Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 26.10.2020. --> Bis heute wurden 1154 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Die goldene Zeit

(1120, Falke)

Durchschnittliche Bewertung: 6.34518
bei 197 Bewertungen
Standardabweichung 1.90704 und Varianz 3.63679
Median 6.5
Gesamtplatz: 631

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Noah7.5War unterhaltsam, leider mit einem absehbaren Ende!
mauerblume0.5 
Grompmeier7.5 
brotkobberla4.0Was man nicht so alles mit einem Föhn machen kann – da muss man erstmal draufkommen. Es hatte etwas vom Großstadtrevier nur etwas unlustiger. Sehr viel Kiezmilieu aber doch sehr einfältig. Ich habe den angegebenen Rückblick in Falkes Jugend etwas vermisst – oder ich habe den Film nur ansatzweise verstanden. Lübke wird am Balkon erschossen und Falke kommt dann mit einer Pistole ums Eck und 10 Mann ziehen den S. ein… Der Junge aus Rumänen – was machte er denn jetzt eigentlich mit welchem Auftrag hier. Wenn man einen 13-jährigen will, dann sollte man doch auch einen halbwegs so alten Jungen nehmen – der geht ja als 25-jähriger auch durch. Was war dass den für eine Ende – Tröstung für eine alte Freundin? Naja – so gut ist der bei mir leider nicht angekommen. Zum Schluss wieder etwas Traurigkeit... und Falke im schwarzen Anzug von der Leich' kommend...
Weiche_Cloppenhoff6.2Etwas konfus und klischeebehaftet, aber recht spannend
Illi-Noize8.0 
BernieBaer5.5Nur Mittelmaß
andkra679.5Solide, gute Atmosphäre und kein unnötiges Chi Chi...also richtig gut
terrax1x18.0 
Trimmel3.5 
ambler7.0Mal wieder ein ordentlicher Kiez-Krimi - viele Klischees und Vorteile; alle bekommen etwas ab;-)
Connortobi7.0So ganz geht es nicht ohne Klischees, aber ansonsten besser als manche vorherige Folgen des Teams. Kamera etc. wirklich gelungen, Story so lala...
arnoldbrust10.0 
Hackbraten5.5Nostalgischer Film über den Kiez. Herman van Veen sagt: So schön es früher war, ist es früher nie gewesen.
regulator8.0 
Ticolino1.5Gepflegte Langeweile - bei Stöver/Brockmöller wurde die Kiez-Atmosphäre eindeutig besser dargestellt.
Joekbs8.0 
Kpt.Vallow5.5solide
minodra7.8Gute Folge vom Kiez! Falke und Team etablieren sich in der Top5 der aktuellen Kommissare!
schlegel1.0selten so die titelmusik von "anne will" herbei gesehnt. sowas von langweilig.
KikiMuschi4.0 
jogi5.5 
Oekes7.0 
Cer7.5 
MMx7.0 
Seraphim7.0 
grEGOr5.5 
zwokl6.5 
uknig226.0Fing gut an, dann gab es doch Längen, die Geschichte wurde ziemlich zäh. Zum Schluss wurde es wieder besser, aber trotz guter Schauspieler eher Mittelmaß.
Jahreszeiten6.8 
portutti5.0 
Küstengucker8.7Der Kiez wie er ist abseits der Touristenpfade. Das gefällt.
Karpatjoe9.5Tippitoppi
Waltraud3.0 
ernesto8.0 
T-Shirt5.5eine nette Kiez- und Gangsterballade, die aber leider zu viele Klischees und zu wenig Tempo hat
Robben109.0 
Nic2347.0 
nieve104.0Das war so gar nicht golden.
RF18.5Recht spannend im Kiez-Milieu, aber mit etwas zu melodramatischem Ende
Sonderlink7.0Reichlich sentimentale Kiezballade mit vermeidbaren Längen. Weisz und Wilke-Möhring nuscheln amateurhaft und Kosmalla zeigt Mut zur Hässlichkeit.
