Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 25.08.2019. --> Bis heute wurden 1114 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Laura mein Engel

(291, Ehrlicher)

Durchschnittliche Bewertung: 6.00345
bei 145 Bewertungen
Standardabweichung 1.52494 und Varianz 2.32544
Median 6.2
Gesamtplatz: 757

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Ralph7.0 
Nik8.0 
Elkjaer6.0 
Jürgen H.8.0 
noti8.0 
hjkmans6.0 
JPCO7.0typischer Ehrlicher-Tatort
Tatort-Fan7.5 
Christian7.0 
Esslevingen7.0Ordentlicher Fall ohne nennenswerte Längen.
Stefan6.5 
batic6.0 
Tatortfriends8.4Spannender Fall aus Leipzig mit guter Besetzung. Fesselnde Geschichte! Tolles Drehbuch, gute Kamera. Sehr unterhaltsam
achim5.5 
Spürnase8.3Ehrlicher und Kain sind dieses Mal richtig sympathisch. Spannender Plot mit überwiegend guten Schauspielern solide umgesetzt.
schwyz6.5Zuviel Mädchensuche und zuwenig Mordermittlung, dennoch wohltuend vom Schema F abweichend. Zum Teil etwas billig gemacht, aber der actionarme Schluss (Ehrlicher betritt einfach das Zimmer) überzeugt.
InspektorColumbo5.0 
refereebremen6.5Kain sportlich mit Motorrad, der Fall trotz schwerer Kost doch sehr langgezogen. Spannung kommt trotz guter Geschichte zu kurz. Ehrlicher hier selten ungehalten, aber leider einige Schwächen. Aber irgendwie haben die älteren Ehrlicher-Folgen was...
VolkeR.3.0Hölzern und schleppend inszeniert
alexo4.0 
os-tatort6.5 
claudia6.0 
FloMei6.0 
holubicka7.0Traurige Geschichte ruhig inszeniert. Emotionale und gute Ermittlung von Kain und Ehrlicher.
uwe19716.0Guter Ehrlicher-Tatort. Drehbuch fast wie in den 70er, kleiner Minuspunkt für den etwas zu ruhigen Schluß.
diver7.0Solider Ehrlicher . Business as usual
HUNHOI6.0 
Thiel-Hamburg7.0Ich kann mir nicht helfen: trotz hanbüchener Zufälle, Unglaubwürdigkeiten und irgendwie fehlender Auflösung muss ich 7 Punkte geben. Gründe: Intensität und Atmosphäre nehmen einen gefangen. Bonus für altmodische Sprache, Musik und Schauplätze!
Puffelbäcker7.5An diesem Film sieht man, wie schnell die Zeit seit der DDR vergangen ist. Am Ende war mir nicht klar, wer der Mörder war.
Der Parkstudent5.5Phasenweise recht unspektakulär und langweilig, aber insgesamt noch OK.
dommel5.2noch durchschnitt. Schade, aus einer guten story wurde zuwenig umgesetzt.
Titus6.0 
Roter Affe4.5 
jodeldido8.7Schweres Thema, sehr brisant, ziemlich spannend.
Harry Klein5.0Nicht sehr überzeugend - fiese Verbrecher, langatmige Inszenierung, und vor allem in so einer merkwürdig billig wirkenden Szenerie verfilmt. Mittelmaß...
Herr_Bu6.0 
sintostyle7.0Thema gut, Kains Motorrad auch, jedoch hat irgendwie etwas gefehlt... witzig: die italienische Oma
Joekbs7.2Ja der wilde wilde Osten, und Ende gut alles gut
Axelino5.0 
matthias5.0Typisches Bespiel fuer: "Gut gemeint ist das Gegenteil von gut". Wichtiges Thema schlecht umgesetzt: hanebuechene Handlungselemente, unglaubwuerdiges Spiel, z.B. von "Laura". Interessante Dilemmata (Verhoermethoden, DDR-Grenztruppen). Viel Lokalkolorit.
ssalchen7.5Pädophil-thema schonungslos erzählt, spannend. Ehrlicher sah man richtig an, dass es im nahe geht. Gut!
