Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 21.09.2021. --> Bis heute wurden 1185 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Borowski und der Fluch der weißen Möwe

(1131, Borowski)

Durchschnittliche Bewertung: 6.84259
bei 270 Bewertungen
Standardabweichung 1.84664 und Varianz 3.41007
Median 7.0
Gesamtplatz: 338

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Windpaul9.5Ein sehr guter Tatort. Top Besetzung, top Drehbuch, top Inszenierung. Viel besser gehts nicht.
Grompmeier7.5 
BernieBaer9.5Borowski wieder mal mit viel Qualität.
Nordmann7.0 
andkra679.8Ausgezeichnet....
Trimmel8.5 
ernesto9.0 
Illi-Noize1.0Stinklangweilig, so geht Tatort nicht. 1 Punkt für die starke schauspielerische Leistung der Möwe.
KikiMuschi4.5Schwach. Ich mag diesen Millberg einfach nicht.
Seraphim5.5 
regulator7.0 
Hackbraten7.0in sich halbwegs stimmig
Stefan9.5 
TobiTobsen7.9„Ficki-Micki Bitch“ Sehr gutes, spannendes, tragisches u. blutiges Milieudrama mit Flashbacks u. Überraschungsmomenten im Plot. Gutes Zusammenspiel von Borowski&Sahin, obwohl beide teilweise heftig aneinander raten. Stark besetzt&gespielt von Kida Khodr Ramadan als Kieler Kioskbetreiber und den gesamten Jungschauspielern (u.a. Soma Pysall als Nasrin). Nach längerer Durststrecke mit schwachen Folgen geht’s schlussendlich in Kiel wieder bergauf.
Robert807.0 
flugteo9.3absolut starker Tatort zum Thema Schuld. Brillant gespielt. Milberg und Bagriacik top. Soma Pysall großartig.
fbmy6.0Etwas simpel, zuviel Klischee. Aber ganz OK.
Benjamin7.5Ganz nett
minodra7.3Spannende aber doch recht unglaubwürdige Geschichte aus Kiel!
clubmed4.9 
joki6.5 
Ticolino6.1Der Beginn war schon sehr heftig und intensiv, danach gab es dann - trotz durchgehend schöner Bilder von Kiel - doch ordentlich Leerlauf und Vorhersehbarkeiten. Wenn das der aufstrebende Polizeinachwuchs gewesen sein soll, dann mal gute Nacht!
Oekes6.0 
staz735.5 
sakulan8.0Eindringlich und intensiv gespielt von großartigen Schauspielern.
Kirk6.0 
uknig228.5Sehr spannend, sehr intensiv, gut gespielt - der beste Borowski seit langem trotz kleiner Mängel in der Geschichte.
tatort-kranken5.5 
grEGOr6.0 
mauerblume7.5 
alexo6.5Borowski und Sahin klasse! Der Fall ist Ansichtssache.
tatortoline7.0Der Fall fing spannend an. Leider folgte die Auflösung zu schnell. Danach zog es sich. Richtig störend waren aber die vielen Plausi-Fehler. Polizeianwärter allein mit einer potenziellen Selbstmörderin? Die Leiter der mörderischen Übung dürfen anschließend selbst ermitteln? Die offensichtlich psychisch sehr labile Mörderin wird von keiner Psychologin begutachtet? usw. usw. Und zum Schluss hebt Borowski auch noch die Tatwaffe ohne Handschuhe auf...
Gisbert_Engelhardt6.0 
Sintostyle8.0Klasse Fall, sehr gut gespielt. Spannend, wie sich die Geschichte um Nasrin entwickelt hat.
T-Shirt9.9ein zu Herzen gehendes Psycho-Drama um eine traumatisierte Polizeischülerin mit einem tollen Schauspieler-Ensemble
os-tatort9.0 
achtung_tatort8.2Interessantes und spannendes Thema, gepaart mit Top-Schauspielern.
