Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 20.08.2019. --> Bis heute wurden 1114 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

...und die Musi spielt dazu

(300, Batic)

Durchschnittliche Bewertung: 5.61190
bei 168 Bewertungen
Standardabweichung 2.16871 und Varianz 4.70331
Median 6.0
Gesamtplatz: 896

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
noti6.5 
Ralph8.0 
Stefan6.5 
Elkjaer5.5 
wanjiku5.5 
Nik8.5Mehr Satire als Krimi - aber als solche gelungen und herzerfrischend
Christian4.0 
claudia6.5 
holubicka4.5Volkstümlicher Kunst-Kitch,heile Welt und Sumpf gut aufgezeigt. Sonst keine Höhepunkte.
JPCO8.5bitterböse Abrechnung mit der verlogenen Volksmusikindustrie - für die Zuschauer ein Riesen-Spaß
schwyz7.0Amüsant mit vielen Schmunzelszenen, in dem aber zwischendurch fast ein bisschen in Vergessenheit gerät, dass dies eigentlich ein Krimi sein sollte
Tatort-Fan7.0Unterhaltsame und satirisch angehauchte Milieustudie - stellenweise vielleicht etwas langatmig.
Puffelbäcker6.5Volksmusik-Shows lassen sich nicht parodieren. Dieser Tatort ließ sich von der Altbackenheit socher Sendungen inspirieren. Amüsant, aber nicht wirklich vergnüglich.
HUNHOI4.0Weder als Satire noch als Kriminalfall akzeptabel. Der in späteren Folgen so ausgeprägte, trockene Humor der Ermittler hätte den Tatort noch erträglich gemacht.
Esslevingen3.5 
refereebremen8.0Ein überdurchschnittlicher Tatort. Die Handlung selber war anfangs langweilig und kommt nach und nach in Schwung. Aber die kleinen Szenen wie Tills Einsatz, trefflicher Humor von Batic/Leitmeyer holen wieder viel heraus! Zudem Musik recht beachtlich!
batic7.0 
hjkmans6.0 
VolkeR.2.9Dilettantisch inszeniert.
geroellheimer9.0 
Tatortfriends5.8Kommt schwierig in Schwung, hat aber gute Szenen, Batic/Leitmayer wie immer Top.
FloMei6.0 
achim4.5herber Abzug für die Musi
Joekbs4.2Für einen Norddeutschen einfach zuviel Volksmusik, zuviel Bayern und zuviel bayrisch. Da hilft auch nicht die noch damals sehr dralle Veronica Ferres
austin7.3Herrlicher Volksmusi-Klamauk, Tote Hosen, Biermösl Blosn und Carlo besonders kuhl, leider auch ein paar Längen... aber insgesamt wirklich mal was positiv anderes vom Tatort-Set!
diver5.0Kein richtiger Tatort, Mörder war von vornherein bekannt, Volksmusipersiflage. 3 Punkte gibts für die Biermösl Blosn und 2 für die toten hosen
Spürnase5.0Köstlicher Klamauk. Die Ermittlungen waren hier leider nur Nebensache. Richtig überzeugend war nur Veronica Ferres.
Der Parkstudent5.3Trotz des einmaligen Ermittlungsortes im bayerischen Volksmusikmilieu, kein guter Tatort. Es fehlt einfach die Spannung.
andkra677.4so stellt man sich die Volksmusik-Protagonisten vor, gute Schauspielerkombination, Spannung: immerhin bemüht
alexo5.5 
Ticolino8.5 
kappl6.0 
Harry Klein7.5Portrait der Schlagerszene ist so witzig (und überzeugend gespielt), dass man phasenweise vergisst, dass es sich um einen Tatort handelt. Spannung leidet naturgemäß…
Herr_Bu8.0 
Professor Tatort6.5Originelle Folge aus dem Volksmusik-Umfeld. Täter ist zwar bekannt, aber Spannung kommt trotzdem auf, durchaus sehenswert, lässt nur zum Ende hin ein wenig nach.
