Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 30.10.2020. --> Bis heute wurden 1154 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Väterchen Frost

(1113, Thiel)

Durchschnittliche Bewertung: 6.17678
bei 211 Bewertungen
Standardabweichung 1.97200 und Varianz 3.88880
Median 6.5
Gesamtplatz: 714

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Oekes0.0Frechheit, ab in die Tonne
Windpaul0.0 
TobiTobsen5.9Ein sehr durchschnittlicher bis schwacher 36. Boerne&Thiel Fall als Weihnachts-TO, den man sich durchaus - wahlweise mit Wodka oder Glühwein- schön trinken könnte/müsste. Die russischen Ermittlungen zwischen Nussknackern und Weihnachtsmusik plätschern so vor sich hin. Mit dem charismatischen „Blechtrommler“ David Bennent als Jörn Weig jedoch sehr gut besetzt. "Nastrovje!"
Noah7.0Ganz unterhaltsame Weihnachtsfolge.
minodra8.0Typisch Münster! Lustig und spannend zugleich! Blechtrommel sei Dank!
Grompmeier6.5 
brotkobberla7.5Heute was ja ganz unterhaltsam - und teilweise sogar etwas spannend. Einer der besseren Boerne/Thieltatorte. Nach dem Münchner Vorbild "Für immer frei" mal die Ansicht von einer anderen Seite hier. Schön, wie die Staatsanwältin ausgeflippt ist... und Nateschda hat jemanden gefunden...
Nordmann5.5 
andkra676.8Handlung völlig abstrus-Bennent super
Karpatjoe7.0 
Mitsurugi6.0 
kappl9.0 
BernieBaer8.0 
Seraphim5.0 
mauerblume6.5 
Joekbs7.0 
Illi-Noize9.0 
FatmanDan0.5Grauenhaft. Will alles sein: Weihnachtsfolge und lustig; Melodram und Krimi; Psyvhostück und Folkloreabend. Ergebnis: Eine Suppe aus Borschtsch und Gulasch, mit Spinat drin und vielviel Salz. Und Gluten. Unverträglich.
grEGOr5.5 
staz735.0 
Cer8.5 
KarlHunger4.8 
Nic2347.0 
Latinum7.0 
joki5.0 
walter8003.0Eigentlich gut, doch sieben Punkte Abzug von mir für den dümmlichen Weihnachtskitsch. Bleibt man den nicht einmal beim Tatort davon verschont?
Jahreszeiten6.3 
Ticolino5.0Es gab schon schlimmere Weihnachtsspecials...
Puffelbäcker8.5Sehr amüsant. Keine Langeweile. Total unglaubwürdig. Genau wie Christkind und Weihnachtsmann.
uknig227.0Geschichte war ein wenig wirr, aber unterhaltsam war es dennoch. Eben typisch Münster,natürlich wiederholt sich manches und manche Gags sind doch ziemlich abgenutzt. Aber eben gut gemacht mit guten Schauspielern.
nieve109.0Spannend. Schöne Krimi-Einstimmung auf Heiligabend. Story gut konstruiert. Auch wenn Täter vorhersehbar, es blieb bis zum Showdown spannend. Münsteraner Tatort mit weniger Klamauk hat wieder deutlich gewonnen.
portutti8.0 
Silvershadow5.5 
Kirsten724.0Mehrfach eingeschlafen
Ralph9.0Einfach ein schöner, unterhaltsamer und zeitlich passender Tatort am 4. Advent mit richtiger Dosis in aller Richtungen. Danke!
Kliso9.0 
RF18.0Sehr gefälliger und kurzweiliger Tatort mit viel Nadeschda.
agatha1410.0 
austin3.5sehr frostig unterkühlt....ziemlich schwach und Nadeshda sehr alt geworden...
fabian4566.9 
Bulldogge5.5 
TSL6.0 
Amphitryon7.0 
Paiml9.5 
Cluedo3.5Nach dem starken "Lakritz" nun wieder ein schwacher Tatort aus Münster, der relativ spannungsarm vor sich hin dröppelte. Gähn!
yellow-mellow8.0Eine sehr gelungene und originelle Weihnachtsfolge aus Münster.
