Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 22.10.2019. --> Bis heute wurden 1119 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Bienzle und der Mord im Park

(309, Bienzle)

Durchschnittliche Bewertung: 5.99007
bei 141 Bewertungen
Standardabweichung 1.73198 und Varianz 2.99976
Median 6.5
Gesamtplatz: 770

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Ralph7.5 
Elkjaer7.5 
hjkmans7.0 
Nik6.0Durchschnittskost
Christian6.5 
Stefan5.5 
holubicka4.5Brisante Materie zu naiv umgesetzt.
austin8.5Klasse Bienzle, spannend und sehr gute schauspielerische Leistungen (Ausnahme die Augsburger Kollegin), der spätere Vermieter Rominger als Parkbewohner klasse.
VolkeR.6.1 
JPCO8.0vielschichtig, düster, gesellschaftskritisch, Sprenger und Hennicke in Hochform - unterm Strich ein richtig guter Tatort
schwyz7.5Die Folge wirkt an einigen Stellen etwas bemüht, aber der Bienzle gefällt mit seinen Aussagen diesmal besonders.
Esslevingen4.0 
jodeldido8.2Sehr sympathischer Bienzle mit seinen Äußerungen. Recht spannend, solides Drehbuch, Taxiszene bringt Extrapunkt
Tatort-Fan7.0Beklemmende und spannende Milieustudie, die aber nicht immer vollkommen glaubwürdig geraten ist. Dafür entschädigt jedoch Dietz-Werner Steck als menschlicher Kommissar, der das Herz auf dem rechten Fleck trägt.
achim5.5 
noti6.5 
Thiel-Hamburg8.0Gut gemeint, gut gemacht! Diverse brisante Themen werden hier geschickt miteinander verwoben und anhand interessanter Figuren in einer zugegeben etwas konstruierten Story derartig transportiert, dass man sich zum Nachdenken angeregt fühlen kann.
alexo7.5 
batic8.5Sozialkritik stärker als die typischen Kitsch-Elemente; die Auflösung ist etwas enttäuschend, dennoch: top Bienzle
HUNHOI7.0 
refereebremen7.7Mutiges Thema Obdachlosensituation. Der Fall spannend und temporeich. Ulkig: Bienzle geht mit Hund "Balu" Gassi. Auch wenn die Figuren gerade in den Nebenrollen hier und da "haken", eine gelungene Folge! Der Alki Kommissar erscheint übertrieben gespielt.
WalkerBoh9.0Ein halbwegs spannender Fall mit vielen Fährten von allen beteiligten toll gespielt. Sozialkritik an diversen Ecken der Gesellschaft und durchaus auch selbstkritisch. Ein ungewöhnlich untypischer Bienzle, dafür aber auch ungewohnt gut!
Dennster19816.5 
Aussie7.5 
geroellheimer7.0 
kappl6.5 
IlMaestro5.5 
smayrhofer6.5 
Jürgen H.5.0Mäßiger Fall. Bonus für die Musik und die Computerspiel-Retro...
Steve Warson6.0Ziemlich gemächlich. Wieso ist der spätere Vermieter und Spießer Rominger hier als Penner zu sehen? Haben wir so wenig gute Schauspieler in Deutschland, daß man immer die gleichen nehmen muß?
dommel9.1Einer der besten Bienzle. Bewegende sozialkritische story aus dem Obdachlosenmileau. Die Alkoholabhängigkeit von Bienzles Kollegen wurde beeindruckend dargestellt.
diver7.0Ein eigentlich guter Einblick in das Pennermilieu, aber schauspielerisch zeitweise zu gekünstelt und keine "optimale Auflösung"
Titus7.5Kultig diese Szenen mit den mittlerweile Steinzeit-Computer. Aber auch darüberhinaus ein sehr guter Bienzle. Glücklicherweise bleibt uns Kommissarin für weitere Folgen erspart.
wuestenschlumpf2.0Jeder Tatort zu seiner Zeit, die Zeit dieses Tatort ist definitiv vorbei. Verstauben lassen!
