Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 20.01.2022. --> Bis heute wurden 1199 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Der böse König

(1163, Odenthal)

Durchschnittliche Bewertung: 6.85939
bei 229 Bewertungen
Standardabweichung 1.94035 und Varianz 3.76494
Median 7.0
Gesamtplatz: 332

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
MKMK0.0Öde, öder, Odenthal.
Grompmeier10.0 
brotkobberla7.0Ein ganz spannender Fall aus Ludwigshafen. Odenthal heute mal nicht so überheblich und Stern ist heute mal wirklich menschlich rübergekommen. Der Fall plätscherte die ersten 60 Minuten so daheim und hat dann zum Schluss richtig Fahrt aufgenommen. Es war Spannung und eine Interessante Geschichte gewesen. Es war aber halt wieder eine Verwicklung vom Privatleben der Komissare nötig, um den Fall zu drehen. Das hätte man auch anders hinbekommen. Trotzdem Gesamturteil gut.
Nordmann8.0 
Andy_720d7.4Eine eigentlich gute, spannende Folge; die Ermittlerinnen zunehmend echte Heldinnen. Gut gefilmt, leider aber auch krasse Logikmängel.
KikiMuschi7.0 
Seraphim7.0 
TobiTobsen7.1„Was‘n das fürn Clown?“ Guter, spannender, fast-klassischer, interessanter, unterhaltsamer und geradliniger 74. Odenthal-Fall. Lena O. und vor allem Stern diesmal sehr gut und authentisch dargestellt/gespielt. Herausragend ist natürlich Christopher Schärf, der Anton Maler als faszinierenden fiesen Bösewicht mit narzisstischer Persönlichkeitsstörung, perfekt verkörpert.
Columbo7.0 
wuestenschlumpf7.0Für Odenthaler Verhältnisse ok. Hauptsache kein Rumgezicke...;-)
MMLuis6.0Die letzte halbe Stunde war sehr spannend und entschädigt für die ewig dauernde Anfangsphase.
Der anständige Andi6.0 
tototo713.5Dieser Tatort versucht zu sehr den Zuschauer nicht zu überfordern und langweilt ihn damit zu Tode. Auch bzgl. filmischer Umsetzung und schauspielerischer Leistung viel Luft nach oben.
agatha149.0 
Jahreszeiten8.0 
Oekes0.0 
dakl6.8 
minodra8.273 Cent! Auch ein Mordmotiv! Gute Folge aus Ludwigshafen!
Trimmel7.5 
Karpatjoe6.5Zwischenzeitlich ganz spannend. Aber irgendwie fehlte etwas
zwokl6.9 
Illi-Noize10.0Was für ein kranker Psycho! Toller Tatort!
RF19.0Absolut spannend. Johnny Depp Verschnitt gewöhnungsbedürftig. Stern herausragend.
Joekbs8.0 
regulator9.0 
grEGOr7.0 
Nik5.5Außerordentlich fiese Täterfigur, gut gespielt. Leider wird dieses Potenzial für die Geschichte nicht ganz genutzt. Die Handlung plätschert lange routiniert dahin, spannend wird es erst zum Ende hin.
MMx5.0 
T-Shirt9.5der beste Odenthal-Tatort seit Jahren: ein tolles Psycho-Duell mit einem überragenden Christopher Schärf als narzisstischem Bösewicht
nordlicht7.7 
portutti8.0 
Traubenbaum1.5 
uknig228.0Christopher Schärf spielte grandios und auch sonst nach langer Zeit mal wieder ein ordentlicher Tatort aus Ludwigshafen. Nach verhaltenem Beginn entwickelte sich eine spannende Geschichte - trotz kleiner Logiklöcher.
Siegfried Werner3.5 
KarlHunger9.0 
Cluedo6.0Für Ludwigshafener Verhältnisse recht ordentlich, auch wenn es zwischendurch etwas mehr Stringenz hätte sein dürfen.
Arlemer6.0 
Alfons6.3 
Volker815.5 
qaiman4.0Erst eine Stunde Langeweile, dann wurde es extrem spannend. Einige Fehler.