Hogmanay20088.0 
bontepietBO0.0Der Kommissar und sein selbstverliebter Pathologe stümpern durch den langweiligsten Tatort der letzten Jahre. Ist die Geheimhaltung eines Entführungsfalles nicht strafbar ? Ohne Witz bleibt nix (außer 90 Minuten vergeudeter Lebenszeit).
Regulator7.0 
th.max9.0 
DanielFG4.5OK, der Verzicht auf eine halbwegs realistische Geschichte kann nur durch viel guten Humor aufgewogen werden, das war leider nicht so. Die Darsteller wirkten alle sehr bemüht ... eben ...
os-tatort3.0 
Jürgen H.6.0Ein Drehbuch zum Schmeißen, und doch durch die Umsetzung entsteht ein ansprechender Unterhaltungswert. Boerne zitiert Thiel zu einem Grab, und das Weihnachtskrematorium ist nicht in der Nähe. Und dann gibt's auch noch ein Happy end. Summa summarum guter Durchschnitt, "Schwarzer Advent" ist es halt keiner.
Rawito6.7 
Bird353510.0 
Potus6.5Naja
oliver00012.0Lahm, ohne Spannung und auch ohne zündende Witze. Unlogisch ist es sowieso.
fotoharry7.5Nicht ganz so viel Klamauk wie sonst, diesmal ernsthaftere Ermittlungen von Thiel und Boerne. David Bennent wirkte charismatisch sehr gut.
Finke6.0 
alumar5.0 
Traubenbaum4.5 
spund15.0Nö, das war dann doch wieder etwas zuviel des Klamauks. Besonders übel: Die Traumszenen, Highlight: Bennent.
Exi5.5Ein Weihnachtstatort aus Münster: Weihnachtsstimmung kam aber nie wirklich auf, dafür war es dann zu skurril (vor allem die pseudolustigen Traumszenen), zwischendurch auch etwas langweilig. Und schön, dass der südafrikanische Profikiller unter echtem Namen reist, sonst wäre der Fall wohl nie gelöst worden!
TheFragile7.0 
Kalliope6.1 
wkbb8.0Münsteraner Klamauk am vorweihnachtichen Sonntagabend. Wobei Klaumauk hier absolut im Vordergrund steht, dieser ist aber auch bei der 36. Folge noch sehenswert. Der Fall natürlich so-la-la, sthet aber ohnehin im Hintergrund. Bemerkenswert das "Stockholm-Syndrom" bei Krusenstern, mal sehen wie es in der nächsten Folge weiter geht.
Eichi5.0Die abstruse Story wollen wir mal gar nicht bewerten, aber diesmal fehlt auch der sonst bei Thiel-Boerne übliche Witz und Schalk, der erst ganz in den letzten Minuten etwas aufblitzt.
Inkasso-Heinzi9.5Eine sehr unterhaltsame und spannende Weihnachtsfolge aus Münster.
Thiel-Hamburg0.0Mich hat dieser Fall unglaublich gelangweilt. Kein Humor, keine Spannung und keine berührenden Momente. So vieles bleibt halbgar, alles wird nur angerissen und dann lustlos und inkonsequent zusammengestückelt. Gähnender Leerlauf, Behäbigkeit pur und damit ein regelrechtes Ärgernis. Auch muss man sich die Frage stellen, ob Witze auf Kosten der Kleinwüchsigkeit noch zeitgemäß sind, vor allem dann, wenn sie nicht, wie in manch anderen Fällen, entsprechend gekontert oder liebevoll aufgelöst werden. Selbst für Bügel-und Bluthochdruckrenter wäre dieser Fall nicht zu enmpfehlen, er ist noch schlechter als das, was man manchmal im Vorabendprogramm vermutet. Lieber weniger Tatorte drehen und dann auf so einen Mist verzichten!
adlatus6.5Langweiliger Plot ohne Witz. Gescheite Tatorte mit der besinnlichen Zeit als Thema, sind so selten, wie Schnee an Weihnachten. Da lobe ich mir "Die Hard" mit Bruce Willis.
axelino7.0 
Benjamin8.0Eigentlich ganz gut, aber stellenweise übertrieben
Kohlmi5.1Was war das denn? Unwitzige Folge unseres Blödelduos, noch dazu völlig langweilig. Kann es sein, dass sich schlechte Münsteraner Tatorte in letzter Zeit häufen ?
