Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 25.05.2020. --> Bis heute wurden 1147 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Leonessa

(1123, Odenthal)

Durchschnittliche Bewertung: 5.23620
bei 221 Bewertungen
Standardabweichung 2.01201 und Varianz 4.04819
Median 5.5
Gesamtplatz: 1014

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
silbernase6.0 
TobiTobsen3.1Langweiliges und langatmiges Sozialdrama mit klischeehaft dargestellten „Unterschicht-Teenagern“ und einer sehr anstrengenden Lena Odenthal. Kameraführung und Bilddarstellung recht gut gelungen.
mauerblume1.5 
austin0.0Der Beweis, dass Odenthal längst in Rente gehört: Stehengeblieben in den tiefsten 80ern und mit moralinsaurem erhobenen Zeigefinger. Eine mit Billigpressholz schnell auf Western verkleidete Kneipe, schlechte Kameraführung etc. - ein Film für unter null Punkte - schämt Euch!
brotkobberla3.0Ein stinknormaler langweiliger Odenthal – wie er im Buche steht. Es hat für mich von vorne bis hinten die Spannung gefehlt. Auch der verzögerte Schnitt in den Rückschauen hat es nicht rausgerissen sowie die finale Rettungsaktion, die in Zeitlupe gezeigt wurde. Lauter kaputte Leute. Die Storys werden auch nicht besser. Es wurde sich viel zu sehr in irgendwelchen Nebensächlichkeiten (Rechtsanwalt, Beckchen in der Kneipe,…) aufgehalten. Wenigstens hat man auf dem Hochhausdach auf ein Happy-End verzichtet (warum ist hier das Bild wieder schwarz-weiß geworden...?)
Nordmann4.0 
andkra678.0Insgesamt ein guter Tatort trotz einer wie immer selbstgerechten und vor sich hin moralisierenden Odenthal - gute Milieuzeichnung und starke schauspielerische Leistungen
Noah7.5 
joki5.5 
Grompmeier5.0 
highlandcow7.0 
Robben1010.0 
Gisbert_Engelhardt7.5Schritt nach vorne, endlich mal wieder ein halbwegs glaubwürdiges Drehbuch für den Ludwigshafener Tatort.
KikiMuschi0.5Au Mann... Schlimmer gehts kaum.
MMx6.0 
BernieBaer5.03 Punkte Abzug weil kein Krimi, 2 Punkte Abzug weil ich beim Anblick von Vanessa immer wegschauen musste um keinen Würgereiz auszulösen.
Traubenbaum0.5Klischeehaft & aufgesetzt.
Nik4.5Jugenddrama, im dokumentarischen Stil der 70er und 80er umgesetzt. Nichts gegen Realismus - aber diesem Tatort fehlte jegliche Spannung. Bei aller Tragik dümpelte die Handlung bloß träge dahin. Schade.
Trimmel4.5 
minodra7.4Ein gesellschaftskritischer Tatort bei dem die Tat an sich in den Hintergrund geriet!
Illi-Noize6.0Trostlos, farblos (Inhalt und Bild) und relativ langweilig.
Ticolino3.8Viel Geschrei, Fäkalsprache, Raufereien und hölzerne Dialoge, aber immerhin mal ein Krimi ohne Privatkram der Ermittlerinnen; Pluspunkt für Petra Motts Beförderung vom Babbeldasch ins Ludwigshafener Polizeipräsidium.
clubmed2.0Plattenbau und Jugendliche, das nächste Mal schalte ich gar nicht mehr ein.
Jahreszeiten6.3 
qaiman2.0Sehr theatralisch, kaum überzeugend, null spannend, schlechte Schauspieler.
Robert806.0 
Windpaul4.0Zum vergessen
Tatort-Fan6.5Trostloses Sozialdrama mit guten Schauspielern und ziemlich viel Lokalkolorit - für heutige Odenthal-Verhältnisse war das eigentlich ein guter Film, dennoch ist der Funke bei mir nicht hundertprozentig übergesprungen. Odenthal/Stern blieben für meinen Geschmack leider zu blass.
grEGOr4.5 
Seraphim7.0 
malzbier593.0Nervig-chaotische Milieuzeichnung mit vielen Klischeeszenen und schwachen Dialogen. Das Team auch nicht wirklich stimmig. Wegen der gut gemeinten Intention und einigen wenigen sehenswerten Darstellern noch 3 Pkte.
zwokl6.0 
uknig222.0Talentierte Jungschauspieler und theoretisch eine interessante Geschichte. Das Ergebnis war leider zäh, langweilig, klischeehaft und ohne Spannung.
