Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 09.08.2022. --> Bis heute wurden 1219 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Luna frisst oder stirbt

(1176, Brix)

Durchschnittliche Bewertung: 4.86168
bei 167 Bewertungen
Standardabweichung 2.34362 und Varianz 5.49254
Median 5.0
Gesamtplatz: 1148

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Grompmeier7.0 
schlegel4.0Merkwürdige Kinder, pseudophilosophische Ergüsse und eingestreute Videorückblenden - nicht erst zum Ende war mir egal, wer warum und überhaupt Luise umgebracht hat.
MMLuis1.0Ein seltener Schmarrn. Schade um die Rundfunkgebühren.
Kirk1.5Ein schrecklicher Tatort, die Punkte gibt es für die guten Schauspielleistungen der jungen Darsteller
highlandcow9.0 
Illi-Noize0.0Stinklangweilig!
Robert805.0 
regulator7.0 
KikiMuschi6.0 
jogo3.5Das war überhaupt nicht mein Ding. Lange Zeit pure Langeweile.
brotkobberla5.0Der Fall selber war bedrückend und nachvollziehbar dargestellt. Aber durch die andauernde Dynamik und Sättung der Bilder war der Film nicht angenehm zu schauen. Ich weiß auch nicht, ob man Rückblenden so einfärben muss. Das sich der Fall letztendlich um einen Sorgerechtsfall dreht, nahm doch viel Spannung vom Ende des Falles. Auch das Gegenüberstehen im Präsidium von Mörderin und Mutter war nicht nicht gerade dramatisch. Frankfurt war schon wesentlich besser.
Joekbs6.0 
jdyla5.3 
Tatort-Fan7.5Erneut ein ungewöhnlicher Fall aus Frankfurt und wieder einmal habe ich mich gut unterhalten gefühlt. Die unaufgeregte Ermittlungsarbeit von Janneke/Brix ohne nervige private Nebenschauplätze macht Spaß. Die Story ist vielleicht etwas weit her geholt, aber so vielschichtig, dass ich sie mir wahrscheinlich in ein paar Jahren noch einmal ansehen kann, ohne mich dabei zu langweilen. Starke schauspielerische Leistungen, interessante Drehorte.
Tatortfan925.5 
usedompinguin5.0Tolle Schauspieler, aber teilweise vorhersehbar und spannungsarm
wuestenschlumpf5.0Könnte ich nix mit anfangen, sorry.
Rawito5.9frankfurt viel zu whitegewasht. konzept mit dem buch und flashbacks aber relativ kreativ
RF13.0Arg konstruiert und bewusst kompliziert gemacht, aber insgesamt spannungsarm und nichtssagend. Fanny absolut deplatziert.
Nik2.0Mäßig prickelndes Puzzle, steril und langweilig umgesetzt. Diese Frankfurter können es nicht.
dakl4.0 
zwokl7.0 
MMx4.5 
MacSpock3.5 
holubicka5.0Analyse eines Mordes anhand eines Buches. Mit Längen und ohne Spannung.
MKMK7.8Experimenteller, origineller Plot; ein klug agierendes Ermittlerteam (Janneke/Broich und Brix/Koch souverän, sowie - eben mal nicht nur dabei - Isaak Dentler als Kollege "Jonas"); außerdem weitere prima Hauptdarsteller: Was will man bei einem Tatort mehr? Allerdings verheddert sich der auch noch so aufmerksame Zuschauer streckenweise im Gestrüpp der Erzählstränge zwischen realer und fiktionaler Wirklichkeit; er bleibt am Ende mit einer Portion verwirrter Ratlosigkeit zurück.
Bulldogge4.5 
minodra3.0Langeweile aus Frankfurt! Uninspirierte Geschichte mit Längen und keinen Höhepunkten!
Cer1.5Was ein langweiliges Dahingeplätscher bei absurdem Drehbuch...da sollten die Schauspieler auf die Barrikaden gehen!
Potus8.0Hatte was; und endlich die Kommissare nicht als Problemfall.
Bird35359.5 
TheFragile5.5 
ARISI2.0 
TSL3.0 
Schimanskis Jacke4.2Bedeutungsschwangere Literaturzitate, blasse Farben und allerdings auch starkes Schauspiel geben der Folge etwas fernsehspielhaftes, immer auf die Gefahr hin, dass die Spannung zugunsten von zwanghaftem Tiefgang auf der Strecke bleibt. Was war eigentlich schrecklicher, die Wohnungseinrichtung oder Jannekes Frisur? Immerhin sieht der Frankfurt-Kenner erstaunlich viele bekannte Ecken wieder.
