Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 10.08.2020. --> Bis heute wurden 1148 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Kameraden

(242, Carlucci)

Durchschnittliche Bewertung: 6.14865
bei 74 Bewertungen
Standardabweichung 1.68941 und Varianz 2.85412
Median 6.0
Gesamtplatz: 723

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Nik6.0 
Christian5.5 
hjkmans7.0 
Harry Klein4.5Uiui - ganz schön lang, und trotz solider Geschichte eine ziemlich zähe Angelegenheit. Liegt wohl vor allem an dem hölzernen Spiel der Akteure...
Herr_Bu5.0 
Linus95.0Fing gut an und baute dann leider völlig ab! Langsam und zäh, trotz interresantem und brisantem Thema! Alles in allem: Durchschnittlich! Das Ende war mir dann zu theatralisch!
kappl8.5 
alexo6.0 
sintostyle6.5kein schlechter Einstand für Carlucci, nur ist alles etwas in die Länge gezogen. Bleibt zu hoffen dass die Schweizer Folgen bald mit Originaltonspur auf DVD erscheinen, denn die Synchro nervt.
ssalchen8.0 
batic6.0 
schwyz6.5Ambitioniertes Thema, eigentlich ganz gut umgesetzt. Alle gucken weg - die Polizeioberen zu Beginn etwas zu sehr. Mörderfrage fehlt, daher zwischendurch langatmig. Schauspiel der Skins eher dürftig.
Hänschen0076.0 
Titus5.0Etwas behäbig.
yellow-mellow5.0Aus dem Stoff hätte man wirklich was machen können, so ist es aber nur eine extrem zähe Geschichte geworden
Laser6.5Sehr gemächlicher Tatort. Täter stehen von Anfang an fest.
Vogelic10.0Spitzentatort mit Carlucci.
tomsen26.0Nicht schlecht, aber teilweise etwas übetrieben. Man könnte meinen in Bern laufen nur Rassisten rum.
Andy_720d4.0Äußerst schwach - bis auf die Thematik. Eine grottige Umsetzung, miese Polizeiarbeit, krudes Team, schlechte Synchro. Indirekter Lichtblick: mehrsprachiger Nationalismus.
Hackbraten7.5 
hitchi6.5Ein durchwachsenes Bild. Zum Teil sehr eindringlich und spannend gemacht, dann streckenweise öde und plump. Positiv gesprochen ein schön klassisch erzählter Stoff allerdings mit der Tendenz zum Griff in die Krimiklamotten-Kiste
Axelino6.0 
Sigi7.0Gelungene Umsetzung eines wichtigen Themas. Durch die ständigen, sich steigernden Bedrohungen bleibt der Tatort durchweg spannend. Undercover-Aktion unglaubwürdig, da Carlucci bei Vernehmung von Thomas von Bürer anwesend war.
Spürnase0.3Selten habe ich so dämliche Charaktere erlebt, von Realismus keine Spur. Außerdem wird ein übertrieben rassistisches Bild der Schweiz vermittelt, ist etwa jeder 2. Schweizer ausländerfeindlich? Auch das Ermittlerteam ist sehr schwach.
Ralph7.0Beklemmend und gut gespielt. Gleichzeitig überzeugend, weil nicht alles immer rund läuft.
Tombot9.0 Spannender Tatort, der Opfer und Täter nicht klischeehaft überzeichnet. Einziger Logikfehler, dass von Bürer Calucci nicht wieder erkennt, als er sich in die Gruppe schleicht. Sonst solide und gut.
geroellheimer5.0 
zwokl4.0 
dakl3.5Idee ok. Umsetzung unfreiwillig komisch bis schlecht. Mit Längen. Weil lahm. Aber auch generell zu lang.
Püppen6.7Widerlich, dieser Ausländerhass – und das im „Schweizer Paradies“. Carlucci als VE mit hohem Risiko erkannt zu werden, da er keinerlei Vorbereitung als vermeintlicher Fremdenlegionär hatte. Eigentlich hätte Frau Manz den Effinger den Berg hinunterstoßen müssen.
arnoldbrust9.0 
alumar5.5 
hochofen4.0Stereotypen ohne Ende. Und sehr schlecht sychronisierte, furchtbare Dialoge. Carlucci ist eigentlich recht sympathisch, aber das reicht bei weitem nicht. Es zieht sich alles wie Käsefondue.
tatort-kranken6.0 
Bohne9.0Warum lässt die Frau den Film im Wagen? Unverständlich. Warum bekommt die Frau keinen Personenschutz? Wozu gibt es Sicherheitsschlösser, wenn die so schlecht halten? Unverständlich. Ich wusste gar nicht, dass der Sänger von "Frankie goes to Hollywood" einen Zwillingsbruder hatte. Den hätte ich aber auch verheimlicht. Wenn man mich so anrempeln würde, würde ich auf die Bremse gehen. Aber das wird ja in vielen Filmen so gezeigt.
Eichelhäher4.5Dem Thema Neonazis wurde hier auf sehr reißerische Weiße begegnet. Der ganze Film war ziemlich substanzlos und voller abziehbildartiger Charaktere. Carlucci ist sympathisch, aber seine V-Mann-Aktion ziemlich lächerlich. Spannend wars aber immerhin.
steppolino6.7Überlang, und die Story ist bei genauem Hinsehen Quatsch von A Bis Z. Der Film ist aber aufwendig und professionell gemacht und hat mit seinen tollen Kameraeinstellungen visuell definitiv sogar Kinoqualität. Deshalb viel besser als die vielen deutschen Billigtatorte jener Zeit.
