Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 24.07.2019. --> Bis heute wurden 1113 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Ordnung ist das halbe Sterben

(165, Walther)

Durchschnittliche Bewertung: 5.53898
bei 118 Bewertungen
Standardabweichung 2.00681 und Varianz 4.02729
Median 5.8
Gesamtplatz: 922

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
noti5.5 
Nik5.0 
Elkjaer7.0 
holubicka2.0Verwirrende , schwache Story.
Christian5.5 
tatortfriends7.2Story überzeugt nicht wirklich, aber trotzdem ist es ein stimmungsvoller Fall mit angenehmer Ermittlungsarbeit und gutem Musikeinsatz
alexo2.0 
Harry Klein6.5Ernst Jacobi spielt den wunderlichen Ehemann sehr überzeugend, dessen Duell mit der Polizei ist allerdings nicht ganz plausibel und auch etwas langweilig. Auflösung und Finale leider sehr unglaubwürdig. Der lakonische Kommissar gefiel mir wie immer gut.
VolkeR.6.5 
Herr_Bu6.5 
ssalchen7.0 
Spürnase3.0Zähflüssiger, unglaubwürdiger Film mit wenig Inhalt für knapp 90 Minuten.
yellow-mellow6.0rrecht verworrene und langatmige Geschichte; atmet aber das spezielle Berlin-Feeling vor dem Mauerfall
Andy_720d5.6Undurchsichtiges Psycho-Kammerspiel, ganz auf Jacobi zugeschnitten. Wenig Pep, wenig Zug. Sehr passende Musik. Walther unpassend unfühlend; Dramaturgie besiegt Logik.
Titus7.0Schöner Klassiker aus Berlin.
Axelino5.5 
non-turbo4.5Merkwürdige, spannungsarme Fall. Bankangestellte findet das Doppelleben seiner Frau und gesteht der Mord. Eigentliche Täterin und Motiv kamen aus das Nix. Gut gespielt, Muzik gut , tragisches Ende aber weiter total daneben.
ramwei3.5 
tomsen24.5Sehr dünne Story welche nicht für 1 1/2 Std ausreicht. Täter geht einem ziemlich auf die Nerven. Auflösung so nebenbei.
Sigi6.0Auf der einen Seite intensives Spiel von Ernst Jacobi, der sich einen schönen Zweikampf mit Walther liefert. Andererseits ist das Motiv für das Handeln von ihm schwach. Die finale Szenerie hätte es nicht gebraucht. Nicht so toller Abgang für Walther.
Tombot6.5Komischer Vogel der Wilpert. Nimmt aus Scham das Verbrechen auf sich und verzettelt sich in Widersprüche, bis dann der Täter plötzlich ermittelt wird. Zieht sein Spiel aber dann bis zum Schluß durch. Teils langatmig, sonst sehenswert.
matthias8.5Spannend bis zum Schluss, mit überraschender, wenn auch nicht ganz glaubwürdiger Auflösung. Der Showdown wiederum stark. Ernst Jacobi spielt hervorragend. Guter Soundtrack.
Vogelic7.0Sehr guter Fall mit Walther.
Ralph6.5 
Hackbraten7.0Ernst Jacobi spielt überzeugend
hjkmans8.0 
Kpt.Vallow2.5 
Professor Tatort3.0Folge ist doch schon sehr angestaubt - aber als Zeitdokument doch noch brauchbar, weil irgendwie doch noch der Mief der 70er in die frühen 80er "hineingerettet" wurde
dakl6.5 
zwokl9.0Mit Abstand bester Fall von Kommissar Walther. Hier passt fast alles. Der Täter, der scheinbar klar war, war es doch nicht. Sehr Spannend. Auch das Ende sehenswert, hatte schon mit dem schlimmsten gerechnet.
Stefan5.0 
geroellheimer9.0 
arnoldbrust7.5 
alumar8.0 
batic8.0 
Püppen3.2Ein dürftiger Abgang eines unterdurchschnittlichen Teams mit einem grauenvollen Schluss.
DanielFG3.0Sehr schwaches Drehbuch, unverständliche Ermittlungen (zB: wieso sitzt der verm. Täter allein in der Wohnung, die ist schließlich Tatort!), ziemliches Overacting von Jacobi, daher sehr unglaubhaft, Täterin wird aus dem Hut gezaubert, Schluss albern, da gibt's von diesem Team bessere Folgen.
