Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 26.10.2020. --> Bis heute wurden 1154 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Die Zeit ist gekommen

(1127, Gorniak)

Durchschnittliche Bewertung: 6.88698
bei 215 Bewertungen
Standardabweichung 1.98037 und Varianz 3.92188
Median 7.2
Gesamtplatz: 313

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Waltraud3.0 
kappl8.5 
Nordmann6.0 
clubmed4.2sogar ich habe den Täter erraten - insgesamt langweilig.
brotkobberla7.5Auch wenn es eine ausgelatschte Story war, wars ganz gut umgesetzt. Hier wieder der Widerspruch zuwischen Moral und Gesetz sehr gut gezeigt. Im wirklichen Leben kannste das Leben des Jungen wegschmeißen - das bringt kein Psychologe mehr hin.
MMx6.5 
fbmy8.0Starke Achterbahnfahrt, gute Spannung!
mecker4.5Geiselnahme, Befreiung, Alleingang gewohnt unbeholfen. Fall selbst trivial, ohne Cleverness oder Witz.
minodra8.4Dresden liefert ab und entwickelt sich mittlerweile zum Top 5 Team aller Kommissare zur Zeit!
Tatortfan929.0 
Grompmeier8.5 
Robben1010.0 
Trimmel6.5 
Schlaumeier10.0 
Seraphim6.0 
agatha149.0 
KikiMuschi8.0 
Hackbraten7.5Guter Plot, mit einigen dramaturgischen Schwächen, die eine bessere Bewertung verhindern. Beispiel: Warum trägt der Anführer des SEK im Einsatz keinen Helm?
regulator8.0 
tatortoline9.5 
Illi-Noize10.0 
wuestenschlumpf7.5Gut gemacht, aber für 90 Minuten recht wenig Handlung.
Noah8.5 
usedompinguin9.0 
staz736.0 
portutti7.0 
Kirk10.0sehr spannend, so muss Tatort sein
Mdoerrie10.0 
terrax1x11.0 
Jahreszeiten6.8 
Karpatjoe5.0Standard. Leider alles vorhersehbar
walter8000.0Reißerischer Action-Schund, völlig übertrieben und hysterisch gespielt vom Hauptdarsteller. Solche Vollidioten gibt es wohl nur im Film, speziell im Tatort. Arme Ermittlerinnen, die solch ein Drehbuch und solch einen Regisseur vorgesetzt bekommen.
uknig228.0Kleine Abzüge wegen der Auflösung, aber ansonsten ein spannender, temporeicher und emotionaler Tatort. Und überhaupt nicht langweilig.
schlegel7.5war schon durchgängig spannend, nach meinem geschmack aber etwas monoton.
Paiml5.5 
Robert807.0 
Volker817.5 
nieve108.0Sehr, sehr spannend... Aber kein entspanntes Vergnügen. Das Gaunerpärchen zu psycho . Ermittlungsarbeit nur so nebenbei. Zu sehr auf Effekte gesetzt.
KarlHunger10.0 
Sabinho6.5Durchschnittlicher Tatort, nicht wirklich schlecht. Ermittlerinnen blass. Positiv keine Familienstories. Familie wurde gut gezeigt
Joekbs8.0 
os-tatort2.0 
Kliso9.0 
misterdoogalooga8.0Dresden ist bisher ein gutes Tatort-Team. Der Fall durchaus spannend - wäre eine 10 geworden, hätte es nicht so viele unlogische Szenen gegeben seitens der Polizeiarbeit. warum greift das SEK nicht früher zu? (ok, weil dann der film nach 30 Minuten aus wäre), aber so würde die Polizei (hoffentlich) nie agieren - vor allem, weil das Haus für die Sondereinheit optimal gewesen wäre, um unbemerkt ins Haus zu gelangen - diesem stümperhaften Vorgehen der Polizei zuzusehen schmerzte teilweise - dann auch noch ein punkt Abzug für die unlogische Flucht (wieso ist da plötzlich kein Polizist draußen, wenn die Entführer durchs Hintertürl flüchten, obwohl zuvor unnatürlich viel Polizei vor Ort und rund ums Haus positioniert ist? aber ok, wenn man die Logik ausblendet, dann wars ein spannender, unterhaltsamer Abend
Cluedo7.0Intensives Krimi-Drama aus Dresden, mit dem einmal mehr unterstrichen wird, dass der Dresdner Tatort aktuell zu den besten zählt.
