Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 09.08.2020. --> Bis heute wurden 1148 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Kein Mitleid, keine Gnade

(1117, Ballauf)

Durchschnittliche Bewertung: 6.92746
bei 244 Bewertungen
Standardabweichung 1.75077 und Varianz 3.06519
Median 7.0
Gesamtplatz: 286

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Pumabu7.3 
Noah8.0Nach längerer Zeit endlich mal wieder für mich eine Folge, mit der ich was anfangen konnte, hatte schon so langsam die Hoffnung aufgegeben. Vielleicht ein bisschen zu vorhersehbar, aber gut und glaubwürdig gespielt.
brotkobberla6.5Kein Mitleid, keine Gnade - das traf in voller Härte leider nur den jungen THWler im Auto seines Vaters. Ansonsten würde ich sagen der Titel sagt nix zu dem Tatort aus. Es war ein angenehm ruhiger Tatort aber Ballauf und Schenk waren nicht in Höchstform. Wie immer zum Schluss lauter gebrochene Existenzen und geschundene Seelen. Die Geburtstagsfeier musste ja dann noch nachgeholt werden...
Ganymede8.5 
Nordmann6.5 
Grompmeier7.5 
Oekes7.2Gute Mittelklasse
andkra678.5Souverän - guter Kölner Tatort - starke Musik
Hackbraten6.0ordentlich, aber auch nicht mehr
Robben1010.0 
fx809.5Endlich wieder mal ein Tatort.
regulator8.5 
minodra7.8Gute Episode aus Köln! Glaubwürdige Darstellung und geradlieniger Spannungsaufbau!
donnellan8.4 
MacSpock8.0 
Illi-Noize8.0 
Seraphim5.0 
Harryswagen7.5Vorhersehbar, dennoch recht spannend...
Ticolino7.7Ein paar Klischees, aber ansonsten durchaus fesselnd und aufwühlend - nur Schenks Entlastung lief etwas sehr billig ab.
Jahreszeiten7.3 
Windpaul4.5 
Joekbs6.0 
Traubenbaum7.5 
LAutre081510.0 
ambler7.0Bis kurz vor Schluss hat es mir gefallen - das Ende (wer genau, was getan hat) war wirr. Schade!
mauerblume3.5 
Sonderlink6.5Merkwürdige Geschichte mit Längen, bei der es nicht gelingt, mit auch nur einem der Protagonisten Mitleid zu haben.
KikiMuschi5.5 
Cluedo6.0Betrachtet man die jüngere Vergangenheit des Kölner Tatorts, so muss man feststellen, dass "Kein Mitleid, keine Gnade" einer der besseren Krimis aus der Domstadt ist, wenngleich kein Highlight der Reihe.
Kpt.Vallow8.0 
Trimmel10.0 
grEGOr7.0 
hogmanay20087.5 
Alfons7.0 
balou1.5Null Plausibilität, nur platte Stereotype. Da ist das Schülertrio - ein homophober, geistig limitiertes Sport-As, der sensible, künstlerisch begabte Junge aus reichem Haus und die alles manipulierende Lolita - nur was hält das Trio bei allen gegenseitigen Demütigungen eigentlich zusammen? Erklärung Fehlanzeige. Als Dreingabe ein islamischer Vater, in dem die Homophobie schon genetisch verankert ist und zur Krönung ein völlig absurdes Mordmotiv. Bleibt nur die unerschütterliche Loyalität zwischen Ballauf und Schenk - viel zu wenig, um diesen "Tatort" zu tragen! Ein Punkt aber für die schauspielerische Leistung von Thomas Prenn als "Paul".
Bulldogge7.5 
jdyla6.0 
Latinum6.5 
pejo13139.0 
1-2-Polizei7.5Unterhaltsam und spannend. Aber nicht herausragend.
T-Shirt7.5solide Mischung aus Jugenddrama und klassischem Krimi, die keine Minute gelangweilt hat
InspektorRV8.0 
batic5.0 
Fat Sheeran6.1 
kappl8.0Drogunova hat das Biest sehr, sehr gut gespielt!
Waltraud4.5 
jogi7.0 
Hardtware7.5 
Kliso8.5 
dakl7.8 
walter8007.5Von den bisherigen Helfern in Köln gefällt Jütte mir am besten. Der hat was Originelles.
