Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 20.08.2019. --> Bis heute wurden 1114 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Gegenspieler

(197, Lenz)

Durchschnittliche Bewertung: 7.30952
bei 147 Bewertungen
Standardabweichung 1.42329 und Varianz 2.02576
Median 7.5
Gesamtplatz: 154

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Ralph7.0 
Nik7.0 
Christian4.0 
Stefan7.0 
hjkmans8.0 
refereebremen6.0Eine für damalige Zeit schon amüsante Folge. Lenz überzeugt durch Charme und Ermittlungsgeist. Nachteil: Die Täter der Delikte spielen nicht immer überzeugend, die Handlungen sind zu langgezogen.
WalkerBoh8.0Spannend inszenierter, sehr klassischer Fall. Nimmt sich viel Zeit, um die Figuren und ihre Motive vorzustellen, dann spannende Ermittungsarbeit
batic8.0 
alexo6.5 
Jürgen H.7.5Köstliche Unterhaltung, bei der jedoch der Spannungsfaktor etwas zu kurz kommt. Ausgezeichnete Schauspielerriege.
VolkeR.7.0 
Tatort-Fan7.0Die Folge hat eine äußerst raffinierte Ausgangskonstellation zu bieten, baut dann jedoch in der zweiten Hälfte leider ein klein wenig ab. Dennoch bietet dieser letzte Lenz-Fall m.E. kurzweilige Unterhaltung und eine gelungene Besetzung.
JPCO9.5ein grandioser Abschied für Helmut Fischer - perfekt inszeniert, dramaturgisch hervorragend ausgearbeitet, überaus amüsant das Ermittlerteam
HUNHOI7.5 
Elkjaer6.0 
achim8.5guter Fall mit genialen Wechseln
noti8.5 
claudia8.5 
holubicka6.0Raffinierter Plan unterhaltsam und interessant umgesetzt. Lenz und Team gute Ermittlung und guter Humor.
Scholli5.5Kurios, dass ein Täter seine Tat beweisen muss. Mir fehlt aber die Spannung.
Professor Tatort4.5 
Esslevingen4.0 
Steve Warson9.5Klasse, Lenz war ein Super-Typ, humorvoll und interessanter Fall
Harry Klein7.0Schöne Story-Idee, gute Schauspieler. Leider verliert sich die Inszenierung zunehmend zwischen Derrick-artigen Einstellungen und Provinzkomödie.
FloMei6.0 
Roter Affe7.0Schöne Geschichte, Klasse Autos, cooler Lenz!
uwe19716.5Für einen Lenz-Tatort ist er relativ gut
Spürnase8.0Ermittler mit Sprüchen voller trockenem Humor; ein kniffeliger Fall, der dem Zuschauer im Voraus bekannt ist, aber viele Wendungen nimmt; und Anspielungen auf Strahlenschäden (die mit Algenkeksen zu bekämpfen sind) machen diesen Tatort sehr unterhaltsam.
Der Parkstudent7.2Ein recht unterhaltsamer 80er Jahre Tatort.
Titus7.0Sehr+uhrige+Folge,+hat+fast+schon+komödiantische+Züge.
Herr_Bu6.0 
geroellheimer10.0 
ssalchen7.0 
l.paranoid2.5 
allure5.5 
yellow-mellow5.0Leider nur sehr mäßig interessant und mit einer sehr abwegigen Story versehen
Der Kommissar7.0 
Vogelic7.0Witziger Tatort mit Lenz.
non-turbo8.0Mord und Überfall, 2 Täter (Kleinganove und sympatischer Fahrer), wer hat was gemacht? Täter allen sofort klar, fast ein Haferkamp, aber mit viel trockene Humor. Drehbuch führt zurück bis in den Krieg, gut konstruiert, sympatisches Ermittlerteam. Toll!
nieve103.0Ja, der Lenz ist mal wieder da und mit ihm die blöden Sprüche. Nicht mal die Verwechslung Lenin-Strauß ist witzig. Ermittlungen zum Fall verlaufen zäh.
spund18.0Klassischer Krimi mit einem herrlich trockenen Lenz. Kummeth als ewiger Provinz-Bösewicht nervt.
