Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 06.12.2021. --> Bis heute wurden 1194 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Der Reiz des Bösen

(1172, Ballauf)

Durchschnittliche Bewertung: 7.94158
bei 202 Bewertungen
Standardabweichung 1.65949 und Varianz 2.75391
Median 8.0
Gesamtplatz: 43

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
minodra8.0Raffiniertes Ende! Mal wieder überdurchschnittlicher TO aus Köln!
terrax1x110.0 
MMx7.5 
T-Shirt6.5leidlich unterhaltsam, aber etwas zu klischeehaft und unglaubwürdig ... und für mich zu undurchsichtig: erst beim Abspann dämmerte mir, dass die Geschichte mit dem Jungen eine Rückblende war. Und "Turbo-Jütte" ist ja wohl der schlechteste Witz des Jahrzehnts!
mauerblume8.0 
krotho7.5Endlich mal wieder ein richtig guter Tatort aus Köln mit einem gelungen Nebeneinander zweier Zeiträume. Zudem erschütternde Einblicke in die kaputten Familienverhältnisse aus Sicht eines betroffenen Kindes. Auch Jütte gewinnt hier an Format. Gern weiter so.
jdyla7.3 
holubicka8.5Ein klassischer Kölner Tatort ohne Mätzchen. Die Abhandlung mit einer gewissen Spannung und die Auflösung überraschend.
Professor Tatort8.5Gute und spannende Folge aus Köln. Geschockt inszeniertes Spiel mit Erwartung der Zuschauer, die sich vielfach nicht erfüllen. Der Täter erscheint dann zwar spät, quasi nach dem Motto "Der Gärtner war es", aber irgendwie doch noch nachvollziehbar. Dass hier mit zwei zeitlichen Ebenen gearbeitet wurde, ist zwar unglaublich raffiniert, aber zumindest zum Schluss hin, wäre es schon gut gewesen, das etwas offener zu zeigen. Aber trotzdem großes Kino...
MKMK9.0Was behäbig beginnt, steigert sich zum famosen Krimi. Die einem an die Nieren gehenden Misshandlungen des späteren Täters in der scheinbaren Parallel-, letztlich aber Vorgeschichte zur eigentlichen Krimi-Handlung und vor allem die unerwartete Zusammenführung dieser beiden Erzählstränge liefern eine hintergründige Pointe. Dazu emanzipiert sich (Norbert!) Jütte vom Bürokraten-Langweiler zum integralen Bestandteil des Kölner Ermittler-Teams.
oemel7.5Das gab es meines Wissens auch noch nie im TATORT: Man glaubt ganz fest, den Mörder oder zumindest sein nächstes Opfer zu kennen, und dann... ein Zeitsprung. Mutiges, gelungenes Experiment. Nach dieser Folge dürften einige Brieffreundschaften mit Häftlingen auf der Strecke geblieben sein...
walter8008.0Das Mordmotiv war vielleicht etwas weit hergeholt, und die Musikeinlagen nervten. Sonst sehr gut.
Mdoerrie9.0 
Algo9.0Etwas verwirrend die eingeflochtene Story da ich erst am Schluss realisiert habe dass sie auf einer anderen Zeitebene spielt.
xyz8.0 
Converge8.5 
Potus7.0Aufwüllend, aber anstrengend.
tototo718.0Ein Tatort, der den Zuschauer schön in die Irre führt. Gut gemacht.
Bird353510.0 
RF18.5Überaus spannend und emotional, aber stark konstruiert.
Karpatjoe10.0 
jan christou7.0 
Vogelic8.0Spannender Plot und sehr guter Jütte.
Alfons7.8 
1-2-Polizei9.0Toller Plot-twist, und insgesamt trotz kleiner Unglaubwürdigkeiten ein Highlight.
overbeck9.0 
Sintostyle8.5Richtig starker Fall. Als ich bei dem jungen Lenny den Gameboy gesehen habe, war mir aber Täter und Motiv klar. Starke 8,5/10 von mir.
IlMaestro8.0Turbo Jütte und Ferrari top
malzbier597.0 
Küstengucker8.1 
gosox20007.5 
fotoharry7.5Guter Sozialkrimi um ehemalige Häftlinge und deren Probleme. Turbo-Jütte in Glanzform, Freddy erstmals ohne Bart und mit Ferrari. Erst später wurde mir klar, das die Geschichte des Täters die Geschichte des Adoptivsohnes von Basso ist.
oliver00018.7Sehr starke Folge, nur Auflösung am Ende ziemlich plötzlich.