Cluedo6.0Für Ludwigshafener Verhältnisse ein recht gelungenes Krimi-Drama, eine spannende Milieu-Studie in dunkelgrauen Bildern.
walter8002.0Die arabisch gesprochenen Sätze hatten deutsche Untertitel, die deutsch genuschelten leider nicht. So ist mir ein großer Teil davon akustisch unverständlich geblieben, und damit auch Zusammenhänge, Täter und Motiv. Zumal am Schluß wieder die Erklärungen fehlten, wie es inzwischen ja leider üblich ist.
InspektorColumbo6.0 
dakl6.3 
MacSpock0.5 
misterdoogalooga5.0so spannend wie ein "Derrick" oder "der Alte" - ganz nett zum Angucken und nebenbei Jausnen und ein bisserl Dösen - aber so richtig aufregend wurde es nie... aber das ist man aus Ludwigshafen ja gewohnt. ich mag Kopper wieder zurüüüück
TSL4.0 
schaumermal1.5 
Zuff16.0 
Cer2.5 
Waltraud0.0 
nieve102.0Laaangweilig! Nur am Ende wird's dramatisch. Der Mordfall wird dabei nur am Rande aufgeklärt. Man sollte sich in Ludwigshafen mal zwischen Krimi und Sozialdrama entscheiden. Das eine oder das andere. Zumindest eine klare Priorisierung!
portutti7.0 
Joekbs5.9 
falcons814.3 
bontepietBO3.0Depri-Suppe ohne Salz. 2 Punkte für die letzten 5 Minuten und einen Punkt für mich, weil ich durchgehalten habe.
os-tatort4.0 
ARISI6.0 
Ralph7.0Guter Tatort, der ein Milieu an die Oberfläche bringt, das ansonsten in Krimis lieber verschwiegen wird. Odenthal nicht auf Kuschelkurs mit der Kollegin, auch das belebt eher. Wieder ein paar Längen dabei, aber wie gesagt: Gut.
Hackbraten6.5 
InspektorRV4.5 
dg_5.0 
achtung_tatort6.8Lena wie immer als impulsive Gerechtigkeitsfanatikerin. Aber, das ist auch gut so.
Puffelbäcker3.0Supere Reklame für Ludwigshafen. Das Stadtmanagement wird dankbar sein. Und Frau Odenthals moralischer Rigorismus geht mir ganz gehörig auf den Geist.
Pumabu8.5Gut, sozialkritisch (aber ohne Tränendrüse oder Zeigefinger) und bis am Schluss spannend. Stern hat ihre Rolle eigentlich immer noch nicht gefunden. Gut war sie nur bei Maleficius. Eigentlich braucht Lea Odenthal gar keinen Partner/in. Kopper war auch schon bei den meisten Folgen überflüssig.
Mr.Johnny3.8Auch wenn der Ludwigshafener Fall marginal besser als der aus Freiburg und Nürnberg war: Was setzt uns in der jüngsten Zeit "Das Erste" nur für einen Mist vor!? Ich schaue einen Tatort prinzipiell immer bis zum Ende im für mich eine faire Abstimmung zu liefern. In den letzten drei Wochen fiel mir dies allerdings extremst schwer...
Thiel-Hamburg8.5Keine 10, weil phasenweise zu spröde und öde, insbesondere die "alten Zöpfe" von der Kriminaltechnik und aus dem Sekretariat empfinde ich als anstrengend, nervig und störend in dieser Folge. Auch erfindet der Plot das Rad nicht neu,und Karoline Eichhorn wirkt etwas unterbeschäftigt. Aber natürlich ist Leonessa ein überdurchschnittlicher Tatort mit mehreren überragenden Bildern, Szenen und Einstellungen, die von einer wunderbaren Kraft und berührender Intimität sind. Grandiose Kamera und exzellente Jungschauspieler sowie ein ergreifendes und nachwirkungsstarkes Ende. Dies wäre eine schöne Schlussfolge für Lena Odenthal gewesen.
XredstarX7.0Anfangs etwas zäh, aber hinten raus ein richtig guter Krimi. Der Plot mag etwas konstruiert wirken, doch der Kern ist überzeugend. Ebenso die jungen Darsteller/innen.