MacSpock8.5 
qaiman3.0Kiffende Polizisten und kontrahierende Kommissare, das langweilt mich so langsam. Die Story - naja... die drei Punkte sind für die gute schauspielerische Leistung
jdyla5.3 
Jahreszeiten7.5 
Sonderlink6.5Auf einen schnell getakteten Beginn folgt eine Spannungserosion mit einem Ende, dem die Glaubwürdigkeit fehlt, weil wieder einmal wesentliche Handlungselemente vorenthalten werden. Sind die darstellerischen Leistungen herausragend, schafft es das Drehbuch von Zahn & Zahn nur ins untere Mittelfeld.
usedompinguin7.5 
KarlHunger8.1 
Joekbs7.6 
Noah7.5 
misterdoogalooga6.0Borowski findet irgendwie schon seit Jahren nicht mehr so richtig in die Spur - dabei war das einst mal mein Lieblings-Tatort-Kommissar. Der Fall beginnt zwar sehr ungewöhnlich und spannend - nach dem Mord dachte ich mir: wird ein guter Tatort - aber was folgte, was nur Mittelmaß - und die Logikfehler waren so gravierend, dass die Glaubwürdigkeit darunter litt. Wenn ich so eine Täterin habe - wieso sitzt dann nicht umgehend ein Psychologe bei der und checkt mal, ob die überhaupt vernehmungsfähig ist? die Verhörmethoden der beiden Ermittler war auch so unprofessionell (wie etwa das Boxen), dass da gleich mal die Ernsthaftigkeit flöten geht. Der Fall alleine hätte eigentlich das Zeug für nen sehr spannenden Thriller gehabt - schlecht umgesetzt war's eher ein bisserl zum Fremdschämen. Außerdem: ich hoffe nicht, dass Deutschland solche Nachwuchs-Bullen hat - und noch weniger hoffe ich, dass zu Suizidgefährdeten ein Haufen auszubildender Polizei-Grünschnäbel geschickt wird -
Sabinho7.5 
Volker817.5 
austin6.8doch etwas sehr konfus und unlogisch...und was die arme weiße Möwe mit der ganzen Sache zu tun haben soll, ist unerklärlich...
Karpatjoe6.0 
McShop1.0 
dg_7.4 
bontepietBO2.0Wenn auch klasse gefilmt und teilweise kunstvoll in Szene gesetzt hat mich auch dieser Borowski-Tatort nicht mitgenommen. Der "Fake-Blaulicht-Einsatz" zu Beginn war skandalös weil ungeahndet, der Einsatz der Polizeischüler auf dem Hochhaus komplett unrealistisch. Die Ermittlungen nach dem Mord während des Rollenspieles hätten niemals durch das Duo Borowski/Sahin geleitet werden dürfen und sind für mich der schlimmste Fall von Befangenheit in der mir bekannten Tatortgeschichte.
ziwa7.1Entsetzliche Geschichte. Und die beste Borowski-Folge seit einiger Zeit.
Bulldogge6.5 
Cer4.5 
InspektorColumbo7.0 
MKMK4.0Schöne, (scheinbar) starke Frauen mit Migrationshintergrund, ambitionierte Idee, viel Psychologie: Der Tatort will viel und trägt dann schwer an dieser Last. Nach starkem Beginn zieht er sich streckenweise wie Kaugummi über die banale Auflösung bis zum pseudo-dramatischen Schluss. Kein Durchschnitt mehr.
Paiml2.0 
McFuchsto6.7endlich mal wieder ein solider Borowski, der an bessere Folgen erinnert.
Arlemer6.0 
donnellan8.7Fängt fulminant an, lässt dann leider ein wenig nach. Alles in allem jedoch ein durchaus sehenswerter Tatort, wie man ihn aus Kiel gewohnt ist. Beginn und Ende des Tatorts perfekt inszeniert, Musik top!
krotho7.0Dank der exzellenten Besetzung und auch einer guten Handlung mal wieder ein richtig guter Tatort. Natürlich ist das Mordmotiv an sich etwas übertrieben, aber es ist ja auch nur ein Film. Auch das Zusammenspiel der beiden Kommissare verspricht Gutes für künftige Folgen.
Jürgen H.7.0Schauspielerisch starke Leistungen. Der Fall etwas undurchsichtig. Das Mosaik geht letztlich auf und die weiße Möwe ist das Symbol für die Freiheit, von denen die Selbstmörderin und die Täterin nur träumen können.
schaumermal2.0 
MMx6.0 
Waltraud9.0 
skeptomenos867.0Der Titelsong ließ nichts Gutes ahnen, aber dann kam trotz fehlenden Mörderratens keine Langeweile auf. Borowski spröde wie eh und je, Soma Pysall überragend, die übrigen Jungpolizisten etwas gewöhnungsbedürftig.
fabian4567.1 
RF19.5Absolut spannend und glaubwürdige Darsteller. Etwas theatralischer Schluss
Küstengucker8.5 
nieve108.0Leerstellen in der Erzählung gut zum Spannungsabfall genutzt. Aber dennoch blieben auch ein paar Brüche und Sprünge in der Geschichte. Angefangen beim pathetischen Titel.
