Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 02.12.2021. --> Bis heute wurden 1194 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Das fleißige Lieschen

(1128, Hölzer)

Durchschnittliche Bewertung: 7.22609
bei 276 Bewertungen
Standardabweichung 1.82075 und Varianz 3.31512
Median 7.5
Gesamtplatz: 199

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Windpaul7.0Gute Folge mit guter Besetzung. Gutes Drehbuch, sehr guter Schnitt.
silvershadow9.0 
Nordmann8.0 
SherlockH8.2SR... ich liebe dich für diese beiden Kommissare. Beste Bromance seit Ivo & Franz. Die sexuelle Spannung zwischen diesen beiden bilde ich mir nicht ein, oder? Das nächste Mal ein genau so guter oder noch ein besserer Fall und die beiden werden mein Lieblingsteam. Auch die Gerichtsmedizinerin hat Potenzial. Zur Story: interessante Familiengeschichte, vielleicht teilweise etwas zu dick aufgetragen. Dieter Schaad (Patriarch) hat super gespielt. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 8/10; Spannung 6/10; Ermittler 10/10; Darsteller 9/10; Umsetzung 8/10)
kappl8.5 
KikiMuschi9.0 
Nik5.5Nach dem Striesow-Klamauk geht es an der Saar sehr ernsthaft, düster und verwegen weiter. Ziemlich schweres Stück um Traumatisierung und Rache, das verschiedene Handlungsebenen geschickt miteinander verbindet. Es fehlte ein bisschen der Drive, die Dynamik, alles wirkte sehr unterkühlt. Aber das neue Team hat Potenzial.
Oekes9.2Sehr stark, macht Lust auf mehr, tolle Schauspieler
fbmy7.0Bedrückend, humorlos.
Trimmel8.5 
Grompmeier9.0 
andkra679.0Super Einstand mit Serienpotenzial - weiter so
Illi-Noize10.0 
Stefan6.5 
ambler7.0Das Team macht neugierig - der Fall war schwach. Ganz am Ende kam das Highlight.
tatort-kranken8.0 
Robben1010.0 
MMx7.5 
Hackbraten5.5Der Plot war ja ok, aber die Verstrickung der Kommissare in ihren persönlichen Krempel war für mich entbehrlich
Seraphim7.5 
portutti9.5 
Connortobi7.0Guter Start für die beiden neuen Ermittler, wenn auch etwas überladen. Kleinigkeiten stören allerdings: die Bundesliga-Badmintonspielerin trainiert anscheinend nur in der Kreisklasse, die beiden Ermittlerinnen sind unglaublich peinlich, die Fabrikantenfamilie doch sehr überzeichnet - aber insgesamt könnte es etwas werden...
Jahreszeiten7.0 
brotkobberla6.0Wieder neue Kommissare, die einen an der Waffel haben. Warum kann man nicht einmal Kommissare nehmen, die kein Privatleben haben; dann kann man doch mehr auf die Fälle nehmen (Beispiel die beiden bayerichen Teams). Es werden dann die schwarzen Punkte von früher in den nächsten drei Folgen ausgelutscht; der alte Herr ist ja jetzt aufgewacht. Der Fall selber war aber gut - vielleicht auch sehr gut. Der Einblick in das dritte Reich; Rache und Unterdrückung haben den Tatort dann doch noch gerettet.
LAutre08158.5 
T-Shirt4.0Mit seinem historischen Hintergrund war der Fall zwar interessant, aber die beiden unsympathischen Psycho-Kommissare nerven kolossal - vor allem wegen der höchst aufgesetzten Parallele mit schwierigen Vater-Sohn-Beziehungen.
Karpatjoe8.5Starker Auftakt
InspektorRV7.0 
Ticolino7.5Gute Einführung des neuen, charakterlich sehr gegensetzlichen Saarbrücker Teams; Dieter Schaad als Firmenpatriarch war großartig, Punktabzug für die Gewalt gegen die Hunde.
regulator7.5 
minodra7.3Etwas vorhersehbar aber ein guter Fall der neuen Kommissare aus Saarbrücken! Da ist Potenzial vorhanden für weitere gute Folgen!
staz735.0 
Robert804.5 
arnoldbrust10.0 
highlandcow8.5 
jogi7.0 
bontepietBO9.2Fulminanter Einstand des neuen Teams aus Saarbrücken, der leider durch einen 90-minütigen Klangbrei überlagert und daher zeitweise schwer verständlich war.
TSL7.0 
McShop5.0 
grEGOr7.0 
schnorchel18121.0einfach nur Schwachsinn
uknig228.5Starker Einstand der beiden neuen Kommissare. Eine spannende Geschichte ohne Leerlauf, die schwierigen Themen Zwangsarbeit, Schuld und Rache wurden sehr plausibel umgesetzt. Manchmal etwas dick aufgetragen, aber dennoch ein guter Tatort.
austin8.0Gelungenes Debut!
malzbier597.0Hintergründig und mit subtiler Spannung, die abseits des nicht uninteressanten Falles auch noch bis ins Private und lang Verdrängte der beiden männlichen Kommissare reicht (durch Rückblenden angezeigt). Die Zusammenarbeit des neu aufgestellten Viererteams disharmonisch und konfliktgeladen, aber nicht so offen aggressiv wie seinerzeit bei den ersten "Faber"-Folgen. Die Lösung des düsteren Falles zunächst überraschend, später fast naheliegend. Ein bemerkenswerter TATORT !
fabian4569.7 
Traubenbaum9.0Starker Auftakt!
