Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 06.12.2021. --> Bis heute wurden 1194 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Verschwörung

(1167, Eisner)

Durchschnittliche Bewertung: 6.21429
bei 210 Bewertungen
Standardabweichung 1.59041 und Varianz 2.52941
Median 6.5
Gesamtplatz: 704

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
qaiman0.0Langweilig
Grompmeier6.5 
brotkobberla7.5Heute fand ich den dauernden „Sommer-heiß-Abdunklungs-Effekt-Filter“ etwas übertrieben und sehr störend. Wenns wirklich so heiß gewesen sein soll, lässt man das Hundl nicht alleine im Auto … Obligatorisch natürlich wieder das Gespräch auf dem Dach …. Moritz Eisner wieder sehr engagiert bei der Sache er gab heute mit Bibi Fellner wieder ein sehr gutes Team ab. Der Fall war doch nachvollziehbar und zum Schluss baute sich doch auch noch etwas Spannung auf. Moritz hat trotz seiner Kündigung noch einen derart starken Ruf, dass jeder gleich im Amt springt (der Arbeitsplatz im Keller sah aber eigentlich doch auch nicht schlecht aus :-)). Der Showdown in der Kiesgrube war gut gemacht. Wie das rechtlich gemacht wurde bleibt mir schleierhaft. Kündigung – Wiedereinstellung …??? Abschlussgespräch auf dem Dach. Belobigung...
Dr. Lächeln9.0 
ambler7.5Spannend war’s schon - die üblichen Logikfehler, aber ok
minodra7.1Zuviel Moritz und Bibi, zuwenig Fall... dennoch solide Kost aus Wien!
Seraphim7.0 
Noah7.5Nicht gerade sehr spannend, aber unterhaltsam.
SherlockH8.6nicht so gut wie "Die Amme", aber sehr unterhaltsam. Angenehm mal, dass nicht alles so dunkel war, sondern schön sommerlich. Matthias Stein ist einfach ein grandioser Darsteller von Schnöseln und die Hunde ("Is er leer?") waren auch sehr lieb anzuschauen. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 7/10; Spannung/Humor 8/10; Ermittler 10/10; Darsteller 9/10; Umsetzung 9/10)
KikiMuschi7.0 
Traubenbaum3.5 
andkra677.8Solider Krimi aus Wien
Illi-Noize8.0 
MMLuis3.5 
dizzywhiz6.5 
wuestenschlumpf6.0So an Schas.
Joekbs6.0 
joki6.0 
ARISI6.5 
Schimanskis Jacke6.0Hitze, Hunde, Halluzinogene.. Und ab und zu mal ein Zeitraffer, der dann auch nicht mehr viel Sinn ergibt. Es wirkt verstörend, wenn dem Zuschauer ein paar falsche Spuren gelegt werden, und dann kurz vor Ende Beweismittel ausgebuddelt werden, weil man wohl noch schnell fertig werden musste. Was war denn jetzt mit dem in der Intro angekündigten Berufswechsel, was steckt hinter dem Verein und was sollte das mit dem Ersatz-Eisner? Da bin ich vom ORF rundere Geschichten gewöhnt...
dakl7.0 
Der anständige Andi7.0Die kleinen Kriminalbeamten gegen die große, eingeschworene Elite in der Politik - in verschiedenen Variationen wird diese Geschichte im Wiener-Tatort immer wieder erzählt. Das ganze ist ein wenig abgenutzt, aber Moritz und Bibi harmonieren wie immer klasse und die Krimihandlung war ganz solide. Gerade noch 7/10.
InspektorRV6.0 
Robert805.0 
zwokl6.5 
tototo715.5Trotz ambitionierter Thematik nicht sehr mitreißend. Es kommt keine richtige Spannung auf.
T-Shirt8.8Moritz und Bibi sind in Hochform und liefern viele schöne Einblicke in die korrupte Freundl-Wirtschaft der rot-weiß-roten Republik
Ludwig H.6.0 
Nik2.5Schöne Bilder, schöne Musik, das war's aber auch. Ermüdende Ermittlungen in längst ausgelatschten Pfaden.
