Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 25.08.2019. --> Bis heute wurden 1114 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Baranskis Geschäft

(175, Delius)

Durchschnittliche Bewertung: 6.83832
bei 107 Bewertungen
Standardabweichung 1.84647 und Varianz 3.40947
Median 7.5
Gesamtplatz: 311

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
hjkmans8.0 
Elkjaer8.0 
Jürgen H.9.0 
Ralph7.5 
Nik8.5Packender Agentenkrimi mit feinem Humor
JPCO7.5Bollmann ist klasse, der Fall etwas kompliziert
Christian5.5 
holubicka6.5Spannender Agententhriller. OTL Delius überzeugend von Horst Bollmann gespielt.
HUNHOI9.0Ein Klassiker !
austin8.8grlungener Ost-West und Hamburg-Wien Agententhriller mit überzeugenden kultigen Ermittlern!
VolkeR.8.0 
Professor Tatort8.0Spannende Folge, Zeitgeschichte aus dem kalten Krieg
allure8.5 
königsberg9.5Enorm spannender Agententhriller, dessen Ende an "Agenten sterben einsam" mit Richard Burton erinnert. Schön auch, nocheinmal Marek zu sehen. Bollmann mit toller Leistung als Delius.
alexo6.0 
Harry Klein6.5Reizvolle Spionagegeschichte, zwischendurch wird das Hin und her um die geheimnisvollen Unterlagen etwas langweilig. Die Besetzung Baranskis mit Kommissar Brammer ist wieder einmal mehr als merkwürdig...
Herr_Bu7.0 
sintostyle7.0Brammer mal anders, passte jedoch nicht zu Knut Hinz diese Rolle... Delius zwar außer Dienst aber guter Fall
ssalchen4.5 
yellow-mellow10.0Einer der besten Tatorte der 80er Jahre
Titus4.5Spannend angefangen, mehr aber nicht.
Axelino7.5 
Nöppes9.9 
Vogelic4.0Knapp unter dem Durchschnitt.
batic7.0 
Laser8.2 
grEGOr3.0 
donnellan9.5Super Tatort aus den 80ern. Interessante Erzählweise und spannend bis zum Ende.
nieve108.0Knuffiger Ermittler, Nutzung seiner Stimme aus dem Voice-off, Auftritte der Gastkommissare - all das markiert den Charakter einer TO-Folge aus einer anderen Epoche. Wiedersehen mit vielen bekannten Schauspielern. Storyentwicklung typisch für Agenten-Fall.
Tatort-Fan8.5Hochspannender und überzeugend konstruierter Agententhriller. Hervorragend besetzt, wendungsreich, mit überraschendem Ende, atmosphärisch sehr gelungen. Interessant, dass der Film, obwohl vom NDR produziert, überwiegend in Wien spielt. Pluspunkt für Marek
Roter Affe6.0Ganz was anderes wie heute, aber schon spannend und cool wie Baranski seinen Häschern immer wieder auskam.
Kreutzer7.0 
schwyz7.0Bollmann spielt den verschmitzten MAD-Pensionär Delius einfach herrlich. Der Maulwurf ist absehbar, Das Katz- und Mausspiel mit interessanten Schauplätzen ist jedoch sehr kurzweilig. Wieviel zahlte der Kicker?
Hackbraten7.0 
dommel0.4Komplizierte Agentengeschichte, bei der ich nicht durchgeblickt bin. Prominentes Schauspieleraufgebot.
refereebremen5.3Um den Unfall herum ist es spannend, um danach wieder langatmig zu werden. Einige Abschnitte wirken abgehackt. Delius als eigenartiger Charakter und Ex-Offizier im MAD eine atypische Abwechslung. Schöne Bilder aus Hamburg. Bonus gibt es für die Bahnszenen
InspektorColumbo7.0 
Der Parkstudent5.1Beim Lesen der Inhaltsangabe habe einen Riesenflop erwartet, den ich nur der Vollständigkeit halber anzusehen beschloss. Aber ganz so langweilig war dieser Tatort dann auch wieder nicht.
Spürnase7.8Wieder etwas für Fans der Spionagetatort-Ära. Erinnert vom Ablauf her auch stark an "Schwarz Rot Gold". Die Story ist gelungen, jedoch etwas zu vorhersehbar. Die sympatischen Gastkommissare lockern die Stimmung auf. Die Synchro ist zeitweise mangelhaft.
