Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 13.12.2019. --> Bis heute wurden 1124 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Die Zärtlichkeit des Monsters

(282, Odenthal)

Durchschnittliche Bewertung: 6.87902
bei 143 Bewertungen
Standardabweichung 2.02888 und Varianz 4.11634
Median 7.5
Gesamtplatz: 294

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Ralph9.0 
Nik10.0 
hjkmans5.0 
Jürgen H.8.5 
Elkjaer7.0 
Tatort-Fan10.0 
JPCO9.0sehr spannend und mit einem brillanten Manfred Zapatka
holubicka7.0Sehr gut gespielt von Manfred Zapathka.
noti9.0 
Puffelbäcker6.0Träge Spannung. Wabernde Angst.
Thiel-Hamburg3.5Die 3,5 Punkte gebe ich ausschließlich für das faszinierende Spiel von Zapatka. der Plot ist dagegen weitgehend lieblos und sinnarm. Streckenweise, besonders im Finale zäh wie Kaugummi. Völlig überschätzter Tatort!
claudia9.0 
Esslevingen6.2Nicht schlecht, aber m. E. überschätzt.
VolkeR.6.5Überdurchschnittlich alleine wegen Zapatka.
austin7.5Manfred Zapatka diabolisch gut. Nebenstory absolut überflüssig und unpassend.
WalkerBoh9.0Spannend, düster, gruselig. Und dazu noch sehr gut fotografiert. Der Parallelfall ist auch schön eingearbeitet. Sehenswert!
LAutre08155.5 
batic8.5 
HUNHOI4.0 
Christian8.5Spannend und fesselnd.
geroellheimer10.0 
qaiman10.0 
schwatter-krauser8.0 
kappl9.5 
Harry Klein8.5Nach grandiosem Beginn hängt der Film hier und da ein wenig durch. Dennoch sehr sehenswert und spannend. Zapatka brillant, Folkerts solide.
TheFragile7.0Trotz leichter Handlungsarmut und einem etwas abrupten jedoch gelungenen Endes ein spannender Tatort. Zapatka spielt wunderbar! Interessante Kameraeinstellungen
Herr_Bu8.0 
alexo4.0 
Linus99.0Tolle Folge, auch wenn der eigentliche Mord so nebenbei gelöst wird, doch auch die Nebengeschichte hatte es in sich! Absolut granatenstark: Manfred Zapatka!
Steve Warson8.0Spannend und intensiv, Zapatka wieder in seiner Paraderolle
ssalchen10.0Extrem spannend - und auch der 2. Mord mit den alten Herren ist klasse.
Spürnase4.2Ein durch die üblichen Tricks auf Psycho gebürsteter Tatort, dem es an jeglichem Realitätsbezug mangelt. Aber Zapatka spielt den Psychopaten so großartig, dass einen die Angst packt.
Axelino8.0 
yellow-mellow7.0Sehr aufwendig gestaltete Psychofolge, bei der es leider zu häufig an Spannung fehlt.
donnellan7.0Alles ein wenig absurd, aber in irgendeiner Weise auch angenehm surreal, wodurch der Tatort gefällt.
non-turbo7.0Ex-Schauspieler und Mörder stalkt und will Odt. ermorden als Rache sein zerstörte Ehre. Teilweise spannungvoll, teilweise Langweilig. Geschichte von Nichts, nur ein Katz und Mausspiel. Toll: die treue Vorsitzerin seines Fanklubs. Etwas zu Amerikanisch.
nieve106.5TO-Folge mit Thrillercharakter. Manfred Zapatka als die Kommissarin jagender Irrer spielt U. Folkerts u.a.a. an die Wand. Beeindruckende Kameraführung und Musik unterstreichen die Jagd. Dennoch kommt nur mäßig Spannung auf, da Elemente vorhersehbar.
grEGOr3.0 
Pasquale6.0Schwierig zu bewerten. Damals noch innovativ, heute leider schon zu oft gesehen. Einbezug des Parallelfalls positiv.
mesju5.5 
Vogelic8.0Sehr guter Tatort mit Odenthal,Pluspunkt für Zapatka der echt super spielt.
schwyz7.0Etwas gar einfacher Plot, der durch das faszinierende und überzeugende Spiel vom irren Zapatka aufgewertet wird. Beiläufiger Altherren-Eifersuchtsmord gut eingebunden. Gute ungewöhnliche Inszenierung.
InspektorColumbo7.0 
dakl6.5 
zwokl7.7 
smayrhofer8.0 
Roter Affe7.5Nicht so mein Thema, aber stark gedreht, tolle Aufnahmen, z.B. im Supermarkt. Wenn ich um 4:30 Uhr in die erste U-Bahn steigen würde, und da ist ein Kinderwagen wäre ich gewarnt.