Hackbraten6.0Die Polizei war ja ganz witzig, aber im Hause des Herrn Oberst beliebte man zu chargieren. Nett hingegen der junge Herr Kummeth und der alte Herr Giani
InspektorColumbo6.0 
mesju8.0 
schwyz7.5Schön konstruierter und origineller Fall in Columbo-Manier - einzig das Motiv bleibt lange offen. Der Koch tut einem mit der Zeit richtig Leid. Liebevoll inszeniert und auch der Humor kann überzeugen. Und gesoffen wird wie einst beim "Kommissar".
brotkobberla8.0Ordentlicher alter BR-Klassiker ohne viel Schnörkel
zwokl6.0 
dakl5.0 
Exi6.0Konstruierte Columbo like Story, gemächlich inszeniert. Aber Extrapunkt für den Humor der launigen Ermittler.
Dippie8.0 
Grompmeier8.0 
jogi7.0 
joki5.0 
wkbb8.0Ausnahmsweise ein guter Lenz-Tatort, hierzu tragen neben dem diesmal guten Helmut Fischer auch Horst Kummeth und Karl Michael Vogler bei. Diesmal auch noch einen Nostalgiepunkt.
Xam6.5 
jodeldido9.9Ein klasse konstruiert Plot, auch zum Ende nochmal sehr amüsant. Lenz bester Fall, welch ein Unterschied zu heutigen Folgen mit grossen Soundeffekten und technischem Schnickschnack zur Täterermittlung
Celtic_Dragon2.0Erbärmlich! Mord am Oberst, Überfall auf Gebrauchtwagenhändler, was für Hahnebüchener Unsinn, Punkte für Ellis Beine und die Hunde
Paulchen7.2 
minodra5.5Typischer 80er-Jahre Tatort! Für mich ein zu lang geratener Krimi a`la Derrick. Selbst die Diensträume sehen sich zum verwechseln ähnlich!
grEGOr7.5 
Andy_720d8.3Abgefahrene Story, fesselnd und komisch. Sehr gutes Schauspiel, toller Kommissar, nettes Team. Schöne Details (kurvenfähiges Auto, erwartungsvoller Schäferhund, Muss-Kekse).
schwabenzauber6.5Lenz uns seine Partner sind einfach eine Spur zu behäbig. Ansonsten ne ganz nette Geschichte. Kummeth drollig wie immer.... Dem Film fehlt einfach etwas der Drive.
smayrhofer7.0 
Strelnikow7.5Guter Krimi mit hochinteressanter Entwicklung; sehenswert!
diver7.0Lenz ganz amüsant, der Fall ausgeklügelt, allein die Spannung fehlt.
matthias9.0Spannender und amüsanter Howcatchem, mit reichlich Lokalkolorit und wunderbarem Soundtrack. Ein Juwel, mit ein paar kleinen Ungereimtheiten.
Tombot7.5Nett anzuschauen und kurzweilig. Beinahe wäre die falsche Beschuldigung auch hingehauen.
arnoldbrust9.0 
Bohne8.5Unglaublich. Ich habe heute 2 Tatorte gesehen. Und in beiden hat sich der Kommissar einen Kognak geschnorrt, den der dann nicht ausgetrunken hat. Der andere Tatort war ein Brinkmann und hieß "Mordauftrag".
Kpt.Vallow9.5 
lightmayr6.0Gut anzusehen, aber diese Zufälle wie die in der Isar gefundenen Pistole und der konstruierte Ablauf waren etwas zuviel.
walter8009.5 
Kreutzer8.0 
tomsen27.8Einer der besseren Lenz Tatorte. Sehr symphatischer Ermittler und eine glaubwürdige Geschichte.
alumar7.5ein Fischer in Hochform
axelino7.0 
whues9.0 
Püppen7.8Welch' Zeitkolorit: Weizenbier und Algenkeks gegen Tschernobyl, brrr. Gelungene Antipoden: Kleiner Ganove – Großer Ganove! Wie kann man nur Johanna von Koczian wegen Ellen Umlauf verlassen, Karl Michael Vogler?
Sonderlink7.9Cluedo - oder: Wer erschoss Oberst von Bredow im Salon? Merkwürdig: Gleich zwei Ladies (Umlauf, von Koczian) decken den Mörder. Sehr bemerkenswert neben der Leistung Voglers ist der kühne, nahezu 100 Jahre umspannende Tonschnitt ganz am Schluss, und zwar von Franz von Suppé (Pique Dame) auf Klaus Doldinger (Abspann). Was für ein Dialog zwischen Lenz und dem Schneider ohne Brett im Namen (das hat er vor dem Kopf): "Es klingt so unwahrscheinlich, dass es schon wieder wahrscheinlich sein könnte." "Das ist nicht sehr wahrscheinlich." "Nein, wahrscheinlich nicht."
oliver00017.5Das war doch noch einmal eine würdige Folge zum Abschluss. Obwohl der Täter von Anfang an bekannt war, hielt sich die Spannung, ob er auch überführt würde, bis zum Schluss. Das perfide Spiel mit einigen Wendungen war einfallsfreich und überzeugend. Auch die verbalen Schmankerln rund um die Algenkekse waren köstlich.
