Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 30.11.2021. --> Bis heute wurden 1194 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Voll auf Hass

(198, Stoever)

Durchschnittliche Bewertung: 7.02616
bei 172 Bewertungen
Standardabweichung 1.55913 und Varianz 2.43089
Median 7.3
Gesamtplatz: 261

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
noti7.5 
Ralph7.0 
Nik10.0 
Elkjaer7.5 
Jürgen H.8.5 
JPCO9.5auch heute noch brandaktuell
Christian6.5 
Tatort-Fan9.0 
Thiel-Hamburg8.0Ein film mit einer sehr starken ersten Hälfte, der dann aber leider an Spannung und an inszenatorischer Qualität fühlbar abnimmt. Aber insgesamt noch ein überdurchschnittlicher und teils bewegender Film, der bzgl. des Polizeialltags realitätsnah anmutet
Esslevingen5.0 
SintoStyLe8.0War klar das ihr Vater mit drin hängt aber trotzdem gutes Thema auch wenn Stoever nicht seine beste Leistung hatte
Stefan8.5 
holubicka6.5Braune Machenschaften und Ausländer Hass sehr gut aufgezeigt. Emotionale ermittlung von Stoever.
geroellheimer8.0 
Aussie10.0Ein Tatort der Maßstäbe setzt(e)
königsberg8.5 
Linus96.5Beklemmende Folge, zumal das Thema leider heute noch aktuell ist! Leider zu durchsichtig und teilweise unterdurchschnittlich gespielt!
Harry Klein8.0Gegen Ende baut der Film ein wenig ab, die Auflösung überzeugt nicht ganz - aber insgesamt ein erstaunlich dichter, gut gespielter und realistischer Film. Die erste Hälfte vergeht wie im Flug.
Herr_Bu6.5 
kappl8.5 
hitchi9.0Spitze. Düster, ruppig und gossig kommt der Fall daher. Stöver über weite Strecken ungewohnt griesgrämiger. Schade nur das die Actionmomente etwas zu altbacken wirken und der Täter von Anfang an zu erahnen war, trotzdem guter Cast in spannender Story
Milski8.7 
Ticolino7.5Ein Brocki/Stoever-Tatort ohne Gesangseinlage und somit bereits ein überdurchschnittlicher vom NDR. Durch die stellenweise sehr gemächliche Erzählweise hätte man auf einen Handlungsstrang durchaus verzichten können; die Gewaltszenen waren etwas zu heftig.
nieve108.0Ein ganz früher Fall von Stoever + Brocki, in dem sie noch nicht singen. Hätte zum Fall um Auftragsprügelei mit Mordfolge, die vom fremdenfeindl. Schwiegervater angezettelt wurde, nicht gepasst. Junger J. Fedder als Unsympath überzeugend. Hat ab. Längen.
achim8.8 
smayrhofer7.0 
brotkobberla7.5Guter Tatort aus vergangenen Zeiten; Ergebnis war aber doch vorauszusehen. Anosnsten ein unterhaltsamer Krimi
Roter Affe3.5Irgenwie von Anfang an klar und trotz der Kürze viele Längen.
ch6.0 
alexo7.0 
Joekbs7.2Manchmal etwas nervend, aber für die damalige Zeit das Thema ganz gut dargestellt
Paulchen5.5 
flomei4.5 
schwyz7.0Thema Ausländerhass etwas rustikal, aber gut umgesetzt. Stoever ist in Sachen Dialoge und Aussagekraft in Hochform. Die eigentliche Krimihandlung mit der Auftragsverwüstung ist aber zu durchsichtig. Und Gegenüberstellung mit Skins ohne Sichtschutz, naja.
gosox20008.5 
andkra674.2Ehrenwerte Motive, aber schlichtweg schlecht umgestzt
dommel7.0Solide Folge über Ausländerhass obwohl zu erahnen war, dass der Vater der nicht verkraften konnte, dass seine Tochte mit einem Türken liiert ist, mit involviert ist. Zuweilen etwas oberflächig, Stoever dafür ganz stark mit viel Elan.
