Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 30.11.2021. --> Bis heute wurden 1194 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Falsche Liebe

(267, Odenthal)

Durchschnittliche Bewertung: 4.92466
bei 73 Bewertungen
Standardabweichung 1.73835 und Varianz 3.02186
Median 5.0
Gesamtplatz: 1115

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Ralph7.0 
Nik2.5 
Tatort-Fan5.5In der ersten Hälfte durchaus interessant und unterhaltsam, in der zweiten Hälfte dann jedoch leider zunehmend konstruierter und konfuser - schade. Schöner Titelsong.
holubicka6.5Etwas verworrener Fall, mit interessanten Wendungen. Guter Mix aus tragödie und Krimi.
Christian5.5Etwas müde wirkte der Fall.
allure6.0 
kappl0.0 
Harry Klein4.5Angestaubt wirkende Durchschnittsware. Die Grundidee der Story war nicht schlecht, die Inszenierung sehr konventionell á la ZDF-Freitagskrimi. Odenthals Mutter sehr überzeichnet.
alexo7.5 
Herr_Bu7.5 
Linus95.0Reine Durchschnittsware! Lenas Mutter wirkt völlig deplatziert! Anfangs noch recht interessant, baut dann später aber leider ab! Auch vorhersehbar irgendwie!
sintostyle4.0unterdurchschnittlicher Fall, Pluspunkte nur für Odenthals Mutter und die Oma von Yvonne
ssalchen5.0Plätscherte nur so dahin - und auch zu durchsichtig!
heinz5.0 
Spürnase6.2Der Plot ist nicht immer glaubwürdig, aber doch spannend. Zudem gibts schöne Bilder der Umgebung und einiges an 90er-Style und -Musik. Der Running-Gag mit den vielen Müttern ist nicht wirklich lustig, speziell Lenas Mutter nervt.
yellow-mellow1.0Ein wirres, dürftiges Drehbuch gepaart mit schlechten schauspielerischen Leistungen ergibt diesen extrem schrottigen Tatort.
Titus7.5Spannende Folge aus Ludwigsburg, allein die ständig nervende Mutter von Lena ist vollkommen überflüssig.
Axelino6.0 
hitchi5.5Durchwachsene Folge aus frühen Lena-Tagen. Plot eigentlich gut gemacht und mit zumeist guten Darstellern (Dinah Hinz), allerdings zäh und mit Längen inszeniert. Obernervig Lenas Mutter (Gott sei Dank nur ein Gastauftritt)
Vogelic4.0Unter Durchschnitt,wenig Action
Sigi4.0 Fing eigentlich ganz ansprechend an, ließ dann aber stark nach - auch weil es nicht geschafft wurde, Spannung aufzubauen. Die Nebenstory mit Lenas Mutter war überflüssig wie ein Kropf.
Stefan5.5 
Hackbraten3.0 
Kpt.Vallow4.5 
dakl6.0 
zwokl5.5 
Andy_720d4.5In allen Belangen stark unterdurchschnittlich. Maues Schauspiel, langatmig, unglaubwürdig, zäh, unentschlossen. Schlimm, dass Angeln im Rhein mal unmöglich war.
tatort-kranken5.0 
Kirillow7.9 
arnoldbrust7.5 
Tombot4.0Naja, ging so, kommt selten vor, dass ich nach sehen der Folge schon den Inhalt fast komplett vergessen habe. Brauch nicht groß kommentieren, die meisten Kommentare geben alles wieder. Aber weil ich Lena mag und es zum Teil ansehnlich war, noch 4 Punkte.
gosox20005.0 
alumar4.5 
Püppen3.4Der Fall strotzt vor Stereoptypen und will doch eigentlich so fortschrittlich sein!
whues0.0 
Trimmel4.5 
silbernase4.5 
Gisbert_Engelhardt6.5 
fotoharry3.0"Falsche Mutter" wäre der bessere Filmtitel gewesen, Lenas Mutter zu nervig, Mutter und Tochter könnten vom Aussehen und vom realem Alter her eher Schwestern sein (falsche Schauspieler gewählt??), Fall mau.
Thomas645.0Nicht unlangweilig.
Sonderlink5.2Als Lena noch jung und hübsch war……waren die Produktionen auch nicht besser. Einschläfernde Längen und indisponierte Schauspielerei trüben ein im Ansatz vielversprechendes Drehbuch (junger, nicht standesgemäßer Lover aus dem Drogenmilieu, verschwundene Leiche). Genau darauf haben alle gewartet: Odenthals Mutter ist ne nervtötende Fusel-Schlampe. Wer die ersten 60 Minuten übersteht, bekommt den bösen Baasner und einen dezent besseren Schluss geboten.
Pumabu7.1 
oliver00016.5Tolle Bilder des Rheins in Ludwigshafen. Sehr nervige Mutter von Lena Odenthal, aber interessant mehr über ihre Familie zu erfahren. Der Fall ist eher mittelmäßig, die Musik dafür passend. Eine der ungewöhnlichsten Nacktszeenen in der Tatort-Reihe überrascht.
windpaul4.0 
Der Kommissar0.0 
Kreutzer5.0 
Paschki19774.5Die ganz jungen "Odenthals" leider noch recht stark an Profillosigkeit. Wenn dann nach so ein langweiliger Fall dazu kommt, hat der Zuschauer endgültig nix mehr zu lachen.
Alfons4.5 
joki6.0 
Honigtiger4.0 
Ralf T6.2Fall/Handlung: 6; Spannung: 7; Humor: 6; Ermittler: 7; Ort/Lokation: 5
