Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 20.10.2019. --> Bis heute wurden 1118 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Der Zeuge

(111, Enders)

Durchschnittliche Bewertung: 5.92727
bei 121 Bewertungen
Standardabweichung 1.81559 und Varianz 3.29636
Median 6.0
Gesamtplatz: 797

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Ralph6.0 
Elkjaer7.0 
Christian6.5 
Esslevingen4.1 
wanjiku7.5 
JPCO7.0der Fall ist nicht uninteressant, Heinz Hoenig überzeugt, ebenso Semmelrogge - Enders ist aber eine Schlaftablette
Tatort-Fan5.0Zwar an sich ziemlich hanebüchern und unglaubwürdig, aber auf der anderen Seite auch nicht richtig langweilig.
Nik5.0Hanebüchene Geschichte, eigentlich mehr Groteske als Krimi. Worst Tatort-Soundtrack of all times.
noti6.5 
claudia6.5 
HUNHOI6.0 
Stefan7.0 
Holubicka7.5Zwar ungewöhnliche Vorgehensweise von Kommisar Enders aber interessant und spannend.
batic7.0 
Aussie8.0 
VolkeR.5.5Leidlich spannend.
Professor Tatort7.5spannend, unterschätzt, gut Schauspieler, allen voran Jörg Hube als Enders
Linus98.5Gut gemacher Fall! Gute Handlung! Ein Kommissar den man gerne öfter gesehen hätte! Nicht nur als Vertretung für den sich im Urlaub befindenden Haferkamp! Der Fall kommt ohne viel Action aus! Klasse!
Herr_Bu6.0 
diver5.0Einzig der geniale Jörg Hube rettet den schwachen Fall einigermassen auf ein Mittelmaß
sintostyle4.0Hube spielt ziemlich lustlos, auch der "Fall" selber überzeugt nicht wirklich, ganz schwacher Essener
alexo6.0 
Pasquale2.090 Minuten Zeitverschwendung
Tatortfriends6.4Zwar kein grösseres Höhepunkt in der Tatort Reihe, aber trotzdem nie langweilig, mit einigen spannenden Momenten.
InspektorColumbo7.0 
refereebremen5.0Enders diesmal alleine, da Haferkamp im Urlaub weilt. Letzterer wird vermisst, es fehlt der "Pepp". Gerade der Frankfurter Kollege farblos und amateurhaft. Interessant die Einbindung Enders' in den Frankfurter Fall, jedoch unterm Strich nur Durchschnitt.
Jürgen H.6.0Gar nicht so schlecht wie bei manch Kommentaren befürchtet. Teilweise eher wie eine Krimiparodie, aber durchaus unterhaltsam. Ja, die Musik nervt teilweise und der Humor ist wohl eher unfreiwillig. Das süße Fräulein wird zur Zicke, Highlight!
Joekbs7.8Eine köstiliche kriminalistische Verwechslungskomödie. Schön mal wieder Claudia Demarels zu sehen
Fromlowitz5.5 
Harry Klein5.0Eigentlich recht gut erdachter Plot mit einigen Wendungen - insgesamt aber langweilig verfilmt und teils dilettantisch anmutend. Haferkamps Urlaubsvertretung als gekünstelt cooler Womanizer ist zuweilen regelrecht peinlich.
spund13.7Blasser uninspirierter Auftritt von Hube, dazu eine alberne Story, die sich wie Gummi hinzieht. Demarmels wirkt in der Schlussszene wie eine peinlich-dilettantische Schauspielschülerin. Und der junge Hönig sieht aus wie Ingolf Lück.
Titus6.0Etwas lahme Nummer, aber aus Enders hätte etwas werden können. Macht Lust auf mehr.
Der Parkstudent7.4Gelungen inszenierte Verstrickung von Zufällen und Täuschungen. Jörg Hube kommt hier auch besser rüber, als später beim "Oiden Depp".
uwe19715.5Interresant der junge Hönig zwischendurch einige Schwächen alles in allem leider nur Durchschnitt.
schwyz4.5Wenig durchdachte Geschichte und eine seltsame Vorgehensweise aller Beteiligten. "Macho" Enders ist gar nicht mein Fall. Einzig Semmelrogge, Pit Krüger und Uwe Dallmeier retten die Folge noch halbwegs.
hsv6.2 
flomei7.0 
Andy_720d5.0Laangatmig, Story gut gedacht, schlecht gemacht. Sehenswert: Hube (der Grinser), Semmelrogge (der Durchblicker), Bongartz (der unvollendete Gast), Hoenig (der Böse), Renneisen (der Hektiker). Frankfurter Ensemble eher schlechtes Schauspiel.