Bohne8.5Dieser Falke war für mich lange Zeit eine 10, aber dann ist er vor dem SEK und ohne Schutzweste auf den Balkon gestürmt. Wer nimmt den Filmemachern das ab? Die Sterbeszene war mir auch zu theatralisch. Nach so vielen Schüssen ist man sofort tot. Und die vielen Leibwächter haben die Situation auch zu spät erkannt. Alles B-Movie!
walter8000.5 
speedo-guido7.5 
ahaahaaha5.2Wäre schon eine ganz passable mindestens durchschnittlich interessante Folge, wenn die meiste Zeit nicht auf die beiden grenzdebilen Charaktere von Lübke und dem Jungen entfiele.
schaumermal0.5 
Amphitryon4.5Melodramatik statt Spannung
krotho5.5Guter Einblick in das Hamburger Milieu, aber insgesamt eine eher mittelmäßige Story. Die Anflüge eines Stockholm-Syndroms wirken hier eher unglaubwürdig. Kommissar Falke ist trotzdem einer der besten.
Arlemer7.0 
holubicka8.0Hamburger Parallelwelt: Kiez, Machtspiele und organisiertes Verbrechen schön aufgezeigt. Emotionaler Schluss.
Strelnikow4.0Verworrener Krimi vom Hamburger Kiez mit lauter kaputten Typen und albanischer Selbstinszenierung. Falke ist dann auch noch persönlich involviert. Eigentlich Zeitverschwendung.
Roter Affe6.5Nette Story, ich konnte mitfühlen.
dakl6.5 
os-tatort2.0 
jdyla5.3 
Algo9.1 
InspektorColumbo7.0 
jan christou8.0 
MacSpock3.0 
Traubenbaum6.0 
Potus7.5Schnörkelose Klischees.
Revilonnamfoh7.2Ordentliche Kiezgeschichte und am Ende hat keiner was gewonnen..
Vinzenz066.5 
Harry Klein7.0Falke ermittelt in einem Kiezdrama, das den Wandel der Reeperbahn-Szene in durchaus unnostalgischer Weise mehr in den Mittelpunkt rückt als den Mordfall selbst. Dass man den Mörder von Beginn an kennt, erhöht die Spannung nicht und das Ganze zieht sich gegen Ende etwas hin.
Elch1543.5Obwohl bis zum Schluss fesselnd, leider nur unteres Mittelmaß. Keine guten Schauspieler und eine Thematik, die mir nicht gefällt. Keine Spur von Humor. Hat irgend jemand mal gelächelt, um dieses rabenschwarze Thema etwas auf zu lockern? Auch Falke hatte schon bessere Folgen.
th.max1.5 
Kreutzer7.5 
wkbb7.5Erneut ein guter Falke-Grosz-Tatort, und konnte doch nicht an die letzten beiden Fälle aus Dortmund und München heran reichen. Dennoch, das zeugt von einem sehr guten Tatort-Jahr 2020 bis hierhin. In dem Fall erfährt etwas von Falke's Vergangenheit auf dem Kiez, und manche wie Falke und Lübke wünschen sich wohl die Zeit aus ihrer Jugend zurück. Hierfür gab es etwas Nostalgisches, aber im Gegensatz hierzu auch immer die Realität wie hart und unmenschlich Prostitution wirklich ist.
Reeds6.6Gute Geschichte, eigentlich - und (bis auf WWM)auch gute Darsteller. Ich bin mir nicht sicher, warum mich dieser TO trotzdem so überhaupt nicht beeindruckt hat.
Siegfried Werner5.0 
ARISI5.5 
Cluedo4.0Spannendes Thema, unspannend verpackt. Wie leider so oft in letzter Zeit bei Falke.
alumar7.5 
NorLis9.7 
tatort-kranken5.0 
lohmar15.5 
Nordmann9.5 
Jürgen H.5.0Trotz guter Ansätze gibt es zu viele Längen und glaubwürdig ist das Ganze auch nicht. Ein Bonus ist tatsächlich "die gute, alte Zeit", die aber auch nur bedingt gut war.
Mitsurugi4.0 
Vogelic4.0Unter Durchschnitt,eher langweilig.
balou1.0Ob´s auf´m Kiez wirklich so zugeht? Wer´s glaubt... Ich glaub´s nicht!
agatha144.5 
Benjamin7.5Ganz nett
blemes7.0Authentische Darsteller. Recht gute Geschichte ohne viel Schnickschnack jedoch ein bissle spannungsarm und vorhersehbar.
flomei8.0 
TheFragile5.7 
joki6.0 
axelino6.5 
oliver00016.5Schön, dass man etwas mehr von der interessanten Vergangenheit Falkes erfährt. Das Team hat sich inzwischen gut zusammengefunden, auch der zusätzliche Ermittler passte hier gut. Schön auch das Lokalkolorit. Äußerst ärgerlich ist allerdings, dass ein 19-/20-jähriger als 13-/14-jähriger ausgegeben wird, das macht das Ganze doch sehr unglaubwürdig. Das Ende zu kitschig und unrealistisch.
