Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 27.11.2021. --> Bis heute wurden 1193 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Parasomnia

(1144, Gorniak)

Durchschnittliche Bewertung: 7.64875
bei 279 Bewertungen
Standardabweichung 2.14718 und Varianz 4.61038
Median 8.0
Gesamtplatz: 77

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
minodra4.0Verworrene Geschichte mit schwacher Aufklärung. Ein Rückschritt für Dresden!
geroellheimer8.0 
Grompmeier5.0 
Nordmann9.0 
KikiMuschi10.0 
TobiTobsen8.1Greta Thunberg sieht tote Menschen bei Schöner Wohnen in Dresden in Rings. Düsterer und mysteriöser Psychothriller mit extrem starkem Gruselfaktor im 10. Fall des Dresdener Teams. Sehr gutes Drama, gepaart mit alten DDR Fällen und eben die sehr spannenden „Horror-Schock-Einlagen“. Stark gespielt von der jungen Hannah Schiller. „Wie gesagt, keine Geister.“
Hardtware8.5Top, mehr davon !! Nicht so Klamauk wie letzte Woche
Bulldogge7.5 
Trimmel10.0 
InspektorRV9.4 
Seraphim8.5 
Illi-Noize7.0 
ambler9.5Mal ganz speziell - tolle Darsteller
fbmy8.0Starker Tobak, Kein Spannungsabfall, etwas too spooky, haunting für meinen Geschmack, aber gut gemacht.
RF110.0Top. Mit viel Spannung, Mystik, Grusel und etwas "Sixth Sense"
Noah8.5Zu Anfang irgendwie zäh und verworren, mit zunehmender Dauer immer spannender und fesselnder.
Revilonnamfoh10.0Das Jahr ist Scheisse aber Totort mässig nicht wieder ein 10 er Klasse gruselig gut aufgelöst und dann dieser letztze Blick WOW
highlandcow9.5 
regulator10.0 
brotkobberla9.0Schaurig-trauriger Tatort aus dem Osten der Republik. Etwas Stasivergangenheit, etwas Geisterverschwörungen, etwas Thriller – ein insgesamt ganz gutes Rezept für den Tatort. Ein Kind, das jahreslang ein Träume (Verkehrsunfall) mit sich rumschleppt und dann in den Sog von dunklen Kräften gezogen wird. Zum Schluss eine gute Auflösung – sehr unterhaltsam!
Tatortfan928.5 
tototo719.5 
joki6.5 
MacSpock4.0 
achtung_tatort7.7Leider wird zum Schluss alles erklärt.
nieve105.5Der Showdown war richtig gut. Aber bis dahin musste man doch ziemlich lange 70 min durchhalten.
Jahreszeiten8.8 
Cluedo6.0Für einen Yesilkaya-Marka-Tatort kein Highlight. Gute Schockmomente treffen hier auf eine Story, die letztlich unter ihrem gewohnten Niveau bleibt, damit aber immer noch im gehobenen Tatort-Mittelfeld liegt.
uknig228.0Besonders im zweiten Teil ein sehr spannender Tatort mit einigen Gänsehautmomenten. Alles muss man nicht verstanden haben. Tolle Leistung von Hannah Schiller.
Traubenbaum0.5Ich hatte nicht vor, einen Horror-Film am sonntäglichen Abend zu sehen. Sorry, aber so etwas bitte außerhalb der TO-Reihe senden . Falsches Genre.
Joekbs9.0 
tatortoline8.2Nach dem Langweiler letzte Woche war das Hochspannung pur! Der Fokus lag nicht auf der Ermittlung, sondern auf den Schockern. Diese können schnell in die Hose gehen, aber die Gratwanderung zwischen Para und Normal hat funktioniert. Völlig Banane war nur die Polizistin, die mal eben in einem fremden Haus ohne Anordnung eine Wand einreißt...
DerHarry10.0Spannen, bildgewaltig, gut abgewogen - brettstark! Dresden entwickelt sich immer mehr zu einem meiner Lieblingsteams.
schlegel6.0Die Stasi-Anspielungen überflüssig wie ein Kropf. Bei der Aktenfülle war die DDR wohl ein Land der Serienmörder. Deswegen massiver Punktabzug eines sehenswerten Tatortes.
totokom10.0 
nordlicht9.0 
walter8003.0An sich nicht schlecht, doch der Psychokram war völlig übertrieben. Und dann auch noch dieser selbstverliebte Wanja Mues...
grEGOr2.0 
Puffelbäcker10.0Eine dicke 10. 90 Minuten Spannung mit Gruselelementen habe ich im Tatort selten gesehen. Da lief einiges den Erwartungen entgegen. Großartig: Hannah Schiller.
