Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 09.08.2020. --> Bis heute wurden 1148 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Kressin und der tote Mann im Fleet

(3, Kressin)

Durchschnittliche Bewertung: 6.36647
bei 167 Bewertungen
Standardabweichung 1.78438 und Varianz 3.18403
Median 6.5
Gesamtplatz: 614

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Ralph7.0 
Nik8.0 
hjkmans8.0 
Christian6.0 
holubicka5.0Nette Schmugglergeschichte. Sieghardt Rupp spielt die Rolle Macho-Zollfahnder Kressin nicht schlecht. Tolle Bilder vom Hamburger Hafen.
Linus95.0Irgendwie nicht mein Fall! Absoluter Tiefpunkt: Kressins "Freundinnen" - Sie sollten wohl sein German-James-Bond-Image rechtfertigen!
VolkeR.6.5 
Aussie0.5 
Königsberg7.5 
schwatter-krauser7.5 
yellow-mellow9.0schöne Bilder aus Hamburg, witzige Ideen im Drehbuch; die Kombination Trimmel und Kressin ist einfach großartig; leider die typischen Längen alter Tatorte auch hier
refereebremen7.3Die Einführung etwas lang, netter Hamburg-Ausflug. Trotz einiger Längen strahlt die Kressin-Debüt-Folge eine gewisse Souveränität aus. Bonus für Kontakt zu Trimmel und die Carrerabahn. Auch die cleveren Taktiken machen die Folge überdurchschnittlich!
HUNHOI4.0 
Pasquale1.3Wo bitte war die Handlung? Provokation allein macht noch lange keinen guten Film
Spürnase7.8Der Kriminalfall ist nicht überragend, spielt hier aber eh nur die Nebenrolle. Was diesen Film ausmacht ist die Atmosphäre, das Milieu, die Frauen und seine Funktion als Zeitdokument.
Thiel-Hamburg8.5Wow! Ein paar richtig gut zündende Dialoge, viel Witz, Biss und Spritzigkeit, klasse Ausstattung, gute Schauspieler, traumhaft schöne Wasseransichten von Hamburg. Kressin ist ne coole Sau! Abzüge lediglich für gewisse Längen im Krimiplot.
Elkjaer7.5 
alexo3.0 
Jürgen H.6.0 
Paulchen3.5 
dommel6.0Story und Spannung eher mäßig. Aber durch den Frauenheld Kressin und dem 70er-Jahre-Flair dennoch sehenswert
diver4.0 
schwyz6.0Das Machogehabe von Kressin wirkt übertrieben und auch die Krimihandlung ist dünn, hat aber ein paar gute Einfälle: Todestüre ins Fleet, Fussbälle als Schmuggelutensil, Sievers in Fantomas-Manier etc.
peter8.0Sehr nostalgisch. Von der Handlung her sicher eine schwächere Folge von Kressin, aber es geht hier mehr um die Atmosphäre. Zusammenarbeit mit Trimmel großartig.
Der Parkstudent5.2Damals vielleicht etwas besonderes, heute leider etwas langweilig und unspektakulär.
batic7.0 
andkra678.0Herrlich nostalgisch aus heutiger Sicht; authentische Hafenatmossphäre der 70er, Handlung eher Durchschnitt
Sigi6.5Die Krimihandlung war recht dünn und stellenweise etwas langatmig erzählt. Die Einführung der Person Kressin und das Zusammenspiel mit Trimmel war klasse. Kein typischer "Gastauftritt". Mit Nostalgie- und Zeitgeistpunkt.
achim8.0 
allure7.0 
FloMei8.0 
Titus7.0 
Roter Affe6.0Etwas holperige Handlung, aber auch toll, die Autos, die Frisuren.
uwe19716.5Guter erster Kressin-Tatort mit einem Pluspunkt für Trimmel. Sogar die zwei Begleiterinen hatten kurz einen Sinn. Zum Schluß eine Frage muß ein Zollfahnder nicht rechnen können.
schnellsegler7.0 
jodeldido7.2War ganz ordentlich für damalige Verhältnisse. Eher Nostalgie als Spannung hier, schöne Polizeiwagen, keine Handys, u.v.m. Schön, dass Trimmel eine Rolle spielt und auftritt
Scholli4.0 
noti7.5 
claudia7.5 
Steve Warson10.0Vom Fall her nicht ganz so gut wie der 'Nordexpress', aber für Trimmel, Eva Renzi und Sabine Sinjen, die Carrera 124-Bahn und die Sprüche von Kressin (Traumberuf: 'Rentner') gibt's die volle Punktzahl!
