Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 22.10.2019. --> Bis heute wurden 1119 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Kesseltreiben

(272, Palu)

Durchschnittliche Bewertung: 6.60737
bei 95 Bewertungen
Standardabweichung 1.70740 und Varianz 2.91521
Median 7.0
Gesamtplatz: 450

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
noti9.0 
Nik8.0 
Christian6.5 
LAutre08157.0 
Stefan7.5 
claudia9.0 
Elkjaer6.5 
batic8.0 
JPCO7.5brisanter, etwas zu langer Fall mit Hintergedanken, den auch der hartnäckige Palu nicht vollends aufklären konnte
Milski8.0 
VolkeR.7.8Wohl der beste Palu-Fall
hjkmans8.0 
Scholli6.0Effekt am Anfang und Ende war außerordentlich gut, der Rest Durchschnitt.
Tatort-Fan8.5Äußerst brisanter und sehr spannend gestalteter Fall zum Thema Atomkraft und den Gefahren, die von ihr ausgehen.
holubicka6.5Heikles Thema und immer wieder aktuell. Schöner Einblick in die Technik von Atomkraftwerken. Spannend inszeniert.
Harry Klein6.5Bieder inszenierter und extrem vorhersehbarer Film mit lauter altbekannten Versatzstücken (Toter hinterläßt geheimnisvolle Informationen, böse Menschen wollen die haben, Kind als Druckmittel u.s.w.). Insgesamt aber durchaus solider Krimi.
geroellheimer8.0 
Herr_Bu8.0 
Linus97.0Palu steht nach einem eher vorhersehbaren Fall (im wahrsten Sinne des Wortes) im Regen! Sehr langatmig und auch nicht spannend! Trotzdem gut gemacht! Aber daß zwei Polizisten sich eine Waffe wegnehmen lassen….naja!
kappl9.5 
Joekbs7.6Unterhaltsamer dahin plätschernder Krimi bis auf den Schluss, der war stark
uwe19716.0Guter Palu-Tatort zwar nicht sein Bester aber mit 105 min trotzdem sehendswert.
flomei4.5 
Roter Affe6.0Ende aussergewöhnlich, im Ganzen über dem Paludurchschnitt.
Andy_720d7.0Super Geschichte, gute Schauspieler, mitunter Spannung.
steppolino8.2Ein kluges Lehrstück über Hierarchien und persönlichen Ehrgeiz. Das unbefriedigende weil ungerechte Ende gefällt, weil es nachhallt. Fast ein Klassiker, wäre Jochen Senf nur ein besserer Schauspieler.
nieve106.0Wegen der guten Besetzung und der bis zum Schluss offenen Frage, ob die Chefetage für den Mord auch zur Verantwortung gezogen werden kann, lege ich noch einen Punkt drauf.
Jürgen H.7.0 
Thiel-Hamburg3.0Viel Schatten, sehr wenig Licht. Das Drehbuch ist hochmotiviert aber unausgegoren+gelegentlich vollkommen logikfrei. Darunter leiden Spannung und Punktzahl erheblich. Senf schauspielert zudem erbärmlich. Immerhin: eine gute moralische Plotgrundintention.
Der Parkstudent6.4Nur zeitweise spannend. Oft zieht sich die Handlung etwas. Die Überlänge wäre wirklich nicht nötig gewesen.
alexo7.0 
dommel5.9Für Atomkraftgegner sicherlich eine tolle Folge. Ansonsten für einen Tatort zu einseitig politsch und eher Wirtschaftskrimi. Michaela May sowie das Ende nach dem Motto die Kleinen hängt man und die Großen lässt man laufen war überzeugend.
InspektorColumbo6.0 
smayrhofer8.0 
schwyz7.0Thema AKW interessant. Herrlich wie das Problem "Becker" stets eine Stufe runterdelegiert wird. Gut auch das Anti-Happy-End mit dem nassen Palu. Abzüge wegen inkompetenter Polizeiarbeit und dem bemüht lässigen Letzeburger.
HUNHOI7.5 
Spürnase3.7Aus diesem Thema hätte man mehr machen können, das Potenzial wurde verschenkt. Palus Chef und sein Luxemburger Kollege waren nur Witzfiguren und genau so lächerlich wie z.B. die falsch kopierten Disketten.
tomsen24.5 
matthias7.0Der AKW Kontrollraum wirkt zwar so realistisch wie Raumschiff Orion, aber das Ende allein ist einige Punkte wert.
achim8.5 
Titus7.5Sehr schöner Palu.
sintostyle5.0am Anfang noch gut, wurde der Fall immer schlechter, die Luxemburger Polizei wurde zudem sehr dilletantisch dargestellt
ssalchen6.0Beginnt mit Pathos, endet auch so. Sonst ist Palu machtlos gegen die Großen. Auch der Bluff scheitert - schade
non-turbo7.5Spannende Krimi über das verbergen der Risiken eines Kernkraftwerks. Drohung der Schwester vom Werkschutz gut gespielt. Auch realitisch das die Bosse nicht gefasst werden, "nur" der Wachmann. Abweckslungsreich und mit schöne Bilder. Bester Palu!
axelino6.5 
Esslevingen3.0 
wkbb8.5Immer aktuelles Thema "Atomkraft". Heute so aktuell wie vor fast 20 Jahren. Die Sorglosigkeit in der Leitzentrale und vor allem in der Chefzentrale gut dargestellt. Interessant der Austausch mit dem luxemburger Kommissar und Ausflüge nach Frankr. und Lux.
arnoldbrust8.5 
Vogelic7.0Einer der besseren Palüs.
Kpt.Vallow3.5 
uliradtke9.5 
Hackbraten7.0Völlig unverständlicher Film, laut unserer Kanzlerin war doch Atomstrom bis Fukushima völlig sicher