homer2.0 
ssalchen6.5Krimi spannung Durchschnitt. Extrapunkte für Humor und Soundtrack
Xam7.0 
diebank_vonelpaso7.5 
Nöppes9.9 
Hackbraten9.5 
non-turbo7.5Schmuddelreporter tötet Star und wird erpresst um eine Schlagersängerin zu promoten. Null Spannung, aber voll Humor um die skurille Welt der Volksmuzik. Tolle Typen, v.a. der Trampolin-Chinese! Schlechter Tatort, aber habe mich sehr amusiert! Kultfall!
nieve108.0Erschreckend dieses Heile-Welt-Getue.
yellow-mellow8.0Stellenweise extremst lustig, wer schon mal mit dem Musikbusiness zu tun hatte, erkennt auch die Genialität. Allerdings ist diese Folge kein Tatort, außerdem gibt es Punktabzug wegen der Mondfresse Ferres.
ramwei5.5 
Titus5.8Geschichte eher schwach, sogar sehr schwach. Allein die Komik der Folge reißt noch einiges heraus.
matthias5.0Lahmer Howcatchem. Unterhaltsam, aber nicht spannend. Doppelboedigkeit der Volksmusik-Szene interessant, haette besseres Drehbuch verdient. Slapstick-Einlagen unpassend.
arnoldbrust7.5 
Strelnikow9.0zum Jubiläum eine Spitzenstory. Mit Hans Brenner und Veronica Ferres top-besetzt!
tomsen27.3 
NorLis10.0 
MacSpock6.5 
Tracy1.0 
Roter Affe8.5Das war Klasse, schöner Fall und 1a Satire, vor allem im Nachspann!
InspektorColumbo6.0 
grEGOr5.5Eher skurril als spannend
mesju3.5 
RF17.0Volkstümlich geht die Welt zu Grunde. Kult und Punkte nur wegen der hochkarätigen Besetzung.
Vogelic8.0Lustiger Tatort mit Bayerischem Dialekt.
uwe19714.5Durchschnittliche Volksmusik Abrechnung.
jogi6.0 
dakl3.02,9 davon für die Hosen !!!
zwokl3.5 
joki4.5 
wuestenschlumpf8.0War auch der Fall an sich wenig weltbewegend, wusste dieser Tatort durchaus zu gefallen. Wunderbare "Milieustudie" hinter die Kulissen der "Weltmusik" und der Boulevardpresse. Sonderpunkt für Campino und seine Jungs!:-)
smayrhofer6.0 
wkbb3.0Bild- und Tonqualität mit Veigl-Tatort's vergleichbar, Handlung leider auch. Einzig positiv (neben den beiden Kommissaren): Hans Brenner als eifersüchtiger Vater. Hoffentlich der schlechteste Batic-Leitmayr aller Zeiten.
Thiel-Hamburg6.0Teilweise unerträgliches Setting geschmacksverirrter 90er Jahre. Krimiplot zäh wie Kaugummi. Doch Drehbuch und Regie widerstehen der Versuchung zu überzeichnen - und so gelingten einige gute Charakterstudien aus dem Volksmusikmikrokosmos. Immerhin.
l.paranoid4.5 
petersilie1231.0 
Exi7.0Bitterböse Satire auf die Volksmusikbranche, wenn auch nicht die raffinierteste Krimihandlung. Sehenswert!
spund17.5Mehr Satire als Krimi. Aus seligen Zeiten, als die Ferres noch drall war und Wachtveigl noch rauchen und Damen haben durfte. Schauriger Auftritt der Toten Hosen.
speedo-guido6.0des is a Schmarn
Scholli6.5 
magnum2.0Langweilig und keine Spannung, Story und schauspielerisch schwach. Die Toten Hosen als Volksmusikgruppe ist allerdings eine nette Idee.
inspektorRV3.6 
dommel6.0Seichte bayerische Hausmannskost über einen Mord in der scheinbar so heilen Volksmusikwelt. Durchaus mit ernsten Zwischentönen und guten Schauspielern (Ferres, Brenner).
lightmayr2.0Es fing mit einem nicht nachvollziehbaren Mord an und ging mit Trash vom feinsten weiter. Die Situationskomik war oft ganz lustig, mehr hatte die Folge aber nicht zu bieten.