Robert808.0 
Robben109.5 
Noah7.5 
Hardtware6.5 
misterdoogalooga10.0Odenthal-Krimis sind ja immer so eine Sache. ich glaube, der letzte gute Fall liegt schon lange zurück - aber diesmal. hat mich sehr positiv überrascht. Tolle Sonntagsunterhaltung. Spannung war vorhanden - und ein origineller Täter. Ich bin großzügig und vergebe die Höchstnote
krotho6.5Das Highlight in diesem Tatort ist der Einblick in die kranken Denkstrukturen eines Narzissten. Hinzu kommt eine übersichtliche Erzählstruktur und die unheimlichen Besuche bei Kommissarin Stern. Etwas ärgerlich, dass offensichtlich niemandem aufgefallen ist, dass der Täter seine Fingerabdrücke auf dem Kasseninhalt hinterlassen haben muss und man es somit hätte viel einfacher haben können.
Kliso10.0 
joki7.5 
Mdoerrie9.5 
Roter Affe6.0Kaputte Typen und etwas reaktionsschwache Kommissarinnen, der Psycho war klasse und spannend war es auch.
Kpt.Vallow8.0Sehr guter Handlungsstrang. Anders und besser, als die sonstigen Odenthal-Tatorte.
uwe19715.5Leider nur Durchschnitt aus Ludwigshafen. Einige Szenen hätte man, zum besseren Spannungsaufbau, besser drehen können gerade dann wenn der Mörder relativ bald klar ist.
Laser2.0 
os-tatort6.0 
InspektorColumbo7.0 
Vosen6.5Mittelmaß, was für Ludwigshafener Verhältnissse gut ist. Der Psychopath hätte mit seinem Akzent besser nach Wien gepasst.
Mr.Johnny9.1"Oh nein, schon wieder Ludwigshafen", so dachte ich beim Aufschlagen der Fernsehzeitung. Und dann war mal ein sehr starker, spannender Fall der beiden Ermittlerinnen, die mich dieses Mal auch überzeugten.
jdyla4.0 
holubicka8.5Ein bitterböser Psychothriller aus Ludwigshafen. Fing ruhig an wurde dann aber immer spannender mit einem packendem Finale und Happy end. Den Fiesling Anton Maler super gespielt von Christopher Schärf.
BasCordewener8.0Ein Psychopat, das macht manchmal Spaß. Diesmal war es spannend und einigermaßen Klischee. Der Psychopat war gut gespielt von Christopher Schärf.
Nic2347.0 
Elkjaer0.5 
ziwa2.0Ausnahmsweise eine Folge, in der man hauptsächlich die Ermittlung folgt. Leider nicht mal annähernd spannend. Der Johnny Depp-Doppelgänger als Charakter kaum glaubhaft. Und schon von Anfang an klar, dass er die Ex vergiftete.
jogo8.2Ein solider klassischer Krimi, gutes Team (ohne Zickereien), kleine Längen zwischendurch. Der sehr gut gespielte, abgrundböse Täter stand zwar bald fest, was die Spannung besonders zum sehr gelungenen Finale hin noch mal stark steigerte. Lob an LU, die können es noch.
Jürgen H.4.0Das Psychogramm eines Narzissen, der sich und anderen allerlei vormacht. Er will mehr sein, als er ist und tritt doch immer auf der Stelle. Das ist für einen Krimi dann zu wenig, wenn der Fokus zu eindeutig ist und die Frage nur, was der Auslöser für die Taten sein mag. Ach ja, und Kopper fehlt immer noch.
Cer6.0An sich nette Story - wenn nicht schon wieder diese persönliche Verquickung der Ermittler wäre. Psycho-Duell darf ja sein - aber dann bitte beim Verhör auf dem Revier oder dem Verdächtigen. Aber nicht, dass dieser bei einer Komissarin erscheint. Heute Nacht träume ich außerdem von 73 Cent...
jan christou8.5 
fabian4566.3 
Thomas648.5Ein lange fesselnder "Odenthal". Nicht erwartet, dafür umso positiver überrascht. Die narzisstische Täterfigur vll hier und da zu überdreht. Ist ihre Kollegin die einzige Tatort-Kommissarin mit (halbwegs) intaktem Privatleben? Cool. Oder wird auch das bald zerpflückt? :(
Pumabu7.9 
walter8004.0Zu viel unverständliches Genuschel
fotoharry9.5Sehr spannender Tatort über einen Narzisten, sehr gut verkörpert von Christopher Schärf, dem man nachts im Dunkeln sicher nicht begegnen möchte. Gut mitfühlend gespielt auch die Angst von Kommissarin Stern am Ende.