Roter Affe3.5Schon etwas sonderbar, alle Frauen fliegen auf dem Mann der einen alten Teppich als Jacke trägt.
ssalchen8.0 
schwatter-krauser6.5 
achim9.0 
tomsen24.0Extrem lahme Story aus der auch Haferkamp nicht gemacht hätte.
matthias8.0Unterhaltsames und spannendes Verwechslungsspiel.
non-turbo5.0Enders maBig als unwahrscheinliche Frauenheld, Undercover als Zeuge operieren um damit Banküberfall zu klären sehr dunne Geschichte, langatmig, und Kreutzer hat ein schlechter Tag. Nichts besonderes.
Steve Warson8.0Gute Folge abseits des Mainstreams, ohne große "Action" aber stets unterhaltsam
hjkmans9.0 
Grompmeier4.0 
lightmayr2.5Gnadenpunkte wegen eines guten Hinz Hoenig. Ansonsten warf dieser Film eher Fragen auf: Warum kam Enders letztlich nach Frankfurt? Hat er irgendwas zur Klärung beitragen können aufgrund seiner Arbeit in Essen?
Kreutzer9.5Warum nur eine Folge mit Enders. Dieser Tatort war super und hätte einen Nachfolger verdient
Der Kommissar7.0 
Vogelic5.0Durchschnittstatort.
jodeldido10.0Ein sehr kreativer Tatort, lebt von einigen Zufällen. Aber die Story ist klasse. So muss ein Tatort sein, setzt Maßstäbe. Schade, dass Haferkamp Urlaub macht, hätte gut zu ihm gepasst.
wkbb5.0Essener Tatort ohne Haferkamp, und dann spielt er auch noch in Frankfurt. Da war Kreutzer endgültig verloren. Unterer Durchschnitt.
Tombot8.0Enders als Frauenschwarm eigenartig, aber gut als Undercover-Mann, Kreutzer göttlich,wertet den Tatort definitiv auf, Baumann bringt Komik ins Spiel, warum muss Essener Vertretung in Frankfurt aushelfen? "Tschüs Paul und komm nicht so schnell wieder" ;-)
Puffelbäcker7.0 
Hackbraten5.0Uwe Dallmeier in Höchstform, Jörg Hube leider nicht
Axelino5.5 
allure4.5 
arnoldbrust8.0 
geroellheimer10.0 
TSL6.0Recht typisch für die Zeit. Angenehmes Wiedersehen mit vielen Altstars. Unterhaltsam aber weniger spannend.
Kpt.Vallow3.5 
whues1.5 
dakl7.5 
zwokl8.0 
Spürnase6.6Diese Folge bietet zwar wenig Spannung und ist etwas träge inszeniert, doch dafür ist sie Atmosphärisch sehr gelungen und punktet mit stimmiger Milieuzeichnung und Musik. Sehr amüsant ist es auch anzusehen, wie Enders mit seiner Freundin und der Sekretärin umgeht. Ebenso lustig sind die damaligen Benzinpreise.
alumar5.5 
Bohne7.5Unterhaltsames Ohnsorg-Theater. Der Original-Baumann mit seiner Clever-Jacke war schon zum Schmunzeln. Wollten die den Wagen anschieben, ohne das einer drin saß? Und warum hatte Enders auf einmal eine Waffe? Ich hätte es toll gefunden, wenn die Geschichte des Intentifizierten, der es am Ende gar nicht war, noch erzählt worden wäre.
nieve107.5Originelle Ermittlungsmethoden, aber als plot doch arg konstruiert: Essener Ermittlungen in Frankfurt. Die Weiberheld-Allüren des ermittelnden Kommissars nerven, zumal wenig überzeugend. Aber v.a. der zwischenzeitlich desorientierte, hilflose Kreutzer ist ein echter Stilbruch im Drehbruch! Spannung am Ende gelungen hergestellt!