Elkjaer4.0 
Alfons7.4 
Strelnikow9.5Hervorragende akribische Aufklärungsarbeit in diesem zunächst unerklärlichen Fall. Sehr interessant auch die psychologischen Kniffe der Ermittler und was sie damit auslösen. Borowski wie so oft ein Garant für einen gelungenen Tatort.
Cluedo5.5Furioser Auftakt, doch am Ende konnte dieser Tatort aus Feder des Ehepaars Zahn (mal wieder) nicht überzeugen. Kiel kann mehr!
holubicka9.0Tiefabgründiges Drama mit spannender Abhandlung. Emotionale und intensive Ermittlung von Borowski und Sahin. Sehr gute Schauspielerleistungen von den Polizeischülern.
walter8000.0Die Dachszene mit den idiotischen Bullen reichte mir schon. Primitiver geht es kaum.
Traubenbaum3.5Vorschlag für den Titel der nächsten Folge:“Borowski und sein Kindergarten.
Potus6.0Aufgepuscht.
Harryswagen7.8 
Tatort-Fan1.5Hat ein paar (wenige) interessante Momente, war mir insgesamt aber zu psycho. Die Zeiten, in denen Borowski einer meiner absoluten Lieblingskommissare war, scheinen leider vorbei zu sein. Die letzten Fälle waren in der Gesamtzahl meiner Meinung nach alle nicht so dolle - hoffentlich schreibt Sascha Arango bald mal wieder ein Drehbuch.
Puffelbäcker4.0Was ich dem Fall nicht vorwerfen mag, ist, dass er langweilig war. Allerdings häuften sich die Unwahrscheinlichkeiten für mich in einem Maß, dass es mich am Schluss ärgerte. Bereits die Eingangsszene mit den Einsatzwagen fand ich an den Haaren herbeigezogen. Dass Polizisten volltrunken zum Dienst erscheinen, ist jetzt die neue Tatort-Mode. Dass die junge Polizistin offensichtlich psychisch gestört ist, aber während der ganzen 90 Minuten kein Psychologe auftaucht, finde ich befremdlich. Das Verhalten der jungen Polizisten, ohne es näher zu benennen (Spoiler)schließlich war die Sahnehaube der Unglaubwürdigkeiten. Der Fall hätte ein besseres Drehbuch verdient. Lichtblicke waren Anja Antonowicz (wie immer) und Kida Khodr Ramadan (wie immer).
rossi5.5Borowski war ok, Anfang bis Mitte kurz spannend und interessant, dann wurde es zunehmend unglaubwürdiger, konstruiert und unangenehm anzuschauen; insgesamt eine schwache Story
Tracy3.0 
zwokl7.3 
Reeds6.2Das schönste war der Titel.
Harry Klein7.5Borowski ermittelt mit seltsamer blonder Senioren-Wuschelfrisur im Fall eines toten Polizeischülers. Die Rachestory ist simpel und schnell durchschaut, einiges ist wenig logisch und die Figuren sind recht eindimensional - aber die Schauspieler sind stark, der Film durchaus spannend.
totokom9.5 
Schimanskis Jacke9.2Zwei Borowskis zum Preis von einem, erst der auf der Suche nach dem Tatmotiv, und als dieses rechtzeitig feststeht kommt die Geschichte einer Rache, und so nimmt einen das Ganze, trotz dem Thema angemessenen Längen, immer mehr gefangen. Es gibt sie also doch noch, die Storylines, die noch nicht ausgelutscht sind, und wenn sie mit so hervorragenden Schauspielern umgesetzt werden um so besser.
Elch1547.0Rundum gelungen, spannend bis zum Schluss, Sahin ist eine deutliche Bereicherung und Borowski ebenbürtig, wenn da nicht die schlechte Akustik wäre: Teilweise genuschelte unverständliche Sätze, die von der aufdringlichen zu lauten Musik verschluckt werden. Man merkt deutlich, dass einige Akteure keine Theaterschauspieler sind und nicht gelernt haben, dass sie auch noch in der letzten Reihe verstanden werden müssen, und die Regie hat sie nicht auf diese Unzulänglichkeit hingewiesen. Allein deshalb der Abzug.
smayrhofer7.0 
59to110.0 
kringlebros6.0 
ambler9.5Spannende erzählt - ein besserer Borowski
Connortobi7.0Einmal abgesehen von einigen scheunentorgroßen Schwächen (würde die Leiterin eines Ausbildungs-Rollenspiels wirklich die alkoholisierten und BTM-geschädigten Polizeianwärter für das Rollenspiel nehmen, dieses so eskalieren lassen und dann selbst ermitteln?) ein interessanter Tatort, der der Ermittlerin mehr Raum gibt und Borowoski etwas zurücknimmt. Wegen der Schwächen und der Schauspielschuleinlagen eher 7,0 als die möglichen 8 Punkte.