MKMK7.5Einmal mehr gilt für einen Tatort: Weniger spannend, dafür umso unterhaltsamer. Eisner und Fellner sorgen eh für Wiener-Schmäh-Stimmung.
grEGOr6.5 
portutti6.5 
Jürgen H.5.0Jedes Mal, wenn Moritz und Bibi mit Polit-Sümpfen konfrontiert werden, kommt nix Gescheites dabei raus. Auch in diesem Fall. Aber es gibt immerhin hie und da Heiteres. Einen Sonderpunkt vergebe ich für das geteilte Twinni. ;-)
jogo6.3Bibi und Moritz wie immer gut, der Fall selbst sehr konstruiert und nur mäßig spannend. Interessant die Ränkespiele und Seilschaften in den Chefetagen.
jdyla6.7 
TSL7.0 
Königsberg3.0Das war nichts. Die Handlung holte mich zu keinem Zeitpunkt ab, langweilte mich und ließ Fragen offen.
TatortLK4.5kaum Spannung, hat Längen, sehr konstruiert, tolle Gebäude in traumhafter Landschaft
oemel6.0Verschwörung: bei diesem Titel rechnet man gleich mit dem Schlimmsten und erwartet - gerade aus Wien - ein Feuerwerk aus Intrigen, Seilschaften und internen Ermittlungen. Herausgekommen ist allerdings 'Verschwörung light', ein merkwürdiger Mix aus privater Fehde, Andeutungen von Konspiration und Überraschungstäter. Mit viel Wohlwollen eine 6, Bibi hat sich schließlich beim Joggen mächtig ins Zeug gelegt...
Kliso7.0 
Jahreszeiten6.5 
Vosen8.0Nicht überragend, aber Wien macht immer Spaß. Einige witzige Stellen, ohne komplett albern zu sein wie in Münster
joestrahl1.5zäh, langweilig, mit logischen Löchern und schwachen Mimen - nein, das war wieder einmal nix. Und dann noch das platteste aller Klischees: wenn einem nichts mehr einfällt, dann ist der der .... der Mörder.
fotoharry6.0Als Piefke weiß ich nicht, inwieweit Filz und Intrigantentum hier spezifisch gut oder weniger gut dargestellt wurden, hoffentlich aber hatten Eisner und Fellner einen einmaligen Fall zu lösen.
RF13.5Moritz und Bibi sollten jetzt wirklich mal abtreten. Das war weder Fisch noch Fleisch.
Thiel-Hamburg4.5Die Ermittler wie immer solide und sympathisch aber der Fall ist leider zäh und konventionell. Eh oas scho moa doagwesn. Keine Sternstunde, heute gesehen, morgen vergessen.
MMx7.0 
Ch8.0 
schaumermal6.0 
Cer7.0Gab schonmal bessere, gab schonmal schlechtere...immerhin mal wieder ein wenig politisch. Nicht so viel grausamer Schmäh wie früher. Spannende Unterhaltung ohne viel Schnick-Schnack
jan christou5.0 
Pumabu6.4 
Hochofen6.5"Für an Eiskaffee san ma zu jung." Wohnungenverkauf, Lebensmensch, Sicherheitverein... Da wird ja wieder kräftig in die österreichische Realität gegriffen. Schade, dass das deutsche und schweizerische Publikum diese nicht mal subtil eingeflochtenen Austriazismen kaum kennen und verstehen wird. Übrigens weiß ich ja nicht wie das woander ist, aber die Abschiebung von unliebsamen aber unkündbaren Beamten in Kammerl, in denen sie absichtlich nichts zu tun haben, ist ein sehr üblicher "Brauch" in Österreich. Solche Verräumten haben sogar eine eigene Bezeichnung: "Weiße Elefanten". Ansonsten nix Herausragendes von Bibi und Moritz, aber die Dialoge machen wie immer vieles wett.
