Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 27.09.2020. --> Bis heute wurden 1150 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Howalds Fall

(229, Howald)

Durchschnittliche Bewertung: 6.44179
bei 67 Bewertungen
Standardabweichung 1.78494 und Varianz 3.18601
Median 7.0
Gesamtplatz: 573

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Nik7.0 
Christian4.5 
königsberg7.0 
heinz6.5 
Linus98.0Ich sehe das eher als ein Carlucci Fall, aber o.k.: Mal was ganz anderes! Ein Kommissar als Tochterschänder! Leider sehr vorhersehbar! Trotzdem: Ich fand den Fall klasse!
tomsen27.0 
kappl6.5 
Harry Klein6.5Durchaus origineller Plot, dass der Polizist der Missetäter ist, ist allerdings schnell zu ahnen. Merkwürdig stümperhaft wirken auch manche Dialoge und die Synchronisation
alexo6.5 
Andy_720d8.0Schweizer Nächte sind unergründlich. Auch tags gehts langsamer zu. Man kann das aber auch mögen. Es kommt ohnehin am meisten auf die Schauspieler (gut!) und die Geschichte (sehr gut!) an...
Spürnase4.8Eigentlich 3 Fälle, deren Verwebung erst nach und nach klar wird. Emotionen bleiben etwas unterkühlt, für solch dramatisches Geschehen und den Ermittlern fehlt es an Charisma. Beachtlich ist der für 89/90 noch neuartige Einsatz von DNA-Analysen.
Jürgen H.7.0 
schwyz7.5Ungewöhnlich und überraschend mit einem gut aufspielenden Gnädinger. Zogg als Carlucci engagiert, aber etwas gar emotionslos. Gilt eigentlich irgendwie für die ganze Folge.
Hänschen0074.5 
Titus4.5Wer diese Folge nicht kennt, hat nicht wirklich etwas verpasst.
yellow-mellow10.0Einfach eine tolle Folge und ein fulminanter Einstieg des SRG. Hier stimmt einfach alles, sogar die Musik
Vogelic7.0Carlucci wiedereinmal sehr gut.
Axelino7.0 
Tatort-Fan0.0Quälende Folge: langatmig, zäh, enervierend. Die Auflösung kommt überraschend, ist aber einfach nur bescheuert. Die Figuren sind durchweg unsympathisch, ihre Schicksale ließen mich vollkommen kalt.
Hackbraten7.0 
hitchi7.0Wow mit Howald tritt ein Charakter auf derfast wie aus einen Dürrenmatt-Krimi entsprungen scheint. Schade, hätte ein interessanter Typ werden können. Leider hält die Inszenierung nicht mit dem Kommissar mit und ist gerade im Mittelteil sehr zäh geraten.
Sigi7.5Originelles und durchaus sehenswertes Debüt der Schweizer - und ein ungewöhnliches Ende obendrein. Der Fall kommt zwar gemächlich daher, bleibt aber immer interessant und spannend.
Tombot8.5Spannend und interessant bis zum Schluß mit vorhersehbaren, aber schockierendem Ende. Die Darstellung manchmal hölzern, aber Carlucci kann gern wiederkommen.
Ralph4.5Wirkt wie spontan zum Tatort umdeklariert. Täter ahnbar, netter Krimi, aber da fehlte irgendetwas...
geroellheimer10.0 
dakl2.5 
zwokl6.0Da bin ich baff. Nicht unbedingt ob des Falles- aber unsere Aufnahme aus dem Schweizer Fernsehen wurde tatsächlich von einer Werbepause unterbrochen.
arnoldbrust8.5 
alumar4.5 
Püppen7.9Wochenlang war ich auf der Suche nach dem ersten Schweizer Tatort und nach dem Sehen muss ich feststellen: die Suche hat sich gelohnt. Ein tragisches Schicksal von Howald mit konsequentem Ende und Carluccis 1. Fall.