Der Kommissar6.5 
Xam7.0 
yellow-mellow10.0Ist und bleibt eine meiner Lieblings-Ehrlicher und Lieblingsfolgen aus den frühren 90ern
woswasi5.5die ersten zwei drittel soooo faaaad ....
non-turbo6.5Brisantes Thema der extremen Kinderschändler trotz einige Aktion irgendwie nicht fesselnd übersetzt. Diese Folge hätte ein Klassiker werden können, aber die Spannung kam nicht über. Tolle Zeitgeist von kurz nach der Wende. Nettes Ende: Laura mit It. Oma.
homer5.5 
tomsen26.5Durchschnittlicher Ehrlicher.
Vogelic4.0Unter Durchschnitt,langatmige Ermittlung
wkbb6.0Reichlich verworrender Fall, für den Zuschauer bis zum Ende nicht leicht nachvollziehbar. Hintergründe wurden nicht aufgeklärt. Aber das Rennen um Laura - zwischen Polizei und Kinderpornoring - war doch spannend.
geroellheimer6.0 
Scholli8.0 
Andy_720d4.5Vom fortdauernden Motiv der Gangster bis zur Frauen-Gang (ohne Polizeivertrauen) extrem unglaubwürdig. Nachtportier einer der besten Tatort-Nebenrollen überhaupt. Ermittler eher blass.
arnoldbrust8.0 
Kpt.Vallow5.0 
ramwei5.0 
Sonderlink4.5Wunderschöne Aufnahmen von Dresdner Nachwende-Baustellen und Abbruchhäusern. Ansonsten - bis auf die Kickboxeinlage von Beate Finckh - dröge.
MacSpock6.5 
mauerblume4.5 
Hackbraten8.5Das Damentrio überzeugt, das Motorrad überzeugt und die Bösewichter sind richtig böse
RF12.5Eine tolle Geschichte als dürftige Seifenoper serviert. Schade, da hätte man viel mehr daraus machen können.
tatort-kranken5.5 
Cluedo3.5Bräsiger, altbackener und mäßig interessanter Fall von Kain und Ehrlicher aus der schwachen Dresdner Frühphase. Flache Charaktere und hölzerne Dialoge zeichnen diesen Film als unterdurchschnittlich aus.
Eichelhäher6.5 
Steve Warson3.5Extrem langatmig und unspannend umgesetzt. "Laura"-Darstellerin soll 13 sein - ein Witz bei diesem ernsten Thema.
schaumermal4.0 
grEGOr4.5 
Strelnikow7.5Ein für die trägen Dresdner Verhältnisse geradezu rasanter Krimi! Der Unterschied zwischen Gut und Böse ist sehr einfach dargestellt, ebenso die z.T äußerst naive Erzählweise. Dennoch Hochspannung mit einem operettenhaften Schluß.
joki6.0 
zwokl6.0 
dakl5.5 
dolphin4.3 
silvio8.0 
wildheart7.5 
mesju7.0 
lightmayr4.0Das Thma hätte mehr Potential gehabt, aber die Ermittlungen waren irgendwie schleppend. Kain mit seinem Motorrad-Outfit passt auch nicht wirklich dazu.
jogi5.5 
Exi3.0Dresdner Tatort mit durchaus sozialkritischer Themenstellung, aber dermaßen schlecht gespielt und inszeniert, dass es ein einziges Ärgernis war. Einzig der niederländische Kopf der Bande konnte überzeugen.
whues3.0 
Siegfried Werner7.5 
escfreak5.5 
Miss_Maple5.0 
alumar6.5 
inspektorRV5.0 
Bohne3.5Wie war die Lösung des Falls? "Geben Sie mir endlich die Telefonnummer!" Und dann nicht einfach: "Hier haben Sie sie", sondern: "Die ist doch gespeichert." Da wird Ehrlicher so doof hingestellt, dass er noch nicht einmal den Telefonspeicher kontrollieren lässt. Das darf doch nicht wahr sein! Der dämlichste Kommissar aller Zeiten!