Joekbs4.5 
Kliso9.0 
KarlHunger7.1 
Gelson547.0 
donnellan8.9Sehr starker Einstand!
mauerblume8.5Sehr gut, freut mich auf mehr!
qaiman7.0Bisschen viel Vergangenheit. Das neue Team hat Potential,man kann sich auf die nächste Folge freuen.
steppolino8.4Den Fall an sich hat man so oder so ähnlich schon öfter gesehen, aber solch ein Team noch nie. Zwei toternste,humorlose,tragische Helden mit gemeinsamer Vorgeschichte, die nicht konstruiert, sondern absolut packend ist. Die beiden sind gemacht für kommende Großtaten, nicht für Routinetatorte. Klasse!
speedo-guido8.0Starker Fall, guter Einstieg
nieve109.0Starker Start für die Neuen aus Saarbrücken.
zwokl9.0Sehr guter Einstand.
Cluedo6.0Ordentlicher Auftakt des neuen Teams, wenngleich die Story schon sehr konstruiert war.
usedompinguin8.0 
escfreak10.0 
Schimanskis Jacke8.5Na geht doch! Das Saarland hat sich von der Heinz-Becker-Kleinbürgerei und dem gud-gess-Image befreit und kommt mit einem modernen Team zurück, leider auch mit kleinen dramaturgischen Fehlern wie der überaktuellen Morgenzeitung, dafür aber auch mit einem TO-konformen Team mit Spannungspotential und einem zu erwartenden roten Faden für eine lineare Erzählung und einem explosiven Cliffhanger. Heranalternde bekommen Hoffnung durch einen großartigen 94-jährigen Dieter Schaad und die Rolle des Lieschens, die zwischen 85 und 100 sein dürfte.
Cer8.5 
Kuhbauer3.0Viel gewollt, bleibt allerdings der Zuschauer ratlos zurück.
Pumabu8.5Guter Anfang, interessantes Team. Die alte Frau wäre ca. 95, für das sah sie ziemlich jung aus
Amphitryon7.0Etwas überladen.
misterdoogalooga9.9Ein sehr guter Einstieg vom neuen Tatort-Team. Ein guter Fall, gute Story, interessante Kommissare, gute Dialoge. Einzig: warum wusste der Kommissar bei der Verfolgung vom Wettcafe-Typen, dass der aufs Parkdeck-Dach laufen wird? diese übernatürliche Fähigkeit kostet 0,1 Punkte :-)
Thiel-Hamburg6.5Interessantes Ermittlerteam, das Lust auf mehr macht. Die gelegentlich aufgesetzte Vulgarität ist mir aber zu viel gewesen. Grundsätzlich ein sehr gutes Plot-Grundthema, letztlich aber in zu vielen Phasen zu trashig aufgebaut. Über weiteste Strecken schauspielerisch wiederum sehr, sehr gut umgesetzt. Zu guter Letzt: bis auf die "Auto-In-Szene-Setz-Verfolgungsjagd" nie langweilig.
achtung_tatort8.8Hervorragende Schauspieler zu einem überzeugenden Start.
DanielFG8.5Ein sehr starker Einstieg, vielleicht etwas überladen: der konkrete Fall, die "Schiessangst" und die private Kindheitsgeschichte der beiden Ermittler, das war manchmal ein wenig zu viel um am Ball zu bleiben. Das Team lässt hoffen, die Gerichtsmedizinerin angenehm skurril, die beiden Kolleginnen noch schwer einzuordnen, es geht was im Saarland.
dakl8.5 
Arlemer5.5 
Sabinho7.5Guter Plot, interessantes Ermttlerteam, wobei hoffentlich nicht noch mehr Privates kommt in Zukunft (schlechtes Beispiel Stutttgart, die lassen es mittlerweile). Geschichte leicht konstruiert.
tatortoline7.0Komisches Team. Habe über die Hälfte des TO gebraucht bis ich die auseinanderhalten konnte. Bei den Rückblenden war's noch schlimmer, da habe ich erst gegen Ende verstanden wer wer ist. Insgesamt zu viele parallele Quäl-Geschichten.
jan christou0.0 
jdyla6.0 
joki5.0 
th.max1.5 
1-2-Polizei7.5Gute Story, interessante Charaktere und Tiefgang. Es gibt viele schlechtere Tatorte. Aber warum so viele handwerkliche Fehler? Man hatte doch wohl viel Zeit, das neue Team zu erarbeiten, zu casten und das Drehbuch durchzusehen, aber auf Continuity (die Augenfarben!) ansatzweise realistische Befragung (man gibt ich immer wieder mit oberflächlichen Antworten zufrieden) und vielen weiteren Details hat man leider keinen Gedanken verschwendet. Nun ja, vielleicht schöpft man da das Verbesserungspotenzial in den kommenden Folgen.
berlinballz9.0Mega Auftakt mit guter Backstory und weiterhin relevantem Aufarbeitungsthema. Starkes Drehbuch, mehr davon.
RF17.5Täter war recht einfach zu ermitteln. Dennoch recht spannend, aber müssen denn alle Kommissare irgendwie einen an der Waffel haben?
Waltraud9.0 
dg_8.5 
Nic2347.5 
Bulldogge6.5 
holubicka9.5Ein traditionell erzählter Kriminalfall, wo das Motiv in der Vergangenheit liegt. Die ruppige Ermittlung der beiden Kommissare, gepaart mit dem Geheimnis aus ihrer Vergangenheit , lässt einem neugierig auf die nächsten Fälle werden. Sehr gute Kamera.
