Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 27.11.2021. --> Bis heute wurden 1193 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Der feine Geist

(1151, Lessing)

Durchschnittliche Bewertung: 4.92992
bei 244 Bewertungen
Standardabweichung 2.67466 und Varianz 7.15382
Median 5.0
Gesamtplatz: 1113

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
windpaul5.0 
minodra1.0Weimar war noch nie mein Fall. Dieser wird wohl der letzte gewesen sein und so fängt das neue Jahr doch sehr gut an!
TobiTobsen8.0„Halt die Esse fest!“ Mehr dramatisch als klamaukig, der 11. Fall aus Weimar und der eventuell letzte mit Christian Ulmen als lebender Kommissar Lessing („die Patienten hatten ihn vorgelassen ohne zu meckern“). Plot in seiner gesamten ungewöhnlichen, überraschenden Machart außerordentlich sehr gut gelungen! Spannend, unterhaltsam, melancholisch, tragisch - aber dennoch hier und da ein kleiner Gag. Thorsten Merten spielt als Stich hier sehr stark auf. Schlussendlich bleibt es spannend zu erwarten wie es in Weimar ab 2022 weiter geht...“Ich rauch zwar nicht, aber ich geh mal eine Rauchen...“
Nordmann3.0 
balou1.0Schon nach 60 Sekunden war klar, was einen - wieder einmal - bei diesem Weimarer "Tatort" erwarten würde: Eine sinnlose Aneinanderreihung billigsten Klamauks, der nicht einmal zünden wollte, so dass das ganze weniger spaßig als vielmehr todtraurig wirkte. Punkt gibts für die Hoffnung, dass das der letzte Fall des unsäglichen Duos Tschirner/Ulmen gewesen sein möchte, wofür immerhin spricht, dass wir 2021 von weiteren Weimar-"Tatorten" verschont bleiben. Aus dem neuen Jahr kann also noch etwas werden!
Grompmeier4.0 
Mdoerrie10.0 
Harryswagen7.5 
Trimmel0.0 
kappl6.5 
achtung_tatort2.2Ein Weimar Tatort ohne Lessing ist nichts wert. Schade, dass ein Top-Duo sich so (wahrscheinlich) verabschiedet.
Connortobi5.0Unausgegorenes Gemisch aus Klamauk (fast alles mit Lupo, der teils wirklich nervt), Kalauern (Vogelbegriffen wie Schnabel und Meise) und Thriller (Dorn im Revenge-Modus). Einige überzeugende Aspekte retten den Film dann leider nicht.
regulator9.0 
ambler8.0Der hatte er wohl keine Lust mehr. Der Fall war dürftig, alleine die Auflösung des Todes war bemerkenswert. Der neue Held ist Lupo
Oekes7.5 
Traubenbaum9.0Heftige Story..Stark gespielt und sehr ergreifend. Zeitweise habe ich mich gefragt, was da eigentlich gespielt wird und wohin die Story läuft. Die letzten 20 Minuten haben es dann in sich. Wie kann es mit dem Weimar Tatort nun überhaupt weitergehen?
Cluedo5.0Uff. Was ein Start ins neue Tatort-Jahr. Zwar mag ich Ulmen und Tschirner, ihren Tatort empfand ich jedoch nie als sonderlich gelungen. Quo vadis, Weimar?
Seraphim6.5 
Robert806.0 
KikiMuschi6.0 
totokom6.5 
T-Shirt5.0Irgendwie wusste dieser Weimar-Tatort nicht, wo er hin wollte. Als Krimi nicht spannend genug, als Komödie nicht witzig genug, als Tragödie nicht dramatisch genug. Und muss jetzt bei jedem Neujahrs-Tatort ein Ermittler sterben?
Jahreszeiten6.5 
brotkobberla3.5Was war das denn heute? Als erstes hab ich fast über die gesamte Zeit fast nichts verstanden, weil der Ton so schlecht war - auf anderen Programmen war alles normal. Ich hab dann die Untertitel angemacht. Der Fall war auch irgendwie unterirdisch; bis viertel zehn hab ich gedacht, das gibt sich noch und es wird ein ganz normaler Tatort mit ganz normaler Auflösung. Dann über die fünf Minuten melachonie haben alles aus dem Konzept gebracht. Schupo wird langsam von der Witzfigur zur doppelten Witzfigur. Ich weiß nicht, ob die Welt sowas braucht. Wir Kira dann als Cheffin den Laden schmeißen - schau mer mal...
marion6.5 
usedompinguin10.0 
dakl8.7 
Joekbs4.0 
MMx5.0 
walter8001.0Das viele unverständliche Genuschel hat mir den Film vergällt. Dadurch habe ich von der Handlung NICHTS verstanden. Die Weimarer sprechen dermaßen schnell und verwaschen, die lernen es nie. Dafür neun Punkte Abzug von mir. Der eine Punkt ist nur für Thorsten Merten.