Celtic_Dragon7.5Gute Odenthal/Stern-Folge, die ihre Dynamik aus der Unberechenbarkeit des Täters zieht. Story an sich - Mord an einem "Kiosk"-Betreiber - recht konventionell. Die Charaktere dafür beängstigend "durchgeknallt" und Stern verliert durch ihre kindische AB-Ansage an Seriosität...
kringlebros1.0 
FrauEieruhr6.7 
ambler8.0Ein spannender Fall - fast jeder kennt wohl solche „Psychophaten“. Hoffentlich ticken nicht alle so aus.
TOP6.5 
Schimanskis Jacke5.2Das erste Wort des Films („Fuck“) war wohl auch das letzte mancher Zuschauer, die während einer extrem müden ersten Stunde lieber abgeschaltet haben. Bildliche Effekthascherei übertüncht eben nicht immer ein lahmes Drehbuch, doch ist es wenigstens mal wieder ein halbwegs „normaler“ Fall, das bleibt positiv wie auch die Darstellung von Christopher Schärf die glauben macht, so einen Typen kennt man doch aus dem eigenen Umfeld. Trotzdem bleibe ich bei der Meinung, Weinbaugebiete sollten sinnvoller genutzt werden als für eine TO-Kulisse.
Puffelbäcker8.0Ich habe nicht geglaubt, dass ich in diesem leben nochmal einen guten Odenthal-Krimi sehen werde.Den hier fand ich aber wirklich gut: die Kommissarinnen waren unzickig, der Fall langweilte nicht, der Bösewicht war wirklich abstoßend. Sicher: es gab auch durchsichtige Handlungselemente, aber das Vergnügen am Zweikampf des Verdächtigen mit der Polizei haben die nicht beeinträchtigt.
totokom8.5 
th.max2.0 
TheFragile8.0 
Kuhbauer2.0Irgendwie alles etwas arg dick aufgetragen. Nach 10 Minuten war die Luft und auch die Spannung raus aus diem Film.
Reeds4.9Nun ja. Stellte sich wenigstens dem Hollywood-Klischee entgegen, dass Psychopathen charismatisch sind - sie sind wohl einfach nur widerlich, so wie hier. Danke für "Red right hand" von Nick Cave als Hintergrundmusik im Lokal.Und ja, ich stimme Jürgen H. zu, Kopper fehlt immer noch.
rodschi7.0 
Potus8.0Interessant.
elch1543.5Unterer Durchschnitt, viele uninspirierte Dialoge, einige Logikfehler, weite Strecken fast langweilig, bis es in den letzten 20min etwas spannend wird, auch das Finale leicht vorhersehbar. Etwas Humor zwischendurch, wie mit Kopper, würde der Serie gut tun, aber das scheint mit der verbissenen Stern nicht möglich zu sein.
Ticolino9.5Wow, eine völlig unerwartet starke und fesselnde Folge.
Nöppes9.1 
diver8.0Glanzleistung von Christopher Schärf
lohmar18.5 
Miss_Maple7.0 
Kirsten727.5Solide
Revilonnamfoh7.7Was Ordentliches aus LU. Besonders stark hierbei die Darstellung von Christopher Schärf als Narzisst.
HSV6.5 
Vlado Stenzel6.5 
hogmanay20088.5 
Vogelic10.0Durch das Finale eine glatte 10,der Bösewicht super gespielt,auch Kollegin von Odenthal mal in der Bredouille,was mir sehr gefiel.Solche Typen lauffen viele im echten Leben rum,mich eingeschlossen ;-)
balou4.0Über 60 Minuten lang fürchterlich langweilige Darstellung eines laut (oder wegen?) sinnlosen Drehbuchs völlig sinnlosen Mordfalles. Zitate "Zeit": "uninspirierter Fall", "trauriger Film", "allenfalls "Brücken-Tatort".
alexo8.0Gute spannende Folge aus Ludwigshafen.
jogi6.0 
DerHarry8.5Richtig gute Folge aus LU mit klasse dargestelltem Psycho. Leider mit kleineren Fehlern (Verdächtige dürfen beim Verhör die Ermittlungsergebnisse begutachten, zig Ärzte checken nix)
gernschinho7.5Nachdem die Odenthal-Tatorte im vergangenen Jahrzehnt gefühlt immer noch schlechter und teils völlig abstrus wurden, war das gestern ein sehr überraschender Ausreißer nach oben. Auch wenn es gewisse Logikschwächen gab (keine Ahnung, wo Frau Bitter wohnt, dass Polizeistreifen immer ewig da hin brauchen und das Ermittlerteam selbst hinfahren muss, um die Tochter zu retten), so war der Unterhaltungswert dennoch hoch. Brillant auch gespielt der unheimliche Narzisst von Christopher Schärf. Wäre schön, wenn Ludwigshafen dieses Niveau auch in Zukunft halten kann.