Jürgen H.8.0Sehr guter Einstand des neuen Teams. Die besondere Verbindung der Hauptermittler wird auch in Zukunft ein wichtiger Aspekt sein. Die weiblichen Kollegen haben es angesichts der männlichen "Power" schwer, aber das wird sicher auch noch. Der Fall selbst spannend in der sich langsam ergebenden Hintergründigkeit. Chapeau für den Start!
Kpt.Vallow7.7 
walter8002.0Diese endlosen Schweigeszenen greifen seuchenartig im Tatort um sich und sollen wohl Bedeutungsschwere vermitteln. Doch sind sie völlig wirklichkeitsfremd und einfach nur ärgerlich. Dazu kam noch viel akustisch unverständliches Genuschel. Deshalb nur zwei Punkte von mir.
agatha143.0 
Schlaumeier8.5 
Bird353510.0 
Potus5.5Bisschen dick aufgetragen und überdramatisiert. Und bitte kein neue Team mit "internen Problemen".
Ganymede6.0 
Eichi8.5Viel versprechender Start des neuen, frischen und unverbrauchten Duos Hölzer/Schürk. Interessante und nachdenklich stimmende Folge und bedrückende Szenen aus Schürk's Jugendzeit.
pejo13137.0 
Revilonnamfoh8.3Guter Start für die neuen in Saarbrücken aus diesem Team kann was werden auch die Story war gut erzählt. Bin auch gespannt drauf wie es im Clinch der Männer und Frauen so weitergeht .. bei den punkten +0.5 Bonus für Neustarter.
TheFragile7.5 
Medienmacher8.0Tolles Debut des neuen Duos. Verspricht sehr viel Potential!
kringlebros7.0 
Noah7.0 
Kohlmi8.9Gelungener Einstand der Saarländer. Die dunkle Story hinter den beiden Kommissaren bietet gutes Entwicklungspotenzial. Leider so gut wie kein Lokalkolorit. Die Story war gut angelegt, schlüssig und spielte in einem interessanten Milieu. Wenn die Bücher gut bleiben, sehe ich hier eine gute Chance ein neues Ermittlerduo etablieren zu können.
mesju6.0 
Benjamin2.5Überschaubare und vorhersehbare Handlung, nervige Einblendungen aus der Jugendzeit, Psycho-Kommissar. Also insgesamt so naja
59to18.6 
Canjina7.0 
diver8.0Toller Einstand in Saarbrücken. Macht Lust auf mehr.
adlatus7.0Der Fall an sich ist klasse und schlüssig mit recht guter Auflösung. Dieter Schaad (94!) spielt groß auf. Insgesamt zu viel private Vermengung. Das die immer nicht wissen, wen sie als Kollegen bekommen ist lachhaft. Ebenso ist das Verhältnis der beiden Kommissare zu ihren weiblichen Kollegen bedenklich und sicher nicht zeitgemäß. Trotzdem kann aus dem jungen Team etwas werden.
oliver00017.5Sehr gute Einstandsfolge für die neuen Saarbrücker. Auf die erste Szene im Bus hätte man zwar verzichten können und auch die falsche Fährte zur Wettspielmafia war durch den Zufall des gleichen Hundes nicht sehr wahrscheinlich, der Rest war aber spannend, gut gespielt und macht Lust auf mehr.
axelino6.0 
DerHarry9.0Sehr vielversprechender Start des neuen Saarbrücker Teams!
Sintostyle8.5Klasse Einstieg des neuen Teams. Interessante Geschichte zwischen den beiden. Und auch der Fall war gut. Mein Sohn hat allerdings die Täterin ziemlich schnell im Visier gehabt. Endlich mal wieder ein guter Fall aus Saarbrücken. Und das obwohl das Team hinter der Kamera gleich geblieben ist. Warum hat der Striesow diese guten Geschichten nicht erhalten?
Ralph8.5Ein gutes Debut, das sich in die guten Folgen der letzten Wochen einreiht. Saarbrücken fängt das neue Team ohne "Humor" an, lässt zwei interessante neue Charaktere auftreten, auch die Zusammensetzung des Teams hat etwas neues. Dieses Mal ist auch niemand von der alten Garde geblieben. Der Fall hätte stärker sein können. Insgesamt hat man aber Lust auf mehr.
peter8.5Ausgezeichnetes Debut. Gute Besetzung.
Reeds4.5Das kann Potenzial haben, war aber unrund. Jemand, der aufgrund eines Kindheitstraumas niemand angreifen kann, wird Polizist und kommt dann drauf, dass er im Ernstfall nicht schießen kann? Der Kollege sagt einer Mitarbeiterin, dass sie "die Fresse halten" soll? Darsteller von Kommissar Schürk als Kind war vom Typ her nicht gut ausgewählt, die sahen sich überhaupt nicht ähnlich.
