Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 27.09.2021. --> Bis heute wurden 1185 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Heisser Schnee

(161, Lenz)

Durchschnittliche Bewertung: 4.14074
bei 162 Bewertungen
Standardabweichung 1.81062 und Varianz 3.27834
Median 4.0
Gesamtplatz: 1160

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
noti3.5 
Ralph4.0 
Nik4.0 
Christian4.0 
Stefan4.5 
claudia3.5 
holubicka4.5Ganz interessanter Fall in der Rauschgift und Rotlichtszene mit Nostalgiefaktor: US Army in Deutschland. Schöner titelsong von Tangerine dream.
Jürgen H.3.5Eine belanglose Räuberpistole, welche ohne die Präsenz von Herrn Fischer und mancher humoresker Aspekte kein mageres Pünktchen wert wäre...
refereebremen6.0Melancholische Folge mit klasse 80er Sound und doch recht viel Action. Die tut dem smarten Lenz ganz gut, auch wenn es mittendrin recht wirr zugeht.
schwyz4.0Drogen, Prostituierte, Militär; alles wurde zu einem lieblos, gesuchten und wirren Krimi zusammengebastelt. Einzig Lenz und der Soundtrack können punkten.
Esslevingen3.0 
jodeldido0.5Die erste halbe Stunde war megaschlecht. Danach brachte Helmut Fischer wenigstens noch etwas unterhaltendes zum Schmunzeln. Sehr hölzerner Fall, ohne jede Spannung, Fall nicht nachvollziehbar.
FloMei2.5 
JPCO7.0eindeutig der düsterste Fall für Lenz; reichlich verworrene Handlung, aber durchaus atmosphärisch und mit reichlich 80er-Flair
Milski8.2 
achim5.0 
Tatort-Fan2.0Extrem wirre und langatmige Folge. Die einzigen Pluspunkte: die guten schauspielerischen Leistungen von Brigitte Obermeier und Angela Stresemann sowie die Filmmusik.
alexo5.0Nichts besonderes, Extrapunkt für die Musik!
schnellsegler5.5 
Aussie4.5Enttäuschend. Erst recht für Helmut-Fischer-Fans. Erst unübersichtlich, dann schleppend.
Sigi4.5Langatmige und schleppende Erzählweise. Der Fall ist leider auch nur mäßig spannend. Die Assistenten scheinen ohne ihren Chef völlig hilflos und überfordert zu sein. Pluspunkt für die Musik.
Thiel-Hamburg6.5Richtig schön 80er, der einerseits mit Klischees spielt, andereseits mit desillusionierend-exotischen Facetten jenseits bürgerlicher Gemütlichkeit aufwartet, die zu beeindrucken wissen. Zu oft Kommissar Zufall aber der trockene Humor entschädigt dies.
Professor Tatort3.0Öde, langatmig, Lenz kommt völlig un-authentisch rüber; einzig die Filmmusik ist extrem gut gelungen, allein dies würde es rechtfertigen, den Fall zu sehen
Spürnase4.0 
geroellheimer6.0 
Linus91.0Definitiv der schwäschste Lenz bisher! Mein Gott, was für eine langweilige Folge! Schauspielerisch war das auch nicht der Reißer! Die Täter sind meines Erachtens am Anfang klar, aber alles war völlig ohne Zusammenhang!
Harry Klein3.0Anfangs freut man sich über die schön eingefangene Atmosphäre des Zwielichts um die US-Stützpunkte und über die Musik, aber dann wirds schnell ziemlich undurchschaubar und schauspielerisch katastrophal. Dieser Fake-Akzent! Tschenerel, Organisäschn...
Herr_Bu6.0 
sintostyle6.5leider viel zu lange, aber interessanter internationaler Krimi
yellow-mellow6.5relativ interessante Räuberpistole: so stellt sich ein Bayer das organisierte Verbrechen vor
heinz4.0 
allure5.0 
Vogelic6.0Guter Tatort mit Lenz.
Axelino6.0 
Titus4.3Sehr langatmige Geschichte ohne richtige Spannung.
Tombot4.0Also, mit der Folge konnte ich nicht viel anfangen, der Brüller die angeblichen Amerikaner, die mit Akzent sprechen, aber keine Probleme mit Umlauten und "ch" haben, dämlich. Musik ging ins Ohr, ansonsten ein schwacher Tatort.