MKMK4.0Mobbing an der Schule; schwuler Muslim ohne Gnade beim Vater; interner Popanz um angebliche sexuelle Handlung des Ermittlers (#MeToo lässt grüßen!); kleine Hexe als Schwulen-Hasserin aus unerfüllter Liebe: Dieser Tatort legt einen Parforceritt durch die Welt der aktuellen Krimi-Klischees hin. Das ist kein Totalabsturz, sondern einfach nur schlechter Durchschnitt.
terrax1x17.5 
peter8.5Drama um Mobbing und Intoleranz auf dem Schulhof. Selbst Schenk bekommt das zu spüren. Problematik gut aufbereitet. Dazu unterhaltsam und spannend bis zum Schluss.
nieve108.5Wie immer gute Tatortfolge aus Köln. Aber ziemlich düster. Und dieselbe Geschichte hätte auch in 60min erzählt werden können.
MMx5.5 
os-tatort8.5 
Paiml5.5 
Küstengucker8.6 
KarlHunger2.9 
steppolino6.6Ein Krimi wie tausend andere. Null Spannung, nichts berührt einen. Plätschert so dahin. Keine Szene, die in Erinnerung bleibt, dafür aber auch kein Ärgernis. Im Gegenteil, die sonst üblichen empörten Belehrungen der Kölner fanden praktisch nicht statt. Fazit: Kann man gut schauen, man kann es aber auch getrost sein lassen.
dani050217.9Solider TO. Gewohnte Qualität aus Köln. Wie ist die Leiche aus dem Fenster geworfen worden?
Vosen7.0Leider zu klischeehaft und holzschnittartige (Drehbuch), aber filmisch ansprechend umgesetzt
uknig225.0Ziemlich klischeehaft und mit den üblichen Tatort-Längen. Nicht überzeugend, auch wenn Jütte immer besser wird.
Rawito6.1 
Benjamin9.0Erschreckend (nicht der Tatort!, sondern die Handlung zeigt einem welche Generation nachwächst)
joki6.5 
McShop5.5 
Nik6.0Gut gefilmt, gut gespielt, aber die Story schwächelte und war letztlich etwas dünn.
jan christou8.5 
austin6.8starke Leistung von insb. Freddy und Paul, die Story doch etwas flach und überzeichnet.
Sabinho6.5Gutes Thema Aber der Schluss war nicht so überzeugend.
Arlemer5.0 
uwe19717.0Seit langem mal wieder gute Sonntag Abend Unterhaltung. Vielleicht in der Miite ein paar Längen.
holubicka10.0Sehr guter Kriminalfall mit brisanter Thematik ohne Schnick Schnack aus Köln. Spannung bis zum unerwartetem Ende. Ballauf und Schenk intensive emotionale Ermittlung. Die Darsteller der Schülerprojektgruppe überzeugten auf ganzer Linie.
Finke4.5 
Karpatjoe7.0 
ernesto5.5 
ziwa1.1Unerträglich langweilig, allerdings hervorragend gefilmt. Ein teures Kameraobjektiv als Mordwaffe?!!? Sehr dünn, der Verdacht gegen Farid Slimani — und warum hat Schenk einen Riecher, dass dessen Vater erweiteter Suizid begehen wird, und wie weiss er, in welcher Richtung er laufen muss? Ein Schüler ist dabei ein anderer zusammenzuschlagen und niemand greift auch nur annähern ein, nich Mal die Freundin, die das ganze lieber filmt? Nerviger Detail auch, dass das kölsche „Tschö“ in den Untertiteln „Tschüs“ geschrieben wird. Plüschen: Jütte gewinnt an Effektivität und Sympathie.