Der Kommissar7.0 
TOP7.5 
1-2-Polizei7.5Guter Tatort, lange spannend und interessant.
brotkobberla6.5Ich fand den Tatort von der Sache her nicht schlecht aber die persönliche Beteiligung der Kommissare ist immer so eine Sache; warum müssen die gerade selbst da drinnen sitzen? Anders hätte es den Tatort nicht schlechter getan. In der Mitte zog es sich gewaltig und die Spannung lies nach einem guten Start merklich nach.
tomsen26.0Besser als die letzten zwei Borowski Fälle aber immer noch weit entfernt von gut. Teilweise sehr langweilig. Borowski sehr unsympathisch. Wieso tickte der Freund dermassen aus, das er zwei Menschen ermordet? Die Vergewaltigung war 10 Jahre vor seiner Zeit mit dem Opfer.
alumar8.0 
refereebremen4.5Diesmal Kiel schwach: Die Verstrickungen unglaubhaft, dazu sind solche Exzesse werdender Polizisten zumindest in der Vielzahl realitätsfern. Die Ermittlungsmethoden teilweise äußerst fragwürdig. Dass die Tatverdächtigte alleine Richtung Dach darf, wo Ihre Freundin sich hinunterstürzte, geht gar nicht. So wird ein Tatort weitgehend kaputt gemacht. Borowski spielt immerhin wieder ordentlich - der Boxkampf passt jedoch nicht. Bonus gibt es für die schönen Bilder aus der Fördestadt sowie für die weiße Möwe, die den ganzen Plot begleitet. Nicht empfehlenswert!
mesju5.5 
axelino8.5 
ARISI8.0 
Vogelic6.0Knapp über Durchschnitt.
adlatus7.5Endlich mal wieder ein solider Borowski von der Waterkant. Sehr spannend bis zum Schluss, auch wenn einige Logik-Lücken den Genuss trüben.
geroellheimer4.0 
Andy_720d7.7Kaum Lokalkolorit, aber ein Fall wie gemalt für Kiel und das Kieler Team, das eben nicht "heiter-gefestigt" ist. Hochdramatisch, schonungslos, nicht aber durchgehend hochspannend. Gut gespielt, und die technische Begleitung (Kamera, Musik) einwandfrei.
Mitsurugi4.5 
dakl8.2 
Püppen8.0Diese Wendung nach ca. 15 Minuten ist mit das Beste, was je im Tatort zu sehen war! Da auch in der Polizei ein Querschnitt der Gesellschaft zu finden ist, muss klar sein, dass auch dort Psychos zu finden sind. Borowski hat wirklich viel von Frau Jung gelernt.
Vinzenz068.5 
arnoldbrust10.0 
stevkern7.5 
fromlowitz6.5Zu einem Top Tatort hat leider was gefehlt.
fotoharry7.0Mal eine andere Ermittlungsarbeit, nach den Hintergründen einer Tat zu forschen. Bin gespannt, wie lange das angespannte Verhältnis zwischen Borowski und Sahin weiter geht.
Algo5.4 
tommy22k5.0Starker Anfank, stark nachgelassen! Wo sind die ELtern? Wo sind die Psychologen/Psychiater? Erste Hälfte 7.5 Punkte, zweite Hälfte 2.5 Punkte, macht zusammen 5 Punkte.
schlegel5.5Keine Punkte für den Ton! Gelegentlich aufkommende Spannung, aber ... wieso Jahre später diese Eskalation? Und so reihten sich Ungereimtheiten aneinander, die Kopfschütteln zurück ließ. Die Kontinuität also auch punktefrei. Also meines Erachtens nur Durchschnitt.
portutti7.0 
Rawito8.2Krassester Tatort-Twist nach schon 15 Minuten. Leider zwischenzeitlich Längen. Polizeischülerin-Charakter schöne Spiegelung mi Amilas Rolle. Kidar als deutscher Kioskbesitzer. Gut.