Harry Klein6.5Die neuen Saar-Cops kommen stylish daher, gucken immer etwas tragisch und haben ein gemeinsames dunkles Geheimnis, was wiederum in der Story um Mord im klischeehaften Industriellenclan gespiegelt wird. Das ist schon sehr konstruiert, aber immerhin insgesamt ein solider Krimi.
refereebremen6.0 
Vogelic8.0Guter Fall,das Team muss Ich mir in einem anderen Fall nochmal ansehen.
geroellheimer4.0 
Sparkey8.0Endlich mal zwei coole Kommissare, die auch fitness-technisch was drauf haben. Der Debut-Fall war super-konstruiert, insbesondere die Spiegelung des traumatischen Erlebnisses der seit Jugendtagen befreundeten Kommissare mit dem Hintergrund des Mordhergangs. Punktabzug gibt es für die teils sehr klischeehaft und übertriebene Darstellung der Firmendynastie. Auch etwas verstörend wirkte der teils rüde Umgangston der Kommissare mit ihren Assistentinnen. Bonuspunkt aber gibt es für den Cliffhanger am Ende des Falles. Insgesamt starker Einstieg des neuen Teams
Schlegel5.5"Haben sie letzte Nacht etwas bemerkt? Ja, ein Mann schrie. Gut, dann melden sie sich, falls ihnen noch etwas einfällt." Dümmer als die Polizei erlaubt. Vier zutiefst unsympathisch daherkommende Ermittler, Privatkram der alten "Partners in Chrime" sowie die plötzliche Bekehrung des alten Herrns ... alles etwas peinlich. Dazu ein Klangteppich, der so manches gesprochene Wort verschluckte. Wenigstens Spannung war vorhanden.
Gisbert_Engelhardt7.0Hätte mir mehr Handlung innerhalb der Firma gewünscht, und die Zufälle häufen sich auch. Trotzdem spannend anzuschauen und gut gespielt, vor allem der von den Senioren.
latimer8.0Starker Einstieg des neuen Ermittlerteams mir reichlich düsterer Vergangenheit. Die beiden Assistentinnen sind etwas peinlich in Szene gesetzt und der Regisseur sollte sich mal über die Unterschiede zwischen Badminton und Federball informieren.
Siegfried Werner6.0 
tomsen28.0Sehr symphatisches neues Team: Die persönliche Geschichte ist so gemacht das sie nicht stört. Der Fall selber ist ok.
fromlowitz8.0Guter Einstand.
Algo8.2 
MissElli9.0Ich finde das neue Ermittlerteam sehr gut! Mag Charaktere mit Hintergrund! Auch die anderen Schauspieler vor allem „der Alte“ fand ich sehr gut! Gelungener Auftakt! Gute Geschichte! Bin gespannt wie es weitergeht!
alumar8.5toller einstand
Tatort-Fan2.0Für mich ein schwacher Erstling: Über weite Strecken unsympathische Kommissare, viel zu viel nerviges und für mich überflüssiges Privatgeplänkel. Das Thema (Zwangsarbeiter) ist im Grunde interessant, geht aber irgendwie unter. Dieter Schaad toll. Hoffentlich steigert sich das neue Saarbrücker Team in den kommenden Folgen, im Moment wünsche ich mir noch Stellbrink zurück
schaumermal5.0 
skeptomenos866.0Das Lavieren zwischen dem Trauma, das die Ermittler betrifft, und dem Trauma, das zum Mordfall führt, klappt nicht ohne Verlust an Substanz. Dazu kommt eine endlose Reihe an Klischees. Auch das Nicht-schießen-Können des Kommissars wird an einer völlig ungeeigneten Stelle durchexerziert. Eindrucksvoll war die Schlussszene.
tommy22k6.0Ein neues Tatort-Team das Potenzial hat, man hat aber gemerkt dass es noch nicht optimal eingespielt war. Der Fall war gut aber leider nicht bis ins letzte Detail.
alexo7.0
ziwa7.1Skurril aber wenigstens originell. Schauspielerisch eher wie ein Theaterstück, hautnah an der Grenze zum karikierten. Visuell anspruchsvoll, vor allem die dauernd aufleuchtenden matten Lichtern in jedoch unrealistisch dunklen Räumen. Anfangs etwas verwirrend wer in den Flashbacks wen war. Die Badmintonspielerin sieht in mehreren Aspekten nicht wie eine Elitesportlerin aus. Man ist gespannt wie es mit diesem neuen saarbrücker Team weitergeht.
Püppen4.5Vielleicht findet der SR nach den unrühmlichen Abgängen von Palu und Kappl/Deininger sowie dem "unvergessenen" Stellbrink eine lokalkoloritische Linie mit dem neuen Team. Ich glaube nicht daran, da 1. der Blick in die Vergangenheit viel zu sehr im Mittelpunkt stand, 2. das horizontale Erzählen bei einem Fall/Jahr völlig irrelevant ist und 3. das gesamte Team nicht auf Dauer funktionieren wird (evtl. häufiger als Erfurt ;-) ). P. S. Hartmut Volle war tatsächlich nicht mehr dabei!
sakulan6.0 
Scholli8.5 
White eagle9.0Habe die Folge im Januar auf der Premiere sehen können. Kommt nicht so oft vor, dass ich mich nach Monaten noch so gut an einen Fall erinnern kann. Zeugt von Qualität.
Mitsurugi4.5 
Paiml10.0 
Küstengucker7.8 
Elch1547.0Jederzeit sehenswert und auch spannend, aber muss es in allen Handlungssträngen so äußerst brutal zugehen? Es fehlt mal ein Lächeln, ein auflockernder Spruch oder eine aufheiternde Nebenhandlung. Die griesgrämigen Kommissare sollten etwas nettere Rollen bekommen.
celtic_dragon7.0Guter Auftakt der Saarbrücker. Möglicherweise das interessanteste Team, dass der SR bislang ins Rennen schickte. Der erste Fall: Der erschlagene "Erbe" eines Familienunternehmens. Verstrickungen in die Vergangenheit... von der Idee her ganz gut, die Inszenierung hätte etwas geschmeidiger sein dürfen, aber bei nur 90 Minuten kann vieles nur angerissen werden...
