Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 27.11.2021. --> Bis heute wurden 1193 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Tote reisen nicht umsonst

(116, Schäfermann)

Durchschnittliche Bewertung: 7.03091
bei 110 Bewertungen
Standardabweichung 1.77009 und Varianz 3.13323
Median 7.5
Gesamtplatz: 258

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Nik6.0 
Elkjaer7.0 
Christian4.0 
holubicka6.0ein Fall voller unvorhergesehenen Wendungen und Zufällen. Interessant und unterhaltsam mit einer Portion Humor aufgebaut.
Fluppy9.0Wohltuend genau erzählt kulminiert die Handlung zu einem extrem spannenden Finale. Unterschätzter Klassiker!
Aussie6.0 
Tatort-Fan3.0Was sich auf dem Papier nach einem raffiniert gestrickten Krimi anhört, ist in Wirklichkeit eine ausgesprochen langatmige und teilweise gähnend langweilige Angelegenheit.
Stefan8.5 
Professor Tatort9.0 
Linus98.5Wenn es auch zwischenzeitlich langatmig war....trotzdem: Tolle Geschichte! Sehr gute Krimikost! Solide Geschichte! Aber das Ende war ein wenig zu plump!
kappl8.0 
Harry Klein9.0Raffiniert konstruierte Geschichte, die trotz der zeittypisch langsamen Erzählweise (und dem hier sehr biederen Schäfermann) bis zum Ende spannend bleibt.
Herr_Bu7.0 
sintostyle6.0von diesem Schäfermann hätt ich mir mehr erwartet. Wieso war eigentlich der lothringische Polizist dabei, wenn Schäfermanns Assi so gut französisch spricht?
yellow-mellow7.5überraschend spannende Story mit sehr ungewöhnlichem Ende.
Jaksc6.5 
allure7.0 
königsberg7.5Sehr intelligente Geschichte, wie sie heute im Zeitalter der Handys kaum noch möglich wäre. Leider zu Beginn auch mit Längen und Schäfermann wirkt diesmal recht farblos.
ssalchen8.0 
schwyz7.0Etwas bedächtige, aber trotzdem noch interessante Tour de France mit originellen Prä-Handy-Buch, das gekonnt mit Zufällen und Unvorhergesehenem spielt. Höhepunkt ist der Leichentransport und des Ende davon. Kommissare bleiben etwas blass.
Titus8.0Einfach super!
Andy_720d8.5Fesselnder Wirdnocheinfall dans la rue mit finale furioso. Schäfermann ein feiner Ermittler alten Schrot und Korns - sein Blick: zeitlos. Wenn aber der französische commissaire den besseren Wagen fährt: Gute Nacht Saarland ;-)
Der Kommissar5.0 
hitchi7.0Das waren noch Zeit. Schönes Katz und Maus Spiel das ohne viel Action auskommt leider an manchen Stellen gegen Ende zu langsam zieht dann aber an Gute Schauspieler runden das ganze ab.
luxi19596.5Ein TATORT mit etwas zu langem Vorspann bis zum Mord. Dafür jedoch ein genialer Schluss ...
Vogelic5.0Durchschnittstatort.
alexo5.0 
Kirillow7.3 
Thiel-Hamburg9.0Ein Tatort, der sich Zeit lässt. Intensive, fast dokumentarische Bilder eines fast lehrbuchhaften Plots über Kommissar Zufall. Sehr faszinierend: Das letzte Drittel!
tomsen24.0Ermittlung zu einem Mord bei dem der Zuschauer von Anfang an weiss das es ein Unfall war. Sehr langatmig das Ganze. Der Rest alles Zufall.
spund17.0Typisches 70er-Jahre-Feeling, die Story steigert sich langsam zum bizarren Grande Finale hin. Nervig, dass der Assistent einmal mehr der Dialekt sprechende Trottel ist.
Hackbraten7.5Der arme Backes
Tombot7.0Backes konnte einem schon leid tun, fast eher Diener als Assistent, die Liebesgeschichte hätte man auch kürzer fassen können, so entwickelt sich viel durch Zufall. Insgesamt aber recht sehenswert.
