Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 30.11.2021. --> Bis heute wurden 1194 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Leiche im Keller

(179, Stoever)

Durchschnittliche Bewertung: 6.61314
bei 175 Bewertungen
Standardabweichung 1.46123 und Varianz 2.13520
Median 7.0
Gesamtplatz: 477

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Ralph7.0 
Nik7.0 
Elkjaer5.5 
Jürgen H.7.0 
noti6.5 
Tatort-Fan9.0 
JPCO7.0Mahlich überzeugt in diesem routinierten Fall
Christian6.0 
claudia6.5 
holubicka10.0Verwechselte Indentität sehr gut gespielt von holger Mahlich. Top Ermittler Team: Stöver, Brocki und Meyer II. Top Musik.
Stefan7.0 
Thiel-Hamburg6.0Atmosphäre pur in dick aufgetragenem 80's-style! Leider ein sehr langsames Erzähltempo sowie einige Logiklücken . Daher deutlicher Punktabzug.
Esslevingen6.1 
cstahl5.0Nette Story, paar running-gags. Über die Mode von den 80ern schlappgelacht. Der Briefträger mit den Gläsern, die an den Boden einer Colaflasche erinnern! Stoever und Brocki ein harmonisches Team, Stoever immer am Baggern, Brocki hat ständig das Nachsehen
Fluppy7.5Wenn da nur nicht dieser grauenhafte 80er-Synthie-Sound wäre...
refereebremen7.0Ganz gute Stück mit gelungener Bruder-Doppelrollenbesetzung. Brokis Tochter sogrt für den nötigen Pfiff. Aber totale Höhepunkte fehlen. Dennoch gute Musik.
jodeldido9.5Tolle erste Stunde, auch Ende spannend; Zwillingsidee reizend. Vielleicht hier und da leichte Logikfehler
Milski6.9 
geroellheimer6.0 
Aussie7.0 
achim6.5 
schnellsegler6.9 
InspektorColumbo7.0 
FloMei8.0 
schwyz6.0Interessanter Zwillingskrimi, dem es aber zwischendurch gehörig an Tempo mangelt. Gekonnte Filmarbeit bei den Szenen mit dem doppelten Holger Mahlich.
Spürnase8.5Endlich ist auch Brocki mit von der Partie.
tatortfriends6.7Nette Zwillingsstory, gute erste Zusammenarbeit, typisch Stoever, sympatische Ermittlung, 80-Jahre-Stil, etwas tempo-arm
Professor Tatort7.0 
Ticolino4.0 
Linus96.5Interessante Verwechslungsgeschichte, wenn auch ein wenig zäh! Der erste Fall den die beiden Kommissare zusammen lösen! Sie harmonieren hier schon prächtig zusammen!
Herr_Bu6.5 
alexo4.5 
tomsen27.0 
sintostyle4.5schwacher Stoever, Brockis Tochter nervt und dazu noch Frauen mit unrasierten Achseln...
kappl5.0 
Jaksc7.0Guter Soundtrack, ansonsten mittelmäßig spannend.
heinz6.5 
yellow-mellow8.0Spannende und unterhaltsame Folge
highlandcow7.0 
Joekbs8.0Sehr vielschichtig konstruierter Tatort, macht einfach Spass.
joki6.5 
Roter Affe8.5Höchst unterhaltsam, gute Zwillingsstory.
Andy_720d8.0Beispielhafter spannender 80er-Krimi: fehlerfrei, fetzig, launig. Groß: Mahlich (doppelt, damals nötig Double). Klassisch: MC (Musik!), 928S, Kleinganoven. Schöne Locations; tolles Ermittlerduo, das zurecht eine große Zukunft hat(te).