T-Shirt9.7ein fesselndes Psycho-Kammerspiel mit einer überragenden Hannah Schiller in der Rolle der Gespenster sehenden Talia
christoph855.0Die erste Stunde fand ich total anstrengend. Ich kann leider werde mit der psychologischen Seite noch mit den Horrorelementen und den ganzen Zombies viel anfangen. Die Punkte gibt’s für die recht spannende Aufklärung am Schluss und die guten schauspielerischen Leistungen.
clubmed9.2Geniale Täterermittlung und super dubi spannend
krotho6.5Obwohl ich mit dem Schocker-Grusel-Genre nicht viel anfangen kann, gebe ich dem Tatort eine gute Bewertung. Vieles ist ja aus Sicht des Mädchens erzählt. Und die Geschichte drumherum ist durchaus plausibel. Schön auch die - für mich überraschende - Aufklärung über den Täter. Hatte was von ˋSchweigen der Lämmerˋ.
jogi8.0 
Der anständige Andi5.0 
dani050218.4Der beste Tatort 2020 bislang
Der Hexer10.0Kleine Reminiszenz an Lucio Fulci und seine "7 schwarzen Noten". Wie man es von Erol Yesilkaya & Sebastian Marka mittlerweile fast gewohnt ist, ein außergewöhnlicher und außergewöhnlich guter Tatort.
Mdoerrie8.5 
Paiml2.0 
dakl7.5 
misterdoogalooga7.2diese Folge baut kontinuierlich ab: grandioser Anfang - gegen Mitte hin wird's etwas langatmiger und der Fall etwas unnötig in die Länge gezogen mit bewusst falschen Fährten. das Ende leider sehr konstruiert und unglaubwürdig. Alles in allem zwar über Durchschnitt, aber da wäre viel mehr drinnen gewesen.
zwokl9.0 
skeptomenos869.0Man mag sich am Ende gar nicht mehr an die wenigen Unzulänglichkeiten vom Anfang erinnern. Der Film wird von Szene zu Szene fesselnder, lässt alle Nebenschauplätze weg und gewährt einer ungemein sympathischen Cornelia Gröschel sehr viel Raum für ihr symbiotisches Zusammenspiel mit Hannah Schiller.
Laser7.4 
MKMK9.0"Grusel", "Horror", "Zombies": Was wurde uns in der Vorberichterstattung nicht alles angekündigt, ja angedroht. Herausgekommen ist ein vorzüglicher Tatort mit leisen Tönen und viel Spannung, gerade zum Ende hin. Stark.
Claudia-Opf9.0 
Pumabu4.8 
Kirk10.0 
Volker819.0 
Sabinho4.5 
Robert8010.0 
bascordewener9.0 
balou3.0Wieder einmal kein "Tatort", sondern nur eine reichlich unausgegorene und unlogische Horrorgeschichte. Zitat "Müchner AZ": "Alles ziemlich unheimlich, alles irgendwo zwischen schrecklich und etwas albern... Wer Horrorgeschichten mag ..., der hat seinen Spaß. Alle anderen brauchen danach vermutlich eine Lach-Therapie". Einzig das hervorragende Spiel von Hannah Schiller rechtfertigt die Punkte.
pejo13139.0 
ernesto9.0 
flugteo10.0 
os-tatort10.0 
MissElli10.0Toller Tatort, tolles Team ohne Probleme! Das Mädchen hat super gespielt!
Vosen9.0 
jdyla7.3 
Snorre10.0Bester Tatort seit Jahren. Spannende Story, hervorragende Darsteller und irre aufregend. Was will man mehr. Weiter so Dresden.
jan christou7.0 
portutti7.5 
mr.smuuud10.0Grandios und spannend. Über manch kleine Ungereimtheiten bei dem Einsatz des Teams sehe ich wohlwollend hinweg. Freue mich schon auf den nächsten Fall von diesem Team.
th.max0.0 
steppolino8.2Na bei diesen Ankündigungen und Warnungen hätte ich doch etwas mehr richtigen Horror erwartet. So war es von echtem Grusel doch weit weit entfernt. Dennoch bleibt ein schlüssiger und am Ende spannender Krimi über dem Durchschnitt. Dresden bleibt weit oben, ein bisschen mehr Schnabel darf es beim nächsten Mal gerne wieder sein.