Scholli8.5 
Bird353510.0 
Gelson547.0 
TatortLK9.0spannend, nachdenkend und tiefgründig gemacht.
Vosen7.0Spannend, aber leider völlig unlogisch ...
Ralph5.0Konnte nicht soviel damit anfangen, ich rätsel lieber über Mord als Hintergrund. Aber gut gespielt.
Kliso7.5 
agatha149.0 
ahaahaaha6.8Anfang atemberaubend gut. Leider die Auflösung dann gar nicht originell, schon wieder Traumatisierung durch sexuelle Gewalt.
Professor Tatort5.0Spannend war es, teils sogar fesselnd. Aber irgendwie war die Auflösung maximal unbefriedigend. Motiv der Vergewaltigung und Hintergründe unklar und vor allem, wieso Nasrin dann komplett ausflippt. Auch der Einsatz des Opfers beim Rollenspiel völlig unglaubwürdig. Schade - Setting war eigentlich gut, Personen gut entwickelt, aber die Auflösung, die alles miteinander verknüpft war einfach unterirdisch. Schade, hätte sonst das Potential zu einem richtig guten Tatort gehabt.
jan christou8.5 
kismet7.0Der Anfang war brilliant. Hätte der Film dieses Niveau halten können, wäre es ein 10-Punkte-Tatort geworden. Da die Story danach relativ konventionell war, gibt's ein paar Abzüge. Aber unterm Strich immer noch gut.
Eichi8.0Solide Folge über die Rache an einer Vergewaltiger-Gruppe. Soma Pysall spielt ihre Rolle der traumatisierten Polizistin sehr überzeugend.
TheFragile8.2 
Miss_Maple9.0 
Thiel-Hamburg8.0Fängt sehr stark an, bleibt lange durchaus intensiv und fesselnd und bietet Reibungspunkte (man sitzt da und diskutiert:"..das ist doch unlogisch, dass er SOWAS zu ihr sagt?! Vielleicht. Aber so ist das Leben!"). Aber je weiter die Fallaufklärung voranschreitet, desto mehr unüberwindbare Logiklöcher tun sich auf. Eine Frieda Jung hätte jetzt gutgetan... Schauspielerisch sehr gut.
malzbier595.0Die Grundthematik gar nicht mal uninteressant, aber zu schrill und emotionsgeladen umgesetzt. Dazu die Disharmonie zwischen den Ermittlern und der nicht wirklich gelungene Spagat zwischen Psychogramm, Sozialstudie und klassischem TATORT. Alles wurde "bedient" und am Ende bleibt es gerade mal mittelklassig - schade, da wäre durchaus mehr Potential drin gewesen ...
wkbb8.0Ein "Why did it?". Story in Ordnung, könnte sogar relaistisch sein. Darsteller gut, insbesondere die Polizeisdchüler super. Mal ein anderer Tatort, darf mal sein, sollte aber nicht zu oft sein.
diver8.0Spannend inszeniert. Trauma schauspielerisch top dargeboten.
Spürnase4.2Ein Lob für Darsteller und Inszenierung, doch das Drehbuch kann mich nicht begeistern.
schwyz7.5Ungewöhnlicher und interessanter Ablauf mit feststehender Täterin und der Frage nach dem "Warum". Intensiv gespielt und mit einem sehr gefälligen Ermittlerduo. Guter Titel. Aber ein Tipp: Falls du Polizist werden willst, geh nicht in Kiel. Da geht's ja zu wie im hölzigen Himmel und psychologische Unterbetreuung ist garantiert.
Finke6.0 
wuestenschlumpf7.5Ein Tatort als Motivsuche, mal was anderes. Gute Darsteller. Leider mit einigen Längen.
Nic2347.0 
TSL7.0 
HSV7.5 
berlinballz2.01 Punkt für Bild, 1 Punkt für Ton. Handlung völlig fadenlos. Borowskis Nuscheln und Schlurfen ist einfach nur jämmerlich.
Revilonnamfoh9.2Endlich mal wieder ein guter Borowski Tatort. Top Leistung der jungen Schauspieler und auch von Kida Ramadan.
Trimmels Zipfel7.3Spannend erzählt. Die vielen groben Schnitzer im Bereich Logik sind jedoch nicht hinnehmbar.
zrele6.5 
Sigi7.5Nach einigen schwächeren Borowskis mal wieder ein überzeugender Fall: glaubhafte Story und gute schauspielerische Leistungen. Die Interaktion zwischen Borowski und Sahin hat mir gefallen.