Bohne7.0Ein schöne Idee mit dem Herrn Wilpert. Und sehr gut geschauspielert.
whues6.5 
Steve Warson6.0Jacobi überzeugt als ambivalenter Banker in einem etwas langwierigen Fall. Warum er erst alles abstreitet um dann zum Schluss ein falsches Geständnis abzulegen, weil er sich "schämt", ist nicht ganz nachzuvollziehen. Seine Frau am Fenster hätte ich gerne noch etwas genauer betrachtet.
hogmanay20080.5 
Kreutzer7.0 
Kuhbauer3.5Schwach, langweilig, müde daher gespielt.
Eichelhäher8.0Sehr atmosphärischer Tatort mit überraschender Täterin. Die Schlußszene hätte nicht sein müssen, passte aber durchaus in die Geschichte. Besonders toll: Komissar Walther und vor allem die musikalische Untermalung.
pasquale6.0Die Logik bleibt streckenweise auf der Strecke. So nur Durchschnitt
joki5.0Geschichte mit Logiklöchern - zu sehen auf YouTube
BasCordewener9.5Endlich ein super Walther Tatort! Katz und Maus Dialogen zwischen Kommissar und Herrn Wilpert (Ernst Jacobi), was laueft da? Gutes Spiel, gutes Buch mit logische Ermittlungsarbeit. Und die Konstraste zwishcen Stille und laute Musik passten genau dazu. Dieser Tatort war ganz in Ordnung!
oliver00010.5Grottig. Langweilig, völlig unmotivierte und plötzliche, rein zufällige Aufklärung. Walter und sein Assistent benehmen sich wie die letzten Idioten, nicht nur in der letzten Szene. Schade, dass es so einen schlechten Abschlussfall gab. Besonders, da ich Volker Brandt sehr aus Schwarzwaldklinkikzeiten mag.
Sonderlink3.0Jetzt geht´s …… los! Was ist denn das für eine phantasielose Musik? Klingt wie "Return To Forever " auf Barbituraten. Nein, Musik geht nicht. Ernst Jacobi ist bei der freudlosen Suche nach seiner lieblosen Frau, und auch als sie endlich leblos gefunden wird, sinnlos häufig im Bild. So schindet man Sendeminuten, und das ist schamlos. Geht auch nicht. Die durch hirnlose (Un)Logik geprägte Handlung ist mit gefühllos langen Einstellungen so langsam erzählt, dass man nebenbei problemlos ein Viergängemenü zubereiten kann. Also, was geht? Suicide by Cop geht, und die Bewertung, die geht auch: 3 Punkte. Gnadenlos!
Tatort-Fan4.0Zieht sich gerade in der ersten Hälfte wie ein zähes Kaugummi, lässt einen - dank der mysteriösen Atmosphäre - auf merkwürdige Weise dann aber doch dranbleiben. Die Auflösung wirkt ein bisschen aus dem Hut gezaubert, die penetrant eingesetzte Musik nervt teilweise, Walther wirkt gelangweilt und lustlos.
Bulldogge6.0 
fotoharry7.0Dieser Tatort war zwar recht langatmig und actionarm, aber das Spiel von Ernst Jacobi mutet dazu den Film doch anzuschauen. Tod von Hr Wilpert nachvollziehbar.
mesju3.5 
steppolino7.6Na, der lässt sich doch schauen. Mit Abstand der beste Walther. Die Story ist gut. Die Verhöre sind klug geschrieben. Man sagt sich, es kann kein anderer gewesen sein. Der richtige Täter ist dann aber doch durchaus plausibel. Jacobi spielt hervorragend. Einzig der Musikteppich nervt teilweise fürchterlich. Ein guter Tatort.
Trimmel4.5 
Roter Affe0.5Vollschrott, der unsympathischte Ermittler aller Zeiten fischt im Trüben. Die Handlung ist unfassbar schwachsinnig. Warum steht das Opfer im Berufsverkehr nackig am Fenster. Ich dachte lange der gelbe Unterrock markiert das untere Ende, aber nein hier ist es. Bisher.
Jürgen H.2.5 
Puffelbäcker7.0Guter, wenn auch langsamer Film, nach dem Katz-und-Maus-Prinzip.
