Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 18.08.2019. --> Bis heute wurden 1114 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Ein Sommernachtstraum

(278, Batic)

Durchschnittliche Bewertung: 4.48806
bei 134 Bewertungen
Standardabweichung 2.08334 und Varianz 4.34031
Median 5.0
Gesamtplatz: 1071

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
noti3.5 
Ralph7.0 
Nik4.0 
Stefan6.5 
Elkjaer6.5 
Jürgen H.8.5 
Christian4.0 
claudia3.5 
HUNHOI6.0 
WalkerBoh7.0Fängt sehr stark an, spannend, witzig, abgedreht, tolle Schauplätze. Nur leider lässt die Folge gegen Ende doch stark nach...
VolkeR.3.5Ein Sommernachtsalptraum
Tatort-Fan4.0Die Kommissare sehr überzeugend, die Story jedoch m.E. ziemlich abstrus, konstruiert und zäh.
JPCO7.0Nemec, Wachtveitl und Fitz sind schon in Top-Form, der Fall ist bisweilen zu verworren und die Darstellung des Sektenmilieus geriet zu plakativ
batic4.0 
refereebremen7.5Gelungene Verstrickung von Kunst, Satanssekte und Drogenmilieu. Der Mix zusammen mit passender Musik und poetischen Momenten ergibt eine gute Folge. Leider aber ohne die absoluten Höhepunkte. Schauspieler wirken aber nicht immer glaubhaft!
geroellheimer7.0 
holubicka3.0Satnanismus, Drogen eine gefährliche Welt. Langgezogen, unspannend wiedergegeben.
alexo5.5 
Harry Klein3.0Verblüffend schlecht. Lachhafte Geschichte um Satansjünger im Englischen Garten, Dialoge und Schauspielerleistungen auf Schultheaterniveau. Die Kommissare sind die einzigen Lichtblicke
Herr_Bu6.5 
Spürnase1.8Eine blödsinnige Handlung, wo hat man dieses schwache Drehbuch ausgegraben? Die Ermittler überzeugen, alles andere ist Müll. Auch die eingespielte Musik passt so gar nicht zum Film und der Stimmung.
ssalchen7.0Spannung hat aufgrund Wissen der Täter gefehlt, das "wie" der Ermittlung aber gut. Wie immer in MUC mit Humor!
Axelino6.5 
yellow-mellow4.0Völlig klischeebehaftete und wirre Folge, die sehr langsam vor sich her plätschert.
InspektorColumbo6.0 
grEGOr3.5 
austin3.0So schlecht, dass schon wieder komisch...
Hackbraten5.5 
Andy_720d6.2Nette münchnerische Besetzung, authentische Locations. Story sehr eindimensional, schwächere Ermittlungsarbeit mit etwas zu flachem Humor. Welche Position hatte Carlo inne?? "Ivo, es ist....Mahlzeit."
Vogelic3.5Der schlechteste Batic bisher,die Satansjünger ein Witz.
brotkobberla6.0Naja - aus München gabs schon besseres; aber von wo anders her auch schon schlechters. Man konnten den Tatort einmal schauen; interessant, die Geschichten 20 Jahre nach der Erstaustrahlung zu sehen ...
dommel7.2Gelungener Krimi über eine junge Frau aus einer Theatergruppe die in die Klauen einer Sekte gerät. Schöne Aufnahmen aus dem Englischen Garten.
joki6.5 
schwyz6.0Oberflächlich abgedrehtes Satanstheater im Englischen Garten! Plus für den Drehort, Krautwastl, die gut aufgelegten Ermittler und die Pool-Verwechslung. Unbewusste Komik durch die junge Laien-Theatertruppe, die wirklich wie im Schülertheater agiert...
achim4.0Vor Allem die Theathergruppe war ja wohl unterirdisch...
flomei4.0 
Esslevingen2.0ungarer Mischung von Kunst-, Drogen- und Sektenmilieu, langatmig inszeniert, dazu die unsägliche und aufdringliche Musik
Titus5.4Etwas fader Tatort ohne viel Spannung, aber tolle Kleidung aus den frühen 90er Jahren. :)
lightmayr4.5DIe Mordumstände waren nicht gut aufgeklärt. Und Ivos rotes Jacket ist hoffentlich in der Altkleidersammlung gelandet
heroony2.8Hier fehlt noch fast Alles, was später die B&L-Fälle ausmacht. Ungewohnt schlechte Darsteller, gewohnt schlechte Frisuren, misslungenes Drehbuch.