Rawito9.3Sehr gut geschriebener Twist. Verstörender Tatort. Prädikat krass.
ahaahaaha6.7Solider Durchschnitt.
andkra679.5Richtig gut - Top Leistung der Crew, gute Musik und exzellenter Plot
schwyz8.0Perfides, aber raffiniert inszeniertes Spiel mit dem Zuschauer. Am Schluss ärgert man sich, dass man die Rückblenden trotz Mode, Schnäuzer und Gameboy nicht früher als solche erkennt hat. Zudem lernt man Turbo-Jüttes Biografie und den Begriff Hybristophilie kennen. Fazit: Spannungs- und Bildungsauftrag klar erfüllt.
Seraphim7.0 
rodschi9.0Überraschender Anwärter auf das Highlight des Jahres!
Nase7.5 
Claudia-Opf10.0 
uknig228.5Mal wieder ein richtig guter Kölner Tatort. Spannend, mit viel Jütte und einer guten Story mit toller Wendung.
peregrinus9.5Unterhaltsame, spannende und auf Grund der überraschenden Wendungen herausragende Tatortfolge des Kölner Teams.
usedompinguin8.3Nach dem etwas überflüssigen Strang über Tarek Elvan dann spannend, toller Plottwist. Etwas schwächelndendes Finale, aber durch die Bank überzeugende Schausteller - gelungene Mischung aus Thriller und Drama. Nach dem missratenen DER TOD DER ANDEREN (2/10) schon der zweite überzeugende Tatort aus Köln in diesem Jahr.
schlegel9.5spannend
Der Kommissar8.0 
Cluedo7.0Für Kölner Verhältnisse ein spannender, bis zuletzt hoch interessanter Tatort. Sozialkritisch, aber ohne Dampfhammer. Dazu Turbo-Jütte!
Gotteshacker9.0Das Thema der Stiefväter und das Thema der gewalttätigen Väter sind beide wichtig. Der Film behandelt beide, und ein drittes Thema der Brieffreundschaften, in ausgezeichneter Weise. - Es ist ein großer Kunstgriff, einen Handlungsstrang parallel laufen zu haben, und erst gegen Schluss stellt sich heraus, dass diese Handlung 20 Jahre zurückliegt. - „Turbo-Jütte“ war zwar witzig, aber auch etwas unglaubwürdig. - Und warum flieht der Täter vor Jütte? Da er namentlich bekannt ist, ist eine Flucht aussichtslos. - Freddy fährt endlich einen Ferrari. Endlich!
portutti10.0 
White eagle8.0 
Vosen8.0 
tatortoline8.5 
Torsten10.0 
Miss_Maple8.0 
jogo8.8Spannend, bedrückend, geradlinig. Jütte bekommt endlich sein eigenes Leben. Das Finale durch den schwer erkennbaren Zeitsprung und das unrealistische Auftauchen von Ballauf und Schenk zu Jüttes Rettunng etwas verunglückt.     
Regulator8.0 
diesberg7.5gar nicht einfach zu erkennen, der doppelte Lenny
Jahreszeiten7.0 
Grompmeier6.5 
Noah8.5 
dg_8.0 
MMLuis6.0 
Ralph8.5Eine wunderbare Folge aus Köln mit vielen Überraschungen. Hat Spaß gemacht!
axelino8.5 
stevkern7.5 
ambler8.5Spannend und überraschend.
Schimanskis Jacke8.2Wenn es Absicht dieser Erzählweise war, den Zuschauer zu verwirren, ist dies sicherlich gut gelungen. Da hilft entspannen und noch mal gucken, denn die Kölner zeigen hier, dass sie mehr als Sozialdrama können, ohne ihre Linie inkl. Sidekicks und Running Gags zu vergessen. Allerdings stand auch selten das „Achtung! Gleich passiert hier was!-Schild“ deutlicher im Raum, spannend war´s aber trotzdem. Wenngleich am Ende leider etwas stereotyp.
Nik8.5Seit Langem wieder mal eine starke Folge aus Köln, sehr intensiv und spannend erzählt, überzeugend gespielt und vor allem clever konstruiert. Bitte öfter so!
