Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 30.06.2022. --> Bis heute wurden 1219 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Unsichtbar

(1174, Gorniak)

Durchschnittliche Bewertung: 6.01006
bei 179 Bewertungen
Standardabweichung 2.07594 und Varianz 4.30951
Median 6.5
Gesamtplatz: 825

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
brotkobberla8.5Heute mal ein Blick in die Vergangenheit von Gorniak. Auch mal interessant, wie dieser Fall verstrickt wurde. Es ging ja heute bis fast zur Kommunion zurück. Der Fall war spannend gemacht und gut gedreht. Die Wunderheilungen sind halt immer etwas komisch. Wenn jemand im Krankenhaus liegt, dann liegt er. Soviel Kraft kann kein Mensch aufbringen. Die Verstrickungen im Labor waren auch gut gespielt, auch wenn der Weg dorthin schon arg zufällig rauskam. Aber ingesamt war es heute sehenswert. Die letzten 20 Minuten waren auch richtig gut, auch wenn das Haus komischerweise explodiert ist und Schnabel sich wahrscheinlich dort hingebeamt hat...
Grompmeier4.5 
Traubenbaum1.0 
ambler5.5Dünne Geschichte - da konnten auch die Schauspieler nichts retten
dakl8.0 
Illi-Noize7.0 
ernesto7.0 
zwokl6.5 
Tatortfan927.5 
tatortoline7.9 
usedompinguin10.0 
Joekbs6.5 
grEGOr2.5 
tototo716.5Ambitionierte TO-Folge, atmosphärisch und filmerisch toll umgesetzt. Allerdings ist die Story doch etwas zu komplex und das perfekte Killer-Nano-Gift ist doch etwas sehr weit hergeholt. Trotzdem in Summe sehenswert.
TSL7.0 
Mdoerrie9.5 
Robert808.0 
Cer2.5Was ein Blödsinn! Unglaubwürdig, wenig lebensnah, weltfremd und natürlich ausgerechnet wieder eine involvierte Komissarin. Warum können die Ermittler nicht einfach mal ermitteln wie es früher der Fall war, statt selbst betroffen, eine Psychose oder eingebunden zu sein?
kappl8.0 
KarlHunger4.2 
schlegel5.5Die ersten 45 Minuten versprachen Spannung, aber je weiter die Gorniak in den Fall involviert wurde ... die Verstrickungen der Tatortermittler in den Kriminalfällen nehmen inflationäre Ausmaße an. Zum Ende hin auch unglaubwürdig.
Amphitryon7.0 
Ralph7.0Etwas anders als ein klassischer Tatort, aber gut gemacht. Kleine Schwächen, aber insgesamt völlig okay.
dg_4.5 
Schimanskis Jacke5.2„Da ist noch Ecstasy übrig, wollen wir ein Drehbuch herum schreiben?“ Anders ist die Realitätsferne der Geschichte kaum erklärbar. Klar, das Zeug war so gut, dass die Konsumentin alles verdrängt hat, aber eigentlich müsste so ein Vorgang, der zugrunde liegt, doch aktenkundig sein. Oder Nachfragen ergeben. Spätestens beim Betrachten des Films mit den nicht gerade unauffälligen Wanddekorationen. Und wie ist die Videokamera da lebend heraus gekommen? Nach 2 starken Folgen starke Schwächen geht das gute Folge- schwache Folge–Ping-Pong beim MDR weiter. Wird also wohl das nächste Mal wieder sehr gut...
MKMK1.5Beginnt spannend, verliert sich dann in Nano-Quatsch und mündet schließlich in einer ärgerlich albernen Auflösung, die auf einem zwanzig(!) Jahre zurückliegendem Geschehen gründet.
Alfons5.2 
Nase1.0 
Nik6.0Ziemlich absurde Sci-Fi-Geschichte mit wenig originellem Motiv. Aber gekonnt gemacht, hatte seine Momente.
Andy_720d8.1Fesselnd, wird sogar immer dramatischer. Von allen Komponenten (für sich wirklich gut) sticht für mich die Regie heraus.
MMx3.5 
minodra5.7Recht unglaubwürdig und weit hergeholt!
Rawito5.8wurde zum ende hin immer abenteuerlicher und uninteressanter, sorry
jan christou7.5 
holubicka7.5Eine gewisse Spannung vom Anfang bis zur Auflösung, die ist unrealistisch und das Motiv der Vergiftung undurchsichtig.