sintostyle7.5Guter Start für Kressin
kappl6.5 
Herr_Bu7.5 
Axelino8.5 
ssalchen7.5 
l.paranoid6.0 
geroellheimer10.0 
Der Kommissar10.0 
Professor Tatort6.0Nette Unterhaltung, wenn auch kein Kressin-Paradefall. Der "flotte Dreier" war mir auch etwas zu viel. Inzwischen hat der Fall schon viel Patina oder besser Staub angesetzt. Super auch die Zusammenarbeit mit Trimmel - ein echtes Team :-)
Tombot7.0Hier wird zu sehr auf die Charakterzeichung Kressins als auf den Fall geschaut (Meiner Meinung, die späteren sind besser). Von der Action her gut.
Grompmeier6.0 
hitchi7.5Playboy trifft Kaltschnauze Den eher durchschnittlichen Fall nimmt in Kauf da die Duelle zwischen Trimmel und Kressin die wahren Perlen der Story sind
smayrhofer7.0 
Vogelic4.0Knapp unter dem Durchschnitt.
Kreutzer7.0 
homer6.5 
Hackbraten6.5 
joki6.5 
tomsen20.2Etwas vom langweiligsten das ich je gesehen hab. Der einzige Lichtblick waren die 2 heissen Mädels. Der Rest war so zäh das man es kaum aushält.
Hänschen0074.5 
Harry Klein5.0Erster Fall des James Bond für Arme. Während er mit zwei Gespielinnen im Hotel wohnt und (heute unerträgliche) Macho-Sprüche klopft, klärt Kressin eine reichlich dünne Schmuggelstory auf. Immerhin gibt es schöne Hamburg-Bilder.
bello6.2 
mesju8.0 
arnoldbrust7.5 
hochofen8.0Haschgammler, Treppenterrier und die geilsten verheirateten "Assistentinnen" aller Zeiten. Man muss ihn lieben!
schribbel5.5wie bereits im Forum gesagt, eher James Bond als Fahnder, aber witzig
slan5.5 
Gruch7.5Schmuggel mit den Bällen hätte real nicht geklappt. Zuschauerbelehrung zu plump (wozu Fingerabdrücke etc.). Hauptsache ist aber das Drumherum (Gegensatz Kressin-Trimmel; Beamter mit zwei Frauen im Bett, Hafen ohne Container). Und das ist sehr schön.
zwokl6.0 
dakl5.5 
Kirillow6.0 
jogi7.0 
DanielFG4.5zu angestaubt, Fall belanglos
Bohne7.5Spannend.
Eichelhäher7.0 
Puffelbäcker8.5Kressin wird als cooler Hund eingeführt. Das funktionierte in den 70ern und ist auch heute noch sehr amüsant.
TSL6.0Gute Einführung der Kultfigur Kressin. Schönes Spiel mit Trimmel. Gut unterhaltend und angenehm anzusehen, jedoch wenig spannend. Krimihandlung eher belanglos.
Andy_720d7.1Hamburg ungeschönt schön. Erfrischend unkonventionelle Figur Kressin, einen Tick zu hektisch. Klassischer Schmugglerkrimi, sehr gut gefilmt. Den Mord müssen andere (Grimmbären) aufklären...
Kpt.Vallow3.0 
nieve105.0Es geht lahm los. Da braucht's schon den provozierenden Lebemann und Macho Kressin mit Damen, um die Ermittlungen durchzustehen. Kooperation Kressin und Trimmel hat ihren Reiz.
schwabenzauber6.9Kressin ist nicht jeder Manns Fall, aber er brachte mit Sicherheit frischen Wind in die deutschen Wohnstuben. Weil etwas gewöhnungsbedürtig fällt die Wertung nicht so hoch aus, obwohl die Geschichte nett durchdacht war.
walter8005.0 
BasCordewener8.1Guter Story, schöne zusammenarbeit von Trimmel and Kressin, sparsame Musik und viel Umgebungsgeräusch, sogar mit einiger Spanning. Dialoge mit Schwung.
Kirsten727.0 
Püppen3.0 
Helmsoland7.5Urige Hamburg-Bilder und ein Lieferanten-Eingang aus dem Kleiderschrank. Etwas zuviel Klamauk und fehlende Dingfestmachung des Haupttäters.
tatort-kranken4.5 
alumar8.5ich liebe kressin
Kuhbauer8.0Mir gefallen die "70er Jahre" Folgen einfach gut. Flair der Zeit gut getroffen, ein wenig als deutscher James Bond dargestellt, warum nicht?
hogmanay20089.0 
Ohneland8.0 
holty7.5Verhalten von Polizei und Krimenellen aus heutiger Sicht sehr naiv. Kressin ist aber ein Unikat und immer unterhaltsam.