Moorreger7.5 
Puffelbäcker8.5Ein schöner früher Stöver-Krimi. Gute Story, allerdings, wie viele 80er-Krimis, garniert mir grauenvoller Musik1
Titus6.5Richtig coole Mucke!
mesju7.0 
Axelino6.5 
gosox20006.0 
nieve107.0 
andkra671.0Ein Nostalgie Punkt...der Rest: Schwamm drüber....richtig übel
Pasquale6.7Potentiell herausragend, aber leider etwas chaotisch und streckenweise langatmig
uwe19715.0Ein 80er Jahre Tatort dem an Tempo und Spannung fehlt. Gute Musik
dommel6.7Unterhaltsame Zwillingsbrüder-Verwechslungsgeschichte. Der eine Geldransportüberfaller, der andere im Rotlichtmilleau. Story verflacht aber mit der Zeit.
Der Parkstudent7.3Ein solider Stoever-Tatort der 80er Jahre. Die Spannung fällt im Mittelteil aber etwas ab.
Hänschen0073.0 
smayrhofer5.5 
bello5.7Das fing so gut an mit der Idee der vertauschten Rollen. Mit der Zeit aber immer zäher und gequält zum Ende
schwatter-krauser8.5 
Dippie7.0 
zwokl6.7 
dakl6.5 
wkbb8.5Sehr gut - der Einstand von Brocki. Spannende Folge, auch wenn Täter von Anfang bekannt ist.
Vogelic6.0Bisschen über dem Durchschnitt.
Sigi7.0Schöner Einstand von Brocki und eine gute Zwillingsgeschichte. Obwohl vieles bekannt ist, kommt keine Langeweile auf. Sound und Style typisch 80er Jahre.
Tombot9.0Brocki und Stöver ein klasse Paar, raffinierte Geschichte, um einen Identitätswechsel, der andere grosse Probleme nach sich zieht.Gut gesetzter Humor.Mein Highlight:"Depeche Mode" im TV der Fam. Klein..
Harry Klein7.0Zu Brockmöllers Einstand gibt es zwar grausame 80er-Musik, Schulterpolster und Frisuren, aber auch eine raffinierte, wendungsreiche Story: Gangster tötet seinen Zwillingsbruder, nimmt seine Identität an und gerät in (dessen) Schwierigkeiten.
Hackbraten7.5 
Cluedo6.0Ein prinzipiell gute Idee, die nicht ganz überzeugend umgesetzt wurde. Im Mittelteil gerät dieser Krimi recht spannungsarm, das Potential wurde also nicht ganz ausgeschöpft. Dennoch ein unterhaltsamer Krimi aus den 80ern. Solide.
minodra6.0Grundidee gut! Mit zunehmender Dauer leider immer langweiliger! Ganz schlimm die 80er Jahre Trashmusik!!!!!
MacSpock7.5 
Kreutzer7.5 
RF15.0Punkte für die Musik und das "Nichtsingen" der Kommissare. Wenig Logik und Spannung.
Berger6.0 
Exi5.0Das erstmalige Auftreten von Brocki und Meyer II ist das Besondere an diesem Tatort. Oberfiesling Holger Mahlich ist einer Doppelrolle vertreten, ansonsten ist diese Folge aber nichts Besonderes, relativ vorhersehbarer Plot.
grEGOr7.5Hat dieses unverwechselbare Flair der Tatorte aus den ersten 2 Dekaden.
ssalchen8.0Sehr gelungener Tatort - die Ermittlungen stehen zwar nicht im Mittelpunkt, dafür gefällt die Ausgangssituation mit dem Rollentausch und alles, was danach abgeht. Sehr kurzweilig. Extrapunkt für den Titelsong von F.B. Eye (sic!)
austin7.4spannend, Extrapunkt für die super Musik, nur die Dame hätte man doch vor dem Dreh shaven sollen....
