Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 10.07.2020. --> Bis heute wurden 1149 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Die Pfalz von oben

(1109, Odenthal)

Durchschnittliche Bewertung: 6.27888
bei 232 Bewertungen
Standardabweichung 2.18684 und Varianz 4.78227
Median 6.5
Gesamtplatz: 646

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Windpaul5.0Trotz Ben Becker ein eher durchschnittlicher Tatort. Schade. Die Dialoge sind extrem schwach weil klischeehaft.
Oekes0.0Überhaupt nicht zum aushalten, Folkerts wie immer unterirdisch, Becker sehr gut, Vertane Zeit
Gisbert_Engelhardt8.0Endlich mal wieder ein sehenswerter Odenthal-Tatort.
TobiTobsen8.1„Was ist denn hier los im Paradies?!“ Sehr guter, spannender, atmosphärisch starker, unterhaltsamer und tragischer Plot zu Lena O.‘s 30-jährigem Dienstjubiläum. Ihr 70. Fall knüpft an den 3. Odenthal-TO "Tod im Häcksler" an, der 1991 ausgestrahlt wurde. Lena O. hier sehr gut facettenreich dargestellt. Ben Becker, heute wie damals, stark aufspielend....und selbst der Häcksler darf wieder mitmischen.
misterdoogalooga2.5lena wird leider immer schlechter. und was ist mit dem alten ben Becker los… der war auch schon mal besser. leider ein sehr schlechter Tatort, langweilig und ohne pepp...schade
brotkobberla8.5Ein sehr schöner Jubiläumstatort aus der Pfalz. Interessante Verstrickungen von links nach rechts und oben nach unten. Einige Wendungen die zerstörte Familien hinterlassen haben machen Tatort spannend. Interessante Einschübe mit der Kegelbahn und der Neuwitwe. Der Schluss war vielleicht etwas zu theatralisch aber insgesamt war es mal weider eine sehr schöne Folge von Odenthal. Zum Schluss alle tot... und Lena weint. Sehr sehenswert aber wie sie zum Titel "Pfalz von oben" war nicht herauszufinden - außer dem Anblick am Unfallort.
Grompmeier5.5 
terrax1x12.0 
minodra7.5Das Wiedersehen mit ihrem Kollegen nach 28 Jahren wird für Odenthal zum Albtraum. Gute Folge aus der pfälzischen Provinz mit einem starken Ben Becker!
Inkasso-heinzi5.0Das Ganze ist doch sehr an den Haaren herbeigezogen. Noch einmal 2 Punkte Abzug für den Schluss.
MMx6.0 
Seraphim4.0 
KikiMuschi6.5 
Noah2.5Gute Schauspieler können diesen unglaubwürdigen Mist leider auch nicht retten.
ambler7.5Schöne Filmmusik - was waren die beiden jung damals;-)! Ansonsten leider recht vorhersehbar und stereotyp. Aber gut zu gucken!
Trimmel10.0 
kappl8.0 
Stefan6.5 
regulator10.0 
Hackbraten6.5Die Werbeeinblendungen für eine andere Sendung drei Tage später dokumentieren recht deutlich, was der ausstrahlende Sender von dieser Tatort-Folge hält. Das hatte der Film nicht verdient
ARISI7.5 
Mdoerrie6.5 
portutti2.0 
Nic2346.5 
batic5.0 
Jahreszeiten6.5 
MacSpock7.5 
Sonderlink8.0Was für ein Drama - korruptes Copnest in der Provinz. Ohne diesen sentimentalen Erinnerungsmist wäre es überzeugender gewesen. So verlor Lena Odenthal ihre Glaubwürdigkeit, wenn nicht sogar ihre Unschuld.
Nordmann9.5 
Ticolino3.0Recht starker und intensiver Beginn, aber danach ging es kontinuierlich bergab - mit der bekifften Lena in trauter Zweisamkeit mit dem Hauptverdächtigen als absoluten Tiefpunkt -, und es wurde wirklich kein Klischee im Zusammenhang mit Polizeiwachen ausgelassen.
grEGOr7.0 
Bulldogge7.0 
qaiman10.0Richtig tolles Kino.
tommy22k7.5Einer der besseren Odenthal Tatorte und eine nette Hommage an die alte Folge "Tod im Häcksler" von 1991. Die Szene mit Koks und der Rumschießerei hätte man sich besser sparen sollen.
uknig226.0Ben Becker war auch hier wieder großartig und eigentlich hätte man aus der Geschichte mehr machen können. Das Ergebnis war allerdings höchstens Mittelmaß, vieles wirkte aufgesetzt und wenig glaubwürdig. Wie so oft zuletzt in Ludwighshafen.
os-tatort7.0 
59to15.0So lange die ARD meint den Tatort mit überflüssigen Einblendungen zu stören gibt es von mir nicht mehr als 5 Punkte. Antwort der ARD auf diese Einblendungen. ...Wir werden jedoch an dieser Art der Eigenwerbung festhalten, um unsere ZuschauerInnen mit gezielten Hinweisen an das Erste Deutsche Fernsehen zu binden. ....so bindet man keine Zuschauer, so verärgert man diese.
