Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 24.10.2019. --> Bis heute wurden 1119 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Schicki-Micki

(176, Lenz)

Durchschnittliche Bewertung: 5.50667
bei 165 Bewertungen
Standardabweichung 1.80998 und Varianz 3.27602
Median 6.0
Gesamtplatz: 933

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
noti8.0 
Ralph7.0 
Elkjaer6.0 
Christian3.0 
Stefan6.5 
claudia8.0 
Tatort-Fan7.5Zwar vermochte die Geschichte vielleicht nicht bis ins letzte Detail zu überzeugen, m.E. bot sie aber dennoch spannende und kurzweilige Unterhaltung. Gerade das Zeitungsmilieu, die Besetzung und die Filmmusik haben mir ausgesprochen gut gefallen.
Nik3.5Ganz schwache Veanstaltung. Hölzern gespielt, interessante Geschichte völlig in den Sand gesetzt.
refereebremen5.0Schicki Micki zeigt gut das Münchner Getue auf, und der Lenz ist eines der wenigen positiven Akzente dieser durchschnittlichen Folge. Rocker und Pseudo-Indianer hin oder her...
hjkmans4.0 
WalkerBoh6.0Interessante gesellschaftskritische Folge, die allerdings recht schnell ziemlich langweilig wird. Wirkt insgesamt eher lieblos.
holubicka5.0Ganz interessante Story im Münchener Journalisten und Schickeria Milieu, mit einem sympathischen Kommissar Lenz.
HUNHOI7.0 
Jürgen H.5.5Eher schwacher Lenz-Tatort. Der schrullige Kommissar ist in seinem Element, aber die verquerte Geschichte gibt nicht viel her. Der Stadt-Indianer und Hanni Elsner geben der Story wenigstens ein bisschen Kolorit. Kuriose "Verfolgungsjagd"!
VolkeR.4.9Hölzerne Inszenierung
JPCO7.0eine interessante Geschichte, viel Lokal- und Zeitkolorit - aber für einen wirklich großen Tatort fehlt die Substanz
jodeldido7.5EIn unterhaltsamer Lenz, Kauf von Journalisten immer aktuell, woraus man noch mehr hätte machen können. Eine sehr einfache Story, dank Lenz aber kurzweilig.
Milski7.6 
batic5.0 
achim7.0 
Scholli3.5 
Aussie7.0 
Tatortfriends2.5Nicht so mein Fall, zu alter Tatort, wenig Spannung oder Action, einfach langweilig. Schade
Linus94.0Trotz guter Besetzung kam der ganze Fall langweilig und langatmig rüber! Da hätte man mehr daraus machen können!
Harry Klein6.5Herbert Riehl-Heyse schrieb hier einen Krimi über seinen eigenen Berufsstand. Leider hat die Story wenig Substanz und lebt nur von Fischers Humor u. der nostalgischen Freude an Steinzeitcomputern. Hätte auf 60min gekürzt auch Freitags im ZDF laufen können
Herr_Bu8.0 
sintostyle6.5Täter war schon ziemlich früh klar, die Elsner mag ich sowieso nicht, aber Lenz reisst es wiedermal raus (Rücken), schön ein paar urige Bayern wie Max Griesser zu sehen.
geroellheimer10.0 
Titus4.5Ich bin dem Einschlafen nicht ganz entronnen.
ssalchen6.0 
allure6.0 
Vogelic7.0Lenz wunderbar und der Dialekt super.
alexo8.0Interessanter Fall mit jeder Menge bekannten Schauspielern. Der Dialekt mit den Ausdrücken einfach Klasse. In der heutigen Zeit jedoch nicht mehr vorstellbar. Schade!
mesju5.0 
Axelino6.5 
Hackbraten6.0 
matthias5.0Zu vorhersehbar.Viele Figuren ueberzogen und dadurch unglaubwuerdig. Hinsichtlich Sozialkritik: ein Fall von "gut gemeint ist das Gegenteil von gut".