Schlaumeier4.0 
diesberg3.0 
marginalie10.0 
T-Shirt7.2eine originelle Idee die auch originell umgesetzt wurde - aber vor lauter literarischem Quartett und bei all den Rückblenden bleiben Spannung und Tempo doch ein wenig auf der Strecke
Elch1542.0Langweilig, wenig gute Szenen. Die vielen Rückblicke zerhacken das ganze geschehen.
Nase1.5 
Volker816.0 
Revilonnamfoh7.1Story soweit gut nur gegen Ende war es etwas wirr.
Lohmar10.5Hätte besser zdf geschaut , furchtbar
KarlHunger2.5 
Mdoerrie8.5 
Benjamin0.5Unterirdisch, wirre Handlung, Dialoge auf schwer nachvollziehbarem Niveau, kurzum: Einfach nichts!
schaumermal1.5 
ziwa0.0 
Vogelic0.0Der schlechteste Tatort Ever,da wollte man am liebsten abschalten.
Jahreszeiten7.3 
dg_5.0 
Püppen6.0 
Puffelbäcker3.0Es fing passabel an, entwickelte sich aber zunehmend zum Ärgernis. Brix und Janneke werden nicht mit guten Drehbüchern versorgt. das ist sehr, sehr schade, denn das Team stimmt.
Noah7.5Sehr ruhig erzählt, kann auch verstehen, wenn das manche langweilig fanden, ich nicht, mit sehr guten Schauspielern gut umgesetzt.
moviestar6.0Naja. Die Folgen des Teams haben mittlerweile meiner Meinung nach relativ stark abgebaut, die Ersten waren qualitativ ein gutes Stück besser. Immerhin diesmal relativ viel Lokalkolorit.
stevkern6.0 
Alfons5.5 
donnellan7.8 
Weiche_Cloppenhoff1.5Ziemlich langweilig
kringlebros2.0 
Haferkamps Enkel5.2 
woswasi5.0 
Laser0.0 
Vosen6.0 
Ralph8.0Endlich mal wieder ein guter Tatort aus Frankfurt ohne Albernheiten. Man wurde als Zuschauer richtig gefordert. Das Thema war gut, die Schauspieler hatten Lust, der Sonntagabend war gerettet.
dommel5.5Hatte durchaus Potential. Junge Buchautorin wird getötet und deren Leben ähnelt der Geschichte ihres Romans. Durch die ständigen Rückblenden leider keine stringente Erzählweise.
Oekes0.0An den Haaren herbei gezogene Unsinn
walter8003.0Ich konnte kaum noch zwischen Wirklichkeit, Fiktion und Rückblenden unterscheiden. Ein völliger Wirrwarr. Auch mit dem Thema und der Darbietung konnte ich nicht viel anfangen.
mauerblume8.0 
ambler4.0Sie waren mal gut - die Frankfurter!! Irgendwie lieblos und wirr gemacht
NorLis8.9 
smayrhofer6.5 
flomei4.0 
alexo2.0Schwachsinn
jan christou6.0 
White eagle2.0Ich mag Tatorte, die nicht 08/15 sind. Aber das hier war so unfassbar langweilig inszeniert, dass man bereits nach 3 Minuten wusste, dass die restlichen 85 kein Zuckerschlecken werden. Ich habe nur noch darauf gewartet, dass in irgendeiner Szene ein Präriebüschel durchs Bild rollt.
Thomas643.0War das ein Hausierer-Tatort? Gefühlt selten so viele Locations und Haustüren auf einmal sehen müssen. Die vielen kurzen Szenen trugen nicht zum Sehvergnügen bei. Dazu noch eine Storyline welche in meinen Augen durch die 3. Interpretation des Buches überfrachtet wirkte. Kein Highlight die lieblos hineingeschnittene, und wieder überflüssige, Fanny.
spund13.0Manchmal reicht ein einziges Wort als Kurzkritik: Langweilig.
Harry Klein4.5In Frankfurt stirbt eine junge Autorin - ihr letztes Buch scheint ihr Schicksal zu spiegeln. Die Schauspieler geben sich alle Mühe, aber der Film ist erstaunlich langweilig und wirr, es wimmelt von Figuren und Rückblenden und zieht sich arg in die Länge.
Bohne9.0Mir hat der Film viel Spaß bereitet. Ich habe den ganzen Film mitgedacht, was passiert sein könnte. Nicht während der Tat, auch davor. Die Film bietet einem Versionen an, aber: Am Ende war es mir zu banal. Immerhin recht plausibel. Und: Die Kleine konnte echt gut tanzen.
