Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 19.09.2019. --> Bis heute wurden 1116 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Täter und Opfer

(158, Wiegand)

Durchschnittliche Bewertung: 5.87191
bei 89 Bewertungen
Standardabweichung 1.48490 und Varianz 2.20494
Median 6.0
Gesamtplatz: 809

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
noti6.0 
Ralph5.0 
Nik5.0 
Stefan9.5 
Christian5.5 
claudia4.0 
Tatort-Fan5.0Konnte mich leider nur teilweise überzeugen. Schöne Atmosphäre.
Elkjaer6.5 
holubicka5.5Interessante Ermittlung in Kleinstarbeit von Kommissarin Wiegand. Geheimnisvolle Charakterrolle von Maja Maranow.
geroellheimer9.0 
hjkmans6.0 
Harry Klein7.0Einer der überzeugenderen Wiegand-Fälle. Schön konstruiert, gut gespielt. Die Inszenierung allerdings wie gewohnt: dröge
Herr_Bu6.0 
alexo5.0 
sintostyle4.5sehr schwacher Wiegand, warum ermittelt sie eigentlich auch immer in anderen Städten?
ssalchen7.5 
Andy_720d5.5Fallkonstrukt zwischen genial und grotesk. Eindrucksvoller Bergsee. Die penetrante Falschbetonung unserer Gerichtshauptstadt legt nahe, alle wollten vor der verwirklichten (heute peinlich wirkenden) Drama-Musikübergießung warnen...
Axelino6.0 
Kreutzer7.5 
Vogelic6.0Bisschen über dem Durchschnitt.
HUNHOI7.0Bisschen angestaubt, aber immer noch sehenswert.
InspektorColumbo6.0 
Jürgen H.5.0 
Hackbraten5.0 
flomei6.5 
VolkeR.6.2Ziemlich antiquiert, aber dennoch ein interessantes Relikt aus einer anderen Zeit.
Titus5.0Typischer Durchschnittstatort der 80er Jahre. Nichts Weltbewegendes aber auch kein Highlight.
Laser6.0 
Tatortfriends5.5Durchschnittlicher Fall.
Spürnase7.3Der Film versprüht viel zeitgenössische Atmosphere und die Schauspieler agieren gekonnt. Auch die Musikuntermalung passt dazu. Leider sorgen die vielen Lügen für träge Ermittlungen. Genialer Drehort mit aufschlussreichen Szenen: Das Tierversuchslabor.
dakl4.0 
zwokl6.3 
joki4.5 
Roter Affe4.5Spannend, aber die Naivität der Ute und Ihre vielen Lügen störten mich.
arnoldbrust8.0 
Der Parkstudent7.7Dank der zahlreichen Rückblenden ein ziemlich gelungener Krimi.
Der Kommissar2.0 
Exi7.5Wiegand Krimi in kühler 80er Jahre Ästhetik mit Maja Maranow in einer undurchsichtigen Rolle. Gut gemacht, nur die Auflösung überzeugt nicht 100%ig.
Scholli7.0 
schwyz6.0Gutes Wechselspiel zwischen den einzelnen Verdächtigen, Täterfrage bleibt lange offen. Die häppchenweise verabreichte Wahrheit von Ute ist jedoch etwas mühsam und dient nur der Folgenstreckung. Tatort "See" gut inszeniert.
wkbb4.5Zufällig gelangen zwei Vorfälle in den Bereich von Kom. Wiegand. Hätten die Frauen Bernett und Ruperti gleich die Wahrheit offen gelegt wäre der Fall nach 10 Minuten gelöst gewesen.
matthias8.5Gelungenes Verwirrspiel und Schuld und Sühne, Wahrhaftigkeit und Gier. Wohltuend die Konzentration auf den Fall, keine Nebengeschichten, keine Mätzchen im Team, keine haarsträubenden Action-Szenen.
Dippie5.5 
Aussie7.0interessante Konstellation, realistisch umgesetzt, nur etwas lahm gespielt.
l.paranoid7.0 
non-turbo6.0Ruhig, manchmal langsam erzahltes Drehbuch über Vergewaltigung und Mord. Filmisch stark, das Eifersuchtsmotiv der Täter etwas dunn. Typischer 80-er Tatort. Ute sieht aber gut aus!
jodeldido7.8Eine zarte Kommissarin, viele Verdächtige, gar keine schlechte Story. Wird zunehmend spannend.
JPCO7.0gekonnt kreiert Ilse Hofmann eine typisch-zeitgenössisch-düstere Atmosphäre; interessante psychologische Entwicklung der Figuren, gute Schauspieler (Sprenger erneut herausragend), aber bisweilen auch zu zerredet und zäh
Tombot7.0Interessant die Story mit vielen Rückblenden zu erzählen, die Maranow agiert extrem kühl. Unglaubwürdig, dass Fr. Ruperti ihrem Mann den Seitensprung/Vergewaltigung gar nicht übel nimmt. Tappte erst im Dunkel,aber nach einer Rückblende war der Täter klar.
diver5.0Unspektakulärer Fall. Auflösung nicht glaubhaft. Rückblenden als gutes Stilmittel eingesetzt
batic6.0 
tomsen25.0Eine super Folge. Nein das stimmt nicht. Ich habe nicht die Wahrheit gesagt. Es ist so: Sehr viel Blabla mit einer Zeugin die die ganze Zeit was anderes erzählt. Eine Geschichte die vollkommen unlogisch ist. Ein extra Punkt für die schöne Maja Maranow.
Kpt.Vallow2.5 