Vosen7.0 
Tracy7.0 
jdyla5.3 
Laser1.5 
Bird353510.0 
Oekes4.5 
sakulan6.0Ohne persönliche Verwicklung der ermittelnden Kommissare nebst immerwährendem alleinerziehungs Mutter-Vater-Sohn-Tochter Nebenhandlungsstrang geht's anscheinend nicht mehr. Nervt.
xyz8.0 
TheFragile6.5 
oliver00016.5Spannend, aber so oder ähnlich schon zu oft gesehen. Hinzu kommen Logiklücken und das unverantwortliche Handeln aller Beteiligter.
Noah2.5Total wirr, unlogisch und vor allem: Unglaubwürdig!
MordZumSonntag5.5Eigentlich eine gute Idee mit dem nicht nachweisbaren Gift. Gegen Ende wurde daraus aber eine schräge aufarbeitungsstory. Und natürlich muss wieder mal ein Kommissar involviert sein. Und die Handlung war nur möglich, weil diese mehrfach einen irrationalen Alleingang hinlegen muss. Gut war der schicker, kurz nachdem Gorniak ihren Bewacher zum Haus zurück geschickt hatte.
jogo7.9Ein TO der Spitzenklasse, spannend, sehr gut gespielt bes. von Gorniak, mit einer interessanten Geschichte. Das Finale aber inhaltlich sehr enttäuschend. Nach 20 Jahren Rache zu nehmen, ist einfach unrealistisch. Zudem nervte das ständige Unterlegen von Texten durch Klaviergeklimper und ein paar Logiklöcher.
tomsen27.0Nicht schlecht, obwohl ich persönliche Verstrickungen der Kommissare nicht unbedingt mag.
Regulator5.5Doch sehr konstruiert
walter8001.0Viel unverständliches Genuschel und eine wirre Handlung, von der ich nur wenig begriffen habe. Ein paar erklärende Sätze zwischendurch oder am Schluß hätten sehr geholfen, doch dafür ist man sich inzwischen wohl zu fein beim Tatort.
Karpatjoe6.0Etwas zu weit hergeholt
mauerblume7.0 
lohmar11.0meine Gebühren vergeudet
ziwa5.0Eine der schwächeren Dresdner Folgen. Relativ spannender Thriller, aber mit zu weit hergeholte Story. Ende Unterirdisch. Habe auch nicht verstanden, was die Ermordete mit dem ganzen eigentlich zu tun hatte. Punkte eigentlich nur für die wie immer sehr guten Darsteller im Dresden-Team.
Vogelic6.0Fing super an,flachte danach aber gewaltig ab.
Potus5.0Unzüchteter Fall, aber nettes Team.
elch1543.0Viele Ungereimtheiten! Wie oft wurden die Anordnungen des Chefs absichtlich missachtet? Wie oft hat sich ein Ermittler-in in den letzten Jahren selbst aus dem KrHs entlassen? Lasst euch mal was Besseres einfallen!
KikiMuschi0.50 5 für Schnabel.
andkra675.2Gute Idee….Auflösung aber komplett wild und unrealistisch konstruiert
stevkern6.5 
Algo8.7 
Tatortfriends8.1Interessanter, moderner Fall aus Dresden. Gorniak dieses Mal privat involviert, wobei man als Zuschauer beruhigt zurücklehnen kann, denn da muss es ein Happy End geben. Die Geschichte geht zurück zur Studentenzeit, und baut immer mehr Spannung auf. Auch der coole Sohn ist von der Partie. Verwirrend, ein wenig skurill mit Killer-Nanopartikeln, aber unterhaltsam. Schön dass Schnabel wieder voll dabei war, und mit rausging. Tolles Team, und ein Fall der nicht langweilig wurde.
whues0.0 
Latinum6.5 
Püppen4.4Die ersten 60 Minuten konnte man wunderbar rätseln und mit dem Schnabel-Team mitfühlen, aber mit dem fortschreitenden irrwitzigen Treiben der Nanomediziner verlor man Faden und Interesse.
tatort-kranken6.0 
fbmy5.0Leider unausgegoren
kringlebros7.0 
flomei6.5 
Trimmels Zipfel7.4Zuerst dachte ich "ist Kai Korthals doch nicht tot?" Das Ende etwas zu viel des Guten. An sich aber gute Unterhaltung mit sogar etwas Spannung.
nordlicht5.5Ein wenig an den Haaren herbeigezogene Geschichte. einige Logikfehler, Martin Brambach zu schade für die Rolle, die er spielt. Spannung in diesem Fall wenig gegeben.
