Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 21.09.2021. --> Bis heute wurden 1185 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Die chinesische Methode

(251, Batic)

Durchschnittliche Bewertung: 5.66162
bei 185 Bewertungen
Standardabweichung 1.79834 und Varianz 3.23404
Median 6.0
Gesamtplatz: 948

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Ralph8.0 
Nik7.5 
Stefan5.5 
Hochofen7.5 
Elkjaer8.0 
noti8.5 
Christian7.0 
claudia7.5 
Tatort-Fan6.5Außergewöhnlicher Tatort mit streckenweise sehr hohem Unterhaltungswert. Die eigentliche Krimihandlung hatte m.E. aber doch einige Längen und vermochte mich nicht vollkommen zu überzeugen.
JPCO8.0der Ausflug ins Münchener Chinesen-Mafia-Milieu ist durchweg spannend und angemessen hart inszeniert - der aus heutiger Sicht beste Gag ist allerdings die Frisur von Carlo
staz736.0 
Esslevingen3.0 
Tatortfriends9.2Sehr überzeugend dargestellt, sympatisches Duo dass immer beeindruckt und mit Humor und Intelligenz ermitteln, actionsreich, spannend. Alles was ein guter Tatort braucht!
holubicka5.5Brutale, verworrene Triadenstory mit humor umgesetzt.
geroellheimer4.0 
wanjiku7.5 
highlandcow6.5 
Jürgen H.5.5 
schwyz7.5Die Folge wirkt oberflächlich, bietet aber einen spannenden, humorvollen Einblick in die Gastro-Chinesen-Welt. Die 90 Minuten vergehen im Flug. En guete, Herr Batic!
schnellsegler8.0 
diver5.0Ziemlich lascher langweiliger Tatort bei dem man nicht mit dem Untertitel lesen fertig wird.
alexo2.0 
Spürnase6.0Ein Tatort mit abstruser Story und Großartiger Musik (Hendrix, Bowie).Das Ende ist gleichzeitig schockierend und amüsant.
FloMei5.0 
Der Parkstudent4.1Nicht besonders spannend! (Ich hatte Schwierigkeiten bei der 21:45Uhr-Wiederholung wach zu bleiben.)
austin8.1Schlätzaugengezöcht ;-)
achim6.5 
Aussie4.0flach, einfallslos und voller Klischees. Höhepunkt: Laura, so ein unterirdischer Auftritt hat schon was von Splatter-Film. Was muss die Schauspielerin wohl getan haben, für diesen Auftritt ...
ch6.8 
uwe19716.0Wieder einmal heigles Thema -Chinesische Mafia-gut umgesetzt.Ein kleines Minus für den Schluß.
schwatter-krauser5.5 
Paulchen3.0 
refereebremen6.5Der Sendezeitpunkt um Karneval stimmt. Einige Schmunzler drin- vor allem dank des Dolmetschers. Recht brutal, weitgehend spannend, Carlo zu sarkastisch, erheblicher Abzug für rechtswidrige Täuschung des Zeugen. Gut: Orgineller Täter im King-Kong Kostüm!
brotkobberla7.5Guter, teils auch spannender Tatort; war zur Originalzeit bestimmt noch besser. Kommt heutzutage etwas angestaubt rüber.
Titus4.5Fader Tatort ohne Dynamik aus München.
königsberg7.0Der Film hat noch nicht ganz die Klasse vieler späterer Münchner, ist aber in Ordnung.
kappl6.0 
Harry Klein7.0Nach zwei sehr schwachen ersten Folgen der erste gute Tatort dieses Teams. Hier und da etwas klamaukig, aber durchaus überzeugend und unterhaltsam.
Herr_Bu8.5 
Linus98.0Die beiden bayrischen Kommissare schnüffeln in der chinesischen Mafia herum! Der ironische Carlo ist nun auch an Bord! Der Fall an sich war gut gemacht, spannend und unterhaltsam! Das Ende fande ich persönlich ziemlich blöde!
Der Kommissar8.0 
Tempelpilger6.7Einer der ersten Tatorte mit dem kongenialen Duo Batic/Leitmayr. Der Humor ist schon da, der Fall ist auch durchaus interessant. Allerdings ist das ganze teilweise etwas zu verwirrend und etwas langatmig. Dennoch ein skurriles Zeitdokument.
homer3.0 
sintostyle6.0kein guter erster Eindruck von Carlo, dafür Ivo in guter Form, Fall jedoch war so lala
Jaksc7.5 
heinz6.5 
ssalchen6.5Etwas konfus, wenn auch mit viel Humor. Story eher mäßig.