Revilonnamfoh7.4Es fehlte noch eim bischen Würze im Ganzen und war damit nicht mehr als solide.
Harry Klein3.5In Münster wird diesmal die Assistentin entführt. Sonst alles wie immer.
Silvio6.0 
malzbier595.0Die Folge hatte einen gewissen originellen Unterhaltungswert, aber ich kann mir nicht helfen: das Münster'sche Team wird nie "mein Fall" werden. Ein einziger Beitrag von Boerne & Co. gefiel mir, und zwar die wirklich gute und vor allem ernst zu nehmende Folge "Spargelzeit" - die ich auch entsprechend bewertet habe . Alles andere ist mehr oder minder sehenswerter Klamauk - nicht immer wirklich vom Feinsten.
NorLis9.6 
Nöppes9.4 
Vogelic5.0Durchschnitt
ambler7.0Nette Geschichte - bewährte Qualität
Kirk8.5 
tommy22k7.0Zum wiederholten Mal ein typischer Münsteraner Tatort: wirrer Fall, etwas Klamauk (wenigstens nicht so abstrus und nicht so lächerlich wie so oft), solide gespielt.
stevkern7.0 
arnoldbrust10.0 
InspektorRV6.0 
kaius115.5 
highlandcow9.0 
zwokl6.5 
dakl7.3 
jogi5.5Ein bißchen lächerlich die Nummer
Kpt.Vallow5.5Die Ermittler nahmen die Verbrechen und die Ermittlungen überhaupt nicht ernst. So geht das nicht.
oemel7.5Weihnachtlich-stimmungsvoller TATORT aus Münster mit schlechtem Russisch und teils fragwürdigen Gags. Alles im Rahmen, so wie man es erwartet. Weihnachten kann kommen!
Vosen7.5Ich finde ja, dass sich Münster langsam totläuft. Aber der war ganz o.k. Schön, dass Nadeschda mal eine etwas größere Rolle hatte.
balou0.0Vorweihnachtlicher Käse aus Münster! Hätte man eher zu Sylvester oder Neujahr ausstrahlen sollen, da passt Käse (als Raclette oder Fondue)besser hin. Die müden Kalauer entlocken nicht das geringste Mundwinkelzucken, einzig David Bennent als südafrikanischer Killer ist eine wirkliche Lachnummer - fehlten nur angespitzte Ohren, dann wäre er glatt als Weihnachts-Oberelf durchgegangen. Irgendwie möchte man ihm immer noch am liebsten eine Blechtrommel schenken...
jdyla7.3 
jan christou6.5 
Claudia-Opf8.0 
kringlebros7.0 
Schimanskis Jacke6.2Es ist ein typischer Weihnachts-TO. Man trifft die alten Visagen, es ist konfus, nervig und manchem graut davor. Am Ende sagt man sich „War zwar anstrengend, aber doch ganz nett.“. Nicht vergessen wird man allerdings David Bennent, dem einzigen TO-Bösewicht, dem man zutraut, selbst Hannibal Lecter aufessen zu können.
Ganymede6.5 
Vinzenz067.5 
ssalchen4.5Die Story um Diamantenschmuggel mit ehemaligem südafrikanischem Geheimagenten und dem kleinen Juwelierladen kann ebenso wenig überzeugen wie der versuchte Alleingang mit der Rockerbande. Dazu die Entführung und das Stockholm Syndrom – wenig glaubwürdig. Der eine oder andere Kalauer war dabei, aber insgesamt ein unterdurchschnittliches Stück aus Muenster.
fromlowitz5.0 
MKMK7.5Ein bisschen viel Weihnachtsfilm, ein bisschen wenig Krimi. Der Vorteil: Die Verkopfung so mancher Tatort-Folge in letzter Zeit bleibt einem erspart; man muss nicht allzu kompliziert denken. Der Nachteil: Die Spannung fehlt fast völlig. Freilich hält das Ermittlerteam Thiel-Boerne-Klemm, einschließlich Nadeschda Krusenstern mit reichlich bizarrem Stockholm-Syndrom, den kurzweiligen Tatort über Durchschnittsniveau.