Hackbraten5.0ziemlich unübersichtlich
Kpt.Vallow3.5 
Andy_720d5.5Schleppt sich doch sehr langatmig dahin. Kann -auch mit fetziger Musik- die Trostlosigkeit und Hilflosigkeit, die dem Thema innewohnt, gut transportieren.
TSL3.0Wirr, spannungslos, langweilig. Schade um die Zeit.
zwokl2.0Sehr langatmig und kaum Spannung. Geschichte uninteressant. Schwacher Fall von Lenz.
dakl4.0 
Sindimindi3.5Ein unlaublich wirres Drehbuch um Drogenhandel, Prostitution und US-Army.Auch die Inszenierung schwach.Eindeutig der schlechteste"Lenz"! Irgendwie passte Lenz und sein Team gar nicht in diesen Tatort.Der Charme von Helmut Fischer rettet die Folge aber vor dem totalen Absturz!
Seraphim4.0 
MacSpock6.0Gute Handlung, aber etwas zu langatmig.
Moorreger7.0 
bulldogge4.5 
schlegel3.5Spannung kam kaum auf, Thema nicht so recht nachvollziehbar nach 30 Jahren. Musik und "Flair" super, Darstellerleistung im Durchschnitt eher mittelmäßig. AFN rules.
grEGOr5.5Heisser Schnee, eher lauwarm serviert - schade
jdyla7.3 
Thomas641.5Gleich ein Dutzend logische Fehler, Details siehe Tatort-Forum, die passen hier nicht hinein.
schaumermal3.0 
steppolino1.0Das sollte wohl ein harter Cop- Thriller um eine Drogen-"Orgineiseischen" seien. Geworden ist es ein wirklich übles Machwerk mit der wohl höchsten Anzahl an haarsträubenden Logikfehlern überhaupt. Schlimme Kamera und teils unterirdische Schauspieler (Patti, aber auch Knaup), die sinnfreie und schlimme Texte aufsagen mussten. Ein Punkt für Helmut Fischer, aber das ist eigentlich schon zu viel. Ab in den Giftschrank damit, aber vorher noch: Uhrenvergleich.
Eichelhäher4.5Wirrer Fall, schwer mitzukommen, viele auffällige Logikfehler.
arnoldbrust8.0 
scholli2.0 
mesju1.0 
walter8008.0 
ARISI2.0 
Joekbs2.8Außer dem Titel war nichts bemerkenswert an diesem Tatort
blemes4.0Ganz nett. Achtziger Musik war lustig zu hören. Aber ohne spannung
Roter Affe3.0Wirre Geschichte, Lenz selten hölzern.
InspektorColumbo6.0 
fromlowitz1.5 
jogi4.0 
Strelnikow3.0Deutsch sprechende Amerikaner, Englisch-radebrechende Prostituierte, dümmliche Ermittler, hölzerne und lächerliche Dialoge, laienhafte Szenen-Settings: So ein Schmarrn!
lightmayr2.5Unrealistischer Ablauf; unglaubwürdige Nebendarsteller
nieve100.0Wirr und furchtbar langweilig - und dann noch dieser hölzerne Kommissar aus München, wo man scheinbar echte Nachteile beim Englisch sprechen hat. Unterirdisch!
brotkobberla3.0Unterirdische Folge aus den 80iger Jahren. Es wundert mich bei jeder Folge aus diesem Jahrzehnt weniger, dass das die schlechtesten Tatorte sind. hier rennen die Polizisten in normaler Uniform in normale Häuser. Der Fall insgesamt undurchsichtig und verworren. Ich hab mich bemüht das zu verstehen; es ist mir aber nicht gelungen.
alumar2.5sehr schlechter TO
whues0.5 
ssalchen1.0De Dschänäräl änd his organisäischein... Furchtbarer Tatort - das amerikanische Deutsch, von einheimischen Laiendarstellern vorgetragen tat fast weh, die Story tat es und bei der Auflösung ging dem Drehbuchautor anscheinend die Idee oder die Zeit aus. Einzig der typische Synthie-Pop 80er Soundtrack fesselt kurzfristig.
Exi2.0English for Runaways...es wirkt immer peinlich, wenn deutsche und österreichische Schauspieler versuchen Amerikaner oder Engländer darzustellen mit einem gekünstelten Akzent. Dazu kommt noch eine seichte völlig unspannende Räuberpistolen Story, auch der charmante Humor des Ermittlerteams kommt viel zu kurz. Am Ende bleiben 2 Punkte für Lenz und die Musik von Tangerine Dream.