Axelino7.5 
bello4.2als Teil der 90er-Box gesehen. Dieser frühe Batic ist eine langweilige Enttäuschung
hitchi7.5Ungewöhnlich schmallippig für Batic und Leitmayer und nicht ganz fern der Realität wie das Bonusmaterial der Dvd zeigt Leider ist die Textverständnis mancher asiatischen Darsteller unterirdisch was die Spannung etwas eintrübt
yellow-mellow6.5Die Folge lebt von den skurillen chinesischen Charaktären, die beiden Ermittler dagegen nerven eher. Abwertung wegen langweiliger zweiter Hälfte
Kirillow6.8 
Hackbraten6.5 
Vogelic6.0Bisschen über dem Durchschnitt.
RF17.8Menzinger wertet diesen Tatort auf
arnoldbrust9.0 
Strelnikow9.0Super Story, brilliant umgesetzt. Extrem: der gekochte Hund!
Pasquale8.7Interessantes Thema, sehr vielschichtig und liebevoll konstruiert
Ticolino6.8Die Thematik konnte mich nicht fesseln, zudem über weite Strecken in jeglicher Beziehung unverständlich, zum Ende hin mit Längen; das Top-Ermittlerteam reißt es aber noch halbwegs raus.
tatort-kranken5.5 
Sigi8.0Konsequent harte Darstellung der Methoden der chinesischen Mafia mit ebenso konsequentem Ende. Sprachlich z.T. sehr feinsinnig. Ein frühes Highlight der Batic/Leitmayr-Ära.
Scholli6.0 
Kpt.Vallow3.5 
MacSpock7.5 
Bohne8.0Sehr unterhaltsam. Und der Beginn einer Kultfigur, meine Herrschaften.
nieve107.5Ein bisschen viele Chinesen, ein bisschen viele tote Chinesen... Und warum wurde jetzt der erste Chinese und von wem umgebracht? Und was hatte der Schwiegersohn mit dem ersten Toten zu tun? Nicht unspannend, aber z.T. wirr.... Menzinger toll, bereichernd!
schribbel6.0interessantes Thema, ob realistisch vermag ich nicht zu beurteilen, Hintergrundmusik nervte
Milski5.7 
Kreutzer7.5 
DanielFG3.5schwach, worum ging's eigentlich, wer hat wen warum ermordet??
Tracy1.0Ich verstehe nur chinesisch!
Sammy131.0 
gosox20004.5 
Andy_720d4.0Schlaftablette. Langatmig, ohne jede Höhepunkte, anfangs noch stellenweise witzig, vom Grundgedanken auch ok; eine grauenhafte Inszenierung.
terrax1x16.0 
dakl5.023 Jahre später machen sie 's immer noch, faszinierend. Dieser Fall liess das so noch nicht zwingend erahnen... zäh, teilweise wirr...
zwokl4.5Das Duo gut. Auch feiner Humor zwischendrin. Aber eindeutig zu viele Chinesen. Die kann man nun mal nicht auseinanderhalten, als Europäer.
Tombot6.0Schon eine Menge Humor, aber dann auch manchmal wieder zu verworren. Deswegen leider nur 6 Punkte.
tomsen26.7Anfänglich sehr mühsam. Herr Chong immer trage schwere Aquarium. Wird dann besser. Mühsam ist das ich die vielen Chinesen kaum auseinanderhalten konnte und man das Geschwafel kaum versteht.
whues5.5 
alumar6.5 
Rawito8.0 
Püppen4.9Oh Mann, ist das alles mühselig und man kommt sich permanent veräppelt vor, da man nicht nur Sprache sondern alles (Sprache, Sitten, Gebräuche, Menschen) nicht versteht. Wie vertrauensvoll sind eigentlich die Übersetzer?
Eichelhäher3.0Batic und Leitmayr waren mir von Anfang an sympathisch. Ihre Fälle dagegen waren zu Anfang doch sehr mies, so auch dieser hier. Überzogene Darstellung der Charaktere reißerische und doch langweilige Geschichte und die Komissare sehr ungehobelt.