Sonderlink8.8Durchweg spannende Eskalationsübung im Genremix mit Darstellern, die man nicht immer verstehen konnte. Abzug für Hanczewskis penetrantes Overacting.
zwokl8.0 
Windpaul3.0Spannend wie Didi Hallervorden
fabian4566.0 
Cer6.0 
qaiman10.0So spannend war's schon lang nicht mehr.
Weiche_Cloppenhoff6.2Unterhaltsam und recht spannend
bontepietBO9.5Und wieder ein ganz starker Auftritt der Dresdner. Spannend, sehr berührend. Kleiner Abzug für ein paar unrealistische Alleingänge.
dakl6.1 
steppolino7.5Ein Ärgernis kam aus Dresden bislang noch nicht. Die liefern konstant hohe filmische Qualität ab, nie Routine-Tatorte von der Stange. Allerdings war es so spannend, wie es angekündigt war, dann doch nicht. Zum Glück blieb der obligatorische Selbstmord am Ende aus. Der ist mittlerweile ja in solchen Fällen schon praktisch Pflicht. Sein Fehlen gibt sogar einen Bonuspunkt.
dg_8.3 
Nik5.5Bei aller schwitziger Atemlosigkeit ist es doch ein unterkühlter, seltsam distanzierter, wortkarger Tatort geworden. Der Funke wollte nicht so recht überspringen.
InspektorColumbo8.0 
holubicka10.0Beklemmendes Geiseldrama, super spannend bis zuletzt aufgezogen. Am Ende mit einem kleinen Happy End.
mangomare2.0 
jdyla4.7 
Amphitryon4.0Extrem schwaches Drehbuch.
Jürgen H.6.0 
jan christou9.0 
Thiel-Hamburg3.0Langatmig. Zwar fast durchgehend um dramatische Emotionalität bemüht - aber nur sehr selten wirklich berührend. Quälend viele durchsichtige und umgehend verpuffende Mini-Cliffhanger. Riemelt und sein Filmsohn spielen gut, Brambach wie immer angenehm präsent, die beiden Ermittlerinnen lässt man in dieser Folge wie Staffage aussehen. Misslungen.
59to14.4Punktabzug für die dramaturgisch überflüssigen Werbeeinblendungen, oder gehörten diese zur Handlung. Danke an das Erste!!
Potus7.0Okay. Durchaus spannend.
schaumermal2.0 
th.max1.5 
Tatort-Fan1.0Geiselnahmen-Krimis finde ich meistens doof und langweilig - so auch diesen hier, trotz Max Riemelt.
Ganymede6.0 
Harry Klein7.0Kleinkriminelle Karriere eskaliert in Geiselnahme in Kinderheim. Sowas kann man spannend erzählen. Hier leidet der Film nur unter unsinnigen Alleingängen ohne SEK (Winkler) und den bekannten Dresdner Nuscheldialogen. Der alberne Sitcom-Humor ist gottlob verabschiedet.
Schimanskis Jacke5.0Wenn man ständig auf die Uhr schaut und merkt, dass noch nicht mal Halbzeit ist spricht das nicht für eine spannende Geschichte oder fesselnde Inszenierung. Man erschreckt schon fast, als gegen Ende etwas Balkan-Pop für Stimmung sorgt. Erinnerungen an die Fernsehspiele der 70er wurden wach, in dem gute Schauspieler für viel Tiefgang, aber wenig Unterhaltung sorgten.
Eichi7.5Gut gelungene Folge mit Spannung und nachvollziehbarer Verzweiflung der jungen Familie. Leider geht Schnabels plumper Humor mehr und mehr verloren in den neusten Gorniak-Folgen.
ziwa8.2Der Dresdner Tatort hört einfach nicht auf, zu beeindrucken. Vor allem was Schauspiel, Regie und Produktion angeht. Diesmal wird der Mord und dessen Aufklärung zur Nebensache, und schon halbwegs durch die Folge ist es eigentlich klar, wer ihn begangen hat und auch warum. Spannungskurve trotzdem steigend, und die Menschenschilderungen sind so realistisch, dass der Dresdner Tatort sich wieder Mal in eine Liga für sich konsolidiert!
alexo4.5Der Täter früh erkennbar.Unlogische Szenen und unmögliche Vorgehensweise der Polizei.Auch ein Martin Brambach konnte diese Folge nicht zu mehr Punkten verhelfen
Bird353510.0 
tomsen26.5War ok, mehr aber nicht. Zwischenzeitlich etwas langweilig. Die einzige Spannung war ob der Verdächtige den Tatort überlebt. Sehr diltantisches Vorgehen der Polizei in mehrfacher Hinsicht.