Eichelhäher7.7kurzweilige Folge, mit verhältnismäßig sympathischen Ermittler
Sonderlink8.0Bonnie & Clyde am Main: Der junge Hoenig und Claudia Dermarmels (Theo gegen den Rest der Welt) als Gangsterpärchen. Das hatte schon was Gefährliches. Dazu Uwe Dallmeier (der war immer ein Genuss). Kultverdächtig! Felmy soll damals das WDR-Drehbuch abgelehnt haben und stieg kurze Zeit später entnervt aus. Hube bleibt leider farblos - Haferkamps Fußstapfen waren zu groß.
SherlockH3.8Behäbiger 80er-Jahre-Krimi, nicht besonders gut aber auch nicht besonders schlecht. Der Ermittler ist irgendwie cool! ;) [Aufschlüsselung der Wertung: Story 4/10; Ermittler 6/10; Darsteller 5/10; Umsetzung 2/10; Spannung/Humor 2/10]
steppolino7.2Langsam aber nicht langweilig. Felmy als Autoputzer hätte sicher nicht funktioniert, Hube machte es gut. Nur dass er ein totaler Frauenschwarm sein soll, ist für mich nicht nachvollziehbar. Die Story ist außergewöhnlich und richtig pfiffig. Sie funktioniert aber nur, weil alle Täter und der Zeuge komplett dämlich sind, aber das ist ja nicht unrealistisch. Apropos Zeuge: Uwe Dallmeier ist mal wieder grandios.
Püppen4.0Oje, schon bei den hektischen Darstellungen des Banküberfalls, der Festnahme im Café und bei den Fahrtaufnahmen im Auto sieht man die Handschrift der Billig-Tatorte in den 80ern. Dafür macht Enders seine Sache als VE ganz ordentlich.
BasCordewener2.0Kindisch dumm, die ganze Folge. Billiges Theaterspiel ohne jede Spannung. Und die meiste Karakern sind sehr unsympatisch. Die 2 Punkte sind fuer Kreutzer, der kein glueck hat mit Enders statt Haferkamp. Die Zuschauer haben auch Pech.
oliver00011.0tolle Musik zu Beginn; strunzdumme Verbrecher, die ohne Maske einen Überfall verüben, später schwachsinnig agieren, besonders die Frau unterirdisch schlecht als Schauspielerin, aber auch Heinz Hönig katastrophal; sehr unrealistische Darstellung des Wachmannes, der angeschossen nach draußen läuft und mehr als theatralisch zusammensackt; Enders' Jacke!?! - einmalig hässlich; Wieso darf er als Essener Kommissar die ganze Zeit in Frankfurt ermitteln? Insgesamt an vielen Stellen unfreiwillig komisch
joki5.0Ziemlich unlogische Story. Mit dem jungen Heinz Hönig und Kreutzer - zu sehen auf YouTube.
Bulldogge5.0 
Noah5.0 
schlegel6.0lustig
fotoharry8.0Ich fand diesen Tatort Klasse. Spannung und Humor waren gut vertreten. Vor allem Uwe Dallmeier hat gefallen.
Kohlmi4.9Mäßig spannender Krimi mit zähem Kommissar. Enders hat nie in die Rolle hineingefunden. In der Folge selbst einige Fehler, fährt mit Taxi W114 weg und kommt in Taxi W 123 an. KFZ Nummern sichtbar unecht. Langweile macht sich nach 30 Minuten breit.
grEGOr5.0 
Nic2345.0 
Königsberg4.0Gut besetzter Krimi (Hube, Semmelrogge, Bongartz, Hönig...), aber Enders ist trotz Hube einfach nur farblos und austauschbar. Dazu kommen einige Ungereimtheiten. Wirklich langweilig wurde es aber nie, daher noch 4 Punkte.
staz734.0 
Siegfried Werner8.0 
magnum1.0Einfach nur lächerliche, unglaubwürdige Story und die Regie passt sich dem an. Spannung Fehlanzeige, Schauspieler teilweise schlecht obwohl namhaft besetzt.. das war nix!