Siegfried Werner7.5 
Franzivo6.0Beginnt mit Höhepunkt, der danach nicht mehr erreicht wird.
oliver00015.0Leider zu oft zu langatmig. Die Auflösung sehr verwirrend. Wieso bekommt die eindeutig hilfsbedürftige Täterin keinen rechtlichen und psychologischen Beistand?
Gotteshacker8.0Die Story war top: menschlich, emotional, glaubhaft, nicht ausgelutscht. Schauspieler auch durchweg gut. Nur die Spannung war über weite Strecken gering.
Silvio6.0 
Medienmacher6.5Starker Anfang, aber insgesamt zu konstruiert.
Schnellsegler8.0 
hogmanay20089.0 
Christian8.0Eine gute Kieler Folge. Schöne Bilder von Kiel. Das Thema "Schuld" und der Umgang damit fand ich gut umgesetzt.
Roter Affe7.5Hat mir sehr gut gefallen.
Junior8.0 
diesberg4.5ein eher schwaches Drehbuch zieht auch Borowski nach unten
flomei7.0 
falcons819.5 
White eagle5.0Relativ schwaches Drehbuch mit Lücken. Was hängen bleibt: Die heftige Tötungsszene und die üble CGI Möwe.
SherlockH4.8Bis auf die Täterin und Milberg waren alle Schauspieler unterirdisch. Die Story wurde auch von "The Sinner" geklaut. Borowski war vor 5 Jahren mal top, aber seitdem geht es bergab (Aufschlüsselung der Wertung: Story 4/10; Spannung 6/10; Ermittler 6/10; Darsteller 2/10; Umsetzung 6/10)
DerHarry8.0Seit langem mal wieder ein guter Borowski, wenngleich nicht 100%ig stimmig.
Paulchen6.0 
Häkchen7.0 
The NewYorker7.0Vollkommen sinnfreier Titel und auch etwas langatmig, aber solider Borowski und eine sehr gute Soma Pysall
Kohlmi5.7Zähes Stück aus dem Norden, mit vielen Überfrachtungen. Garniert mit Strecken und einigen dramaturgischen Schwächen. Teilweise überzogen und der Handlungsstrang in sich verworren. Die Möwe im Zimmer eine tumbe Albernheit - da die Täterin früh feststand und lediglich nach den Motiven gesucht wurde zudem mäßig spannend.
Kuhbauer7.0Schade. Man hätte da mehr draus machen können.
NorLis10.0 
Exi5.0Eine melodramatisch aufgeblasene Durchschnittsfolge, die (zumindest mich) nicht wirklich berührt hat. Zu unlogisch erscheint das Handeln der Hauptprotagonisten und auch Borowski war irgendwie nur halbherzig dabei (im Gegensatz zu seiner Kollegin). Hinterfragenswert ist auch, warum die offensichtlich schwer traumatisierte Polizistin kein einziges Mal psychologisch betreut wurde. Da hätte man wohl eine brauchbare Aussage viel früher bekommen, aber dann hätte der Tatort keine 90min gedauert...
homer6.0 
celtic_dragon8.0Rollenspiel während einer Polizeiausbildung eskaliert. Gute Folge, bei der die Enthüllung der Ursachen für das Verhalten der Protagonisten im Zentrum steht. Ideales Borowski-Thema, der mit seiner Partnerin einmal mehr seinen Status als einer der stärksten Tatort-Kommissare untermauert.
dani050217.1war ganz OK, am Ende etwas übertrieben
Der Hexer4.0 
Nöppes9.8 
Latinum8.0 
bello7.0 
dizzywhiz9.0 
nat78.0 
overbeck8.0 
Ganymede6.0 
th.max0.0 
Nase5.5 
achim8.5 
speedo-guido7.5 
Inkasso-heinzi5.5Insgesamt war die Handlung leider sehr unrealistisch und übertrieben, obwohl die Aufklärungsarbeit ganz unaufgeregt und ohne Borowskische Verliebtheitsschrullen daher kam. Ich hoffe, echte Polizeischüler besitzen mehr Professionalität und Ernsthaftigkeit als die gezeigten.
dibo737.0 
Herr_Bu7.0Ungewöhnlicher Handlungsstrang innerhalb des Kollegenkreises. Die Tathintergründe für die Rachemorde erschienen mir etwas weit hergeholt, aber dennoch nachvollziehbar.