Alfons6.5Ab 6,2 finde ICH die TO gut - Wiederholungen kann ich mir ansehen.
dg_6.5 
stevkern6.5 
Puffelbäcker5.0Ganovenehre auf dem Kiez. Auch wenn man´s versucht: es gibt sie nicht mehr. Und so kam der Film auch nicht richtig in die Pötte. Ich habe gegähnt.
fromlowitz6.5 
schnellsegler7.0 
Nöppes9.5 
Tatort-Fan8.0Spannender und gut konstruierter Reeperbahn-Krimi jenseits der sonst so häufig verklärten Kiez-Romantik. Gute Schauspieler (vor allem Michael Thomas als Michael Lübke und Bogdan Iancu als jugendlicher Auftragskiller Matei Dimescu). Falke und Grosz einmal mehr überzeugend.
alexo6.0 
achtung_tatort6.9Wird mir nicht in Erinnerung haften bleiben, aber schlecht war er auch nicht.
fbmy6.0St. Pauli Szene, ganz gut inszeniert, aber auch etwas stereotyp.
tomsen24.5Müdame Figuren in einem völlig langweiligen Fall.
1-2-Polizei7.0Gut durchschnittlicher Tatort. Nicht mehr, nicht weniger.
Bird353510.0 
Königsberg7.5Tolles Setting. Für eine noch bessere Bewertung aber hätte es noch etwas spannender sein dürfen.
Bulldogge6.0 
TobiTobsen7.3„Puff? - Ja klar!“ Guter, spannender, unterhaltsamer und interessanter Reeperbahn-TO im Wandel der Zeit. Mit viel Lokalkolorit von Hamburg-St.-Pauli und Anekdoten über Falkes Vergangenheit. Stark gespielt von Michael Thomas als Falke’s alter Freund und Mentor Michael Lübke. „Weg mit der. Viel zu schade für'n Puff. Die gehört ins Escort."
Schimanskis Jacke8.0Dieses „Spiel mir das Lied vom Kiez“ ist nicht mehr und nicht weniger als ein melancholischer Abgesang auf St. Pauli mit ein bisschen „Taxi Driver“ und „Gran Torino“. Leider scheint sich die Effekthascherei mit den extremen Kameraperspektiven durchgesetzt zu haben, dafür ist der Ton teilweise immer noch grottig, aber toll besetzt mit Michael Thomas, Jessica Kosmalla und Christian Redl, die WWM in die Bedeutungslosigkeit spielen. Und wer jetzt noch nicht kapiert hat, dass es für Junggesellenabschiede und Brauttouristinnen auf St. Pauli die Höchststrafe geben muss, dem ist auch nicht zu helfen.
DanielFG3.0 
ziwa4.3Ein Ex-Bulle, der schlecht trifft. Ein Dutzend Mafialeibwächtergorillas, die allesamt von ein Paar Meter entfernung noch schlechter treffen. Ein blutjunger Täter, der einem fast Leid tut. Unrealistische Sprachverständnisse zwischen dem und der Ex-Bulle. Dazwischen zeitweise gutes Schauspiel von dem wie immer hoffnungslos wirkenden Hamburger Ermittlerpaar. Hm.
Kirsten728.5 
tatortoline9.0 
Paulchen7.0 
kappl6.5 
geroellheimer4.0 
Franzivo6.0Die wenigen Höhepunkte ragen nicht weit genug heraus, um eine bessere Benotung zu erzielen.
DerHarry4.0Das war unter Durchschnitt. Es plätschert so vor sich hin, bis zum völlig überzogenen Ende. Das Team kann bessere Folgen abliefern.
Latinum2.5 
Adlatus7.5Die gute alte Zeit, war nicht immer gut. Spannender, aber auch vorhersehbarer Fall für Falke. Lübcke ist großartig gespielt. Schöne Kiez-Atmosphäre ohne Nostalgie. Gute Musik.
Silvio5.0 
Andy_720d6.4Lokalkolorit, Milieu, Dramatik: ja. Passende Figuren, aber zu oft übers Ziel hinausgeschossen. Absolut kein guter Titel.