uwe19714.0Ein schwache Tatort aus München. Die bayerische Gelassenheit hat teilweise nichts mit einem Tatort zu tun.
grEGOr7.0 
InspektorColumbo7.0 
fromlowitz0.5LAAAAAAANGWEILIG ohne ende.
arnoldbrust7.5 
Vinzenz067.5immer wieder gern gesehen, die alten München-Tatorts, allein schon wegen Fischer
flomei4.5 
Der Parkstudent1.9Sehr träge und spannungsarme Handlung. Als Einschlafhilfe allerdings hervoragend geeignet!
diver6.0Schöner Münchner Originale zu sehen, der Fall aber relativ unspektakulär
Roter Affe8.5Stark, Lenz gegen den Rest der Welt und Hadschi Brettschneider.
wkbb5.0Wie fast alle Lenz-Tatorts unteres Mittelmaß, einzig Hannelore Elstner sticht positiv heraus. Das Team von Lenz kann keine Spannung vermitteln.
non-turbo7.0Mord auf Journalist, Rocker, Indianer und Kneipenboss unter Verdacht. Inhaltliche Lösung nicht super (Erpressung Journalisten), aber mit sehr viel Witz, nettes Team und Humor langweilt es nie. Kritik auf das verschwinden kleine Kneipen interessantes Thema
schwyz5.5Schickeria vertreibt die guten alten Stadtkneipen - gutes Thema, lahm umgesetzt. Der Richert ist als gekaufter Reporter und Täter etwas gar vorhersehbar. Gutes bayrisches Ensemble (Hallhuber, Fuchs, Griesser, Prechtel...) und gutes (Wirts-)Lokalkolorit.
Der Kommissar6.5 
Steve Warson6.0Unspektakulärer Fall, aber Extrapunkte für Lenz als "Flegel" in der Disco und besonders für den "undercover"-Einsatz als Rocker in Lederkluft, unschlagbar!
tomsen29.0Beste bayrische pre Batic Folge. Spannend, witzig und nie langweilig.
jogi6.5 
Exi4.0Bayerische Gemütlichkeit im Spannungsaufbau, Dialoge eher hölzern und die Nebenrollen zum Teil grottig besetzt. Extrapunkt wie immer bei Lenz für die sympathischen Ermittler! Köstlich die Szene mit dem "codegeschützten" privaten Laufwerk am PC...:-)
Esslevingen3.0ziemlich langweilig
Dippie6.0 
speedo-guido4.0Passt einfach nicht mehr in die heutige Zeit
lightmayr5.0Passte gut zu München. Sieht gegen Kir Royal aber doch eher blass aus
Grompmeier7.0 
l.paranoid7.5 
dakl4.03 Nostalgie-Punkte... und einen für ... weiß ich nicht...
zwokl3.0Der Indianer und der Stammtisch von Lenz vor Hörmanns Haus gingen gar nicht. Täter schnelll klar. Langweilig.
Pasquale8.0Überzeugende Figuren und an sich interessantes Thema, aber die Handlung schreitet teilweise ein wenig zu gemächlich voran.
donnellan1.9War ziemlich langweilig und deutlich zu bayerisch. Der Indianer war lächerlich.
Strelnikow4.0Zäh und langatmig, z.T. Unlogisch. Hart an der Grenze des Erträglichen.
Paulchen1.0 
steppolino7.2Der unvergleichliche Helmut Fischer ist ein Sonderfall der TATORT-Geschichte, der auch bei einem zähen, vorhersehbarem und schlecht gefilmten Fall seine Punkte bekommt. Und die damals unglaublich fette Ferres überzeugt nicht mal als stummer Mini-Komparse
Tombot5.5Jo, ging so, hab mich dabei ertappt, nebenbei was anderes zu machen. Pluspunkt für die Rockerszene von Lenz *gg*
Spürnase6.2Ein Atmosphärisch sehr gelungener und gut besetzter Kriminalfilm, in dem die Handlung allerdings zu harmlos und undramatisch daherkommt. Ausserdem ist sie recht vorhersehbar.