Vinzenz068.0Sehr guter Einstand des neuen Teams. Könnte was werden in Saarbrücken!!
smayrhofer7.0 
zrele7.5 
Kreutzer7.5Ein guter Einstieg fur dieses team
Puffelbäcker8.0Erfreulicher Einstand zweier Kommissare, die sich gut zu ergänzen scheinen. Die Geschichte hatte zwar Plausibilitätslöcher, funktionierte aber trotzdem ganz gut. So darf es weitergehen, gerne auch zweimal im Jahr. Manko: niemand, aber wirklich niemand spricht Saarländisch. Sowas gibt´s im Saarland nicht.
Trimmels Zipfel8.5Vorab: In anderen TO wird das Skoda-Emblem abgeklebt und hier kann man die Benz gar nicht übersehen. Guter Einstand des Teams, obwohl ich hoffe die Privatgeschichten werden nicht bis ins kleinste Detail erzählt. Zum Teil sehr gut besetzt. Allen voran der alte Firmenchef. Einige Logikfehler auch hier, zB warum wurden nicht schon längst die alten (belastenden) Akten vernichtet und was soll das mit den vielen Hundehaaren an der Hose? Wie die da ran gekommen sind wird nicht geklärt.
ARISI7.5 
Andy_720d6.0Weder der Fall noch das Team überzeugen. Da es aber ordentlich gefilmt ist und keine dämlichen Marotten nerven, darf man vorsichtig optimistisch sein, dass man sich Saarbrücken wieder freiwillig ansehen kann.
Silvio7.0 
flomei7.0 
achim7.0 
Strelnikow9.5Was für ein toller Einstand: Hass, seelische und körperliche Grausamkeiten spielen die Hauptrollen in diesem faszinierenden Krimi. Die Gegenüberstellung der jeweiligen Ereignisse im Ermittlungsfall und in der gemeinsamen Jugend der beiden Ermittler ist großartig.
Franzivo6.5Nicht langweilig, nicht mitreißend. Ein halber Punkt ist Begrüßungsgeld.
fotoharry5.5Na ja, neues Team muss sich erst mal etablieren. Leider gab es kaum Hinweise auf die saarländische Herkunft, alle sprachen Hochdeutsch, selbst die russische Zwangsarbeiterin. Viele Szenen waren vorhersehbar (Herzinfarkt Seniorchef). Luft nach oben.
Rawito7.7 
Roter Affe4.0Passt besser zu Karfreitag, sonderbare Stimmung im Team. Nazifälle gab es schon genug.
Dmerziger4.9Neuer Saarlandtatort mit mehr Genuschel als Till Schweiger und leider ohne den typischen saarländischen Dialekt. Sehr schade im Vgl. zu früheren Teams. Auch die schwache Führungsfigur lässt schwer zu wünschen übrig. Dazu durchschnittliche Story,mit Pluspunkt lediglich für den „alten Mogul“.
ernesto8.0 
Alfons6.5Wenn sich zwei Ermittler ähnlich sehen und in der Jugend nicht, ist es schwerer immer (schnell) richtig zuzuordnen. Na ja, es könnte schon noch etwas werden, aber ohne Rückblicke in die Jugendzeit.
Der Kommissar8.5 
Elkjaer6.0 
dani050219.3Das war ein ganz starker erster Fall. Tolles neues Team. Ich freue mich schon auf den nächsten. Die Folge selber war sehr spannend, gutes Buch, toll gespielt. ENDLICH
schwyz7.5Der Titel tönt zwar nach Weimar, aber der Inhalt und das Team des neuen Saartatorts kommt um einiges ernster daher. Ein gelungener Auftaktfall um eine zerstrittene Fabrikdynastie mit einem grossartigen Dieter Schaad als abtretender Patriarch. Die überraschende Wiedervereinigung der beiden Ermittler ist nicht wirklich glaubhaft, aber der gemeinsame Hintergrund hat durchaus Potential. Obwohl folgenübergreifende Geschichten und Cliffhänger beim jährlichen SR-Beitrag eher fragwürdig sind.
TobiTobsen8.0„Wer den Hund findet, findet den Täter.“ Sehr starkes Debüt vom sehr vielversprechenden u. interessantem neuen Ermittlerteam um Leo Hölzer (Vladimir Burlakov) und Adam Schürk (Daniel Sträßer) aus Saarbrücken, die die Nachfolge von Stellbrink antreten. Dazu kommt ein sehr guter, spannender, unterhaltsamer, mitreißender, klassischer Whodunit - mit einem starken Cliffhanger.
wkbb6.5Zunächst mal ist der Zuschauer "Das fleißige Lieschen" bei Zusammenhalten der Informationen aus den Jugendtagen der beiden neuen Kommissare. Der Debütfall ist eine schon öfter erzählte Geschichte eines Familienpatriarchen, der hier nicht seine Söhne, sondern seine Enkel bestimmt, nachdem der Sohn bereits unter "unglücklichen" Umständen Selbstmord begangen hat. Hier noch der Pförtner mit dem Riesen-Erbe, da noch die Ehefrau und Bruder von 2 Zwangsarbeitern in eben dieser vom Patriarchen geführten Firma. Guter Einstand für Hölzer und Schürk, denen ich noch viel bessere Tatort's zutraue.
Volker817.5 
Paulchen9.1 
krotho4.5Das neue Ermittler-Duo ist ganz passabel, aber def Fall an sich war eher mau. Also abwarten...