HSV5.5 
Strelnikow4.0Nach einem starken Beginn flacht durch die drögen Ermittller die Spannung stark ab. Am Ende wird’s dann nochmal interessant, aber dann ist sowieso schon alles vorbei. Muss man sich nicht antun – lieber Zeit und Strom sparen.....
jogi6.0 
TheFragile7.5Solide Folge mit einem nach 3 Folgen warm gewordenen Stoever und schicker 80er Musik. Der junge "Meier Zwo" ist auch sympathisch (und irgendwie auch Kult).
piwei4.5Trotz unverhoffter Wendungen insgesamt recht langweilig und altbacken. Und die immer gleiche Musik ist wirklich nervig! Die unwesentlichen Gags (Brocki behandelt seine Tochter wie eine Prostituierte, Stoever beim Essen mit der Zeugin) helfen nur wenig.
Helmsoland8.6Vielleicht der beste Stöver ! Raffinierte Idee - Starke Titelmusik !
Paulchen2.5 
l.paranoid4.0 
TSL7.0 Spannend und originell. Eine sehenswerte Folge aus den 80ern und ein überdurchschnittlicher Stoever-Krimi.
Der Kommissar5.0 
IlMaestro7.3Schöner 80er Jahre Krimi mit "jungen" Stöver und Brockmöller in Hochform. Abzüge weil der Täter zu offensichtliche Hinweise auf den Überfall gibt und das Leben des Bruders mit Schulden und Mädchenhandel etwas undurchsichtig ist.
Kpt.Vallow6.0 
lightmayr7.5Gutes Doppelspiel und dazu noch eine passende musikalische Untermalung
Xam3.0 
hitchi5.5Vorhersehbarer eher zäher Knochen, der eigentlich nur durch den ersten Auftritt von Meyer Zwo in Erinnerung bleibt.
hochofen6.0Was für grauenhafte Musik! Und das Bad Twins-Drehbuch hat auch das "Leben" geschrieben. Koslowski verhält sich selten dämlich. Stoever aber auch. Des wär doch das erste, was ich tue: überprüfen, ob der Zwilling "der richtige" ist! Was sollen die Kekse?
Bohne8.5Man muss das gestunken haben im Auto, mit der Hähnchenkeule an Bord. Ein schöner Fall, den hätte Derrick auch genommen. Meyer Zwo zu verarschen ist großer Sport.
DanielFG4.5Die Grundidee ist prima, die Umsetzung schwach
schribbel7.0Gute Geschichte, gut umgesetzt, Spannung für mich fast durchgehend gehalten
Rawito7.8 
scholli5.0 
Püppen4.0Oh weia, erst der Postbote mit den Glasbausteinen und dann ein fetter Rechtschreibfehler in der Zeitungs-Schlagzeile zum Geldtransporter-Raub. Die Musik in 80er-Krimis nervt! Und sonst: gähn …
heroony6.5Die Grundpointe ist leicht durchschaubar. Aber Mahlich trägt den Fall, während die Ermittler blass bleiben. Brocki noch nicht in Hichform, Meyer II ungewohnt schick ohne rote Weste ...
hogmanay20088.0 
whues1.0 
arnoldbrust8.5 
Trimmel7.5 
Grompmeier6.5 
Kirsten728.5 
oliver00015.5Durchschnittlich, dass es nicht funktionieren würde, in die Rolle des Bruders zu schlüpfen, war ja klar.
BasCordewener4.0Manfred Krug ist immer ein guter Kommissar Stoever - 25% der 10 Punkte bringt er mit. Das Buch war sehr swach, die Identitaetsverwechslung so unglaubwuerdig, und das Atieren so traurig, das nur noch 1,5 Punkte dazu kommen fuer dem schreckligen song 'Money is the power' von F.B. Eye gesungen als 'Munnie is die Pauer. Wenig Hamburg drin.