Kliso7.0 
bontepietBO6.0Irgendwie schien der Tatort im Gestern zu spielen und erinnerte an das vermeintlich goldene Vorgestern. Handlung insgesamt in Ordnung, aber nicht sonderlich spannend. Auch wenn das Ermittlerduo Falke/Grosz inzwischen zu meinen Favoriten zählt - Michael Thomas spielte WWM an die Wand.
woswasi6.0ich weiss nicht, was ich davon halten soll. guter eindruck, aber musik entweder nervtötend oder kitschig. lahmes ende.
kringlebros9.0 
diver6.0Langatmig, unglaubwürdig und voller Klisches
mesju8.0 
homer5.0 
Eichi8.5Stimmige Geschichte aus dem gnadenlosen Kiez-Alltag mit etwas Nostalgie. Das Team Falke/Grosz wird immer besser.
Ganymede7.0 
Ralph9.0Falke wird immer besser. Fall wirkte authentisch. Obwohl man schnell weiß, wer der Mörder ist, bleibt es spannend, ein wenig Kammerspiel, starke Schauspieler. Das war richtig gute, ehrliche Kost ohne bedeutungsschwangere "Wir wollen etwas erzählen"-Zeigefinger.
Dirk6.0 
fotoharry7.0Falke im Kiez, ordentlicher Film, aber keiner, an dem man sich in Zukunft erinnern wird. Michael Thomas stach am ehesten heraus.
tommy22k4.5Die wilden Figuren und Kreaturen passen zwar zum Kiez, dafür war die Story in der zweiten Hälfte doch allzu absurd. Auch das Ende á la Gran Torino konnte da nicht helfen.
usedompinguin6.0Solider Krimi - wenn auch nicht ganz frei von Schwächen: Der Fall ist manchmal ziemlich spannungsarm und unrealistisch, auch die Geschichte mit Falkes alten Freund fällt ziemlich lau aus. Aber die Aufklärung überzeugt. Bewertung: 6/10
HSV6.0 
dizzywhiz9.0 
Püppen7.2Atmosphärisch ist der Kiez ja nicht so meins, dafür haben das Vater-Sohn- und das Ermittler-Team gut harmoniert. Die Sache mit dem Fön war besonders eklig.
mastepo8.0 
Finke5.5 
dani050216.2 
Miss_Maple9.0 
hogmanay20087.0 
schwyz6.5Gutes Lokalkolorit, das den Kiez im Wandel der Zeit zeigt. Lübke glänzt als menschelnder Vertreter der Vergangenheit. Geschichte solid, wenn ich auch in Bezug auf Lübkes Racheakt etwas gar vorhersehbar. Ermittlerduo gefällt immer besser.
wuestenschlumpf8.0Gute Figuren, toll gespielt! Chapeau!
Pumabu8.5 
Sparkey6.5Spannender Blick ins Hamburger Kiez. Allerdings mitunter etwas zu Klischee beladen. Der jugendliche Darsteller war dagegen cool.
White eagle6.0Ganz okay mit ein paar Längen.
kohlmi6.9Kiez früher gegen heute. Ein netter Vergleich früherer Kiezgrößen und was aus ihnen geworden ist. Falk dennoch etwas zu melancholisch .. Interessant, dass die Polizei gegen mafiöse Strukturen fast nichts tun kann. Tolle Darstellung des Auftragsmörders, der am Schluß noch 'geschont' wurde.
Detti078.5 
staz735.0 
Titus5.4 
The NewYorker6.5 
Häkchen3.5 
wanjiku7.0 
Thiel-Hamburg7.0Etwas altmodisch und inhaltlich stark ausgelutscht aber sehr liebe- und gefühlvoll, zudem gut gespielt.
zrele7.0 
Exi6.0Endlich wieder einmal ein Hamburger Tatort, der am Kiez spielt. Allerdings von einer langsamen wehmütigen Stimmung getragen, die einen Mordfall beschreibt, die die zwei Hauptprotagonisten zusammenbringt. Leider zwischendurch etwas zu langatmig, und wieder einmal ist natürlich ein Ermittler persönlich involviert...