Dr. Lächeln10.0 
Cer6.0 
MMx3.5 
Thiel-Hamburg6.5Wanja Mues wie immer ausstrahlungsstark. Der Fall selbst ist voll einiger unlogischer Abstrusitäten und der Täter schnell zu erraten. Und anfangs geht einem die psychische Störung der Hauptfigur gehörig auf die Nerven. Doch dann springt im letzten Drittel doch der Funke über. Man wird berührt. Hinzu kommen einige für einen Tatort ungewöhnlich gruselige Elemente, die nicht aufgesetzt wirken, sondern einfühlsam die Ängste der Protagonistin zum Ausdruck bringen. Nicht zuletzt das Spiel von Gröschel und Brambach runden den Fall versöhnlich ab.
Roter Affe5.0Sehr spannend, leider war die Spannung auf dämlichem Polizeiverhalten oder Logiklöchern aufgebaut. Das geht besser.
Rawito9.1 
Jürgen H.8.0Ein überraschend guter Krimi mit einem richtig guten Ensemble. Die "Geister" erweisen sich als hilfreich und am Ende ist alles irgendwie schlüssig. Allemal spannend und zudem wird das Thema Trauma gut eingebunden.
moviestar8.0Kein schlechter Tatort. Aber ich bin kein großer Freund des paranormalen Aspekts wie z.B. der Geistergestalten oder dergleichen hier. Auch wenn dies letztendlich nur als bildhafte Erklärung des psychologischen Zustands der Tochter dienen soll (als Zuschauer muss man es ja dennoch so mitansehen). Im Vergleich dazu fand ich Prämisse bei "Limbus" letzte Woche besser, weil hier wenigstens ganz klar war, dass es sich im wesentlichen eher um eine Art Experiment gehandelt hat (was ich hingegen begrüße). Dennoch blieb der Tatort bis zum Ende spannend, da der Täter im Vorfeld unerkannt blieb und auch viele falsche Fährten gelegt wurden. Alles in Allem hatte ich allerdings bei einem Drehbuch von Erol Yesilkaya etwas anderes(=noch besseres) erwartet (Das Spiel mit Täterwissen!)
Elch1548.0Mystisch gruselig und fesselnd, wobei am Ende ungeklärt bleibt, welchen Anteil am Geschehen der Täter hat und was der Phantasie des Mädchens entspringt.
Bird353510.0 
Tatort-Fan6.5Die Story um die unter Parasomnie leidende Jugendliche ist zwar von Hannah Schiller überzeugend gespielt, nervt aber auf die Dauer. Die eigentliche Serienmörder-Story, die bis ins letzte Jahr der DDR zurückreicht und erst nach ungefähr einer halben Stunde beginnt, ist jedoch spannend und fesselt mit einigen gruseligen Schockmomenten. Trotzdem für mich einer der schwächeren Fälle des Teams und von Drehbuchautor Erol Yesilkaya. Die Filmmusik hat mir gut gefallen.
Aschenbecher9.5 
TheFragile8.0 
HSV7.0 
rossi7.5spannend, gut gespielt, Story nicht hundertprozentig stimmig
Oekes3.5 
qaiman10.0Wow!
celtic_dragon9.0Starke Folge aus Dresden. Düster (das hat schon bei "Das Nest" hervorragend geklappt), mit Mystery-Elemeneten... ein kleines Mädchen als Zeugin in ihrer ganz eigenen Welt um sich zu schützen. Weiter so...
Potus5.5Soweit okay.
spund19.0Grusel, Spannung, tolle Schauspielerinnen (Gröschel hat sich endlich frei geschwommen). Da sieht man über den ein oder anderen übertriebenen Schock-Effekt gerne hinweg.