Thomas649.5Offen bleibt wie die Frau die Leiche tragen konnte. Für mich eine Perle. Möbel aus den späten 50er, mit spießbürgerlichen Gewohnheiten (Butterddeckel!) garniert, einerseits. Das moderne Gegenteil andererseits war damals ein Augenschmaus. Die Folge ist, bis auf die letzten 10 Minuten, fesselnd und höchst spannend. Musik stets sehr passend. Dialoge herrlich ausgefeilt. Zudem Walther in authentischen Konflikten mit Hassert und Wilpert. Kurz: Hier hat sich jemand richtig Mühe gegeben. Bzézeichnend, dass das stille Liebespaar Profis der Synchronisation war/wurde.
Ralf T6.6Fall/Handlung: 7; Spannung: 7; Humor: 8; Ermittler: 6; Ort/Lokation: 5
Ticolino2.0Leidlich spannend, Auflösung en passant auf dem Parkplatz, ein unnötig aufgeblähtes Ende sowie ein blasser, unsympathischer Walther - da kann es keine bessere Wertung geben.
wkbb5.5Kein rauschender Abschied von Walther in seinem letzten Tatort. Er hat nur den Ehemann verdächtigt, zum Glück gibt es Assistenten, die wenn auch mit Zufall und Glück, unterstützen. Der Tatort strotzt ohnehin mit vielen Zufällen (Wasserrohrbruch, Stau auf der Umleitungsstrecke während das Opfer sich am offenen Fenster räkelt).
Pumabu7.0 
malzbier597.5Paraderolle für Ernst Jacobi; Handlung und Aufbau etwas ungewöhnlich und langatmig; aber souverän dargestellt durch Volker Brandt als Kommissar nebst seinem umständlichen und eigenartigen Assistenten. Deutlich überdurchschnittliche Folge - wie auch alle anderen "Kommissar Walther"-TATORTE !
windpaul4.5 
Eichi6.0 
Rawito7.3 
achtung_tatort4.8Hätte locker auch in 60 Minuten gepasst. Komische Story mit komischer Täterin.
schwabenzauber7.1Walthers Abgang war so schlecht auch wieder nicht. Ernst Jacobi spielte einen herrlich und geheimnisvoll pedantisch-verschrobenen Ehemann, dessen Welt offensichtlich zusammenbrach, als er vom jahrelangen Doppelleben der untreuen Ehefrau erfuhr. Die wahre Täterin wurde dann zwar im Hau-Ruck-Verfahren aus dem Hut gezaubert, zuvor war es aber ein durchaus ansehnliches, wenn auch etwas betuliches Katz-und-Maus-Spiel von Brandt und Jacobi. Immerhin spannend genug um als Zuseher am Ball bleiben zu wollen.
Paschki19777.1Ha! Es gibt ihn also doch, den guten Fall mit Walther als Kommissar. Intensives Duell zwischen Walther und Wilpert mit überraschender Auflösung. Das "Suicide by cop" Ende sehr stimmig
Nic2343.0die Putzfrau??????
dommel9.0Eine außergewöhnliche, völlig unterbewertete Folge, welche an die alten Haferkamp-Folgen erinnert - Duellierung zwischen Kommissar und Verdächtigen. Der Clou hierbei, dass der betrogene, gedemütigte Ehemann gar nicht der Täter war. Pedantischer Spießbürger herausragend von Ernst Jacobi gespielt.
Weiche_Cloppenhoff4.8Nicht besonders gut umgesetzt, daher knapp unter dem Durchschnitt
Alfons5.2 
Honigtiger5.0 
MMx4.5 
paravogel8.5 
ernesto2.0 
jdyla3.3 
Waltzing Matilda5.0Ein seltsamer Fall. Die Ermittlungen drehen sich lange Zeit einzig und allein um einen komischen Kauz, der sich selbst verdächtig macht. Streckenweise wird mehr Musik gespielt als gesprochen. Eigentlich find ich Walther und Hassert ganz cool, das hier ist aber nicht unbedingt ihre beste Folge, trotz nicht uninteressanter Grundidee. Die Auflösung hat mich dann doch überrascht.
Kohlmi5.8Die Grundidee war eigentlich gut, das tröge Ermittlerteam, mit der aufgesetzten falschen Verdächtigung, hat aber jegliche Spanunng genommen. Ledigluch das Berlin aus den frühen 80ern hielt mich wach. Leider hat man nicht mehr aus dem interessanten Buch gemacht. Walther auch extrem unsensibel zum falschen Täter - heute würde jemand wegen eines solchen Verhaltens aus dem Beamtendienst entlassen. Auch war die Täterin, eine alte Dame, wirklich lachhaft.