Roter Affe7.0Gut gemacht, gute falsche Fährten, wo bekommt man heute einen rostfreien S210 her und warum muss der dann gegen die Wand gefahren werden. :-)
Jürgen H.6.0Das Thema Mobbing in den Mittelpunkt zu stellen finde ich gut und wichtig. Allerdings ist die Umsetzung nur bedingt gelungen. Immerhin sind Schenk und Ballauf auch nach vielen Jahren kein Grund, den Fernseher abzuschalten oder das Programm zu wechseln und ich bin auf neue Fälle immer gespannt. Kein Meisterwerk, aber auch kein Rohrkrepierer, so mein Resümee dieses Krimis. Dementsprechend gebe ich eine durchschnittliche Wertung ab. ;-)
Elkjaer2.5 
Algo6.6 
sakulan7.0Sehr guter TO aus Köln der den fehlenden Respekt vor Polizeibeamten, schwules Outing und Eifersucht verbunden mit Intoleranz bes. bei Muslimen, Mobbing unter Schülern und Polizeikollegen sowie die Rufmord nach einer falschen Beschuldigung von sexueller Belästigung zum Thema hatte. Viel - aber nicht zu viel.
fbmy7.5Leicht überladen, aber doch sehr angenehm unpathetisch. Gute Leistung.
Schimanskis Jacke5.5Das intrigant-bösartige schöne Mädchen, der stille Schöngeist aus gutem Hause, die Sportkanone kurz vor dem Durchbruch, dazu noch ein bisschen was schwules... alles Figuren, die man schon 100 mal gesehen hat und die nicht unbedingt interessant wirken. Auch Ballauf und Schenk wirken erschreckend farblos, das ginge fast als Schwarz-weiß-Film durch ohne aufzufallen. Die einzig etwas interessanten scheiden aufgrund Airbagversagen aus der Folge. Und eine seltsame Idee: mit der Dating-App auf Tätersuche... Naja, is´ Köln...
Revilonnamfoh8.5Hat soweit gepasst für die gute Musikwahl dabei ein Extrapunkt.
zwokl7.0 
smayrhofer6.5 
Berger8.0 
tomsen29.0Sehr guter Tatort. Gute Einblicke in die heutige verlogene Gesellschaft, welche Vorgibt weiter zu sein, es jedoch nicht ist.
mesju6.5 
Juni208.5Nicht perfekt, aber ich habe mich gut unterhalten gefühlt.
kringlebros10.0 
Kuhbauer4.0 
TSL6.0 
Steve Warson4.0Das einzig Bemerkenswerte an diesem Machwerk ist die Tatsache, daß die Kölner Kripo jetzt anscheinend im Gebäude von Strombergs Capitol-Versicherung residiert und wieder (wie gefühlt in jedem dritten Tatort) ein alter Saab zu sehen ist.
spund15.0Eine bessere Note verhindern die maßlos überzeichneten, stereotypen Charaktere der bösen, bösen Schüler ("der Sohn aus besserem Haus", "die Verführerin", "der Außenseiter"...).
59to17.9 
adlatus7.9Guter Tatort aus Köln, mit sehr guten Darstellern und überzeugendem Story-Telling. Emma Drogunova als manipulatives Miststück und Thomas Prenn als orientierungsloser Teenager spielen stark. Leider wie so häufig in Köln, gibt es am Ende nur Verlierer. Ärgerlich: Kommissare sollten sich in der digitalen Welt besser auskennen.
Kirsten728.0Ballauf, solide
diver8.0Gut umgesetztes aktuelles Thema. Auch der Nebenstrang Freddy-Mobbing gut gelöst
Reeds7.7Man hofft, dass Teenager nicht so grausam sind, wie es hier dargestellt wurde, aber die Realität ist wohl noch viel schlimmer. Ein aufrüttelnder TO darüber, wie sich bornierte Menschen das Leben gegenseitig zur Hölle machen.
Vinzenz066.5 
homer6.0 
Claudia-Opf8.0 
th.max2.5 
Potus7.5Letztlich etwas überbewertet.
lohmar18.5ein guter Tatort
Kreutzer8.0 
Kirk9.0 
Vogelic7.0Spannender Fall,Schauspieler sehr gute Leistung.
alumar5.5 
ARISI8.0 
IlMaestro7.0 
staz736.0 
axelino7.5 
hjkmans7.5 
DerHarry7.5Solide, leider mit holzschnittartigen Figuren, dennoch gut ansehbar.
geroellheimer9.0 
alexo8.0Ballauf und Schenk in Topform! Sehr gut gemachte Folge
Der Kommissar3.5 
wkbb7.0Solider Kölner Tatort, nicht mehr und nicht weniger. Eigentlich waren Ballauf und Schenk oft ein Garant für überdurchschnittliche TO's, aber nach 73 Folgen ist wohl auch ein bischen der Bart ab. Der Fall solide, nicht langweilig, aber mit halbwegs erwartetem Ausgang. Ein wenig Überraschungsmoment hätte nicht geschadet, auch die Rücknahme der Anschuldigung an Freddy von der Schülerin war etwas platt.