Sonderlink4.6Gefahr durch den Tschennerell und die Organisäischn. Sonderbare Exposition, habe ich schon damals nicht verstanden. Ab ins Drehbuchseminar: Wer findet die meisten Ungereimtheiten? "Ein Bett, davon träum ich jetzt""Ja." Na, na, meine eigenes."
Der Parkstudent3.4Stimmungsvolle Musik und schöne nostalgische Autos sind leider die einzigen positiven Aspekte, die diese Folge zu bieten hat.
Weiche_Cloppenhoff3.0OK, für Helmut Fischer und Willy Harlander muss ich zwei Punkte geben, einen noch für die Musik und den Rest vergessen wir mal ganz schnell.
wkbb6.5Durchschnittsware der 80er Jahre.
piwei3.5Lenz stochert nur im Dunkeln herum, so dass sich das Ganze eher wie kalter Kaffee scheckt als wie heisser Schnee; einzig der Salatabrupfer in der Kneipe ist sehenswert, naja und natürlich Herbert Knaup in jungen Jahren als fieser Junkie-Zuhälter. Überhaupt: ist /das/ lange her!
Kaius117.5 
uwe19713.5Die Geschichte geht gerade noch aber bei den Schauspielern denkt man manchmal an einer Laienspielgruppe.
hänschen0073.0 
schwatter-krauser4.5 
l.paranoid5.0 
Fluppy8.0bei genauem Hinsehen erweist sich diese vordergründig schwache Folge als satirisches highlight mit hohem Kultfaktor!
Kreutzer8.0 
Püppen3.0Heiß war bei diesem Lenz vielleicht der Chevrolet …
inspektorRV6.3 
hochofen4.5Och jo, die leichten Mädchen, die Amis und die "Oaganisäischn" vom "Dschenerel". Es gibt wahrlich Besseres aus München, Auch von Lenz. Der pseudo-amerikanische Akzent der meisten Typen ist lächerlich-grässlich. Räuberpistole, bei der - wie bei fast allen Nuttenstories - die Abziehbild-Figur der Hure mit Herz mal wieder nicht fehlen darf. Faltermayer sehr devot und trottelig, Brettschneider dafür klasse. Übrigens: Franky says Relax!
ruelei6.0 
escfreak3.5 
BasCordewener4.2Hat einige Momente, aber nein - zu viel Amerikanische Autos, Prostitutions Clichees, Big Organisation bullshit. Dialogen aus ein Lernebuch. Total nicht ueberzeugend, Lenz kann so viel besser!
uknig224.0Tatort aus den 80ern mit nettem Synthie-Pop. Aber eine ziemlich müde Geschichte um GI’s und eine obskure Organisation. Helmut Fischer wirkt auch hier als Kommissar Lenz ein wenig verkrampft, auch sonst schauspielerisch recht dürftig. Nur Herbert Knaup war ein Lichtblick.
Noah4.5 
Trimmel8.0Ein Trip in die 80er Jahre. Aus dem ewigen Stenz wird Lenz. Und Herbert Knaup in jungen Jahren ist auch mit dabei. Man selbst war's auch...
agatha143.0Ziemlich langweilig
heroony2.8Öde Geschichte zwischen Halbwelt- und Army-Milieu. Da kommt wenig Münchner Charme auf.
fotoharry5.0Der kommische amerikanische Akzent der Beteiligten wirkt schon komisch. die Wertungspunkte holen allein Lenz und Brettschneider durch ihre heiteren Dialoge.
oliver00010.5Oh je, das war anstrengend. Ich hatte mich so auf die Folge gefreut, da sie im Netz immer direkt gesperrt wird. Aber dann war alles fast die ganze Zeit nur schwarz, da Nacht, lose Handlungsstränge (warum wurde die Frau zu Beginn erschossen und hat sie überlebt, konnte sie vernommen werden oder nicht, wieso waren die Polizisten immer zufällig an der richtigen Stelle etc.), schwachsinnige Dialoge, teilweise schlechte Schauspieler und total langweilig.