Kpt.Vallow2.5 
Bohne2.0Totschlag statt Mord. Den Täter sofort verraten. Grauenhafte Musik. Langeweile pur. Schlimmer geht's nimmer.
Kreutzer7.5 
DanielFG7.0 
dennster19816.0 
Eichelhäher4.0 
Andy_720d4.6Ja, das unsägliche Volksmusi-Milieu auf die Schippe genommen. Man vermisst: Abwechslung, Schauspielleistung (nichts deutet darauf hin, dass Batic/Leiti mal so gut werden würden), Spannung, Überraschung. Kann man kein zweites Mal sehen.
Thomas643.5Tolle Gags und Gastauftritte. Nur bittschön wo bleibt der Fall ?!? Gefühlte 60 Minunten nur um die Volksmusik in Misskredit zu bringen mussten nicht sein.
stevkern6.0 
dizzywhiz3.5 
hogmanay20081.5 
Püppen2.5Dieser Volksmusik-Tatort reiht sich nahtlos in die Reihe der Minderheiten-, Sekten- und Klamauk-Tatorte ein – einmal gesehen bzw. gehört, geärgert und möglichst schnell wieder vergessen.
whues8.0 
Der Kommissar4.0 
Tombot5.0Naja, ein Tatort im Volksmusiks-Mileu, war irgendwie nix, keine Spannung, ein wenig Situationskomik, das war es dann schon. Ein Highlight definitiv die Toten Hosen als Matrosen. Nervig und überflüssig war der kleine Till und die Geschichte drumherum.
Trimmel6.5 
alumar7.5 
Torsten0.0Unerträglich und grausam!
agatha143.5 
achtung_tatort7.0Ein Glück war Till dann bald wieder weg. Ansonsten nach 10 Jahren in der Musikbranche: Ja, so war es. Ich fands herrlich grotesk.
paravogel4.0 
uknig227.0Als Krimi eher schwach, aber höchst unterhaltsam und mit netten Seitenhieben gegen die Welt der Volksmusik.
Steve Warson4.0Jo, wos wor'n des? Da leckt's mi am Oarsch! Alberne und unspannende Geschichte im Volksmusikmilieu mit völlig überzeichneten Figuren. Einschließlich dem nervigen Balg von Leitmayers "Bekanntschaft". Einzig der Herr Linke klasse. Ivo Bakschisch und Carlo konnten das Ding auch nicht mehr retten.
hsv5.0 
Sonderlink8.7Neckischer Beginn dieser Branchensatire: Subjektive Kamera mit Durchbrechung der 4. Wand. Und die tumbe Besetzung der bajuwarischen Volksmusikschmiere ist so schön schleimig und aufgeblasen. Schadenfreude! Ein feistes Fest für jeden Volksmusikhasser. Höhepunkt: Der Auftritt der Toten Hosen als Shantytruppe mit angeklebten Bärten. Wenn man nicht nur die Hälfte verstehen würde, wärs noch besser.
fotoharry7.0Sehr gute Persiflage auf das Volksmusikgeschäft (mit den Toten Hosen). Warum nur das Büro umgeräumt werden musste weiß auch nur der Autor.
rossi7.5Einige gute schauspielerische Leistungen. Die Story war nicht gerade spannend aber eine ganz gute Milieudarstellung. Am meisten gestört hat mich, dass die Spurensicherung am Tatort total versagt haben muss, sonst hätte man dem Täter sofort auf die Spur kommen müssen. Pluspunkt wg. Nostalgiefaktor.