Bulldogge6.5 
Sonderlink7.0Kressin, dessen Klingel im Urlaub "auf andere Sachen" reagiert, laviert sich schmierlappig, aber mit frühsiebziger Top-Begleitung (Sinjen, Renzi) durch einen wenig ausdrucksstarken Mordfall. Der nette Dreier ließ deutsche Vatis an den Vorzügen der Monogamie zweifeln. "Ist zwar Haschisch, aber nicht ganz rein, der Rest besteht aus Opium". Jawoll!
Tempelpilger4.9Etwas langatmiger und wenig ereignisreicher Fall, dafür gibts natürlich einen interessanten Einblick in die 70er, die Zusammenarbeit mit Trimmel und eine ungewöhnliche Mordmethode. Leider ist der Fall eher mau, es kommt kaum Spannung auf.
steppolino3.8Alle Punkte für Kressin, der war seiner Zeit echt weit voraus. Legendär sind die zwei Frauen im Bett, das gab es so bis heute nie wieder. Und Sabine Sinjen soll auch nie vergessen sein. Der Fall aber war simpel und fürchterlich langweilig. Eines Wolfgang Menges nicht würdig.
oliver00018.0Kressin!!! Find ich echt gut und cool sowoeso. Locker, schöne Abwechslung zum bierernsten Trimmel und anderen frühen Kommissaren.
minodra9.5Ein absoluter Klassiker der ersten Stunde! Kressin der Gigolo trifft auf Trimmel, der ewig mies gelaunte Hamburger Kommissiar! Und zusammen bringt man miese Ganoven hinter Gitter! Tolles Zeitdokument mit hohem Wiedererkennungswert!
SherlockH5.8Kressin und seine zwei Gespielinnen (durchaus modern für Anfang der 70er) sehr sympathisch, aber der Fall dümpelt weitgehend spannungsfrei vor sich hin. Pluspunkte für die schönen Hamburg-Bilder, dennoch gerade mal Durchschnitt. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 4/10; Spannung/Humor 4/10; Ermittler 9/10; Darsteller 6/10; Umsetzung 6/10)
achtung_tatort2.1Das einzig interessante an diesem Tatort waren die zwei verheirateten Frauen. Und da dies so "crazy" war, gibt es einen Punkt mehr.
inspektorRV6.0 
fotoharry9.5Kult dieser Tatort. Gute schauspielerische Leistung, Geschichte typisch 70er Jahre Stil.
Ralf T8.0Fall/Handlung: 8; Spannung: 8; Humor; 8; Ermittler: 8; Ort/Lokation: 8
Trimmel7.0 
Thomas645.0Vielleicht wusste man damals noch nicht ob es Trimmel II oder Kressin I sein sollte. Kressin ein egoistischer, teamunfähiger „Lebenskünstler“ der mit seinem Dickkopf dreimal vor Wände, und Fäuste, läuft. Pluspunkte für die Carrerabahn und lokales Flair. Abzüge für Handlung und Spannung.
SteierFan5.0Ganz nett, aber nichts Besonderes, Kressin ist sympathsich, sonst plätschert es so vor sich hin.
Tatort-Fan6.5Interessante Schmugglergeschichte mit tollen (witzigen) Dialogen, aus heutiger Sicht (44 Jahre nach der Erstausstrahlung!) leider mit einigen Längen. Highlights für mich: Kressins Zusammenarbeit mit Trimmel/Höffgen und sein Zusammenspiel mit seinen beiden Gespielinnen.
ralfhausschwerte3.0Diese Kressin - Tatorte sind schwer zu bewerten: durchaus kurzweilige Unterhaltung, aber unglaublich banal. Dieser Fahnder, der mit 2 Frauen abhängt, soll wohl cool und originell wirken, ist letztlich aber doch sehr bieder. Das Thema Drogenschmuggel könnten einen harten Krimi ergeben, ist aber doch nur ein mittelmäßiger Actionfilm. Sieghardt Rupp wirkt arrogant. Trotz solcher großer Namen wie Menge, Beauvais, Sinjen oder Desny nur 3 Punkte
schaumermal6.5 
brotkobberla7.5Mir hat die Mischung aus James Bond und Tatort gefallen. Sehr guter Einstieg für Kressin. Das Zusammenspiel zwischen ihm und Trimmel war gut gemacht und auch in der damaligen Zeit glaubwürdig gespielt. Der Fall hatte eine gewisse Einfachheit und das spiegelte der Fall auch so weider. Die technischen Mögichkeiten waren so wie sie waren und irgend was moderernes hätte den Fall anders erscheinen lassen. Es war noch ein bischen Räuber und Gendarm-Spiel dabei. Das Ausladen der Waren m Anleger des "Berufsspieler" hatte einen Hauch von TKKG oder 5 Freunde. Insgesamt wieder angenehm ruhig.