Trimmel6.0 
Thomas643.0Einmal noch durfte Leitmayr seinen Porsche spazieren fahren. Was auffällt weil die Folge an sich ohne große Höhepunkte war. Spannungs- und handlungsarm war sie recht vorhersehbar. Zudem schwer verständlich dank viel Nuschelei.
fotoharry7.0Von der Unterhaltsamkeit gerne 10 Punkte, leider hat das Ende die Punktzahl dezimiert.
silbernase7.0 
Noah6.5 
Vosen6.5 
dizzywhiz3.0 
Franzivo7.0Sehr feine Sache...
Gisbert_Engelhardt7.0interessanter Fall, teilweise aber etwas unübersichtlich gestaltet. den Porsche hätte Leitmayr ruhig behalten können.
Nic2346.0 
InspektorColumbo6.0 
inspektorRV6.9 
Ernesto6.5 
ahaahaaha3.7Kein besonders interessanter Fall, der aber ohnehin von massenweise dämlichen Chinesen-Witzen überschattet wird. Highlight war wohl, wie sich Carlo aus dem Chinesischen lustig machte. Ja, so was gab es damals auch von den Tatort-Ermittlern. Nebst Mähne.
wildheart5.5 
ARISI4.0 
stevkern7.5 
schaumermal3.0 
ruelei6.8 
joki5.5 
TobiTobsen6.7Der 3. Fall von Batic & Leitmayr aus München. Guter Plot um die Chinesische Methode der Schutzgelderpressung, die die Chinesischen Restaurants der Stadt kontrollieren. Schon damals sehr gelungene, gute und witzige Dialoge zwischen Ivo, Franz und Carlo. Carlo noch indirekter Kollege, dafür aber mit toller Mähnenfrisur :D Als Dienstwagen gabs noch Leitmayrs roten Porsche Carrera.
grEGOr6.0 
lightmayr3.0Es musste zu viel synchronisiert und untertitelt werden. Insgesamt sehr verwirrend; anfangs habe ich noch versucht da mitzukommen, aber es wurde ja immer jemand neues umgebracht.
adlatus6.5Solide Tatort-Kost aus München, die es in der Jubiläumsnacht zu sehen gibt. Kommissare noch in der Findungsphase, mit leidlich spannendem Fall.
Kaius117.0 
wkbb5.0Die ersten Tatort mit Batic-Leitmayr waren bei weitem nicht so gut wie die späteren, auch dieser gehört zu den schwächeren der ersten Generation. Die ersten 30 Minuten ganz gut, mit einigem Witz, aber dann aufgrund des schwachen Falls abfallend bis zum Ende hin.
Weiche_Cloppenhoff3.8Einigermaßen unterhaltsam, aber Chinesen würde man heute wohl nicht mehr so darstellen
bontepietBO3.5Fing humorvoll und sehr spannend an, allerdings haben mich die chinesischen Dialoge zunehmend ermüdet, sodass ich am Ende froh war als der Abspann begann.
mesju5.0 
hsv5.5 
Schimanskis Jacke7.2In manchen Szenen kann man sogar den Eindruck gewinnen, es hätte die Shaw-Brothers an die Isar verschlagen. Die Episode ist munter erzählt mit viel Platz für skurrile Typen vor allem auf Seiten der Polizei, köstlich beispielsweise Karl Friedrich als Röder. Sicherlich gab es da am Set viel zu feixen, wer ist nur auf die Idee gekommen, ausgerechnet im italienischen Restaurant „China Girl“ im Hintergrund abspielen zu lassen. Der teilweise gewöhnungsbedürftige Humor der 90er äußert sich auch beim Betrachten des Mordopfers: „An Illegaler – dös hat er jetzt davon.“ Und die Nachsynchronisation war auch damals schon verbesserungswürdig.
Reeds3.6Die Krimihandlung versteckt sich hinter einer Farce, und streckenweise ist es langweilig. Batic und Leitmayr reißen viel raus, können diesen TO aber auch nicht mehr wirklich retten.
Exi3.0Batic und Leitmayr noch nicht in der großen Form vieler späteren Folgen: eine durchsichtige Story, alle Klischees über Chinesen und Chinarestaurants wurden plattgewalzt (war das Satire oder ernst gemeint?), dazu noch eine eher billig wirkende Inszenierung. Einziger Pluspunkt: Carlo Menzinger taucht das erste Mal auf (mit trendigem Vokuhila und Oberlippenbart...)!
oliver00017.5Der erste wirklich gute Batic/Leitmayr-Fall. Die Chemie zwischen beiden stimmt, hinzu kommt eine schöne Priese Humor, z.B. durch Manni und den Übersetzer. Der Fall hart und überzeugend. Nur scheint es mir so, als wenn einige der Chinesen selbst kein Chinesisch sprechen können und Kantonesisch und Mandarin durcheinander geht (z.B. redet der Bruder von Chou Mandarin am Ende mit seinem Bruder, noch dazu so langsam und überdeutlich, wie dies Chinesen nicht tun würden).