Jaksc9.0 
Mesju9.0 
NorLis9.9 
LOHMAR17.5war überzeugend dargestellt und um Welten besser wie münster
Harry Klein4.5In der Villa bei Dresden gehen schattengleich die Geister der (DDR)-Vergangenheit um, Tote gibt es auch. Ein Mädchen, das infolge einer Parasomnie das Unsichtbare sieht, erleichtert die Polizeiarbeit. Leidlich spannender Versuch, Stilmittel des Horrorfilms in einem Tatort zu nutzen.
diver9.0Spannend, berührend und bis auf kleine Detail stimmig.
dg_8.1 
Alfons5.0Das ist nicht meins!
PB9066.0 
mauerblume9.5 
holubicka9.5Ein echter Thriller mit Gruseleffekten und knisternder Spannung. Die Ermittler mit viel Gefühl.
Eichi5.0Ich kann nichts anfangen mit so übersinnlichen Folgen wie auch schon am letzten Sonntag. Zwar überwiegend gut gespielt und überzeugende Kommissarinnen, aber für eine höhere Bewertung reicht es dann doch nicht.
Juni1310.0Es war spannend!
jogo9.5Bin kein Fan von Gruselfilmen. Aber hier wurde Grusel und Krimi bestens miteinander verknüpft. Der Rückblick in DDR-Historie war erschreckend.
kappl9.0Dresden hat eine tolle Entwicklung gemacht. Da ist nichts mehr mit schwachen bis mittelmäßigen Krimis.
wkbb9.5Na also Dresden. Es geht doch. Klasse Tatort, ein richtiger Psyxho-Thriller nach herkömmlicher Art, besser als jegliche Versuche einen besonderen Tatort zu machen. Ein besonderes Lob geht an Drehbuchautor Erol Yesilkaya und Darstellerin Hannah Schiller als Talia.
Vogelic3.0Wiedereinmal ein totaler Quatsch,hätte fast abgeschaltet.
Nic2349.5 
Karpatjoe4.0 
Schlaumeier0.0 
schwyz8.5Unglaublich intensiv und spannend. Hier merkt man, dass von Drehbuchautor über Regiesseur bis zu den Schauspielern nur Könner am Werk sind. Hannah Schiller ragt dabei als parasomniegeplagte Zeugin sogar noch heraus. Gut auch der geschichtliche Bezug zu den von der DDR vertuschten Verbrechen. Einziger kleiner Makel: Der Täter war für mich schon bald klar.
Nik8.0Feiner Grusel aus Dresden. Nicht immer logisch, doch effektvoll, hoch spannend und atmosphärisch dicht umgesetzt. Das Team entwickelt sich seit dem Personalwechsel (eigentlich schon kurz davor) richtig gut.
Fromlowitz10.0Die ersten paar Minuten dachte ich noch naja..... Aber dann wurde es top.
refereebremen8.7Ein Horrorthriller der feinen Art: Erneut hochwertige Kost aus Dresden. Seit die neue Ermittlerin dort anfing, ist mächtig Zug vorhanden! Äußerst spannend mit überraschender Aufklärung und Topleistungen der Darbieter. Das Motiv bleibt jedoch unklar. Die "Geisterszenen" sind hier im Gegensatz zu Münster letzte Woche in Ordnung. Malus: Die Hausdurchsuchung von Gorniak ist rechtswidrig und nicht verwertbar! Einige Zufälle und kleine Ungenauigkeiten trüben ein wenig. Dennoch: Ein echtes Highlight aus Elbflorenz!
schaumermal2.5 
ahaahaaha6.6Atmosphärisch stark, obwohl das Gruseligste von The Grudge abgeguckt wurde - aber zu viele Logiklöcher, und vor allem wird das Ganze durch das lächerliche Finale geschmälert, in dem sich eine Polizistin zunächst allein und ohne SpuSi auf die Spurensuche begibt und anschließend mitten am Tag und mitten in einer Siedlung vor dem Mörder ins erstbeste Haus verbarrikadiert.
adlatus9.5Was für ein Schocker im Tatort. Ich hoffe die junge Hannah Schiller hat keine bleibenden Schäden davon getragen. Sehr spannender Reißer mit einer überraschenden Endung zum Schluss. Wirklich gut, was der Dresdner Tatort nach Startschwierigkeiten mittlerweile anbietet.