portutti2.5 
TobiTobsen5.0Dünne Story mit recht "wildem Anfang". Woher kannten die Ermittler das Haus der Witwe , wo sich Burt versteckte? Woher kannten sie den Schrottplatz? Punkte fürs Ermittlerteam, Herbert Knaup in jungen Jahren, den "Amikisten" sowie für den Song "Walkin"
speedo-guido4.0schade um die Zeit
Kohlmi5.15 Punkte für die Musik (Duval?) und den Jungen Knaup... Der Rest war selbst für die 80er Jahre unterirdisch. Sollte die Polizei so gearbeitet haben? Kaum vorstellbar!
dommel1.0Total wirre, langweilige und zusammenhanglose story um Rauschgift und Zuhälter. Punkt nur für 80er-Jahre Flair.
Siegfried Werner5.5 
stevkern7.0 
Kliso4.0 
Cluedo3.0Leider ein alter Fall zum Einschlafen. Was dann auch tatsächlich ab und zu passiert ist: die Augen wurden schwerer. Schade drum, Helmut Fischer war ein begnadetet Schauspieler, solche Drehbücher wie für diesen alten Münchner Tatort konnte aber auch er nicht retten.
achtung_tatort2.2Oh yeah, I am American native speaker from Bavaria. But I don´t like this stuff
Vinzenz066.0Interessante Story, trotz einiger Logiklöcher! Leider kein, gerade für München sonst so großartiger Lokalkolorit!!
Silvio3.0 
Elkjaer4.0 
staz734.0 
diver3.0Langweilig ohne Ende. Dialoge die hölzernen wohl kaum noch gehen. 3 Punkte Nostalgiefaktor
HSV5.0 
RF13.0Nette Milieustudie, das war´s aber auch schon.
TheFragile4.3Kein Wunder, dass ich gestern dabei quasi eingeschlafen bin und die Folge heute fortgesetzt habe. Das war so zäh, die Polizei wirkte eher wie Witzfiguren, dazu noch ein Kommissar ohne großes Profil. Und das Wort "Tschenerel" bleibt mir wohl noch länger im Gedächtnis.
magnum2.0Ganz schwacher Tatort: Drehbuch und Regie unteriridisch, kaum Spannung, Schauspieler uninspiriert...
tatort-kranken4.0 
DerHarry6.0Kann die schlechte Platzierung nicht ganz nachvollziehen. Ich fand die Folge ganz solide.
Puffelbäcker5.5Unglaubwürdig und nicht überzeugend inszeniert.
peter7.0Schon deutlich interessanter und spannender als viele andere Folgen aus der Zeit. Gar nicht so schlecht.
Nic2344.5 
MMx4.5Von der Handlung her eigentlich nicht schlecht. Schauspielerisch eher mau. In den "Action"- Szenen wird die bayerische Polizei seltsamerweise als ziemliche Dilettanten dargesetellt. Dazu der zeittypische 80er Weichspül-Soundtrack, den ich schon damals bescheuert fand. Insgesamt schwacher "Lenz".
clubmed2.0Heisse Luft
dibo733.5 
Mdoerrie2.5 
balou3.5Wirrer und zu keiner Zeit nachvollziehbarer Tatort mit den darstellerisch unamerikanischten "Amerikanern" aller Zeiten! Sehen und vergessen...
Bohne4.0Highlight war der Kurzauftritt von Olaf Kling. Der Film könnte von Edgar Wallace inspiriert worden sein. Wer ist der "General"? Keiner kennt ihn. Ich leider auch nicht. Ich bin zum Ende hin eingeschlafen.
Ernesto6.5 
Schimanskis Jacke0.8Gab es in den 80ern einmal bei Rudi Carrell den Hauptgewinn, einen TO machen zu dürfen? Oder hat er für einen TO Haupt- und Nebenrollen verlost? Anders kann ich mir diesen gebündelten „Dilettantenstadl“ nicht erklären. Geschichte mehr als wirr, die Personen werden einfach als bekannt vorausgesetzt, wie Sonntagsfahrer schleichende Kamerafahrten mit tonlosen Bildern erzeugen eine gepflegte Langeweile, aber wenn dann mal ein Text „gesprochen“ (oder aus weiter Ferne abgelesen) wird wünscht man sich wieder die Stille zurück, ebenso wenn die eine monotone Hintergrundmusik immer wieder einsäuselt. Deutsche spielen Amerikaner deren Aussprache Englisch mit deutschem Akzent sein soll und umgekehrt und selbst untereinander kauderwelschen sie irgendein Zeugs. Ach, ist aber eigentlich egal...