InspektorColumbo6.0 
Vinzenz067.0 
Bird353510.0 
Potus6.0Solide
Elch1544.5Magerkost aus Wien. Zum wievielten mal wird Eisner von "oben" kalt gestellt? Und dann noch mit unglaubwürdigen Methoden, Kündigung, Wiedereinstellung. Aus diesem Fall hätte man mehr machen können.
oliver00015.0Alles eine Nummer zu groß. Eisner will sich nach Den Haag versetzten lassen (wirklich?), was dann von ganz oben verhindert wird. Wieso sind sowohl Bibi und Moritz so naiv, Getränke anzunehmen (in der Hitze nimmt man sich normalerweise doch etwas mit)?
Weiche_Cloppenhoff4.5Wieder einmal die typischen Stilmittel aus Wien: Korruption, Spezi-Wirtschaft, Amigos, Drohungen mit Rauswurf usw. Ebenfalls wie immer wird trotzdem weiterermittelt. "Normale" Fälle sind mir lieber
Tatort-Fan7.5Moritz und Bibi schaue ich immer gerne zu, so gut wie dieses Mal haben sie mir aber schon lange nicht mehr gefallen. Auch die Story ist - abgesehen von ein wenig Leerlauf kurz vor dem Finale und obwohl das "Moritz und Bibi gegen den Rest der Welt"-Schema nicht neu ist - interessant und spannend. Pluspunkte für die sommerliche Atmosphäre und die insgesamt optisch gelungene Umsetzung. Wie schön, dass Eisner nun doch nicht (wenn auch nur vorrübergehend) nach Den Haag wechselt und uns das Team hoffentlich noch lange erhalten bleibt. Witzige Schlussszene (Bibis Wasserschaden).
Vlado Stenzel7.5 
TheFragile5.7 
Oekes4.0 
gosox20006.5 
kringlebros6.0 
lohmar12.5einer der schlechtesten Wien Tatorte, gähn
mauerblume1.0 
Revilonnamfoh6.4Ganz OK soweit aber irgendwie wars a bisserl gebremst im Vergleich zu manch anderem Wiener TO.
Reeds3.2Gefühlt schon hundert Mal etwas Ähnliches gesehen. Öd.
Püppen6.3Überzeichnung und Überfrachtung sind hier die Themen: der Gärtner, die Ehefrau und die Doktoren sind Karikaturen, die Halluzinationen sind Spielereien und die haufenweise angerissenen Themen oberflächlich.
kohlmi7.0Eine etwas höhere Bewertung durch mich, gemessen an anderen Folgen des Duos ganz gelungene Episode. Der Nebenstrang mit der Versetzung nach Den Haag war aber unnötig und Felix hat es am Ende - wie immer- aufs Dach des Präsidiums mit Ernstl und Bibi geschafft. Ibhaltlich gewohnte Kost, jedoch unterhaltsam und mit gekonntem Witz.
Harry Klein7.0In brütender Hitze haben Moaritz und Bibi einmal mehr mit einem Wiener Sumpf aus Immobiliendeals, Vereinen, Politik und was weiß ich zu tun. Die Story schlägt zwischendurch viele Haken, die eigentlich nichts zur Sache tun. Am Ende wird alles gut. Netter Film, nette Hunde.
kappl8.0 
mecker8.0Ich mag vor allem die Darsteller. Bibi würde ich gerne als Capitaine Marleau sehen (Corinne Masiero).
refereebremen6.3Das schon bekannte Strickmuster in ein neues Geflecht zu binden gelingt nur bedingt. Wien eignet sich für Verwicklungen von Hoheitsträgern in politische Skandale. Bezüglich des Plots beweisen Eisner und Fellner erneut Teamplay. Krimifans kennen ja den Gärtnersatz. Sehr unglaubhaft ist Eisners Kündigung, um danach trotzdem weiter zu ermitteln- das ist unrealistisch und zieht die Bewertung mächtig herunter. Das hätte cleverer in einem sonst soliden Fall gelöst werden müssen! Bonus für die schönen Bilder von der Donaumetropole.
Nöppes6.9 
alumar6.5 
Ticolino1.5Ziemlich träge, zäh und langweilig.
smayrhofer6.5 
Connortobi7.5Schönes Spiel mit Klischees (Täter, Verschwörung, Aufbau der Verdächtigen etc.). Dabei vielleicht ein bisschen viel Involvierung der Ermittler, aber der Umgang der beiden ist ein Genuss.