TheFragile5.5Story generell nicht schlecht, Batic und Leitmayr solide, der Rest wirkt teils hölzern gespielt (Schauspielgruppe). Carlos Krawatte ist im Nachhinein sehr "schockierend"
Der Parkstudent4.0Spannung will hier einfach nicht aufkommen. Die Brandstiftungsszene ist wohl der Höhepunkt.
Roter Affe2.5Schwache und abgedrehte Folge.
diver3.0Bis dato der schlechtetste Ba/Le - Tatort. Verworren, unglbaubwürdig, als ob man noch nicht weiss in welche Richtung der Hase laufen soll
Exi4.0Nicht vom Hocker reissende Folge aus München: Kriminalfall von Anfang an klar, bis auf Max Tidof schlecht besetzt und dazu auch noch billige Keyboard Musik. Einzig das Ermittlungstrio überzeugt mit Wortwitz und Esprit.
donnellan3.0In vielen Teilen wirkte dieser Tatort nicht sehr überzeugend. Einer der schlechtesten aus München, die heutigen sind deutlich besser.
l.paranoid5.0 
tomsen23.5Völlig schlechte Story um eine Satanssekte. Spätestens bei der Voodoszene und der explodierenden Glübirne hörts für mich auf. Punkte gibts nur für die witzigen Dialoge der Ermittler. Der Rest ist Grauenvoll. Einer der schlechtesten Folgen dieses Duo's.
uwe19714.0Schwache Story und bis auf Nemec,Wachtveitl und Tidorf schwache Schauspieler trotzdem gibt es aus München Schwächeres.
matthias5.0Wenig spannender Howcatchem. Sektenquark, unglaubwürdige Verwicklungen. Recht unterhaltsam, Schlußszene stark.
ramwei2.4ein Sommernachtsalbtraum
Celtic_Dragon5.5Mäßig spannend... Laienschauspieler vs. Pseudosatanisten im Englischen Garten
wkbb4.5Aus heutiger Sicht war das ein kompletter Unsinn, aber in den 90er Jahren waren Sekten und Drogen im Fernsehen "modern". Sicherlich auch einer der schlechteren Auftritte von Batic und Leitmayr.
non-turbo6.5Sehr Skurille Fall. Satans-Drogensekte mit brutale Führer versus Theatergruppe, die die Schwester von eine versucht zu befreien. Schöne Aufnahmen Englishe Garten, Muzik voll daneben. Teils schlecht gespielt. Unterbewertet.
hjkmans5.5 
arnoldbrust7.0 
diebank_vonelpaso6.5 
Scholli3.5Ohne Frage der langweiligste Batic, aber irgendwie auch kultig-schlecht.
Kpt.Vallow2.0 
Sonderlink4.6Nein, keineswegs. Das abstruse Satanistengeschehen bringt dieses Machwerk gefährlich in die Nähe eines Sommernachtsalptraums. Verzichtserklärung schon bei Erstsendung.
Bohne1.5Ein paar Punkte für Carlo und die Szene mit dem Staatsanwalt. Story und Musik waren furchterregend. Erwachsene sollten sich in Drehbücher nicht darüber auslassen, wie junge Menschen leben. Fremdschämen am laufenden Band. Ich habe den Film kaum durchgehalten.
nieve105.01,2,3,4 Tote als Oprfer eines rivalisierenden Kampfes zwischen einer Theater- und einer Satans-/Drogengruppe. Düster. Batic und Leitmayr schlagfertig, dynamisch, radelnd und teilweise zynisch und hilflos. Aber am Ende siegt die zwischenzeitlich gekaufte Gerechtigkeit dann doch! Unterhaltsam, aber auch lahm -trotz der hübschen Jungs und der vielen Toten.
hogmanay20089.0 
whues1.5 
Eichelhäher1.5Besonders in ihrer Anfangszeit hatten auch die Münchener, die ich sonst sehr mag, den ein oder anderen Flop. Dieser hier ist der schlimmste: wirre Handlung, behandelt sie Thematik nicht gut und fällt vor allem durch seine nervigen, schlecht dargestellten Charaktere absolut negativ auf.