Der anständige Andi9.0 
zwokl8.0 
speedo-guido3.0Katastrophe! Tatort zum Abgewöhnen
Püppen2.7 
christoph852.0Puh, das war anstrengend. Eine total wirre Story, lauter bekloppte Charaktere und ein toter Ermittler, der seiner Partnerin als Geist erscheint. Sorry, aber ich kann damit leider gar nichts anfangen.
grEGOr6.0 
Nic2347.5Oha...geht's nun weiter? Lupo kann (seit Beginn) weg
schaumermal1.5 
Bird353510.0 
Nase2.0 
Ralph0.0Ich müsste eigentlich fairerweise jetzt dem Tatort "Ein Hauch von Hollywood" einen Zehntelpunkt geben. Ganz ganz schlecht. Kein Niveau, überhaupt nicht lustig, viel Genuschel, eines Tatort nicht würdig. Das kam gerne die letzte Folge aus Weimar so'n, dann würde ich einen halben Punkt spendieren. Furchtbar! Aufhören!!!!!
Bulldogge4.5 
HSV4.0 
joki4.0Um was ging das noch mal?
jogi5.0Mir fehlt der Sinn, mich für solche Wendungen zu begeistern. Und die eigentliche Story war nun auch nicht so überzeugend.
Karpatjoe5.0Bin eingeschlafen. Meine Frau meinte, war langweilig
jdyla1.3 
steppolino7.5Das Drama um Lessing und Dorn ist raffiniert ausgedacht, kommt überraschend und ist schön gefilmt, auch wenn es erstaunlich wenig berührt. Dem ist der eigentliche Fall nicht würdig. Der ist mit Papageienschmuggel und Massenpanik völlig hanebüchen. Für einen so großen Einschnitt im Team war das insgesamt zu schwach.
wuestenschlumpf7.0Ganz gut gemacht, aber mit dem Abgang des "feinen Geistes" konnte ich nix anfangen.
Volker818.5 
portutti4.5 
skeptomenos866.0Von allen Handlungssträngen ist nur der um die Verdrängung von Lessings Tod vollends ausgearbeitet. Nora Tschirners Schauspielleisung dabei ist auch abermals hervorragend, aber der Fall, der darum gebaut wurde, ist allzu beliebig und entbehrt auch sämtlicher skurriler Verwicklungen, die den Fällen des Teams sonst zu eigen waren.
schlegel8.0Gelegentlich einer der üblichen Sprüche, eine merkwürdige Handlung, Anflüge von Spannung - von einer anrührigen Geschichte umrahmt und von der Kamera passend eingefangen. Hat gefallen.
bontepietBO1.0Nach 10 Minuten hatte ich so viele Negativa gesammelt (Alleingang, privates Handlungsgedöns, schwache Gags und vor allem Lupo), dass meine 0 feststand. Die restliche Zeit verbrachte ich mit der Suche nach dem einen Punkt und kämpfte mich durch unverständliche Nuscheldialoge, die im Klangbrei versanken. Nachdem ich mich dann nach knapp 70 Minuten völlig ver...äppelt fühlte, fand ich ihn das Pünktchen am Ende doch noch - als Anerkennung für ein paar ganz tolle Folgen der letzten Jahre.
yellow-mellow8.0Was für eine bemerkenswerte Folge. Nachdem sich in den letzten Folgen aus Weimar das Konzept totgelaufen hat, war diese nun ganz anders: surreal, mystisch und düster. Trotzdem aber noch teilweise sehr witzig. Schade, dass es nun anders weiter gehen wird. Aber altes muss gehen, um neues zu schaffen.
Vosen8.5Richtig starke Folge: der beste Weimarer bis jetzt und höchstwahrscheinlich auch die Abschiedsfolge
Rawito3.4nee, sorry.
Küstengucker7.9 
Kuhbauer2.5 
InspektorColumbo0.0 
nieve105.0 
Dr. Lächeln10.0 
InspektorRV7.0 
jan christou5.0 
Robben100.0 
Roter Affe2.0Die "Wendung" des Falls war mir zu krude. In Summe sonderbar.
Kliso10.0 
staz732.5 
Cer3.5Miserabler Tatort Start ins Jahr 2021 - leider in jeder Hinsicht. Zum Abschalten
Häkchen5.0 
Nik1.0Mies wie immer. Vielleicht wird der Weimar-Tatort jetzt endlich mal eingestampft.
heroony8.1 
Mitsurugi6.0 
qaiman0.0Langweilig, affig, unglaubwürdig. Ganz schlecht! Wahrscheinlich wäre sogar das No-Go Traumschiff spannender gewesen.
ziwa1.1Schon beeindruckend wieviel Nonsens man in 89 Minuten reinstopfen kann. Der Weimarer Tatort versucht humoristisch zu sein, war es aber nie, und ist es auch hier nicht. Die Dorn hat nur zwei Gesichtsausdrücke, dafür aber tolle Augen. Die verdienen ein Gnadenpünktchen.