Der Kommissar7.5 
zrele8.5 
IlMaestro4.3 
Benjamin7.5 
ambler7.5Spannend und gut gespielt - die Auflösung schwächelt leider
Finke5.0 
Claudia-Opf4.0 
InspektorRV7.0 
Revilonnamfoh7.9Spannende Geschichte rund um eine Verzweiflungstat TO Dresden hält sein gutes Niveau bei.
mauerblume5.0 
diesberg7.2 
alumar6.0besser als es die vorab Kritik vermuten lies
Häkchen8.0 
mesju6.5 
axelino8.5 
Miss_Maple6.5 
joki6.5Zwischendurch wurde es langweilig.
Ticolino9.5Sicherlich ein paar Logiklöcher und irgendwie auch vorhersehbar, aber extrem spannend und durch die Bank hervorragende schauspielerische Leistungen - dafür zahle ich meine GEZ-Gebühren gerne.
achtung_tatort7.9Max Riemelt wie immer überragend. Leider ein paar Logikfehler und aus Mangel an weiteren Schauspielern blieben ja nur die zwei als Täter übrig.
wkbb4.0Tatort mit guter Idee, der am Anfang fesselte. Aber dann: Eine Geiselnahme, die das SEK mit einer Rauchbombe leicht beenden hätte können. Dem Zuschauer wird nicht gezeigt wie die Geiselnehmer aus dem Haus und in wessen Auto davon kommen. Und zu guter Letzt: Flucht, die in der Böschung endet. Sollte das Klamauk sein ? Dann ist es nicht gelungen.
Vogelic8.0Spannender Fall,mit gutem Ende.
Küstengucker7.8 
geroellheimer5.0 
grEGOr7.5 
skeptomenos866.0Sehr in die Länge gezogen, und doch bleibt kein Platz für Privatangelegenheiten der Ermittler, was gut ist, aber auch kein Platz für ein paar mehr Verdächtige, was nicht so gut ist. Für diese fast ausschließliche Fokussierung auf die Geiselnahme gibt die Geschichte nicht genug her. Insgesamt solide, aber schwache Texte vor allem für Hanczewski.
Gruch5.8Eigentlich ist dies ja nur eine Entführung, deren dramaturgischer Sinn es ist, eine beschleunigte Ermittlung in einem Tötungsdelikt zu begründen. Dies ist mir aber zu wenig, zumal Schnabel ziemlich unvermittelt auf die Liaison kommt (nur wegen der vielen SMS?). Ich bin durchaus dazu in der Lage, zwischen dem Wetter vor meiner Wohnung, und dem Wetter im TO zu unterscheiden (ich sehe mir auch WeihnachtsTOe im Hochsommer an, aber als Wiederholung). Aber diesmal mit Wärmflasche im Bett liegen und auf dem Dachstuhl des Kinderheims sollen es über 40 Grad gewesen sein, hat mein Abstraktionsvermögen doch gefordert. Und dann noch die Tankstelle im der sächsischen Pampa, bei der man außer Benzin auch ein neues Kfz-Kennzeichen bekommen konnte!
arnoldbrust10.0 
stevkern5.0 
Traubenbaum8.5 
ernesto7.5 
tommy22k5.5Eigentlich keine schlechte Idee, aber insgesamt zu unlogisch und übertrieben umgesetzt. Halb Bonnie & Clyde Verschnitt, halb unrealistischer Polizeieinsatz á la Dorfpolizistin vs SEK.