Kuhbauer8.0Wenn es eine Satire war, dann war sie gelungen, und bitterböse dazu. Den Kriminalfall dahinter kann man vergessen.
Miss_Maple0.5 
Reeds5.6Fall nicht besonders tragfähig, mit einigen Längen. Auf der Plusseite: der Schluss war dann doch recht spannend, und mir gefiel, wie die volkstümliche Musik-Szene durch den Kakao gezogen wurde. Für die Toten Hosen noch 0,5 Punkte extra.
Siegfried Werner7.0 
Benjamin4.5Naja, obwohl man jetzt die Volksmusik mit ganz anderen Augen sieht
Latinum3.5 
Weiche_Cloppenhoff1.4Der passendere Titel wäre "...und die Ermittlungen laufen so nebenher" gewesen. Nur die fürchterliche Musik hält einen wach; die Satire ist auch nicht gelungen
ruelei6.0 
Mdoerrie4.5 
ARISI6.0 
wildheart2.0 
Noah6.0 
schaumermal9.0 
Silvio5.0 
overbeck6.5 
Königsberg2.5Nervige Musik, der Kriminalfall läuft nur wie ein notwendiges Übel nebenher und Spannung will einfach nicht aufkommen. Die 2,5 Punkte gibt es, weil dieser Tatort wenigstens als Satire taugt. Dennoch einer der ganz wenigen schlechten Münchner.
Mitsurugi5.5 
dolphin1.3 
escfreak6.0 
TheFragile6.5Weniger Krimi, sondern mehr eine Parodie (oder realitäsnahe Darstellung?) der Volksmusikszene. Der Dreh muss sehr aufwendig gewesen sein. Unterhaltsam mit vielen verschiedenen Charakteren - auch, wenn mir ständig Alf im Ohr saß. Verstörend war, dass ich nach der Folge jede Menge Ohrwürmer hatte...
Smudinho58.5 
brotkobberla5.5Ein Schauspiel aus München ... und die Musi spielt dazu...
hoefi742.5Ich kann mir schon vorstellen, dass es teilweise so hinter den Kulissen der verlogenen heilen Welt der Volksmusik zugeht. Aber das hier war auch nur bedingt als Satire geeignet. Logikfehler (zB Fingerabdrücke?), teils laienhafte Darbietungen der Akteure und der unsinnige Strang mit dem Kind geben dem ganzen noch den Rest.
Kliso6.5 
SteierFan3.0Albern, übertrieben und schlechte Schauspieler.
peter8.0Hervorragende Satire auf den Volksmusik-Schmarren. Da sieht man über die schwache Handlung hinweg.
TobiTobsen8.021 Jahre nach Erstaustrahlung gesehen und muss sagen: ein netter alter Schinken! Veronika Ferres sehr gut, und das Highlight war der Kurzauftritt der Toten Hosen!
nat79.0 
Gisbert_Engelhardt4.5skurril aber belanglos. der E34 ist einfach ein schöner Wagen ;)
Alfons6.0 
Schimanskis Jacke9.0Da haben sich die Macher zum Jubiläum aber etwas ganz besonderes ausgedacht, so besonders, dass der Fall eigentlich außer Konkurrenz bewertet werden müsste. Wir haben hier eine bitterböse, bissige Volksmusik-und-Medien-Verarsche voll von Loriot´schen Elementen bei der alles passieren kann– für das Jahr 1994 sicherlich sensationell, wie hier die Heile-Welt-Fassade der Mutantenstadl-Produktionen entlarvt wird. Die designierte Frau Maschmeyer zeigt als Aufnahmeleiterin Nele Hinrich, dass sie Schauspielen gelernt hat und bringt die Szene mit einem Satz auf den Punkt: „Nichts rührt das deutsche Gemüt so sehr, wie Kinder, die deutsches Liedgut singen.“. Leider werden einige Lieder so penetrant runtergedudelt, dass sie unfreiwillig auf der cerebralen Festplatte eingebrannt werden und Karl Moik fehlt an jeder Ecke.