Ralph7.5Gut gespielt, zwei aktuelle Themen gut dargestellt, kleine Ungereimtheiten.
Nic2345.0 
Eichi7.5Recht gelungene Folge über das Gefühlschaos junger Männer mit homophilen Neigungen und dem damit verbundenen Mobbing und gesellschaftlichen Zwängen. Merkwürdiger Schluss mit dem Versöhnungsversuch der Kollegen von Freddy.
tommy22k7.5Vielseitiger und spannender Tatort mit relativ schwacher Auflösung.
Püppen8.7Perfide hat Nadine nicht nur den Mord vertuscht, sondern sich vom Täter zum Opfer geriert. Viel bedrückender muten jedoch die heutigen Ortungsmöglichkeiten an, die schlussendlich zu einem schockierenden Suizid als“Kollateralschaden“ führen. Alle Jungdarsteller haben durchgängig beeindruckt.
Bird353510.0 
Volker817.5 
schaumermal6.5 
portutti6.0 
fotoharry8.0Jütte holt mit seinem Humor die Eisen aus dem Feuer ("erst kommt der Gleichstellungsheinz, dann die Diskreminierungstante"), sonst sehr solider Tatort, besonders thematisch hinsichtlich Mobbing stark
tatort-kranken6.0 
Mitsurugi2.5 
bontepietBO7.2Über eine Stunde lang auf dem Weg zu einem Spitzen-Tatort. Das Thema "homophob motiviertes Mobbing" in einem Gymnasium einer Stadt, die sich ständig als die liberalste und weltoffenste des Landes feiert, wirkte beklemmend realistisch. Schauspielerisch sehr überzeugend. Dann bekam der Fall einen unerwarteten Dreh und verlor sich irgendwo zwischen Beziehungs- und Eifersuchtsdrama. Auflösung wenig überzeugend und für mich nicht wirklich nachvollziehbar. Jütte bleibt eine Fehlbesetzung.
Gotteshacker8.0Menschlich. Authentisch. Die Ermittlungen stehen im Vordergrund. Nicht zu schnell, nicht zu kompliziert. So soll Tatort sein.
swimmfreak9.0Sehr gut!
dg_7.1 
oliver00017.0Schenk und Ballauf viel inspirierter als in einigen Fällen zuvor, auch das Drehbuch viel dynamischer und spannender. Lediglich zum Ende einige Längen und das Motiv – nun ja, man nimmt es weder der Täterin noch dem Mittäter so ganz ab.
schlegel6.0 
zrele5.0 
Elch1541.0Mir hat der Film mit dieser Thematik nicht gefallen. Unbekannte unauffällige Schauspieler, alles weit unter Niveau der sonstigen Kölner Folgen.
NorLis9.9 
arnoldbrust10.0 
stevkern7.5 
Silvio7.0 
blemes9.0Sehr guter unterhaltsamer Tatort mit Wendungen.
fromlowitz6.5 
TatortLK8.0gut gemacht unterhaltsam spannend tolle Bilder
Gisbert_Engelhardt6.5Der war schon nicht schlecht.
flomei8.0 
qaiman4.0Wichtiges Thema, aber ganz schlecht gemacht und das Team ist für mich am Ende und gehört endlich ausgewechselt.
Cer8.0 
tatortoline6.8 
Nöppes10.0 
misterdoogalooga8.7ein recht guter Tatort - das Kölner Team, wie man es haben möchte: ein klassischer Tatort. Nicht sehr aufregend, aber gut gespielt und ohne großes Tamtam. Ein paar Logikfehler (etwa, wenn der Radfahrer nicht mitkriegt, dass er im Wald von einem Auto, dass drei Meter weiter steht, beobachtet wird - oder wenn Freddy mit seinem superauffälligen Auto einer Person unauffällig nachspionieren möchte). Aber alles in allem: besser als so manch andere Fälle in letzter Vergangenheit
achtung_tatort4.6Soviel unausgegorenes. Schade, gutes Thema, auch wenn es von den Kölner bereits vor ca. 10 Jahren im Internat besser umgesetzt wurde.
krotho5.5Glücklicherweise mal wieder ein ˋrichtiger´ Krimi. Aber insgesamt zu konstruiert und verschachtelt.