Spürnase7.7Gute Milieustudie mit viel Lokalkolrit. Erschreckende moralische Abgründe werden offenbart und Bienzle spielt den weisen Mann. Schwächen bei Realismus und Schauspiel.
schwatter-krauser6.0 
HSV5.9 
Der Parkstudent6.1Das Obdachlosenthema wurde in einer späteren Ehrlicher-Folge deutlich spannender umgesetzt.
Roter Affe4.0Na ja unglaubwürdige Penner, der Alki, irgendwie komisch.
Harry Klein6.5Sehr ambitionierte Story, Umsetzung stark schwankend: Teils gut gespielt (Promillepolizist), teils schlicht albern (Professorentochter), teils spannend, teils an den Haaren herbeigezogen.
claudia6.5 
tomsen28.5 
Herr_Bu7.0 
Linus97.0Klasse Spannung zwischen Bienzle und Horlacher! Der Fall war gut gemacht, wenn auch teilweise zu klicheebehaftet! Die Täter waren leider zu vorhersehbar!
sintostyle8.0starker Fall mit guter Besetzung... komisch: Rominger als Penner
Der Kommissar4.0 
Axelino7.0 
ssalchen7.0Gute Milieüstudie mit sympatische, guten Darstellern.
non-turbo7.0Serienmörde am Penner mit Umfeldstudien. Verdächtige Nerd und alkoholisierte Polizist führen zum Aufklärung. Organisierte Brutalität um die Brutalität; da Penner sind kein Menschen. Noch immer Aktuell. Trotz einige Längen sehenswert.
matthias5.0Wenig Spannung, mehrere Figuren nicht ueberzeugend besetzt und gespielt. Der Hund reisst es auch nicht raus.
Andy_720d5.5Gute Story, aber vielfach sehr enttäuschende Umsetzung: schauspielerisch bescheiden, unpassende Dialoge, Bienzle sehr unsouverän-unstet.
Pasquale8.0Gutes Drehbuch nicht ganz optimal umgesetzt
Vogelic8.0Sehr guter Fall mit Bienzle und Hund.
Scholli6.5 
Hackbraten8.0schöner Abspann
minodra5.6Wenig spannend und relativ schnell durchschaubar! Bienzle wie immer gut!
tatort-kranken6.5 
paravogel7.5 
magnum4.5Recht unglaubwürdige Story
Bohne7.5Diese Hose von dem einen Jugendlichen. Dass sowas mal modern war. Naja, zwei Jahre später kamen die Plateauschuhe...
steppolino4.8Bienzle ist gut, aber die Story ist haarsträubend. Alle Figuren, ihre Konstellationen und ihr Handeln sind völlig unglaubwürdig und lächerlich. Dazu peinliche Sozialkritik, peinliche Schlußszene
Cluedo2.5Haarsträubend hölzerne Folge, die keinerlei Spannung aufkommen lässt. Schauspielerisch wirklich unterirdisch, die Story auf einem niedrigen Niveau. Ne, das war ein ganz schwacher Krimi aus Stuttgart.
RF11.0Welche Moral steckt dahinter, dass mit dem alkoholkranken, fremdgehenden, in eine Wohnung einbrechenden, Beweismittel vernichtenden, rassistischen und seine Frau halbtot schlagenden Polizisten Horlacher am Ende wieder alles gut ist? So eine Zumutung.
Strelnikow4.5Hätte ein guter Krimi werden können, wenn das Drehbuch nicht so schlecht und konstruiert gewesen wäre – an den guten Schauspielern lag es jedenfalls nicht. Voll von Stereotypen und Political Correctness.
grEGOr3.0PMH - Puuhhhh!
mesju4.5 
nieve106.5 
MacSpock7.5 
jogi7.5 
joki4.5 
InspektorColumbo6.0 
Puffelbäcker2.0Träges, unglaubwürdiges Gutmenschenkriminaldramolett. Mit Hund!
diebank_vonelpaso6.0 
wkbb4.5So sieht polizeilische Ermittlungsarbeit aber nicht aus, Herr Bienzle. Es ist schön, daß er die schwachen der Gesellschaft unterstützt und nah bei den Menschen sein will - aber diesmal war es übertrieben.