Tombot6.5Klischeeüberzogene Drogensatanisten im Konflikt mit Theaterspielenden Yuppies und zwischendrin Morde und das Ermittlerteam Batic/Leitmayr. Klingt nun gruselig, ist aber doch eine nett inszenierte Episode, bei der die Spannung nicht an erster Stelle steht, die Kommissare aber gut dargestellt sind. Humor und Ernsthaftigkeit in guter Relation zueinander gesetzt, entwickelt sich ein Fall, der nicht unbedingt zu den Glanzlichtern gehört, alles in allem aber doch bis zum Schluß unterhält.
alumar7.5 
zwokl2.0Ganz schwache Folge aus München. Ivo, Franz und Carlo zwar gut, aber diese Drogen/Sekten Geschichte war einfach nur schlecht. Auch die musikalische Untermalung passte gar nicht.
dakl3.5Auch gute Teams bekommen mal miese Stories... fatale Regie.... unpassende Musik .... und deplazierte Nebendarsteller ab .... Suspektes Gebilde ....
Püppen2.9Verwirrte Jugendliche, die in ihrem Drogenwahn Satansjüngern folgen – ein Alptraum.
Joekbs7.0 
Kuhbauer5.0Na ja
Kreutzer8.5 
DanielFG1.0Oje, eine der üblen Anfangsfolgen der beiden Münchner, da muss man froh sein, dass nach so einem Debakel den beiden nicht der Stecker gezogen wurde: völlig überzogene Story, lächerliche "Ermittlungen" und Inszenierung und Schauspielerei bewegen sich auf Laientheater-Niveau.
Trimmel4.0 
uknig222.0Solche schwachen Folgen kennt man eigentlich gar nicht aus München.
Noah2.5 
achtung_tatort3.5Definitiv einer der schwächsten Batic. Dazu unerträgliche Musik.
paravogel9.0 
agatha145.5 
speedo-guido3.5Gibt es einen schlechteren Tatort aus München? Gähnende Langeweile, schlechte Schauspieler, dämliche Story, unerträgliche Musik
fotoharry6.0Die Ermittler sind gut und unterhaltsam, Abzüge gibt es für die Satans- und Schauspieltruppe
schaumermal2.0 
Kliso8.5 
dibo734.0Das könne Batic und Leitmayr besser.
Seraphim3.0 
Königsberg3.5Trotz schon damals guter Kommissare wirkt dieser Tatort irgendwie laienhaft mit schwachen Nebendarstellern, überzeichneten Charaktären und einer hanebüchenen Story. Einer der wenigen schwachen Tatorte dieses Teams.
Miss_Maple0.0 
Reeds3.4Schlecht gespielt, vor allem von der "Schauspieltruppe" und den "Drogensatanisten", die alle hölzern ihren leblosen Text aufsagten wie untalentierte Laiendarsteller. Die Folge schien deshalb viel älter zu sein als sie ist.
Siegfried Werner7.0 
wildheart5.0 
Silvio5.0 
jogi2.0 
RF13.0Ein überdrehtes und unglaubwürdiges Schauspiel
MacSpock6.0 
magnum2.5Story schrottig, spannungsarm und in den Nebenrollen ganz schwache Schauspieler... immerhin überzeugt das Team und rettet Trostpunkte
stevkern7.0 
Maltinho6.0Ein akzeptabler gemächlicher Tatort. Teilweise etwas langatmig.
ruelei3.5 
Vosen7.0 
Weiche_Cloppenhoff1.0Trash-Tatort, der als Blaupause für spätere Roiter-Folgen gedient haben könnte
escfreak1.0 
Strelnikow4.0Was für ein aufgesetzter Quatsch! Der Konflikt zwischen der schlecht spielenden Theatergruppe (Laienschauspieler?) und den Satanen erinnert ein wenig an den Krieg der Knöpfe. Die beiden Cops sind aufgesetzt wie immer und völlig daneben. Unterduchschnittlich!
Mesju4.5 
SteierFan3.5Eine katastrophe, wirre Story, die Theaterschauspieler sind mehr als schlecht, und die Darstellung der Satanisten ist übertrieben und klischiert.
inspektorRV3.0 
peter7.0Auch früh konnten Leitmayr und Batic schon gut Tatort. Mit Tidof und Bauer gut besetzt. Allerdings agierten die Laienschauspieler im Tatort leider auch wie Laienschauspieler. Die Musik etwas penetrant.
hoefi745.5Unglaubwürige Story und auch teils die Darsteller.