ARISI7.5 
MacSpock0.5 
DerHarry8.5Schnörkellos, unterhaltsam und weitgehend frei von Moralkeulen und Privatkram der Ermittler - wenngleich nicht fehlerfrei. Dresden liefert erstaunlich konstant in letzter Zeit. Vielleicht das einzige seit 2 Jahren konstante Team...
andkra678.0Gut - Konservative Story ohne Experimente - weiter so
Algo6.9 
T-Shirt9.8gelungene Mischung aus trauriger Gangster-Ballade und klaustrophem Kammerspiel
malzbier593.0Schwache und niveauarme Story mit wenig überzeugenden und fast laienhaften Darstellern, garniert mit überdrehten Action-Szenen und durchsetzt von einigen Logikfehlern. Das Finale wie aus einem beliebigen Vorabendkrimi mit flachen Dialogen und peinlicher musikalischer Untermalung. Einziger Lichtblick (wie immer bei diesem Team) Brambach, sonst wäre meine Bewertung noch niedriger ausgefallen.
tatort-kranken7.0 
Mitsurugi6.0 
Gotteshacker7.0Bonnie und Clyde, diesmal mit Kind. Und was für ein eigenwilliges Kind!
fotoharry8.0Spannender und gut inszenierter Tatort. Für Verwunderung sorgte nur, dass die Mädels Kommissarinnen alleine in das Jugendheim reinspazieren durften.
TobiTobsen7.6Sehr gutes, spannendes, geradliniges und bewegendes „Geiselnehmer-Drama“. Ein wiederholt starker u. souveräner Auftritt des Dresdner Teams.
Nic2348.0 
Bulldogge6.5 
kringlebros6.0 
fromlowitz6.5 
Professor Tatort9.0Eine richtig gute Folge, mehr ein Thriller, aber parallel wird auch der Hintergrund-Fall noch gelöst. Insgesamt wahnsinnig spannend. Leider gibt es einige Logikfehler: Wieso wusste Anna, wie und wo sie Louis befreien kann? Wieso sucht Leonie Winkler alleine in dem Heim herum, ohne Unterstützung? Woher kommt plötzlich das Fluchtfahrzeug? Aber wohltuend war, dass Louis nie komplett ausgerastet ist, es keine Leichenberge gab und dass auch das Ende nicht melodramatisch ablief. Die eigentliche Krimiauflösung lief zwar eher nebenher, aber das war sehr geschickt in den Thriller eingearbeitet und bekam zunehmend mehr Raum als zweiter Handlungsstrang. So macht Tatort mal wieder richtig Spaß!
flomei5.5 
Sparkey7.0Beeindruckende One-Man-Show von Max Riemelt - keine Frage. Aber der Plot war nicht neu und im Mitteilteil war die ganze unbeabsichtigte Geiselnahme auch recht langatmatig. Das Braunschweiger Team spielte eher eine Nebenrolle. Das Ende auch eher mau, da hätte man sich schon einen Showdown à la Thelma und Louise gewünscht. Chance vertan.
Ralph8.0Es bleibt dabei: Wenn Dresden auf Blödsinn verzichtet, ist das sehr , sehr gut. Bitte weiter so. Vielleicht etwas langatmig, aber insgesamt eine gute Folge mit neuen Ansätzen.
Franzivo8.0Da gibt der Spiegel 4 von 10 Punkten, weil der Typ nicht glaubwürdig ist. Ist Krimi glaubwürdig? Mir hat es gefallen, wenn auch Luis wirklich von jeder Vernunft verlassen war.
NorLis10.0 
Roter Affe6.5Spannend, auch wenn der wahre Täter sehr früh klar war.
Silvio5.0 
TatortLK6.0eher berührend, als spannend viele logische Brüche: Polizistin geht allein ins Kinderheim, SEK guckt zu...? Flucht über einen Notausgang, den das SEK nicht kennt...?
White eagle7.5Kein Whodunnit, da jedem schnell klar ist, wer der wahre Mörder ist, eher ein Geiseldrama. Dafür aber spannend mit den üblichen filmischen Zutaten.
Elch1548.0Geiselnahme, ein durchgeknallter Täter, SEK, eigentlich ein abgedroschenes Thema, und doch spannend gemacht. Abzug für einige sehr realitätsferne Handlungsstränge, wie die Einzelaktion der Kommissarin, die auch noch vom Chef und SEK befürwortet wird.
