Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 18.10.2021. --> Bis heute wurden 1187 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Der schwarze Engel

(299, Odenthal)

Durchschnittliche Bewertung: 5.84300
bei 100 Bewertungen
Standardabweichung 1.96272 und Varianz 3.85225
Median 6.3
Gesamtplatz: 874

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Ralph6.0 
Nik5.0 
austin9.0düster
JPCO8.0die melancholische Grundstimmung des Films und die Kamera passen sich perfekt aneinander an; zudem gibt Raacke den Dauer-Verdächtigen mit Bravour - und Rolf Hoppe (diesmal aalglatt) strahlt in seinen Auftritten eine fast schon dämonische Präsenz aus
Thiel-Hamburg8.0Lena noch halbwegs hetero und mit klischeehaft weiblichen Schwächen. Zum Schmunzeln! Davon abgesehen: Stimmig und mit Atmosphäre. R. Hoppe wieder mal genial! Und ich liebe Lenas alten Chef!
Jürgen H.7.0D. Raacke vor seiner Ermittler-Zeit mit dem Tasch des Unberührbaren, der Frau Odenthal aus letztlich egoistischen Gründen in die Horizontale bringt. War U. Folkerts sonst je so sexy gestylt? Brillanter Showdown.
schwyz4.5Dominic Raacke sagt in dieser Folge mal: "Was seid denn ihr eigentlich für ein Amateurverein!" Dem gibt's eigentlich nichts beizufügen.
holubicka7.0Ein eiskalter Engel- eiskalt gespielt von Dominic Raacke und Lena mit viel Gefühl.
noti6.0 
claudia5.5 
Esslevingen6.0 
Fluppy3.0öde und zäh. Am besten war noch die Frisur von Raacke...
Tatort-Fan7.0Zwar nicht immer ganz glaubwürdig, aber unterhaltsam und spannend.
Christian4.5Düster und zäh, einige kleine Lichtblicke.
geroellheimer8.0 
qaiman0.0 
Aussie6.0 
Stefan7.0 
Harry Klein4.5Raacke als total geheimnisvoller LKA-Mann, der gegen super-geheimnisvolle Gangster kämpft, die ultra-geheimnisvolle Sachen machen. Ziemlich bemüht, unglaubhaft und vorhersehbar. Bonus für Rolf Hoppe und den überraschend gut gespielten Schluss.
Herr_Bu7.5 
alexo8.0 
kappl1.5 
Linus95.0Man ist besseres gewohnt aus Ludwigshafen! Irgendwie war auch alles von Anfang klar! Schade! Da reisst auch Dominic Raacke nichts raus!
sintostyle5.5werde mit dieser Folge nicht so richtig warm, weiss nicht woran es liegt, aber ob Thematik, Schauspieler und die Musik, es ist von allem ein bißchen was
ssalchen7.0Erst zum Ende hin nimmt er Fahrt auf. Durch gute schauspielerische Leistungen über Durchschnitt. Extrapunkt für Raakes Coolness
Spürnase6.0Lena im Konflikt und es ist schön ihr dabei zuzuschauen, die Folkerts spielt dieses Mal sehr gut. Allerdings bleibt die Motivlage etwas verschwommen und der Täter geht für seine Intelligenz zu dumm vor, bewahrt z.B. die Negative auf.
Kirillow5.2 
yellow-mellow2.0Extrem öde Folge mit einer einfach nur gruseligen Geschichte und einem saudummen Ende. Einmal reicht.
Titus8.1Grandios gespielte Rolle von D. Raacke. Ein typischer Odenthal-Tatort, der aber aus der Tatortmasse heraussticht.
heinz9.5 
Axelino7.5 
Vogelic2.0Nur 2 Punkte wegen Kommissar Ritter in diesem Tatort,ansonsten langweiliger Schrott indem Frau Odenthal sehr viele Debütantenfehler begeht.
Scholli7.0 
Hackbraten6.5 
Sigi7.5Trotz vermeintlicher Vorhersehbarkeit (war er es nun oder nicht) ziemlich spannende Geschichte. Doch warum um Himmels Willen bewahrt er die Negative noch auf??? Insb. Hoppe wusste zu gefallen.
Andy_720d4.5Motivlage und Kriminalfall eher dünn und schwach. Teils unpassende, lächerliche Action. Schauspiel bescheiden, ziemlich dunkle Bildgestaltung.