Thiel-Hamburg8.0Junges Gemüse mit Ausstrahlung in Kombination mit Sex zieht natürlich schon für sich betrachtet Punkte. Schöne Schauplätze sorgen ein übriges. Und dann steigern sich Erzähltempo und Plotintensität auch noch im letzten Drittel erfreulich. Ein Tatort, den man anfangs gewaltig unterschätzt und der dann mit interessanten Facetten aufwartet. Gut gemacht!
Kalliope5.3Filmisch gut umgesetzt. Vor allem guter Anfang, Schauspieler und Ton/Musik - doch das kann eine schwaches Drehbuch nicht über den Durchschnitt heben. Einige Nebenstränge erschienen mir überflüssig und nahmen der Geschichte die Spannung. Desöfteren fragwürdig, ob jene Personen tatsächlich so handeln würden. Die Auflösung überzeugt mich nicht und klärt m.E. nicht komplett auf. Sonderpunkt für den Pathologen und Jütte scheint nun endlich zu arbeiten ...
Kohlmi7.8Guter Tatort über Generation Z und Auswirkungen falscher Anschuldigungen bzw. Mobbing, die sich heute medial extrem schnell verbreiten. Dass Schenk selbst davon betroffen war und wie machtlos er diesen Anschuldigungen gegenüberstand, machte die Geschichte glaubwürdiger.
Harry Klein6.0Ein recht mediokrer Kölner Tatort über einen toten Schüler, Mobbing und Homophobie. Schnell bleibt nur ein Schülertrio als verdächtig übrig, was dem Film ebensowenig gut tut, wie die holzschnittartigen Charaktere und die sich türmenden Klischees.
Professor Tatort5.0Routinierter Krimi mit kleinem Kreis von Verdächtigen. Die Handlung spielt im Sub-Milieu von Homosexualität, Schule, Männlichkeit, und einer Dreier-Beziehung. Insgesamt wirkte der Hintergrund etwas überzogen und unrealistisch. Aber spannend war es doch, sogar bis zur Auflösung. Wenngleich diese nicht durch besondere Logik glänzte - wieso wird jemand umgebracht aus Eifersucht/Verlustangst, wenn die Person selbst sonst auch vieles nicht so eng sieht. Und wieso wurde das Tatwerkzeug aufgehoben - und vor allem: eigentlich müsste es bei so einer Tat beschädigt werden... Aber dafür war der Fall als Krimi unterhaltsam und halbwegs spannend.
Utrechtfan6.0Nicht schlecht, aber diese gesellschaftliche 'Homo-themen' gehen mir manchmal ein bisschen auf die Nerven.
woswasi3.0 
TheFragile7.5 
schnellsegler9.5 
Miss_Maple8.5 
Mr.Johnny10.0Sehr gute Darsteller in einem starken Kölner Fall. Abartig, tiefgründig, fesselnd!
Häkchen4.5 
schwyz6.5Nicht frei von Stereotypen (muslimische Familie). Auch die Eigenschaften und Konstellationen der Krähenprojektschüler sind aus Seite 1 des Krimifiguren-Katalogs. Trotzdem ein ganz ordentlicher und nie langweiliger Whodunit in bewährter Kölner Tradition. Und ich habe ein bisschen Mitleid mit Fredy...
pasquale6.7Im Grunde unspektakuläres Drehbuch passabel umgesetzt
Andy_720d7.0Ein solider, nachvollziehbarer Fall, zudem recht gut gefilmt. Die Routine merkt man aber an der einen oder anderen Stelle durchaus auch negativ.
Trimmels Zipfel8.4Mal wieder ein genialer Kölner TO. Einige Klischees wurden arg überzeichnet bzw hätte man gerne weglassen können (zB Autocrash).
