsen26.5Anfänglich sehr gut. Ab dem Eisenbahnwagen wird's unglaubwürdig. Polizei kommt nur von der Seite die der Täter sieht. Wie Ehrlicher auf den Täter kommt ist auch fraglich.
Vogelic6.0Über Durchschnitt.
wkbb5.52 Extra-Punkte für die Idee mit der Farbbombe in der Beute. Der Rest eher langweilig, um was ging es eigentlich. Man hat das Gefühl, daß ein Mord einen guten Tatort ausmacht.
non-turbo6.0Bankrauben, Bombenattentaten, Entführung eine kleine Junge und trotzdem kommt nicht wirklich Spannung auf. Einige Logikfehler, aber an zu sehen. Muzik teilweise sehr unpassend.
Scholli6.5 
arnoldbrust8.5 
Hackbraten9.0Damals, als Walter noch Willi hieß
paravogel3.5 
Winston_C7.5Das war irgendwie lieb, teils sehr witzig (Farbpaket!) und teils auch bräsig.
tatort-kranken6.0 
Andy_720d5.0High-Noon auf sächsisch. Arg bieder und wenig logisch, aber durchaus stimmungsvoll, gute Locations. Schwach gespielt.
MacSpock8.5 
grEGOr6.5 
RF17.5Recht spritzig mit Dialogwitz und einem Schuss Westernflair mit Looser-Typen. Dazu entsprechende musikalische "Django"- Untermalung. Einer der besseren "Ehrlicher"
joki5.5 
jogi5.0 
dakl5.5 
zwokl6.0 
Strelnikow3.5Starker Anfang, aber die drögen Ermittler nehmen dann das Tempo raus. Was dann kommt, ist nur noch haarsträubender Schwachsinn!
Dippie5.0 
InspektorColumbo6.0 
diver6.0Etwas zähflüssig und teilweise etwas unlogisch und spannungsarm.
Exi4.5Wie so viele Dresdner Ehrlicher Folgen eher altbacken und spannungsarm inszeniert. Einzig die irgendwie spacige Tagbau Location wusste zu gefallen.
l.paranoid5.5 
lightmayr2.0Die Charaktere kommen teils sehr ekelhaft rüber, dazu noch diese dämlichen Haupttäter.
Kpt.Vallow9.0 
uknig223.5Völlig altbacken in Szene gesetzt, wenig spannend, schwache Geschichte, schlimme Filmmusik. Immerhin war es manchmal (unfreiwillig) komisch.
Sonderlink4.2Anmutung wie ein vor-Wende Polizeiruf. Soundtrack, besonders das Klarinetten-Thema, ist tief im roten Bereich. Schlimme Musik, Spröde Dialoge und überforderte Laiendarsteller kennzeichnen diesen MDR-billig-TO. Die Krönung ist der neunmalkluge Junge.
inspektorRV5.6 
mauerblume3.0 
Siegfried Werner8.5 
Eichelhäher4.0 
walter8007.0 
kaius113.0 
escfreak6.0 
mesju4.5 
schaumermal6.0 
Rawito7.8 
silbernase7.0 
Steve Warson7.0Der persönliche Rachefeldzugs eines Ex-VoPos gegen Ehrlicher. Alles dabei: Bomben, Bankräuber, Geiselnahme. Gastauftritte von Wim Thoelke und Jan Hofer. Interessantes Zeitdokument, Dresden so relativ früh nach der Wende.