Andy_720d8.0München - ein Zustand. Mit einer Top-Riege von Originalen (Gott hab sie selig). Gute Story. Lenz in lakonischer Top-Form. Schade, dass es nicht mehr Folgen gab. "Das hab ich genau nicht gesehen".
Kpt.Vallow3.0 
tatort-kranken6.5 
brotkobberla6.0Unterhaltsamer Film aus München; Kommissar Lenz hat mich aber auch in diesem Tatort nicht wirklich aus Kommissar überzeigt. Etwas hölzern aber irgendwich doch duch die alten bay. Volksschauspieler sehenswert...
StefanD6.5 
Weiche_Cloppenhoff4.5Allein durch Helmut Fischer und weitere bekannte bayerische Schauspieler trägt sich ein Tatort leider auch nicht
Bohne3.5Man, hat der Indianer genervt. Der Film war genauso langatmig wie bayerisch. Wer ist in so eine Schicki-Micki-Disko gegangen, in der Ü30er lustige Tanzstile zur Schau stellen? Diese Drehungen um die eigene Achse. Lächerlich.
schaumermal7.0 
Joekbs7.5Schade, dass man sich nicht einfach in die 80-ger zurückbeamen kann, damals hat man zumindest das Gefühl gehabt an Ungerechtigkeiten noch was zu verändern können u. diese im Tatort auch benannt wurden. Leider dominieren heute so Witzfiguren aus Saarbrücke
Bulldogge5.5 
Seraphim8.0 
uknig226.0Schön, so eine Folge mal wieder zu sehen: Viele amüsante Szenen, treffende Milieu-Schilderung Journalisten, aber eine etwas zähe Geschichte ohne große Überraschungen.
walter8008.5 
Kreutzer7.0 
Puffelbäcker5.0Der Fall selbst war öde. Aber: Sonderpunkte für Dialekt und Volker Prechtel.
Eichelhäher5.0Lenz sympathisch, der Fall langweilig.
nieve106.0 
smayrhofer4.0 
Sonderlink5.8Saftloser Schinken aus der Aerobic-Ära in Regionalprogramm-Ästhetik., der erst spät in Fahrt kommt. Partiell sehenswert wegen H. Elsner als Vera Jansen, Motörhead und des prähistorischen Redaktionssystems.
DanielFG3.5leider sehr langweilig
ralfhausschwerte3.5Ausflug in die frühere Tatort Zeit. Durchaus interessanter Fall, aber unglaublich behäbig ermittelnde Komissare machen schnell müde
clubmed3.5Schöne Zeitreise, ansonsten uff - sehr dräge
Püppen3.0Und ich dachte beim Titel an Baby Schimmerlos und "Kir Royal" - aber nein, absolut fade.
alumar5.5 
whues1.5 
inspektorRV5.5 
TSL3.0Die im Grunde interessante Geschichte wird durch die zähe und langatmige Umsetzung einschläfernd.
balou6.0Helmut Fischer als Easy Rider - ein unvergesslicher Moment der Tatort-Geschichte. Der Fall selbst ist behäbig mit vielen Längen und nimmt erst in den letzten 10 Minuten etwas Fahrt auf. Die fehlende Action stört hier aber weniger als sonst, weil erst im ruhigeren Plot der lässige Charme des Grandseigneurs Fischer und seines Hadschi Brettschneider richtig zum Tragen kommt. Nicht zuletzt wegen origineller Dialoge über dem Durchschnitt. Überflüssig allerdings der Indianer...
dibo736.5Tolle Besetzung (Elsner, v. Manteuffel) im Münchener Tatort der 80er. Die Story ist etwas schlampig umgesetzt. Als besonderes Bonbon kann man den "Undercover-Einsatz" von Lenz als Rocker werten.
