Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 23.09.2019. --> Bis heute wurden 1117 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Pleitegeier

(208, Stoever)

Durchschnittliche Bewertung: 6.80638
bei 141 Bewertungen
Standardabweichung 1.48969 und Varianz 2.21918
Median 7.0
Gesamtplatz: 330

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Ralph7.0 
Nik7.0 
wanjiku6.5 
Tatort-Fan8.5 
JPCO7.5mehr als solide
hjkmans6.5 
Christian7.5 
WalkerBoh6.0Besteht größenteils aus eher lauen Witzen und auch die Ermittlungsarbeit überzeugt nicht wirklich. Nur begrenzt sehenswert.
Stefan7.0 
Esslevingen5.5ordentlicher Fall, der allerdings zum Ende hin recht zäh wird
Thiel-Hamburg8.0Hübsch kultig mit starken Typen: klamaukig-schräg die Weissgerber und ihr mimosenhafter "Gorilla", liebenswert die Familie Krause), eiskalt Horst Frank und einfach cool J. Roland! film nimmt sich schön viel Zeit, leider ist das gegen Ende ein Problem.
noti8.0 
claudia7.5 
HUNHOI5.0Trotz der guten Besetzung ein schwacher Krimi
Aussie7.0 
holubicka5.5Ein falsches Spiel nach dem anderen, mit Top Schauspielern unterhaltsam inszeniert.
alexo6.5Eine der besseren Folgen des Ermittlerteams Stoever und Brockmöller.Guter Soundtrack mit richtigem 80er Jahre Flair.
refereebremen5.5Goldig das Ehepaar Krause. Charaktere der Folge aber polarisierend und einfach gemustert. Richtig spannend wirds leider net, Sympathie Stövers für Harry Krause geht zu weit. Bonus für Meyer2 als verkleidete Transe- lustig. Gute Musik, Ende katastrophal!
InspektorColumbo6.0 
VolkeR.6.5Spannung kommt zwar nicht so richtig auf, dafür ist die Folge durchweg gut besetzt. Jürgen Roland brilliert auch als Schauspieler. Vielleicht hätte man ihn als solchen öfters buchen sollen.
brotkobberla8.5Das war eine gute Unterhaltung und ein guter Krimi. Wenn man den Film 20 Jahre nach der Erstausstrahlung sieht, wirkt manches etwas komisch - aber na gut ...
Der Parkstudent7.6Spannend und wendungsreich bis zum Schluss. Vor allem Holger Mahlich kann als durchtriebener Anwalt überzeugen.
Jürgen H.6.0 
achim6.5 
schwyz6.5Exquisit besetzt und ein gut aufgelegter Stöver. Existenzängste des KMU-Betriebs glaubhaft dargestellt. Krimihandlung mit den üblichen Wendungen solide. Legendäre Undercover-Einsätze: Der blinde Drogenfahnder und Transe Meyer Zwo.
Spürnase8.2Trotz schauspielerischer Schwächen konnte mich der Tatort überzeugen. Denn er lässt den Zuschauer tief in die Hintergrüde des Falls schauen, es gibt einen starken 80er Soundtrack und Jürgen Roland begibt sich selbst vor die Kamera.
Professor Tatort5.0 
FloMei7.5 
Roter Affe7.0Gute Unterhaltunge, klasse Charaktere.
Titus6.0 
jodeldido7.6Sehr gute Schauspieler dabei, die Story recht einfach. Insgesamt sehr unterhaltsam.
Harry Klein6.5Hoffnungslos altmodisches Jeder-betrügt-jeden-Kammerspiel, fern jedes Realismus - aber auf nostalgische Weise durchaus unterhaltsam.
Herr_Bu7.0 
tomsen27.5 
sintostyle8.0überzeugender Fall mit typisch schmierigen Personen (Horst Frank, der Anwalt...), P.S. im Fundus gibts einen Fehler bei den Rollennamen, Harrys Freundin hieß doch Gaby nicht Rita....
Andy_720d9.0Spitzenbesetzt, tolle Story, sehr stimmig !
ssalchen7.5 
batic8.0 
nieve108.0Solider früher Fall aus der noch nicht swingenden Ära von Stoever und Brockmöller. Tolles Mietshaus. Starbesetzung, aber vor allem Heidi Kabel macht die Folge sehenswert.
joki6.0 
Ticolino5.5Nach dem recht eindeutigen Selbstmord fragte man sich, was denn noch Spannendes passieren sollte. Es war eine Stunde lang in der Tat nicht viel - alles sehr betulich und schauspielerisch eher bieder.
mesju5.0 
Der Kommissar6.5 
matthias6.0Spannende, wenn auch herkoemmliche Geschichte, aber Aufloesung ganz schwach und uninspiriert - als waeren dem Drehbuchautoren die Ideen ausgegangen.