schaumermal2.5 
donnellan7.9 
Fromlowitz8.0 
Tatort-Fan6.5Thema (Verdächtiger mit hochgradiger narzisstischer Störung) ausgesprochen interessant, die Umsetzung ist jedoch leider in der ersten Hälfte - obwohl optisch sehr ansprechend umgesetzt - ziemlich zäh geraten. Erst die letzte halbe Stunde ist spannend - und die reißt es dann nochmal etwas raus. Christopher Schärf als Antoine Maler überzeugend eklig-unsympathisch.
tatort-kranken7.0 
schlegel8.0Fingerabdrücke sind überbewertet, altmodischer Kram? Dennoch ein auserordentlich spannender Fall für einen Odental-TO, die Stern echt gut.
escfreak9.5 
Eichi6.0Insgesamt eher langweilige Folge, der Psychopat nervt ziemlich, die beiden Kommissarinnen eher unauffällig und Stern hat leider etwas von ihrer ursprünglichen Schönheit eingebüsst.
Sparkey7.0Besser als erwartet. Dies lag aber nicht am Team, sondern einzig allein an Christopher Schärf, der seine Rolle als narzisstischer Psychopath superb spielte. Die detaillierte Darstellung des psychopathischen Hintergrunds wirkte durchaus fundiert und nicht pseudomäßig. Insgesamt lag der Fall über dem Durchschnitt.
MissElli8.0 
silbernase6.0 
Kirk7.0 
fbmy7.0Fand ich ganz OK. Etwas überzeichnet vielleicht. Aber gute Unterhaltung.
andkra676.8Nun ja, für Odenthal eher solide
Bird353510.0 
Weiche_Cloppenhoff5.0Anfangs recht langatmig; insgesamt im Schnitt
Paulchen8.0 
ARISI7.0 
falcons8110.0 
adlatus8.2Guter Tatort aus Ludwigshafen. Das ich das nochmal schreibe, hätte ich auch nicht gedacht. Guter Fall, der durchgehend spannend ist. Christopher Schärf spielt den Psychopathen sehr glaubwürdig, anders als Wiesinger in der Woche zuvor im Tatort aus Saarbrücken. Allein der österreichische Akzent ist in der Pfalz ein wenig deplatziert. Völlig überflüssig, die private Geschichte mit der Mundfäule der Kinder. Aber genug der Psychopathen, fände einen ganz normalen Fall mit Mord aus Eifersucht auch mal wieder gut.
refereebremen7.0Die Rolle der Hauptfigur wird sehr gut gespielt, was nicht einfach ist. Das für Ludwigshafen typische Psychoduell findet diesmal mit Johanna Stern statt. Einige Handlungen wirken nicht glaubhaft (z. B. Aussteigen bei bedrohlicher Lage vorm Haus). Spannend, die Abgründe werden drastisch ausgeführt. Leider wird gerade in einem solchen Fall Kooper vermisst. Die Wahrheitsfindung per Augenmessung dürfte dagegen erfunden sein. Trotzdem ein gelungener Fall!
Vinzenz069.5Warum müssen Tatort-Kommissare gefährliche Einsätze immer alleine machen, das entspricht überhaupt nicht der Wirklichkeit. Aber trotz einige Logiklöcher, ein wirklich spannender Tatort!
DetektivFlamingo6.0 
Häkchen6.5 
Küstengucker8.8 
Thiel-Hamburg7.0Vergleichsweise solide mit einer interessanten und gut gespielten Hauptfigur, natürlich mit einigen kleinen Ungereimtheiten aber eben auch mit einigen Gänsehautsekunden zwischen Leben und Tod, zwischen Eskalation und Maßhalten.
Harry Klein5.5Die Story um einen psychopathischen narzisstischen Loser, der sich selbst und andere belügt, hätte mehr Potential geboten. Bei Odenthal und Co. gibt es aber leider immer mal gewisse schauspielerische Defizite, Plotholes und die unvermeidliche Involvierung der Ermittlerinnen. Schade.