Kreutzer9.5 
mesju7.0 
Sigi8.0Sicherlich hing vieles von Zufällen ab, der Fall war jedoch geprägt von kontinuierlicher Ermittlungsarbeit. Im letzten Drittel sogar richtig spannend. Man litt förmlich mit Ottman mit, dass er es schaffen möge.
Ralph6.0 
christoph858.5Toll aufgebaute intelligente Story, relativ langsames Erzähltempo - dennoch spannend und mit einem herrlichen Ende. Schäfermann und sein Kollege aus dem Elsaß überzeugen, Assistent Backes ein bisschen nervend. Schöne alte französische Autos.
RF14.5Teilweise sehr spannende Momente aber insgesamt sehr öde, hauptsächlich wegen dem sehr hölzern wirkenden Komissar Schäfermann.
Hänschen0075.5 
tatort-kranken7.0 
Spürnase7.0Gelungene, sehr natürliche Inszenierung, mit stimmiger Besetzung und passender Musik. Die Handlung beginnt glaubwürdig und realistisch, doch das Ende ist leider abwegig und absurd. Dafür gibt es viele schöne Onroad-Szenen, die viel Zeitgeist versprühen.
arnoldbrust9.0 
Kpt.Vallow0.0 
Kohlmi9.0Zeittypische Folge mit furiosem Schluss. Etwas übertrieben, aber spannend und hätte in der Tat so passieren können. Assi von Schäfermann ist lustig. Guter SR Tatort!
sindimindi8.5Eine raffinierte Story und gute, amüsante Darsteller(Backes) machen die Folge zum Genuss! Allerdings ein extremer Logikfehler: Ein Mörder fährt doch nicht eine Leiche im Kofferraum über die - besetzte - Grenzstation! Tolles Finale!
Weiche_Cloppenhoff7.5Netter Fall aus dem deutsch-französischem Grenzgebiet; sehr klassisch angelegt
dakl8.0 
zwokl8.5 
bello7.2 
whues6.0 
magnum4.5Ziemlich langweilig und langatmig, Schauspieler überzeugen auch nicht.
Sonderlink8.4Galuba ist als Mann auf der schiefen Bahn jede Mark wert. Spannender Plot mit erstklassigem Soundtrack. Zuletzt gesehen 1998: Es ist unbedingt Zeit für eine Wiederholung.
Püppen4.4Keine Ahnung, warum dieser Fall hier so hoch bewertet wird. Die Geschehnisse in Frankreich sind langatmig, der Umgang mit dem Assistenten Backes ist unmöglich und die Todesursache von Messel ist viel zu lange unklar. Die Frau von Ottmann wurde nur für den Schlussgag von ihm umgebracht und nicht gleich auf der Müllhalde entsorgt.
Jürgen H.3.0 
hochofen7.5Hallo, ich bin Kommissar. Seht mal, ich trage einen Trenchcoat wie alle Kommissare. Und hey, wir sind in Frankreich, darum trage ich auch zwei Baguettes spazieren. Außerdem bin ich ein typischer Tatort-Trottel-Assi. Ihr erkennt mich daran, dass ich komisch rede und komisch aussehe und komisch tu. Von Klischees wie diesen abgesehen war der kleine Grenzverkehr recht nett anzuschauen, wenn auch zeittypisch etwas langsam. Furioses Ende! So lasse ich mir jedenfalls "dumme Zufälle" gefallen. Denn die gibts sehr wohl. Und können einem arg in den Arsch beissen.
Bohne5.0Der Film schleppte sich dahin, aber das Ende war klasse. Schäfermann ist wieder so ein Schauspieler, der nur einen Gesichtsausdruck hat.
schribbel8.0Witzige Geschichte, gut und spannend umgesetzt, Geschichte in Mobilfunkzeitalter leider unvorstellbar.
DanielFG9.5Sehr klug konstruiert und weit weniger verstaubt als viele andere Folgen aus dieser Zeit. Das langsame Erzähltempo schafft oft Spannung (Szene im Bahnhof) und das Ende ist fast genial.