balou1.0Der Kommissar als arroganter Möchtegern-Casanova... Der Fall wird zugunsten einer aus heutiger Sicht geradezu lächerlich biederen und langweiligen Dreieicks-Geschichte geopfert (sollte aus damaliger Sicht wohl James-Bond-mäßig cool und skandalös sein - heute nur gähn...). Dazu eine Steinzeit-Tonqualität. Das hat nicht mal zeitgeschichtlichen Wert. Gnadenpunkt gibt´s für Trimmel.
agatha148.5Wieder so eine schöne uralte Folge mit tollen Schauspielern. Ein Wiedersehen mit Sabine Sinjen, Eva Renzi, Ivan Desny in einer für die damalige Zeit schon sehr flotte Folge.
blemes6.5 
Seraphim6.5 
grEGOr5.5 
Exi6.0Der erste Kressin war noch ausbaufähig, zu schwach und vorhersehbar war die Story (der Mord wurde eigentlich nicht aufgeklärt, nur die Schmugglerei). Aber eine coole Socke war er schon von Anfang an! Und auch die Drehorte in Hamburg waren stimmungsvoll und gut gewählt.
Siegfried Werner8.0 
Silvio7.0 
Kohlmi6.0Etwas langatmig. Für Anfang der 70er bestimmt progressiv; schön wie immer der Zeitkolorit. Sinjen und Renzi ganz nett - Rupp draufgängerisch.
Kirk6.0 
ARISI4.5 
speedo-guido6.0unterhaltsames Zeitdokument
dibo736.5 
InspektorColumbo6.0 
Miss_Maple5.0 
lightmayr7.5Gutes Zusammenspiel von Kressin und Trimmel. Ersterer sehr zu beneiden um seinen Urlaub. Mordmotiv ergab sich erst nach dem zweiten Ansehen.
staz733.5 
magnum6.5Kaum Spannung, aber trotzdem nette Unterhaltung
stevkern7.0 
wkbb5.5Welcher Gegensatz - Kressin zu Trimmel (oder auch Rupp zu Richter). Leider kann man über 40 Jahre nach der Erstausstrahlung kaum erahnen wie dieser Tatort damals ankam. Aus heutiger Sicht noch Positiv: Kressin und seine Damen sowie sehr viel nostaliges. Negativ ist die miese Tonquaität.
Arlemer6.0 
ruelei2.5 
Strelnikow8.5Hamburg swingt: dank dem Schmalspur-Playboy Kressin, der sich gleich richtig in die neue Krimi-Serie einführt, mit den beiden hübschen Sabine Sinjen und Eva Renzi. Gelungenes Duett mit Trimmel, der exakt das Gegenteil von Kressin verkörpert.
DerHarry7.5Kressin stellenweise ein bisschen"drüber", aber alles in allem unterhaltsam und amüsant!
Alfons6.0 
clubmed8.0 
Schimanskis Jacke9.2Der Großmeister der 70er Jahre Fernsehunterhaltung, Wolfgang Menge, präsentiert mit Sieghard Rupp einen „vorarlberger James Bond“ in stimmungsvollem Hamburg-Ambiente. Man darf es mit diesem eigenbrusthaarkraulenden Testosteronbolzen Kressin deshalb auch nicht allzu streng nehmen, wenn er es gleich mit 2 Gespielinnen aufnimmt und nebenbei Ivan Desny alias Sievers fast zur Strecke bringt, dafür ist es eben eine flotte TO-Produktion aus der Pop-Ära. „Der ist einfach übertrainiert“ finden auch das eine Kressin-Girl gleich am Anfang. Gelungen ist auch das Crossover mit Trimmel, das zeigt sich auch in der Szene, in der Kressin ihm am hellichten Tag einen Whisky anbietet und Trimmel die Damen zum Einkaufen schickt, wenn Männer miteinander sprechen wollen. Eine erfrischende Nebenfigur ist der Gerichtsmediziner mit Lehrauftrag. Letztlich stellt sich noch die Frage, ob die Bezeichnung „heiß und fettig“, die heute immer noch fällt wenn jemand passieren möchte, hier
Noah6.5 
TheFragile7.0Das war ja mit einer der verrücktesten Morde überhaupt, sehr lustig (alleine die fallende Puppe). Hamburg als Drehort und das Crossover mit Trimmel interessant. Die Charaktere der beiden waren schön gegeneinander gesetzt. Insgesamt für mich eine der unterhaltsamen Kressin-Folgen.
dizzywhiz6.0 
Windpaul5.5 
Ganymede5.0 
malzbier598.0Fulminanter Einstieg für Kressin, flankiert von zwei jungen Damen, die dem Image des flotten und unkonventionellen Ermittlers gerecht werden. Die damaligen Bettszenen waren für's Deutsche Fernsehen durchaus gewagt. Spannende Story; die Mitwirkung des Trimmel-Teams wertet den Fall noch auf. Absolut sehenswert !