Bulldogge6.0 
fotoharry6.0Recht amüsanter 80er Jahre Tatort (inkl. Achselmuschi). Dialoge zw Brocki und Stoever fangen an gut zu werden, Meyer Zwo gefällt ebenfalls.
steppolino5.7Noch vor dem bislang letzten Evolutionsschritt gedreht, als es noch Achselhaare gab. Ansonsten eine gute Story, die 94 Minuten aber nicht trägt
Ernesto6.5 
Thomas649.0Mit gutem Soundtrack werden die Protagonisten exzellent platziert. Bis Stoever und Brockmöller (passen gut zusammen die beiden) zur Tat schreiten dürfen. Das Ende (Kugel/Brieftasche) genial. Jemand der eigentlich niemand umbringen wollte, wird zum Mehrfachmörder. PS: Heute würde Stoever sicher keine Pommesbude mehr voll qualmen.
alumar6.5 
Weiche_Cloppenhoff7.9Klassischer 80er-Jahre-Tatort mit sehr eingängiger Musik
schlegel6.0 
TobiTobsen6.0"Ich habe Besuch von einer gebrechlichen alten Dame - Klang aber ziemlich jung - Ja, sie hat sich die Stimmbänder liften lassen" Nach einem Raubüberfall tötet Herbert Koslowski (Holger Mahlich) im Streit seinen Zwillingsbruder Karl. Er schlüpft in die Rolle des Toten. Er ahnt nicht, dass sein Bruder Minderjährige zur Prostitution gezwungen hat. Bald meldet sich ein Erpresser bei ihm....eher durchschnittlicher, unspektakulärer, zum Teil langatmiger Plot, der permanent mit 80ziger Mukke unterlegt ist. Erster Auftritt von Brocki und Meyer II.
Pumabu7.5 
dibo736.0 
blemes7.0Sehr gute Musik. Geschichte in Ordnung, unterhaltsam
agatha146.0 
Volker818.0 
fromlowitz9.0Guter Tatort. Wusste zu Überzeugen.
Siegfried Werner7.0 
Miss_Maple3.5 
walter80010.0Ein Glanzauftritt von Holger Mahlich in der Doppelrolle als Brüderpaar. Schade, daß man ihn heute kaum noch auf dem Bildschirm sieht. Den aalglatten Schurken spielt er so gut wie kein anderer.
staz735.0 
Kuhbauer7.0 
ARISI7.0 
canjina7.5 
christoph857.5Ordentliche Story mit kleinen Schwächen und Ungereimtheiten. Doppelrolle toll gespielt von Holger Mahlich. Coole Musik und coole Autos (Porsche 928 S, Opel Senator A). Stoever und Brockmöller sind von Beginn an ein eingespieltes Team.
Alfons6.7 
Schimanskis Jacke7.0Da ist er wieder, der typische 80er-Jahre-Sound, als die Frauen noch Ledermini und Achselhaar und die Männer Goldkettchen trugen. Und dieser Sound dominiert auch in diesem spannenden „1-Fehler-macht-jeder-Fall“, der sich mehr um Koslowski als um Stoever und Brockmöller dreht und das gibt eine ganz interessante Sichtweise. Und gleichzeitig ein interessantes Zeitdokument, vor allem was die damals vorherrschende Mode betrifft. Da war es ja noch cool, jemandem in der Tiefgarage die Kippe aus dem Hals zu nehmen und selbst zu rauchen! Und ständig das Gefühl, dass gleich noch Dieter Bohlen in einer Gastrolle aus dem Gebüsch hüpft. Da ist mir der Kurzauftritt von Lindenberg-Muse Elli Pyrelli aber lieber...
magnum6.0 
Windpaul6.0 
inspektorRV6.4 
Kaius116.0 
Ralf T7.8Fall/Handlung: 9; Spannung: 8; Humor: 8; Ermittler: 8; Ort/Lokation: 6
oemel6.5Erster gemeinsamer Auftritt von Stoever und Brockmöller: durchaus gefällig, aber ausbaufähig. Der Fall ist gar nicht übel, allerdings vorhersehbar. Die musikalische Umsetzung mit den unterschiedlichen Themen für die beiden Brüder ist dagegen sehr gut gelungen.