Eichi9.0Sehr eindrückliche Folge aus Köln, gut gelungen das Wechselspiel des kleinen, gequälten Jungen und dem späteren Rächer.
jogi8.5 
Bulldogge8.0 
Roter Affe7.0Interessante Story, leider keine Auflösung zu Basso und dem armen Buben.
arnoldbrust10.0 
falcons816.5 
bontepietBO9.2Ein ganz starker Fall der Kölner, der mich noch lange nach dem Abspann beschäftigt hat. So lange, bis ich (ganz spoilerfrei) die geschickt eingeflochtene Rückblende erkannt und ihren Sinn verstanden habe. Die große Überraschung war Jüttes sentimentale Vorgeschichte, die ihm plötzlich einen Vornamen bescherte. Norbert ist im Team (und auch bei mir) angekommen ;-)
Sigi9.0Intelligent konstruierte Story. Man glaubt den Täter früh zu erkennen, kann aber genau wie die Kommissare kein Motiv erahnen. Erst bei der Befragung der Mutter im Rollstuhl dämmerte es mir: die Schauspielerin hast Du heute schon mal gesehen... Mal wieder ein Highlight aus Köln!
MacSpock7.0 
Oekes8.5 
kringlebros7.0 
Kirk9.0 
hunter19597.2Die Geschichte zwar etwas anstrengend, aber als Krimi voll in Ordnung. Leider, wie so oft, kann der Schluss nicht überzeugen. Trotzdem weit überdurchschnittlich.
Puffelbäcker9.0Sehr gelungener Rache-Krimi mit einem Jütte, der diesmal mehr als ein Stichwortgeber ist.
tatort-kranken7.5 
Franzivo6.0Da werden manche Frauen als dämlich und naiv dargestellt, als zu gutgläubig. Keine gute Folge.
Volker818.0 
misterdoogalooga2.5die Grundidee ganz gut - der Wendepunkt tatsächlich überraschend, aber nicht gut, weil im Unterschied zu "Damian" (Freiburger Fall) fühlt sich dieser Zeitsprung nicht logisch an - das hätte ,man besser umsetzen können. größtes Manko aber: viele schlechte Schauspieler wie der Türke, das Kind vom Türken - ja und Jütte, der bleibt grottenschlecht. wieso man dem so viel Screentime gibt. bei weitem nicht der beste kölner fall
tine5310.0 
Jürgen H.9.0Was diesen "Tatort" so besonders macht ist, dass der Zuschauer zum Kombinieren eingeladen ist. Das Rätsel zu lösen vermag nicht jeder. Ich habe es auch nur bedingt geschafft. Vom Drehbuch her also sehr gefinkelt und Turbo-Jütte sorgt für Furore. Ein Top-Film mit kleinen Längen zwischendurch.
TheFragile8.0 
Bohne8.5Eine gute Krimi-Idee in Vorabend-Machart mit überraschendem Twist. Entspannend anzusehen. Mit diesem Film werde ich zum Jütte-Fan. Er darf gerne zum Hauptkommissar aufsteigen und Ballauf irgendwann ablösen. Aber bitte noch nicht. Es gab für meinen Geschmack etwas zu viele Erklär-Dialoge, damit auch wirklich jeder versteht, was gerade zu sehen und zu hören war.
DanielFG8.0Doch wieder mal was sehr gutes aus Köln, sehr spannende und komplexe Auflösung, da war wirklich mal längeres Nachdenken nötig
Ludwig H.8.0 
Robben1010.0 
Stefan10.0 
Fluppy4.0 
flomei9.0 
Mitsurugi5.5 
schaumermal5.0 
HSV8.0 
ARISI8.5 
Ticolino8.8Eine sehr berührende Folge mit gut nachvollziehbarer Polizeiarbeit und einem sehr raffiniert aufgezogenen Plot.
Illi-Noize9.5 
Robert8010.0 
tommy22k9.0Am Ende machen die eizelnen Erzählstränge Sinn...! Ein (sehr) guter Tatort mit Turbo-Jütte. Leider sehr unglaubwürdig, dass Jütte und Täter am Ende so schnell gefunden wurden.
Milski8.6 
grEGOr6.5 
Häkchen7.0 
balou8.0Überraschend guter "Tatort". Richtig gelungen auch, endlich das Profil von Jütte weiter zu entwickeln - und zwar in die richtige Richtung! Die finale Wendung war klasse und richtig überraschend, aber mir gings am Schluss etwas zu schnell.
joki8.0Endlich mal eine klare Aussage über die Gefahren der Pittiplatsch-Politik.