Vogelic6.0Über Durchschnitt,wieder ein guter Wiener.
Benjamin7.0 
Hardtware6.5War mehr drin, hätte Potenzial für 8 gehabt. Aber einigen Unlogiken, wobei mir die Wendung zum Ende hin und die Auflösung gut gefallen haben.
Nic2347.5hm, ging eher so, aber ich mag die beiden so gern...
axelino6.5 
Miss_Maple7.5 
Scholli7.0Gute Unterhaltung, auch wenn ich nicht alles verstanden habe - das gilt auch für manche Nebenstränge...
nieve107.0 
stevkern7.5 
flomei5.0 
os-tatort7.0 
Mitsurugi5.0 
Fromlowitz7.0 
MissElli6.5 
MacSpock10.0 
KarlHunger5.5 
Ralph7.0In Österreich scheint es - wenn man den Tatort aus Wien betrachtet - nur korrupt zuzugehen. Trotzdem Ein durchschnittlich guter Tatort aus Wien, weil das Team einfach großartig ist und bleibt. Hoffentlich noch lange.
regulator6.5 
Dirk7.0 
austin6.3Da wäre mehr drin gewesen, aber so irgendwie belanglos...
woswasi6.0tolle bilder, aber langweilig und dünn. der gelackte schnösel nicht überzeugend.
tommy22k6.0Eigentlich geht es ja in gefühlt jedem Wiener Tatort um Verschwörung... Diese war leider bei Weitem nicht die interessanteste Verschwörung, gespickt mit übertriebenen Charakteren und mittelmäßiger Handlung.
Karpatjoe7.5 
bontepietBO4.2Auch wenn Bibi und Moritz nach wie vor ein tolles Paar sind - hier standen sie als Ermittler zu sehr im Mittelpunkt des Geschehens. Der Fall wirkte lieblos inszeniert und irgendwie bekannt und war insgesamt langweilig mit einem unglaubwürdigen Schlussakkord.
Bulldogge5.0 
th.max5.5 
Finke6.5 
1-2-Polizei7.5Solide. Die letzten Wiener Tatorte waren stärker, aber so war das trotzdem keine schlechte Unterhaltung.
DerHarry6.0Nur durchschnittlich, zu überfrachtet und das Versetzungs- und Kündigungs- Hin-und-her arg unrealistisch. Dennoch schöne Dialoge und eine Auflösung, die zumindest kein Ärgernis darstellt.
rodschi5.5Unter der Hitze scheint vor allem die Logik gelitten zu haben...
Roter Affe5.5Nicht der spannendste Fall, viele Zufälle, keine Kontinuität, aber gute Schauspieler.
Claudia-Opf8.0 
Trimmel5.0 
walter8004.5Leider verstehe ich bei den Wiener Tatorten akustisch immer nur die Hälfte.
Franzivo7.0Da verzweifelt man, wie so manche Macht die Untergebenen steuern kann. Gut hier, dass hier ein anderer Täter entlarvt wird. Hätte spannender sein können.
Nordmann8.0 
schwyz6.5Mal wieder Spezlwirtschaft und Filz im Ministerium - mittlerweile etwas gar repetiv bei den Wienern. Handkehrum aber immer wieder sehenswert wie Eisner/Fellner dagegen schmähen und ermitteln. Der Fall schlägt dann jedoch einen anderen Weg ein und präsentiert uns den klassischsten aller Mörder. Reinhard Mey hätte ihn schon längst überführt...
dg_7.5 
zrele5.5 
homer6.0 
Kuhbauer7.5 
diesberg5.9die Bewerbung in Den Haag, die Strafversetzung, eine Amtsverfehlung und die folgende Eigenkündigung waren reichlich diffus. Genauso das Weiterarbeiten und das Zurück in den Status ante
spund18.0Minimalistisches Personalsetting, das dennoch für spannende Wer-ist-es-gewesen-Unterhaltung sorgt. Dazu Bibi und Moritz im besten Sinne wie ein altes Ehepaar und von Folge zu Folge sympathischer. Und eine gehörige Portion schmäh. Kritikpunkt: Die neue Assistentin startet noch nicht wirklich durch.