DerHarry8.5 
Eichi7.0 
Paschki19777.1Holger Mahlich spielt seine Doppelrolle absolut klasse. Stöver und Brocki gewohnt souverän. Die Kampfszenen zwischen den Brüdern gehören zu den schlechtesten, die ich jemals gesehen habe :)
achtung_tatort4.3War wirklich mau. Schade, dabei gab es doch gute Ansätze.
holty7.5Kurzweilig, gute Sprüche, Brocki & Stoever gut in Form trotz gewisser Logiklücken
Regulator7.5 
Schwabenzauber7.4Der erste Fall mit Brocki und Meyer II. Es wächst zusammen, was zusammen gehört. Guter Film mit interessantem Drehbuch, routinierten Charakteren und toller Musik. Für die ganz hohen Punkte war er zwar etwas zu langatmig inszeniert, aber durchaus gute Krimi-Unterhaltung.
Nic2348.5 
Honigtiger6.0 
Finke7.0 
malzbier598.5Eine sehr gute Folge und nun auch Einstand für Stoevers neuen Kollegen. Holger Mahlich als Hauptakteur fasziniert in diesem spannenden TATORT mit einer Doppelrolle. Hervorragend besetzt auch die vielen Nebenrollen. Nicht zuletzt sehenswert auch "Meyer Zwo" ! Gehört zu den besten Folgen des legendären Teams !
schaumermal8.5 
Ganymede5.5 
Gruch6.8So unauffällig wie hier Brockmöller wurde wohl nie ein neuer Mitarbeiter eingeführt: er ist in dieser Folge einfach da. Keine Erklärung, nichts. Und so bleibt er denn auch bis zum gemeinsamen Ruhestand, als wäre er schon immer da gewesen.
jdyla7.3 
silvio6.0 
MMx6.0 
ruelei8.0 
Detti074.5 
speedo-guido7.0 
Sonderlink8.6Der doppelte Mahlich und die ungeahnten Folgen eines spontanen Identitätswechsels. Wirklich amüsant, dem Protagonisten beim Scheitern zuzusehen. Cooler Soundtrack, jeder der beiden arroganten Dussel hat sein eigenes musikalisches Motiv.
Schlaumeier7.7 
Sabinho7.0 
bontepietBO5.5Originelle Idee, etwas langatmig umgesetzt.
Kalliope7.0"Entweder Karneval in Rio oder Knast in Fulsbüttel" Unterhaltsames Zwillingsspiel. Stoever und Brocki in ihrer Anfangszeit noch sehr aufgeräumt.
diesberg7.1 
dg_8.0 
Callas6.0Mit Brockmöllers Einstieg hat Krug seinen Stoever gefunden. Meyer Zwo gibt auch noch seinen Einstand, das war es aber eigentlich schon mit dem Positiven. Denn die eigentlich interessante Grundidee wird nicht wirklich gut genutzt und durch die Nebenstory mit dem Zuhälter verwässert und künstlich in die Länge gezogen. Da ist für DAS Hamburger-Team also noch etwas Luft nach oben in folgenden 37 Fällen.
Algo5.7 
jan christou8.5 
silbernase7.0 
Vlado Stenzel5.0 
Celtic_Dragon7.0Holla... Überfall auf einen Geldtransport, Mord, Totschlag, Erpressung, Prosititution... was für eine wilde Mischung. Daraus stricken andere gleich mehrere Stories. Natürlich ist das ein bisschen viel auf einmal, kann man aber natürlich machen. Stöver und Brockmüller überraschend wenig schrullig. Das tut der Folge gut. Stark die Sequenz, in der gezeigt wird wie man sich originell der Polizeiüberwachung entziehen kann. Sehr gut auch, wie die Musik zur Begleitung der Handllung eingesetzt wird. So sammelt man Pünktchen für Pünktchen... :-)
leitmayr_fan7.0 
Latinum5.5 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3