Titus7.3Ein eher ungewöhnlicher Tatort, aber für Lena Odenthal schon fast normal. :)
joki4.5 
Exi8.090min Psychoduell: Regie und Musik sowie die beiden Hauptprotagonisten schaffen es, ein unheimliches Bedrohungsszenario aufzubauen. Abzüge gibt es lediglich für manche Unlogik im Drehbuch sowie für die unnötige Rentnermordsstory.
flomei6.0 
matthias6.5Anfangs spannend und gruselig, aber dann zu wenig Entwicklung. Ausflug nach Berlin ein Plus. Nebengeschichte so andersartig, dass sie ein Fremdkoerper bleibt. Zapatka spielt grossartig.
dommel8.9Toller Psychokrimi mit einem überragendem Zapatka, der sich an Lena rächen will. Aufwendige Dreharbeiten (Stadion, U-Bahn, Tunnel, Supermarkt) erhöhen die Qualität. Nur der Rentnermord war etwas unpassend.
Der Parkstudent7.8Richtig große Spannung kommt erst im letzten Drittel auf. Somit ist die Folge für mich kein Überflieger, aber dennoch ein sehenswerter Klassiker.
diver8.01 Punkt Abzug für die dümmliche Sparkassen-Schleichwerbung am Bus im Tunnel. Ansonsten: Spannend und nervenaufreibend (im positiven Sinn )
os-tatort7.0Katzenmörder, wie fies!
speedo-guido1.0Eine einzige Katastrophe. Man ist geneigt, das Ganze für eine Satire zu halten
uwe19716.0Super Leistung von Manfred Zapatka. Leider wird durch die Nebengeschichte, im Mittelteil, dem Tatort die Spannung genommen.
lightmayr3.5Das mit den Rentnern hat nicht reingepasst. Zapatka stellenweise sehr gut, aber die Spannung war nur selten dan.
l.paranoid5.5 
steppolino4.6Lauter Szenen, die ganz besonders spannend sein wollen und doch nur langweilen. Man wartet auf ein großes Finale, doch auch dieses ist nur enttäuschend. Dazu übles overacting von Zapatka, schlimme Musik und die völlig überflüssige Rentnerstory.
tomsen25.0Ziemlich langweilge Sache. Fall ohne Sinn mit einer kleinen Nebenstory um verlibete Opas. Riss mich nicht vom Hocker
Celtic_Dragon7.5Spannende Inszenierung, Mörder jagt Odenthal. An sich recht schlicht von der Handlung, aber voll spannender Details.
wkbb3.5Wer ist hier schwachsinnig - Carstorff (der Jäger von Odenthal) oder der Zuschauer, der sich den Unsinn bis zum Ende ansieht ? Punkte gitbt es 0 für die Story, aber einige für außergewöhliche Kameraeinstellungen und den überraschenden Schluß.
Nöppes10.0 
arnoldbrust10.0 
Hackbraten9.5 
Stefan9.5 
Scholli8.0 
Kpt.Vallow7.5 
Andy_720d8.0Ein Thriller, der auch 2013 nicht antiquiert wirkt. Von allen überzeugen gespielt. Gute Details, gute Kamera und Schnitt, aber auch Logikmängel. Sehr guter Nebenfall.
escfreak9.5 
Rawito8.5 
whues7.5 
oekes6.5 
Noah7.5 
paravogel4.0 
MacSpock8.0Story nicht schlecht, es fehlt aber etwas der Pep (Salz in der Suppe).
uknig228.0Teilweise unheimlich spannend mit einem famosen Manfred Zapatka. Manchmal ein wenig plump gemacht, dazu ein paar Längen, aber dieser Tatort von 1993 schlägt aktuelle Ludwigshafener Folgen um Längen.
Bohne4.0Deutscher Film übt Horrorfilm und macht sich nur ein wenig lächerlich. Aber langatmig war es. Odenthal geriet in Gefahr. Wie immer. Wie heute noch. Ach ja.
Eichelhäher7.2 
jdyla6.7 
spund18.0Als in Ludwigshafen noch gute Tatorte gedreht wurden. Psychologisch reizvoll, etwas gruselig, hübsche Nebenhandlung um schwule Rentner und vor allem eine Folkerts, die noch nicht amtsmüde war.
Tracy6.0Spannend und nicht schlecht gemacht bis auf die Auflösung, denn man hätte dem Täter schon im Stadion eine Falle stellen können, anstatt die Odenthal in eine laufen zu lassen...
Bulldogge5.0 
walter8003.5 
Siegfried Werner8.0 
Kuhbauer4.0Auch in der soundsovielten Nachbetrachtung: schwach Zapatka wie immer toll
Benjamin2.5Naja, furchtbar langatmig und alles irgendwie absehbar
brotkobberla5.0Ich fand ihn über weite Strecken einfach langweilig. Zum Schluss war ein bischen Spannung drin, die einen weiteren Punkteabfall verhinder hat.