Tombot5.5Was mich gestört hat: Warum waren die Bösen immer einen Schritt voraus? Was die Polizei auch ermittelte, sie waren schon immer da. Die Kleine wirkte für 13 sehr reif. Ehrlicher diesmal nicht so cholerisch, trotzdem kam für mich nicht richtig Spannung auf, obwohl die bösen Kinderschänder gut besetzt sind. Der Prospekt in der Jackentasche des dicken Nachbarn wies ebenfalls schon drauf hin, dass er noch mit dem Fall im Zusammenhang steht. Und warum fährt man Laura zum Schluß mit Blaulicht und Martinshorn zur Oma ???
Püppen4.4Die beiden Lauras retten mit ihrer unverstellten Art einen Fall mit burschikosen Emanzen und schmierigen alten Männern. Über das Thema und das Schneckentempo deckt man lieber den Mantel des Schweigens.
Kreutzer8.0 
DanielFG2.5Das brisante Thema wird durch das erbärmliche Drehbuch völlig verschenkt und der eigentliche Mordfall wohl von allen Beteiligten vergessen. E&K hätten wirklich bessere Fälle verdient gehabt, als Ermittler waren sie schon OK.
ruelei6.2 
Rawito7.5 
SteierFan8.5Ein starkes Stück, berührend und spannend.
Trimmel6.0 
hogmanay20087.5 
nieve107.5 
Thomas645.5Wäre Kressin effizienter gewesen, hätte es diesen TO mit Herrn Desny vielleicht nie gegeben. Vielleicht ganz gut so, denn dies ist nicht der beste Ehrlicher. Laura kommt erst zur Polizei, um danach zu fliehen damit das Drehbuch was zu konstruieren hat. Zu langatmig, fast schon ermüdend. Da half auch Ehrlichers Weckschrei nach der Telefonnummer nicht. Zum Schreien aber Kain in der Kutte.
fotoharry6.5Der Schluss ist zu abrupt, da trappst Ehrlicher so einfacch in das Zimmer rein - das wirkte unglaubwürdig. Sonst schöne Bilder von Dresden und Halle
Königsberg7.0Gut besetzt und weitestgehend spannend umgesetzt. Etwas Abzug für einige Szenen, die mehr in Richtung Räuberpistole gehen.
stevkern7.5 
Alfons6.2 
Ernesto7.5 
dibo736.5 
achtung_tatort6.4Es ist immer komisch, wenn eine 17-jährige eine 13-jährige spielt. Insgesamt recht spannend und ganz gut gemacht. Und Sodann ist wirklich mit Herzblut dabei.
portutti6.5 
ahaahaaha3.1Eine belustigende Folge, gegen Ende häuft sich skurriles immer mehr nur so an. Schwer zu sagen, was krasser war, ob die schmerzhafte Musik, die karikaturartige Darstellung der Kinderpornogeschäftsmänner, Ehrlichers Vorhaben die ganze Nacht den Verdächtigen anzuschreien, um die schon sowieso gespeicherte Nummer aus ihm herauszuquetschen, oder die Ironie am Schluß, wo Laura in die Hände ihrer unbekannten Großmutter läuft, die wie eine weibliche Version des übergewichtigen Kinderschänders aussieht, aus dessen Krallen sie eben befreit wurde.
walter8007.0 
agatha145.5 
ARISI4.5 
Nic2346.5 
Schimanskis Jacke5.5Was vom Polizeiruf übrig blieb... Wir bekommen idyllische Bilder aus dem Nachwende-Dresden zu einem heftigen Thema das uns erspart geblieben wäre, hätte Kressin besser auf Ivan Desny aufgepasst. Es mag vielleicht ein wenig dem Zeitgeist geschuldet zu sein, dass hier die Wessis überhaupt nicht gut weg kommen und ausnahmslos unsympathische Drecksäcke sind. Dies entschuldigt aber nicht, dass die letzten Minuten eine Familienschmonzette ohnegleichen inkl. Geigenmusik sind. Es fehlte nur noch das Tränen-Close-Up. Ein Happy-End lässt sich auch ohne übergroße Sentimentalität darstellen.
hsv5.5 
hoefi744.5Sehr langatmige durchschnittliche Story mit Logikfehler und Happy-End nach Rosamunde Pilcher.