zwokl4.0 
dakl4.5 
TheFragile4.0Ein gewalttätiger Alki im Dienst an der Waffe ohne Konsequenzen, Vorurteile zu plakativ dargestellt. Die Computerszene wirkt heute eher lachhaft. Das Mikro im Bild war ein lustiges I-Tüpfelchen.
spund16.5Sehr merkwürdiger Fall. Bienzle in seiner ruhigen Art wie immer klasse, aber die Story dann doch etwas zu dick aufgetragen. Der freiwillige Weg des Mädels ins Pennermilieu alles andere als logisch oder nachvollziehbar. Aber schön spannend das alles.
Exi2.5Konfuse unlogische Story, bei der alles auf Zufall aufgebaut ist. Dafür jede Menge holzschnittartige Dialoge, die nur dem Aufzählen von Allgemeinplätzen dienen. Aus heutiger Sicht unterhaltsam: das ach so tolle Computerprogramm "Mörderspiel"...:-)
inspektorRV4.3 
silvio6.0 
arnoldbrust7.5 
ruelei7.8 
Kpt.Vallow6.5 
walter8009.0 
whues0.5 
escfreak8.5 
homer7.0 
uliradtke7.0 
lightmayr5.5Ermittlungsarbeit gut besonders weil sich Bienzle viel innerhalb dieser Szene aufgehalten hat. Es mangelte aber bei den Kostümen und der Glaubwürdigkeit der Obdachlosen.
alumar5.5 
Eichelhäher6.0 
Rawito7.8 
Noah6.5 
TSL5.0Interessantes Thema. Leider träge, wenig glaubwürdig und nahezu ohne Spannung umgesetzt.
schwabenzauber7.0Früher Bienzle, aber typischer Bienzle mit Hannelore, Gächter und sehr viel schwäbischem Lokalkolorit und schwäbischer Betulichkeit. Aber so kennt man die Fälle des Schwaben-Columbos. Auch die Story gar nicht mal so ohne. Da gabs schon plumper ausgedachte Plots.
dibo735.5 
uknig225.5Reichlich klischeehaft, ziemlich altbacken, allerdings nicht ohne Charme
blemes7.0 
Miss_Maple3.0 
ARISI5.0 
schaumermal6.5 
Weiche_Cloppenhoff3.0Außer Walter Schultheiß als Obdachloser bleibt wenig in Erinnerung
Siegfried Werner8.0 
Kaius115.5 
fromlowitz5.5 
Sonderlink5.0Mitten aus dem Leben gegriffen: Ausgebrannter Polizeiobermeister lernt bei Ermittlungen zu abgefackelten Wermutbrüdern eine heiße Pennerbraut kennen, es funkt gewaltig zwischen ihm und seiner neuen Flamme, und irgendwann fängt er dann tatsächlich Feuer, wobei ihn Biederbienzle noch rechtzeitig löschen kann. Das alles ist wenig zündend in Szene gesetzt. Ohne den schwanzwedelnden Kommissar Balou wär´s eine arg glutlose Angelegenheit. Die zeitgenössische Computergrafik ist jedoch hochgradig amüsant.
Dippie6.0 
hoefi745.5Schwacher Durchschnitt.
Püppen5.0Allein schon wegen Walter Schultheiß als "Nichtsesshafter“ lohnt sich dieser Bienzle.
DanielFG3.5Wie so oft: B. hätte bessere Drehbücher verdient gehabt: Alle Protagonisten tragen ihr Etikett auf der Stirn: der versoffene frustrierte Polizist, der Computer-Freak, die "Ich-geh-mal-obdachlos"-Tochter aus gutem Hause, die reaktionären Kleinbürger (sogar ein Türke dabei!), die sinnlos brutalen Jugendlichen und die eigentlich alle doch so netten Obdachlosen ... O Mann, das kann nix werden ... (und zu guter letzt: ein soooo süßer Hund)
Kreutzer8.0 
brotkobberla5.0Mehr als Durchschnitt wars nicht. Was unter aller Kanona war: der Ton. So ein rauf und runter mit der Lautstärke. Der Fall selber war nicht spannend; man konnte ihn einmal schauen - mehr aber auch nicht
Trimmel6.0 
Smudinho58.0 
Tracy2.0Vor Logiklöcher triefende Story...
hogmanay20083.5 
fotoharry2.5Für mich war das nix, zu altbacken, konfus und lahm (trotz der Schreierei). Pluspunkte für Sozialkritik und Tatortmusik aus Bienzles TV.