Kpt.Vallow7.5 
ssalchen6.5Der Tatort fängt mit starken Szenen am Hochhaus und in der Polizeischule an, verliert aber dann doch etwas an Fahrt. Und ab ca. der Hälfte ist alles klar und man wartet nur darauf, wie es aufgelöst wird. Was jedoch gut gefällt, ist dass Borowski sich mehr als Mentor für die junge Kollegin gibt und sich selbst etwas zurücknimmt.
zuff15.5 
Jedi8.5 
yellow-mellow6.0Leider mal wieder eine recht schwache Folge aus Kiel. Schade, Borowski war eine Zeit lang mein absoluter Lieblingsermittler, aber bei diesen mauen Drehbüchern und dieser Ansammlung wirklich schlechter Schauspieler, ist er das nicht mehr.
Detti076.5 
Kirillow4.0 
Thomas647.5Die gute Schauspielerei (Szene auf dem Dach = frau kennt sich) ließ zu früh zu viel erahnen. Positiv die gute Besetzung der Nebenrollen.
blemes5.0 
balou1.0Alles much too much in diesem - wieder mal - im direkten Polizeiumfeld angesiedelten "Tatort". Nach der Sauf- und Knatterorgie aus dem Schwarzwald (Nr. 1121) und dem Frankfurter Saufgelage (Nr.1129) diesmal also saufende und kiffende Polizeischüler, an der Spitze eine zwischen Gedächtnisverlust und schizoider Psychose balancierende Polizeischülerin. Wie originell und vor allem realistisch!!! Ob sie real tatsächlich den Einstellungstest bei der Polizei auch nur ansatzweise geschafft hätte? Die männlichen Darsteller der Polizeischüler findet man sonst auch eher in den Besetzungslisten für ohrfeigengesichtige Ganoven. Angesichts ihres stark limitierten Könnens dürften die weiteren Schauspielkarrieren von Trebs, Held und Hergli alias Sero wohl auch in Zukunft recht überschaubar bleiben...
mr.smuuud9.5Toll
peter9.5Wieder großartiger Tatort aus Kiel mit tollem Plot. Beeindruckend die jungen Schauspieler.
Dr. Lächeln8.0 
Schlaumeier6.5 
l.paranoid5.0 
pasquale6.0Wider Erwarten vielversprechender Beginn, der sich allerdings im Uninteressanten verliert, weil es nicht gelingt, die einzelnen Handlungsstränge interessant miteinander zu verknüpfen
Kalliope6.5 
claudia6.0 
noti6.5 
lotta8.0 
bascordewener6.9Es gibt auch weniger grandiose 'Borowskis'. Diesmal gehen die Punkte zu die Atmosphäre zwischen Borowski und Sahin, fantastisch gespielt von Milberg und Bagriacik. Der Fall war kaum zu glauben, übertrieben, grotesk. Vergewaltigung ist ein schweres Verbrechen, und verdient ein mehr seriöse Inszenierung.
woswasi2.0nach einem hanebüchenem ein start ein starker moment und eine willkommene abwechslung: die täterin bekannt, es folgt die suche nach dem motiv - unter akustischer folter. herumgebrülle unter den kollegen, nervtötendes klang-gewaber in den zwischenszenen, das auch noch dialoge ruiniert. habe deswegen abgebrochen, es war nicht auszuhalten. einer tonlosen version mit untertiteln gäbe ich nochmal eine chance.
thwasu8.5 
Gruch8.0Wenn unser Polizei-Nachwuchs auch nur halbwegs realistisch gezeichnet wurde, dann Gute Nacht [habe ich geschrieben bevor ich Ticolino las]. Das Ausrasten von Nasrin als Spätfolge der Vergewaltigung Jules kann ich nachvollziehen, ebenso die Reaktion von Engel, nicht jedoch die zehn Jahre dazwischen. Ist da nichts passiert? "Nur" Jules Drogenkonsum, und dann noch mithilfe Timos? Keine Anzeige, kein Bekanntmachen im Umfeld? Besonders gut dargestellt fand ich Jules Vater; Mila Sahin weiterhin innerhalb der Folge hervorragend, nach Filmende habe ich sie vergessen, fehlende Bühnenpräsenz nennt man das glaube ich.
schwatter-krauser7.0 
magnum4.0 
Pumabu7.7 
Utrechtfan7.5 
MisterXX0216.0 
Christoph Radtke6.5 
schribbel6.0Für mich leider nur ein Durchschnitts-Tatort
Hänschen0074.5wir immer schlechter
hochofen6.0Interessante Einblicke in die moderne Polizeiausbildung. Die jungen Cops ziehen einen durch. Gut so, dass das so dargestellt wird! Denn das ist die Realität. Kiffen ist Alltag! Legalize it! Was dann folgt ist eine mysteriöse Psycho-Geschichte, bei der man die Jung gebraucht hätte. Okay, die gibts schon lange nicht mehr, aber warum sonst kein Psychologe zugezogen wird, ist extrem unverständlich. Zu viel Geschluchze und Geschweige, wird nach starkem Beginn stetig schlechter.
