Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 30.10.2020. --> Bis heute wurden 1154 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

One Way Ticket

(1114, Batic)

Durchschnittliche Bewertung: 5.77206
bei 204 Bewertungen
Standardabweichung 1.89109 und Varianz 3.57623
Median 6.0
Gesamtplatz: 890

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Noah7.5 
Windpaul8.5 
InspektorRV3.4 
MMx6.0 
Bulldogge6.0 
Regulator7.0 
Illi-Noize8.5 
Hackbraten6.5Der Plot war gut. Aber Werbeeinblendungen für andere Sendungen sind immer ein Indiz dafür, dass der ausstrahlende Sender den Film für Schrott hält.
minodra3.0Schade! Hatte auf einen spannenden Weihnachtstatort gehofft! Statdessen Stasi Quatsch und Kenia Blödsinn! Gähn!
joki5.0 
TobiTobsen6.8„Mordsfeche Freundin!“ Zwar sehr komplexer, aber guter und spannender 82. Fall von Batic&Leitmayr. Gute drei verschiedene Handlungsebenen, eine davon in Afrika, die andere der Stasi-Handlungsstrang, aber über allem steht die tragische und realistische Altersarmut. „Ich bin der Forensiker, ihr seid‘s die Rätselknacker!“
Joekbs6.8 
Paiml1.0 
achtung_tatort6.6Ambitioniert, aber überambitioniert.
arnoldbrust10.0 
Seraphim6.5 
tatortoline7.9 
jdyla7.3 
ambler8.5Eines meiner Lieblingsteams - spannendes Thema, sehr gut umgesetzt.
walter8004.0Zu viele Fragen blieben offen, die am Ende nicht erklärt wurden. Deshalb sechs Punkte Abzug von mir.
Püppen4.8Die Gesamt-Thematik “Bedürftige Pensionäre verdienen sich was dazu“ wäre für sich ganz plausibel gewesen, wenn diese Stasi-Überstülpung nicht gewesen wäre. Schade!
pejo13137.0 
Kliso9.0 
Pumabu5.5 
zwokl6.9 
Volker816.5 
jan christou5.5 
bontepietBO3.5Schwere Tatort-Kost zu Weihnachten. Die Fallebenen waren sicherlich sehr ambitioniert, aber schlecht umgesetzt. Es hat viel zu lange gedauert, bis sich so etwas wie ein "roter Faden" entwickelt hat. Deshalb für mich sehr spannungsarm. Erst die Vorab(!)rezension eines bekannten Nachrichtenmagazins entwirrte mein Knäuel etwas...
RF16.0Anfänglich gut, fällt aber im letzten Drittel spannungsmäßig stark ab. Jetzt wirklich mal ans Aufhören denken.
dg_3.5 
dakl7.7 
dibo736.0 
Trimmel5.5 
Nic2347.5 
uknig223.5Alles drin - Stasi, Afrika, Altersarmut. Leider völlig lahm erzählt, deshalb eine reichlich harte Prüfung.
th.max1.0 
nieve106.5Recht verworren, aber in der Grobstruktur doch vorhersehbar. Ordentliche Tatortunterhaltung.
tatort-kranken5.0 
Traubenbaum3.5 
Vosen8.5Vielleicht etwas zu viel reingepackt, aber doch recht gelungen. Die Münchner schaffen es immer, Seriosität mit etwas Humor zu verbinden
oemel7.0Die Rückkehr der STASI-Mumien! Ein hoffentlich nicht ganz ernst gemeinter Rentner-Krimi mit zwei souveränen Ermittlern und einem Kollegen, den man eigentlich nicht braucht...
Sonderlink7.0Dramaturgisches Stückwerk im offenbar so beliebten modernen Stil. Die Zusammenhänge offenbaren sich erst am Schluss, wobei wichtige Fragen offen bleiben.
grEGOr6.0 
Jürgen H.3.0Batic und Leitmayr ermitteln fast schon gelangweilt und der junge Kollege spielt plötzlich den Chef. Die Geschichte an den Haaren herbei gezogen, die Protagonisten blaß, irgendwie eine "blutleere" Angelegenheit, auch wenn es Tote gibt. Leider recht schwach, das Ganze. Vor dem Pensionsantritt sollten für die Ermittler schon noch ein paar interessante Fälle anstehen, wo sie auch wirklich gefordert sind...