Häkchen6.5 
HSV7.5 
Weiche_Cloppenhoff4.8Ausbaufähiger Einstand im Saarland; ich hatte recht lange Probleme, die Kommissare voneinander zu unterscheiden und zumindest etwas Lokalkolorit wäre auch nicht schlecht
balou7.0Unter dem Strich jedenfalls gelungenes, aber sehr düsteres Debüt der neuen Kommissare. Dass vor dem Hintergrund der Charakterzeichnung der neuen Ermittler der Fall stellenweise in den Hintergrund geriet, ist in diesem Falle zu verschmerzen. Die Geschichte der Ermittler ist sehr interessant und man darf gespannt sein, wie sich dieses Duo weiterentwickelt. Auf jeden Fall scheint im Saarland Gott sei Dank nach den Clownesken des David Striesow nun erst mal wieder Schluss zu sein mit Lustig.
homer7.0 
NorLis9.0 
Nöppes9.5 
Gotteshacker6.0Solider Fall. - Aber Ermittler, die sich als Machos benehmen, ihre Kolleginnen mobben, und gleich zu Beginn mit ihren Psycho-Problemen belasten, geben bei mir Minuspunkte.
InspektorColumbo6.0 
Claudia-Opf6.5 
McFuchsto7.0gelungenes Debüt.
Kirk4.0 
marion8.5 
Sonderlink7.0Spannendes Debut mit hoffnungslos überzeichneten Charakteren.
os-tatort6.5 
Miss_Maple9.0 
Hardtware8.5 
wuestenschlumpf8.0Vielversprechender Start des neuen Saarland-Teams. Ich hoffe aber, dass hier keine Familien-Dramaturgie a la Farber aufgebaut wird; bei nur einer angekündigten Folge pro Jahr fällts dann nämlich äußerst schwer dranzubleiben.
schnellsegler8.0 
Professor Tatort1.5 
lotta7.0 
spund18.5Starker Einstand eines interessanten neues Duos, das Lust auf mehr macht. Spannende Story, ergreifend. Die Sidestory über die Jugend der Ermittler nervt nicht, sondern fügt sich gut ein. Abzüge für die überzogene Darstellung des Patriarchen und die beiden arg blassen weiblichen Mitglieder des Ermittlerteams.
blemes7.5 
IlMaestro6.6 
Hogmanay20088.0 
diesberg7.0 
Latinum9.0 
dizzywhiz10.0 
MacSpock3.0 
Exi8.0Erster Auftritt des neuen Saarbrückener Teams, und es war gleich ein starker Einstand! Eine überzeugend dargebrachte Familiengeschichte, die nicht aufdringlich mit der Vergangenheit der Ermittler kombiniert wurde und spannend war das Ganze auch. Zu kritisieren gibt es vielleicht, dass der Titel zu viel von der Auflösung vorwegnimmt. Außerdem ist es unglaubwürdig, dass jemand, der nicht schießen kann, in den aktiven Polizeidienst aufgenommen wird.
Utrechtfan10.0Perfekter, genialer Tatort
whues0.5 
The NewYorker4.3Warum so ein stressiges Ermittlerteam und wie kommt man damit durch die ARD Programmkommission? Auch die Industriellenfamilie ein überzeichneter Witz. Aber das eigentliche Thema spannend.
Kalliope6.4Gelungene Inszenierung, starke Schauspieler, Ton/Bild/Schnitt solide. Auch die neuen Ermittler wurden von den Autoren mit persönlichen Problemen belastet. Die Energie der in die Hintergrundstory der Ermittler einging, hätte dem eigentlichen Kriminalfall besser getan. Gelöst nach ersten Auftritt von TäterIn ... "The usual suspects" lässt grüßen. Das war zu einfach - es bleibt genug Luft nach oben. Gerne wieder mehr aus dem Saarland.
dibo736.0 
jupikh10.0 
overbeck5.5 
Mr.Johnny9.5Toller Einstand eines sehr verheißungsvollen Teams in Saarbrücken! Ich freue mich auf weitere Ermittlungen aus dem kleinsten deutschen Flächenbundesland!
bello6.7solider Start. Im Auftreten noch etwas steif, dass haben andere Teams aber auch noch hinbekommen.
ssalchen7.0Interessanter Einstieg des neuen Duos aus Saarbrücken. Spannende Charaktere, wenn auch vielleicht ein wenig überzeichnet. Der Fall selbst war etwas zu inszeniert, aber doch unterhaltsam und mit der einen oder anderen Wendung überraschend. Wird sich weise, wie die private Situation der beiden sich in den nächsten Fällen entwickelt.
noti7.0Solider Start. Mir hätte es besser gefallen sich auf den Fall zu konzentrieren, anstatt bei jedem Ermittler gleich ein Trauma aus der Vergangenheit zu verfolgen.
claudia6.5 
flugteo6.3 
Kirsten729.0 
kismet9.0 
Spürnase3.8Es wird deutlich zu viel Psychoterror ausgeübt, dadurch verliert der Film seine Authentizität.
Sigi7.5Gelungener Einstand nach dem doch etwas missratenem Striesow-Experiment. Ein interessanter Fall mit historischem Hintergrund. Gut gefallen hat mir die Einführung der Kommissare mit Hilfe der Rückblenden.
Jedi5.5 
Vosen7.0 
Der Hexer9.0 
yellow-mellow8.0Ein wirklich guter Einstieg: tolle Geschichte, gut gespielt und gut fotografiert. Gern mehr davon.
allure6.0 
Nase7.0 
Herr_Bu8.0Guter Einstand für das neue Team. Die Geschichte kommt von der Handlung möglicherweise 15-20 Jahre zu spät, da die Protagonisten dadurch unglaubwürdig alt sind. Probleme beim neuen Team habe ich mit den beiden Frauen, zum einen wirken sie wie solche, mit denen man ungern zusammenarbeitet, zum anderen hatte ich Probleme, beide optisch auseinanderzuhalten. Bei beiden Kolleginnen besteht noch Verbesserungspotential in ihrer Personencharakterisierung.