kaius118.5 
oliver00010.0Totalausfall. Uninspiriert und wirr. Wilder Mix aus zufälligen Themenbestandteilen: Sicherheitsfirma, illegaler Tierhandel und tödliches Konzert – too much! Hoffentlich bedeutet Lessings Tod das Ende des Weimarer Tatorts.
kringlebros8.0 
Vinzenz069.0 
fotoharry6.0Etwas ratlos bleibe ich jetzt zurück, wie es im Weimar Tatort weitergeht, ist jetzt immer Geisterstunde? Lockere Sprüche waren gut, manchmal fiel es mir aber schwer, der Logik zu folgen.
arnoldbrust10.0 
sakulan9.0Ein doppelter TO aus Weimar: Bis zum Tod von Lessing feingeistige Humor auf bestem Niveau. Großartig: Chef Kurti fotografiert den Bildschirm mit seiner Rede zur Übernahme der Cyberabteilung mit dem Handy und legt es anschließend auf den Kopierer um es auszudrucken, Lupo bemalt sich die Wange mit Muttermal vom Chef weil er sich schon als Nachfolger sieht und bestellt Monster-Kakao-Automat, Lessing in der Pathologie: Sie bekommen sonst wohl wenig Patientenfeedback...Danach ernst, nachdenklich, melancholisch mit toller Nora Tschirner. Beste Kamera mit überraschenden Blickwinkeln und Liebe fürs Detail. Spannend wie es weitergeht.
rodschi9.0Nach der Anspielung auf die Fette Hoppe deutet vieles darauf hin, dass sich hier für den Tatort Weimar der Kreis schliesst. Dann wäre es ein würdiges Finale!
Noah5.0 
joestrahl1.0wieder einmal ein nuschelnder Langweiler - extrem uninteressant und dramaturgisch schwach - hoffentlich der Letzte mit diesem Duo
wkbb3.0Das war wohl der Abgesang von Weimar im Tatort, vor allem die letzten 25 Minuten. Dabei waren die bisherigen 10 Folgen durchaus sehenswert, wenn auch nach einem sehr starkem Start in 2013 immer mit etwas negativem Trend. Und die Schauspieler Nora Tschirner und Christian Ulmen gefallen mir sowieso. Aber was denkt sich ein Drehbuchautor bei diesem Quatsch, selbst wenn die Vorgabe war, dass die Figur Lessing scheiden muss. Ich denke hiermit ist der Tatort aus Weimar begraben.
TheFragile6.0 
59to15.8 
Vogelic4.0Schwacher Tatort,Ende lässt alles offen.
geroellheimer10.0 
Puffelbäcker6.0Ich weiß nicht. Hat mich nicht sonderlich berührt. Und der Fall war krude.
fbmy6.5Traurig ja - aber wenigstens kein/kaum Klamauk
alumar6.5das mit Lessing als Geist kam nicht nicht rüber , für mich jedenfalls Schade ,werde ihn vermissen
Tatort-Fan7.5Die mysteriöse und irgendwie gruselige Grundstimmung hat das Ende des Films - trotz gewohnt witziger Einfälle und Dialoge - schon angedeutet, trotzdem war es dann für mich ein Schocker. Ich bin gespannt, ob und wie es in Weimar weitergeht. Den TATORT-Ausstieg von Christian Ulmen finde ich sehr schade, auch wenn er vielleicht noch in Form von Gastauftritten zurückkehren wird. Sehr gute Regie.
ARISI1.0 
Benjamin1.0Ich habe einfach den Faden verloren
Kirsten7210.0Tolle Musik, mega Plot; humor diesmal wohl dosiert; einfach nur super
mauerblume1.5 
Sparkey1.5Warum Weimar schon wieder den Neujahrsauftakt macht, bleibt wohl immer ein Geheimnis. Völlig belanglose Handlung mit wie immer sinnfreien Sprüchen der Möchtegern Ermittler. Die teilweise absurden/abstrusen Sequenzen sollten wohl atmosphärisch wirken, sorgten aber eher für Kopfschütteln. Da kann das Tatort Jahr nur besser werden.
Potus5.5Tolles Team am Ende. Schade. Umsetzung kompliziert. Schade.
axelino4.0 
Schimanskis Jacke6.5Bedienungsanleitung für dieses „Solo für Dorn“: das erste Mal mit Untertiteln schauen, die undeutliche Aussprache (leider vererbbar, siehe Zwerg) lenkt sonst zu sehr vom Film ab. Beim zweiten Mal ist leider schon die Pointe dieser Ambroce-Bierce-haften Geschichte bekannt, aber die Szenen und Symbole entschlüsseln, die beim ersten Mal untergingen, eröffnen sich wie von selbst. Schade, aber mit der Schlampigkeit in den Dialogen nimmt sich dieser Film selbst ganz viel.
uknig221.0Zitate berühmter Dichter machen noch lange keine guten Tatort. Und irgendwelche Geister sowieso nicht. Erst war es langweilig und dann wurde es völlig abstrus. Knapp an der Null vorbei.