Der Parkstudent8.2Einer der besten Neo-Nazi-Tatorte kommt aus der Schweiz! Welch eine Überraschung! Vor allem Andrea Zogg und Ursula Andermatt brillieren.
Kreutzer7.5 
nieve108.0Spannender Fall nach dem Motto: Wie rette ich eine Zeugin vor den Braunhemden? Sympathischer Berner Ermittler.
Steve Warson3.5Skinheads hausen im Hinterhof mit Nazi-Geschmiere an der Wand, damit man auch gleich weiß, mit wem man es zu tun hat. Genauso plakativ war auch der gesamte Film.
Thomas648.0Carluccis erster Fall ist eigentlich sein zweiter (s.Howald). Täterschaften sind von Beginn an klar – trotzdem kommt Spannung auf. Rechtsradikalismus wird nicht plump dargestellt, und auch die intensive Betrachtung der Opferrolle verdient Pluspunkte. Die nachträgliche Undercover –Aktion war gefällig, nur nicht dass Carlucci abends die Rolle verlässt. Doch wo die Liebe hinfällt …
bello5.7 
pasquale7.3Einerseits spannend und mit sehr gelungenen Szenen, andererseits teilweise dilettantisch und amateurhaft
Königsberg5.0Ziemliche Räuberpistole, mit Ausnahme einer Phase im Mittelteil aber unterhaltsam. Nicht nachvollziehbar, dass Carlucci sich unerkannt der Fremdenlegion anschließen konnte. Generell wirkt der Tatort so, als vertrete halb Bern rechtes Gedankengut.
Kpt.Vallow1.0 
fotoharry6.5Thematisch sicher sehr gut gewählt aber etwas hölzern gespielt gepaart mit schlechter Synchro.
Trimmel5.5 
Tatort-Fan5.0Carlucci hatte drei TATORT-Auftritte, hier ist er mir das einzige Mal richtig sympathisch. Zum Fall: In der ersten Hälfte spannend, fesselnd und mit gruseliger Atmosphäre, in der zweiten Hälfte (ab dem Moment, in dem sich Carlucci undercover in die Nazibande einschleicht) leider zunehmend langatmig und zäh. Gute schauspielerische Leistungen von Andrea Zogg (Carlucci) und Ursula Andermatt (Katharina Manz).
mesju5.5 
schribbel5.5Durchwachsener TO, hatte seinen Längen.
Rawito7.1 
oliver00019.0Sehr spannend; intensiv bis an die Schmerzgrenze. Beeindruckende Zivilcourage der Frau; erschreckender Fremdenhass bei Polizei und Gesellschaft. Carlucci ermittelt zu Beginn zwar wenig, dafür wird dadurch um so eindringlicher die Bedrohung gegen die Frau gezeigt.
Sonderlink7.0Der Bulle und das Mädchen 2.0. Ambitionierte Kameraarbeit, merkwürdige Ermittlungsmethoden und bräsige Holzbläsermusik, vermutlich sehr eidgenössisch. Dieselbe Prügelthematik wurde später mehrfach und dramaturgisch effizienter aufgegriffen (Todesschütze, Gegen den Kopf, Ohnmacht ), hier sehr überzeichnet und ergänzt durch eine volle Berner Dröhnung Fremdenhass. Andermatt gut. "Man sagt nicht Neger, Guschti"
Pumabu8.4Für diese Zeit eine gute Story. Heute wirkt das natürlich unglaubwürdig und kitschig.
joki7.5Nazis, Asylanten - interessant, dass es diese Probleme 1990 selbst in der Schweiz schon gab- zu sehen auf YouTube
malzbier597.5Spannungsgeladene Folge mit (schon damals) brisanter Thematik, fesselnd umgesetzt. Sehr sehenswerter, energiegeladener TATORT von den Schweizer Kollegen ! Sollte durch Wiederholungen im deutschen Fernsehen bekannter werden !
windpaul5.5 
Der Kommissar3.0 
Alfons6.2 
dg_7.0 
Ralf T7.2Fall/Handlung: 9; Spannung: 8; Humor: 4; Ermittler: 7; Ort/Lokation: 8
Honigtiger6.0 
speedo-guido6.5 
BasCordewener7.0Schwarzer Tatort, der Fremdenhass und Dummheit der Täter ist schrecklich. Carlucci ermittelt gut das Buch wird immer weniger glaubwürdig. Mann ist froh wenn am Ende Gerechtigkeit gewinnt, aber der Verlust ist groß, und der Tatort nicht mehr als mittelklassig. Ein kleines 7.
hogmanay20085.5 
Elch1546.0Etwas über dem Durchschnitt, am Anfang die ekligen Neonazi-Pöbeleien, zwischendurch immer wieder Nazi-Jargon nerven schon etwas. Stark Ursula Andermatt. Der Showdown wirkt wie aufgesetzt wenig relistisch. Aber ein Happyend für Carlucci und der Hauptdarstellerin deutet sich an.
Ganymede4.0 
Bulldogge7.0 
Schwabenzauber5.8Das war wohl eher eine langweilige und langatmige Geschichte, Carluccis Soloauftritt. Gut gemeinte Story, aber ziemlich zäh und dröge inszeniert, was auch durch manche harte Szene nicht besser wurde. Dazu kamen noch einige Ungereimtheiten, Logikfehler und die sprichwörtliche Berner Langsamkeit, die ganz schön störten.
achtung_tatort5.9Hätte echt gut werden können, war es aber nicht.
Sabinho6.5 
allure6.5 
Strelnikow6.5Intensiver Krimi um eine Bande widerlicher Rechtsextremer, die in der Schweiz anscheinend großen Freiraum geniessen. Carlucci als Einzelkämpfer. Die Zeugin wird übertrieben oft bedroht. Auch das Showdown ist viel zu aufgeblasen; spannend aber wars.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3