Der anständige Andi9.0 
ernesto8.5 
qaiman8.0Interessantes Thema sehr spannend erzählt. Billiges Ende, dafür der Abzug.
Revilonnamfoh8.8Gute Story aus Köln und Jütte mal nicht so träge.
alexo9.0Sehr gute Folge aus Köln
Königsberg9.0Der Tatort steigert sich von Minute zu Minute und kann mit einer für mich völlig unvorhersehbaren Auflösung überzeugen. Ausserdem tut es des Team gut, dass Jüttes Rolle immer relevanter wird. Stark.
Cer8.0 
dogvk10.0 
Nic2347.0 
Latinum9.0 
Fat Sheeran8.5 
zrele8.5 
noti9.0 
claudia7.0 
KarlHunger5.9 
adlatus8.6Ein Spitzentatort aus Köln. Die haben es immer noch drauf. Aus Schlafmütze Jütte wird eine hyperaktive Springmaus. Das Turbojütte den Täter alleine zur Strecke bringt, war dann vielleicht doch ein wenig viel verlangt. Sehr guter Plot, auch wenn ich erst spät verstanden habe, dass der Gewalttäter in der Retrospektive spielte. Sehr gut.
SophieF6.5 
mr.smuuud9.2 
ruelei6.0 
diver10.0Perfekt! Die Auflösung und das Spiel mit den unterschiedlichen zeitlichen Ebenen waren ganz großes Kino. Erst zum Schluss merkt man, wie man hierdurch an der Nase herumgeführt wurde.
achim6.0 
Kpt.Vallow2.0 
dizzywhiz9.0 
Kliso8.5 
Medienmacher8.0 
Tatortfriends9.7Hervorragender Tatort der auf intelligenter Weise verschiedene sozialkritische Themen aufgreift und dabei auch noch eine gewisse Spannung aufbaut. Ein sehr sympatisches Ermittlerteam wo Jutte auch mal mehr Charakter und Geschichte bekommt. Dieser Film lässt einen nachdenklich zurück, mit dem Wunsch besser hinzugucken und Kindesmissbrauch durch Stiefväter früher zu erkennen. Danke, und Lob für das ganze Team.
Trimmels Zipfel8.5Endlich mal wieder etwas besseres aus Köln. Die zwei Zeitschienen waren schnell klar - welcher Junge hat heute einen Scout Ranzen? Auch auf die verschiedenen Schilder der JVA geachtet ? Einmal untereinander dann übereinander :-) Ansonsten geschickt erzählt. Nur der Täter erschien mir etwas zu jung.
MissElli10.0Ein wahnsinniger Tatort! Mega gut!
Celtic_Dragon9.5Sehr stark... Jütte steht der "aktive" Part sehr gut. Da kann man nur hoffen, ihn jetzt öfter so zu erleben. Das bekommt Ballauf und Schenk besser, wie der Phlegmatiker. Coole Story, überraschender Schwenk... das war bei der Ausgangssituation so nicht zu erwarten. "Morde an Frauen ehemaliger Strafgefangener" klang eher nach gepflegter Langeweile...
Fromlowitz10.0Bester Kölner Tatort. Absolut Klasse.
Trimmel10.0 
Tatort-Fan6.5Ein TATORT mit Unterlänge und trotzdem noch mit der einen oder anderen Länge. Dennoch auch mit intensiven Momenten und guten schauspielerischen Leistungen. Ansprechende Filmmusik.
TSL7.0 
Püppen7.4Bei aller gesellschaftlichen Brisanz ihrer Themen schaffen es die Kölner immer, augenzwinkernd aufzutreten - seien es die Dienstwagen, sei es Freddys fehlender Haarbewuchs im Gesicht oder die Rollen der Assistenten ("Franziska" ist unvergessen).
Tempelpilger7.5 
brotkobberla8.0Ein spannend inzidierter Fall mit einigen Wendungen. Jütte heute mal ganz groß und nicht nur der Gewerkschaftssekretär. Die einzelnen Stränge kamen gut hervor und wurden gut umgesetzt, bis sich alles zu einem Gesamtbild ergibt. Schenk und Ballauf heute unaufgeregt und professional unterwegs – was Jütte heute nicht zusammengebracht hat. Auch mal kein Happy-End – wie wird’s den Jungen weiter ergehen …
Sparkey4.5Harter Tobak aus Köln diesmal: Hybristophilie wurde thematisiert. Allerdings mit fragwürdigen Aussagen. Nachdem Handlungsstrang sind Frauen also selbst Schuld, wenn Sie Opfer von Gewalt werden. Statt männlicher Übergriffigkeit wurde weibliche Unterlassung als Hauptmotiv für den Werdegang eines Gewalttäters/Möders angegeben. Insbesondere der parallele Handlungsstrang zum eigentlichen Mordfall legt diese Auslegung nahe. Und was ist zu Turbo-Jütte zu sagen: Eher nein danke!