Detti079.0 
hunter19594.0Aus dem Saarland kam nie etwas wirklich Gescheites, so auch diesmal nicht. Die ganze Ermittlerequipe ist eine Katastrophe. Die Grundidee des Falles, obwohl schon dutzende Male gesehen, gar nicht so schlecht. Aber das sentimentale Durcheinander gepaart mit wirklich schlechten Schauspielern haben den Abend vermasselt.
l.paranoid8.0 
clubmed8.9 
Dr. Lächeln8.0 
hochofen8.0Das sind also die beiden Neuen in Saarbrücken. Sehr mysteriös und abgründig. Ein größerer Kontrast zu Stellbrinck geht ja kaum. Nur das finstere, fensterlose Büro ist dasselbe. Warum? Fängt wie bei einem ollen Derrick an. Familienquerelen in Unternehmerkreisen. Aber steigert sich ungemein. Erstens ermitteln die jungen Herren ordentlich. Sie wälzen sogar des Nächtens Akten und zeigen echten Körpereinsatz. Dafür ein Fleiß-Punkt. Den gibts auch zweitens für den Kameramann. Echt gut gefilmt. Und drittens auch gut gespielt. Ein Wunder! Denn das war immer DAS Manko in Saarbrücken. Sonderpunkt: Die Auflösung im Titel zu verraten, ohne dass man darauf kommt. Und einen dramatischen Cliffhanger gibts auch noch! So kanns weitergehen im Saarland! P.S. Nur eines find ich ganz unglaubwürdig: dass Schürk Polizist wurde und zum Kommissar aufstieg. Mit der Hintergrundstory und seiner Kaltschnäuzigkeit, die ja schon die Anfangsszene im Bus demonstriert wird,, müsste er eigentlich auf
bascordewener10.0Das war ein explosives Debut aus Saarbrücken, 'straight to number one'! Die faszinierende Verflechtung von 'damals' und 'heute', nicht nur in Beziehung zum Mord, aber auch in der Geschichte der Kommissaren. Lang darüber reden bringt nichts - alles war perfekt!
pasquale8.0Wie oft ein vielversprechender Teamanfang. Das Team wirkt frisch und interessant und ergänzt sich gut. Die Handlung beginnt äußerst vielversprechend, wird mit zunehmender Dauer allerdings uninteressanter. Die Jugendschauspieler sind mangels jeglicher Ähnlichkeit fehlbesetzt; wenn, dann hätte man die Rollen tauschen müssen. Der Titel ist unglücklich gewählt.
woswasi2.5die hofers: eine schrecklich nette familie. dieses penetrante hintergrundgepfeife nervt. dafür, dass gleich in den ersten minuten der psychoballast und die traumata der kommissare reingekippt werden und gefühlt zwei drittel der folge einnehmen, gibt es fetten punkteabzug. der depri-farbton ist wenig erheiternd. ob heulsuschen und rollkragenroboter wohl mal im bett landen? muß wohl die folge mit der grössten blauaugendichte bis dato sei.
thwasu6.5 
schwatter-krauser7.0 
königsberg8.5Sehr gutes Debut, das Lust auf mehr macht. Der Fall war ebenfalls gut gewählt und Schaad spielt sehr überzeugend.
magnum6.5 
Tempelpilger7.4Hochtouriger, intensiver Auftakt des neuen Ermittlerteams. Glaubwürdige, persönliche Beziehung zwischen den beiden Protagonisten, die viel Fantasie und Potenzial bietet. Burlakov und Sträßer überzeugen in diesen angedeuteten Rollen. Der Fall ist ebenfalls gut inszeniert, gerät aber manchmal, logischerweise, etwas in den Hintergrund. Insbesondere der brutale Familienpatriarch bleibt in Erinnerung. Stark gespielt. Dieses Ermittlerduo und der erste Film lassen mich auf die kommenden Folgen freuen.
Bohne8.0Ein sehr schön konstruiertes Drehbuch. Inklusive der Auflösung hat mir der Fall gut gefallen. Nur schade, dass ich den Film nicht so recht genießen konnte. Der Zuschauer wurde lange im Glauben gelassen, bei dem Film handele es sich um einen "How catchem". Jetzt würde ich mich auf den nächsten Saarbrückener freuen, wenn da nicht diese offen zu Tage tretende Frauenfeindlichkeit im Büro wäre.
Finke5.0 
MisterXX02110.0 
Christian7.5Gute Einstiegsfolge. Team mit Potential für weitere private Verwicklungen. Der Fall auch gut, auch wenn das Thema der Vergangenheit mir zu kurz kam.
Christoph Radtke8.0 
schribbel7.5Guter Einstieg des neuen Duos, gepaart mit einem guten Fall, auch wenn der Täter wieder einmal sehr früh erkennbar war. Trotzdem gut gemacht und kurzweilig.