Tombot6.5Überraschendes Ende, obwohl zum Schluß einiges darauf hinweist, wer der/die Täter ist/sind. Den Verdacht auf Horlacher bis zuletzt aufrecht zu erhalten, war ein gutes Stilmittel. Charlotte sah nach 6 Monaten "auf der Platte" aber immer noch viel zu gut aus. Insgesamt unterhaltsam bis zum Schluß, wenn auch die neue Kollegin etwas zu steif wirkte und kaum Ausstrahlung hatte und wenn, dann wenig positive.
Königsberg7.0Für einen Bienzle erstaunlich viel Tempo, ich fühlte mich durchgängig gut unterhalten. Leider aber lässt der Krimi so ziemlich kein Klischee aus.
Alfons6.8 
oemel6.0Zum X-ten Mal Mord im Obdachlosenmilieu - und wieder übertrieben und unrealistisch dargestellt, das gibt Abzüge in der B-Note... Der Fall ist dann doch komplizierter, als man zunächst vermutet. Dietz-Werner Steck und Rita Russek sind in ihren Rollen angekommen. Immer wieder ein Thema: die digitale Revolution im Polizeialltag, hier in der Version der frühen 90er mit 2D-Grafik und nerviger Musik.
Gisbert_Engelhardt5.5durchschnittlicher Bienzle, Mörder lange unklar, teilweise komische Charakterzeichnung...
oliver00017.0An einigen Stellen unfreiwillig komisch und mit sehr speziellem Drehbuch, aber nicht unspannend und gesellschaftlich relevant.
jdyla4.0 
Eichi7.0 
windpaul5.0 
malzbier596.0Eher durchschnittlicher "Bienzle", die Story etwas zu arg konstruiert. Sissy Höfferer und die Schmutzler in gut ausgespielten Rollen, bemerkenswert auch Sprenger. Nicht schlecht, aber es gibt wesentlich bessere TATORTE dieses Kommissares !
Waltzing Matilda6.0Schon spannend, aber diese Sache mit dem Computerspielt ist eher etwas schräg, wenn nicht gar hanebüchen.
holty7.5Auflösung unbefriedigend, ansonsten recht kurzweilig und unterhaltsam
Pumabu7.8 
Honigtiger5.0 
achtung_tatort5.6Der wahrscheinlich mit Abstand lauteste und actionreichste Bienzle-Tatort. Täter allesamt Volleulen.
Nic2346.5 
speedo-guido5.0die übliche, spiessige Langeweile aus Stuttgart
Ralf T7.4Fall/Handlung: 8; Spannung: 6; Ermittler: 8; Humor: 8; Ort/Lokation: 7
latimer1.0Ganz schlechter Tatort. Wenig Spannung, Charaktere ohne Tiefgang, diffuse Motive und viel cholerische Brüllerei.
Regulator6.5 
Ganymede5.0 
bascordewener5.6Na jah, nicht spannend. Ein Versuch ein Penner-Gemeinschaft zu schildern mit billigem Alkohol und daneben ein Polizist darzustellen auf dem Weg Alkoholiker zu werden. Dazu ein ganz besonderer Idiot der Computerspiele macht der sich unterhaltet mit Jungens ohne Moral wovon ein der Bruder ist des freiwilligen Penner Mädchen das ein Affaire hat mit den trinkende Polizist ... es gibt auch ein Hund dazu. Kompliziert, sehr konstruiert sogar. Jedoch, Bienzle ist einigermaßen sympatisch, seine Frau auch. Deswegen ein 5,6
Schlaumeier6.3 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3