Karpatjoe4.0Bin eingeschlafen
skeptomenos864.080 Minuten geballte – wenn auch wohl teils gewollte – Lustlosigkeit von allen Beteiligten. Zwei, drei Mal wird es ein wenig lustig, was zwar nicht so recht zum Duktus des Films passt, aber immerhin die Langeweile kurz vertreibt, und kurz vor dem Ende sogar noch ein bisschen turbulent im Wohnblock. Beide Kommissarinnen sind weit davon entfernt, zu überzeugen.
pejo13137.0 
McShop6.5 
Küstengucker5.8 
holubicka6.0Brisante Story über ein tiefabgründiges Milieu. Mit Längen inszeniert und einer überreizten Kommissarin Odenthal. Trauriges Ende.
jan christou7.5 
Oekes8.0 
Elch1540.5Das Niveau der Serie wird immer schlechter. Dunkle Bilder, Ermittlungen im Abschaum-Milieu, keine Schauspieler mit Ausstrahlung, nur griesgrämige Gesichter, keine privaten Szenen mit etwas auflockerndem Humor. Die dritte grottenschlechte Folge hintereinander, so macht Tatort keinen Spass!
Nase4.0 
seni328.0 
smayrhofer5.0 
Schimanskis Jacke3.5Der wievielte TO über desillusionierte Jugendliche aus sozial schwachem Milieu mit allen Klischees war das denn? Oberflächlich in der Geschichte, selbst in Ludwigshafen wäre die Kneipe, in der der Mann morgens ermordet wurde, abends nicht auf. Odenthal, die sich immer mehr von dem Prototyp eines Sympathieträgers entfernt, ermittelt auch erst mal in Richtung Hobbyprostitution und wie so oft bei LU-TO: toll gefilmt, aber eine lahme Geschichte wird dadurch auch nicht besser, nur besser präsentiert. Ich hoffe nur, der Dachspringer ist nicht auf das Kind gefallen.
Harry Klein7.0Im trostlosen Oggersheimer Betonsilo hat Lena Odenthal es mit einem mordverdächtigen jugendlichen Trio und anderen "verlorenen Seelen" zu tun. Die Story ist wenig überzeugend, aber die Schauspieler tragen den traurigen, nur am Ende ins melodramatische kippenden Film.
1-2-Polizei6.0Vieles bleibt schwer nachvollziehbar, es entsteht kaum Spannung.
m5312684.0 
Claudia-Opf6.0 
Püppen6.5Randgesellschaften mitten in Deutschland – OMG! Jetzt übernimmt auch Stern Odenthals Alleingang-Allüren.
Reeds6.5Odenthals Wutausbrüche schienen etwas unmotiviert. Insgesamt ein solides Drama.
Revilonnamfoh6.2Eher ein Sozialdrama als ein Tatort Krimi.
Kirk8.0Endlich nochmal eine gute Folge aus Ludwigshafen
Potus2.5Hat nicht gepasst.
Nic2346.5 
TatortLK4.0sehr langweilig, gezogen keine Spannung unlogisch
Siegfried Werner5.0 
LAutre08159.0 
tomsen26.0Für einen Odenthal der jüngeren Zeit gar nicht so schlecht. Insgesamt jedoch trotzdem höchstens Durchschnitt. Wenn das Gezicke von Lena endlich ganz weg fallen würde, gäbe es auch mehr Punkte.
zrele3.5 
Vogelic6.0Knapp über Durchschnitt,sonst nix besonderes.
Makrü2.0 
wkbb6.0Nach dem letzten Tatort mit Odenthal/Stern jetzt wieder doch eher eine Enttäuschung. Zwistigkeiten beim Team, unsinniger Einsatz von Frau Keller ziehen das Niveau nach unten, das Thema hätte ein besseres Drehbuch verdient gehabt. Thema ist das Leben am Rande unserer Gesellschaft, betrifft 3 Jugendliche, die im Prinzip ohne Familienangehörige aufwachsen müssen, wen wundert da das Abrutschen in die Kriminalität.
diver5.0Irgendwie hab ich diesen Tatort nicht verstanden. Motiv ist nicht gegeben.
axelino6.0 
TheFragile7.8 
oliver00016.0Man hätte mehr aus dem Thema machen können und müssen.
stevkern6.0 
Schlaumeier4.5 
alumar4.5 
schlegel3.0 
alexo4.0Langweiliges Sozialdrama und wenig Krimi
Eichi7.0Düstere Geschichte von Jugendlichen aus prekären sozialen Verhältnissen. Die immer mehr nervende Odenthal verhindert eine bessere Benotung - es wird nun wirklich Zeit für einen Abgang!