paravogel3.5 
MacSpock6.0 
ARISI6.5 
dommel4.9Wenig begeisterndes Thema "Umwandlung von traditionallen bayrischen Wirtshäusern in Erlebnis-Gastronomie". Das der Täter ein Redakteurskollege des Opfers war, war überraschend. Gutes Schauspieleraufgebot.
hsv5.0 
Kaius117.5 
Latinum2.0 
hoefi745.0Zu viele Logikfehler. Dank Lenz noch 5 Punkte.
schwatter-krauser6.0 
RF13.5Einzig Hannelore Elsner gibt dem Ganzen etwas Tiefgang. Fischer als Kommissar fehlbesetzt. Belanglos
Kliso7.0 
Kirk5.0 
escfreak4.0 
ruelei7.0 
Smudinho52.0 
fotoharry8.5Das Gespann Lenz und Brettschneider gehört mit zu den besten der Tatort Geschichte, daher Bonuspunkte. Diese Geschichte beschreibt auch gut die Münchener (Schicki-Micki) Gesellschaft dieser Zeit.
Noah5.0 
oliver00014.0Insgesamt sehr enttäuschend. Der Täter unglaublich vorhersehbar, die Ermittler sehen mehrfach stümperhaft aus, der Junge, der am Ende in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto am Computer kanckt, ist einfach nur lächerlich.
BasCordewener4.2Ein menschlicher Lenz in ein interessanter Fall. Koennte in ein halbe Stunde erzaehlt werden. Es langweilt, und hat kein einziges Spannendes Moment.
Trimmel4.0 
oekes6.5 
portutti4.0 
Siegfried Werner7.0 
achtung_tatort5.6Hatte ein paar wirklich Super-Szenen. Leider auch teilweise total lnagweilig und amateurhaft.
stevkern7.5 
staz734.0 
agatha146.5 
TobiTobsen7.0Sehr gelungener TO aus München über das "Plattmachen" alter Gaststuben, Korruption, sowie Lenz Kampf gegen die Großkopferten. Hannelore Elsner in jungen Jahren an der Seite eines sehr sehr guten Lenz. Egal ob als Rocker in ner Lederkombi oder mit Sprüchen wie "Die Seele einer Frau, der Magen einer Sau, der Inhalt einer Leberwurscht, des alles is noch unerforscht" Fazit: Story mit Handlungsverlauf Durchschnitt , aber Dialoge und Ermittlerteam Klasse!
DerHarry7.0Ich wurde gut unterhalten. Dem schönen Lokalkolorit (mit passendem Grundmotiv) und einer ungewöhnlichen Thematik stehen mäßige Spannung und eine unfreiwillig komische Einbruchsszene gegenüber. Extrapunkt für Norbert "Homer Simpson" Gastell als Stadtrat!
peter6.0Zu lahm und gemütlich. Und die Großen hat man wieder nicht erwischt. Lenz gut.
Alfons5.1 
MMx5.5Leider wirken die meisten Figuren wie Karrikaturen. Und der Kriminalrat steckt bis zum Bauchnabel im Hintern der Großkopferten. Diese klischeebeladene, sehr behäbige Folge ist trotz 80er-Charme bestenfalls Durchschnitt.
Ganymede5.5 
Pumabu6.3 
schlegel3.0etwas behäbig, ohne großem Spannungsbogen. Netter Blick in frühe Computerwelten. Fr. Elsner immer für Minuspunkte gut (Grundsatz).
Nic2346.5zum schießen!