Ralph6.5Überzeugende Leistung bei der Hauptrolle, die Kommissarinnen machen ihren Job. Aber irgendwie fehlte da was.
dommel8.5Mehr Psychodrama als Krimi. Dafür richtig gutes Psychoduell zwischen dem Nazissten und Johanna Stern, die in dieser Folge viel an Profil gewonnen hat und die hinter einer "harten Schale einen weichen Kern" hat.
Sintostyle5.0sehr langatmig, einer der schlechteren Tatorte 2021.
Utrechtfan7.5Ab und zu, vor allem am Anfang ein bisschen zäh, aber nach einer Weile echt spannend.
achim9.0 
Bulldogge6.0 
sakulan6.0Für eine Odenthal-TO überraschend gut. Warum aber immer so viele Ungereimtheiten? Kommissarin lässt kleine Tochter alleine- woher hat er die Handynummer- Fingerabdrücke an der Kassenschublade- keine Streifenwagen...die skandinavischen Krimis sind da viel genauer.
gosox20008.5 
TatortLK7.5spannend, psychomäßig gut gemacht. Gute Schauspieler.
zrele7.5 
schwyz7.0 
flomei6.5 
NorLis8.9 
oliver00017.5Sehr spannend, aber auch mit Logiklücken, wobei diese vielleicht erklärbar sind (viele DNA-Spuren, Überwachungsvideo).
White eagle6.0Eigentlich eine gute Folge aber zu viele Logiklöcher entlarven schlechte Drehbuchschreiber.
Mitsurugi6.0 
alumar7.0 
wkbb4.0Es gibt schon interessante Mordmotive, zumindest bei schwachen Drehbuchautoren. Ich konnte mit der Studie zu Antoine nicht recht etwas anfangen. Zudem ist Odenthal immer mehr uninteressiert an ihrem Job. Wie geht es in Ludwigshafen weiter oder wird dieser Tatort eingestellt ?
Hänschen0078.5 
Püppen7.2Der Fall hatte das, was man am Sonntagabend erwartet: ungewohnte Tötungsmethode, stimmige Bild- und Tonabfolgen, steigende Intensität und einen absurden Narziss. Zum Glück gibt's am Schluss keinen Moralappell von Odenthal.
arnoldbrust10.0 
Algo8.2 
bontepietBO8.6Für Ludwigshafener Verhältnisse ein guter Tatort. Spannend, klar strukturiert mit furiosem Schlussspurt. Odenthal lebt an der Seite der Stern richtig auf. Das hätte ich nach Koppers Abschied nicht für möglich gehalten. Weiter so !
Junior8.5 
kgm6.0Die Kombination von ausgeprägtem Narzismus, Machiavellismus und Psychopathie war interessant und spannend anzuschauen. Der Spannungsaufbau hingegen war leider etwas sehr konstruiert und nur begrenzt glaubwürdig. - Außerdem noch als kurze Anmerkung zur tatsächlichen wissenschaftlichen Befundlage: Mikroexpressionen als Hinweise auf Lügen bringen leider so gut wie nichts...
Finke6.0 
InspektorRV7.0 
Trimmels Zipfel7.6Spannend erzählt. Leider gibt es solche Vollidioten wirklich. Der Tot des Paketdienstes vermeidbar - warum wurde der nachweislich kranke Verdächtige nicht observiert?
staz735.5 
dizzywhiz4.0 
ch7.5 
Paschki19778.0Welch unerwartetes Vergnügen! Ein sehr guter Tatort aus Ludwigshafen, dass ich das noch erleben darf :) Extrem spannende Psychostudie eines Narzissten. Sowohl dramaturgisch als auch schauspielerisch brilliant
leitmayr_fan5.0 
Gotteshacker6.0Der narzisstische Psychopath ist gut gezeichnet. - Teile der Handlung sind verwirrend: Der Laden heißt mal Lu17, mal Spätkauf. Drei Zeugen waren in dem Laden, manche zweimal, und es kommt auf die Reihenfolge an. - Wo kamen am Schluss die Aufnahmen der Überwachungskamera her, die zu Beginn noch nicht da waren?
noti9.0 
claudia8.5 
ernesto3.0 
achtung_tatort7.8Einer der besten Odenthal-Tatorte der letzten Jahre. Wenn auch das Motiv aus "Für alle Fälle Fitz" geklaut ist.
blemes8.5Einer der besseren Ludwigshafener in letzter Zeit. Sehr spannend und unterhaltsam umgesetzt. Die Lisa Bitter war auch mal überzeugend, zu Ihren Anfangszeiten konnte ich sie nicht leiden.
axelino7.0 
Sigi7.5Der beste Odenthal-Tatort seit „Sterben für die Erben“ - und der ist knapp 14 Jahre her! Ein klasse gespielter Psychopath, keine unnötigen Zickereien der Kommissarinnen und ein immer spannender werdender Fall bis zum Höhepunkt am Ende entschädigen für einen etwas schleppenden Beginn.