Jürgen H.7.0Die Jungschauspieler überzeugen voll und ganz, bravo! Der eigentliche "Fall" ist mau und Odenthal fehlt eindeutig Kopper an ihrer Seite. Dennoch ein guter Film, der halt einige Schwächen hat.
geroellheimer5.0 
kaius113.5 
Paulchen5.0 
Mitsurugi5.0 
hogmanay20085.0 
T-Shirt6.2weniger ein Krimi als ein durchaus gelungene Milieustudie - aber die persönliche Betroffenheit von Lena Odenthal war eher nervig als nachvollziehbar, und das Overacting von Ulrike Folkerts hat die Sache nicht besser gemacht.
Häkchen6.5 
suhrwk2.5 
kringlebros7.0 
Bird353510.0 
u.r.s.1.5Ohne ihren Adlatus Kopper wurstelte Lena desorientiert zwischen den ganzen Jugendlichen herum, bei denen man sich fragte, warum sie nicht in der Schule sind, oder sonst an ihrem Ausbildungsplatz. War dieser TO eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für Schauspielschüler?
Vinzenz067.0 
spund14.0Lena soll mehr Emotionen zeigen. Das ist offenbar die Message dieses Falls. Also schreit und heult sie andauernd. Und Frau Stern soll ihre Freundin werden. Sehr offensichtlich, klappt aber nicht. Es gibt kein Ermittlerpaar im Tatort, das so wenig zusammen passt wie die beiden. Und Ludwigshafen ist hässlich und die Welt böse. Und das gemeine (Kneipen-)Volk redet Dialekt. Das bekommt der Zuschauer 90 Minuten penetrant eingeimpft. Nervig. Daber hätte die eigentliche Handlung sogar was hergegeben.
Finke4.5 
fotoharry7.0Solide, obwohl eigentlich auch die Kollegen (m/w) des Jugendsamts bzw Sitte diesen Fall zumindest mitbearbeiten hätten müssen. Apfelwurf von Lena war sehr glaubhaft dargestellt.
IlMaestro4.2 
lohmar12.5 
terrax1x13.5 
Scholli8.0Ich habe den Film beim Festival des deutschen Films gesehen. War spannend und intensiv den Plot in der Stadt zu schauen, in der er auch spielt. Thema und Film haben mich erreicht und berührt.
krotho5.0Insgesamt bestenfalls Durchschnitt. Langweiliger Tatort mit einer ziemlich konstruierten Geschichte. Auch die soziale Tristesse wirkte nicht wirklich glaubwürdig. Kommissarin Stern gefällt mir hingegen immer besser.
Algo6.7 
fromlowitz3.0 
arnoldbrust9.0 
DerHarry3.5Zu langweilig und klischeebeladen. Schade, hätte mehr draus werden können.
staz732.5 
th.max8.5 
Roter Affe5.0Irgendwie unspannend.
balou4.5Im wahrsten Sinne des Wortes trostlos. Neuerliches Kuckucksei im "Tatort"-Gewand. Als Sozialdrama richtig gut, als Krimi - und das sollte ein "Tatort" nunmal sein - ein Totalausfall.
hjkmans6.0 
Steve Warson2.0Keine Lust mehr, mir von diesen deprimiernden Sozialdramen und einer schlecht gelaunten Lena den Sonntagabend vermiesen zu lassen. Ich will es nicht mehr sehen!
schwyz4.5Eine trostlose Sozialstudie über verlorene Unterschicht-Kinder - zäh, langweilig und mit sehr überschaubarem Krimigehalt. Und trotzdem braucht es noch den Zufall, dass zwei mögliche Täter fast gleichzeitig am Tatort und zwei identische Waffentypen im Spiel sind.
Herr_Bu7.5Ganz ordentlich, für eine Odenthal-Folge recht gut. Dennoch einige nervige Elemente in der Erzählung.
Hau Wenige vom Chiemsee6.8Gelegentlich müssen soolche Normal-Tatorte auch mal sein, auch wenn die Dialoge wie öfters bei Ludwigshafen zu wünschen übrig lassen. Positiv: Hauptfiguren, die man so schnell wohl nicht vergisst. Das Ende zu kollagenhaft. Warum ist es in letzter Zeit nur chic, die Zugehörigkeit zur edlen Gesellschaft der Schnell-Checker und Sherlock-Kombinierer sich gegenseitig ums Maul zu zelebrieren. Was sind das für Narzissten, die meinen, erklären sei dem Homo Novomilleniumensis nicht zuzumuten. Der Drehbuchautor muss ja nicht zugeben, wie viele Seiten vor der Endfassung erstmal im Müll gelandet sind. Der Zuschauer soll dann jede Szene und Äußerung spontan als - sonnenklar...wie Kloßbrühe - selbstverständlich rezipieren.
