Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 19.09.2019. --> Bis heute wurden 1116 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Bier vom Faß

(218, Brandenburg)

Durchschnittliche Bewertung: 4.97606
bei 71 Bewertungen
Standardabweichung 1.65882 und Varianz 2.75168
Median 4.8
Gesamtplatz: 1031

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Ralph7.0 
Tatort-Fan7.5 
Nik5.0Bier vom Fass - Biederes aus München. Bollmann war als Brandenburg der falsche Mann am falschen (Tat-)Ort
alexo6.0 
Christian4.5 
Holubicka6.5Tatortfall im bayrischen zünftigem Milieu. Ganz unterhaltsam.
Stefan6.5 
Aussie3.0 
kappl0.0 
Harry Klein3.5Nach seiner Pensionierung beim MAD ermittelte Herr Delius unter falschem Namen in München. Sturzlangweilige Folge, bei der sowohl der Kommissar als auch der Zuschauer einzuschlafen droht.
Herr_Bu6.0 
sintostyle4.5Positiv: Lokalkolorit, Dialekt, negativ: das Ermittlerteam
non-turbo4.0Vorneweg: sympatische Ermittler, Lokalkoloriet und gute Muzik. Überfall auf einem Bierfest, Täter vorhersehenbar, aber auflösung mir unklar. Kein Spannung und Langsam, schwierig diese Fall aus zu sitzen.
ssalchen6.5 
Professor Tatort5.5 Eigentlich recht originelle und bis zuletzt spannende Angelegenheit. Auch wenn Brandenburg als ruhiger Ermittler angenehm ist, fehlt ihm halt jeglicher bayerischer Lokalkolorit - Gustl Bayrhammer wäre im NDR auch unpassend
allure5.0 
Andy_720d4.0Sterbenslangweilig. Zusammenhanglos einzelne schöne Szenen, sehr krimiwürdige Musik. Auffallend viel Produktwerbung - bzw. -zeigung.
Vogelic6.0Bisschen über dem Durchschnitt.
Titus4.9Es kommt nie so richtig Fahrt auf. Kommissar erscheint in München reichlich deplatziert.
tomsen23.5Null Spannung. Laue Geschichte. Die erste Hälfte war mehr Chiemgauer Volkstheater als Tatort.
axelino6.5 
Spürnase6.1Brandenburg wirkt so trottelig wie Columbo, das macht ihn irgendwie sympathisch. Was man von den übrigen Charakteren nicht behaupten kann. Die Story ist etwas überkonstruiert, aber wendungsreich und amüsant. Die Auflösung passt dazu.
matthias6.0Einigermaßen spannend, mit viel Lokalkolorit. Erzählweise jedoch recht schleppend. "Brandenburg" wirkt müde - schon nach zwei Folgen.
Hackbraten5.0 
Tombot5.0Bieder und altbacken, der erste Brandenburg war besser. Hätte man den Anfang ans Ende gesetzt, wäre zumindest möglich gewesen, damit zu begründen, warum er keinen Fall mehr löste, da er "a la Schimanski" vorgeht. Die Auflösung sehr kurz und schmerzlos.
Kpt.Vallow3.5 
hjkmans6.5 
geroellheimer10.0 
alumar5.5 
dakl2.5 
zwokl4.5 
arnoldbrust8.0 
batic5.0 
Bohne5.5Ich denke, das Bier vom Fass ist eine Attrappe und stammt in Wirklichkeit aus dem "Container", wie es heißt. Viel Dialog. Viele Namen. Da fiel es schwer, der Handlung zu folgen. Der Assistent ist arg langweilig.
schwyz7.0Ein Prosit der Gemütlichkeit - gilt auch für die Folge und die Ermittler. Da muss auch mal Zeit für ein Bier im Biergarten sein... Gute Schauplätze (Bierzelt) und eine ordentliche Geschichte mit passender Bierfass-Auflösung. Netter Verweis auf Schimi. Bollmann/Delius/Brandenburg sympathisch, aber doch irgendwie fehl am Platz.
nieve107.5Am Anfang ziemliche Längen, dann solide Ermittlungsarbeit. Einen Extrapunkt für das sehr sympathische Ermittlerteam,
Püppen4.5Zum Glück kam danach endlich der Batic! RIP Horst Bollmann † 7.7.2014
Der Parkstudent4.4Ein eher unspektakulärer Mordfall. Zieht sich teilweise etwas.
DanielFG5.0Eigentlich eine gute Geschichte, aber die Zeit, die am Anfang verplempert wird, fehlt am Ende, um die Auflösung und den Zusammenhang der beiden Fälle verständlich zu machen, schade.