SherlockH6.0Schwierig zu bewerten: einerseits toller Lokalkolorit und viele bekannte Gesichter, andererseits war die Ganze Story ziemlich spannungsarm und streckenweise sehr zäh. Wegen der guten darstellerischen Leistungen und den sympathischen Ermittlern geht sich noch eine durchschnittliche Wertung aus. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 3/10; Spannung/Humor 5/10; Ermittler 10/10; Darsteller 9/10; Umsetzung 3/10)
Eichi5.0 
petersilie1235.0 
Berger10.0 
Schimanskis Jacke2.0Beschwer sich 2016 keiner über Murot oder Boerne, die Figuren die hier durch München irren sind viel skurriler: ein als Indianer verkleideter Rentner, ganz böse Fastnachtsrocker, ein Popper-Jogger und Lenz in einem schwarzen Wurstpellenimitat, das ihn wie die Aushilfsledertucke von den Village People aussehen lässt. Und auch andere großartige Schauspieler wie Norbert „Homer“ Gastell und Veronika „Statist“ Ferres retten diese Kasperletheaterinszenierung nicht. Hat man sich 1985 wirklich für den haarigen Rücken und die ausgedehnte Morgentoilette der Ermittler interessiert? Vielleicht ganz gut, dass wenigstens das Gesagte nördlich des Mains kaum zu verstehen ist. Immerhin hört man mal wieder Lemmy und den typischen Münchner Moroder-Sound. Solche Folgen sollten nur noch aus Pietätsgründen oder als Einschlafhilfen gezeigt werden.
Miss_Maple7.0 
Ralf T6.6Fall/Handlung: 4; Spannung: 5; Humor: 8; Ermittler: 8; Ort/Lokation: 8
jdyla6.7 
spund18.5Großartig. So geht Krimi. Viel Spannung, Realismus und Milieu, viel 80er Flair, die ganze erste Reihe bayrischer Schauspieler am Start, dazu eine tolle Hannelore Elsner und als Krönung der überragend-lakonische Helmut Fischer. Was waren das noch Zeiten....
magnum4.0 
Finke7.0 
malzbier597.5Origineller Bayern-TATORT mit dem lakonischen Lenz; humorvolle Gags (Stadtindianer), arrogante "Upper-Class", halbstarke Spitzbuben, Ermittler in Rocker-Kluft und eine (wie immer) überzeugende Elsner runden die sehr sehenswerte und kurzweilige Folge ab. Gehört durchweg zu den besseren Bayern-TATORTEN !
windpaul2.0 
joki5.5Lahm!
holty7.5Ordentlicher Lenz. Extrapunkt für Rockertracht und Motörhead Song.
Regulator5.0 
hogmanay20084.5 
schwabenzauber6.3Alt-Bayerische Wirtshausseligkeit gegen Schwabinger Jet-Set. Wohl eher eine der schwächeren Lenz-Folgen. Langweiliges Buch und langweilige Inszenierung. Das kann die eigentlich gute Besetzung nur bedingt aufwiegen zumal der Verlauf recht früh zu erahnen war. Wirkte wie Baldrian.
Waltzing Matilda4.2Irgendwie kann ich mit den Lenz-Folgen einfach nicht so viel anfangen. Dieser hier ist höchstens im Ansatz interessant, kann letztenendes aber nicht wirklich Spannung oder Begeisterung aufbringen. Allerhöchstens noch als Durchschnittskrimi zu bewerten.
Ticolino5.8Der Fall eher hausbacken und wenig spektakulär, der Indianer sogar extrem albern und überzeichnet, aber das bestens aufgelegte Ermittlerteam sorgt noch für eine gut durchschnittliche Wertung meinerseits.
Honigtiger4.0 
dg_6.9 
oemel4.0Langweilig von der ersten Minute, da ist der Vorspann spannender. Die Rocker im Gasthaus sind wohl alle auf der Schauspielschule durchgefallen. Lenz selbst ist auch nicht in Bestform. Muss man nicht sehen.
tatortoline7.0 
Kalliope4.5Gentrifizierung in München bleibt auch 30 Jahre später ein Thema. Kultig, doch kein Überflieger. Alles recht durchschaubar und berechenbar wie die Auflösung verlaufen wird. Nebendarsteller größtenteils ganz ordentlich- auch der Großstadtindianer: "Wenn ich alle Gauner hier umbringen würde, dann wäre München bald ein Dorf."
Silvio4.0 
Dirk3.0 
zrele3.0 
jan christou4.5 
Schlaumeier3.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3