Weiche_Cloppenhoff6.7Die Szenen aus Dresden und Halle wirken heute schon wie aus einer längst vergangenen Zeit; Ivan Desny in seiner Paraderolle als "Sievers"-Verschnitt gut wie immer, allerdings wird er diesmal festgenommen
clubmed3.5 
peter7.5Insgesamt sehr gut. Schönes Happy End. Allerdings geht die 18-jährige niemals für 13 durch. Positiv die Nahkampfeinlage der Freundin, das Motorrad und Kain in jungen Jahren. Ungewöhnlich für Ehrlicher tätlich zu werden. Aber kurz nach der Wende ...
oliver00013.0Leider mehrere Themen in ziemlich unglaubwürdiger Weise miteinander vermischt. Beide alleine hätte bei besserer Umsetzung durchaus Potential gehabt, so aber besteht die Folge hauptsächlich aus einem belanglosen Umherirren der Protagonistin. Zudem gibt es zu viele Logikfehler und Zufälle.
jdyla4.0 
Musenginst3.7Die Story ist gut, aber das reicht nicht, weil die Dialoge, das Szenenbild, die Musik und teilweise auch die schauspielerischen Leistungen v.a. mancher Nebendarsteller ziemlich schwach sind. Der ganze Film wirkt von seiner Anmutung her insgesamt so, als sei er schon bei der Erstausstrahlung veraltet gewesen. Davia Dannenberg spielt die älteste Dreizehnjährige überhaupt, und ich werde das Gefühl nicht los, daß sie besser hätte spielen können als sie bei diesem Drehbuch durfte.
smayrhofer4.0 
Ganymede6.5 
windpaul5.0 
Pumabu8.0 
Waltzing Matilda9.9Einer der besten und spannendsten Ehrlicher-Fälle aller Zeiten. Da sitzen auch die Engel vor der Glotze.
holty7.0Das Verhalten der perversen Täter ist hier extrem unrealistisch dargestellt. Gerade Kinderschänder bleiben am liebsten im Dunkeln und scheuen das Licht der Öffentlichkeit. Spannend war's trotzdem und Davia Dannenberg überzeugt.
Finke4.5 
Honigtiger6.0 
Ralf T7.2Fall/Handlung: 9; Spannung: 8; Humor: 5; Ermittler: 8; Ort/Lokation: 6
speedo-guido5.0 
dg_7.3 
TobiTobsen6.1„Ich will nicht Kein sondern Kain!“ Guter 5. Fall von Kain&Ehrlicher, der auch weiterhin „keene Schnürsenkel in Gera verkooft“, sondern sich „in den Dienst des Volkes stellt“. Mit (n)ostalgischen Bildern aus Dresden und Halle. Albern allerdings die 13-jährige Laura mit einer 18-jährigen zu besetzen. Mit Ivan Desny (Sievers aus der Kressin-Reihe) wiederum gut besetzt.
Illi-Noize6.0Keine Ermittlungen nach dem eigentlichen Mörder. Schöne inzwischen historische Bilder des Stadtbildes nach der Wende.
Seraphim6.0 
schlegel6.5 
petersilie1231.5 
regulator8.5 
Eichi6.0Äusserst überschaubare Folge um ein Mädchen, das in die Kinderprostitution gezwungen werden soll. Gewisser Bonus für die Szenerie im Osten kurz nach der Wende.
staz736.5 
magnum4.5 
Latinum6.0 
Junior6.0 
DerHarry7.5Einer der besseren Ehrlicher, wenngleich mit etwas zu vielen Zufällen.
zrele6.0 
brotkobberla5.0Naja ein guter Durchschnitt. Ein guter Einblick in die Nachwendejahre. Hier sieht man, was so alles in den letzten 25 Jahren geworden ist. Der Fall selber ganz ruhig und Kain dufte noch etwas seinen "Jugendlichen" raushängen lassen
Dippie7.0 
BasCordewener6.2Schrecklich, die Musik! Ehrlicher ganz OK, Kain auch dabei mit Motorrad weiter nicht viel. Der Fall? Ein bissel unrealistisch. Aber gute Unterhaltung, schöne DDR-Eindrücken, und böse Kriminellen die gefasst werden.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3