Utrechtfan7.0 
Kohlmi8.2Wieder eine gute Folge ausDresden, bei dem ein Kleinganove ein schweres Verbrechen begehen muss, um ein noch schlimmeres Verbrechen zu entkräften. Man konnte mit dem Armen fast Mitleid haben. Durch die offene Täterführungen fehlten zwar ein paar Spannungsmomente; insgesamt aber gute Unterhaltung auf hohem Niveau.
schwyz7.0Ein hitziger Film mit lauter überforderten aber überzeugend gespielten Figuren. Die ungewöhnliche Geiselnahme ist ganz kurzweilig, auch wenn es dazu natürlich seitens Polizei der einen oder anderen "unüblichen" Aktion (Alleingang Winkler) bedurft. Schnabel tut die Wandlung zum seriösen und fokussierten Chef gut.
blemes7.5 
donnellan8.5 
refereebremen7.7Mal wieder ein klassischer Tatort, der spannend, emotionsgeladen und actionreich ist. Die Frauenpower kommt gut an, ist nicht überzogen. Die Dramatik wirkt realitätsnah. Auch die Wendungen passen. Leider ist der Haupttäter früh erahnbar. Fast nur sehr gute Schauspieler, besonders Max Riemelt! Der Tennie im Heim etwas zu waghalsig. Dresden hat sich gemacht. Ingesamt kleinere Fehler, außer: Polizei kennt nicht den Notausgang? Sehenswert!
oliver00018.0Spannend, was schon mal ein Plus ist. Das Team hat sich gut gesunden, schön auch, dass Martin Brambach/Schnabel nun eine größere und nicht mehr so eindimensionale Rolle bekommen zu haben scheint.
celtic_dragon7.0Erneut zeigt sich: Dresden kann man sich anschauen, wenn sie nicht primär auf Albernheiten und Klamauk setzen. Geiselnahme im Kinderheim... bisweilen ein bisschen überzogen, aber noch im Rahmen, auch dank des Showdowns.
Christian7.0Ein guter Film, wobei mir zu wenig Kriminalistik vorkam. Die Figuren ganz gut gezeichnet, aber so 100% konnte ich Motive und Hintergründe dann nicht erkennen.
Scholli7.5Jubiläum! Der 1000. Tatort, den ich hier im Fundus bewerte, juhu. Ein Lob an dieser Stelle an die Betreiber der Seite, die uns das alles ermöglichen. Danke dafür. Und die Folge hatte durchaus Jubiläums-Flair, hat mir gut gefallen. Zudem gehört das Team zu meinen Favoriten.
ahaahaaha7.0Die Täter waren leicht zu erraten und die beiden Mädchen als Sidekick während der Geiselnahme habe ich eher als störend für die Story empfunden, aber Brambach wieder sehr gut und vor allem entwickelt sich Mitgefühl für den unschuldigen armen Schlucker, so daß man sich am Ende wirklich freut, daß das Ganze für die Familie doch ein Happyend hat.
TheFragile7.5 
Paulchen9.0 
Puffelbäcker2.0Einfach gestricktes Geiselspiel. Max Riemelt gibt einen Loser, mit dem man beim besten Willen kein Mitleid haben kann. Der setzt sogar auf weiter Flur motivationslos ein Auto in den Graben. Hinzu kommen geistfrei agierende Heranwachsende und ein fragwürdig agierenden Polizeitrio, dessen Chef schwitzt und die Damen entschlossen kucken. En passant wird der Mörder enttarnt, aber darum geht es in diesem Fall ja nur in zweiter Linie. Warum dieses Episödchen so weit oben im Ranking steht, ist ein neues Menschheitsrätsel.
homer6.5 
Püppen7.8Das Leben mit einem Kleinkriminellen ist nicht leicht - so fängt der Fall mit zwei sympathischen Protagonisten trotz der angespitzten Zahnbürste eigentlich ganz easy an. Nachdem der besagte Kleinkriminelle unter Mordverdacht abgeführt wird, treten sein unsympathischer Schwager und dann dessen Frau ins Bild. Leider ist an dieser Stelle schon recht klar, wohin die Reise geht. Außer, dass nach der Flucht aus der U-Haft noch der 12-jährige Sohn aus dem Kinderheim geholt werden muss. Und da fängt der spannende Teil des Tatorts mit einem etwas zu theatralisch gezeichneten SEK ("Erbitte Schussfreigabe!") und leider auch unnötiger Zuspitzung an. Intensität und gelungene Schauspielerauswahl lohnen das Ansehen.
Alfons6.0Stoff war gut, aber eine Karin Hanczewski ist so unsympathisch, da geht nicht mehr. Sie sollte mehr Tatort studieren damit sie es lernt.