Miss_Maple1.0 
Fromlowitz4.0 
MacSpock5.5 
DerHarry4.0Ja, alles nicht schlecht gemacht und mit Knalleffekt. Die neue Schwermut will aber so gar nicht zu Weimar passen, und einige Passagen schwer genuschelt. Völlig unnötig, die neue Wendung - meine Meinung.
Revilonnamfoh2.5Irgendwie weiss ich mit der Folge nichts anzufangen es war verwirrend und ein Kommissar als Geist ist auch nicht mein Ding
alexo1.0Schlimmer gehts fast nimmer.
hogmanay20084.0 
Christoph Radtke6.0 
Tatortfan927.0 
1-2-Polizei8.5Beeindruckende Folge mit überraschendem Plot Twist und mehr Ernsthaftigkeit als sonst aus Weimar.
dg_5.0 
elch1542.0schwach bis sehr schwach, kaum zündende Dialoge, kaum Spannung.
Eichi2.5Der Mumpitz mit Kommissaren als Geister und aus dem Jenseits setzt sich 2021 offenbar munter fort - es reicht! Bitte einfach spannende, realistische Krimifolgen bringen. War's das jetzt für Lessing oder taucht er dann inskünftig wieder als Geist auf?
Alfons4.5Handy auf Kopierer legen sagt alles.....
Harry Klein4.5Und noch ein Weimar-Schmunzelkrimi, den die Welt nicht braucht. Diesmal geht es um eine Sicherheitsfirma und um exotische Vögel. Zuweilen wirkt es so, als seien auch die Protagonisten der ewigen Wortspiele ein wenig müde.
NorLis7.0 
diesberg1.0Total daneben. Ein Sonderpunkt für Nora Tschirner
Christian6.0Klamaukig und wieder typisch Weimar. Für diesen Fall trug das Szenario, mal schauen, was sie daraus machen. Der Fall an sich war gerade zum Ende hin nicht schlecht.
Silvershadow3.0 
Hardtware3.03 Punkte für letzten 15 Minuten, der Rest .... wenn ich Klamauk schauen möchte, schaue ich alte Klimbim-Folge an, aber keinen Tatort. Schlimmste war die teilweise alberne Musik
jogo3.5Verwirrende Aneinanderreihung verschiedener Handlungsstränge, uninspiriert runtergespielt und schlecht vertont. Sowas als Abschiedsfolge?! Armes Weimar.
Schlaumeier0.0 
DanielFG2.0Eigentlich mag ich die beiden, aber das war echt schwach. Wird es jetzt Mode, dass die Ermittler als Untote, Halbtote oder Geister auftauchen?, ich finde sowas blöd. Hoffentlich setzen die Weimar nicht mit Ulmen als Dauergast-Geist fort.
Ticolino5.0Für Weimarer Verhältnisse ungewohnt ernst, die Wendung mit Lessings Nun-doch-Tod habe ich allerdings nicht wirklich begriffen.
RF11.5Story blöd und konfus.
kilowatt8.0 
Celtic_Dragon5.0Och ne... :-( schon wieder so ein "abgedrehter" Quark... dazu auch noch in eine ähnliche Richtung wie der letzte Münster-Tatort. Auch wenn die Sache gut gemacht ist... hier zieh ich zwei Punkte ab für den "Nervfaktor" ab.
Ch8.5 
MissElli4.0 
os-tatort3.5 
pasquale6.0Interessante Grundidee, die jedoch ihr inhärentes Potential bei weitem nicht ausschöpft. Der Fall selbst unnötig konfus und somit unverständlich.
diver7.0Schwacher Fall und leider ein Abschied von Ulmen.
zrele6.0 
Mr.Johnny8.9Seit Jahren der erste Fall den ich mir aus Weimar angesehen habe und mir hat er ausgesprochen gut gefallen. Laut TV-Zeitschrift sollte er nicht so ulkig sein und folglich schaltete ich ein und wurde nicht enttäuscht. Vollkommen überraschend das Lessing-Aus. Ich könnte mir jedoch gut vorstellen, dass es das ein oder andere Mal noch gut funktionieren würde, wenn Dorn in ihrer Fantasie von Lessing unterstützt würde...
holubicka2.0Langeweile pur, verworrene Story, schwache Schauspieler Leistungen, nicht mal Humor. Tragische Abhandlung mit einem Ende, dass einem erstaunt zurück lässt.