Sparkey6.0 
uwe19715.0Was will man da sagen? Solider Tatort aus Wien
hogmanay20086.0 
TobiTobsen7.6„Hüft's nix, schodt's nix“ Sehr guter, spannender, unterhaltsamer, zum Teil amüsanter, detailverliebter, mit starken Dialogen und mit gutem Whodunit ausgestatteter 51. Eisner Fall, als eine Art Verschwörungsthriller. Dazu mit der neuen feschen Assistentin Meret sehr gut besetzt. „Wie heißt denn Ihr Hund“ - „Moritz!“
balou3.0Die Wiener wieder einmal beim Kampf gegen die (Welt-)Verschwörung... Überzeugend wars nicht.
Eichi4.0Was sollte denn das sein? Wirr, langweilig und unrealistisch und der Ernstl raucht nicht mal mehr auf dem Dach.
Medienmacher7.0 
staz735.5 
wkbb8.0 
Tatortfan927.0 
alexo3.0Aus Wien kommen normal bessere Folgen.
Arlemer7.0 
achtung_tatort6.7An die Klasse von 2013-2016 werden die beiden wohl nie mehr herankommen. Schade. Aber gehobenes Mittelfeld war es dennoch.
White eagle6.0 
luxi19599.5Super-TATORT aus Wien. Wir freuen uns, das Moritz Eisner dem TATORT erhalten bleibt.
usedompinguin5.6Naja...so recht überrascht hat mich dort nichts, gabs immer alles schon mal, langweilig wars nie, Bibi und Moritz sind wirklich cool!
allure6.5 
schlegel5.0 
kaius117.0 
uknig227.5 
Titus7.3 
NorLis6.1 
fbmy6.5Mittelmäßig, leider zu wenig Schmäh. Unrealistische Schnöselkonkurrrenz. Oder gibt es so etwas in der Realität tatsächlich? Aber OK.
l.paranoid9.0 
Volker817.0 
MartinEsslingen8.0ob das wirklich nur Fantasie ist - nach ZDF-Royal??
Andy_720d6.7Alles wirkt irgendwie lustlos, routiniert, auch wenn man das "Äußerste", auch im Presserauch "Eisner hört auf", weidlich ausschlachtet. Dramaturgisch, besser: in Sachen Authentizität ist hier vieles im Argen.
donnellan7.5 
Kirillow2.0 
Algo6.9 
McShop3.0 
Cluedo4.0Uargh, ein weiter lahmer Fall aus Wien. Schade drum!
mr.smuuud4.5Sorry, war diesmal nix für mich.
claudia7.5 
noti8.5 
arnoldbrust10.0 
Windpaul4.0 
Kirsten728.5Sehr gut!
jogi7.5 
mesju5.0 
Ganymede7.0 
SophieF7.0 
overbeck7.5 
Schlaumeier7.2 
Gruch7.0Ja, es gibt Leute, die alles und jeden kontrollieren wollen. Aber solch arme Wichte sind auch ziemliche Langweiler. Und das färbt dann leicht auf die Handlung ab. Rauter wie immer: auch überall die Finger drin, entscheidet sich letztlich aber für seine Mitarbeiter. Hilfts nichts, schadts nichts. Gibt es solche Vorgesetzten? Doch ein langweiliger Eisner-TO ist immer noch interessanter als viele andere.
Sintostyle7.5überraschend langatmiger Fall, trotz guter Leistungen von Eisner und Bibi.
ernesto5.0 
Häkchen5.5 
dibo737.5 
Kpt.Vallow4.0 
diver6.0Das genaue Motiv der beiden Morde blieb hinter einem Schleier.