TSL3.0Alberne, unglaubwürdige Handlung mit vielen Fehlern, z.B.:Täter begeht Banküberfall mit ungeladenem Revolver, später ballert er wie verrückt, trifft Kain und dieser erlebt eine wundersame Heilung, einschl. Kleidung. Und dann diese Schlusszene...
alumar5.5 
whues3.0 
Ralph7.0Solider Tatort aus Dresden. Muss den dmals schonmal gesehen haben, gefiel mir immer noch ganz gut. Habe auch lange Ehrlicher nicht mehr gesehen, war eine gute Figur. Etwas unglücklich wohl die Besetzung von Siggi: Der war zwei Folgen zuvor noch der Buchhändler in Wien. Ist mir aber auch nur aufgefallen, weil ich den am gleichen Tag gesehen habe...
ruelei5.8 
Bohne3.5Das Foto mit Ehrlicher wird ja öfters mal gezeigt. Einen der dargestellten Schauspieler habe ich erkannt. Er spielte auch Saalfelds Vater. Leider habe ich sein Stimme erkannt und wusste damit, wer der Oberböse war. Ehrlicher, dümmlich wie er immer dargestellt wird, hat die Stimme natürlich nicht erkannt. Die Spannung war bei mir auf jeden Fall raus, wäre aber auch so kaum aufgekommen. Freude haben mir nur die Sprüche des kleinen Jungen und die Musik gemacht, die sich anhört wie Western-Musik von Ennio Morricone.
hogmanay20081.0 
Königsberg7.5Guter Beginn, schwächeres Ende. Insgesamt untehraltsam, aber leider auch vorhersehbar. Die Zeit kurz nach der Wende ist in den Bildern gut eingefangen.
Püppen4.9Trotz brisantem Verlauf durch die Kindesentführung ein typisch bräsiger, aber sympathischer Ehrlicher („Ich hasse Plastiktüten.“). Wenn nur nicht diese Besserwisserei wäre.
Trimmel6.0 
Kreutzer7.5 
fotoharry5.0Bis zum 2/3 war spannend, doch das Ende war zu konstruiert. Jetzt wissen wir dass Ehrlicher Plastiktüten nicht mag.
DanielFG4.0Plätschert nach gutem Anfang nur noch so dahin, viel zu lang.
stevkern7.5 
Alfons6.2 
Tombot7.0Mal keine Leiche, auch was anderes. Wird nicht wirklich langweilig, kann aber auch von der Spannung nicht so recht überzeugen. Ehrlicher's Sohn hat natürlich wieder 'ne Neue. Unter anderem ist mir noch aufgefallen: Die Jacke von Wolf war zu viel sauber, als er mit dem Jungen am Waggon ankommt und Lore kann definitiv kein Bier zapfen :-D Das Ende dann etwas zu spektakulär.
Ernesto7.0 
Noah6.0 
schlegel7.0 
Eichi6.5 
brotkobberla5.5War ganz nett der Fall. Der Chef der Gauner kam aus der DDR-Polizei. Interessant gemacht. Interessant auch die Bilder vor 20 Jahren aus Dresden. Die Spannung fehlte aber man konnte den Tatort mal schauen
ARISI7.0 
MMx6.0Origineller Fall. Aber aus heutiger Sicht etwas altbacken, im alten DDR-Polizeirufstil, inszeniert.
Schimanskis Jacke5.8War das denn eine Krimi-Parodie oder schon ein TO? Da kann man sich bei den Dresdnern bis heute bei Schnabel und Co. ja nie sicher sein. Willkommen zu einer ziemlich naiven Geschichte in der Welt von Achselhaaren und Lada-Dienstwagen, voller Ost-Charme, in die sich ein Morricone-Klon als Soundtrack verirrt hat. Das sozialistische Prinzip „Was nicht passt wird passend gemacht“ findet auch hier Anwendung, fehlte nur noch die Anweisung „Bringen Sie uns eine vollgetankte Straßenbahn in kleinen Schienen.“ Immerhin gibt es eine willkürliche Bettszene, so hält man die Zielgruppe bei der Stange und verhilft der Praktikantin zu einer Karriere in der Nachwendezeit. Aber den Ehrlicher im Schlafanzug möchte ich nun wirklich nicht mehr sehen. Und auch nicht mehr hören, dass früher alles besser war. Der Meinung waren die West-Opis in den 50ern auch.