HSV6.5 
The NewYorker5.5gutes Schlussbild, ansonsten zu viele Themen für einen Fall
magnum5.5 
dibo737.5 
Celtic_Dragon7.5Klassisches Thema: Schüler wird von Mitschüler gemeuchelt. Unterhaltsam von den Kölnern umgesetzt.
SteierFan6.5 
White eagle9.0Von der Geschichte her eher mittelmäßig und klischeebeladen. Dafür aber eine exzellente filmische Inszenierung, wie z.b. Die Eingangssequenz, die hervorragende Musik und der dramaturgische Einsatz der Farben (rot und gelb).
Puffelbäcker7.0Anfangs eine öde Versammlung von Schülerklischees. In der zweiten Hälfte wurde es dann gut und glaubwürdiger.
dommel8.5Starke Folge zum Thema Homosexualität und Mobbing an der Schule. Routinierte aber nie langweilige Folge.
Franzivo6.5Plätschert so dahin, eine Stunde lang. Wird dann interessant, um am Ende wiederum abzufallen.
Königsberg8.5 
Paulchen8.8 
agatha149.0 
Tatort-Fan8.0Starker TATORT - berührend und spannend bis zum Schluss. Überzeugendes Drehbuch, überzeugende Regie. Gute Jungschauspieler, sehr gute Filmmusik (Sven Rossenbach und Florian van Volxem).
schwatter-krauser4.5 
VolkeR.7.0 
Spürnase3.0Charaktere, die sich paranoid verhalten und eine übertrieben dargestellte Macht von Social Media.
kismet2.0Was Schüler so alles treiben! So stellt der Herr Drehbuchautor sich das vor. Bzw. so meint er, will das Publikum das sehen. Oder so ähnlich. Dass die Schüler-Schauspieler, wie üblich bei solchen Produktionen, viel zu alt für ihre Rollen sind, trägt dazu bei, dass die Geschichte wie an den Haaren herbeigezogen wirkte.
Dirk6.0 
Titus7.6 
achim8.8 
BernieBaer8.0 
Exi7.5Die Folge glänzt mit passenden Locations, die einen morbiden Charme versprühen sowie einer glaubhaften Darstellung von Mobbing an der Schule. Auch Jüte kam diesmal besser zur Geltung. Ein paar Längen gab es zwischendurch, aber insgesamt eine gute Folge aus Köln!
seni329.0 
Herr_Bu7.0Guter Kölner Durchschnitt, auch wenn man auf die Szene zwischen Schenk und der der Schülerin von Seiten der Kollegen und der Oberen besser hätte regieren müssen. Hier wurde ziemlich viel arg hoch gespielt.
dizzywhiz9.0 
Strelnikow9.0Durchwegs spannender Krimi vor dem Hintergrund von Homophobie unter Schülern. Auch wurden die Spannungen durch soziale Unterschiede sehr fein herausgearbeitet. Alle drei Ermittler zeigen sich von ihrer besten Seite.
usedompinguin7.0 
Schlaumeier7.5 
TobiTobsen6.3Guter und souveräner, aber auch sehr klischeehafter Kölner TO über Mobbing und Homosexualität. Schwache Nebenstory um Schenk‘s angeblicher sexueller Belästigung. Jütte sehr gut und sympathisch dargestellt.
RF17.0Trotz einiger spannender und emotionaler Momente (Mobbing) ist die Story arg konstruiert, teilweise langatmig und führt bewusst in die Irre.
speedo-guido7.0 
Siegfried Werner6.0 
Prinz Poldi7.8 
Scholli7.5 
DanielFG5.0Nur Durchschnitt, man merkt, dass die Geschichte gestreckt werden muss, mit normalem Krimitempo wäre das in 60 min erzählt gewesen, Gute Schauspieler, die Jugendlichen. Ansonsten Routine
Bohne7.0Die verzogenen besserbestellten Teenager. Ein Lieblingsthema der Tatort-Reihe. Und wie immer weisen sie keine gute Seite auf. Warum erfahren sie im Handlungsverlauf nicht einmal eine außergewöhnliche Wertschätzung und machen eine Kehrtwende in ihrer Entwicklung. In früheren Filmen stand oft der Selbstmord am Ende. Das war hier zum Glück nicht der Fall.
l.paranoid7.5 
overbeck7.5 
InspektorColumbo7.0 
Detti074.0 
Christian7.5Gute, normale Folge. Einiges zu vorhersehbar, dafür aber auch nicht so viele Sonderlocken.