Scholli6.5 
Küstengucker8.0 
blemes8.0Ermittlerteam sehr gut. Die Mädels gefallen mir immer mehr. Geschichte ein wenig weit hergeholt, aber durchaus interessant. Für eine Spitzenbewertung waren aber zu viele Längen dabei. Letze halbe stunde sehr spannend gemacht.
Paulchen9.5 
stevkern7.5 
flomei9.0 
staz734.0 
ARISI8.0 
Alexo7.5Irgedwie Schwachsinn, dennoch eine spannende Folge mit einem hervorragenden Finale.
Ch9.0 
Schimanskis Jacke10.0Dresden hat´s drauf! Und dass nun die 2. Halloween-Folge mit 6th-Sense-Assoziationen, die nicht an Halloween gezeigt wird, dafür direkt nach der 1., lässt sich den Programmkoordinatoren anlasten, nicht aber dem immer wieder positiv überraschenden MDR-Team. Unheimlich, spannend, starke Schauspielleistungen, Drehbuch mit Twist, dezente, und gerade deshalb passende Effekte, es hat alles zusammengepasst. Und etwas erzählerische Freiheit sei auch zugestanden, es muss ja nicht alles dem Real-Life entsprechen. Die, die sich stattdessen einen klassischen TO wünschen haben wohl trotzdem danach unterm Bett nachgeguckt.
Püppen6.5Ich kann mit Mystery-Tatorten nicht viel anfangen, muss aber Hannah Schiller als Talia lobend erwähnen.
bontepietBO10.0Die Dresdner setzen weiterhin Maßstäbe. Gorniak ist zu einer Top-Ermittlerin gereift. In "Parasomnia" sind Handlung, Spannung, Kamera, Soundtrack und hohe Schauspielkunst zu einem perfekten Tatort verschmolzen. Ich verneige mich und sage danke !
tommy22k10.0Was für ein unfassbarer Psycho-Tripp! Mein Respekt! So schlecht das Dresdener Team angefangen hat, so positiv hat es sich entwickelt. Was sich bei der Folge "das Nest" schon angedeutet hat wurde hier mehr als bestätigt. Atemberaubend!
Hogmanay20088.5 
Eichelhäher8.5 
fotoharry9.0Am Anfang dachte ich noch: alle, die Telekinese können, bewegen bitte jetzt meinen linken Arm zur Fernbedienung. Aber dann fasste mich der Tatort, da er immer besser Fahrt aufnahm. Hannah Schiller super gespielt.
Mitsurugi7.0 
Weiche_Cloppenhoff3.5Zuviel Effekthascherei
Algo9.2 
ziwa7.5Einige Ungereimtheiten, aber spannend und wie immer beim Dresdner Tatort hervorragende Schauspieler und anspruchsvoll gefilmt und geschnitten. Aber wer war überhaupt der tote?!?
Spürnase3.3Für Geister- und Gespenstergeschichten habe ich nicht viel übrig. Leider nehmen die so viel Raum ein, dass für den (ansprechenden Rest) nicht viel Platz bleibt. Die Auflösung ist beispielsweise recht gut gelungen.
Stefan7.5 
Vlado Stenzel9.0In sich schlüssig. Sowohl dramaturgisch als auch handwerklich toll gemacht. Das hohe Maß an Experimentierfreudigkeit wird konservativen Zuschauern nicht gefallen haben. Aber dieses mutige Verlassen der klassischen Schemata fand ich hier toll, weil wie gesagt: gelungen! Die Darstellerin des verängstigten Kindes hat toll gespielt.
SophieF6.0 
arnoldbrust10.0 
Ralph8.0Wieder etwas gewagt - und gewonnen. So zeigt man, dass man auch mal experimentieren kann. Cooler Thriller, Dresden ist jetzt spätestens eine Größe. Schön.
KarlHunger6.5 
Sparkey5.5Nach der Vorhölle letzte Woche diesmal nun Traumawelten. Normal kann Tatort nicht mehr. Bekannte Story von einem verdrängten Erlebnis in einen Mordfall eingebettet. Mitunter spooky umgesetzt, aber Story und Auflösung stark vorhersehbar. Insgesamt mittelprächtig.