White eagle4.5Ziemlich langweilig. Einen Bonuspunkt gibt es für die Coverversion von King Crimsons Starless.
Bulldogge5.0 
Strelnikow3.0Oberflächlicher Krimi über eine ganze Reihe kaputter Kinder und deren Eltern, vollkommen uninspierierten Ermittlern und fragwürdigen Methoden. Die Figur Lena Odenthal schein auserzählt zu sein.
HSV4.5 
Silvio5.0 
ziwa3.9 
Vosen6.0Ziemlich mau
refereebremen6.7Es geht hinein in das Leben verwahrloster Jugendlicher. Die spielen ihre Rolle richtig gut, insbesondere der junge Täter ist richtig top - das wirkt realitätsnah. Der Plot selbst ist nur bedingt glaubwürdig. Die Zusammenarbeit der Ermittler klappt nicht so gut. Mit Mario Kooper fehlt das belebende Element. Johanna Stern ist Tag und Nacht unterwegs, während über ihre Zwillinge kein Wort verloren wird? Das passt gar nicht! Tragischer Schluss, der länger hängen bleibt.
Ganymede5.5 
fbmy5.0Na ja
Sabinho8.0 
tommy22k5.0Interessantes Thema, leider etwas halbherzig umgesetzt. Der Tatort hatte zwar einige gute Momente und auch das Ende war sehenswert aber dazwischen leider ziemlich langweilig und zäh wie Kaugummi.
Smudinho56.0 
Dippie6.5 
regulator7.0 
Kalliope6.0Langsam und gemächlich entwickelt sich die Geschichte. Die ganze Geschichte hätte auch in 60 Minuten erzählt werden können. Die Täterfrage blieb lange offen, was den Fall zumindest rätselhaft hielt. Die Konstellation von Jugendlichen die sexuelle Dienste im Netz anbieten gab es schonmal in ähnlicher und weniger expliziter Form in München. Realistischer fand ich jedoch LU. ... und wenn man denkt, dass Odenthal und Stern mittlerweile gut zusammenarbeiten, dann wird wieder über Ermittlungsmethoden gezankt. "Sie können dich nicht einen Apfel nach mir werfen!" Naja, kein erinnerungswürdiger, sondern eher durchschnittlicher Tatort
jogi5.0 
Hunter10.0War eigentlich kein richtiger Tatort, sondern Spielfilm mit Titel Leonessa, ich fand ihn sehr sehr gut.
Utrechtfan3.5Wenn diese Folge nur 35 Minuten gedauert hätte, wäre der Tatort vielleicht interessanter gewesen. Es war aber so schrecklich langweilig.
Kohlmi5.4Durchschnittliche Kost, mit mehr Schwächen als Stärken. Die ersten 45 min waren sehr fad, später hat sich die Dramaturgie etwas gesteigert. Im Verhältnis gesehen, gibt es viel bessere Tatorte.
Miss_Maple5.0 
ambler3.5Dürftige Geschichte und leider langweilig
59to18.2 
NorLis6.6 
dani050217.1Einer der besseren Odental Tatorte
Franzivo6.0Man schaut's halt an, weil man's immer schaut.
blemes6.5 
escfreak10.0 
kismet5.0 
Mesju5.0 
dizzywhiz4.0 
Kpt.Vallow6.5 
homer2.5 
schribbel5.5Eher mittelmässiger seichter Tatort, lediglich das Ende ist an Theatralik nicht zu überbieten.
Benjamin4.5Interessantes Thema, schlecht erzählt. Irgendwie war das alles vorhersehbar und die Haupt-Ermittlerin sollte mal so langsam in Rente geschickt werden.
flomei7.0 
Rawito6.1 
sakulan4.0 
schnellsegler3.0Warum ist die LO immer so schlecht drauf?
batic4.0 
RF15.5Teilweise sehr emotional, teilweise idiotisch. Die Stern reißts raus
Juni206.0 
peter7.5Gut auseinandergesetzt mit einem schwierigen Thema. Der Fall war dabei fast Nebensache. Sehr intensiv.