Jedi7.5 
MMx5.5 
Püppen3.0Dieses Thielsche Gestotter ist parallel zur unheilsschwangeren Musik kaum auszuhalten und das war - rückblickend betrachtet – sogar der Höhepunkt. Hauptsache, die Quote stimmt. Wer von den 12,66 Mio. hat wohl bis zum Ende durchgehalten?
Gruch7.2Wie so oft bei den MS(und WE)-TOen beschäftigt mich weniger die eigentliche Krimihandlung, denn das Drumherum. Zunächst: Nadeshdas Auto hat das gleiche Kennzeichen wie der RTW an der Mühle, Da "RK", dürfte es hier hingehören. Wie soll das jetzt weitergehen mit den beiden Stockholm-Opfern? Beide haben sichere Arbeitsplätze, würde wirklich einer der beiden umziehen? Wenn die Sanitäter die Folien zurückfordern, werden sich die beiden frisch Verliebten wohl ineinander wärmen, während der Schwangerschaft merken, daß die Beziehung nicht belastbar ist, und dann? Dann haben wir das Dorn/Lessing-Betreuungsproblem verschärft. Nadeshda wird das Kind bei den Großeltern in der Gaststätte unterbringen. Oder war das Ganze eine Andeutung, daß Frau Kempter aufhört? Wäre schade. Mary Christmas.
ruelei2.5 
Sonderlink3.0Banal. Kempter geht, hoffentlich verschwindet auch der Rest.
schwyz6.5Eine unterhaltsame Weihnachtsepisode mit schönem Lokalkolorit. Dazu dank Bezügen nach Südafrika und Russland auch noch mit internationalem Touch. Nicht sonderlich anspruchsvoll und mit überschaubarem Krimigehalt. Aber zu Weihnachten zusammen mit einem Glühwein und einem Wodka gerade recht.
alexo2.5 
overbeck5.5 
schaumermal8.5 
dibo736.5 
dg_7.3 
Trimmel4.5 
ziwa4.6Die süsse Nadeshda wird in dieser Folge zur nahezu lächerlichen Figur — ärgerlich und unnötig. Die Erzählweise ist zwar recht amüsant, die Geschichte (irgendwas mit Diamanten und ein selbsternannter südafrikanischer Söldner, der jedoch kein Afrikaans sondern Niederländisch spricht) aber verkonstruiert. Und außer Thiels Albträume scheint weder er noch Boerne besonders bemüht, Nadeshda wiederzufinden. Pluspünktchen jedoch für die Abschlußszene als Boerne von einer russischen Liebesarie zitiert um die Sprache vorzutäuschen.
speedo-guido5.5 
kgm5.0Der Erstsendetermin war sehr passend zur Saison, die Geschichte hatte eine gute Grundidee und viele der typisch Münsteraner Zutaten waren da - aber trotzdem hat diese Folge nicht so richtig gezündet. Außerdem war es erstaunlich, wie jung der russische Vater war und wie akzentfrei er Deutsch gesprochen hat. Nicht sehr überzeugend... Und warum Thiel und Börne unbedingt nur zu zweit ermitteln konnten, war ebenfalls nicht nachvollziehbar... Schade, da wäre mehr möglich gewesen!
Trimmels Zipfel8.1Man wurde gut unterhalten. Nicht mehr und nicht weniger. Die Alptraum-Szenen von Thiel waren gelungen, manch anderes nicht...
ernesto8.0 
Alfons5.5 
homer5.0 
Pumabu8.0 
Hackbraten5.0Erst habe ich mich ja gefreut, David Bennent mal wieder zu sehen. Aber er passte so gar nicht zu der Rolle, die er spielen sollte.
nat79.0 
achtung_tatort1.9Wer wissen möchte, warum direkte Demokratie ein Desaster ist, der schaue sich die Tatort Quotenhighlightliste an. Der Film selber war erschütternd schlecht.
White eagle6.5Wurde mit zunehmender Dauer langweiliger, um dann doch noch die Kurve zu kriegen.
MacSpock8.0 
Kuhbauer8.0War diesmal nicht ganz so mit der Brechstange auf Slapstik gemacht wie sonst. Da haben die negativen Kritiken sicherlich ihres dazu beigetragen. Nicht gerade der absolute Brüller, aber doch ganz lustig.