Kalliope6.9Als Dorn und Lessing aus den Katakomben krochen, da dachte ich: "Der ist wie verändert, wie ausgetauscht. Irgendwas geht hier vor, was später noch wichtig wird ... " Schade, durch diese Inszenierung wurde mir schon die große Überraschung dieser Episode geschmälert. Allerdings, dieser TO unterstreicht nochmals, dass Weimar eigentlich eine eigene Spin-Off-Serie braucht - so wie Schimanski. Der Weimar Tatort spielt in einer eigenen skurrilen Parallelwelt; fernab der Realität. Quasi die deutsche Police Academy, allerdings mit mehr Tiefgang und Wortwitz. Diese Episode war überladen mit Symbolik, Metaphysik und Wortspielen. Teilweise überholen und überlagern sich die Wortspielchen in mehreren Dimensionen - sogar in einem einzigen Satz. Als klassischen Tatort nicht zu gebrauchen. Doch das habe ich mittlerweile bei Weimar auch gemerkt und attestiere außerhalb der gewohnten Wertung eine grandiose Episode. Auch wenn ich die große Überraschung schon erahnt habe, so war fü
Tatortfriends4.8Wirre Geschichte, kompliziert umgesetzt, mit mystischen Szenen und komplexen Charakteren. Insgesammt anstrengend und wenig unterhaltsam, schade. Ronald Zehrfeld wie immer schauspielerisch sehr stark, aber auch er konnte diesen (letzten?) Weimar-Tatort nicht wirklich retten. Für meinen Geschmack war es zu surreal, auch wenn es ein guter Versuch war mal etwas Neues auszuprobieren. Bei diesem Team habe ich das Gefühl dass die Drehbücher nicht richtig auf einander abgestimmt waren, und damit kein eigenes authentisches Charakter erzielt werden konnte.
KarlHunger0.5 
ernesto7.5 
Finke1.0 
mr.smuuud7.4Früher war ich ma Fan von dem Team
Algo0.0Während die kürzlich gesendete Geist-Folge "Limbus" aus Münster mich gepackt und zur Höchstnote verleitet hat kann ich offenbar mit dem Weimarer Humor nichts anfangen; ein Kriminalfilm war es irgendwie auch nicht, und spannend schon gar nicht. 2 Extrapunkte Abzug für den ewig dämlichen, nervenden und unsympathischen Vollidioten Lupo (=> Wertung gerechnet 1.8 - 2 =-0.2)
bello6.2 
homer0.5 
tomsen26.0Der Abgang von Lessing wurde gut umgesetzt. Der Fall an sich war dieses Mal jedoch nicht sehr gut. Auch die Witze waren schon besser.
Kohlmi2.2Hoffentlich war es das mit den Weimaranern. Tschirner/Ulmen als Glamaukpaar wurden immer nerviger und beschädigten die Serie und Marke Tatort. Man konnte auch dieser Folge absolut nichts abgewinnen. Lediglich der Vorgesetzte des Duos konnte einige witzige Episoden herausspielen.
tatort-kranken6.5 
Franzivo5.0Schon bevor das hier verwirrend wurde, war das Ganze nicht so unterhaltsam wie frühere Folgen.
schwyz5.0Überraschendes Aus eines Ermittlers. Dieses ist ganz geistreich und gelungen in die Handlung eingewoben und überzeugt durchaus auch auf der emotionalen Ebene. Die Krimihandlung selbst ist allerdings wieder sehr dürftig und uninspiriert. Da ist alles zementiert; keine Wendung, wenig Überraschung und blasse seelenlose Figuren. Negativer Höhepunkt: Die unoriginelle Nebenhandlung mit den Papageien und der wollüstigen Verwaltungsangestellten. Dafür überzeugt immerhin Thorsten Merten als computeraffiner Chef samt Smartphonekopierer und Ablageordner.
Paulchen4.0 
White eagle5.0Pendelte zwischen Champions Leauge und Kreisklasse. Die Grundidee super, aber das Drumherum, der Fall, völlig uninspiriert und langweilig, das Drehbuch schlecht ausgearbeitet. Filmisch noch das beste daraus gemacht.
IlMaestro6.8 
donnellan8.1 
Lohmar11.0Ding wie ein Tatort an und dann wieder Phantasieblödsimn
woswasi4.3der teil bis zum auffinden von lessing in der höhle war derart langweilig und beliebig, daß ich bis dahin schon ausgestiegen bin und den rest nur mehr im schnellvorlauf (vor allem den pathetischen dränendrüsenkitsch) durchlaufen liess. den ermittelnden geist konnte "limbus" besser und konsistenter - hier hat es überhaupt nicht zusammengepasst. es ist weder der zeugin, noch der KTU aufgefallen, dass der täter/die täterin sehr klein gewesen sein muss? lupo unnötig und nervt. diese folge passt als abgang von lessing & dorn perfekt.
SophieF5.0 
Inkasso-heinzi7.5Extrem schwierig, hierfür eine Benotung zu vergeben, aber wie die vielen langen Kommentare hier zeigen, geht es anderen genauso. Die Wendung war ein Schocker, zum Glück wusste ich vorher nichts davon, einige Szenen waren wirklich komisch, insgesamt war der Fall aber recht unausgewogen.