Pasquale8.7Relevant und differenziert
hsv7.5 
Sally7.5Ist halt ein Stoever! Lösung kommt aber nicht sehr überraschend.
Titus8.5Spitzen-Tatort aus Hamburg
Der Parkstudent7.0Anfangs spannend, später etwas nachlassend. Insgesamt noch gut.
wuestenschlumpf5.0Extrem dünne Handlung gestreckt auf 90 Minuten. Fertig ist ein Tatort, der auch durch die Brille seiner Zeit arg verstaubt wirkt.
schwatter-krauser8.0 
Nöppes10.0 
bello7.0Gut gemachte Geschichte mit guten Charakteren, schwächen im Detail und nervender Musik
Axelino7.0 
Xam5.5 
yellow-mellow7.0Wie einfach alles sein kann: die bösen Skins, die guten Ausländer und kein Sex vor der Ehe; heute nur Mittelmaß, damals aber Diskussionsstoff und aus historischer Sicht wertvoll
Der Kommissar7.5 
Vogelic7.0Guter Tatort mit Stöver.
tomsen27.0 
Hackbraten9.5Als ich den Film das letzte Mal sah, ahnte ich noch nicht, was für eine Karriere Jan Fedder machen würde. Gern gesehen auch Gerhard Olschewski und die Toten Hosen
Hänschen0075.5 
hochofen7.5 
wkbb7.5Der Tatort schildert sehr gut den Ausländerhaß Ende der 80er und Anfang der 90er. Zurecht werden die Kommissare etwas in den Hintergrund gedrängt. Lediglich die Aufklärung des Falls (waru dieser Täter?) ist nicht gelungen.
Rawito9.0 
heinz6.5 
Norlis10.0 
arnoldbrust9.0 
Sigi8.5Ein auch heute noch brandaktuelles Thema glaubwürdig in Szene gesetzt. Durchaus spannend, nur am Ende geht's etwas schnell.
grEGOr6.0 
steppolino7.1Damals schlug dieser Tatort ganz hohe Wellen, heute nicht mehr. Zwar gibt es spektakuläre Szenen, letztlich ist die Story aber völlig konventionell und tröge. Auch der Zeigefinger ist zu hoch erhoben. Zumindest keine Langeweile.
MacSpock6.5 
kreutzer6.0 
spund17.5Die erste halbe Stunde, in der sich das Grauen langsam und stetig anbahnt, entschädigen für einen etwas vorhersehbaren Plot. Die klischeehafte Darstellung dert Skins und der omnipräsente Zierl als Nazi nerven. Tolle Kommissare.
TheFragile8.0Sehr emotionaler Beginn, wichtiges Thema umgesetzt. Wirkt stellenweise etwas platt (Kralle), regt aber zum Nachdenken an.
lightmayr8.0Für mich der beste Stoever. Brisanter Hintergrund, actiongeladene Ermittlung und nicht zuletzt ein toller Gastauftritt der Hosen.
InspektorColumbo7.0 
Strelnikow3.0Erst mal werden sämtliche Stereotypen bemüht. Dann kommen die trögen Ermittler, mit denen jeder umspringen kann, wie er will. Unterirdisch!
diver6.0Stoever eigentlich nicht schlecht, aber : a) zu vorhersehbar b) zu klischeehaft c) zu spannungsarm
zwokl4.5 
dakl4.5 
uwe19716.0Guter Start und 25 Jahre nach der Erstausstrahlung immer noch ein tatort der nachdenklich macht. Leider kann man den Schuldigen schnell erahnen.
piwei6.5Gut zu sehen, wie sich das Bild von "Türken" in den letzten 25 Jahren gewandelt hat, und wie das im Tatort reflektiert wird. Damals waren S&B noch engagierter und spannender als in den 90ern (und noch keine Gesangseinlage).