Kirk6.0 
Kliso9.0 
staz733.5 
Alfons6.5 
Paiml2.5 
arnoldbrust10.0 
zwokl6.5 
dakl4.5 
Illi-Noize8.0SOKO Kegelbahn am Start! Schöner Einbau der alten Bilder. Der Fall an sich gelungen.
jdyla5.3 
Kpt.Vallow1.02 Dinge haben mich bei diesem TO massiv gestört. 1. Zu viel korrupte Polizei 2. Zu wenig Logik in der Polizeiarbeit
1-2-Polizei7.5Spannend, unterhaltsam, gute Figuren, Story etwas unglaubwürdig, aber das trübt das Fernsehvergnügen nur wenig.
mauerblume0.0Ein Schwachsinn!
achtung_tatort8.0Ben Becker ist eine Wucht(brumme).
walter8003.0Eigentlich gut, doch sieben Punkte Abzug von mir für das oft unverständliche Genuschel, das obendrein noch von der lauten Musik übertönt wurde. Wie können die Verantwortlichen bloß so beschmiert sein, das zu dulden?
schnorchel18125.0der Tatort fing soo gut an! und dann der Schwachsinn mit dem Abend an dem die Kommisarin mit dem Hauptverdächtigen kokst????
bontepietBO8.7Hatte zum Glück nachmittags den "Tod im Häcksler" aus 1991 in der ARD-Mediathek gefunden, etwas versteckt unter "30 Jahre Lena Odenthal". Dadurch fiel mir der Einstieg in diesen Tatort leicht. Es entwickelte sich ein packender, wendungsreicher Krimi, der den Faden geschickt aufnahm, ohne zu sehr in alten Gefühlswelten zu wühlen. Etwas dick aufgetragenes Ende, jedoch wirkt Folkerts wie neu geboren. Freue mich unerwartet auf weitere Tatorte aus LU.
MKMK0.0Man reibt sich beim Abspann verwundert, nein: erleichtert (geschafft!) die Augen: Das 30-jährige Dienstjubiläum der Lena Odenthal alias Ulrike Folkerts gerät zur ununterbietbaren Farce. Die zäh erzählte Posse aus der drogengefluteten Provinz schießt sich - spätestens mit dem Tête-à-Tête der Ermittlerin beim lokalen Polizei-König Tries alias Ben Becker (inklusive Koks und albernem Herumgeballere) und dem so schon viel zu oft gesehenen, nachgerade zwanghaft unvermeidbaren Showdown am Ende - ins Off der unendlichen Beliebigkeit.
joki7.5 
Roter Affe4.0Zu vieles passte nicht, kleiner Ort, viele Polizisten? Das beste war die Bullenweide.
holubicka8.0Insgesamt etwas dick aufgetragene Polizei-Korruptions-Story, aber schauspielerisch gute Leistungen mit Athmosphäre vor allem von Ben Becker und Ulrike Folkerts.
Vosen7.0Der Fall war ja nur so lala. Reminiszenz an den Häcksler ganz nett; allerdings wieder mit merkwüriger Geografie. Twar muss Lena Odenthal diesmal nicht zweimal über den Rhein fahren umd vom linksrheinischen Ludwigshafen in die Nordpflaz zu kommen, dafür liegt jetzt der Donnersbergkries an der französischen Grenze. Wenn Thomas Loibl mitspielt, weiß man ja auch wer Dreck am Stecken hat
Jürgen H.3.5Das ist leider nicht das Gelbe vom Ei. Jubiläum für Odenthal und Ben Becker stiehlt ihr die Show. Das Drehbuch nicht wirklich gut, und es gibt einfach zu viele Längen. Hätte Kopper das Ding raus gerissen? Oder wäre es besser gewesen, Ben Becker hätte den Erzähler aus dem Off gesprochen und ein anderer Film wäre gelaufen?
schlegel6.0 
Pumabu8.5 
tatort-kranken6.5 
TSL5.0 
Waltraud9.5 
Latinum6.5 
Elkjaer7.5 
nieve106.0 
Thiel-Hamburg1.0Gähnend langweilig. Im Schneckentempo erzählt. Entsetzlich plump und vorhersehbar. Sehr schade. Wenn der Tatort nur noch solche Drehbücher bekäme, hätte er keine Zukunft. Einziger Pluspunkt: Lisa Bitter und die Ulrike Folkerts harmonieren sehr gut.
Karpatjoe7.5 
jan christou6.0 
Finke6.0 
Claudia-Opf8.0 
Revilonnamfoh9.3Gute "Fortsetzung" von Tod im Häcksler. Polizist Tries von voll motiviert damals zu nun korrupt und demotiviert Top gespielt bis zum bitteren Ende von B. Becker dazu passend die Story.