Utrechtfan8.0Einfach guter Tatort
refereebremen7.0Endlich mal wieder ein Kiezkrimi der normalen Art: Die Story recht einfach, verkommt aber nicht zur „Räuberpistole“. Interessanterweise wird in dem Fall Falkes Vergangenheit als Türsteher bzw. Polizist in St. Pauli erzählt. Daher stören die persönlichen Involvierungen diesmal nicht. Es geht später doch mit Waffengewalt hoch her. Der Plot ist insgesamt aber nur bedingt glaubhaft (ein Kind als kaltblütiger Auftragsmörder?). Der Showdown muss in dieser brisanten Form dann auch nicht sein. Wieso wartet Falke dort nicht auf das SEK? Summa summarum sehenswert, aber kein Highlight.
escfreak2.5 
Kirk4.5 
Schlaumeier10.0 
Der Kommissar4.0 
dibo737.0 
Sabinho7.5 
silbernase7.5 
ssalchen7.0Falke wird von seiner Kietz Vergangenheit eingeholt. Was normalerweise für Kritik sorgt, funktioniert diesmal, da es glaubwürdig ist. Das liegt in erster Linie an der exzellenten Darstellung des alternden Kiez-Bodyguards von Michael Thomas. Der Fall selbst geht unter die Haut, die Story ist bis zu einem gewissen Grad realistisch und auch das Grand Finale nicht zu überzogen. Guter Tatort im Milieu.
Christoph Radtke8.0 
yellow-mellow7.0 
Vosen6.0 
TatortLK7.5spannend und berührende Beziehung zwischen alt und jung
overbeck2.0 
Kalliope6.1 
celtic_dragon7.5Falke ermittelt in einem Mord auf St. Pauli. Gute Folge mit einem charismatischen Ermittler, die ihn in mit der eigene Vergangenheit konfrontiert.
schribbel6.0Tatort war ganz brauchbar.
claudia6.0 
noti6.0 
Christian7.0Guter Fall auf dem Kiez. Story etwas absehbar.
peter7.5Sehr emotional. Extrapunkt für die Superleistung von Michael Thomas als Lübke.
l.paranoid6.0 
Junior8.0 
59to16.2 
spund18.0Hübscher Blick auf Leben und Leiden auf dem Kiez, natürlich ganz und gar nicht frei von Klischees. Falke und Grosz sind überragend. Natürlich, sympathisch, attraktiv und erfrischend normal, da nicht frei von Fehlern und Schwächen.
hunter19597.0Kurzweiliges Milieudrama, obwohl die Auftraggeberin schon früh vermutet werden konnte. Für einmal war sogar Falke erträglich. Leider wurde dem Jungen eine unglaubwürdige Rolle zugeteilt.
lotta6.0 
donnellan8.9 
Jedi8.5 
Spürnase6.2Dieser Tatort überzeugt durch eine gelungene Milieuzeichnung und ein gut aufgelegtes Ermittlerteam. Die Handlung entspricht eher dem Durchschnittsniveau, im Mittelteil tut sich wenig und es wird zäh.
magnum7.0 
Kuhbauer3.0Ich werde mit Falke einfach nicht warm.
Nik6.5Düstere, ruhig erzählte Milieustudie, die von den Charakteren lebt.
Windpaul5.0 
lightmayr7.0Wahrscheinlich ein authentisches Abbild vom heutigen St. Pauli, nix mit Kiezromantik.
thwasu8.0 
schwatter-krauser4.0 
Scholli7.0 
Hänschen0073.0 
hochofen7.5Na endlich wird einmal die Vergangenheit von Falke zum Thema gemacht. Er ist ja einer der wenigen Tatort-Ermittler, die von Anfang an überhaupt eine Vergangenheit haben. Das macht die Figur Falke auch so interessant und lässt ihn mit Schimanski vergleichbar erscheinen. Wie kommt jemand, der in seiner Jugend eher auf der anderen Seite des Gesetzes war, zu einer Karriere bei der Kripo? Schade, dass es kein Follow-up mit Mehmed gibt. Ansonsten fand ich es recht authentisch, auch wenn ich das Milieu nicht aus erster Hand kenn.
Horst S6.8 
bello6.0 
ralfhausschwerte8.0Nach den vielen großartigen Tatorten der letzten Wochen zu starken Themen fällt dieser Kiezkrimi zwar etwas ab, ist aber auch mit seinem nostalgischen Blick auf die "goldene Zeit" auch herrlich klassisch und auch sehr bewegend, wenn es um die Figur des Lübke geht, hervorragend gespielt von Michael Thomas. Die gemeinsamen Szenen mit dem Jungen Matei überzeugen in ihrer zerissenen Tragik. Leider fällt die Auflösung des Falles dahinter sehr zurück, aber unterhaltsam ist auch dieser Tatort auf jeden Fall.
Tatortfan926.5 
Der anständige Andi8.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3