Weiche_Cloppenhoff6.7Guter Ehrlicher-Tatort vor historischer Kulisse
hsv6.0 
hoefi742.0Musik im Western-Style, der Walter war noch der Willi und eine unglaubwürdige Story im eigenen Zeituniversum.
oliver00018.5Endlich eine wirklich spannende Ehrlicher/Kain-Folge. Die Musik wirkt zwar mitunter (besonders am Anfang) fehl am Platze, was aber sekundär ist angesichts der Spannung und dem dezenten Humor.
jdyla7.3 
peter8.0Richtig gute und spannende Folge von Ehrlicher. Ralf Bauer gut.
Der Kommissar8.0 
agatha147.0 
Ticolino6.075 Minuten lang - wenn auch in weiten Teilen vorhersehbar - immerhin ohne Längen, mit interessanten Drehorten und nachvollziehbarer Polizeiarbeit, auch wenn ich es irritierend fand, dass Walter damals noch Willi hieß. Leider wirkte dann die letzte Viertelstunde wie mit heißer Nadel genäht, was überhaupt nicht zu der bis dahin dichten und bedächtigen Erzählweise passte und was eine bessere Wertung verhinderte.
DerHarry8.5Hat mir gut gefallen, wenngleich die Musik teilweise deplatziert wirkte, speziell zu Beginn. Da kam fast schon Komödienstadl-Atmosphäre auf...
windpaul5.0 
Pumabu5.0Langweilig und unglaubwürdig. Der Täter war schon bekannt, als man ihn das erste Mal sah. Und die zwei Ganoven waren so blöd, die hätten es nie geschafft, eine Bank zu überfallen
Waltzing Matilda7.5Die Folge war ganz spannend, aber nicht bombastisch.
Finke5.5 
holty8.0Ordentlicher Fall für den ewig grummelnden Ehrlicher. Zwar vorhersehbar, aber trotzdem recht spannend. Originell - junge Geisel findet eigene Geiselnahme richtig aufregend...
SherlockH4.2Mittelmäßige Story, die leider wenig mitreißend und sehr spannungsarm umgesetzt wurde. Teilweise waren die schauspielerischen Leistungen unterirdisch - wie z.B. die Mutter des entführten Buben. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 3/10; Spannung 4/10; Ermittler 6/10; Darsteller 4/10; Umsetzung 4/10)
Honigtiger4.0 
dg_5.0 
achtung_tatort7.9Quote und Qualität haben bekanntlich wenig gemeinsam. Will sagen: ein echt guter Ehrlicher-Tatort.
speedo-guido5.0 
Nic2344.0 
Ralf T6.4Fall/Handlung: 7;Spannung: 6; Humor: 7; Ermittler: 6; Ort/Lokation: 6
Kalliope6.0Spannend, teilweise verwirrend. Solider 90er Jahre Tatort. Außerdem: Ralf Bauer mit roter Farbe im Gesicht.
Seraphim4.5 
Illi-Noize9.0 
TobiTobsen6.0„Sein Name ist Siegfried Müller“ Durchschnittlicher 9. Ehrlicher&Kain Fall. Der ominöse Anrufer ist bei Zeiten bekannt, ein Wartburg muss als Fluchtfahrzeug herhalten, Ehrlicher bekommt ein Glas Schaum und Walter heißt plötzlich Willi. Mit Ralf Bauer und Heinz Weixelbraun noch ganz gut besetzt.
terrax1x13.0 
Regulator8.0 
silvio3.0 
Detti075.5 
Dirk5.5 
Vinzenz066.0 
Ganymede4.5 
TheFragile5.5 
Junior7.5 
magnum4.5 
BasCordewener8.1Spannend war es, und vielleicht ein bisschen naiv, wie die Täter für ein 'dritter Mann' die Überfälle pflegten. Nicht so gut war Nebensache, Kain's Sex-appeal ... Ende 1994, Anfang 1995 musste man Flemming und Koch, und jetzt Kain darstellen als warmblütige Erotik-Liebhaber. Die Szenen in Dresden und im Sand-landschaft waren fabelhaft. Deswegen ein 8,1.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3