hochofen1.0Geiles Plakat: "Atemberaubend: Luft macht krank!" Okay, die 90er waren generell das mieseste Tatortjahrzehnt. Aber dieser Schrott machts noch schlimmer. Die junge Lena (heute nach) noch vor Kopper. Auch nicht hilfreich. Wusste gar nicht, dass ihre Mama mal einen Auftritt hatte. Die wurde ja nie wieder erwähnt. Wen wunderts. Grässliche Kammera und Tonqualität. Mega-grässliche Musik (außer Prince) und Klamotten (Das rote Teil von Lena! Ha-Ha!) 1 Punkt für Rufus Beck. Mehr wäre unverantwortlich. Um was gings eigentlich? Und was macht Kottans Dauer-Nemesis Horak da?
speedo-guido5.0 
BasCordewener5.0Odenthal ermittelt in einem Fall mit viele Müttern drin. Bestes Ingredienz: Led Zeppelin im Soundtrack. Sonst ziemlich langweilig und flach. Das Ende vorsehnbar. Dieser Tatort hat es nicht.
hogmanay20085.5 
nieve103.0 
Ganymede4.5 
pasquale4.0Sehr klischeebehaftet und vorhersehbar
Eichelhäher6.0 
Bohne6.0Er war ganz wunderbar, einmal Lenas Mutter kennenzulernen. Aber gut, dass es dabei blieb. Die war ja sehr, sehr nervig. Vielen sogar neviger als Lürsens Teenie-Tochter. Der Film war 0815. Ein Tatmotiv angetäuscht, das andere war es dann. Das Lena für Yvonne gehalten wurde, war großartig. Und so geriet sie halt wieder in Gefahr. Wie eigentlich in jedem ihrer alten Fälle. Gähn.
Sabinho5.5 
Regulator5.5 
Weiche_Cloppenhoff2.2Anfangs noch ganz interessant, danach aber recht schnell einschläfernd; teilweise gute Musikuntermalung
Bulldogge4.0 
Schimanskis Jacke4.8Es fängt ja gut an, aber bis hin zu einem Ende, auf das Courts-Mahler stolz gewesen wäre, verdirbt einem die lücken- und sprunghafte Erzählung einiges. Als hätte sich der Autor in Rage geschrieben... Wer kam eigentlich auf die Idee, einen Frauenmantel mit Nippelknöpfen zu verzieren? Und wer kam auf die Idee, Rufus Beck und Ulrike Folkerts sich küssen zu lassen? Trotz einer Mutter nach der anderen, die Mutter aller TO ist das nun wirklich nicht.
Kirsten726.5Geschichte ganz gut ausgedacht
achtung_tatort4.7Frei nach Falco: Mutter, der Mann mit dem Koks ist da. Lena‘s Mutter nervt mehr als Lürsen‘s Tochter, wie auch immer dies möglich war.
Strelnikow7.0Sehr eindrucksvolles Spiel von Erika Skrotzki als trauernde Geliebte. "Mutter" erinnert an "Schirm, Charme und Melone". Leider wurde der Schluss ziemlich hingehudelt, obwohl sich die Handlung vorher ziemlich in die Länge zog und Szenen unnötig wiederholt wurden.
Callas5.090 Minuten Jagd auf eine Leiche, nette Idee, aber leider trägt sich das nicht über die ganze Zeit und so baut der Fall nach einer halben Stunde mächtig ab. Ein spannender Nebenplot wäre jetzt von Vorteil gewesen. Leider Fehlanzeige dafür wird die letzte halbe Stunde mit Entführung, Geiselnahme, Drogen, Surprise, Showdown und zwei bekifften Zivis vom SWR auf der Toilette voll gepackt, dass man nur den Kopf schütteln kann. Und kleine Frage: wer ist auf die Idee gekommen Lenas Mutter in den Plot einzubauen? Peinliche Szenen ohne Ende. Gut nur das sie Karl am Ende gefunden hat, denn immerhin taucht sie nie wieder auf. Gott sei Dank!
malzbier597.0Relativ dünne Story mit melancholischen Elementen und einer famos spielenden Erika Skrotzki (nebenher auch eine Augenweide). Trotzdem wirkte vieles aufgesetzt und auch klischeehaft, allein der "Grundtenor": hier die erfolgreiche und in ihren Kreisen anerkannte, aber einsame Kunsthistorikerin - dort der etwa 15 Jahre jüngere erfolglose ehemalige Drogenkonsument als Lover, der mit seiner Vergangenheit kämpft. Der perfide Plan der Mutter scheint clever, aber geht zum Ende doch nicht auf und endet tragisch. Eine mäßig spannende TATORT-Romanze, die dank der sehenswerten Skrotzki (und ihrer Filmfamilie) und dem guten Ermittlerteam für mich über dem Bewertungsschnitt liegt. Die musikalische Untermalung war auch den Szenen angepasst und gefiel. Überflüssig hingegen die Szenen um Lena's Mutter !
Schwabenzauber6.8Wusste bis heute nicht, dass Lena eine Fernsehmutter hat. Musste wahrscheinlich eingebaut werden, weil sowieso schon viele Mütter involviert waren. War aber ziemlich überflüssig, meines Wissens zum Glück eine Eintagsfliege. Ansonsten ein manchmal zwar leicht uninspirierter, aber deswegen nicht langweilig inszenierter Fall. Da gibt es schlimmere.
leitmayr_fan6.0 
xyz6.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3