Dippie5.0 
Kliso7.5 
DerHarry8.5Hat mir gut gefallen, dauert aber recht lange, bis der Fall Fahrt aufnimmt. Über die zweifelhaften Polizeimethoden sehe ich in diesem Fall mal hinweg...
piwei3.6Ist ja total unauffällig so eine Verfolgung mit einem roten Porsche... Überhaupt ein ziemlicher Klamauk und es kam so, wie es kommen musste.
Alfons5.1 
peter4.0Ziemlich miserabel. Ich kann es nicht leiden, wenn die Bösen davonkommen. Positiv der Humor an einigen Stellen.
Sonderlink5.6Der running Gag war unvermeidlich: Unsere ostasiatischen Freunde, die "Kinesen", ähneln sich wie eine Sardine der anderen. Ansonsten: Undurchschaubares, untertiteltes und aalglattes Triaden-Epos, bis auf das appetitfördernde Soup-Boarding tranig inszeniert und letztlich so aufschlussreich wie ein Blick in ein leeres Aquarium. Am Ende fängt man nur kleine oder keine Fische. "Autobahn langsam - ich Landstraße!"
Pumabu7.5 
spund16.0Als Leitmayr noch eine Freundin hatte und alle noch einen Schal trugen. Aber kein wirklich guter Krimi. Zuviel Untertitel, zuviel Gut- und Böse-Schubladen.
Windpaul5.5 
Ganymede4.5 
Latinum1.5 
Kuhbauer5.5 
agatha149.0 
achtung_tatort4.5Authentisch, mehr nicht
Seraphim5.0 
Eichi7.0 
Junior5.0 
dibo734.5 
jdyla4.7 
steppolino6.6Vom Ansatz sehr interessant. So eine ganz andere Welt eben. Vieles blieb aber deshalb auch schlicht unverständlich, auch was die Akustik anbelangt. Viele Methoden der Polizei konnten nicht mehr als nur fragwürdig bezeichnet werden (Schließung aller Lokale, Kamera in Hotelzimmer und der Schweinemaskeneinsatz). Carlos übertrieben sarkastischer Einstand gefiel gar nicht und Wachtveitl war mit seltsam irren Blicken noch nicht der Klasse-Schauspieler von heute.
malzbier594.0Eine der schwächeren Folgen des Batic/Leitmayr-Teams. Undurchsichtige Story mit bemühter Darstellung und einem Hauch aufgesetzter Exotik.
MMx5.0 
schwabenzauber5.7Mäßig unterhaltsame Story über die Münchner Chinesen-Mafia. Das Team gewohnt souverän, der Ur-Carlo vielleicht eine Spur zu sarkastisch. Nervend die vielen chinesischen Dialoge und das damit verbundene dauernde Mitlesen der Untertitel. Was dazu sauer aufstieß waren manch fragwürdige Methoden der Polizeiarbeit (Zeugeneinschüchterung). Insgesamt höchstens unterer bayrischer Durchschnitt.
Siegfried Werner4.5 
blemes6.0 
Miss_Maple3.0 
escfreak2.5 
l.paranoid9.0 
Dirk2.5 
Berger2.0Puh, eine wirklich sehr chaotische (Welcher Chinese hat eigentlich welchen Chinesen warum umgebracht?) und wirre Folge aus der Findungsphase eines (inzwischen) der besten Tatortteams überhaupt.
Hänschen0077.5 
Volker813.5 
TheFragile6.0 
holty5.0Milieu nicht wirklich meins, leidlich spannend.
Finke6.5 
Paschki19776.4Ungewöhnliche Folge, aber sehr interessant inszeniert. Einen Punkt Abzug für den unfassbar nervenden Carlo, der Allen und Jedem auf den Sack geht.