Dippie6.0 
Paulchen2.0 
Exi6.0Folge schleppt sich ziemlich lange dahin, in den letzten Minuten geht dann auf einmal alles ganz schnell. Der Plot hätte mehr hergegeben, daher 6.0
uwe19715.5Gut besetzter, typischer 80er Jahre Tatort, mit 98 min etwas zulang.
smayrhofer4.5 
Grompmeier8.5 
non-turbo6.0Fangt an mit Konkus-Betrugs, danach: wer hat Der böse Kaiser getotet? Nette, aber langsame und spannungsarme Fall. Anwalt als Täter statt der Gorilla schnell klar, fast ein Derrick...
Kreutzer9.5Der beste Tatort von Stoever & Brockmuller
dakl5.5 
zwokl2.9 
wkbb2.5Unterirdisch, einer der schlechtesten Tatort's. Mord erst nach 50 Minuten und keine Auflösung des Falls durch Kommissare.
arnoldbrust8.0 
Vogelic6.0Über Durchschnitt.
geroellheimer10.0 
Tombot10.0Klasse, Sherlock Brocki beim Selbstmord, Rollen gut besetzt. Fall bis zum Schluß interessant, Mayer 2 wird immer sympathischer und wieder was gelernt "Gutachten ist immer gut, sonst hiesse es Schlechtachten". Danke Stöver !
Kpt.Vallow3.5 
walter80010.0 
Hackbraten7.0Ziemlich viele überraschende Wendungen. Jürgen Roland sieht man immer wieder gern
MacSpock6.5 
Joekbs5.9Nichts wirklich Besonderes, schön Jürgen Roland mal wieder zu sehen
grEGOr8.0Alles ziemlich derrickesk aber auch jenseits der 80er Nostalgie recht unterhaltsam
RF17.5Insgesamt recht stimmig mit prägnanten Charakteren und einer tollen Heidi Kabel und einem souveränen Horst Frank.
schaumermal7.5 
fotoharry10.0Ein Tatort so wie er sein muss, spannend, unterhaltsam und nicht langweilig
Steve Warson8.0"Gutachten sind was gutes, sonst hießen sie ja Schlechtachten" - Stoevers Logik kann man sich nicht entziehen. 3 Fälle in einem (Versicherungsbetrug, Insolvenzbetrug und Mord) mit guten Typen und einer schönen Frau.
jogi5.0 
magnum5.5 
Benjamin8.0Heidi Kabel im Tatort, wow
stevkern8.0 
silbernase7.5 
Puffelbäcker5.5Die Geschichte ist ja gut. Und auch das Kommissarteam. Aber alle anderen Darsteller agieen wie im Puppentheater. Allen voran der völlig untalentierte Dieter Landuris.
Bohne4.5Das Beste an diesem Tatort waren die letzten 30 Sekunden. Und die Verfolgungsjagd. Warum wurde dieses Drehbuch nur verfilmt?
dolphin6.9 
DanielFG5.5ganz unterhaltsam, aber natürlich absurd konstruiert, dazu am Anfang extrem betulich, am Ende ruck-zuck
axelino7.5 
l.paranoid5.5 
Eichelhäher4.7 
scholli5.5 
Püppen6.8Die Idee, „Kleiner Handwerker geht an gewieftem Konkursakrobat zugrunde“, überzeugt. Glanzrolle für Holger Mahlich als coolem Rechtsverdreher, der im „Affektsturm“ auch zum Opfer wird.
hogmanay20087.0 
lightmayr8.5Erstklassig besetzt mit Nitschke, Frank, Landuris, Wiesgerber... Das Zusammenspiel aller Beteiligten wurde spannend verfolgt und erzählt.
tatort-kranken7.0 
escfreak8.5 
Trimmel6.0 
Rawito7.8 
achtung_tatort5.8Ganz nett, aber eigentlich hat sich alles von selbst gelöst.