Benjamin2.0Verwirrende Handlung, hektische Einspielungen in Afrika, eine abstruse Agentenstory mit Gift und zum Schluss habe ich nicht verstanden, wer letztendlich der Mörder war, weil der eigene Opa es ja schließlich nicht gewesen sein kann.
Finke4.5 
MacSpock4.5 
Potus6.0Mittelmaß
Bird353510.0 
Claudia-Opf5.0 
Vinzenz064.0Der schwächste, langweiligste und auch humorloseste Münchner-Tatort seit langem, vor allem die Filmmusik war schei....und zu laut. Nur der "Gschaftler"-Sager war etwas zum Schmunzeln!!
Scholli5.5 
marginalie10.0 
Schimanskis Jacke4.8Die Entstasifizierung auf bayrisch, und wenn´s in Kenia ist, ist ziemlich weit hergeholt, die Story mit Sozialtouch kommt unecht rüber und lässt noch genug Fragen offen. Der eingeblendete Kenia-Strang, auch wenn da eine Schöne in transparentem Tüll tanzt, wirkt zunächst ziemlich sinnlos reingeklatscht und verwirrt. Gut hingegen Hark Bohm und seine Rasselbande, die ein wenig an das Bild des Ost-Spions aus den frühen Bond-Filmen erinnert. Aber B&L haben eh keinen Respekt vor dem Alter. Und Kalli wird wohl erwachsen – oder auch nicht.
mauerblume6.5 
Kuhbauer1.5Pardon, aber da war bis zum Schluss nichts, was mich irgendwie hätte fesseln können. Alles war nur an-erzählt, durfte kurz aufploppen und war dann weg für immer. Anstatt gefühlte zig Geschichten hätten sich die Macher vielleicht besser auf eine einzige konzentriert und diese konsequent zu Ende erzählt. Erschreckend war zudem, daß einige der Protagonisten, angeblich seit 30 Jahren Rentner, deutlich frischer und jugendlicher agierten als die beiden Kommissare, was diese im Film ja auch mehrfach -versteckt-thematisierten. Vielleicht ist ja doch wirklich Zeit für was Neues in München?
Ganymede4.0 
qaiman4.0 
ssalchen3.5Rentner als Drogenschmuggler, Ex-Stasi Mitarbeiter als Drahtzieher und Mörder, wer kommt auf solche abstrusen Ideen? Das war wohl eindeutig zu viel des Guten von allen, da konnten auch die sympathischen und guten Darsteller nichts dran ändern. Kein Highlight der sonst so verlässlichen Münchner.
BernieBaer6.0 
Tatort-Fan7.0Auf Batic und Leitmayr ist zum Glück mal wieder Verlass: routinierte, aber unterhaltsame Folge. Interessante Story, spannend und mit guten Schauspielern umgesetzt.
Kohlmi6.3Am Anfang war dieStory nicht Zusammenhängend und wirr; mit fortschreitender Dauer wurde aber ein Schuh daraus. Die Stasi Story war zwar überzogen, denn so clever waren die Mitarbeiter dieses morbiden Behördenapparates nie gewesen. Immerhin nahm der Fall etwas Fahrt auf; aber kein Vergleich zu früheren Folgen. Ein Punkt extra für den coolen Pathologen.
Silvio1.0 
axelino5.0 
Harry Klein6.0Ungewohnt schwacher Münchner. Die Story ist nicht nur völlig überfrachtet, sondern auch ein rechter Schmarrn. Um die Rente aufzubessern, verdingen sich Münchner Senioren als Schmuggler, dabei getarnt als NGO-Helfer. Derweil sitzt die Stasi noch in großzügigen Büros und mordet mit Gift.
Vogelic6.0Über Durchschnitt aber einer der schwächeren Münchner.
Mitsurugi3.5 
geroellheimer4.0 
schaumermal7.0 
Ralph7.0Guter, durchschnittlicher Fall. Erum die Stasi dann irgendwann nicht mehr Schuld ist, bin ich auch nicht traurig.