Hänschen0075.5 
Titus6.4 
TatortLK8.0tiefsinnig, doppelschichtig, berührend tiefenpsychologisch ergreifend sensibler Umgang mit der Vergangenheit
Der anständige Andi8.0 
Tatortfan928.5 
ralfhausschwerte7.0Gradlinig erzählter Krimi, der Lust auf die weitere Entwicklung des neuen Teams aus Saarbrücken macht, in der Rückschau dann aber doch etwas verliert. Ein Männerfilm zunächst (was allerdings ein Saarbrückener Problem zu sein scheint, bei dem schon immer die Männer im Mittelpunkt standen), da sowohl die Frauen im Team als auch die Frauen in der Familie des Textilunternehmers nur Stichwortgeberinnen sind. Nur in der Figur der Täterin gibt es eine Ausnahme. Die Männer sind vor allem in ihren Vaterrollen grausam dargestellt und es fehlt völlig eine positive Männerfigur. Auch die beiden Kommissare wirken oft ungeduldig und aufbrausend, was aber scheinbar auch mit Geschehnissen aus der Vergangenheit zusammenhängt. Die Verquickung dieser Vergangenheit mit dem Kriminalfall ist hier (noch) stimmig und klasse dargestellt, sollte aber in Zukunft nicht zu viel Raum haben. Der allerletzte Satz lässt anderes befürchten.
silbernase7.5 
Smudinho56.5 
wilfriedpeters7.5Für den ersten sehr ordentlich. freue mich auf die entwicklung der charaktere.
Dippie7.5 
lightmayr7.0Die geschichtlichen Hintergründe waren interessant, passend auch das Milieu. Leider wurde glaube ich zu keiner Zeit klar, dass das im Saarland spielt und die Autowerbung war auch aufdringlich.
Aussie7.5guter Fall, unterhaltsames Drehbuch. aber etwas hausbackene Umsetzung, hölzerne Dialoge, viele Zufälle (bspw. In mehreren Kubikmeter Archivmaterial genau die entscheidende Karteikarte zu finden)
Vlado Stenzel8.0 
Haferkamps Enkel6.5 
ruelei3.5 
tine5310.0 
MKMK9.0Solide spannender Krimi. Auch hier gibts nach dem Wiederschauen nen Punkt mehr: Schon die erste Szene im Bus ist cool. Die beiden neuen Saarbrücker Kommissare machen einfach Spaß - famoser Einstand!
dogvk9.5 
rodschi7.5Die Einstiegssequenz mit Schürk ist schonmal ein Statement! Hölzers Ladehemmung zieht sich durch die neuen Tatorte durch (vorher Ringelhahn und Ott). Das Drehbuch mit Rückblicken in die Nazizeit ist gewagt und geht nur mit gutem Willem auf. Dieses junge Team hat auf alle Fälle Potenzial.
Laser6.5 
JPCO9.0ganz starker Auftaktfall für das neue Saarland-Team; vielschichtig, hochspannend und mit genialem Cliffhanger versehen; im Gegensatz zu den Striesow-Folgen auch in der Breite hervorragend besetzt - macht Lust auf mehr
Thomas647.0Interessant wie hier nochmal die NS-Zeit mit dem Rechenschieber ausgebuddelt wird: Können Sie es rein altersmäßig gewesen sein? Welcome back Saarbrücken.
Ch8.0 
Helmsoland9.2Grandiose, wenn auch beklemmender Serienstart aus dem Saarland. Stimmige Story mit tragisch, historischen Hintergrund
Tatortfriends10.0Ein absolutes Highlight! Sehr gute Geschichte mit vielen Facetten, Tiefgang, hohem Tempo, schönen Bildern und starken Charakteren. Komplexer erster Tatort aus Saarbrücken für das neue, junge Team, wobei sowohl die Haupthandlung als die private Hintergrundgeschichte stark erzählt werden. Das ungleiche, ziemlich unharmonische Team bietet viel Potential mit hervorragenden Schauspielern. Die tieftraurige Geschichte hat mich wirklich sehr berührt, sowohl der Fall selbst als das private Drama. Es lohnt sich auch diesen Tatort mehrmals anzuschauen um das Thema aus der Vergangenheit, Zwangsarbeit und Nazionalsozialismus, besser zu verstehen. Mein einziger Kritik ist: zuviel brutale Gewalt, was ich schwer mit ansehen kann. Sonst einfach ganz großes Kino und ein absolutes Traumduo. Ich freue mich auf mehr aus Saarbrücken mit Vladimir Burlakov und Daniel Sträßer.
leitmayr_fan7.0 
Ludwig H.8.0 
Gruch6.0Hoffen wir mal, daß diese Prioritätensetzung der saarbrücker Kripo nur in der Fiktion zutrifft: Ich habe einen Mordfall und einen nahen Angehörigen ohne wirkliches Alibi als Verdächtigen, also erforsche ich erst einmal die 150jährige Firmengeschichte. In der Realität dürfte dies in weniger als 0,5% der Fälle zum wahren Täter führen.
jogo6.5Überfrachteter Start der Saarländer. Der Fall war gut aufgebaut und überzeugend gespielt. Die persönliche Entwicklung der neuen Kommissare war sehr komplex und nahm viel Zeit in Anspruch. Das alles wäre besser auf zwei Folgen aufgeteilt worden. Zumindest ist viel Potenzial vorhanden.
horst s9.9 
Der Parkstudent5.9Ein Mord in einer Familien-Dynastie. Kein besonders einprägsamer Fall für den Einstand der neuen Saarbrückener. Die Rückblenden-Nebengeschichte mit dem prügelnden Vater (gut gespielt von Thorsten Michaelis) ist da schon interessanter. Trotz fragwürdiger Besetzung für die Rollen der jüngeren Ichs der Kommissare, denn Haar- und Augenfarbe passen überhaupt nicht.
gosox20007.5 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3