Ludwig H.7.0 
overbeck7.0 
alexo6.0Durchschnittliche Folge. Extrapunkt für die schauspielerische Leistung von Anna-Maria Mühe.
joki5.5Mal wieder einiges nicht verstanden.
DerHarry6.0Das war mir ein bisschen zu viel Akte X… Schade, seit langer Zeit mal wieder ein Fall aus Dresden, der mich nicht wirklich überzeugen konnte.
tommy22k2.0Der Anfang war ja noch ganz ok, leider wurde es mit jeder Minute schlimmer um am Ende ins völlig Absurde abzudriften. Da konnte auch die gute Besetzung nichts mehr retten.
Weiche_Cloppenhoff2.4Wenig unterhaltsam
MissElli8.0 
Eichi6.0Die Nanotechnologie wäre ja an und für sich noch ein interessantes Thema, aber hier wurde viel zu wenig daraus gemacht und der Schluss wirkt mehr als gesucht.
Paulchen3.0 
White eagle7.5Ziemlich konstruiert aber spannend.
Roter Affe4.0Naiv, navier, Tatortkommissarin. Mann oh mann im echten Leben würde die Karin wohl kaum überleben, auch ohne Nanozeug. Spannung entsteht nur durch dummes Verhalten und diffusen Hintergrund.
woswasi5.0sehr gut gemacht, fängt sehr gut an, wird gegen ende aber leider unglaubwürdig und weit hergeholt. punkteabzug für die pentrante und nervtötende musik - musste ohne ton mit untertitel weiterschauen.
zrele6.0 
Herr_Bu6.0Das Team hat sich gut eingespielt, aber der Fall hatte zu einige Inhalte, die ich im Tatort NICHT mehr sehen will: eine an den Haaren herbeigezogene Einbezogenheit der Ermittlerin in den Fall, welche auf eine erstmals in dem Fall erzählt Vorgeschichte zurückgreift und als solche schon wenig stimmig anmutet. Das Tatmotiv wirkt ebenso weit herbeigezogen wie die Gründe für den ersten Mord. Spannend wurde es dadurch leider nicht. Da konnte das gute Spiel der Schauspielerinnen leider nichts mehr retten.
MacSpock6.5 
schaumermal1.5 
schwyz5.5Beginnt vielversprechend und spannend. Spätestens mit der Offenbarung des Täters und dem ganzen Nanoschmerzengedöns nehmen Interesse und Plausibilität leider ab. Am Schluss bleibt eine Ermittlervergangenheitsbewältigung, die man andernorts schon besser gesehen hat. Trotzdem: Das Team gefällt und ein Abreagieren im Wutraum ist wegen dieser Folge nicht nötig.
horst s9.0 
celtic_dragon7.5Seit dem "Nest" und der Abkehr vom vorpubertären Humoransatz (oder seit Winkler im Team ist!) muss man Dresden auf der Rechnung haben. Nicht jede Folge ist ein Volltreffer, aber der gute Wille auf Atmosphäre und interessante Stories zu setzen ist unübersehbar. Plötzlicher Herzstillstand, Personen leiden unter unerklärlichen Schmerzen, und ein Motiv, dessen Ursprung weit in der Vergangenheit liegt. Damit lässt sich was anfangen... Die falsch gelegten Spuren wirken dieses Mal etwas zu sehr um ihrer selbst Willen gelegt. Trotzdem eine gute und spannende Folge, die Lust auf weitere Fälle mit dem Team macht.
arnoldbrust10.0 
DanielFG2.5Die persönliche Verwicklung ist wie fast immer nervig und überflüssig. Leider kann Spannung nur durch penetrante Alleingänge ohne Sinn und Verstand erzeugt werden, das spricht nicht für ein gutes Drehbuch. Schade, fing recht gut an, aber dann ...
ARISI8.0 
Volker817.5 
Bulldogge5.5 
Mr.Johnny5.5Verflachte mit zunehmende Filmdauer immer mehr und überzeugte nicht.