Alfons5.2 
fotoharry5.0A bisserl wirrer Schmarrn, nach meinem Geschmack. Was ist mit dem eigentlichen Mörder? Schauspielerisch gut waren alle drei Kommissare dargestellt, die Ostagenten allerdings sind in den Siebzigern stehen geblieben.
usedompinguin7.0 
andkra678.0Mit zunehmender Dauer interessanter....gute Story
alumar6.5 
TheFragile7.0 
balou3.0War DAS der "Tatort"-Beitrag zum Einheitsjubiläum??? Hektisch zusammengeschnittener, völlig unglaubwürdiger vorgeblicher Geheimdienstfilm (Thriller kann man´s nicht nennen, da kein "thrill" vorhanden war) mit aufgesetzter Sozialkritik, der mit der Stasi soviel zu tun hatte, wie die DDR mit Bananen... Vor zwanzig Jahren hätte ich´s ja noch geglaubt - aber heute mit diesen Mumien??? Wie wird der "Tatort" dann wohl das nächste große Jubiläum in 20 Jahren inszenieren? Als "Die Konterrevolution der Untoten von Wandlitz"? oder "Die 1000 Augen des Erich Mielke"? Oder gar "Der doppelte Erich" - frei nach Kästner?
MKMK6.5Weihnachten 2019 gibts "Tatort absurd": Nach den dubiosen Doppelgänger-Morden in Münster (Folge 1088) als Wiederholung am ersten Feiertag folgt tags darauf die rüstige Rentner-Drogen-Gang. Die Handlung ist dermaßen an den Haaren herbeigezogen - besonders kühn ist die (nach über 30 Jahren!) aktive Stasi-Zelle in München(!) -, dass das überzeugend souverän agierende Ermittlertrio Batic-Leitmayr-"Kalli" Mühe hat, gegen den Plot dieser Folge anzukämpfen.
Cer4.5 
portutti7.0 
Ticolino2.0Leitmayr und Batic gut aufgelegt, Kalli ist ein Gschaftler, aber von der Handlung habe ich nichts verstanden.
kirsten727.0So richtig verstanden habe ich es nicht. Der Gerichtsmediziner gefiel mir.
Amphitryon7.5 
The NewYorker3.9schlimme Folge und als Indikator das schlimme Abschlussbild in Kombination mit dem schlimmen Anfangsbild
Spürnase7.5Der Münchener Tatort wartet dieses Mal mit einer packenden Handlung auf, die nicht so wirkt als hätte man all das schon öfter gesehen. Auch Handwerklich ist der Film gut gelungen, die Schnitte sind da wo sie hingehören und es gibt viele schöne totale Aufnahmen zu sehen. Leider wirkt das Ende zu primitiv, ist wohl aus dem Hut gezaubert worden.
Hardtware6.5 
wkbb5.5Ein insgesamt stark konstuierter Fall um einige Rentner, die ihr Einkommen aufbessern möchten, welch ein hohler Gedanke. Die Verbindung zur Stasi (mit den ewig Übriggebliebenen) wirkt auch nicht echt. Zudem merkt man, dass Batic und Leitmayr müde werden. Unterer Durchschntt.
homer4.0 
kaius118.0 
Jahreszeiten6.3 
KarlHunger5.2 
Küstengucker7.2 
Roter Affe7.5Gute Story, starke Schauspieler. Leider blieb eine Person am Ende weg und ungelöst.
Rawito4.6 
Silvershadow6.7 
malzbier598.5Hochinteressanter Fall mit fesselnder Thematik; gut und authentisch besetzt, auch in den Nebenrollen. Das Ermittlerteam ohne Makel. Zunächst wirkt der Handlungsablauf etwas undurchsichtig, aber im Laufe der Folge klären sich viele Zusammenhänge bis hin zum etwas zu theatralischen und dialoglastigem Finale. Trotzdem bleibt die Spannung bis zum Ende bestehen. Ein sehenswerter, nahezu klischeefreier Qualitäts-TATORT !
Algo7.9 
Siegfried Werner5.0 
ziwa1.9Originell, alte Stasis mit Drittweltkriminalität und deutsche Hungerrente zu kombinieren. Trotzdem langweilig; das ganze hätte man auch in einer Stunde erzählen können.
Franzivo6.5Die Machart dieser Folge ist besser als die Handlung. Gute einzelne Szenen wie Kallis Finale am Flugplatz reichen nicht aus.
Latinum7.0 
Revilonnamfoh6.3Zum Jahresende noch mal was Durchschnittliches aus München.
White eagle7.0Hatte etwas den Charme eines (spannungsarmen) Politthrillers. Ich fands gut.