Algo7.7 
schwyz5.0Die Idee mit dem Verschmelzen zwischen Buch (Fiktion) und Realität hat durchaus Potential und wird zwischendurch ganz gut in Szene gesetzt. Die Geschichte ist aber leider überambitioniert und verworren, da Luna mehrere reale Vitas in sich vereint. So kommt das Ganze schlussendlich eher konfus als spannend daher.
oliver00014.0Besser als die teils komplett übertriebenen und abstrusen vorherigen Folgen. Dennoch ist es im zweiten Teil zunehmend langweilig und verwirrend. Das Zitieren aus dem Buch nervt gewaltig. Es ist völlig unklar, warum dieses Buch literarisch so gehypt sein soll.
ssalchen4.0Interessanter Ansatz mit den Bucheinblendungen im Rahmen der Ermittlungen. War mal etwas anderes. Trotzdem half es nur bedingt, die verwirrende Handlung etwas zurechtzurücken. Schauspielerisch war es auch wenig überzeugen, vor allem die Mutter war „überspielt“. Und warum muss Fanny auch immer da sein, wo es brennt, völlig unnötig.
Kohlmi3.5Trashige Tatort Folge mit wenig Pepp, aber dafür gepflegter Langeweile. Wenn dem HR weiterhin solche qualitativ schlechten Drehbücher unterkommen, sollte er schnellstens das Duo in Rente schicken. Erschien die Folge zu anfangs zumindest noch etwas Spannung zu bieten, entpuppte sich der Plot später zu einem einfachen Beziehungsdrama. Auch die Figur der FANNY nervt nur noch und sollte schnellstens gestrichen werden.
balou0.0Reifeentwicklung a la "Tatort": War der vorherige "Tatort" noch breit getretener Quark, war dieser "Tatort" schon ausgemachter Käse... 90 Minuten Dialogversatzstücke und schlagwortartige gestelzte Dialoge. "Es pisst aus meinen Augen" - das ist kein "Tatort", sondern eher was für "Gesundheitsmagazin Praxis" - Wann Sie dringend zum Urologen gehen sollten... Und dann noch das unglaublich banale Finale, Zitat "BILD": "Es gibt viele Rückblenden, Sozialprobleme und immerhin eine Auflösung. Falls man bis dahin nicht eingeschlafen ist."
arnoldbrust9.0 
ernesto3.5 
Hochofen3.5Die superdramatische Musik und die "Buch-Sequenzen" können die langweilige Ermittlung nicht wirklich aufpeppen. Das furchtbarste ist die "Prosa" der Jungautorin(nen). Banale Auflösung.
grEGOr5.0 
Eichi3.0Ziemlich wirre Story, der Mord hat dann aber nichts mit dem ganzen Jungautoren-Quatsch zu tun. Brix und Janneke gewohnt schwach
Andy_720d5.0Weitestgehend unverständlich, weil auch umständlich inszeniert, weitestgehend nicht nachvollziehbar; daher besonders wenig kurzweilig.
Paulchen9.0 
tototo716.0Sehr ambitioniert und am Ende mit interessanten Wendungen, hat aber doch einige Längen.
joki6.0 
os-tatort7.0 
Roter Affe6.0Den beiden nimmt man die schräge Story ab, der Fall ist aber mäßig.
hogmanay20084.0 
HSV4.0 
zrele7.0 
Latinum5.5 
Häkchen5.0 
dizzywhiz1.5 
gosox20004.5 
Scholli5.5 
ruelei0.0So ein Schrott. Was soll das? Unfassbar...
Gotteshacker5.0Eine lange Suche nach Tätern, und am Schluss ein ziemlich dummes Motiv. - Positiv: Kein Streit zwischen den Kommissaren.
desillusioniert5.5 
Titus5.5 
Seraphim8.0 
leitmayr_fan5.0 
xyz7.0 
peter7.5 
qaiman0.0Ganz schlecht!!!
claudia3.0 
noti4.5 
Nöppes7.9 
th.max3.5 
Mr.Johnny5.0 
MissElli1.0 
Fromlowitz2.0Schwacher Tatort. Hat mir der letzte Frankfurter besser gefallen
Ludwig H.2.0 
Exi5.0Ein künstlerisch sicherlich ambitionierter Tatort, leider war er meist konfus und langweilig anzusehen. Die Ermittlungsarbeit bestand eher im Durchlesen der Buchkapitel...irgendwann kannte man sich nicht mehr aus. Bis auf die Kriminaltechnikerin vom Kölner Tatort in ihrer Rolle als überforderte Mutter blieben alle anderen Darsteller eher blass.
wkbb7.0Na ja, Janneke ist annehmbar, Brix fällt etwas herab und die Lebensgefährtin Fanny aus Paris ist überflüsig, muss aber immer eine mehr oder weniger entscheidende Rolle spielen. Da gibt es bessere Besetzungen und interesaantere Fälle.
Kalliope6.7Durchschnittlich für frankfurter Verhältnisse. Gab schon bessere Fälle - gab schon schlimmere Fälle. Versteckte Sozialkritik? Sonderpunkt für die Jungdarsteller.