Detti079.0 
claudia6.5 
waltraud9.0 
Exi4.0Brisantes Thema aber doch recht bieder und sehr vorhersehbar umgesetzt. Schade, da war mehr drin!
ssalchen4.0Bei der Darstellung rechter Gewalt gegen Immigranten blieb der Tatort auf der Strecke. Dafür wurde nicht mit Klischees gegeizt. Gesungen haben auch nur die Hosen. Einzige Überraschung: Der Zierl wars nicht.
l.paranoid5.5 
Tombot9.525 Jahre alt und leider noch immer aktuell. Spannende Episode, bei der ich mich wunderte, wie schnell sie vorüber war, weil sie mich so fesselte und dann noch die "Hosen" auf der Bühne.
Bohne4.5Trash-Movie auf dem Revier. Drei Skins kommen mit einem Büro-Bullen nicht klar. Diesem Tatort wurde die Spannung schon wg. des Titels genommen (die Mafia schied aus). Wie bei "Die Heilige" und "Dinge, die noch zu tun sind".
magnum6.5 
RF16.5Brisantes Thema sehr robust umgesetzt. Schauspielerisch stark verbesserungsbedürftig. Gottseidank noch ohne Sing-Sang.
Fromlowitz2.0 
mesju8.5 
Cer7.0 
schaumermal7.0 
Andy_720d5.5Langatmige und laute Inszenierung. Grundidee und Details brisant, gut bedacht. Figuren aber recht konturlos.
ruelei7.4 
jogi2.5Lahm, alles klar schon nach 5 Minuten
kaius117.5 
tatort-kranken7.0 
Kpt.Vallow5.5 
ralfhausschwerte8.0Guter anspruchsvoller Film, der sein ambitioniertes Anliegen gut umsetzt
Bulldogge7.5 
Sonderlink8.0Milieustudie von Bernd Schadewald mit kernigen Recherchen in der Neonazi-Szene, ein paar Bösewicht-Karikaturen (Jan Fedder (!), die Hass-Glatzen) und Kontinuitätsfehlern (Lokalbeschriftung ist plötzlich verschwunden). Sonst o.k.
silbernase7.0 
Moorreger6.5 
Eichelhäher7.5 
scholli7.0 
DanielFG6.5Der Fall kommt etwas zu schulmeisterlich daher, außerdem leider kein bischen spannend, da die Auflösung schon von Anfang an klar war
Püppen7.4Brisantes Thema! „Sauberes Deutschland, und so...“ Starker Auftritt von Stöver, der mal nicht cool, sondern emotional auftritt. Diese Art von Gegenüberstellung, bei der man jeden Pickel sehen kann, geht gar nicht. Da ist ja das nächste Opfer schon auserkoren. Waren das nicht die Toten Hosen?
inspektorRV6.4 
Miss_Maple3.5 
hogmanay20088.0 
jodeldido8.4Stoever wieder sehenswert, gute Haltung, der Ruhrpottspiesser Olschewski diesmal im Norddeutschen Bereich tätig. Jan Fedder auch dabei. Interessanter Plot, etwas überraschende Wendung betreff des Mörders.
whues2.5 
Spürnase7.3Ein Krimi mit Action, Tempo und hochkochenden Emotionen. Ausserdem wird thematisch ein heißes Eisen angefasst. So weit so gut, doch der sonst von diesem Team gewohnte, brilliante Humor bleibt dabei weitestgehend auf der Strecke. Die Musikuntermalung ist leider von billigster Machart und nicht jeder Schauspieler erreicht seine Topform.
luxi19598.0Gelungener TATORT aus Hamburg mit einem Thema (Ausländerfeindlichkeit), dass es in Deutschland leider immer noch gibt.
escfreak7.5 
Siegfried Werner8.5 
alumar7.0 
joki7.0Etwas zu plakativ.
Mitsurugi5.5 
Trimmel8.5 
fotoharry7.0Thema immer aktuell, Stoever nicht so bissig wie gewohnt.