Nöppes9.9 
Strelnikow8.0Noch nie gab es in einem Tatort einen dermaßen dilletantischen Polizeieinsatz, wie in diesem. Auch schienen die entscheidenden Ermittler ständig überfordert zu sein. Vielleicht machten aber gerade diese unerwarteten Mängel diesen Krimi ganz besonders spannend. Interessante Wendung zum Schluss.
1-2-Polizei8.5Trotz einiger Schwächen bei den Details, sehr starker Tatort. Spannend bis zum Schluss und großartig inszeniert.
Junior6.5 
HSV4.0 
achim8.5 
kismet8.0Es wird eine Flucht gezeigt, die eskaliert: Geradlinig, ohne Schnickschack und richtig spannend.
Andy_720d5.5Oberflächlich spannend, aber im Detail sehr unglaubwürdig, nicht sehr schlüssig und auch nicht besonders gut gespielt.
jogi7.5 
Pumabu8.0 
diver8.0Solide Krimikost ohne die für das Team sonst übliche Slapstick. Spannend inszeniert.
adlatus7.0Teilweise abstruse Geschichte um eine gescheiterte Geiselnahme, aber durchaus spannend. Es scheint leichter zu sein, aus dem Gefängnis zu fliehen, als das Kind aus dem Heim zu holen.
ssalchen7.0Ein intensiver Tatort. Bonny und Clyde Story inclusive Geiselnahme im Kinderheim. Gut gespielt und spannend vor allem weil die eigentliche Ermittlungsarbeit so zum Nebenstrang wurde. Der (vermeintliche) Täter als Opfer, dem man wirklich wünscht, dass er es schafft. Was auch fast geling, bis zum fast Happy End. Allein, dass die Kommissarin ins Haus geht und nicht ein SEK Mann trübt das Gesamtbild etwas.
peter8.5Hier kommt vor allem die Action gut an. Spannend.
Siegfried Werner5.0 
Hogmanay20087.5 
smayrhofer7.0 
dani050216.2 
dizzywhiz9.0 
Mr.Johnny7.4Unterhaltsam, aber nicht überragend! Schön, dass der gayle Max Riemelt mal mit von der Partie gewesen ist u. Martin Brambach nicht so nervte!
krotho7.0 
RF12.0Was hätte man alles aus dieser Story machen können. Zwar war alles sehr emotional, aber die Logik hatte durchgehend Pause.
Exi7.0Ein Verliererdrama aus Dresden, das durchaus spannend und sehr gut gespielt war. Allerdings ist die Story doch ein wenig dünn und die Vorgehensweise der Ermittler bei der Geiselnahme wird wohl in keinem Polizeilehrbuch aufgenommen werden...nichts desto trotz gefällt der neue ernsthafte Stil beim MDR Tatort!
Kreutzer7.5 
lotta8.0 
Latinum2.5 
claudia7.5 
noti8.4 
overbeck8.0 
dibo736.5 
Kalliope8.1Sehr spannend. Leo Winkler entwickelt sich gut weiter. Abstriche für den Anfang - der doch eigentlich der Schluss sein müsste, oder? Für diese Verwirrung um das "unhappy end" bzw. "unhappy start" ziehe ich Punkte ab.
Kpt.Vallow10.0sehr gut. Zudem passendes Ende.
speedo-guido7.0 
escfreak9.5 
Jedi8.0 
Kirsten725.0Eher langweilig, ich mag kein Bonnie and Clyde
Spürnase5.8Es wird zwar Spannung geboten, doch die Handlung ist insgesamt nur mäßig interessant, zeitweise steht sie praktisch still.
Sigi8.0Dieser Fall hat eindrucksvoll gezeigt, dass es auch gelingen kann, einen klassischen Tatort überzeugend und spannungsreich zu inszenieren. Auch wenn kleinere Fehler sicherlich der Dramaturgie geschuldet waren, machte es Spaß, dem Geschehen zu folgen und zu sehen, wie Louis Bürger sich trotz bester Absichten immer mehr ins Abseits manövriert.
hunter19597.3Starker Beginn, anschliessend aber nachgelassen. Die Logik ist wieder hundertfach auf der Strecke geblieben. Trotzdem einer der besten Tatorte der letzten Zeit. Das ganze Ermittlerteam gefällt.
Inkasso-heinzi8.5Ein sehr spannender Tatort, leider mit ein paar unnötigen Logiklöchern.
spund18.0Spannend und emotional. Gorniak und Kollegin gewinnen immer mehr an Profil und Brambach muss nicht mehr den Ossi-Trottel spielen, sondern kann zeigen, was er wirklich drauf hat.