Exi9.0Weniger ein klassischer Krimi, vielmehr ein Spionagethriller mit typischen 80er Jahre Kalter Kriegs Flair. Extrapunkt für das Auftreten von Marek und Hirth.
dakl4.5 
zwokl4.4 
peter9.0 
flomei5.0 
achim6.5 
Scholli4.5 
Esslevingen4.5 
tomsen25.5Bin kein Fan von spionage Tatorten. Anfang und Schluss sind gut. In der Mitte leider doch etwas träge. Ausserdem wirkt das Ganze Spionagezeugs heute etwas lächerlich.
joki7.0 
claudia4.5 
noti5.0 
smayrhofer6.0 
andkra678.1Goßes Plus wegen Marek-auch ansonsten kurzweilig und spannend
uwe19716.5Wiedermal ein etwas anderer Tatort wie schon der letzte Delius, mit viel Spannung.
IlMaestro5.2 
wkbb6.5Gut besetzter Spionage-Tatort. Etwas verworrene Geschichte mit unlogischem Verlauf.
diver5.0Verworrener Möchtegern-James-Bond der unlogisch und unschlüssig ist.
non-turbo7.5Mehr Spionage-Thriller als Tatort. Gut gemacht mit feine Humor, spannend, intelligent und abwechslungsreich. Baraskis Tod eher ein Unfall, aber die Mord auf Anne um die Foto's glaubwürdig zu machen gut gefunden. Echte Klassiker.
l.paranoid4.5 
Celtic_Dragon4.0Langatmig, langweilig, dröge Agentenstory
Dippie8.5 
jodeldido9.8Prima! Fast durchgängig spannend, leider war der Maulwurf von Anfang an erahnbar, da wäre eine Überraschung das I-Tüpfelchen gewesen. Kein störender Sound, Konzentration auf das Wesentliche.
Xam7.5 
Grompmeier7.0 
matthias7.5Eine recht spannende Agentengeschichte, mit allerdings vorhersehbarer Auflösung. Interessantes internationales Flair. Gastspiel von "Marek" und "Wirtz". "Brammer"-Darsteller dieses Mal in der Rolle des Agenten - nicht ganz glaubwürdig.
Tombot7.0Kurzweilig mit schönen Bildern aus Wien, die leider von Marek wieder kaputtgemacht werden. Zum Ende hin war der Maulwurf erahnbar, Trotzdem gute Unterhaltung. Traurig, wenn pensionierte den Fall lösen müssen.
arnoldbrust9.0 
geroellheimer10.0 
inspektorRV6.7 
Kpt.Vallow4.0 
whues6.5 
Andy_720d8.0Spannender Spionagethriller. Sehr gut: Figuren, Besetzung, Locations, Schnitt, Musik. Weniger gut: Dramaturgie, teils rührend unbedarft, ebenso stellenweise das Schauspiel. Dennoch ein Klassiker.
alumar6.5 
Püppen7.7Erstaunlich, dass erst im dritten und letzten MAD/Delius-Fall das Thema „Maulwurf“ thematisiert wird. Im Rückblick ein Hoch auf das Casting mit der perfekten Besetzung von Horst Bollmann als Oberstleutnant Delius! P.S. Damals hat noch 3-mal die Versicherung genügt: „Ich bin Amerikaner“, um Vertrauen einzuflößen.
Bohne5.0Marlowe für Arme. Da hat sich Johannes aber leicht verraten. Hat er doch glatt vergessen, seinen Namen zu retuschieren. Wer soll so etwas glauben.
Stefan7.5 
lightmayr5.0So eine Agentennummer hätte sicher mehr hergegeben. Delius ist alleine schon gut, macht aber zusammen mit Marek noch mehr Spaß.
Sonderlink8.3Routinierter kleiner Agententhriller von Jürgen Roland. Bollmann war wirklich ein feiner Darsteller. Fritz Eckhardt fehlen zum Gürtel noch die Hosenträger, man sollte immer auf Nummer sicher gehen. Für das Format ungewöhnlich ist die Erzählform des inneren Monologs. Stimmte früher, heute nicht mehr: "Ich bin Amerikaner, ich will ihnen helfen."
hogmanay20089.5 
oliver00018.5Wieder eine sehr gute, zu keinem Zeitpunkt langweilige Folge von Delius. Hinzu kommt eine angemessene Prise Humor und Marek, wie er dicker nie war. Nur, dass Delius nicht mehr getan hat, die Freundin Baranskis zu überzeugen, ihm zu vertrauen, obwohl er wusste, dass sie in größter Gefahr schwebt, war unverantwortlich.