DerHarry8.0Deutlich besser als die Ranglistenposition vermuten lässt. Mal ein recht origineller Fall, der sich aber leider stellenweise etwas zieht.
Mitsurugi5.0 
Spürnase4.0Die Handlung wirkt sehr gestellt und unglaubwürdig, die Charaktere bleiben uninspiriert. Die Auflösung gelang dann allerdings besser als erwartet und immerhin wird es zeitweise recht spannend, so wird ein Mindestmaß an Unterhaltung erreicht.
Christoph Radtke6.5 
fotoharry7.0Gut gemacht, den Zuschauer an der Nase herumzuführem und die Situation neu spielt.
speedo-guido5.5 
InspektorColumbo6.0 
schwatter-krauser2.0 
Kirsten727.5Nichts Besonderes
Herr_Bu7.5Scheinbar der Tatort zur Büchermesse um Jungautorin ihre ungenannte Koautorin, die leider in ziemlich unerträglicher Familie zu Hause ist.
Traubenbaum5.0 
falcons816.0 
Kpt.Vallow8.0 
pasquale4.0Künstlerische Selbstverwirklichung geht leider zu Lasten der Handlung und der Figurenzeichnung. Potential des Verwischens von Fiktion und Realität bei Weitem nicht ausgeschöpft.
Trimmels Zipfel5.1Sehr viel hin und her. Mal ein etwas anderer Tatort. Mir jedoch gefällt das 08/15 Schema besser.
Sintostyle4.0Nach dem schlechten Tatort aus Mainz die Woche zuvor, macht es Frankfurt nicht viel besser. Hanebüchene Geschichte, auch die Umsetzung weiss nicht zu überzeugen. Da ist man vom HR besseres gewohnt
axelino5.5 
blemes1.0 
kgm4.5Etwas arg gemächlicher Anfang, auch die Einspieler des Opfers bzw. der anderen Personen aus dem Buch empfand ich erstmal eher störend. Erst im Lauf des Films wurde es in meinen Augen besser und interessanter. Die Auflösung erscheint aber nur mäßig glaubwürdig.
Stefan5.0 
Adlatus7.0Interessante verwobene Geschichte, die eine bessere Inszenierung verdient hätte. Die Freundschaft zweier junger Frauen aus unterschiedlichen Schichten. Leider sehr verworren, aber zumindest der „Mörder“ wird dingfest gemacht.
Ganymede2.0 
thwasu7.5 
Der anständige Andi8.0 
Miss_Maple7.8 
diver6.0 
Detti076.0 
Christian6.0Die Idee das Buch als Grundlage zu haben, fand ich gut. Die Story packte mich aber nicht.
hunter19591.5Viele werden wieder von Kunst sprechen und mit 10er Bewertungen um sich werfen. Für mich war es ein gescheitertes Experiment und reine Zeitverschwendung. Auch noch zu erwähnen ist die unterirdische Musik. Die 1.5 Punkte gebe ich vorsichtshalber, vielleicht kommt es irgendwann noch schlimmer.
Junior5.5 
bello6.2Mal wieder eine Person in der Pflege. Überfordert, alleinerziehend und rauchend. Da war das Täterprofil erfüllt.
Tatortfriends5.3Familiendrama das wieder mal um ein Sorgerechtsstreit geht. Kaputte Typen, überforderte alleinerziehende Mutter die rumkreischt und jedes Mal ausflippt, ein schwer nachvollziehbares Motiv für Mord. Es hat mich einfach nicht begeistern können. Viele Längen, zu viele Lese-Szenen wobei wenig "passiert". Nicht richtig unterhaltsam, deswegen unter durchschnittlich für mich.
Mesju7.5 
lightmayr2.0Total überdrehter Krawall-Unsinn
allure6.0 
horst s6.1 
Der Kommissar4.0 
yellow-mellow4.0Eine wirklich schwache Folge: wirre Geschichte, wenig klare Linie und blasse Ermittler. Nicht nochmal ansehen.
The NewYorker4.9 
ralfhausschwerte7.5Spannende Grundidee, der Ermordung der jungen Schriftstellerin Luise durch (wahre) Geschichten aus ihrem Buch auf die Schliche zu kommen. Faszinierend auch, dass die Geschichten z. T. mit beiden Protagonistinnen (Luise und ihr alter ego Nelli) dargestellt werden. Sehr wendungsreich und bis fast zum Schluß interessant und für mich unverständlich schlecht bewertet. Trotzdem ist mir das Ende aber auch zu abrupt und zu plötzlich. Während viele Spuren nicht zur Aufklärung führen, ist es dann plötzlich der Sorgerechtsstreit der Mutter von Nelli, der zum Mord geführt haben soll. Leider ist die von Tinka Fürst gespielte Figur nicht überzeugend, während alle anderen Frauenfiguren stark sind und überzeugen.
Finke6.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3