Häkchen5.5 
usedompinguin6.0 
Algo7.0 
AW7.8 
Paulchen7.0 
tatort-kranken5.5 
The NewYorker5.0wirrer Plot und unterdurchschnittlicher Klamauk, aber ein fantastisch böser David Bennent, zumal die Fotoshop gestählten Fotos ihn zeigend als Sicherheitsmitarbeiter in Südafrika und in anderen Posen das Lustigste waren, was ich seit langem im TO gesehen habe
Spürnase5.9Im Großen und Ganzen ein recht unterhaltsamer Film, aber es mangelt an interessanten Charakteren, der Humor ist auch nicht mehr so zielsicher und der Klangteppich wirkt an einigen Stellen unpassend.
Roter Affe6.0Gute Unterhaltung.
Küstengucker8.4 
Weiche_Cloppenhoff5.2David Bennent in seinem ersten Tatort überstrahlt irgendwie alles; da treten selbst Nadeshdas "Abschiedsvorbereitungen" in den Hintergrund
LAutre08154.0 
Siegfried Werner8.0 
whues0.0 
Tatortfriends7.5Solide Geschichte, und für meinen Geschmack dieses Mal nicht allzu viel "Humor". überdurchschnittlicher Fall für Münster.
Franzivo6.5Münster ist wohl müde geworden. Hoffentlich nächstes Mal wieder besser.
Volker816.5 
Bohne6.0Nadeschda sagt was. Die Kommissare interpretieren es. Und holen sie raus. Ok, Angst hatte man um Nadeschda ja nicht gerade. Aber das kam dann ja am Ende noch. Sie kam ja gut mit ihrer Allergie zurecht. Ansonsten Diamantenschmuggel. Mir was das alles zu unaufgeregt geschauspielert. Ich habe den Personen nicht abgenommen, dass es für die wirklich um etwas geht. Schön fand ich den Schlussgag. Verrückt, dass ich den noch gar nicht kannte.
Christian7.0Okay. Lustig und Handlung war auch vorhanden. Wenn man sich vom Gedanken des Realismus oder anderer Dinge löst, wurde man unterhalten.
schribbel4.5Langatmige Story, an den Haaren herbeigezogen, da konnte auch nicht mehr der Humor trösten.
Schlaumeier5.5 
schlegel7.0 
refereebremen7.5Gute Hintergrundstory Diamantenschmuggel, die humorvoll verpackt wird. Die Entführung von Nateshta passt, der weitere Verlauf mit dem Entführer akzeptabel. Das Verschweigen der Entführung vor der Staatsanwältin von Thiel top- passt einfach zu Münster. Erneut werden die Witze nicht überstrapaziert, was nicht einfach ist. Insgesamt trotz des stupiden Auftragskillers und des konstruierten Showdowns stimmig.
donnellan6.8Wieder mal ein eher schwacher Tatort aus Münster.
InspektorColumbo5.0 
IlMaestro7.7 
flomei5.5 
l.paranoid8.0 
Dmerziger6.6Thiel diesmal herausragend und ich glaub zum ersten Mal besser als Börne. Guter Witz gepaart mit Dramaturgie Sehr ordentlich auch die Posse mit dem Verlieben in den Entführer. Trotzdem fehlt Münster immer der entscheidende Kick Spannung oder Wendung.
Gotteshacker8.0Eine Story, bei der man miträtseln kann. Thiel unter Druck. Und viel Humor: "Normalerweise arbeitet unsereiner auch im Siebener-Team." "Wer ist denn eigentlich dieser Lars Christmas? Na, ich denke, der Bruder von Mary Christmas!"
Miss_Maple7.0 
dizzywhiz3.0 
Andy_720d6.0Standardware, die nicht wehtut und nicht im Gedächtnis bleibt. Für die seltenen Fälle von extremer Langeweile in stürmischem Winter.
Sabinho7.5 
blemes6.5 
Der Kommissar6.5 
escfreak10.0 
Elch1545.5Zur Weihnachtsausgabe ein Wiedersehen mit dem Blechtrommler David Bennent mit eindrucksvoller Rolle. Die Handlung ziemlich chaotisch und unglaubwürdig, trotz Entführung Nadeshdas wenig Spannung. Stark mit Ausstrahlung Heike Trinker.