woswasi9.8wahnsinn. mystery perfekt mit der realität verwoben, detto die DDR vergangenheit mit dem fall der gegenwart. tolle bilder der trübnis und des zerfalls, hier stimmte jede einstellung. überragende schauspielerische leistungen von schiller und gröschel; sogar brambach etwas zurückgenommen, obwohl er hier sehr präsent ist. wegen kleinerer unzulänglichkeiten wie die alleingänge der beiden damen und der etwas unterbelichtete täter reichts nicht ganz für die 10. der blick ganz am ende hätte noch ein paar zehntelsekunden länger dauern können ;-)
TatortFan817.5 
LAutre081510.0 
McFuchsto9.5Großartiger Tatort!
agatha147.5 
Arlemer6.0 
InspektorColumbo7.0 
smayrhofer7.5 
Silvio9.0 
1-2-Polizei8.0Etwas zu sehr auf Horror gerimmter Tatort, der aber lange spannend war und nicht so unrealistisch daher kommt, wie man es zunächst vermutet - und wie viele Tatorte aufgrund der Fehler in Detail und Unlogiken sonst sind.
axelino6.5 
Ticolino7.3Ziemlich düster und spooky, aber - besonders in der zweiten Hälfte - durchaus spannend und fesselnd.
Professor Tatort5.5Interessante und daher auch schwer zu bewertende Folge: Spannung war da, die Auflösung aus Sicht der Talia war erstaunlich gut nachvollziehbar, zum Täter gab es dagegen erstaunlich wenig.... Es gab auch ein paar Wendungen, die den Fall bis zuletzt unklar erscheinen ließen. Die langsam aufgebaute Handlung mit der psychisch vorbelasteten Talia war durchaus geeignet den Spannungsbogen gut aufzubauen. Allerdings mag ich mystische Handlungen nicht besonders, selbst wenn sich hier vieles erklärt hat, aber wegen der nicht befriedigenden Aufklärung zum Motiv etc. des eigentlichen Mordes gibt es doch einige Abzüge.
zuff14.5 
Mr.Johnny7.0Schaurige Fall, gut umgesetzt.
White eagle10.0Eine 10 die man schon ruhigen Gewissens zu einer 11 aufrunden könnte. Zu Beginn brauchte man noch, um reinzukommen, aber dann... Gradios gespielt, perfekt geschnitten, Mega Soundtrack und zum Abschluss diese letzte Sekunde und der Blick. Wahnsinn!
kringlebros8.0 
zrele8.0 
Kreutzer7.0 
Häkchen7.5 
oliver00015.0Die Folge kann sich nicht zwischen Horror und Krimi entscheiden. Leider ist das Ergebnis ziemlich ermüdend. Positiv ist einzig die Leistung der jungen Hauptdarstellerin, auch wenn sie doch sehr nervig rüberkommt.
Tempelpilger7.1 
Ganymede4.0 
Andy_720d5.5Berührt überhaupt nicht. Zudem eher langweilig.
overbeck9.0 
mangomare8.5 
joestrahl3.0wirrer Spökenkieker-Kram - als Psychomovie ein lahmer Flop - als Krimi konfus - das war nix.
dizzywhiz1.5 
austin8.1ganz nett anders und spooky, aber hypen muss man sie auch nicht. Dennoch erfrischend andere Folge und sehr ordentliche Schauspielbeiträge.
Nöppes10.0 
Kalliope8.4Sehr spannender Thriller, bei dem anfangs alles passte: Sattes Bild mit gutem Kontrast, Kameraführung, Ton und Inszenierung überragend. Erneut klasse Leistung des MDR. In der Mitte flachte es leider ab und den Gruseltagträume kann man Effekthascherei unterstellen. Zum letzten Drittel fragt man sich, ob man den eigentlichen Mordfall noch lösen möchte und wie die Rätsel noch halbwegs logisch gelöst werden. Der Alleingang von Gorniak unterirdisch und die Eingebung von Talia wenig glaubwürdig ... doch: In den letzten 5 Minuten fallen die Puzzleteile logisch zusammen. Tolle Leistung!