noti8.5 
claudia6.5 
Nase6.5 
ssalchen6.0Insgesamt etwas zu dick aufgetragen und zu viele Klischees bedient, vor allem die Hetzjagd auf Freddy ist fragwürdig erzählt. Wobei anzumerken ist, dass natürlich die Lösung des Falles doch überraschend kam, da sicher viele den Supersportler verdächtigten. Somit guter Durchschnitt.
lightmayr3.5Man kann froh sein wenn man heutzutage nicht mehr in die Schule gehen muss
Christoph Radtke6.5 
Junior6.5 
schribbel9.0Ein Tatort mit einer sehr gelungener Umsetzung, die einen mitriss und die Zeit vergessen ließ. Einzig Abzug für das vergleichsweise schwache Ende, die Aussage von der weiblichen Verdächtigen machte m.E. keinen Sinn.
hunter19597.1Ich habe die Kölner schon oft kritisiert, doch dieses Mal fand ich sie gut. Unglaubwürdig erschien mir aber die Reaktion von Schenks Kollegen wegen dem vermeintlichen Grapschen.
Sintostyle8.5Ganz starker Fall aus Köln. Dass Homophobie noch so weit verbreitet ist, ist schockierend.
lotta7.0 
yellow-mellow7.0Ein bessere Folge mit Ballauf/Schenk. Die Geschichte kommt einem zwar irgendwie bekannt vor, weil es ähnliches schon x-mal gegeben hat, insgesamt ist die Folge aber solide produziert und weiß zu unterhalten.
Der Hexer2.0 
allure4.0 
bascordewener9.0Geht gut so, auch dieser Tatort war super. Der Gefahr von Vlogs und Apps und Schwulenhass sind starke Elemente, und dazu einige sehr unreife Jugendliche ... Freddy, Max und Norbert sind ein tolles Team. Gute Musik!
Tracy5.0 
thwasu7.0 
fabian4569.0 
ahaahaaha6.9Ein solider Tatort, ohne große Spannung oder Wendungen, aber stimmig und nicht langweilig.
Tempelpilger5.4Es hätte so gut werden können. Denn thematisch bietet dieser Tatort viel an. Doch nicht nur, dass Max & Freddy gelangweilt-routiniert durch die Gegend stolpern. Viel ärgerlicher ist, dass der interessante Plot zu keinem wirklichen Mehrwert, zu keiner Erkenntnis führt. Alles bleibt oberflächlich. Da hilft auch keine klinisch-reine moderne Inszenierung mit erotischen Drehbuchfantasien bei Abiturienten (mit Jungschauspielern, die ja durchaus zu gefallen wissen). Die allzu wohlfeil vorgetragenen Vorurteile zum Thema Homosexualität triefen nur so aus dem Film. Was ja leider zum Teil Realität ist. Aber eine Erklärung, einen Widerpart gibt es nicht. Genausowenig wird das Mordopfer näher beleuchtet. Die Inszenierung berührt bei all den losen Enden, trotz der Brutalität, daher leider kaum. Dazu ein übergriffiger Ballauf (Handy ohne Anlass einem Schüler entreißen). Gute Kamera, Musik und Bilder, dazu die an sich spannende Thematik stechen noch positiv hervor.
wuestenschlumpf7.5Gute Story, gute Darsteller.
malzbier594.5Thematik und Darsteller nicht mein Ding; das Ermittlerteam, insbesondere Schenk, jedoch tadellos - ohne "Freddy" noch schlechtere Bewertung...
Hänschen0077.5 
bello7.5 
refereebremen7.7Packender Thriller über die traurigen Kehrseiten des Andersseins: Hochkarätige schauspielerische Leistungen und ein fest zusammenhaltendes Kölner Ermittlerteam machen diesen Tatort sehenswert. Bonus für Ballaufs Download der schwulen Dating-App. Der erweitere Suizid eine Tragödie! Überführung anhand der Kamera passt. Die "Grabscherstory" als Nebeneffekt ist vertretbar. Der Showdown wird unrealistisch. Die Schlußszenen dagegen bleiben haften.
ralfhausschwerte10.0 
Tatortfan927.5 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3