Siegfried Werner9.0 
königsberg8.5Unterhaltsamer Krimi mit starker Besetzung, insbesondere Eleonore Weisgerber und Horst Frank überzeugen auf ganzer Linie. Die Musik erinnert im positiven Sinne an die Schimanskis der 80er. Negativ ist allenfalls die arg klischeehafte Figurenzeichnung. Ich habe mich bestens unterhalten gefühlt.
agatha148.0Jürgen Roland mal vor der Kamera zu sehen, war eine nette Überraschung. Der Abspannsong gefiel mir besonders gut. Wer sang ihn?
ARISI7.0 
SherlockH3.4Ein typischer Stoever: Langatmig und absolut unaufregend. Schade, es hat ganz gut angefangen, endete aber in typischer Stoever-Langeweile. Pluspunkt für Heidi Kabel. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 3/10; Spannung 3/10; Darsteller 8/10; Ermittler 1/10; Umsetzung 2/10)
Bulldogge5.0 
dibo737.5 
Musikantist7.5 
Sonderlink7.0Leider sind viele Figuren sehr eindimensional geraten (besonders Nitschke wirkt mit seinem Mickymauspullover selbst wie eine Comicfigur). Bei Oma Kabel (mit 73 viiiel zu alt für diese "Frau Krause") warte ich am Ende jedes Satzes auf Applaus und Lachband. Einzig Dickow vermag die Tragik des Drehbuches zu transportieren. Besonders aufregend ist einer der allerersten Laptops, den Mahlich ("Martin, mach du das") immer sehr wichtig zuklappt. Die 80er Jahre Popmusik ist nicht nur unpassend eingesetzt, sondern sogar als Abspann von einer ungeheuerlichen Scheußlichkeit. Weil das früher eben so war, und weil Meyer Zwei eine Dieter-Bohlen-Perücke trägt und so schnell über Saftkisten läuft, gibt´s noch eine "Drei".
inspektorRV6.8 
Weiche_Cloppenhoff7.1Klassischer Stoever-Tatort mit grandioser Besetzung, wobei praktisch jeder "seine" Glanzrolle spielt
Eichi7.0 
hoefi747.5Das war gut, auch wenn der Bodyguard ein wenig zu doof dargestellt wird.
TheFragile6.3An sich eine ausgeklügelte Story, aber der nicht denkende Sohn war so nervig mit seiner Art, die Dinge zu regeln.
diver5.0Tolle Besetzung mit Horst Frank, Eleonore Weisgerber und Heidi Kabel, aber leider sehr spannungsarm inszeniert. Zu viele Klischees verpackt.
bontepietBO9.5Herrlich klassischer Krimi, unaufgeregt und doch spannend, großartig besetzt und mit für mich unerwartetem Ende. Fast 30 Jahre nach Erstaustrahlung dieser Folge fragt man sich schon, warum heutzutage fast nur noch gesellschaftskritische, aufklärende, manchmal missionierende Tatorte gesendet werden, von denen ich Schnappatmung bekomme - diese Folge konnte ich einfach nur genießen.
ruelei7.1 
oliver00019.0Unterhaltsam, intrigant, wendungsreich. Dazu eine Heidi Kabel in einer Paraderolle, abgründige Fieslinge, bei denen man nicht weiß, wer der schlimmste ist. Stoever läuft zu Höchstform auf - Krug spielt Brauer locker an die Wand. Endlich ein wirklich guter Fall für die beiden.
Alfons7.5 
Ernesto5.5 
terrax1x13.0 
Berger9.0 
tatortfriends8.0Unterhaltsamer Tatort mit traurigen Lebensgeschichten. Diese alten Tatortfolgen gewinnen mit der Zeit an "Wert", da man irgendwie nostalgisch zurùckblicken kann. Das Team gefàllt mir auch gut.
Harryswagen7.0 
hsv5.5 
Pumabu7.8 
Ralf T7.4Fall/Handlung: 9; Spannung: 7; Humor: 7; Ermittler: 8; Ort/Lokation: 6
malzbier598.0Realistisches Thema mit vielen namhaften Darstellern hervorragend, vielleicht in manchen Szenen etwas überzeichnet, umgesetzt. Brillant Horst Frank, perfide in ihren Rollen Mahlich und die Weisgerber; durchaus sympathisch Familie Krause, insbesondere das Spiel von Landuris hochkarätig und aus seiner Situation heraus tatkräftig und authentisch. Einzigartig originell Nitschke als tumber und ausgenutzter Proll, auch er indirekt ein Opfer. Auch das Hamburger Team überzeugend - einer der besten "Stoever/Brockmöller"-Folgen !