ralfhausschwerte5.8Interessante Ausgangslage und eine gute Maja Maranov, aber - wie so oft bei Wiegand, langweilig inszeniert
lightmayr6.5Gute Nebendarsteller; die Rückblenden sind immer zum richtigen Zeitpunkt eingebaut.
Püppen4.0Kürzlich, beim Spaziergang in Sinzheim am Bergsee (die Steilwand ist sehr charakteristisch) dachte ich mir noch, der See eignet sich für ein Verbrechen, dass dieses aber bereits vor 30 Jahren dort geschah – ich glaub' es nicht! Weibliche Kommissarin setzt sich für weibliches, potenzielles Opfer ein, oder ist es etwa andersherum? Oha, Klaus Spürkel, schon lange vor Bienzle im Tatort...
Bohne6.0Frau Wiegand und Herr Husemann, der Bösewicht mit Schnurrbart, sagen beide "Karlsruhe" mit Betonung auf "-ruhe". Wusste Frau Wiegang wirklich nicht, was zu tun ist, wenn man mit dem Wagen ins Wasser fährt? Was hat die Kommissarin in ihrer Ausbildung gelernt?
nieve108.5Künstlerisch gut gemachte Folge mit der ruhig, aber auch etwas dröge ermittelnden Kommissarin Wiegand: Katz- und-Maus-Spiel aller drei Verdächtigen mit der Kommissrin und -durch viele Rückblenden- dem Zuschauer.Offenheit bis kurz vor Schluss. Souverän der junge Assistent Klose (Christoph M. Ohrt).
Eichelhäher6.0Die Konstruktion des Falls ist nicht schlecht, aber es mangelt eindeutig an Spannung.
alumar6.5 
Bulldogge4.5 
DanielFG4.5Zu viel Gerede, schlechte Schauspielerei
Sonderlink5.2Trostloses und nihilistisches Kammerspiel mit der Anmutung eines Film Noir, dabei mit Abstand nicht so spannend. Rolf Becker, seine Kollegen und die Laborratten spielen tapfer gegen das uninspirierte Drehbuch an, wobei es höchst unverfroren ist, wie Männer als triebgesteuerte Trottel dargestellt werden. Bemerkenswert ist der Rohbau, in dem Familie Ruperti logiert.
Mesju4.5 
terrax1x15.5 
BasCordewener9.2Wiegand (Karin Anselm) ist immer gut - bleibt dran, gewinnt Vertrauen, und laesst sich nicht beluegen. Ute (Maja Maranow) war Opfer und hat ihren Vergewaltiger (Rolf Becker) verfolgt, aber nicht 100% verantwortlich gemacht. Ihrer nuanziertes Verfahren bringt der Moerder (Wolf-Dietrich Sprenger) zum Tat. Klarer Fall, gelungener Tatort.
fotoharry6.0Ruhiger Krimi, interessant das viele Szenen aus der Erzählperspektive gespielt wurden
oliver00013.0Die Rückblenden nerven, das Geständnis am Ende ist völlig unmotiviert. Schwach, schade.
Steve Warson5.0Zieht sich ziemlich in die Länge, sehr dialoglastig, viele Rückblenden. Da der Giftzwerg Sprenger immer entsprechende Rollen spielt, weiß man schon Bescheid, wenn sein Gesicht auftaucht.
hogmanay20086.5 
Trimmel5.5 
Tracy6.0Ein paar falsche Fährten und dann...
jogi6.0 
Puffelbäcker6.0Verwuselte Ermittlung, da die einzige Zeugin laufend lügt. Interessnt, aber mäßig spannend. Die wunderbare Maja Maranow in einer frühen Rolle, die sie nicht sehr sympathisch erscheinen lässt.
Alfons6.5 
Ralf T6.6Fall/Handlung: 7; Spannung: 9; Humor: 3; Ermittler: 8; Ort/Lokation: 6
jdyla6.0 
Pumabu7.3 
malzbier596.0Der für mich schwächste Fall mit Hauptkommissarin Wiegand. Wirkt durch die häufigen Falschaussagen der Verdächtigten Bernett (gespielt von Maja Maranow) etwas gestreckt; die ganze Story ist recht konstruiert. Leider nur durchschnittlich .
windpaul6.0 
schwabenzauber7.3Intelligent geschriebene Story, nur mit langen, schleppenden Verhören etwas dröge inszeniert. Am Besten noch die erhellenden Rückblenden. Tolle Spielerriege mit den blutjungen Maja Maranow und Christoph M. Ohrt. Lustig die chrom-kühle 80er-Atmosphäre, interessant die Einblick ins Tierversuchslabor.
holty6.0Solide Achtzigerware. Maja Maranow spielt gut und lässt Herren kurz vor der Midlife-Crises hirnrissige Dinge tun...
Honigtiger5.0 
Weiche_Cloppenhoff3.4Eher langweilig, trotz guter Besetzung
Eichi7.5Interessante Story über die Anbahnung einer Liebesstory einer Vergewaltigten zu ihrem Peiniger. Wenn da nur nicht der eifersüchtige Nebenbuhler wäre...
Ganymede2.5 
speedo-guido6.0 
Waltzing Matilda7.9Verzwickt verwickelt, aber manchmal auch etwas verheddert. Kein Film für Tierfreunde. Aber gute Musik...;)
Nic2346.0 
achtung_tatort1.4Das waren noch Zeiten als Vergewaltigung ein Kavaliersdelikt war. Auch sonst nur zu ertragen wenn man alle Folgen mal gesehen haben will.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3