Hänschen0077.5 
peter8.0 
HSV6.0 
Paschki19776.5Ordentlicher aber kein überragender Fall aus Wien. Der Charme von Bibi & Moritz jedoch ungebrochen. Haben lange umhergestochert, erst am Ende nahmen die Ermittlungen wieder Fahrt auf
leitmayr_fan5.0 
Exi6.5Nomen est Omen: Der Tatort aus Wien folgt dem bei österreichischen Tatorts so beliebten Verschwörungsthema bis in höchste Regierungskreise. Nicht schlecht, aber leider hat man das alles schon einmal besser und spannender gesehen. Dafür ist die sommerliche Stimmung gut rübergekommen, man hat vor dem Fernseher förmlich mit Bibi und Moritz mitgeschwitzt...
Rawito7.1 
tatort-kranken7.0 
ssalchen6.0Auch wenn in dem Tatort der schon etwas zurückliegende BUWOG Skandal thematisiert wird, hat es nichts an Aktualität verloren. Die „ich bin zu schön, zu erfolgreich“ Buberlclique (oder auch Familie) wird überzeugend dargestellt. Dass den Ermittlern das Leben durch Einflussname alles andere als leicht gemacht wird, ist auch sehr realistisch gezeigt. Schade nur, dass die Auflösung sowie das Mordmotiv dann nicht mithalten konnte.
Stefan6.0 
Haferkamps Enkel6.0 
schwatter-krauser4.5 
Kalliope5.0 
agatha146.0 
Sally6.5Bibi und Moritz legen sich mal wieder mit allen an. Unterhaltsam, aber nicht der ganz große Wurf. Das Ende im Krankenhaus war dennoch wirklich sehr berührend. Die zwei sind für mich zurzeit das beste Team!
bascordewener2.9Mann oh Mann - die sprechen kein Deutsch. Der Fall so konstruiert. Bibi und Moritz so nah am Ende. Nicht gut - bitte mach schluss diesem Wiener Elend.
Junior6.0 
hunter19595.0Zuviel Drama, zuviel Verschwörung, zu viele Zufälle, alles zu unglaubwürdig. Mit Wien geht es leider seit einiger Zeit nur noch in eine Richtung, abwärts.
adlatus7.6Da haben wir ja noch mal Schwein gehabt. Da wäre der Moritz fast nach Europol weggelobt worden. Jetzt können Sie weiterhin den Sumpf in Österreich trockenlegen. Die Folge war solide, aber nicht die Beste von Ihnen.
Christoph Radtke5.5 
ruelei8.5 
Leser aus Heidelberg4.0 
Alfons6.0 
Küstengucker5.9 
ralfhausschwerte7.0Nach dem für Wiener Verhältnisse eher ungewöhnlichen Psychothriller "die Amme" wieder ein typischer Wiener: ein Politthriller, bei dem - wieder einmal - sich alles gegen die beide Kommissare verschwört. Der Titel scheint dann auch die längst fällige Überschrift über viele Eisner Krimis zu sein. Warum sich nun alles gegen ihn verschwört, während Bbi Fellner normal weiter ermitteln darf, ist nicht ganz so überrzeugend. Warum ein Politiker wie Leytner seinen Job verliert und trotzdem die Fäden in der Hand hält, ist auch unzureichend aufgelöst. Der typische politische Filz in einer oesterreischichen Kleinstadt ist aber überzeugend dargestellt.
Spürnase6.0Solide Folge ohne Überraschungen, es kommt mir so vor, als ermittle das Team immer im selben Milieu und wiederholt sich ständig. Trotzdem wird man gut unterhalten durch die guten Schauspieler und den österreichischen Humor & Charme des Teams.
horst s3.9 
tomsen27.0 
Herr_Bu7.0Wieder kein Highlight aus Wien, wie es von Eisner/Fellner schon einige gegeben hat, aber guter Durchschnitt - Österreich ist halt korrupt ;-)
Christian7.0 
speedo-guido6.0 
lightmayr5.5Bei dem Titel habe ich mehr erwartet, insgesamt Durchschnitt für den Wiener Beitrag
Aussie6.0irgendwie die üblichen österr. Verstrickungen der Oberen gegen die Normalos. Mäßig spannend.
The NewYorker5.6 
yellow-mellow7.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3