Titus7.8 
Weiche_Cloppenhoff5.0 
Kreutzer6.5 
Dirk7.0 
hunter19599.0Psychodrama an der Polizeischule. Borowski wird zweifellos wieder polarisieren. Für mich war dies wieder eine brillante Folge. Auch wegen grösstenteils ausgezeichneter Schauspieler.
Bohne8.0Emotional sehr intensiv, gegen Ende großartig. Am Anfang denkt, das Mädel ist halt schizophren. Da hört man Stimmen, die einen bedrohen. Aber dann bekommt alles Hand und Fuß. Und ja. Die Kursleiterin hat versagt. Sie hätte das Schauspiel abbrechen müssen. Und ja. Borowski hätte eingreifen müssen. Aber Borowski meint, so ist Polizeiarbeit. Na dann.
Der anständige Andi9.0 
Nik6.5Hoch emotionale Mischung aus Psychokrimi und Tragödie, teilweise überhitzt. Pluspunkt für die Erzählweise, die von den üblichen Routinen abwich.
silbernase7.0 
Tatortfan926.5 
escfreak9.5 
ralfhausschwerte10.0Sehr heftiger atemloser Beginn, bei dem auch manche Aktionen unseres vertrauten Kommissars krass rüber kommt (auch gegenüber seiner Kollegin) Dann entwickelt sich daraus aber ein weiteres Highlight dieses überragenden Tatort-Jahres. Besonders gut ist, dass Sahin erstmals eine gleichwertige Ermittlerin ist und dass bei Opfern oder Täter*innen Migrationshintergründe überhaupt keine Rolle spielen. Es geht um Menschen und ihre tragischen Schicksale (großartig gespielt)
Dmerziger8.9Richtig guter, teils genialer Tatort, mit Psychologie, Abgründen, der eine andere Art der Spannung zeigt, die mitreißt. Borowski in Topform, einzig seine Assistentin gibt einen halben Punkt Abzug, sonst wäre eine 9,4 drin gewesen.
Smudinho56.5 
wilfriedpeters7.0wieder besser geworden
MissElli5.0 
Dippie7.0 
allure6.0 
lightmayr6.5Authentisch gespielt, die bedrückende Atmosphäre steigert sich immer weiter je klarer die Umstände werden
Aussie9.0 
kaius118.5 
Vlado Stenzel5.0 
Sally7.5Toller junger Cast! Die Auflösung vielleicht etwas weit hergeholt, aber ich bin auch keine Psychologin. Vielleicht hätte es wirklich so kommen können? Den Kioskbesitzer fand ich leider eher fehlbesetzt. Trotzdem sehr gute Unterhaltung!
Haferkamps Enkel5.5 
hiwolf7.5 
ruelei5.5 
Paschki19776.9Sehr gutes und realistisches Drama. Nachvollziehbar, wenngleich auch etwas überdreht. Dass ein Mensch seine Karriere opfert okay, aber gleich drei?!
Ingo M.8.0 
jogi7.0 
JPCO9.0spannender, ungewöhnlicher Plot, eindringliche Bilder (ganz viel Kiel(!)), präzise Inszenierung, imposante Darsteller, psychologisch ausgefeilt - ein durch und durch stimmiger Tatort
jogo5.5Sehr gut gespielter Fall. Borowski leider wieder gewohnt arrogant.
spund18.0Spannend, hart, emotional mit überragender Hauptdarstellerin. Borowski ernsthaft statt rumalbernd.
rodschi8.0Nach all den Jahren bleibt Borowskis Verhalten ab und an mysteriös; hier wie er bezüglich den Vorwürfen der Polizeihochschule und des Vorgesetzten seine Kollegin fallen lässt.
Horst S8.1 
leitmayr_fan7.0 
milano9.0starker Kommissar
Ludwig H.7.0 
Ch7.0 
gosox20007.5 
grillmeister17.5 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3