Trimmel6.5 
Latinum5.5 
Noah7.5 
Nic2348.0 
achtung_tatort8.2Helmut Fischer würzt mit seinen Sprüchen diesen tollen Tatort.
agatha148.0Ein schönes Wiedersehen mit alten Bekannten, vor allem Johanna von Koczian.
balou7.0Kein Action-Highlight, aber recht raffiniert und sehr humorig. An das Charisma eines Lenz können heutige Pappnasen a la Faber, Falke oder Stellbrink ohnehin nicht einmal ansatzweise heranreichen.
Joekbs7.8 
schaumermal9.5 
fotoharry8.0Amüsante und heitere Geschichte rund um Algenkekse und Tschernobyl. Interesssant auch dass der Zuschauer alles wusste und die Ermittlungen immer was Neues brachten. Abzüge für das überraschende Finden der Pistole.
DerHarry9.0Schön vertrackter Fall, hat mir sehr gut gefallen, mit vielen gelungenen kleinen Momenten.
dibo737.0 
speedo-guido7.0 
Miss_Maple8.0 
Siegfried Werner9.0 
ARISI8.0 
rossi9.5originelle Story, nette Details, super sarkastisch Horst Kummeth und Helmut Fischer ist eh genial
Laser8.8 
Eichi7.5 
stevkern8.0 
Volker818.0 
escfreak7.5 
Schimanskis Jacke2.5Schon der Beginn mit lauter Knastvisagen zum „Kriminaltango“ lässt Schlimmes erahnen. Und so wird diese Mischung aus „Monaco Franze“ und „Derrick“ erst gegen Ende in etwa das, was ich unter einem „Tatort“ verstehe. Mit Jürgen Koch haben wir auch gleich einen Protagonisten, der wirklich „dümmer als die Polizei erlaubt“ ist, das macht nichts in einem schlecht zusammenkonstruiertem Drehbuch, das auch gut das Zeug zu einem Bauerntheater gehabt hätte, wobei nichts gegen die Landwirte gesagt werden soll. Es wirkt alles recht unbeholfen aus heutiger (2016) Sicht, spannend ist es auch nicht, eine Dreiviertelstunde vor der Tagesschau hätte auch und vielleicht sogar besser funktioniert.
blemes7.0 
bontepietBO7.5Bitte glauben sie mir, ich war`s...Origineller Fall, teils witzig, teils spannend, aber stets fein gezeichnet mit viel Raum für alle Beteiligten.
ruelei7.5 
hsv5.5 
adlatus6.9Ordentliche Geschichte um wer ist der Mörder und wer der Räuber. Auch wenn die Täter bekannt sind, eine halbwegs spannende Story um Herrn Oberst und seine Bediensteten.
inspektorRV7.2 
ahaahaaha7.9Sehr konservativ gedreht, manchmal hat man das Gefühl, es wären die 70er, und nicht schon 1987 - nur das trennt diese Folge von den Spitzen-Tatorten. Ausgezeichnetes Drehbuch, wendungsreich und klug mit coolen Dialogen und viel trockenem Humor, Lenz in Hochform.
hoefi748.5Der beste Lenz zum Abschluss. Tolle Geschichte, Humor gut, manchmal zu albern.
Bulldogge7.5 
Weiche_Cloppenhoff7.0Schöner letzter Lenz-Tatort und hervorragender Besetzung und "Tschernobyl"-Flair
RF18.0Herrlich kompliziert und mit viel Augenzwinkern und Lokalkolorit in Szene gesetzt.
TobiTobsen7.9Lenz' letzter Fall. Ein Autohändler wird überfallen, dabei wird der Fluchtwagen gestohlen. Dieser Wagen wird nun bei dem Mord an einem Oberst a.D. benutzt... Guter Plot, Täter ist von Beginn an bekannt, Tat raffiniert vom Chauffeur Hartung eingefädelt, Klasse gespielt von Karl-Michael-Vogler als Lenz "Gegenspieler". Extra-Punkte für die Armbanduhr mit integriertem Feuerzeug. Adieu, habe die Ehre Kommissar Lenz, ewiger Monaco Franze! Darauf ein Hefe-Weizen und einen leckeren Algenkeks.