hochofen6.0Eigentlich ist das keine Eintagsfliege sondern die Auftaktfolge von Carlucci, der auch viel mehr Screentime hat als Howald. Fängt mit der Waffengeschichte sehr gut an. Bis zum Fund von Katrins Leiche aber einige Längen. Außerdem gibt es viel zu viele Verdachtsmomente gegen Howald (Geburtstag, Tabletten, DNA), sodass man frühzeitig das Ende erahnt. Schade um die außergewöhnliche Idee. Die Elsner wie immer vollkommen fehl am Platz.
steppolino8.3Wenn man von der Besonderheit dieses Falles nichts schon vorher weiß, ist der Film wohl ein echter Knaller. Wenn man diese Besonderheit schon immer kennt und man nach jahrelangem suchen den Film dann endlich sieht -so wie ich, ist man aber doch etwas enttäuscht. Jedenfalls steht diese Story ganz allein im Tatortuniversum. Schade, dass ihn kaum einer kennt mangels Wiederholungen
Bohne5.0Die Geschichte wurde so undynamisch erzählt, dass ich ihr kaum folgen konnte.
balou6.5 Eigentlich sehr spannender Krimi mit vielen trickreichen Wendungen, der aber leider dank der bräsigen schweizer Langsamkeit und der hölzernen Dialoge leider nie wirklich Fahrt aufnimmt. Besonders Carlucci kann wohl immer nur ein und denselben Tonfall? Trotzdem spannend.
Eichelhäher7.2 
Der Parkstudent2.9Eine hauptsächlich in den ersten beiden Dritteln sehr zähe Geschichte. Die zum Schluss aufkommende leichte Spannung rettet die Folge auch nicht mehr. Dass die Ermittler-Hauptfigur zum Täter wird und sich am Ende selbst erschießt, macht die Folge dann aber doch zu etwas besonderem.
Kreutzer7.5 
fotoharry7.5Guter Krimi mit überraschendem Ausgang.
Sonderlink5.2Schweizer Seppuku-Variation mit dem Verdienst der Wiederentdeckung der Kirchenglocke und des Kontrafagotts für die Filmmusik. Die Ermittler vermögen, auch füreinander, keine besonderen Sympathien zu entwickeln, tragische Gefühle wollen auch nicht recht aufkommen, und man ist eigentlich froh, als Howald schließlich sein Gehirn über dem Armaturenbrett verteilt. Fritz Lichtenhahn durfte - einmal im Leben - eine sinistre Figur spielen, und Hannelore Elsner ist, wie immer, wunderschön undurchsichtig.
Kpt.Vallow4.0Freitod anstatt Mord. Das nimmt Überhand im TO. Der ganze Fall war vorhersehbar. Calucci hat in allen Fällen dieser Folge versagt. Nicht mal einen von Interpol gesuchten Mörder bringt er zur Strecke. Dann lässt er einen überführten Verbrecher auch noch das Auto fahren. So ein Blödsinn. Wer schreibt nur sowas.
Trimmel7.0 
mesju4.0 
oliver00018.0Deutlich anders als "normale" Fälle, sowohl was Handlung als auch Inszenierung und Musik betrifft. Trotz der langsamen Erzählweise richtig packend. Dazu der am ungesündesten lebende "Ermittler" seit Haferkamp. Carlucci hätte dem Täter am Ende vorab die Waffe abnehmen müssen.
Pumabu7.7 
joki7.0Die merkwürdigste Lösung eines "Tatorts", die ich je gesehen habe. Zu sehen auf YouTube.
bello5.7 
schribbel5.0Für mich Fall wie Umsetzung nur Durchschnitt.
malzbier596.5Wachtmeister Howald als tragische Figur in einem recht spannenden Fall mit unerwarteter Wendung. Andrea Zogg als Assistent Carlucci spielt die eigentliche Hauptrolle als fähiger Ermittler. Zum Ende hin fast ein Psychogramm. Ein etwas düsterer, aber durchaus sehenswerter TATORT !