BasCordewener7.7Sehr gute Unterhaltung, zu sehen wie ein perfekten Plan zu Grunde geht. Schaefermann ermittelt zusammen mit den Fransozen aber es sind Zufaelle die Gerechtigkeit bringen - aber nicht so dass es unwahrscheinlich wird - der Zufall macht diese Folge spannend und sehenswert. Fast keine Musik, das erhoeht den Suspense!
steppolino5.8Ein rechter Langweiliger mit komplett farblosem Kommissar und Überlänge. Alle fahren ständig einander nach, weil Sie sich sonst nicht erreichen können. So war das Leben ohne Handy, man weiß es heute gar nicht mehr. Die letzten fünf Minuten in der Raststätte allerdings sind richtig spannend und gut gemacht. Ach ja, und Beatrice Kessler ist schon eine richtig Schöne, das wirkt sich auch auf die Punkte aus.
Kuhbauer7.0 
alumar7.5 
oliver00015.0teilweise recht zäh, aber gut das Zusammenspiel der dt.-franz. Polizei. Ungewöhnlich ist der Fall auf alle Fälle.
joki7.0Etwas langgezogener Fall - zu sehen auf YouTube
pasquale4.0Mal wieder eine der frühen Folgen, bei denen das Sehen keinen Spaß macht
nieve109.5Spannung mal anders erzeugt: Schäfermann und die französischen Beamten jagen hinter einem Mörder her, der keiner ist, aber einer werden wird! Toll konstruierte Geschichte um einen Mörder, mit dem man auch ein bisschen mitfiebert. Aus heutiger Sicht auch schöne Rückblicke auf die deutsch-französische Zusammenarbeit von früher.
axelino7.5 
hogmanay20086.5 
Bulldogge6.5 
fotoharry8.5Dialekt: Top. Spannung: Top. Vergangenheitscharme (Grenzkontrolle, Telefonzeitansage...): Top, Ende: Überraschend. Lernfaktor: Gut, man konnte seine Französisch-Kenntnisse auffrischen. War schon gut gelungen.
Trimmel6.5 
Noah8.5 
Ohneland5.5 
Puffelbäcker8.5Schön ausgetüftelter Fall alter Schule. Rüdiger Weigang als Assistent ist Spitze.
jogi8.0 
piwei8.3Fängt etwas beschaulich an, aber in der zweiten Hälfte ziemlich spannend: auf welche Weise kommt's raus? Sehr raffiniert, das Ganze. Toll war auch das quietschende Gerät der Bahnhofsarbeiter.
Thomas6410.0Auch wenn ich eine Reihenfolge (Tresor -> Badewanne, statt umgekehrt) noch heute nicht verstehe – diese Folge ist eine Perle der 80er. In jeder Hinsicht außerordentlich gut.
Der Parkstudent7.0Einer der besseren 80er Jahre-Tatorte. Recht spannende Krimi-Handlung, keine überflüssige Sozialkritik oder Nebengeschichten über das Privatleben der Kommissare. Dass man hier stets jeden Schritt des Täters mitverfolgen kann, schadet der Spannung in keinster Weise.
Ralf T7.8Fall/Handlung: 9; Spannung: 8; Humor: 7; Ermittler: 7; Ort/Lokation: 8
schwabenzauber8.0Das war ja mal was ganz verqueres, was da aus Saarbrücken kam. Toll konstruierte Geschichte, absolut kurzweilig und spannend. Es ist auch mal schön zuzusehen, wie ein gut ausgedachter Plan durch verschiedene Zufälle den Bach runtergeht. Schluß genial.
schaumermal10.0 
Eichelhäher7.5 
wkbb9.0Welch ein armes Würstchen, der Herr Ottmann. Steht komplett unter den Pantoffel seiner Ehefrau, die ihm noch nicht einmal das Geld für den Kauf eines Anhängers anvertraut, sondern lieber einem Drogenabhängigen, der mit ihr fern verwandt ist. Und dämlich ist er auch, das merkte man schon die ganze Zeit, aber spätestens als er mit der Toten über die Grenze reist. Der mit Abstand beste Schäfermann-Tatort, dafür muss der Kommissar nicht unbedingt im Mittelpunkt stehen.