Kpt.Vallow1.5 
hitchi6.0Zäher Stangen-Tatort mit ist er gut oder böse-Plot und wenig überzeugenden Odenthal Da überzeugt Raacke in Prä-Ritter-Zeiten schon eher Der Lichtblick wieder einmal Rolf Hoppe der durch ruhiges Spiel besticht
Sonderlink7.2Senderirrtum ! Eigentlich hätte bereits diese Odenthal-Folge "Der schwarze Ritter" heißen sollen - eben wegen T.Ritter in der männl. Hauptrolle. Sie irrten sich und hauten dann noch eine Räuberpistole sondergleichen raus. Immerhin-fand ich als Infant gut.
arnoldbrust8.5 
dakl5.5Im Ganzen dann doch konfus... Das 3. Drittel etwas zäh...
Rawito6.8 
zwokl5.5 
alumar6.5 
whues2.5 
Bohne6.0Diesmal begab Lena sich mal etwas früher in Gefahr. Sie kam einem Mann näher, der selbstverständlich am Ende der Täter ist. Und lernen tut sie daraus auch nicht. Um 2007 wird ihr das Gleiche noch einmal passieren. Warum? Weil das beim Tatort nun einmal so ist.
hochofen5.5Was für eine lächerlich-scheußliche Frisur, Herr Raacke! Tja, damals vor über 20 Jahren gabs Ritter noch nicht. Und heute gibts Ritter nicht mehr, dafür aber die Odenthal immer noch. Leider. Mir wärs umgekehrt lieber. Trotzdem: Ich hatte ja keine Ahnung, dass Lena und "Till" mal miteinander rumgemacht haben! Find ich putzig, wenn das Ende auch klar war. Recht viel mehr hat der Fall nicht zu bieten. Außer einen großartigen Rolf Hoppe, der viel zu wenig Szenen hat.
Eichelhäher7.0 
Der Parkstudent6.2Selbst durch Dominic Raacke wird diese Folge nicht besonders spannend, denn die Handlung ist einfach nur schwach.
Püppen6.8Herzschmerz und Theatralik rund um Broder und Odenthal mindern diesen recht gelungenen VE-Fall, in dem der Verstand von Lena aussetzt und Seidel (der „Eifersüchtige“) seinen letzten aber auch intensivsten Auftritt hat.
kreutzer6.5 
Tombot7.0Der arme Seidel, erst ausgebootet und dann auch noch angeschossen auf dem Dach und keiner kümmert sich. Raacke spielt den arroganten Broder wirklich gut, dadurch ist er aber auch immer verdächtig. Die Episode wird daher vorhersehbar. Gute Folge, aber nicht überragend.
Trimmel6.0 
pasquale6.0Schema-F-Odenthal
Tracy6.0 
steppolino8.6Da macht Sie mal wieder was mit, die Frau Odenthal. Ihre frühen Fälle ohne Kopper sind einfach besser. Das ist ein richtig guter Krimi, mit sehr starkem und überraschend brutalem Ende. Ich hab nichts auszusetzen. Und Raacke, als lockige Mischung aus Darth Vader und Mireille Mathieu, beweist wieder, dass Männer im Alter besser aussehen.
hogmanay20084.0 
DanielFG3.5Schwaches Drehbuch, viel zu lang, furchtbare Frisur, Herr Raacke!
fotoharry7.0Spannend, alleine durch Hoppe und Raacke. Der Anfang doeses Tatortes erinnert mich stark an die frühen 70er Jaher Tatorte (Szenenwechsel, Spannung).
Gisbert_Engelhardt6.5 
Strelnikow8.5Super-Reisser vom Rhein! Ein spannender Thriller, dem es aber manchmal deutlich an Logik mangelt. Dennoch: Hochspannung bis zum Schluß!
schaumermal4.0 
nieve106.0 
Thomas645.5Wenn die Kommissarin sich mit jemand einlässt, ist er entweder der Täter, stirbt, oder beides. Ist alles einfallslos. Assistent Seidel und der Chef gefallen. Der leicht vorhersehbare Rest ist düster bis melancholisch mit recht abstrusem Ende.
schribbel5.0Geschichte versprach interessant zu werden. Leider war die Umsetzung zu wenig durchdacht. Der Höhepunkt war die vollkommen unglaubwürdige Enterung des Schiffes und die absehbare Hinrichtung der beiden Drahtzieher durch Broder.