Dippie5.0 
hsv7.0 
fromlowitz7.0Punktabzug für die 2 alten Männer, der Fall hat nur gestört.
Miss_Maple0.0 
ARISI8.5 
Sonderlink7.5Zapatka beunruhigt mit Werwolfgebiss. irrem Blick und immer neuen Verkleidungen, während rüstige Rumba-Rentner senile Seniorinnen ausnehmen. Das Rachemotiv wird nicht so genial umgesetzt wie etwa in der Kommissar-Folge "Traum eines Wahnsinnigen", ist aber mit Suspense sehr passabel angereichert. Die Schwachstellen sind die etwas herrenlos in der Handlung herumirrenden Pensionäre und Folkerts mit dilettantischem Overacting.
McShop6.5 
blemes8.5Sehr gute Tatortunterhaltung alter Schule. Hervorragende Musik. Zapatka und Folkerts in Hochform.
ruelei4.0 
Kaius118.0 
SherlockH8.2Hat sehr gut angefangen, mit beklemmenden und teilweise fürchteinflößenden Bildern, wurde dann aber streckenweise sehr langweilig (der Mord an Frau Specht und die tanzenden alten Herren), um dann kurz vor Ende noch Mal spannend zu werden. Das Ende war enttäuschend. Und warum ist Casttorf nicht einfach zu Odenthal reingeklettert, der hätte da doch locker durchgepaßt. Dennoch dank der guten Inszenierung einer der besseren Odenthals. [Aufschlüsselung der Wertung: Story 7/10; Spannung 8/10; Ermittler 9/10; Darsteller 8/10; Umsetzung 9/10]
hoefi743.0Schnarch! Spannung kam so gut wie nie auf.
RF12.5Zapatka gut, Odenthal jung, Story schwach, Kameraführung originell, Musik grausam, Logik nicht vorhanden. Fazit: Ab in die Tonne
Weiche_Cloppenhoff7.9Dieser frühe Odenthal-Tatort ist gut gespielt und mit einer hervorragenden Musik untermalt; trotz einiger Längen machen Bilder vom "alten" Olympiastadion und Auftritte legendärer Schauspieler (Hans-Günter Martens, Andreas Mannkopff) vieles wett
Strelnikow9.0Ein überragender Manfred Zapatka macht den Unterschied: man bekommt das Gruseln beim Zuschauen, das ist wie im Alptraum!
magnum6.5 
IlMaestro5.5 
Tombot8.5Durchgehend spannend, auch die Mordgeschichte wurde als Gegenpart gut in die Folge integriert. Zapatka großartig, allerdings hätte ich ihn im Supermarkt wohl doch erkannt, wenn ich vor ihm aufpassen muss. Abzüge wegen der Logik: Es liegt eine Bedrohung vor, das Haus wird überwacht und trotzdem kann Carsttorf immer und überall in Lena's Nähe sein? Trotzdem tolle Episode.
alumar6.5 
Püppen6.6Auch wenn der Psycho Carssdorff Lena Odenthal schon bis in ihre Träume verfolgt, so kommt doch keine echte Spannung auf, da Lena natürlich ungeschoren davon kommen muss. Sehr viel mehr beeindruckte das Geständnis des 78-jährigen Albert Pößmann, der „eifersüchtig wie ein Pennäler war“. Schade, dass Manfred Steffen sonst nur noch im Tatort „Flucht nach Miami“ als Rentner und Kreditschwindler Schönflies zu sehen war.
Joekbs7.8Vor vielen Jahren als ich diesen Tatort zum erstenmal sah fand ich ihne ziemlich genial. Hätte ein Bewertung nahe der 10 abgegeben. Nach dem zweiten sehen hat sich mein Eindruck etwa relativiert, trotzdem immer noch einer der besten Lena Odenthal Tatorte. Die Aufnahmen in Berlin einfach genial.
DanielFG4.0Ich weiß nich recht, man hat den Eindruck, alle stellen sich absichtlich dämlich, damit der Bösewicht doch noch zum Zug (im wahrsten Sinn des Wortes) kommt, aber da Frau O. ja nix passieren darf, ist das einfach nicht spannend. Die unmotiviert eingebaute Geschichte mit den alten Herren zeigt, dass man der Geschichte die 90 Minuten nicht zugetraut hat und Zapatka spielt natürlich gut, überzieht aber zT den Irren doch etwas. Ach so ... ein Punkt für die tote Katze ...