Kirk8.0 
gosox20007.0 
IlMaestro7.6 
Häkchen6.0 
dizzywhiz7.0 
Kohlmi5.3Solide, aber dennoch durchwachsene Krimi. Die persönliche Involvierung der Kommissarin machte diese Folge wieder ein gutes Stück unglaubhaft. Das Thema zeigte immerhin eine gewisse Relevanz, gibt es doch bereits solche Arzneimittel die so ähnlich wirken könnten. Abschließend bleibt zu vermerken, dass diese Folge nicht auf dem üblichen Qualitäts Niveau der Dresdner Tatorte war.
speedo-guido8.0 
T-Shirt8.3eine ebenso gruselige wie fesselnde Stalker-Geschichte ... obwohl es wenig glaubhaft wirkt, dass die Kommissarin bei der Täterin so gar keinen Aha-Effekt hat, obwohl sie doch offenbar mehr oder weniger miteinander aufgewachsen sind
Tatort-Fan7.5Sehr spannender und mysteriöser Thriller mit interessantem Thema (Nanopartikel/Nanobots) und einer eiskalten Anna Maria Mühe, am Ende für meinen Geschmack aber doch etwas zu unrealistisch und abgedreht.
wkbb6.0Na ja, halbwegs ansprechbar. Aber eine deutliche Spur zuviel Zufall, dass auch Gorniak vergiftet wurde
Revilonnamfoh8.4Dresden weiter auf hohem Niveau gefällt immer besser
kirsten727.5 
Schlaumeier7.0 
ssalchen2.5Eine alte Tatort-Rezeptur. Man nehmen ein Pseudo-Sci-Fi Thema, involviere eine Kommissarin und starte einen Rachefeldzug. So wie so oft funktioniert das gar nicht. Die NanoBot Vergiftung ist unglaubwürdig, die Vergangenheitsbewältigung unbefriedigend und die Spannung bleibt auch außen vor. Verschenkte 90 Minuten.
Jahreszeiten8.0 
Puffelbäcker5.0Die Schatten der Vergangenheit, wo du auch gehst, da sind sie nicht weit... Ich fand das Ganze sehr, sehr konstruiert.
donnellan8.8 
Hochofen8.0Eigentlich unfassbar wie der JAHRZEHNTE lang konstant unterdurchschnittlich maue Tatort Ost in letzter Zeit an Qualität gewonnen hat. Von Ehrlicher bis Saalfeld war da ja nicht so viel. Auch die ersten von Schnabel und seinen Mädels waren meist mies. Mittlerweile ist das aber solide bis sehr gut, was aus Dresden kommt. Auch dieser ist super spannend, was eine Kunst ist, da Wissenschaftsthemen meistens nicht funktionieren. Okay, es ist eine ziemliche Räuberpistole und die Wunder-Heilmittel gegen die Wunder-Schmerzwaffe kommen schneller als von Dr. McCoy auf der Enterprise. Aber ich schau auch gerne Star Trek.
1-2-Polizei6.5Unglaubwürdige Grundidee und etwas übertrieben. Aber wenigstens recht spannend.
NorLis9.0 
Bohne8.5Ich liebe die Frau Mühe, ich habe ihren Vater schon sehr geschätzt. Einen Tatort nach Kai, dem Zähneputzer, gleich der nächste Psychopath. Oder hier doch eher eine verletzte Person. Bei alledem: Die liebe Karin Gorniak war ganz schön Scheiße als junge Dame.
os-tatort10.0 
hogmanay20087.5 
falcons816.0 
Exi4.0Selbst ein Qualitätsregisseur wie Sebastian Marka und das an sich in guter Form befindliche Dresdner Team können diesen Tatort nicht rausreissen. Es ist alles vorhanden, was einen nervigen Tatort ausmacht: Alleingänge und persönliche Betroffenheit der Ermittler, unfähige Observateure sowie ein aktuelles Thema, dass komplett vereinfacht aufbereitet wird. Zumindest spannend war es.
ruelei0.0 
noti7.0 
claudia7.0 
desillusioniert8.0 
Titus6.9 
Seraphim6.5 
leitmayr_fan7.0 
peter9.0 
qaiman4.0Nix dolles
Nöppes7.5 
axelino6.5 
InspektorColumbo6.0 
zuff12.5 
Jedi6.0 
Spürnase2.3Nur auf Spannungsmache ausgelegter Film, mit sehr nervtötender Geräuschuntermalung. Dazu kommt wieder einmal das völlig unprofessionelle Handeln im Ermittlerteam.