Tracy2.0Langweilig und voller flacher Klischees.
dizzywhiz4.0 
Smudinho55.5 
tatort-kranken6.0 
Alfons4.9 
Thomas648.0Passte 1a in den 93er Sommer. Wunderschöne Bilder aus dem grünen München. Mit teils gelungenem Versuch die unterschiedlichen Interessen der Jugend einzufangen. Musik passt ausgezeichnet dazu. Erfischend, die vielen neune Gesichter (inklusive der jungen Janina Hartwig) zu sehen.
Der Kommissar0.0 
oliver00015.0Shakespeare würde sich im Grabe umdrehen... Besonders, da die "Schauspieler", die die Theater-Crew darstellen, unfassbar laienhaft spielen. Außerdem kommt es einem so vor, als wenn es zu Beginn der 90er Jahre nur zwei Themen gab: Drogen und Sekten, auch gerne in einer unlogischen Kombination wie hier. Und dann die unpassende Musik als Soundtrack. Immerhin ist der Englische Garten sehenswert.
Berger3.0 
Steve Warson3.0So stellt sich Klein-Drehbuchschreiberling die Sekten- und Drogenszene Münchens vor. Als Krimi nicht ernstzunehmen, als Komödie zu dämlich.
Pumabu7.5 
Schimanskis Jacke3.0Statt dem Wald von Athen der Englische Garten und die Elfen und Kobolde sind Junkies mit einer äußerst gesund wirkenden Gesamtkonstitution und Max Tidof als Oberon. Das war´s aber schon mit der Umsetzung eines Themas, aus dem man sehr viel mehr hätte machen können. So bekommen die Shakespearschen Wirrungen Texte, die so hölzern sind, dass dafür ganze Wälder gefällt wurden. Zu wurde dann zwischen Traum und Wirklichkeit versucht, doch noch die Kurve zum Krimi zu schaffen, das misslang aber auch durch ein albernes Ende, fürchterlich unpassende Musik und einen Rechtsanwalt, der von Helge Schneider hätte gespielt sein können. Den Sommernachtsalptraum symbolisiert die arschbetonenden Badehose des Staatsanwaltes ganz gut, in die ist das Projekt nämlich gegangen.
Ticolino1.5Für mich einer der schlechtesten Tatorte aus München: wenig fesselndes Thema, keine Spannung und hölzerne Dialoge.
Puffelbäcker0.0Das ist wirklich erschreckend: waren die Münchner wirklich jemals so schlecht? Da passt ja gar nichts: Drehbuch entsetzlich, Schauspieler völlig talentfrei (alle!) und Musik, die würgen macht. Ganz schnell vergessen!
windpaul6.5 
Regulator7.0 
holty5.5Hat seine Momente, insgesamt aber ziemlich unglaubwürdig. Ein eher schwächerer Batic/Leitmayr
oemel3.5Mal wieder eine kriminelle Sekte - diesmal aus München. Genauso schlecht wie die anderen; der nächste, bitte!
Honigtiger0.5 
Nic2344.0 
Ralf T5.2Fall/Handlung: 2; Spannung: 4; Humor: 7; Ermittler: 7; Ort/Lokation: 6
TSL2.0 
Finke4.5 
elch1545.0Mittelmäßige Handlung, guter Max Tidof, das Ende absehbar
mk870.0Für mich einer der schwächsten Tatorte überhaupt. Angefangen bei den schlecht geschriebenen und schlecht gespielten Charakteren (hier wurden Jugendliche in den 90ern in einer Art und Weise dargestellt, die schon in den 80ern altbacken gewirkt hätte) kombiniert mit einem abstrusen Fall. Viel schlechter geht's nicht.
BasCordewener7.6Interessanter Fall, mit zwei Morden. Ein düstere Sekte, finanziert vom Drogen-verkauf und elitäre Studenten die wetteifern der meist realistische Künstler zu sein. Dazwischen arbeiten/ermitteln Batic und Leitmayer trocken und effektiv. Zitat: 'Ist das ein Mordverdacht, oder ein Wort zum Sonntag, was ist das?'


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3