Spürnase5.6Atmosphärisch gelungener Film, der vielversprechend anfängt, um dann zu versanden. Auch der Humor ist nicht so treffsicher, wie bei einigen der vorangegangenen Folgen. Mal schauen, wie es ohne Lessing weiter geht...
Thiel-Hamburg1.0Einen Punkt für die wirklich wunderschöne Szene zu viert am Esstisch. Es hat auch Freude gemacht. Den "Zwerg" mal kennenzulernen. Man hätte vielleicht noch einen oder sogar zwei Punkte mehr geben können für den interessanten Ansatz, die bittere Banalität des Berufsrisikos unserer Polizeibeamten darzustellen. Aber dieser fürchterliche Lupo ist nicht zum Aushalten und zieht alles nach unten Der ganze Krimiplot war lieblos und oberflächlich. Eine Schande, dass der sonst so ausstrahlungsstarke Zehrfeld hier nichts von seinem wahren Können zeigen durfte. Lessing und Dorn verbindet immer eine besondere Chemie, aber wenn wie hier der eigentliche Fall nichts hergibt, dann können die beiden auch nichts retten. Sehr sehr viel verschenkte Potenziale. Schade!
Mesju8.0 
adlatus5.0Ist er nun fort, oder taucht er als Wiedergänger erneut auf? Selten ist das Ableben eines Kommissars blöder inszeniert worden. Vielleicht zieht sich Nora auch aus dem Polizeidienst zurück.
Oddjob0.5 
Sigi7.0Da beginnt das Tatort-Jahr ja mit einem Paukenschlag! Zunächst alles wie immer: nette Gags und feine Wortspiele, Lupo und ein ungewöhnlicher Fall. Im letzten Drittel wurde vieles auf links gedreht: Ein Hauch von Mystery und Melancholie! Tolle Anspielung auf die Fette Hoppe. Schade, dass Ulmen wohl aufhört. Mal schauen, wie es weitergeht.
Detti077.5 
clubmed3.8Ich hasse es, ich kann es nicht ab, wenn die Kamera mehr weiß als der Zuschauer, der keine Chance hatte die Wahrheit zu erkennen. Nein, das ist kein Kunstgriff, sondern mit Verlaub Ver.ulkung.
Dirk7.0 
dizzywhiz3.5 
Sabinho5.5 
Pumabu4.5 
Scholli3.0 
Sintostyle5.0Schwacher Fall aus Weimar, Täterin durch die Rolle sehr vorhersehbar. Dazu noch Lessings Tod. Schwacher Abschluss des Teams.
achim7.0 
misterdoogalooga0.0juhuu, nie mehr Lessing!
kgm4.0Auf der Plusseite eine wirklich coole Wendung und ansonsten wie meistens aus Weimar ästhetische Kameraaufnahmen; auf der Minussseite dafür viele wirklich krude Ideen, die den Genuss dieser Folge deutlich beeinträchtigt haben…
Gruch7.7Ich gehöre nicht zu den TO-Sehern, die sich vorher über den Film erkundigen. Also wurde ich vom "Geist" überrascht. Auch beim zweiten Anschauen fand ich nichts, was mich auf diese Wendung hätte vorbereiten können. Die Droschkenfahrt z.B. bewegt sich noch im Rahmen des WE-typischen. Auch Boerne u.Roth verarzten in manchen Folgen lebende Patienten in ihrem Reich. Mir ist Realismus beim TO sehr wichtig. Murot bewegt sich m.E. noch innerhalb. Auch den toten Lessing als Helfer Dorns kann ich in dieser Situation durch den Schock nach der Auffindung durch Dorn erklären. Aber in weiteren Folgen? Zunächst kam von mir ein deutliches Nein. Jetzt, mit einigen Tagen Abstand, käme es für mich auf die Erklärung für Lessings Mitwirken an. Dorn muß voll zurechnungsfähig sein, sonst dürfte sie nicht Dienst tun. Keine 8, weil ich die Flucht der Täterin mit Leuchtfackel beim ersten Mord nicht überzeugend finde. Nett die Klammer zu Folge 1 mit der fetten Hoppe.
Sonderlink7.5Der feine Geist ging nicht so auf den solchen wie befürchtet. Denn weniger albern ist mehr ernsthaft. Wenn sich jetzt auch noch der Rest aus den Drehbüchern schreiben lässt, ist viel Raum für Neues.
TSL4.0 
dani050215.2Normale Tatorte sind ja aus Weimar nicht möglich, die Frage ist, wie es jetzt weitergeht. Lessing dauerhaft als geist wäre Quatsch. der Serientod sehr schade ...
claudia6.0 
noti6.0 
Kpt.Vallow0.5Nö! DAS Geschehen ist für mich unakzeptierbar.
refereebremen1.0Wieso muss nach letzter Woche aus Ludwigshafen erneut der Tatort im Bewachungsgewerbe spielen? Leider mal wieder eine hanebüchene Handlung, unglaubhafte Ermittlungen und alberne Darsteller. Mehrere Ermittlungsmaßnahmen wie Festnahmen, Hausdurchsuchung etc. sind rechtswidrig. Insofern kann die Folge nur mit Galgenhumor ertragen werden. Gut ist lediglich die "keine Freunde" Szene mit dem Kind. Ob es ohne den Chef und ohne Lessing besser wird?