Christoph Radtke6.5 
Christian6.0Guter Anfang und auch das gezeigte Mileu gefiel mir. Dan wurde es aber immer schwächwer, wobei es immer mal wieder aufflackerte.
usedompinguin8.0 
Kliso6.5 
DanielFG2.5Nach der Hälfte entnervt aufgegeben, das ist so überzogen dass man es nicht mehr als halbwegs realistisch ansehen kann. Frau Odenthal wirkt zu aufgesetzt mit ihrer moralisierenden Attitüde, vielleicht ist LU wirklich zu Ende erzählt, oder es fehlt Kopper doch mehr als man denkt.
agatha149.0 
ernesto2.0 
The NewYorker3.9Sozialkitschiger Klump
Exi5.5Graues Plattenbaudrama aus Ludwigshafen, das einen (abgesehen vom melodramatischen Finale) irgendwie kalt lässt. Wie genau Odenthal auf den Mörder gekommen ist, hat sich mir nicht erschlossen. Dazu gab es auch wieder einmal einen nervenden Zickenkrieg im Ermittlerteam. Für mehr als eine Durchschnittsbewertung reicht es leider nicht.
Latinum8.5 
Andy_720d5.0Gediegen langweilig, uninspiriert, ohne jede Höhepunkte.
dibo736.0 
overbeck3.0 
speedo-guido5.0 
Weiche_Cloppenhoff1.8Langweilig und ohne wesentliche Höhepunkte
Spürnase3.5Einfallslose Handlung mit uninspirierter Dramatik. Dieser Tatort wird schnell vergessen sein.
Sonderlink4.5Für so einige trostlose Figuren ist Suizid die einzige folgerichtige Lösung. Thema überflüssig, Inszenierung und Darstellung defizitär.
noti6.5 
claudia6.5 
ssalchen5.0Aus einem scheinbar einfachen Mord in der Kneipe entwickelt sich ein Verwirrspiel mit jugendlichen Hauptverdächtigen. Einige Klischees werden bedient, auch der treue, 3tes Rad am Wagen Freund mit Migrationshintergrund darf nicht fehlen. Lena und Johanna ermitteln routiniert, auch wenn ich immer an einem Strang ziehend. Insgesamt zeigt der Tatort schön, was aus vernachlässigten Kindern und Jugendluchen werden kann, wenn auch etwas überzeichnet.
diesberg3.0 
Nöppes6.6 
non-turbo4.0Harz-4 Viertel mit viel Sozialdrama unter Jügend, das haben wir schön seit Schimanski gehabt. Belanglos und Langweilig.
Stefan5.0 
adlatus5.0Wieder eine Story um Jugendliche ohne Perspektive. Es nervt langsam und das Ende muss aus nicht sein. Pädagogisch äußerst bedenklich. Ebenso fragwürdig: ist das für ein Wirt, der 15-jährige als Gäste duldet, sonst aber den Sheriff im Revier markiert?
Sintostyle7.5Die Geschichte der drei Jugendlichen macht einen sprachlos. Besonders Samir tat mir leid, der es immer nur allen Recht machen will. Vanessa ist ein Hassobjekt, während das tragische Ende von Leon einen nachdenklich macht.
tatort-kranken6.5 
l.paranoid6.0 
Junior5.5 
hunter19597.2Ziemlich ergreifender Tatort über kaputte Familien. Ohne die Folkerts, die ohnehin schon längst ausgetauscht werden sollte, hätte es eine noch bessere Bewertung gegeben.
Kreutzer6.0 
lotta7.0 
donnellan9.1 
Der Kommissar3.5 
whues1.5 
yellow-mellow3.0Keine Ahnung, was das werden sollte, aber es ist total verunglückt, maximal öde und voller Klischees. Zum abschalten.
flugteo4.0 
Alfons5.5Anfang sehr langweilig. Schlechte Schauspieler, nur übertreiben reicht nicht. Idee Parkhaus gut. Ende ging auch ohne Zeitlupe. Lena/Ludwigshafen soll in Rente! Null Ausstrahlung.
McFuchsto5.5ein Tatort, den man schnell wieder vergessen haben wird. Das Motiv für den Täter hat sich uns nicht wirklich erschlossen.
Der Hexer7.0 
allure4.0 
Trimmels Zipfel7.2Die Kneipe wurde wohl von Requisitenazubis in einer Pause zusammengetackert. Allein alles um diese Kneipe war nicht sehenswert. Das Ende war wirklich heftig und ich hab fast mit Odenthal mitgeheult.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3