Christoph Radtke7.0 
fotoharry4.0Na ja, ein bisschen an den Haaren vorbeigezogen war es schon. Sowohl Tatmotiv als auch Durchführung der Tat waren eher unglaubwürdig.
hunter19595.0Unglaubwürdige Story.
schwatter-krauser6.0 
dani050216.0 
malzbier596.5Dramatischer, aber sehr konstruierter Fall. Die Gorniak stößt dieses Mal an ihre physischen und psychischen Grenzen, gibt sich aber gewohnt zäh. Die neue Kollegin im Team gefällt einmal mehr durch ihre Souveränität, ein positiver Ersatz für Sieland. Ein durchaus sehenswerter TATORT, aber wie alle Dresdener Folgen kein Highlight
RF15.0Blöde und unglaubwürdige Story teilweise spannend verpackt
Kpt.Vallow5.5 
Junior7.5 
Sintostyle8.0Mittlerweile gewohnt starke Leistung aus Dresden. Jedoch unrealistisch, dass Gorniak ihre ehemalige Klassenkameradin nicht kennt.
pasquale6.0An sich spannende Grundidee nur mäßig umgesetzt; insbesondere wirkt es nicht realistisch
Harry Klein6.0Unerklärliche Schmerzen durch Nanotechnologie, ein 20 Jahre zurückliegendes Rachemotiv - daraus wird in Dresden ein im Kern wenig plausibler, aber immerhin recht spannender Film gemacht. Wenn doch bloß nicht wieder eine Ermittlerin persönlich betroffen wäre, ach je...
blemes8.0 
Stefan7.0 
Fromlowitz7.5 
Finke5.0 
Adlatus6.0Die ganze Story ist an den Haaren herbeigezogen mit großen Logiklöchern. Anna María Mühe sehr gut. Ansonsten eher eine Wissenschaftsparodie.
Mitsurugi3.5 
diver8.0 
Kalliope5.2Hui, eine vermeintliche Stalker-Geschichte mit Sci-Fi-Elementen wandelt sich zum Rachefeldzug mit persönlichem Bezug von Gorniak. Inszenierung wie immer super. Auch Kamera, Ton, Schnitt und Schauspieler. Das hätte für mich ein weiterer düsterer und spannender Tatort aus Dresden werden können, wenn Täter(m/w/d) nicht allzu allmächtig gewesen wäre. Nanopartikel sind grundsätzlich möglich, doch der Dramaturgie wurde eine Portion Realismus geopfert. Running gag: Schnabel erfährt wie immer als letzter von Alleingängen der Ermittlerinnen ...
Ganymede2.0 
thwasu8.0 
Der anständige Andi6.0 
Christian6.5Hat mich nicht gepackt. Aus dem Thema "Nano" hätte man was machen können, aber es glitt dann in die private Vergangenheit ab.
Miss_Maple2.0 
ralfhausschwerte5.0Sebastian Marka gehörte eigentlich zu meinen Lieblings - Tatort-Regisseure - besonders wenn ich an seine Münchner Tatorte ("die Wahrheit" und "wir kriegen Euch alle") denke. Dieses Mal enttäuscht er aber leider ziemlich. Zwar fängt dieser Dresdner Krimi um das unsichtbare Gift gut an, aber spätestens mit dem ersten Auftauchen der von Anna Maria Mühe gespielten Figur wird die Story um eine vergangene Episode aus dem Leben von Gorniak leider sehr unglaubwürdig und hanebüchen. Zwar kann Karin Hanczewski als sture Einzelkämpferin und klammernde Mutter durchaus überzeugen, aber sämtliche Rückblenden sind ärgerlich. Schade: Dresden war eigentlich auf gutem Niveau.
Kreutzer7.0 
bello6.0 
Detti075.5 
diesberg6.5 
lightmayr6.0Ganz gut gemacht, aber einiges snicht ganz logisch
Mesju7.5 
allure6.0 
königsberg7.0Medizinisch/Biologisch überfrachtet, sodass es etwas dauerte, bis der Zugang zum Stoff da war. Dann aber ein ordentlicher Tatort mit einem interessanten Fokus auf der Rolle Karin Gorniak. Wie in Dresden üblich gut geschauspielert.
HSV7.0 
yellow-mellow7.0Nicht besonders schlüssig und teilweise ziemlich wirr, aber Psychpathinnen gehen immer.
Der Kommissar5.5 
Scholli8.0 
silbernase7.0 
Haferkamps Enkel6.5 
Aussie6.0Eigentlich 8 Punkte, aber für extrem unprofessionelle Gorniak und schlecht spielende Hancz. 3 Punkte Abzug. Mühe, Brambach und Gröschel ein Bonuspunkt.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3