Kohlmi9.2 
Kliso10.0 
diesberg7.5 
Franzivo8.0Steigert sich enorm, gute Spannung, sehr fesselnd.
luxi195910.0Wie immer ein Klasse TATORT aus Dresden, diesmal mit einem Hauch von Stephen King.
drluthe8.0 
escfreak10.0Ein Dresdener Tatort wie er sein soll
uwe19718.5Gruselig Gut!!!
richardblain9.0Sehr gut! Spannung, vielleicht etwas zu spooky. Aber schon schön, was die Dresdner da zur Zeit so abliefern...
hunter19596.8Als Krimi unbrauchbar, als Horrorfilm gar nicht so schlecht; daher die gute Bewertung. Aber die nicht existente Logik muss natürlich ausgeblendet werden.
alumar8.5 
Kuhbauer6.0 
Nase1.5 
Exi7.5Die Folge war halt schon sehr auf Schockmomente aufgebaut, da für hat wohl das eine oder andere Logikelement gelitten. Unterhaltsam war es aber allemal, und die Gruselmomente waren schaurig inszeniert.
Kirsten7210.0Sehr spannend! Ich mag die Kommissarinnen.
canjina8.0 
Kpt.Vallow8.0 
Gotteshacker5.0Ein Mystery-Krimi in der Art von Brix, Fanny und Janneke. Leider sehr langweilig, weil in der ersten Hälfte nur das Medium und seine Visionen im Vordergrund stehen. Der Schluss ist OK, reißt es aber nicht wieder raus.
Gruch7.5Wieviele Kinder hatte der Illustrator denn mit seiner Frau geplant gehabt, als er ein so großes Haus kaufte? In einem kleineren Haus wäre die TO-Handlung aber nicht möglich gewesen. Und bei der Dresdner Kripo sollte endlich mal jemand nachschlagen, was die Mitarbeiter so dürfen: der Alleingang von Gorniak bei Poller und das Einreißen der Wand durch Winkler ohne den Eigentümer zu fragen (keine Gefahr im Verzug) waren nicht erlaubt. Aber die Beziehung Winkler-Talia fand ich von beiden überzeugend dargestellt.
homer6.5 
Medienmacher10.0 
IlMaestro5.5 
Schribbel6.5Fall war nicht so mein Fall durch die Psychosen und Geister des Mädchens. Der Taort war für mich im ersten Teil eher langatmig und erst nach der Hälfte einigermaßen spannend
Dirk7.5 
claudia8.0 
noti9.2 
Siegfried Werner8.0 
Strelnikow7.5Ein Horror-Film als Krimi? Jedenfalls gut gemacht, mit hervorragenden Schauspielern. Stetige Spannung bis zum Schluss. Natürlich ist allzuviel Logik hier nicht angebracht, dennoch eine fesselnde Unterhaltung.
ssalchen7.5Der zweite paranormale Tatort in Folge. Diesmal jedoch mit weit weniger Humor, dafür mit „The Ring“ Schockelementen. Schauspielerisch konnte vor allem Hannah Schiller als psychisch angeschlagene Tochter überzeugen. Spannung blieb auch bis zum Ende hoch, die Wendung dann doch überraschend. Interessant war auch, wie in der DDR mit Kapitalverbrechen umgegangen wurde.
Dippie8.0 
nat710.0Spannende, unvorhersehbare Geschichte und unglaubliche darstellerische Leistung (v.a. Hannah Schiller).
Smudinho58.5 
achim8.5 
Latinum9.0 
Hänschen0071.0 
tomsen26.5Bei der Erstaustrahlung habe ich den Tatort abgebrochen. Geister und Visionen sind so gar nicht meins. Nach der hohen Ranglistenposition gab ich ihm eine zweite Chance. Er war ok, mehr aber nicht.
speedo-guido7.5 
wilfriedpeters9.0sehr gute Darsteller
59to16.8 
Herr_Bu8.0Gute Folge aus Dresden mit einigermaßen logischer Auflösung. Toll gespielt von dem Mädchen.
donnellan9.5 
Dobbie8.5 
Tatortfriends8.3Spannender Psychothriller aus Dresden. Mal was ganz anderes. Es hat mir insgesammt sehr gut gefallen. Das sympathische Team, die Bilder, Kameraführung, Thema. Das hat alles gut gepasst. Danke und Lob.
Titus6.6 
Trimmels Zipfel9.5WOW, wieder ein Kracher aus Dresden. Zwar kein klassischer TO im engeren Sinne, aber... Die Auflösung gelungen und gut umgesetzt.
Finke5.5 
Utrechtfan7.5 
Miss_Maple8.5 
jodeldido9.8Sehr sehenswert und spannend vor allem in der zweiten Hälfte. Angenehm wieder das Team. Sehr gute Arbeit des Drehbuchautors Bitte mehr solcher Filme
silbernase8.0 
windpaul4.0 
wuestenschlumpf7.5Ganz ordentlich für Dresdner Verhältnisse.