ARISI9.0 
Dippie8.0 
Puffelbäcker8.0Thema Ausländerhass in den 80ern. Für damals nicht unauthentisch. Heute säeh es nicht viel anders aus.
refereebremen7.0Ein schon damals erschreckendes Bild vom totalen Fremdenhass und das Ablehnen einer anderen Kultur: Natürlich wirken die Figuren sowie die Handlung etwas einfach. Aber weniger ist manchmal mehr. Dadurch wird der Kontrast deutlich, in dem sich einige in der Gesellschaft bewegen. Stöver und Brokmöller spielen klasse, sind jederzeit Herr der Lage und scheuen auch energische Methoden nicht. Der Anstifter zum Überfall ist allerdings schnell klar, so dass etwas die Spannung fehlt. In jedem Fall auch heutzutage noch sehenswert!
Weiche_Cloppenhoff7.6Erstaunlich aktuell; auch die Argumente der Rechten haben sich nicht verändert
oliver00018.0Alleine für das Thema muss die Bewertung positiv ausfallen. Hinzu kommt, dass die Folge überzeugend gemacht ist. Erschreckend: 2015: it's like history repeating.
Thomas649.0Macht nichts wenn am Ende ein wenig die Auflösung fehlt. Ein sehr packender Tatort, der auch über Jahrzehnte aktuell geblieben ist. Ein nach wie vor sensibles Thema wird intensiv, aber stets angemessen, umgesetzt. Bei der Hochzeit kam der Gedanke, Integration sei früher einfacher gewesen. Und doch nicht einfach genug.
LariFari7.0 
Redirkulous7.0Die heikle Angelegenheit wird von Stoever gut geleitet und schonungslos dargestellt, auch wenn sich die Anzeichen schon früh verdichten
Alfons7.5 
Schimanskis Jacke5.0Da will man mal politisch ganz besonders korrekt sein und landet dabei den größten Fauxpas und setzt Skinheads mit Neonazis gleich. Was wohl die (angeblich echten) Skins dazu sagen, die für diesen TO gebucht wurden? Besonderes Kennzeichen: er hat „H-A-S-S“ auf die Finger tätowiert. OK, verhaften sie alle 435 Verdächtigen... Schön immerhin, noch mal die echten Hosenmätze zu sehen, bevor sie sich der Schlagermusik zugewandt haben.
BasCordewener8.0Manfred Krug und Charles Brauer in ein gar nicht witzige Tatort. Die Tuerkisch-Deutsche Verhaltungen mutig hergesteld in ein Drama-produktion mit Skinheads, Neo Nazis, und vetzweifelte Eltern. Spannung und Abscheu, manchmal macht das auch ein guter Krimi.
jdyla6.7 
Ralf T6.8Fall/Handlung: 10; Spannung: 8; Humor: 4; Ermittler: 9; Ort/Lokation: 3
Pumabu9.0 
malzbier597.0Durchaus spannende Story mit nahezu dramatischen Szenen; schon vor 30 Jahren aktuelles Thema. Alles jedoch ein wenig zu klischeehaft und überzeichnet (die Skinhead-Szene, die Ablehnung des türkischen Schwiegersohnes durch die Eltern des deutschen Mädchens, Schutzgelder-Erpressung usw..). Man hätte das durchaus brisante Thema subtiler und mit ruhigerem Dreh besser darstellen können. Die Folge aber immer noch deutlich über dem Durchschnitt.
oemel6.0Souveräner Auftritt von Paul und Brocki in einem doch leicht altbacken-angestaubt wirkenden Tatort mit allzu viel Klischees, überbetonter Dramatik, und - abgesehen vom Auftritt der Toten Hosen - nerviger Musik.
Paschki19777.1Ordentlicher Fall mit leider immer noch aktuellem Thema, aber kein Überflieger. Klasse: Die Toten Hosen
achtung_tatort8.3Wegweisende Kamera, Top Tatort
holty8.5Stimmig und leider immer noch aktuell.