Franzivo10.0Gut aufgebaut, ein schauriges Vergnügen bis zum Schluss. Und Antoine hat wunderbar gelogen.
spund17.0Interessante Einblicke ins Innenleben eines Psychopathen, garniert mit einer ordentlichen Portion Spannung. Frau Stern wächst immer mehr an der Seite der ewigen Odenthal, nur die neue Frisure ist gewöhnungsbedürftig:-)
mesju7.5 
SophieF6.5 
Torsten2.0 
Ludwig H.3.0 
thwasu9.0 
dg_7.5 
homer7.5 
Schlaumeier7.0 
Nase4.0 
kohlmi8.6Starker Krimi mit perfider Story. Antoine Maler böse wie lange nicht und undurchsichtig-pathologisch krank. Stern stand fast vor einem Nervenzusammenbruch, als der zu spät als Mörder erkannte Täter ihre Kinder bedrohte. Top Umsetzung mit viel Spannung.
overbeck5.5 
Ganymede5.0 
diesberg6.5 
Windpaul3.0 
nieve107.0 
Antipatros7.5 
Kreutzer6.0 
ssalchen7.5Ein Tatort ohne viel Schnick Schnack. War bald klar, was passiert ist, aber wie dazu kam, war dann doch interessant zu verfolgen. Auch die Ermittlungen waren nachvollziehbar – abgesehen von der einen oder anderen Schwachstelle (der homosexuelle Türke wirkte fehl am Platz). Zum Grande Finale kam noch mal sowas wie nägelbeißende Spannung auf, wie nicht anders zu erwarten aber mit Happy End. Highlight eindeutig ein grandioser Christopher Schärf, der den österreichischen Charme mal anders interpretiert.
Exi8.0Na sieh einer an, da ist Ludwigshafen nach längerer Zeit wieder einmal ein guter Tatort ausgekommen! Zu verdanken ist das der diabolischen Darstellung des Psychopathen von Christopher Schärf, die das Spannungsmoment des Films immer weiter anzieht. Auch Lisa Bitter darf diesmal mehr zeigen, als bloß die rationale Stichwortgeberin von Odenthal zu sein.
Tempelpilger7.3 
tomsen27.0Einer der besseren neueren Odenthal Folgen. Mal keine internen Kabeleien sondern Konzentration auf den Fall. Sehr guter Christopher Schärf in der Rolle des Narzisten.
usedompinguin5.6Man hätte einen tollen Psychothriller draus machen können, allerdings gibt es anfänglich zu viele Nebenkriegsschauplätze (andere Verdächtige) und erst in der zweiten Hälfte kam dann auch mal Spannung auf. Die Sache mit der Freundin des "bösen Königs" hat mich genervt, das war so vorhersehbar! Nach tollen Beiträgen wie "Die Pfalz von oben" (glatte 9/10) oder "Leonessa" (7,5/10) schwächelt Ludwigshafen in letzter Zeit etwas (vgl. "Hetzjagd [5/10] / "Unter Wölfen" [4/10]). "Der böse König" ist zwar nicht unbedingt ein Hochkaräter, aber immerhin ein kleiner Schritt zur Besserung, allein schon, weil Stern endlich mal was zu tun bekommt!
smayrhofer7.0 
Gruch4.0Krimis mit Tätern, die einfach nur böse sind, ohne Brüche in der Figurenzeichnung, sind letztlich langweilig. Auch diese Folge bezog ihre Spannung nur daraus, daß ich mir bei der Erstausstrahlung ständig die Frage stellte: Die werden es doch nicht wagen, daß dieser offensichtliche Drecksack auch der Täter ist? Sie wagten es.