Laser6.7Der Plot wirkt stark konstruiert. Trotzdem recht ansehnlich.
Finke7.0 
Siegfried Werner8.0 
agatha145.0 
ARISI6.0 
TobiTobsen3.3Eine Frau ist verschollen. Tage später meldet ihr Ehemann Ulrich Wilpert der Polizei, er habe sie in der Tiefgarage eines ihm fremden Hauses ermordet aufgefunden. Walther misstraut dem biederen Bankangestellten auf Anhieb.....Walther's 6. u. letzter Fall, zäh wie Kaugummi. Langweilige Sozialstudie in der quasi überhaupt nichts passiert. Das Ganze unterlegt mit einschläfernder Musik. Auflösung bzw. Täter dann innerhalb von 3 Minuten kurz, knapp u. unverständlich präsentiert. Schlussszene allerdings wiederum stimmig.
IlMaestro2.5 
Musenginst3.7Etwas schleppend erzählte, mäßig spannende Folge mit immerhin guten Dialogen und Schauspielern; die Handlungen der Personen sind allerdings teilweise nicht nachvollziehbar. Auch die Auflösung wirkt etwas herbeikonstruiert.
Strelnikow8.5Ein sehr ungewöhnlicher Fall, mit einer völlig unerwarteten Wende am Schluß. Ernst Jacobi spielt diesen sonderbaren Bankangestellten und Ehemann perfekt.
schlegel6.5zäh, aber nicht ohne spannung. eher klassische kriminalarbeit mit sonderlichen kommissaren, welche von tatortsicherung genauso wenig ahnung haben wie von observation. gute filmmusik vom ex Renft Christian Kunert.
dg_6.0 
dibo735.0 
grEGOr3.5 
Der Parkstudent2.4Sehr schwache, nicht nachvollziebare Geschichte. Vor Allem das Verhalten des Hauptverdächtigen habe ich nicht verstanden.
Schimanskis Jacke5.8Von der Grundidee war die Geschichte gut und Ernst Jacobi hat den leicht mystischen Wilpert auch überzeugend gespielt. Aber die Vorstellung, dass die Etagenmanagerin die Leiche transportiert ist doch schon wieder zu viel verlangt. Und die Auflösung wurde auch nicht gerade spannend und schlüssig präsentiert. Dafür Polizisten, die in der Wohnung eines frisch gebackenen Witwers randalieren. Und auch die Figur Walther, der sich beim Eierspielen bekleckert, am liebsten im Brüllton unterhält und um Putzfrauen klettern kann, werde ich nicht vermissen. Klassischer Fall von „hätte man mehr draus machen können“.
Ganymede3.0 
inspektorRV5.6 
ruelei6.5 
Kaius113.0 
escfreak4.5 
Esslevingen5.5 
Dirk6.5 
l.paranoid9.0 
Exi6.0Also dieser Wilpert (blendend gespielt von Ernst Jacobi) war wohl einer der nervigsten Tatverdächtigen in der Tatort Geschichte. Trotzdem wurde er von einem durchwegs mürrischen Kommissar Walther von Anfang an ungerechtfertigt schlecht behandelt. Die Geschichte kommt zwar nur sehr langsam in Gang, erreicht aber eine gewisse Sogwirkung. Nur das aufgesetzt wirkende Finale nach der Klärung des Falls hätte nicht unbedingt sein müssen. Nur
brotkobberla6.0Die Folge war ganz nett. Sehr unaufgeregt und klar strukturiert auch wenn nicht immer alles logisch und erklärbar war. Täter sehr überraschend und mit geplanten Ableben am Ende.
Scholli6.5 
RF11.5Unlogisch, blöd und öd.
magnum6.0 
stevkern7.5 
schwatter-krauser6.0 
nieve106.0 
lightmayr6.0Solche Folgen gefallen mir, wo man nicht weiß wem man nun glauben soll.
speedo-guido5.5 
Der Kommissar5.5 
JPCO6.0ein Fest für alle Ernst-Jacobi-Fans, ansonsten eine reichlich zähe, nicht immer glaubwürdig konstruierte Episode, die unausweichlich auf ihr tragisches Ende zusteuert
celtic_dragon5.0Komische Folge... langatmig, altbacken, ... der Versuch eine Spießerseele zu charakterisieren... anno 2019 völlig aus der Zeit gefallen
White eagle6.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3