Regulator7.5 
SherlockH7.0Bester Stoever-Tatort. Die ersten 20 Minuten gehören bestimmt zu den stärksten der Tatort-Geschichte. Leider war der Auftraggeber schon von Anfang an sehr leicht zu erahnen. Da die Inszenierung großartig und die schauspielerischen Leistungen super waren, gibt es das erste Mal 7 Punkte für einen Stoever-Tatort. Sozialkritik bzw. ein Plädoyer gegen Rassismus ohne Vorschlaghammer. Die Macher der letzten Flüchtlings-Tatorte hätten sich daran ein Beispiel nehmen sollen (Aufschlüsselung der Wertung: Story 7/10; Spannung 7/10; Ermittler 2/10; Darsteller 9/10; Umsetzung 10/10).
Nic2347.0 
Honigtiger7.5 
Eichi8.0 
Finke7.5 
Ganymede7.5 
TobiTobsen7.0Gute (und selbst 31 Jahre nach der Erstaustrahlung brandaktuelle) Thematik im 7. Fall von Stoever&Brocki. Umsetzung wirkt zwar zeitweise überdramatisiert, klischeehaft und unglaubwürdig und auch die Auflösung bei Zeiten abzusehen, aber dennoch ist der Fall gelungen! Mit Ulrich Pleitgen, Gerhard Olschewski und Jan Fedder gut besetzt. Sehr cooler Kurzauftritt/Konzertmitschnitt von den Toten Hosen mit "Verschwende deine Zeit".
walter8003.0 
Latinum5.0 
dg_7.0 
MMx7.0 
silvio4.0 
schwabenzauber7.7Ein starker Beginn und eine schwache zweite Hälfte charakterisieren diesen Früh-Stoever. Ausländerhass gab es damals wie heute, war noch sehr auf Türken gemünzt und wurde stark dargestellt. Allerdings konnte die Auflösung nicht so überzeugen. Erstens wars zu einfach und zweitens plump. Aber aktuell ist der damals vieldiskutierte Film nach wie vor.
Windpaul7.0 
staz736.0 
speedo-guido5.5vorhersehbar
zrele7.0 
agatha146.0 
ernesto8.0 
uknig226.5 
jan christou10.0 
dibo737.5 
Küstengucker6.1Schwer zu beurteilen. Im Grunde Chance verspielt. Fing super an. Bedrückend. Aber dann..? Der skin der sich von stoever gleich vereinnahmen lässt, die schutzgeld Story obendrauf, Täter von Anfang an klar... Anfang ne glatte 10, Rest ne glatte 1.inagesamt halt nur 6,1
hunter19594.2Offenbar waren die Ausländerprobleme damals dieselben wie heute, 2019. In diesem Tatort fehlte leider die Spannung komplett, da der Verlauf und der Auftraggeber bereits nach zehn Minuten zu offensichtlich waren.
blemes8.0Gut gemacht für die Zeit
balou5.0Wie soll man das bewerten? Düsterer, beklemmend reell gespielter "Tatort" mit prominenter Besetzung und bis in die Nebenrollen vollauf überzeugend zum Thema Ausländerhass. Gleichzeitig ist der Plot aber ein einziges riesiges Logikloch und die Lösung schon vom ersten Moment an klar. Da ich mich insgesamt dennoch recht gut unterhalten fühlte, gebe ich der schauspielerischen leistung hier den Vorzug und wähle bei der Bewertung den Mittelweg.
Dirk7.0 
Schlaumeier7.0 
Sabinho7.5Manfred Krug rethorisch genial. Vater der Braut erbärmlich.., aber auch nicht gut gespielt
homer4.0 
Callas9.5Weiter weg vom Bild der singenden Entertainer-Kommisare sind Stoever/Brockmöller wohl nie gewesen. Gänzlich spaßbefreit kommt dieser Tatort daher und auch wenn die Ausgangslage heute in dieser Form vielleicht etwas angegraut ist. Intensiv gespielt und rauhes inszeniert, hat die Dramatik nichts von Ihrer Aktuallität verloren. Für mich ein echtes Tatort-Highlight.
leitmayr_fan7.0 
Kalliope6.9Dieser Tatort hat sich in Nachbetrachtung zu einem Dokument seiner Zeit entwickelt .. und Jan Fedder spielt in einer Nebenrolle einen passablen Bösewicht.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3