Puffelbäcker7.5Guter, geheimnisvoller Fall. Carlucci ermittelt, Howald erscheint passiv und trinkt. Mir kommen Bärlach und Tschanz in den Sinn.
Bulldogge8.0 
Eichi2.0 
Alfons7.0 
wkbb7.0Erster Tatort aus der Schweiz mit interessanten Wendungen und einem vernachlässigten Carlucci. Carlucci ist eigentlich die Hauptfigur und bei der Auflösung der Fälle der Aktivere, wird aber dann von seinem Vorgesetzten gelinkt. Am Schluß dann der Abgang von Howald, smit darf Carlucci für die Zukunft übernehmen.
ernesto5.5 
Weiche_Cloppenhoff4.4Ungewöhnlicher Fall aus der Schweiz mit einem Ermittler. der sich selbst zur Eintagsfliege macht
hogmanay20085.5 
Ralf T5.6Fall/Handlung: 7; Spannung: 7; Humor: 4; Ermittler: 4; Ort/Lokation: 6
achtung_tatort5.1Schwer zu bewerten. Interessante Story mit außergewöhnlichem Ende, aber auch von allem zuviel und das auch noch schlecht gemacht.
Der Kommissar4.5 
Ganymede5.5 
Nic2346.0 
dg_7.5 
holubicka6.0Ruhig erzählter interessanter Fall nach Schweizer Art. Carlucci lässt nicht locker.
Honigtiger5.5 
Strelnikow5.0Was für ein verworrener und düsterer Fall! Was hat denn diese Waffenschieber-Geschichte mit dem Tod der Tochter des Ermittlers zu tun? Und Hannelore Elsner spielt die Sphinx - das kann sie eigentlich besser. Die Schweiz muss für den Tatort noch üben.
nieve107.5 
BasCordewener9.6Das war mal was anderes. Stimmungsvoll, grausam, spannend. Viele Charakteren die alle ihre Geheimnisse tragen. Carlucci, er ist ein Held! Der Musik und die Bildern voll Nebel und Regen passen genau zu der schrecklicher Wahrheit. Der Tot des Täters war un-aufwendbar, und eine Befreiung für jeder.
Schimanskis Jacke8.2Auch in der Schweiz steht am Ort eines Verbrechens immer die Haustür offen. Beruhigend. Ruhig wird auch die ganze Folge erzählt, und trotzdem bleibt Platz für die eine oder andere Actioneinlage. Gut gefilmt, aber die Schönheit der Bilder liegt wohl auch an der natürlichen Gegebenheit der Schweiz. Und auch die schweizer Art der Konfliktbewältigung ist bemerkenswert: „Kaufen Sie Ihrer Frau Blumen oder gehen Sie mit ihr ins Kino, aber schlagen Sie sie nicht mehr.“.
Sabinho6.5 
Schwabenzauber6.8Einstieg der Eidgenossen in die Tatort-Reihe. Der erste Kommissar musste gleich wieder abdanken. Eine tolle Story präsentierten die Schweizer zum Start. Wenn auch damals schon die schlechte Synchro für Abzug sorgt und der ganze Film trotz der tragischen Geschichte relativ emotionslos daherkommt. Würde trotzdem sagen. Einstand gelungen. Willkommen beim Tatort, liebe Schweizer.
jan christou8.0 
Callas8.0Nach 20 Jahren Tatort steigt das Schweizer Fernsehen mit ein und präsentiert als erstes einen düsteren Fall bei dem " Der Richter und sein Henker" oder "Homo Faber" hätten Pate stehen können. Dazu ein Ermittler Howald, so prägnant und überzeugend gespielt, das man es bedauert, dass er nur diesen einen Fall hatte. Nur die überflüssige Waffengeschichte und die ein oder andere Länge am Anfang, verhindern eine bessere Wertung. Schade hätte man sich auf das FamilienDrama konzentriert, hätte es ein Klassiker werden können. So ist es ein gelungener Einstand der Schweizer.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3