malzbier5910.0Gehört zu den zehn besten TATORT-Folgen, die ich kenne ! Durchgehend spannende Story bis zum dramatischen Finale; sehr gute Darsteller, auch die Nebenrollen gut besetzt. Mehr als ein Drittel der Folge spielt in Frankreich, was den Fall meinerseits noch interessanter macht. Sympathisch die lässige Art des Sergeanten Muller als Kontrast zum überkorrekten Kommissar Schäfermann, der seinem Assistenten Backes das Leben schwer macht. Überzeugend vor allem Dirk Galuba als Ottmann ! Ein perfekter TATORT !
holty7.0Kuriose Story, Polizei ermittelt bei Unfall auf Mord, klärt dadurch ein Verbrechen, was erst im Laufe der Ermittlungen begangen wurde. Im zeitalter von Handy und Smartphone heute so nicht mehr möglich.
Alfons6.5 
Pumabu6.2Langweilig
Eichi8.0 
dommel8.0Schöner, raffinierter Grenzgebietskrimi Saarbrücken/Frankreich. Unterdrückter Ehemann beraubt und ermordet seine Frau und Firmenchefin um mit Geliebter ein neues Leben anzufangen. Das Ende ist eines der ungewöhnlichsten in der Tatort-Historie.
Rawito8.7 
achtung_tatort3.2Die hohen Bewertungen hier sind mir rätselhaft. Komplett auf Kommissar Zufall aufbauend wird hier sensationell langatmig bis zum völlig bescheuerten Ende hin vor sich hergewurschtelt.
Nic2349.0 
Paschki19777.3Guter Tatort, dessen erste halbe Stunde allerdings sehr zäh war. Nervend: Schäfermann's Assistent wird als absoluter Volltrottel dargestellt. Das Ende war natürlich erstklassig :)
Terrax1x18.5 
Honigtiger2.5 
silbernase7.0 
Ticolino8.3Unerwartet kurzweiliges Roadmovie, ich war angenehm überrascht.
dg_7.6 
Strelnikow9.5Was für ein toller Krimi, welche plötzlichen Wendungen! Eine raffinierte Geschichte wird von allen Beteiligten hervorragend umgesetzt. Spannung pur bis zum Schluß.
Windpaul6.5 
speedo-guido6.5 
Ganymede6.0 
Schimanskis Jacke4.0Ein Mann fährt mit dem Wohnmobil, lässt es stehen, geht zur Freundin, die fährt mit dem Wohnmobil weg. Das war eigentlich alles aus der ersten Stunde. Dann kommt miot dem ersehnten Mord nur etwas Schwung bis zu einem Schluss, der an das „verräterische Herz“ von Poe erinnert. Man hätte wirklich lieber ein Buch lesen sollen, die Überlänge ist hier absolut nicht erforderlich.
Sabinho6.5 
jan christou4.5 
Callas8.0Die Story kennt man, der zugrundeliegende Plan ist so simpel, dass man Sorge hat, die Idee könnte Nachahmer nach dem Schauen dieses TO finden. Und doch ist die Handlung mit so vielen nervenkitzelenden Momente gespickt, dass man die oft erzählte Geschichte gerne schaut, da die Spannung gekonnt bis zum Schluß gehalten wird. Nur die Frotzeleien zwischen Schäfermann und Backes wirken dann doch etwas bemüht und dem Bayern-Trio Veigl/Lenz/Brettschneider abgeguckt. Weniger wäre in diesem Fall mehr gewesen.
heinz8.5Der Zuschauer weiß immer mehr als die Ermittler und am Ende löst Kommissar Zufall: Trotzdem sehr spannendes Finale mit einem raffiniertem Drehbuch. Bester Schäfermann-Fall. Und Hiwi Backes schwätzt platt!
Trimmels Zipfel7.2Bodenständiger Tatort ohne große Spitzen nach oben oder unten.
leitmayr_fan7.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3