Trimmel8.0 
hogmanay20088.0 
Winston_C7.5Ich fand die Kombination der beiden Handlungsstränge überaus gelungen und den Rentnermord eigentlich auch spannender, als Odenthals Bedrohung. Den Katzenmord hätten sie sich sparen können, aber das ist meine persönliche Empfindlichkeit. Die Bilder aus dem Untergrund wie der U-Bahn waren wunderschön, wie ganz generell Kamera und Schnitt gelungen waren. Odenthal war etwas platt.
fotoharry10.0Zapatka in Bestform, alleine das Grinsen verdient noch einen Bonuspunkt. Geschickte Zusammenfügung von zwei getrennten Fällen.
Gisbert_Engelhardt4.0vom heutigen Standpunkt betrachtet einfach zu schwach. der Nostalgiefaktor entschädigt auch nur bedingt. schade dass das Konzept persönlicher Konflikt Täter - Ermittler so oft wieder kam.
Kreutzer6.5 
Ernesto9.5 
schaumermal7.0 
Gotteshacker7.0Spannender Thriller. Klasse gespielt die Figuren Carsdorff und Odenthal. - Leider unglaubwürdig, wie der Verfolger die Verfolgte immer wieder aufspüren kann: in ihrer neuen Wohnung, bei ihrer Freundin Lisa, auf der Staumauer, in Berlin, und schließlich am U-Bahnhof Neu-Westend. - Rührend die Geschichte um die aus dem Altersheim ausgebrochenen Alten. Skurril der Milchfluss im Schwimmbad.
Pumabu7.2 
Latinum5.5 
Alfons5.7 
tatort-kranken8.0 
oliver00016.5Natürlich bleibt einem die Folge wegen M. Zapatka lange im Gedächtnis. Auch gut ist, dass es sich eher um eine leise Art des Spannungsaufbaus handelt. Außer ganz am Ende wird auf (billige) Schockeffekte verzichtet. Dadurch fehlt aber auch die ganz große Spannung, die es z.B. bei Peggy hat Angst oder bei Borowski und den beiden Folgen vom stillen Gast gibt. Außerdem stört die Geschichte um die beiden alten Männer. Es wäre besser gewesen, hieraus eine eigene Folge zu machen und somit beiden Themen (verrückter Ex-Schauspieler, der Lena verfolgt und Altersarmut/-einsamkeit) eher gerecht zu werden.
malzbier597.5Spannender und dramatischer Fall - hier zieht Kommissarin Odenthal alle Register und stößt an ihre Grenzen. Manfred Zapatka brilliert in seiner Rolle, aber Handlung und Motiv doch recht ungewöhnlich ! Jedenfalls bewertungsmäßig deutlich über dem Durchschnitt - aber es gibt noch bessere Folgen mit "Lena" !
windpaul6.5 
Der Kommissar4.0 
Eichi7.5 
Regulator7.5 
Waltzing Matilda10.0Erbarmungslos spannend und gruselig, dass sich einem die Nackenhaare aufrichten. Ein hammerharter Odenthal-Fall, einer der besten, nicht zuletzt wegen des so gut von Zapatka gespielten Psychos.
Paschki19774.2Was für ein schlechter Fall. Carsdorff verhält sich echt dilettantisch. Hat x-Mal die Chance, Lena zu kriegen, und lässt sich jedes Mal aufs Neue übertölpeln. Schwaches Drehbuch…
achtung_tatort7.6Als es noch spannende Odenthal-Tatorte gab. Zapatka etwas overacting und Logik lässt zu wünschen übrig. Aber toller Manfred Steffen und eine tote Katze heben die Bewertung.
Honigtiger7.0 
Nic2347.5Zapatka ist wirklich überzeugend widerlich!
Ralf T7.6Fall/Handlung: 10; Spannung: 9; Humor: 5; Ermittler: 8; Ort/Lokation: 6
elch1548.0Spannend gemacht, der immer grinsende Zapatka in Höchstform
Ganymede6.0 
usedompinguin1.0 
BasCordewener8.3Manfred Zapatka trägt diese Folge. Ein richtiger Thriller. Es ist mir nicht ganz klar warum Carsdorff sich die Lena hat ausgesucht, und die Krankheit ist ein bisschen wechselnd, aber wass soll es - einige Momenten waren sehr spannend. Gute Unterhaltung. Ein 8.3
mk879.5Lena Odenthal hatte es sich bei ihrem füften Fall mittlerweile in der Psychothrillerecke bequem gemacht und ich muss sagen, auch dieser Fall kann überzeugen. Spannende Atmosphäre und auch die Rentnerparallelgeschichte als humorige Sättigungsbeilage stört nicht.
Schimanskis Jacke6.5Musste Odenthals Katze sterben weil sie ständig über die Klaviertasten lief und für diese schreckliche Hintergrundmusik sorgte? Das würde zu diesem fast schon surrealen Fall passen, die Geschichte ist schon ambitioniert, aber die Umsetzung lässt zu wünschen übrig. Ein paar eingestreute Suspense-Elemente machen noch keinen Thriller. Dafür ist es mittendrin einfach zu unmotiviert.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3