BasCordewener1.3Kinderfernsehn. Kaum zu glauben das Erwachsenen sich das gefaellen lassen. Und das diese Folge in Tatort Klassiker Naechte wiederhohlt ist. Ein Punkt fuer Hbf Bonn 1985, 0,3 dazu aus Mitleid.
fotoharry7.0Amüsante Agentengeschichte mit vielen Tatort-Gesichtern. Marek und Delius zusammen schön! Und das Amerikaner immer helfen wollen...
Steve Warson9.5Normalerweise mag ich Spionagekrimis nicht so sehr (weil ich sie teils auch nicht kapiere), aber der hier war spannend, mit guter Besetzung (bis auf Knut Hinz, der kurz vorher noch den Ermittler Brammer spielte, daher hier in einer anderen Rolle unpassend) und schlüssig. Ein NDR-Tatort, der fast ausschließlich in Wien spielt, da mußte natürlich auch der dicke Marek wieder kurz in Erscheinung treten.
Bulldogge6.0 
Trimmel4.0 
Thomas649.0In dieser Folge gibt es für mich eine der schönsten Fragen der Tatort-Geschichte: „Stimmt denn der Absender?“ - Leider der letzte Delius. Durchweg fesselnd und schlüssig, mit vielen Tricks aus dem Nähkästchen des Spionagehandwerks. Könnte mir gut vorstellen, dass ein guter Spionagekrimi auch heute noch ein guter TO wäre.
jogi7.5 
Puffelbäcker8.0Diese MAD-Krimis mit Delius sind was Besonderes. Geheimdienstscharmützel, denen auch der geneigte Laie folgen kann. Und hier noch mit Wiener Schmäh.
Alfons6.5 
Ralf T8.4Fall/Handlung: 9; Spannung: 9; Humor: 8; Ermittler: 8; Ort/Lokation: 8
Ganymede7.8 
achtung_tatort8.2Alle 3 Delius Tatorte waren wirklich gut!
Pumabu7.4 
windpaul6.5 
Gruch7.5Einer der TOe die sich mehr aus nostalgischen denn aus inhaltlichen Gründen lohnen: Erinnerung an den Kalten Krieg, als man noch behaupten konnte zu den Guten zu gehören, der Jungfernstieg wie ich ihn als Schüler, der Bonner Hbf wie ich ihn als Student kannte. Und dann noch Gottfried Böttger wienerisch synchronisiert. Die Qualität der Synchronisation ist aber so schlecht wie bei Flückiger. Die unübersichtliche Handlung wird unwichtig.
Musikantist8.0 
Finke7.5 
schwabenzauber7.0Horst Bollmanns MAD-Offizier Delius war eine schöne Bereicherung der Tatort-Reihe, passte das Agenten-Gedöns doch wunderbar zu den Ost-West-Spannungen Ende der 70er/Anfang der 80er-Jahre. Der dritte und letzte Teil fällt dann aber doch gegenüber den Vorgängern ab, dafür war er zu verschachtelt und kompliziert. Bollmann ist zwar gewohnt klasse, ansonsten wurde aber schon sehr großzügig in der Spionen-Klischee-Kiste gekramt. Auch der recht kühle Umgang mit drei Leichen, die von allen Beteiligten lediglich als "Kollateralschaden" oder "der Sache geschuldet" hingenommen werden, störte mich. Freund Gregor und der Schläfer waren eindeutig intelligenter durchdacht.
Strelnikow8.0Einwandfreier Spionage-Thriller, durchgängiger Spannungsbogen. Interessante Wendungen, stellenweise ziemlich brutal. Hinz spielt den Spion perfekt! Schade, dass er schon so früh aus dem Spiel genommen wird. Nur der schmierige Marek müsste nicht sein.
mattxl5.0 
Nic2349.0 
dg_6.5 
Weiche_Cloppenhoff2.9Sehr stark besetzt, aber dennoch langweilig
Schimanskis Jacke5.5Ziemlich komplexe Agentengeschichte, bei der sich Jürgen Roland erlauben konnte, Spezi Gottfried Böttger als Wiener zu verkaufen und ansonsten Genreelemente zu einem Ganzen zusammenzuwürfeln. Aber ihm nimmt man´s ja ab, Hauptsache, es führt geradlinig zum Ziel, ist die Spur dahin auch noch so klein. Nette Reminiszenz auch an das „Orient“, als noch kein „Stunden-“ vor dem „Hotel“ stand.
Der Kommissar5.5 
The NewYorker7.0 
speedo-guido7.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3