ARISI6.5 
schaumermal8.0 
Kaius117.0 
Gotteshacker7.5Witzig wegen der mehreren Verwechslungen und Missverständnisse, und trotzdem glaubwürdig. Ruhig erzählt, ohne Effekthascherei. - Coole Musik. - Schade, dass es der einzige Tatort mit Paul Enders ist. Hätte gerne mehr von ihm und seinen Frauengeschichten gesehen.
mesju5.5 
hoefi746.0 
Scholli4.0 
agatha143.5Ziemlich seicht und langweilig, das einzig Gute war der Schluss
stevkern7.0 
jogi7.5 
TheFragile4.8Irgendwie wirkte das teilweise eher lächerlich als bedrohlich (z.B. der Wutausbruch der Täterin am Schluss). Auch der Kommissar war mir eindeutig zu sehr auf Frauenjagd und dabei etwas sehr lässig. Die Story an sich war solide und hätte sicher ernster umgesetzt werden können.
Weiche_Cloppenhoff4.5Eine Mischung aus Kressin, Wanninger und den üblichen FFM-Tatorten der Siebziger; nicht besonders gut gelungen; U. Dallmeier, P. Krüger und W. Semmelrogge sind die Lichtblicke
brotkobberla7.5Jörg Hube gefällt mir als Schauspieler - auch in dieser Folge. Hat mir auch die zwei oder drei Folgen im Polizeiruf gefallen. Der Fall selber war gut gezeichnet; heute halt etwas einfach gehalten aber doch jederzeit sehenswert
Exi2.0Was war denn das für ein uninspirierter langweiliger Tatort? 90 Minuten passiert eigentlich nicht viel, ausser dass ein stoischer Kommissar Enders in einem ziemlich unglaubwürdigen Undercover Einsatz den Frauen nachsteigt. Kein Wunder, dass bei solchen Drehbüchern Haferkamp lieber auf Urlaub ging...
achtung_tatort4.8Bis zur Wieland-Stube war es grausam. Danach echt lustig mit prima Dialogen. Und zum Schluss löste sich alles wundersamerweise auf.
Trimmel5.0 
inspektorRV6.1 
Ernesto5.5 
ruelei6.0 
Ralf T6.6Fall/Handlung: 7; Spannung: 7; Humor: 7; Ermittler: 6; Ort/Lokation: 6
schwabenzauber5.4Der später so gute Hube als plumpe Vertretung für Haferkamp. Wem ist denn das eingefallen? Etwas öde Geschichte um drei tumbe Bankräuber. Wie diese Gestalten schon drei Banken überfallen haben sollen, bleibt unverständlich. Semmelrogge gut wie immer. Der Willi reißt's noch etwas raus. Und das aus Heinz Hönig mal so ein guter Schauspieler wird, war auch noch nicht zu sehen.
holty4.5Betulich, große Logiklücken, ein Essener Tatort der komplett in Frankfurt spielt
Alfons6.0 
malzbier596.0Neben "Herzjagd" die andere Folge aus dem "Felmy-Zyklus" ohne den Einsatz von Haferkamp. Einigermaßen originelle Story mit zahlreichen namhaften Darstellern, die aber in manchen Szenen etwas zu überdreht agieren - allen voran Heinz Hoenig als hyperaktiver Ganove; die Demarmels wirkt teils affektiert, teils naiv. Krähkamp wieder in klassischer Rolle, wie in vielen HR-Folgen. Kommissar Enders überzeugt nicht unbedingt; Kreutzer hier besser als später in "Herzjagd". Gut wie immer Peter Bongartz, Baumann vom Dallmeier zu unbedarft und nahezu trottelig gespielt. Nur durchschnittlicher TATORT !
windpaul5.0 
Pumabu7.9 
Berger8.0Die grausamste Jacke, die ich jemals in meinem Leben gesehen habe!!! => Enders als Weiberheld total unrealistisch. Aber wie schlecht hat denn eigentlich Heinz Hoenig (den ich seit Jahrzehnten IMMER total klasse finde) in seiner Anfangszeit geschauspielert? UNTERIRDISCH!!
Honigtiger4.5 
escfreak3.5 
speedo-guido6.5 
Rawito7.8 
Schlaumeier7.5 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3