Claudia-Opf8.0 
TatortLK5.0Viel Rauch und Nebelkerzen. Das Motiv des Anfangs zieht sich durch die ganze unverständliche Handlung.
Strelnikow4.5Bewegendes Ende einer bis dahin schlechesten Tatort-Serien aller Zeiten; hoffentlich ist jetzt damit Schluss. Gutes Spiel von Ronald Zehrfeld und Inga Busch.
Andy_720d5.5Einige wenige präzise, ja heitere Szenen machen noch keinen gelungenen Film, schon gar nicht im Genre Krimi. Ganz knapp unterhaltsam, ganz knapp.
Königsberg5.0Etwas weniger Klamauk als sonst; Lupo ausgenommen. Ich mag die Tschirner ja wirklich und sehe sie im Grunde gerne, allerdings ist insbesondere sie noch immer akustisch stellenweise schlecht zu verstehen. Nichts Besonderes, aber auch kein Reinfall. Merten darf gerne öfters so viel Zeit im Film bekommen.
flomei7.5 
schnellsegler7.0 
overbeck3.0 
Trimmels Zipfel6.7Ein Weimar Tatort mit fast keinem Klamauk. Die Story rund um den Vogelhandel aber sehr dünn. Zudem eine Sicherheitsfirma in der nur Knackis arbeiten - sehr unrealistisch. Das Ende mit Aha-Effekt.
Titus6.1 
Nöppes2.2 
smayrhofer5.0 
Moorreger7.0Typischer Weimar-Tatort
Exi3.0Abgesehen von dem "Sixth Sense" ähnlichen Plot-Twist, und der Erkenntnis, dass Nora Tschirner auch auf ernst spielen kann, war der feine Geist doch eher eine Enttäuschung aus Weimar. Zu konfus war die Story, die Gags zündeten nicht wirklich, es machte sich eher Langeweile breit. Es bleibt die interessante Frage, wie es in Weimar nach diesem Tatort weitergehen kann.
Der Kommissar3.0 
The NewYorker4.8 
peter9.0Weimar ohne Christian Ulmen wird nicht dasselbe.
Siegfried Werner3.5 
hiwolf3.0 
Gotteshacker4.5Ein wirres Stück um eine Security-Firma, deren Geschäftsführer nicht der Chef ist, der Chef aber dafür ein Papageien-Sammler. - Als Zuschauer wird man in ein Parallel-Universum geschickt. In der echten Welt sitzt Dorn vor einem leeren Krankenhausbett. - Und die Moral von der Geschicht: Auch lesbische Mütter können Gefühle für ihre Kinder empfinden.
Kreutzer5.0 
agatha143.0 
escfreak0.6War's das jetzt für Lessing? Habe nix kapiert wegen dem üblischen Weimarer Genuschel.
dibo734.5 
Ganymede3.0 
BasCordewener10.0Hammer! Zuerst denkt man 'wow, fabelhafte Bildern, großartige Musik und Audio', und dann erlebt mann wie Leben selbstverständlich ist, aber der Realität manchmal anders. Gut gut gut, bis am Ende.
silbernase6.0 
gosox20008.0 
Junior8.0 
hunter19590.5Unterirdisch. Die Kombination von Komödie und Krimi mag in Münster gelegentlich funktionieren, hier tut es absolut nicht. Kann mich kaum an einen dümmeren Tatort erinnern. Und jetzt hat Nora Schirner auch noch ein Doppelkinn. Nie mehr Weimar.
ssalchen4.0Es scheint derzet in Mode zu sein, Übersinnliches in den Tatort einzubauen. Diesmal wurde der Zuseher (a la 6th Sense) für einige Zeit im Unklaren gelassen, bis das Ganze (durch Lupo) aufeklärt wurde. Dadurch wurde dann auch der eigentliche Fall zur Nebensache, was aber auch nicht geschadet hat, da dieser kaum Spannung aufbauene konnte. Das sonst durch die keine Klinge bestechende Weimarer Duo konnte durch die Rahmenbedingungen nicht zur Hochform auflaufen. Gespannt darf man aber sein, wie es weitergeht (wenn ueberhaupt).
ruelei0.0Geht's noch? Absolute Gebührenverschwendung!!!