ralfhausschwerte8.5Dramatischer und spannender Atomkrimi
Ralph5.0Ist denn noch keinem aufgefallen, dass die Leiche noch atmet? Die Überlänge hätte nicht Not getan, zieht sich wirklich etwas, da war mehr drin. Aber vielleicht haben wir das 1993 auch noch dramatischger gefunden?!
whues7.0 
Bohne3.0Eine Ansammlung von Lächerlichkeiten in Überlänge. Ich rücke meine Disketten doch nicht heraus, wenn mein Kind schon längst verstrahlt ist. Nur als Beispiel.
inspektorRV7.5 
Tombot7.0Sehr schöner Anfang mit der Idylle und der schönen Musik, bis immer wieder das AKW eingeblendet wird. Das Ende zeigt, dass Geld=Macht=Freiheit bedeutet. Palu hartnäckig und cholerisch, doch am Ende hilflos.
SherlockH9.0Hat mir super gefallen, originelle Story mit guten Darstellern spannend umgesetzt. Abzüge dafür, dass nicht geklärt wurde, was auf den Disketten drauf war. Pluspunkte für das unbefriedigende, aber leider realistische Ende. Palu und Zander waren super. [Aufschlüsselung der Wertung: Story 8/10; Ermittler 10/10; Spannung/Humor 9/10; Darsteller 9/10; Umsetzung 9/10]
Sonderlink6.5Atomkraft, nein danke. Ein mittelmäßiger Fall, der trotz des brisanten Themas nicht in Erinnerung bleibt.
Püppen7.2Gute Idee: die Vertuschung eines Störfalls im KKW, aber das offene Ende ist wegen der erfolglosen Finte von Palu unerträglich.
Rawito2.7Der diletantischst gedrehte, schlecht-geschaupielertste tatort, den ich bis dato gesehen habe. Warum reden die alle so langsam?
dakl2.5 
zwokl6.0Einer der besseren Palüs. Aber die Überlänge und das Ende lassen keine hohe Note zu.
alumar7.5 
pasquale6.0Hervorragendes Thema, aber leider mindestens eine Nummer zu groß. Diese Art Ende geht mir beim zigten Mal langsam, aber sicher auf die Nerven...
Kreutzer7.5 
Trimmel7.5 
Steve Warson7.5Die May war ja ein richtiges Schnuckelchen damals! Äußerst nett anzusehen! Und wenn der dicke Palu sich mal nicht mit Frauen im Bett rumwälzt oder sich die Wampe vollfuttert, kommt ein ganz passabler Krimi bei raus. Einige Figuren zwar an der Grenze zur Karikatur; der Chauffeur mit seinem James-Bond-Gedächtnis-Beißergebiß, auch der Luxemburger Käpt'n irgendwie unglaubwürdig, aber interessantes Thema mit realistischem Schluß (die Schlipsträger kommen davon, die Wasserträger werden erwischt).
Königsberg5.5Über weite Strecken langweilig und vorhersehbar. Positiv zu erwähnen ist aber, dass der Mord ausnahmsweise mal nicht restlos aufgeklärt werden konnte.
fotoharry7.0War schon fesselnd wie Palu "den da oben" ans Bein pinkeln möchte, es aber am Ende nicht klappt. Abzüge wg Anna, die sich ziemlich belämmert anstellt. Auch der Luxemburger Kollege ist nicht die hellste Leuchte im Lampenladen.
jogi8.0 
DanielFG2.5Sehr langweilig und besonders von den Polizeidarstellern incl. Palu schlecht gespielt. Die Überlänge ist durch nichts gerechtfertigt, aber damals herrschte wohl noch ein anderes Erzähltempo.
oliver00018.0Leider sehr realistisch. Trotz Überlänge kurzweilig. Sehr gute Darsteller.
Pumabu8.0 
joki7.0 
Puffelbäcker5.0Verwirrend und zu lang.
Alfons6.6 
windpaul6.5 
Eichi3.0 
Der Kommissar4.0 
hogmanay20088.5 
Weiche_Cloppenhoff7.8Erstaunlich kurzweilig und gut; Cattenom wurde vorübergehend ins Saarland "verlegt"; die Inspiration durch "Das China-Syndrom" ist unverkennbar; sicher einer der besten Palu-Tatorte
holty5.0Guter Beginn, dann immer langatmiger, ganz unbefriedigendes Ende. Polizisten verhalten sich etxtrem dämlich.
malzbier598.5Bemerkenswerter TATORT um ein brisantes Thema. Das Ende lässt einen resignierend zurück. Gut herausgespielt die Arroganz der Firmenleitung; Palu selbst in Hochform, auch sein neuer Assistent sehenswert. Gute Rolle für Michaela May, eindringlich gespielt. Der Part von Rieser (Klaus Mikolait) wäre ausbaufähig gewesen. Ansonsten eine höchst interessante Folge des SR.
achtung_tatort8.6Großartiger Film mit genialer Studie über das menschliche Verhalten. Etwas zu lang.
Nic2347.0 
Honigtiger3.5 
schaumermal4.0 
Ralf T7.4Fall/Handlung: 9; Spannung: 7; Humor: 8; Ermittler: 7; Ort/Lokation: 6
dg_7.0 
speedo-guido7.5 
Ganymede5.5 
BasCordewener5.3So langsam war ein Tatort noch nie - die Darsteller haben sich bemüht jeden Szene ein Slowmotion-Effekt zu geben. Leider wirkt das am Ende nicht gut, mann ärgert sich über die leise, langsame Dialogen. Sonst ein klarer Fall, aber un-vertragbar dass Palu die Tätern höher im Baum behilflich ist zu ihren Straf zu entkommen.
homer4.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3