dakl8.3 
DerHarry10.0Auf den entscheidenden Dreh bin ich leider nicht selbst gekommen… Super Folge, endlich mal wieder ein Krimi!
fbmy8.0Top Drama
highlandcow9.0 
zwokl9.0 
Joekbs6.0 
bascordewener8.5Briefen schreiben an Gefangene bleibt voller Risiko. Weil wir als Zuschauer immer mehr Antipathie entwickeln für Basso und nicht verstehen weil Ballauf und Schenk der Mann nicht scheller finden, bekommen wir am Ende, auf überraschende Weise Klarheit über seine Jugend. Turbo-Jütte - auch ganz überraschend.
Arlemer6.0 
Thiel-Hamburg7.0Den Clou des Films hat man sehr, sehr schnell durchschaut, was ihm ein bisschen die Spannung nimmt. Aber dennoch ist er in einigen Passagen sehr eindrucksvoll. Das liegt vor allem an Torben Liebrecht und Wulf Kurscheid, die ihre Rollen ganz hervorragend spielen. Ein dickes Plus auch dafür, dass wir Jütte nicht als Witzfigur erleben dürfen, sondern mal von seiner ganz anderen Seite.
Vlado Stenzel0.0 
lohmar11.0das war ganz schwach
Kohlmi7.7Gut gemachter Krimi, der aber wieder einmal unter der persönlichen Involvierung Jüttes im konkreten Fall litt. Offen blieb auch, was aus dem Mißbrauchstäter (der Kinder) wurde - dieser Strang des Tatortes blieb unaufgeklärt. Des weiteren leidet der Kölner Tatort unter dem zunehmenden Alter der Kommissare.
Vinzenz068.0 
mesju9.0 
dani050218.5Starker Tatort aus der Gesellschaft, welcher leider zu 100 Prozent so wie gezeigt realistisch ist. Am Ende durch die Zeitverschiebung etwas verwirrend.
alumar7.0 
Spürnase3.0Spannend aber nicht besonders authentisch. Mit vorhersehbarer Handlung nach "Schema F" und einem unprofessionellen Ende.
refereebremen6.5Sehr düsterer Krimi aus der Rheinmetropole, in der insbesondere Tarek Elvan hervorragend spielt. Ballauf und Schenk lassen diesmal Jütte in den Fokus rücken- zu Recht. Spannend und sehr emotional. Negativ: Der Zeitsprung mitten im Plot ist nicht sofort sichtbar, daher wirkt der Fall schlechter, als er ist. Da hätte eine Einblende unten "vor 20 Jahren" etc. vieles herausreißen können. So ist keine andere Bewertung möglich, da nicht verlangt werden kann, sich die Folge noch einmal anzuschauen, um dann den gesamten Kontext verstehen zu können. Schade!
Kirsten729.0 
Zephyr9.0Sehr spannende Folge, besonders gut gelungen waren die Überraschung, dass es sich bei dem einen Handlungsstrang um eine Rückblende handelt. Unglaubwürdig war leider, dass Jütte und der Täter am Ende so schnell auf der Baustelle gefunden werden.
blemes10.0Top Kölner Tatort. Ein bissle Bonnie und Clyde
Tatortfan928.5 
spund19.5Überragend. Spannend. Emotional. Lebensnah. Ballauf und Schenk scheinen aus ihrem Tief raus zu sein, Ballauf flirtet sogar wieder. Die Bestnote verhindert das Holzhammer-artige Erinnern der Zuschauer an die Trägheit Jüttes durch die alberne Schneckenszene.
Benjamin6.5 
donnellan8.2 
Ganymede7.0 
Schlaumeier8.0 
hogmanay200810.0 
nat79.0 
Paulchen9.3 
McFuchsto7.5sehr solider Tatort aus Köln, leider mit völlig bescheuertem Showdown.