Kirk1.0 
thwasu4.5 
schwatter-krauser4.0 
krotho4.5 
Stefan6.5 
allure7.0 
Laser7.2 
Hänschen0073.5guter Abschluss
Bohne8.5Zur Mitte des Films habe ich auf die Uhr geschaut und gehofft, dass er endlich endet. Weimar abstrus wie immer, aber dieses Mal auch ohne Humor. Lupos Klamauk ist noch nie witzig gewesen. Alleine Dorns Reaktionen auf ihn waren witzig. Wie soll Dorns Sprachwitz ohne einen Partner zur Geltung kommen? Neuer Partner, aber bitte nicht Lupo, oder Ulmen tatsächlich als Geist-Ermittler. Ich wäre für Letzteres. „Limbus“ hat die Vorlage dazu gegeben.
Elkjaer4.0 
Vlado Stenzel2.5 
ralfhausschwerte6.5Unglaublich, dass Regisseurin Mira Thiel, die den unglaublichen Schwachsinn "der letzte Schrey" fabriziert hat, auch zu diesem "feinen" Film fähig ist. Endlich nimmt der Weimar-Tatort seine Figuren ernst, die zum größten Teil mal nicht idiotisch daher kommen mit Ausnahme von Lupo und der von Inga Busch gespielten Figur. Besonders wird der Film von Nora Tschirner getragen, die es auch schafft, die tragische Komponente ihrer Figur von Anfang an zum Tragen zu bringen und trotzdem auch noch lustige Momente hat. Insgesamt ist auch der Einfall, Lessing als Geist einzusetzen okay, ob es allerdings eine gute Idee war, diese Idee so lange geheim zu halten, wage ich zu bezweifeln. So bleiben doch zu viele Fragen offen. Z. B. hätte Kira ihren Ehegatten doch sofort gesucht. Ob sie den Tod ihres Gatten einfach nur nicht wahrhaben will und sich den lebenden Lessing einbildet, bleibt so leider Spekulation. Das sorgt dann am Ende leider für ein paar Minuspunkte.
Latinum6.0 
Aussie4.0bei dieser Folge tut mir der Abschied nicht leid, wobei ich das Team schon genial fand.
leitmayr_fan6.0 
Ludwig H.4.0 
Antipatros10.0 
l.paranoid6.0 
horst s0.7 
Weiche_Cloppenhoff4.5Noch ungewöhnlicher als sonst; halbwegs unterhaltsam
Haferkamps Enkel5.5 
Zephyr2.0Die Grundidee des Tatortes, Lessing als Geist neben Dorns Ermittlung herlaufen zu lassen, hatte großes Potential. Die Umsetzung war aber leider katastrophal. Die Mordgeschichte war aus sehr wirr und wies ein großeres Logikloch auf (warum wurde der Fluchtweg nicht von der Spusi untersucht). Zudem kam wieder eine Menge Weimarer Klamauk, mit dem ich in noch keine Folge warm geworden bin (anders als zum Beispiel in Münster). Ich wäre glücklich gewesen, wenn die Weimarer Tatorte mit diesem Fall geendet hätte, doch leider ist wohl eine Fortsetzung schon angekündigt. Insgesamt gehen nur zwei Gnadenpunkte nach Weimar.
Herr_Bu7.0 
lightmayr6.0Schade, dass die besten Ermittler der Reihe nach abgesetzt werden. Die Beiträge aus Weimar waren immer Klamauk auf hohem Niveau, wie auch diesmal wenn auch der Fall etwas schwächer war
JPCO8.5eine Abschiedsfolge mit schier unglaublichem Überraschungseffekt, welche noch einmal die Großartigkeit des Ulmen/Tschirnerschem Tatort-Engagements unterstreicht; geschickt manipulieren Regie und Buch den gutgläubigen Zuschauer; die Darsteller laufen zu Hochform auf
Hochofen6.5"Ich bin verheiratet. Ich weiß, wie Männer riechen können." Exotische Vögel und ein exzessiv vögelnder Chef. Weimar greift wieder in die Vollen. Lessing macht einen - typisch merkwürdigen - Abgang und reiht sich zu den gefallenen Ermittlern wie Franziska, Nadeshda, Mayer Zwo und Stedefreund. Passt irgendwie nicht zum abstrus-durchgeknallten Weimar. Oder gerade doch. Einfach nur so aufhören können die wirklich nicht. Finde ich das schade? Eigentlich schon. Wobei klar war, dass das Witz-Konzept stark polarisierte und auch nicht wirklich dauerhaft tragfähig war. Das ist es in Münster zwar auch nicht, aber dort ist es halt weit erfolgreicher,
malzbier596.5Story und Hintergrund dieser Folge fand ich nicht so fesselnd und spannend, vielmehr faszinierte eine gewisse Ästhetik mit mystischen Anklängen um den Tod des Kollegen und Partners Lessing. Diese traumartigen Sequenzen hätte ich seinerzeit eher bei Kommissarin Blum vermutet; hier wirkten sie ungewöhnlich. Ein erinnerungswürdiger TATORT ! Hätte die Handlung mehr Format gehabt, wäre eine höhere Bewertung drin gewesen.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3