Elch1545.0Kommt über Mittelmaß nicht hinaus, wenig bekannte Schauspieler.
stevkern7.5 
Kalliope5.1Unterhaltsame Grundidee (Rentner bessern durch Schmuggelgeschäfte ihre Pensionskasse aus). Doch die Verstrickung durch die "Normannen" zweifelhaft bis unglaubwürdig. Gibt/Gab es die "Normannen" tatsächlich? Kalli darf sich nur bedingt etablieren - markiert an einigen Stellen den Möchtegern-Chefermittler. Keine Glanzmoment, doch auch kein Totalausfall. Durchschnitttskost mit Logiklöchern. Darsteller und Inszenierung durchweg gut - hilft der sonst flachen Erzählweise nicht.
wuestenschlumpf6.5Zwar nicht schlecht gemacht, die ganze Stasi-Story wirkt aber insgesamt etwas bei den Haaren herbeigezogen.
staz736.0 
schribbel6.0Geschichte nett aber in jetziger Zeit etwas unglaubwürdig. Trotzdem ein kurzatmiger Tatort.
Schlaumeier3.0 
KikiMuschi8.5 
schlegel2.0*grusel* die stasi schlägt nun auch in Bayern ordentlich zu *grusel*
NorLis9.5 
donnellan6.0 
Kpt.Vallow4.0 
schnorchel18128.5 
Mr.Johnny1.0Einschläfernd
kappl5.0 
InspektorColumbo7.0 
TSL4.0 
hogmanay20085.5 
1-2-Polizei7.0Solider bis guter München-Tatort.
IlMaestro6.0 
Bohne8.0Ich war den ganzen Film über gefesselt. Es macht Spaß, die Entwicklung des Assistenten zu verfolgen. Er wird immer selbstbewusst. Ich hoffe, dass er eines Tages in die Fußstapfen der Silberrücken treten wird.
agatha148.5 
Gotteshacker6.0Spannend, aber die Story ist zu simpel: Alte Stasi-Seilschaft operiert im Drogengeschäft. Personen ein bisschen eindimensional skizziert. - Unklar: Was verbindet Kurts zwei Handlanger, dass sie dann zusammen abhauen? Woran stirbt Heiner?
Nöppes8.7 
Kirk7.0 
Reeds5.9Nicht so schlimm wie nach Lesen der Inhaltsangabe befürchtet - solide, aber Thema doch irgendwie seltsam.
Robben103.0 
brotkobberla8.0Letztendlich ein Film auf das Sozialsystem in Deutschland...600 Euro Rente...naja - die Frau in der blauen Jacke hats ja gesagt - nicht sozialversicherungpflichtig gearbeitet - k(l)eine Rente...Aber der Bogen wurde über die Stasi gespannt und verlies Europa. Ein doch sehr anspruchsvoller Tatort, der diesen Anspruch doch in den meisten Teilen zufriedenstellend genügen konnte. Es gibt halt immer noch ein paar DDRler, die im DDR Sinn leben. Der Fall konnte aber letztendlich nur durch den Forensiker und dessen frühere Leidenschaft gelöst werden. Der Schluss in der Villa war vielleicht etwas zu theatralisch aber ok. Batic "Aus, Äpfel, Amen!"
ernesto4.0 
Christoph Radtke5.0 
woswasi3.5stasi-geriatriker, drogen-opas und afrika in münchen - was für eine hanebüchenen mischung ... das ende extrem gestelzt und öde.
Nordmann5.0 
Eichi6.0Das Kurierthema hätte eigentlich genug hergegeben, die nicht wirklich gelungene Verknüpfung mit den Stasi-Vergangenheiten hätte es gar nicht gebraucht.
schwyz6.0Liebesgrüsse von der Stasi - Das Stasi-Rentnerpaar scheint als Doppelgänger von Blofeld und Rosa Klebb direkt aus einem Bondfilm entsprungen. Der Mix aus Altersarmut, globalen senilen Drogenkurieren und der Stasi ist zwar was Neues und nicht unoriginell, aber halt auch nicht sonderlich glaubwürdig. Die Ermittler eher dezent, dafür darf uns der Pathologe genüsslich etwas von seinem Giftwissen weitergeben.
Sabinho4.5 
wanjiku6.0 
Jedi3.0Also! Wenn das nicht den Ausstieg von Batic und/oder Leitmeyer vorbereitet, dann weiss ich auch nicht.... Mein Tipp es dauert keine fünf Fälle mehr... Hat mir nicht gefallen, hoffentlich täusche ich mich.