Finke6.5 
Mr.Johnny9.0Auf die Kölner ist und bleibt Verlass! Interessante Thematik; mystisch genialer Titelsong und eine überzeugende Schauspielriege (endlich mal wieder mit Torben Liebrecht!)! Und ich darf mir selbst auf die Schulter klopfen, denn ich hatte nach einer Stunde den Täter entlarvt... :-)
Laser7.1 
woswasi6.8gute story, die nur sehr langsam in fahrt kommt, dafür am ende aber übertreibt. die zweite zeitebene hätte schon früher klarer gekennzeichnet werden sollen, die musik nervt unheimlich.
ssalchen9.0Nichts für schwache Nerven, ein Tatort, der unter die Haut geht. Gut erzählt, halbwegs schlüssige Handlung, ein nachvollziehbares Motiv – war alles dabei. Die Jütte’sche Verwandlung war überraschend, aber auch nicht gänzlich unglaubwürdig. Die Wendung mit der Frau im Rollstuhl und der damit verbundene Zeitsprung ist ein Highlight der Tatortgeschichte!
Exi8.0Sehr gut gemachte Kölner Folge, die geschicht zwischen den beiden Erzählsträngen variierte und eine glaubwürdige Darstellung der handelnden Personen bot. Schön, dass Jütte einmal mehr zeigen konnte als faul im Büro zu hocken, allerdings war es dann zum Schluss hin zuviel Drama (wie schon bei seiner Entführung in einem vorigen Fall) mit einem unnötigen Alleingang, der eine höhere Bewertung verhinderte.
tomsen28.5Sehr gute Folge. Vorallem Jütte ist stark.
Herr_Bu6.5Handwerklich von der Regie her sehr schwach gemachter Krimi, wenn nicht nur viele Zuseher, sondern auch routinierte Fernsehrkritiker die Rückblenden nicht als solche identifizieren können. So blieb es nur Stückwerk ohne besonderen Spannungsbogen. Nach dem folgenden Fall reicht es jetzt aber für hoffentlich lange Tatortzeiten wieder mit der Liebe dümmlicher (?) Frauen zu Gefängnisinsassen...
Hochofen6.0Dasselbe Thema wie bei Borowskis Kai Teil Drei: Dumme Frauen, die auf Arschlöcher stehen. Warum? Na, wenigstens war der hier realistischer. Dennoch weit überbewertet. Sooo toll ist der nicht. Schon allein wegen dem aus dem Hut gezauberten Täter, der erst ca. nach der 70. Minute erstmals erwähnt wird. Und die Schnecke Jütte soll früher der Turbo-Bulle gewesen sein? Wer soll das glauben? Und was wurde aus "Bassu" und seiner lieben Familie?
speedo-guido8.5 
NorLis9.9 
Harry Klein7.0Rache für die Ignoranz der Mutter, die ihr Kind nicht vor der Gewalt des neuen Lovers schützt - auf mehreren Ebenen erzählte Geschichte mit einem Twist am Ende, den wahrscheinlich gar nicht jeder Zuschauer mitbekommt. Den Jütte-Showdown hätte es nicht gebraucht, dennoch ein guter Kölner.
Titus6.9 
desillusioniert7.2Wenn auch ein wenig ein Tatort der Sorte "wir widmen uns jetzt mal Thema X" - eine am ende relativ runde Story. Leicht störend waren relativ eindeutige, klischeehafte und dadurch flache Charaktere. Insgesamt trotzdem recht rund und auch mitnehmend. Ein schöner Twist, für einen Tatort eher selten. Nebenbei bemerkt: Was leider auch mitschwingt, ist eine ziemlich angestaubtes, passives Rollenbild von Frauen (Mutter).
leitmayr_fan8.0 
peter9.5 
Nöppes9.9 
Kalliope6.3"Turbo Jütte" und die Schnecke - kaum zu glauben. Diese Inszenierung ist sehr gut gelungen. Doch wenn man aufmerksam die Zwischengeschichte ansieht, fallen einige Requisiten, Kleidung, Gesamtaufmachung etc. doch sehr verdächtig auf. Außerdem: Wenn es zu viele Verdächtige im Tatort gibt, die es trotzdem nicht waren ... Obwohl ich von der Wendung nicht überrascht wurde, gebe ich Sonderpunkte für gute Inszenierung und die Idee der falschen Fährte.
Christoph Radtke8.0 
ziwa8.0 
schwatter-krauser4.0 
Junior10.0 
Jedi7.0 
wkbb9.0 
Weiche_Cloppenhoff0.5 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3