MKMK7.090 Minuten spannende Unterhaltung, wenn auch zum Ende hin arg künstlich konstruiert. Man fiebert mit dem Verdächtigen Louis Bürger mit, der von Max Riemelt ausgezeichnet gespielt wird; Katia Fellin als seine Frau Anna sticht sogar noch einen Tick mehr ins Auge. Im Ermittlerteam einmal mehr großartig: Martin Brambach.
l.paranoid7.0 
DanielFG5.5Ein Plus den ermittlern, aber der Fall trägt nicht über 90 Minuten, und das merkt man in der Mitte zu deutlich.
Detti074.5 
Tempelpilger8.0Starker und intensiver Auftritt insbesondere von Max Riemelt (wie so oft). Er (und sein Filmsohn) tragen die Handlung und sorgen für packende (An)Spannung. Aber auch die anderen Episodenhauptdarsteller überzeugen.
Dr. Lächeln8.0 
bascordewener7.1Guter Sonntagabend Krimi. Unterhaltsam, und voller Spannung - was machen die Figuren? Sonst sehr unrealistisch (die Entscheidung das Winkler allein im Haus eintritt). Also - nur Amusement.
thwasu8.5 
schwatter-krauser7.5 
horst s8.9 
bello6.0 
yellow-mellow5.0Die ersten zehn Minuten sind wirklich cool und wecken Erwartungen, die die restliche Zeit leider absolut nicht hält: eine zähe, vorhersehbare Handlung mit extrem vielen Ungereimtheiten und Dialogen, bei denen Fremdschämen einsetzt. Der MDR kann es auch besser.
Trimmels Zipfel8.3Was mir in Erinnerung bleibt ist das völlig bescheuerte Verletzen des Trommelfells, sowas macht niemand, da gibt es einfachere Möglichkeiten ins KH zu kommen. Ansonsten recht spannend und mit guten Schauspielern versehen. Trotz einiger Logikfehler sehenswert und deshalb eine gute Note.
Bohne6.5Ich mag keine Geiselfilme. Das hat für mich immer etwas von Stillstand. Der Film will vorankommen, aber er schafft es nicht. Und genau dieses Gefühl legt sich dann auch auf einen nieder. Dafür, muss ich sagen, hat mich dieser Film doch etwas mehr "bewegt".
zuff14.0 
Vosen6.0Gute Schauspieler, mieses Drehbuch!
The NewYorker5.6 
Christoph Radtke5.5 
schribbel6.0Geschichte hätte gut werden können. Leider war die Umsetzung absolut unglaubwürdig, nur aufgrund der guten Spannung noch 6 Pkte.
Hänschen0078.5die "Honigfrau" ist spitze
hochofen6.0Warum die Polizei nicht schon längst im Kinderheim ist, um "Bonnie & Clyde" zu erwarten, verlangt nur der Plot. Wie dämlich sich die beiden aufführen, ist wirklich ärgerlich. Zumal es von Beginn an logisch ist, dass Bürger nicht der Täter war. Das verlangt der Plot ja auch. Genau so, dass das SEK eine halbe Stunde (!) zur Anreise zum Heim braucht. Und natürlich machen die beiden Gören am Dachboden auch das Falsche. Und die Winkler geht allein rein, damit alles noch schön schlimmer wird. Diese Reissbrettabläufe sind einfach so etwas von konstruiert. Schade. Sonst wärs ja nicht so schlecht. Den Titel kapier ich nicht.
Titus4.6 
ralfhausschwerte10.0Ein Krimi voller Überraschungen: eine Familie, die trotz der Dramatik der Ereignisse bis zuletzt zusammen hält, ein SEK, das wirklich besonnen auf die Anweisungen des Einsatzleiters hört und zwei Kommissarinnen, die tatsächlich unvoreingenommen ermitteln. Dazu passt dann auch ein Ende, das nicht so tragisch ist, wie lange zu befürchten war. Das ist super spannend und genial dargestellt. Natürlich ist etwas schade, dass man nichts über die Weiterentwicklung des Teams Gorniak und Winkler erfährt, aber die beiden stellen sich der Entwicklung eines Falles aus der Perspektive der verzweifelten Familie in den Dienst.
silbernase7.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3