ARISI6.0 
diver6.0Zu viel Klamauk, Storybogen um Nadeshda Blödsinn.
mesju8.0 
JPCO8.0noch einmal ein großer, sympathischer Auftritt für die wunderbare Friederike Kempter in einer klug konstruierten Episode (deren Weihnachtsbezug freilich nicht zwingend notwendig gewesen wäre); die Gagdichte mag in Münster schon höher gewesen sein; gute Unterhaltung wird allemal geboten
Dirk8.0 
schnellsegler8.0 
peter9.0Unterhaltsamer Münster-Tatort zu Weihnachten mit vielen Weihnachtsmännern, den gewohnt guten Sprüchen und einem Happy End. Was will man mehr zu Weihnachten.
silbernase6.0 
lightmayr4.0Zwanghaft was mit Weihnachten gemacht und hier noch mit merkwürdiger Geschichte.
zrele6.5 
achim7.0 
HSV6.0 
magnum6.5 
Celtic_Dragon6.0Erwarte von den Münsteranern nichts mehr und werde deshalb auch nicht mehr enttäuscht. War sehr vorhersehbare Ausstiegsfolge für Nadeschta… der übliche seichte Pseudoklamauk... tut nicht weh, aber begeistert auch nicht mehr.
dani050213.9Zu viel Klamauk.... Münster lässt nach !
Strelnikow3.0Zieht sich hin wie Kaugummi; ist nicht nur langweilig, sondern nervt auch mit dem ganzen Weihnachtsgedöhns. Die Handlung ist absoluter Quatsch. Punkte für die hübsche Heike Trinker als Elisabeth Lange.
schwatter-krauser6.5 
wanjiku7.5 
Titus4.9 
tomsen24.5Nach dem letzten guten Fall, nun wieder ein völliger Käse. Langweilig ohne Ende
noti6.5 
claudia6.0 
Professor Tatort5.0Routinierter Till & Boerne - kein echtes Highlight aber auch kein Totalausfall, wenn auch die Handlung um die Entführung manchmal etwas sehr abstrus wirkte. Fazit: Kann man sehen, muss man aber nicht!
Königsberg3.0Seichte Vorabendunterhaltung. Spannend nur in den letzten Minuten und darüber hinaus von vorne bis hinten unglaubwürdig.
Scholli7.0 
Detti077.0 
TatortLK7.0Klamauk und Handlung halten sich die Waage. Unterhaltsam und interessant gemacht. Ein bisschen kitschig.
Junior4.0 
hunter19597.5Äusserst amüsante weihnachtliche Krimikomödie aus Münster.
luxi195910.0Das war mal wieder ein High-Light aus Münster.
Christoph Radtke5.0 
Esslevingen5.0 
59to16.8 
smayrhofer6.5 
Kreutzer6.0 
Nik3.0Statt originellem Witz und Spannung nur Geplänkel und Leerlauf. Einer der schwächsten Münster-Tatorte.
1-2-Polizei6.5Spannend, manchmal amüsant. Mehr nicht.
Horst S4.0 
geroellheimer10.0 
Tatortfan927.0 
clubmed5.0leider langweilig | 06.20
thwasu3.5 
ralfhausschwerte6.5Schön, dass Friederike Kempters Nadeshda mal im Mittelpunkt eines Münster-Tatorts steht, auch wenn ihre Rolle dann doch etwas zu naiv angelegt ist. Für ein Entführungsopfer geht sie doch arg lässig mit dem Entführer um. Am Ende wirkt auch die allmähliche zarte Annäherung an den zugegebenermaßen sympathischen Entführer nicht wirklich überzeugend. Für das vom Titel her sehr kalte Münster ist die Story auch insgesamt zu wenig frostig bis auf die erstaunlich düsteren Traumsequenzen. Immerhin: Münster-Tatorte waren schon deutlich banaler als dieser.
MisterXX0216.5 
bello5.7 
Hänschen0073.0nur noch Klamauck , bitte neues Team
holty8.0Solider, guter münsteraner Durchschnitt. Vielleicht etwas zu sehr um das Thema WEihnachten bemüht, aber mit großem Unterhaltungswert.
hochofen5.5Es hätte wirklich bessere Möglichkeiten gegeben, Nadeshda rauszuschreiben als diese Russen-Schmonzette.
Der anständige Andi6.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3