Titus6.9 
Latinum7.9 
allure6.5 
zuff16.5 
dani050216.2 
hunter19596.6Zwei schrecklich naive und unprofessionelle Kommissarinnen lassen sich von einem Psychopathen an der Nase herumführen. Durch dieses unendliche Affentheater kann man der effektiven Handlung kaum mehr folgen. Wenigstens wurde es aber nicht langweilig, wie sonst so oft bei Odenthal.
tommy22k7.5Ein guter Tatort aus Ludwigshafen. Spannend und gut gespielt. Man hätte allerdings noch etwas mehr draus machen können.
Professor Tatort8.5Spannende Folge, die bis zuletzt fesseln konnte. Alle potentiell Verdächtigen wirkten so als ob sie etwas zu verbergen haben, so dass erst einmal unklar ist, wer denn wirklich der Täter ist. Als sich langsam herauskristallisiert, wer es war, entwickelt sich der Fall richtig gut zum echten Thriller weiter, und auch noch die Frage des Warum war ja noch zu klären. Und bis zuletzt blieb eine knisternde Spannung bestehen, ob es vielleicht doch ganz anders kommt. Zusatzpunkt für Christopher Schärf als Antoine Maler, klasse gespielt, anfangs noch der sympathisch-coole Außenseiter, aber dann zunehmend mysteriöser...
peter8.5Über dem Odenthal-Durchschnitt. Großartig Christopher Schärf als Johnny Depp.
Stefan6.0 
Rawito8.9ausreißer nach oben in ludwigshafen, stark-krasses psychogramm.
schwatter-krauser7.5 
Kalliope7.2Der Anfang lädt zum Miträtseln ein. Nachdem der Kreis der Verdächtigen zu klein blieb, zeichnete sich schnell die Auflösung ab. Die erste Hälfte war spannungsarm, dafür das letzte Drittel durch die Psychospielchen besser. Endlich mal ein Fall aus LU ohne Kompetenzgerangel und Rumgezicke. Für ordentliche Zusammenarbeit im Team gebe ich diesmal Sonderpunkte - kommt viel zu selten vor.
Bohne9.0Ein spannender Who-dunnit. Man rätselt mit, wer es war. So wie es bei einem guten Krimi der Fall sein sollte. Das Thema "Narzismus" ist super dargestellt. Für mich ist Anton ein "verdeckter Narzist" - der interessanteste Fall von Narzismus.
l.paranoid5.0 
Haferkamps Enkel8.0 
ralfhausschwerte7.5Fängt spannend und interessant an, da sich gleich mehrere Männer verdächtig verhalten. Erst zu Hälfte verdichtet sich der Film dann zu einer Psychostudie eines Narzißsten, der sich für den Größten hält und aus der Bahn gerät, sobald er erniedrigt wird. Rastet aus Wut völlig aus und mordet. Tolle schauspielerische Leistung.
Tatortfan926.5 
Christoph Radtke6.0 
ruelei3.5 
Aussie8.0ordentlich, interessante Typen. Aber letztendlich eher ein Tatort von der Stange.
horst s8.1 
DanielFG5.0Leider war viel zu früh klar, dass der Typ nen Psycho war und etwa seine Freundin vergiftete. Daher trug das nicht über 90 Minuten, andere Tatverdächtige gabs ja leider auch nicht.
nat78.5 
Scholli7.5 
Herr_Bu6.5Wieder kein besonders aufregender Fall aus Ludwigshafen, auch wenn diesmal ein Hauch mehr Lokalkolorit angestrebt wurde???
speedo-guido6.0 
Hochofen7.5Sehr beklemmend, weil ich genau so eine Art von Psycho selbst mal leider allzu gut kannte. Verlogen, nur auf den eigenen kurzfristigen Vorteil aus, manipulativ, eitel, empathielos, zerstörerisch. Da ist einiges an unschönen Erinnerungen wieder hochgekommen. Dauerte etwas, um in die Gänge zu kommen, aber das letzte Drittel war 1A.
yellow-mellow7.0Narzisten gefallen mir immer gut. Dieser hier ist aber nur ein Abziehbild, deshalb ist diese Folge kein Knaller. Trotzdem eine ordentliche Psychopathenfolge.
Christian7.0War mir nicht stringent genug ermittelt.
lightmayr7.5Etwas wirr am Anfang, wird dann aber immer besser je mehr man über Herrn Maler erfährt
JPCO8.0Christopher Schärf gibt den Narziss derart überzeugend, dass es den Zuschauer fröstelt - so eine komplexe Figur war im Ludwigshafener Tatort schon lange nicht mehr zu sehen - da verzeiht man einige Plot-Klischees


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3