Dirk7.0 
axelino6.0 
Vosen6.0 
oemel8.0Grandiose Satire über die heile Welt der Volksmusik und investigativen Journalismus, höchstwahrscheinlich mit hohem Wahrheitsgehalt. Top-Besetzung, Hans Brenner und Claudia Wipplinger stark. Leider war der Kriminalfall alles andere als mitreißend.
oliver00019.0Herrlicher Blick auf die Verlogenheit der Volksmusikszene. Amüsant, viele Szenen werden in Erinnerung bleiben (und die Toten Hosen sind eine wirkliche Bereicherung!). Der Fall gerät fast in den Hintergrund.
Pumabu7.8 
windpaul5.0 
Waltzing Matilda1.5Was war das? Sinnlose Verschwendung von Lebenszeit. Ein bisschen Unterhaltung, mehr nicht.
dg_5.0 
Honigtiger6.5 
Nic2348.0 
Regulator6.0 
Ralf T8.6Fall/Handlung: 10; Spannung: 6; Humor: 9; Ermittler: 8; Ort/Lokation: 10
Finke7.0 
Ganymede4.5 
MMx6.5 
Seraphim5.0 
Kalliope3.7Es gibt Tatorte, die Spannung aufbauen trotz Präsentation des Tathergangs zu Anfang - dieser gehört nicht dazu. ... und die Musik tröstet dabei nicht. Gnadenpunkte für die Kult-Ermittler und die Situationskomik.
malzbier595.5Etwas verkrampfte Persiflage auf das Volksmusik-Milieu, durchaus humorvoll, aber weitgehend ohne Spannung. Brenner und seine Filmtochter die einzigen herausragenden Darsteller; das Münchner Team wirkte unmotiviert und ohne Biss, die Ferres recht blass. Origineller TATORT, aber beileibe kein Highlight. Hinzu kommt, dass mich persönlich diese Art Musik einfach nervt, störend dabei zusätzlich die vielen Playback-Aufnahmen. Aber eben wegen der Originalität immerhin 5,5 Punkte !
clubmed3.01 Punkt für die Toten Hosen, 2 für keine Ahnung, selbst als Bayerin kaum zu ertragen
dibo735.0 
blemes3.0sehr zähe Geschichte. Schlechtester Batic, den ich bisher gesehen habe.
Küstengucker2.8Mein Gott. Wie laaaaaaangweeeeeeilig. Alles vorhersehbar. Keinerlei Spannung. Keinerlei Witz. Grässlich.
fromlowitz3.0Langweilig.
Eichi2.0Diese Folge gehört eigentlich in den "Giftschrank": an Peinlichkeit, Klamauk, grauenhafter Musik und Langeweile kaum noch zu überbieten!
jdyla3.3 
staz735.5 
zrele3.5 
elch1544.0Die Story nicht schlecht, aber die immer wiederkehrende Musik fast unerträglich
BasCordewener2.0Unglaublich dass es Batic und Leitmayer, mit so ein schrecklicher Film auf dem Gewissen, gelungen ist weiter zu machen. Ärgerlich dummer Fall, gedreht in 1994 aber ist jetzt (2018) schon 100 Jahr alt. Dramatisch.
Junior8.0 
mk878.0Die Volksmusikszene und die Yellow Press sind mit Sicherheit weiche Ziele für eine Persiflage; umso überraschender, dass das Ergebnis wirklich amüsant ist. Während das Große Ganze etwas billig wirkt (inklusive Mord), sind es die Details, die wirklich schön ausgearbeitet sind. Anleihen an "Kein Pardon" sind zu erkennen.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3