Weiche_Cloppenhoff4.2Recht weit hergeholt, aber dafür noch erstaunlich unterhaltend
alexo3.5Einer der schlechteren Tatortfolgen aus München.
jogi6.5 
oliver00016.0Stasi, Drogenschmuggel, Altersarmut, Entwicklungshilfe – zu viel für eine Folge. Darunter leidet leider auch die Spannung.
l.paranoid9.5 
blemes7.0 
escfreak0.5 
Der Kommissar4.0 
ARISI7.0 
flomei6.0 
Miss_Maple8.0 
Häkchen5.5 
Gruch8.0Erst beim zweiten Ansehen habe ich verstanden, wer warum Timo ermordet hat. Und damit eine Lawine lostrat. die er nicht mehr beherrschen konnte.
mesju7.0 
Exi5.0Bei diesem Tatort wurde wohl Zuviel gewollt: verwirrend lose zusammengestrickte Handlungsstränge, die sich nur mittels vieler Erklärungen zu einem Ganzen zusammenfügen. Ein eher lähmendes Fernsehereignis!
lightmayr6.0Etwas andere Erzählweise und mehr soziale Themen als sonst, kann man auch machen. Mir war nur nicht klar, warum er am ersten Tag im Gefängnis gleich abgestochen werden sollte.
overbeck8.0 
diver6.0Zuviel hineingepackt. Altersarmut - DDR - Giftanschläge. Roter Faden fehlt
adlatus7.0Ein bisschen zuviel gewollt mit Rentnern, die sich als Drogenkuriere verdingen müssen, um über die Runden zu kommen.
schnellsegler7.5 
tommy22k5.5An für sich kein richtig schlechter Tatort, alllerdings war die Verknüpfung mit der Stasi völlig unpassend und Teile (vorallem gegen Ende) auch völlig absurd.
LAutre08157.5 
silbernase6.0 
zrele5.5 
dizzywhiz8.0 
magnum6.5 
Puffelbäcker5.0Verwuselt. Unglaubwürdig. So was nenne ich Räuberpistole.
Thiel-Hamburg1.0Einfach nur schlecht. Ein sich komplett verzettelndes Drehbuch, ein trashiger Ausflug nach Afrika und schließlich diese kryptische Stasi-Klamotte. Die Schauspieler waren zum Teil durchaus gut, können den Fall aber nicht vor seiner Langeweile und seiner für Münchener Verhältnisse lieblosen Unausgegorenheit bewahren.
peter7.0Spannend. Interessantes Thema, vor allem Altersarmut und Handlungsstrang Afrika. Gut besetzt.
dani050214.1Etwas zu kompliziert gestaltet, langweiliges Thema.
Andy_720d6.8Die Story ist ordentlich, die Umsetzung durchschnittlich. Musik und Schnitte fallen eher unangenehm auf, die Ermittlung ist nicht allzu inspiriert. Eine eher schwache Münchner Folge.
Detti075.0 
schwatter-krauser5.0 
Titus4.7 
Strelnikow4.0Geheimnisvolle Verwicklungen mit Kenia, schnelle kurze Schnitte deuten viel Unheil an. Plötzlich dann kommt aus dem Nebulösen auch noch die Stasi mit ins Spiel. Dazwischen wird ermittelt und zäh zieht sich die sinnbefreite Handlung dahin.
Paulchen5.0 
Christian5.0Wurde nicht so recht warm mit dem Tatort.
DanielFG5.5Leider nur Mittelmaß, die Handlung war doch zu verworren. Da ist wohl etwas zu viel reingepackt worden, den ganzen Zusammenhang mit den alten Stasi-Seilschaften hab ich nicht so recht kapiert, war das jetzt Zufall, dass die da zusammentrafen oder wie??
speedo-guido7.0 
Inkasso-heinzi4.0Stasi-Zelle in München, Rentner, die sich durch internationalen Drogenhandel ihre Rente aufbessern, was fürn Schmarrn! Das Ganze todlangweilig und humorlos inszeniert. München auf schwachem Niveau.
Trimmels Zipfel5.9Das war nichts für mich. Zum Teil gute Ansätze, aber doch viel an den Haaren vorbeigezogen. Rente 2.0 , mal gucken...