Finke7.5 
Gruch7.0Ausgangssituation ist einer der Konstruktionsfehler unseres Wirtschaftssystems: wer nur dreist und geschickt genug ist, kann sich auch um die Zahlung berechtigter Forderungen drücken und andere in den Konkurs treiben. Wer hierfür eine systemimanente Lösung findet verdient den Friedensnobelpreis. Aber so grobgeschnitzt wie diese Situationsbeschreibung ist, so grobgeschnitzt sind auch die Charaktere des TO. Und dafür fand man die passenden Schauspieler, v. a. die herzensgute Heidi Kabel und den Filmbösewicht Horst Frank. Alles nicht wirklich überraschend (vor allem die Liaison Moll-Berger sehr vorhersehbar), aber solide.
holty7.5Recht vorhersehbar - trotzdem absolut unterhaltsam. Schön Heidi Kabel wiederzusehen. Stoever hat mal wieder ein Herz für kleine Sünder denen größere Verbrechen angehängt werden sollen.
Regulator7.5 
Strelnikow7.0Einer der besseren Stöver-Tatorte. Stellenweise ein wenig plump, aber insgesamt spannend. Manchmal absehbar. Und natürlich ist Eleonore Weißgerber am Ende die Mörderin bzw. die Auftraggeberin.
Waltzing Matilda7.3Guter, spannender, interessanter Fall.
Honigtiger6.0 
Nic2345.0Ein kindisch-debiler "Leibwächter", eine dämliche Ehefrau, ein schmieriger Anwalt und Heidi Kabel kann (fast) nur "Harry, nicht!" sagen. Und Harry nervt mit seiner totalen Selbstüberschätzung. Dazu grauenhafte Musik. Die Kommissare kaum zu sehen
oemel6.5Ganz o.k., aber hat mich nicht wirklich überzeugt. Ein TATORT, der mit Horst Frank beginnt, lässt Schlimmes vermuten, besonders schauspielerisch. Disko- Kaiser mit Frau, Bodyguard und Anwalt - da fehlt nur noch der Gärtner, und fertig ist die typische Derrick- Version der Reichen und Schönen. Wirklich spannend war die Folge nicht, aber Paul und Brocki geben wenigstens ihr Bestes, entwickeln dabei sogar kombinatorische Fähigkeiten. Extrapunkt für eine absolut überzeugende Heidi Kabel und einen coolen Jürgen Roland, die bleiben in Erinnerung!
TobiTobsen6.0"Gutachten ist was Gutes, sonst würde es ja Schlechtachten heißen" Leicht Über-Durchschnittlicher 9. Fall von Stoever&Brocki. Guter Beginn, lässt dann aber mit teilweise unglaubwürdigen Handlungen zusehends nach - und endet absolut vorhersehbar. Mit Heidi Kabel und Holger Mahlich gut besetzt.
jdyla6.0 
Ganymede7.5 
Seraphim6.5 
silvio7.0 
MMx8.0 
Windpaul5.0 
staz735.5 
speedo-guido6.5vorhersehbar
bascordewener10.0Stoever und Brockmueller in unauffaelligen Rollen, aber die andere Spieler sind supertoll! Die Szene auf dem Dach war wirklich spannend und hat ein unerwartenes Ende - sehr gutes Buch zu dieser Tatort. Geht nicht besser! 10 Punkte.
alumar7.5 
Schwabenzauber8.3Der gehört sicher zu den Guten der Stoever/Brockmöller-Ära. Solide und wendungsreich gemacht. Tolle Charaktere und ein hochwertiges Schauspieler-Team. Darunter auch echte Tatort-Exoten wie die legendäre Heidi Kabel und Jürgen Roland (zumindest als Schauspieler). Und nicht zu vergessen- Kultfahnder Meier Zwo.
Schimanskis Jacke7.0Wenn Achselhaare sprießen, Discoklänge ertönen und der Kameramann den Glamour-Filter tanzen lässt haben wir einen typischen 80er-TO. Schön dabei, dass die alte Garde um Kabel, Dickow, Frank und Roland zu sehen ist. Da nimmt man auch gerne das Soup-Opera-Ambiente in Kauf. Und Stoever bekommt es außerordentlich, wenn er mal nicht auf Stinkstiefel macht.
Detti075.5 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3