MMx8.0Hoher Schmunzelfaktor, viel bayerisches Lokalkolorit, aber unaufdringlich, feine Figurenzeichnung, Helmut Fischer in Hochform, ein Räuber, der verzweifelt versucht seine Tat zu beweisen, Algenkekse wegen Tschernobyl. Alles zusammen ergibt: Eine verdammt originelle Folge.
Ganymede8.0 
uknig227.0Die achtziger Jahre: Weißbier im Dienst und überall wurde geraucht. Passable Geschichte mit viel Humor.
Mdoerrie9.0 
Reeds6.8Hervorragende Idee, netter Humor, erste halbe Stunde dicht und rasant - leider stellen sich danach auch zeitweise Leerläufe ein. Ende aber wieder sehr gut.
ramwei9.0spannender alter TO
peter8.0Ausgezeichnete Buchidee und hervorragend Karl Michael Vogler. Teilweise witzige Dialoge.
Vinzenz069.0super TO aus den 80ern, bis in die Nebenrollen top besetzt!!!
Thomas649.5Schon schade. In den letzten zwei Folgen wurde ein richtig gutes Team installiert, und nun ist es zu Ende. An dieser Folge bestechen Humor und, ganz besonders, die Geschichte an sich. Sehr schön verschachtelt ohne kompliziert zu sein. Klasse! Nur dass z.B. Frau Eschke (wie in München-Tatorten seit jeher leider üblich) erneut eine andere Rolle spielt trübt minimal den sehr guten Gesamteindruck.
Silvio7.4 
BasCordewener7.5Kompliziert ist der Fall, aber es lohnt sich bis zum Ende auf zu passen wie langsam die Wahrheit sich zeigt. Brilliant ist die Musik, und das Auto - schwarzer Citroen DS - bringt angenaehme Retrogefuehle.
Alfons7.0 
magnum4.0kaum Spannung, schwache Handlung, uninspirierte Schauspieler
Smudinho58.5 
Puffelbäcker8.5Mordfall von großer Heimtücke, mit augenzwinkernder Komik inszeniert. Zwei sympathische Verdächtige und ein paar böse Frauen. Trotz nicht allzugroßem Tempo gute unterhaltung.
Pumabu8.6 
Ralf T8.8Fall/Handlung: 10; Spannung: 8; Humor: 9; Ermittler: 9; Ort/Lokation: 8
Finke8.5 
windpaul6.0 
malzbier597.5Intelligent aufgebaute Story mit ungewöhnlichem Mordmotiv und hervorragender Besetzung bis in die Nebenrollen, allen voran das Spiel von Vogeler und Uschi Wolff. Das Ermittlerteam okay, durchaus humorvoll das Fremdeln des Lenz mit seinem Assistenten. Ein rundum sehenswerter TATORT !
holty7.5Gelungener Lenz Abschied, spannendes Katz- und Maus-Spiel. Allerdings schien es in den 80er Jahren nur eine sehr begrenzte Anzahl an Schaupsielern gegeben zu haben. Es tauchen immer wider die gleichen Gesichter auf.
DanielFG9.0Ein Highlight aus den frühen Jahren: eine perfekt konstruiertes Drehbuch, dass zu einem irren "Ich war's"-Duell führt, eine paar gut gelungene Gags (die Kekse, "Hände hoch Papa", "Karate müsste man können") und der voll entspannte Lenz im Zentrum. *seufz*, sowas fehlt halt heute....
Waltzing Matilda7.5Diese Lenz-Folge konnte mich überzeugen (was nicht für alle Lenz-Tatorte gilt; zumindest von denen, die ich bislang gesehen habe). Verzwickter Fall für Lenz: Mehrere Verbrechen passieren unabhängig voneinander und werden dann verwirrend zusammengeknotet. Ein Knoten, der schwer zu lösen scheint und für einige Spannung sorgt. Fazit: Ein guter Krimi.
Honigtiger7.0 
homer7.0 
TheFragile7.5 
Berger8.0 
hogmanay20087.5 
silbernase7.5 
Regulator7.0 
Rawito7.6 
oemel7.0Schauspielerisch nicht gerade überzeugend: Oberst von Dingenskirchen samt Chauffeur und Haushälterin hätten auch in jedem mittelmäßigen Derrick mitspielen können. Aber Lenz und Schneider machen daraus einen wirklich unterhaltsamen TATORT. Schade, dass es schon ihr letzter war.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3