Steve Warson4.5Standard-Krimikost, etwas dröge inszeniert. Brandenburg sympathisch, aber auch etwas phlegmatisch. War ja dann auch sein zweiter und schon letzter Fall.
Eichelhäher3.5Langweilige Folge mit sehr lahmen Ermittlern.
Kreutzer6.0 
Kuhbauer5.0 
Franzivo6.5Gut ausgedacht, etwas überraschend
Sonderlink4.8Der Alkoholkonsum während der 94 Minuten ist unübertroffen. Das würde heutzutage die Deutsche Gesellschaft für Ernährung zu einer Protestnote veranlassen. Der zweite und letzte "Brandenburg" gestaltet sich für den nüchtern gebliebenen Rezipienten als etwas tumbe bajuwarische Festzeltmoritat, unterlegt entweder mit Volks- oder mit Fahrstuhlmusik. Der zusammenhanglose Plot mit vielen sinnlosen Einstellungen vermag wenig Spannung aufzubauen, einige Anschlussfehler unterstreichen die zweifelhafte Qualität der Produktion. Fräulein von Bleifuß - wer denkt sich solche Namen aus? Mehrere Verdächtige scharen sich zur Tatzeit um das Opfer, alles rein zufällig und aus vollkommen unterschiedlichen Motiven. Der Trick mit dem Bier vom Fass ist dann schon origineller. "Am liebsten würde ich mitkotzen" (Brandenburg).
Trimmel2.5 
fotoharry3.5Ich muss diesen Tatort nochmal schauen und mitzählen wieviele Bier dort getrunken werden, das müsste rekordverdächtig sein. Am besten dabei auch genausoviel mittrinken, dann wird's mit dem Fall auch besser.
oliver00012.5So unfassbar langweilig, dass ich sage und schreibe dreimal eingeschlafen bin! Aufklärung lächerlich. Fall zu verworren, sehr verwirrend.
Bulldogge5.0 
SherlockH3.0Langatmig und gar nicht fesselnd - habe mehrere Male mit dem Gedanken gespielt, abzudrehen. Kommissar Brandenburg hatte nur zwei Fälle - und beide waren schlecht. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 3/10; Spannung 1/10; Ermittler 1/10; Darsteller 5/10; Umsetzung 5/10)
jogi4.0 
Guetu1.8 
Puffelbäcker4.5Langsame, langweilige Ermittlung. Dorfkrimi.
Jürgen H.4.5 
joki5.0Etwas zu lahm. Zu sehen auf YouTube.
Pumabu2.8 
windpaul3.5 
wkbb3.0Daß der Berliner Brandenburg nicht nach München passt konnte man schon bei seinem ersten Einsatz sehen, aber daß er überhaupt nicht zum Volksfest in Garching passt ist sein Niedergang. Abschied in die Pension und Nachfolge freigemacht für Batic/Leitmayr, zum Glück.
Der Kommissar4.5 
Ralf T7.2Fall/Handlung: 7; Spannung: 6; Humor: 8; Ermittler: 7; Ort/Lokation: 8
malzbier596.0Durchschnittlich spannender Bayern-TATORT, der Handlungsstrang etwas zu verschachtelt, die Story selbst eher mittelmäßig. Durchaus sehenswert, auch wegen einer anderen Kommissar-Besetzung; aber letztendlich kein Highlight !
hogmanay20086.5 
achtung_tatort4.5Wenn man die ersten 70 Minuten nüchtern überlebt, wird es noch ganz gut.
Weiche_Cloppenhoff3.6Bierseliger Tatort mit einem Fass als Hauptdarsteller; sogar "Alf" spricht hier bairisch; insgesamt aber recht langatmig
Alfons5.0 
Nic2345.0 
Honigtiger3.5 
dg_3.5 
Strelnikow9.0Sehr realistisch gestalteter Bierzelt-Krimi mit kontinuierlicher Spannung. Echt Bairisch sprechende Menschen - und jede Menge Bier, auch auf den ständig gezeigten Werbeplakaten von Spaten und Löwenbräu - 1989 wars noch möglich! Die Rolle des Ekels und ersten Opfers Schweikert ist mit Toni Berger hochkarätig besetzt.
speedo-guido4.5 
BasCordewener6.5Gar nicht so schlecht - besser als Brandenburgs erster Fall. Ja, ruhig und zu langsam, aber doch mit mehr Tiefgang und guter Ermittlungen; und dann auch noch Suzanne Geyer dazu!
Ganymede3.5 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3