Ralf T6.0Fall/Handlung: 5; Spannung: 5; Humor: 7; Ermittler: 8; Ort/Lokation: 5
Honigtiger5.0 
Regulator6.0 
speedo-guido6.0 
Silvio1.0 
BasCordewener5.5Musik gut - Hendrix und Bowie in dem Soundtrack. Aber der Fall, wie kann man so ein Karikatur von Chinesische Restaurants präsentieren? Und wie dumm ist es ein Mord zu ermöglichen in der Anwesenheit von Herrn Batic und Leitmayer? Es kann viel besser!
hogmanay20086.5 
Sabinho5.5 
Bulldogge5.0 
Kirsten726.0Albern und verworren
oemel0.5Die vielleicht 90 sinnlosesten Minuten der TATORT-Geschichte?! Spannungsfrei wie 'Das Lederherz' und unverständlich wie 'Wat Recht is, mutt Recht blieben', noch dazu UNSÄGLICH LANGWEILIG. Eine Zumutung.
Gotteshacker5.0Eine einfach gestrickte Story mit vielen Klischees über Chinesen. Sogar die Stäbchen durften dabei nicht fehlen. - Unlogisch: Warum präsentiert sich Chow am Anfang den Ermittlern? Doch nicht nur um ein wertloses Aquarium abzuholen? - Unklar: Was sollte das Intermezzo mit dem Autoschlüssel? - Unklar: Wieso spricht es sich in der "ehrenwerten Versammlung" herum, wer der Mörder war? - Unklar: Wie bringt Chows Bruder ihn am Schluss zu seiner Tat, im Beisein einer Zeugin? Und wie ist es möglich, sich an einem 1 m hohen Heizkörper zu erhängen?
Callas6.5Langsam nimmt das Team Fahrt auf in einem erbitterten Kampf gegen die chinesische Schutzgeldmafia. Wenn auch mit einigen Längem zu Beginn ist der Fall durchaus gelungen, nur die vielen chinesischen Dialoge sind auf Dauer doch sehr ermüdend zu verfolgen (auch wenn es so sicherlich authentischer wirkt) Im Wesentlichen bleibt der Fall als Einstieg für Menzinger in Erinnerung.
christoph855.0Eine relativ verworrene Geschichte um die chinesische Mafia in München. Die vielen Figuren und vor allem die vielen Untertitel machen das Anschauen ziemlich anstrengend. Positiv ist das humorvolle und überzeugende Ermittlerduo Batic und Leitmayr. Carlo Menzinger ging mir hier ziemlich auf die Nerven.
Der anständige Andi5.0 
MMLuis7.5 
schlegel5.5Nicht so recht durchschaubares Chinesenmillieu und dazu (klar) viel zu viele Untertitelungen. Carlo arg überzeichnet, die Kommissare der Zeit entsprechend ok.
Kalliope4.8Mit knapp 30 Jahren Abstand zur Erstausstrahlung, fallen die politisch inkorrekten und groben Sprüche auf. "Das war ein Illegaler - Das hat er jetzt davon."  Überstrapazierte Klischees wechseln mit teilweise peinlicher Slapstick und fragwürdigen Ermittlungsmethoden. Batic war gut drauf, Ivo wirkt noch wie ein Schauspielschüler und Carlo's albernes Benehmen nervt. Der eigentliche Mordfall ging im größeren Rahmen der Schutzgelderpressung unter.
Roter Affe4.5Nach der Wiederholung, Korrektur nach unten. Flach, kaum Spannung, fragwürdige Methoden, unklare Verhältnisse.
Vinzenz067.0 
Küstengucker4.4 
zrele4.5 
dg_3.5 
clubmed2.0genau mein Lieblingsthema, Chinesen und Schutzgeld nö der war dröge
Gruch6.2Hier zeigt sich das Problem von Filmen mit vielen Fremdsprachlern in der Handlung besonders gut. Früher hätten alle unhinterfragt deutsch gesprochen mit irgendeinem mehr oder weniger glaubwürdigen Einschlag. Anfang der 90er ging das nicht mehr, also Untertitel. Und die erschlagen einen. Der Kriminalfall (bzw. -fälle: Mord und Schutzgelderpressung) unauffällig, die Ermittlungsprobleme entstehen nur aus dem besonders fremdartigen Milieu. Und am Schluß weiß ich über dieses Milieu auch nichts anderes als ich vorher vermutet hatte. Nett war der Dolmetscher, besonders gut Carlo, Laura unterirdisch, Röder wurde erst im Laufe des Films glaubwürdig.
magnum3.0Schauspieler zum größeren Teil ganz schwach, Handlung speziell
Haferkamps Enkel4.5 
leitmayr_fan6.0 
Algo3.1Völlig unrealistische und langweilige Story
RoteHand4.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3