Pumabu7.9 
Nic2348.0 
Oekes7.0 
Regulator7.0 
MMx2.5Ach, was sind wir unkonventionell. Westentaschen James Bond in "Zur Sache, Schätzchen" für Arme. Selbst mit 70er Bonus: Furchtbar.
White eagle6.0 
Honigtiger4.0 
schlegel6.5Man sollte sich schon in die Zeit zurück versetzen, um objektiv zu bewerten. Nach über 45 Jahren gelingt das aber nur schwer.
ahaahaaha7.1Der fade Fall bringt bestimmt keine Bonus-Punkte, dafür aber die Ermittler, die es durch ihre hier voll entfaltete Kultigkeit trotzdem zu einer sehenswürdigen Folge machen. Immmer wieder komisch zu beobachten, wie man es damals und wohl bis in die Neunziger als besonders cool empfunden hat, wenn die Kommissare mal keine Lust hatten und sich der Arbeit entziehen wollten und den halben Film etwa in einem roten Pyjama verbrachten.
Finke8.0 
MacSpock4.5 
dg_8.0 
TobiTobsen8.1Auf der Rückfahrt von einer Ferienkreuzfahrt lernt Kressin den Reiseleiter Canitz kennen. Als der kurz danach tot in einem Kanal liegt, leistet Kressin dem Hamburger Kollegen Trimmel Amtshilfe….der erste Fall von Gockel & Kultfigur Kressin, der natürlich mit 2 Damen rein zufällig unterwegs ist, die ihn tatkräftig unterstützen. Mit herrlichen u. markigen Sprüche des Zollfahnders, dazu gibt's ab u. an eine Prügelei. Dazu sehr schöne alte Bilder von Hamburg, u.a. Speicherstadt u. Hafen, das Ganze unterlegt mit cooler Musik. Des Weiteren der erste Auftritt des späteren Dauerrivalen Sievers. "Als ich mit 18 anfing war in meinem Lieblingsberuf nix mehr frei." - "Und was war das?" - "Rentner, erst Lehrrentner, dann Jungrentner und später Rentnergesell"
ernesto5.0 
fromlowitz6.5Wenn auch nicht allzu spannend , so fühlte ich mich gut unterhalten. Der Witz kommt auch net zu kurz.
Eichi6.5Etwas sehr klamaukig, wie Kressin mit seinen 2 Begleiterinnen nach der Kreuzfahrt auf Drogenbande-Jagd geht. Welch Gegensatz zum behäbigen Trimmel!
RF14.0Nicht gerade übermäßig spannend aber recht unterhaltsam mit einem gewissen Flair und Trimmel als Unterstützung. Kressin als Mischung aus Jerry Cotton und James Bond für Arme.
Latinum4.5 
Trimmels Zipfel5.3Kressin und die Frauen sind der Grund, warum seine Folgen nicht so punkten. Damals vielleicht toll ist dies heute nur noch peinlich. Die Szene mit den Fingerabdrücken ist gruselig und meine Topszene dieser Folge.
The NewYorker8.0Herrliche Zeitreise mit dem 1. Kressin TO, die 70er Jahre mit zwei Freundinnen gendermäßig derart komplett political inkorrekt, dafür würde heute jeder ARD Programmleiter rausfliegen, aber Eva Renzi, bei der man nachvollziehen kann, warum sie das damalige It-Girl war, und Sabine Sinjen, sind es schon alleine wert, die Folge zu sehen. Eva Renzi: "Auch exotisch: Französische Zwiebelsuppe." Herrlich
Fat Sheeran7.2 
jan christou6.0 
Sabinho6.5 
Callas6.0Da ist er also, der James Bond des WDRs. Naja aus heutiger Sicht wirkt das dann weniger nach Bond und vielmehr wie eine überlange Percy Stuart-Folge. Positiv wirkt da der große Anteil von Gastkommisar Trimmel und die ansonsten überzeugende illustre Besetzung, allen voran Ivan Desny als Sievers.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3