Aussie8.5spannend, überzeugende Kommsissarinnen, aber leider zu spooky
pasquale6.7Wenn einen der Schluss nicht zu packen versteht, ist dies ein Zeichen dafür, dass dies rein subjektiv dem vorherigen Film auch nicht gelingen konnte
Bohne7.0Wenn der Film gruseln wollte, dann ist das nicht gelungen. Aber als logisch durchkomponiertes Werk weiß ich es zu schätzen. Ach, dass der Täter alsolut nicht klar war, da sich zwei gegenseitig angeschwärtzt hatten. Beide konnten es gewesen sein. Ich habe mich in der ersten halben Stunde richtig gelangweilt, deshalb komme ich zu keiner besseren Bewertung.
peter9.5Super-Tatort. Großartige Hannah Schiller.
schwatter-krauser10.0 
tatort-kranken7.5 
bello6.0 
Junior9.5 
heroony9.3 
Christoph Radtke8.0 
yellow-mellow9.0Eine grandiose Folge aus Dresden, so ziemlich das Beste, was der MDR seit langem geliefert hat. Eine tolle Geschichte, ein tolles Drehbuch und trotz aller Mystik letztlich logisch und nachvollziehbar. Ein extrem gelungener Horrorthriller voller Spannung. Gern mehr in der Qualität.
Detti079.5 
Sintostyle10.0Ein Tatort wie ein Psychohorror. Absolut überragend, vom Spiel der Darsteller bis hin zur Geschichte.
Königsberg9.0Tatort meets stranger things. Düstere Geschichte, die Dank des starken Spiels der jungen Hannah Schiller aber nicht abstrus, sondern beklemmend wirkt. Das Team liefert ja ohnehin in der Regel und trägt seinen Teil zu einem fesselnden Horrorthriller bei.
TatortLK10.0Spannender geht kaum. Mysteriöser und fesselnder Psycho- und Gruselthriller. Hanna hat super gespielt. Tolle Verarbeitung des Themas "Schuld".
dibo737.0 
Der Kommissar9.5 
hiwolf4.0 
kaius118.5 
gosox20008.0 
rodschi9.0Wieder ein Dresdner Tatort zum Mitfiebern!
allure6.0 
desillusioniert5.5 
Mowgli9.0 
ralfhausschwerte10.0Ein kalter Schauer nach dem anderen: unglaublich spannender Psychothriller aus Sachsen, der gleichzeitig aber auch dicht an den Figuren dran bleibt. Sebastian Marka gehört seit einigen Jahren zu den besten Tatort - Regisseuren
ruelei0.0So ein Blödsinn.
thwasu5.5 
Jedi8.0 
Ingo M.10.0 
Christian7.5Gut gespielt. Bin aber nicht so der Fan solcher "Geist"-Filme.
lightmayr7.5Horror-Elemente eingebaut, ohne dass es lächerlich wirkte. Realität und Traum vermischen sich.
FrauEieruhr8.0 
leitmayr_fan6.0 
Hochofen5.5"Ich sehe tote Menschen." Na, wo ist das denn geklaut? Warum müssen Tatort-Kinder immer entweder zu Tode nerven oder total krank im Kopf sein? Dieser Psycho-Horror-Geister-Quark ist nicht wirklich meins.
Peter Boelens8.5 
Haferkamps Enkel7.5 
usedompinguin8.4 
Ludwig H.9.0 
Foerb929.0 
horst s9.9 
magnum7.5 
Sally8.0Sehr spannend und fesselnd (für mich schon fast zu gruselig), hat mir richtig gut gefallen! Hinzu kam eine gute Ermittlungsarbeit und eine schlüssige Auflösung. Ich sollte mehr Fälle aus Dresden schauen.
JPCO9.5Marka und Yesilkaya liefern schon wieder ein Meisterwerk ab - ein unglaublich spannender Film, der psychologisch ausgefeilt ist und übernatürliche (?) Elemente kongenial einsetzt, zudem spielt Hannah Schiller ihre Rolle einfach überragend
malzbier596.5Erstaunlich interessante und sehenswerte Folge mit psychischem Touch.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3