Pumabu6.8 
oliver00018.0Tolle Aufnahmen von Ludwigshafen und Mannheim, insbesondere dem Rhein. Aber auch inhaltlich eine Folge auf hohem Niveau, die vor allem am Ende reichlich Raum für Interpretationen lässt (was ich als Qualitätsmerkmal werte). Herrlich: Lenas Rückwärtsfahrt auf der Brücke und die alte Frau, die nachts ein waghalsiges Wendemannöver unternimmt.
joki6.5Dolle Räuberpistole - zu sehen auf YouTube
jogi2.0 
Alfons6.3 
windpaul4.5 
dommel8.1Der Film lebt hauptsächlich von der Beziehung zwischen Odenthal und dem späteren Tatort-Kommissar Ritter, der als LKA-Mann den Mord an seinen Kollegen aufklären und die Drahtzieher von Betreibern illegaler Spielcasinos kriegen will. Das Motiv für den Mord an seinen Partner ist leider nicht klar dargestellt worden.
Puffelbäcker7.0Dominik Raake mit unglaublicher Frise. Frau Kommissarin verliebt sich trotz handfester Gegenargumente in den verdächtigen Kollegen. Ein weitgehend guter, düsterer Fall.
Der Kommissar3.5 
Weiche_Cloppenhoff3.3Düster und nicht überzeugend - abgesehen von Rolf Hoppe
Ticolino1.0Die in jeder Beziehung naive und unprofessionelle Odenthal sehen zu müssen, war hart an der Grenze des Erträglichen. Der Fall selbst bot zudem wenig Überraschendes, und das melodramatische Ende setzte dem ganzen Elend dann noch die Krone auf. Hat sich eigentlich irgendwann noch jemand um den angeschossenen Seidel auf dem Dach gekümmert, oder liegt der da noch immer?
TheFragile6.3 
Paschki19776.2Ordentlicher Tatort. Witzig: Dominick Raacke in einer Hauptrolle vor seinem Engagement als eigener Tatort-Kommissar - mit einer grausamen Frisur :)
achtung_tatort6.0Hoppe gut und Lena musste noch Männer lieben. Motiv völlig verworren und auch ansonsten nur knapp über dem Durchschnitt.
wkbb4.0Relativ guter Beginn, dann aber mau spätestens mit Beginnder Liebelei von Odenthal mit dem Undercover-Agent des LKA. Vielleicht die letzte von Odenthal und Folkerts mit dem männlichen Geschlecht. Der Schluss, und damit meine ich die letzte Stunde, einfach nur schlecht.
Honigtiger6.0 
Nic2345.0 
speedo-guido5.5dünne, unglaubwürdige Story
Ralf T7.2Fall/Handlung: 8; Spannung: 9; Humor: 5; Ermittler: 8; Ort/Lokation: 6
Regulator8.0 
Dippie6.0 
BasCordewener8.2 
Ganymede5.5 
Schimanskis Jacke8.8Die Frisur von Herrn Raacke kann für eine Zuschauer durchaus irritierend sein. Aber nicht so sehr, dass man den großartigen Rolf Hoppe übersehen kann. Das ist doch mal ein Bösewicht mit Format. Dazu wird Ludwigshafen als Kulisse gut eingebaut. Abstriche gibt es wegen den „2 Bildern extra“ und – geringfügigen – Logikfehlern. Und 25 Jahre später fährt Lena Odenthal immer noch mit dem gleichen Nummernschild durch die Gegend.
malzbier594.0Story schlecht umgesetzt, die ganze Folge war zu sehr auf die Figur "Broder" fixiert. Überflüssig die Romanze zwischen ihm und der Odenthal. Die Kommissarin wirkt zudem zeitweilig überfordert.
Sabinho6.0 
mesju4.5 
Bulldogge5.0 
Kirsten729.0 
Callas6.0Ein Stangen-Tatort mit Lena in love mit einem potentiellen Bad guy. Leider ist das alles andere als spannend, da der Auftrag eher langweilig ist und die Frage ob der Bad guy nun wirklich böse ist, eigentlich bei der Dramaturgie auch nur einen Schluß zu lässt. (Der es dann am Ende letztendlich auch ist.) Da reißt auch Rolf Hoppe nicht mehr viel raus, dafür sind seine Auftritte zwar grandios gespielt, aber die Rolle leider zu klein.
dg_5.5 
holty5.5Relativ müde Undercover Story. Raacke mit interessanter Frisur. Täter frühzeitig zu erahnen.
Schwabenzauber7.2Düstere und für Lena schwer verdauliche Kost, die uns da vorgesetzt wurde. Fast wie ein Rookie schlittert sie gefühlsduselig von einem Fehler zum nächsten. Aber das macht auch sympathisch. Kann man ja nur draus lernen. Dazu passt eine gut ausgewählte Truppe. Das macht den eigentlich langatmigen Streifen doch unterhaltsam. Ein leises Servus an Assi Seidel.
leitmayr_fan8.0 
dizzywhiz0.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3