Nik3.0Exotisches Stasi-Afrika-Thema, aufgesetzt und altbacken erzählt - Batic und Leitmayr wirkten reichlich deplatziert und unterfordert.
Junior5.5 
Berger8.0 
tomsen24.0Die Münchner sind entweder Top oder Flop. Das ist ganz klar ein Flop. Wer denkt sich solche hanebüchenen Drehbücher aus?
hunter19597.2Ganz ordentlicher Münchner Tatort. Die alten Stasileute vielleicht ein wenig überzeichnet, aber vielleicht gibt es ja diese Netzte tatsächlich noch. Der Jung-Kommissar ist tatsächlich zu hochnäsig.
59to16.4 
smayrhofer6.0 
Esslevingen5.0 
Professor Tatort3.0Zuerst kam durchaus Spannung auf durch die diversen losen Handlungsstränge, die auf ihre Verknüpfung gewartet haben. Doch je mehr es zum Ende ging desto abstruser wurden die losen Enden miteinander verbunden: Der Senioren-Drogen-Schmuggler-Ring, gesteuert durch einen selbstlosen Entwicklungshelfer, Alt-Stasi-Agenten, die ein altes Gift einsetzen. Die obligatorische zweite Leiche zur Mitte eines Falles, durfte nicht Fehlen. Doch auch dies erzeugte keine Spannung, sondern ließ noch mehr Fragen offen: WARUM es die Tötungen gab, wurde nicht wirklich erklärt. Die ganzen Logik-Probleme im Detailaufzuzeigen, würde den Rahmen sprengen. Die gute Darstellung der Ermittler Karli und Semmler, sowie die routinierte Ermittlungen konnten das Ganze nicht retten...
yellow-mellow6.0Die Folge leidet unter extremer Lahmheit. Abgesehen davon ist das Thema Stasi nun wirklich weder zeitgemäß noch originell. Die Folge hat zwischendurch schon ihre lichten Momente, verplempert aber einfach zu viel Zeit mit unwichtigem.
Kreutzer7.5 
Fromlowitz3.5Leider ne schwache Folge aus München.
os-tatort3.0 
Horst S4.5 
Tempelpilger5.6 
Tatortfan926.0 
thwasu6.0 
celtic_dragon7.5Gute Folge der Münchner, bei der man trotzdem das Gefühl hat, dass mehr drin gewesen wäre. Entwicklungshilfe, Drogengeschäfte, alte Stasiseilschaften, ältere Mitbbürger die durchs Netz des Sozialstaates rutschen... Das hätte auch das Zeug für einen weiteren Geniestreich von Batic und Leitmayr. Dafür hätte man aber bei doppelter Sendezeit tiefer ins Detail gehen müssen.
ralfhausschwerte6.0Überraschenderweise schicken uns die Münchner über 30 Jahre zurück in die Stasi-Zeit, aus der das in Afrika erstellte Gift stammt, durch den ein Entwicklungshelfer und Drogenhändler qualvoll stirbt, in Anwesenheit einer afrikanischen Schönheit, die wenig später ebenfalls ermordet wird, warum, wird eigentlich nicht so richtig deutlich. Das ganze hat dann mit einem ehemaligen Stasiunhold zu tun, der sich durch dreckige Drogenkuriergeschäfte unerkannt reich hält. Diese Figur wird vom großartigen Hark Bohm gespielt, während die anderen Figuren, aussteigewillige "unbescholtene" Bürger*innen, deren Geldnöte für die Drogengeschäfte ausgenutzt werden, einen irgendwie unberührt lassen. Etwas mehr Dramatik hätte diesem erstaunlich nüchternen München-Krimi gut getan. Die Kommissare ermitteln angenehm zurückhaltend, trotzdem gab es schon deutlich bessere Krimis aus München.
bello5.5 
Hänschen0077.5 
ruelei4.5 
hochofen8.0Ich mag ja Spionage-Geschichten. Am Ende war nur -. wie auch gesagt wurde - zuviel Theatralik.
Der anständige Andi7.0 
JPCO8.0ein Kolportage-Tatort, zweifelsohne - aber höchst unterhaltsam; saftig gespielt von lange nicht mehr gesehenen Veteranen wie Rupé und Rühaak; und dann hat Hark Bohm im Finale auch noch einen denkwürdigen Auftritt...


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3