Der Kommissar2.0 
Eichi4.0 
Reeds3.5Reichlich wirr, Lauf der Ermittlungen sprunghaft und nicht immer nachvollziehbar.
Alfons5.2 
Miss_Maple4.0 
Ralf T5.6Fall/Handlung: 4; Spannung: 6; Humor: 7; Ermittler: 6; Ort/Lokation: 5
pasquale1.3Blödsinnige Räuberpistole mit völlig unbefriedigendem Ende
Pumabu7.4 
windpaul3.0 
joki5.5 
schwabenzauber5.5Das Beste an dieser Folge war sicher der tolle 80er-Soundtrack von Tangerine Dream. Sonst eher eine der dürftigeren Lenz-Folgen mit vielen Zufällen,und wirren Sprüngen, wenn auch durchaus mit typischem Helmut-Fischer-Humor gespickt. Es war auch ziemlich bald klar, wer hinter der Stimme auf dem Tonband steckt. Der Schluss durchaus nüchtern realistisch, denn an die wahren Hintermänner und "Großen" der Branche, kommt die Polizei eben nur sehr selten. Was sollte eigentlich die überflüssige Rolle von Alt-Kommunarde Langhans?
bello5.0 
holty5.5Lenz und das organisierte Verbrechen, das passt leider gar nicht. Teilweise unfriuwillig komisch und wenig spannend
malzbier594.5Verworrene und nur mäßig spannende Story; trotz einiger guter Szenen nicht der große Wurf. Es gibt deutlich bessere "Lenz"-Folgen .
Regulator4.0 
Paschki19773.5Wenn ein biederer Kommissar auf einen biederen Fall trifft, kommt sowas eben raus. Muss man nicht unbedingt gesehen haben
Honigtiger3.0 
hogmanay20084.5 
Ganymede3.5 
oemel7.5Nicht schlecht für 1984: alte Autos, schräge Outfits und die passende Musik dazu. Kein super spannender Fall, dafür aber ein gut aufgelegtes Ermittlerteam.
Sabinho3.0 
minodra4.0Einer der ersten Fernsehauftritte von Herbert Knaup!Dennoch ein eher blasser Tatort, der nicht lange in Erinnerung bleibt!
silvershadow5.0 
Finke7.0 
jan christou7.0 
Trimmels Zipfel2.4Was für eine lahme Ente... Lenz mit der Waffe in der Hand - da lacht sich jeder Gangster krumm. Immerhin ein Golf II (einen der ersten) konnte man fahren sehen. Geschichte dünn. Auch damals konnte man schon x Kopien eines Tonbandes erstellen.
spund15.0Als die Nutten noch typische Nutten-Namen hatten...Viele Personen, viele Verwicklungen, alles sehr unglaubwürdig und teilweise albern. Tiefpunkt: Knaub als amerikanischer Pfarrer verkleidet im Krankenhaus. 5 Punkte aber wegen Spannung, 80er Flair und Lenz samt Kult-Team (Faltermayer, Brettschneider).
Algo0.6Absurde kaum nachvollziehbare Story, langfädige unattraktive Aktionen und Dialoge. "Heisser Schnee" ist in der Rangliste der langweiligsten Tatorte wohl ein heisser Anwärter auf den Spitzenplatz!
Latinum3.0 
Callas3.0Fast hat man das Gefühl der BR wollte unbedingt beweisen, dass sie nicht zur Ard-Aussenstelle von Derrick verkommen sind und präsentiert hier einen richtig "harten" Streifen. Da kommen Nutten vor, der Held heißt wie aus einem amerikanischen Groschenroman Burt Baxter, wo es geht wird alles englisch ausgesprochen und überhaupt gibt man sich ganz international und lässt Teile sogar komplett in Englisch sprechen. Junge, Junge, die trauen sich ja was. Die ganze Zeit denkt man, dass muss die bayrische Antwort auf "Tote Taube in der Beethovenstraße " sein. Leider ist die ganze Handlung um den Tschäneral und die Organisätion genauso eine unausgegorene Gurke wie sein Vorgänger. Na dann doch lieber Münchner Stangen-Tatort mit Derrick-Geschmack.
hitchi2.0 
leitmayr_fan5.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3