Vinzenz069.0Es "menschelte" sehr in diesem Tatort, nur die Drogenparty fand ich etwas übertrieben!!
fotoharry10.0Lena kann's doch noch! Klasse Tatort mit kurzem Rückblick, charmigem Humor und dramatischem Ende. Ben Becker klasse.
Connortobi7.5Einmal abgesehen von unnötigen Reibereien zwischen Odenthal und dem internen Ermittler (vor allem, nachdem sie morgens im Haus anwesend war) insgesamt trotz des geringen Spannungsgehalts eine gute Folge mit schönen Anklängen an Tod im Häcksler. Realismusgehalt wohl hoffentlich eher gering, aber darauf kam es dieses Mal auch nicht an...
Torsten5.5 
Traubenbaum2.0Langweiliger Provinzkrimi mit Schauspieler/innen , die in unterschiedlichen Ligen spielen.
TheFragile6.8 
The NewYorker5.0 
Ganymede8.5 
tomsen24.0Wer schreibt eigentlich die Drehbücher für die Odenthal Tatorte? Lesen die sich das nicht nochmals durch bevor sie es abgeben? Dann würden sie nämlich merken was für einen Quatsch sie sich da zusammengeschrieben haben. Das gezetere mit dem internen Ermittler. Die unstimmige Nebengeschichte mit Thommy.
Professor Tatort2.0Leider knüpft der Fall nahtlos an viele schwache Odenthal-Folgen an - eigentlich mag ich ja die Ermittlerin. Und da war der Anfang der Geschichte ja durchaus vielversprechend. Aber irgendwann in der Mitte kam der totale Bruch. Die koksende Lena, die beim Hauptverdächtigen über Nacht bleibt, nachdem sie ihn vorher nur noch gesiezt hatte. Wieso er den Laptop weggeworfen hat, obwohl er ja die Aufklärung selbst wollte, wie der Kollege mit der Waffe hinterher gefahren ist und wieso genau der LKW kontrolliert wird, der wohl zur Korruptionsaffäre zählt, und wieso nicht Tries den Fahrer kontrolliert, um nur einige Logikmängek aufzuzählen, weiß vermutlich nur der Drehbuchautor. Die Aufklärung war leider auch nebulös, ebenso die Ermittlung. Dass sich die trauernde Witwe schon nach einer Woche anderweitig Trost sucht, kann man auch kaum nachvollziehen. Alles in allem ist die Folge eine Zeitverschwendung, muss man nicht sehen - oder besser: das sollte man sich sparen, da gibt es Bessere
Bird353510.0 
swimmfreak3.5Wer schreibt solche schwachsinnigen Drehbücher? Das war ja nicht mal Soko-Niveau.
HUNHOI6.5Die Story ist nicht immer schlüssig, aber das war in diesem Tatort nebensächlich. Die Stimmung, der Kameramann und das Duo Becker/Folkert überzeugten.
mesju7.5 
Elch1549.0Durchaus gelungen, jederzeit sehenswert, starker Ben Becker. Aber unglaubwürdig war die Tanz- und Liebesszene mit einem Tatverdächtigen.
Potus5.5Ging so.
LAutre08157.0 
geroellheimer9.0 
BernieBaer8.0 
Vogelic6.0Über Durchschnitt aber nichts besonderes.
schaumermal3.0 
Puffelbäcker7.5Nach längerer zeit nochmal ein nicht nervender Odenthal-Krimi. War zwar nicht alles logisch, aber sehr unterhaltsam.
alumar6.5 
Kalliope6.5Bonuspunkt für die Szene "Ergo[therapie] is' doch scheiße" und anschließendem Schmerzmittel-Schniefen durch die "Polizei"-Kugelschreibermine.Lena und Stefan, 28 Jahre später, Arm in Arm zur Platte von Bob Dylan - das wirkt zu gekünstelt, zu unwahrscheinlich. Netter Versuch Nostalgie zu wecken.Weiteren Bonuspunkt bringen die schöne Bilder der "Pfalz von oben". Und die Überraschung zum Schluss? Eigentlich keine Überraschung... Insgesamt guter Durchschnit plus obiger Sonderpunkte.
Püppen4.0Nach 30 Jahren "Odenthal" muss ein wenig Bilanz gezogen werden und nicht nur an Kopper oder Tries sondern vielleicht auch an Kriminalrat Friedrichs erinnert werden, der in ihren Anfangsjahren ganz wesentliche Akzente setzte. Die stärksten Fälle wurden wie z. B. in "Der glückliche Tod" oder "Kassensturz" durch die Gastschauspieler wie Susanne Lothar, Frank Giering oder Traute Hoess und weniger durch Ulrike Folkerts getragen, die allerdings als Geisel in "Ohne Beweise" im Alleingang glänzte, was auch ihre größte Schwäche war. Im Gegensatz zum Boulevard ("...gehört zu den beliebtesten Tatort-Reihen...") wird der Standort Ludwigshafen in den Ranglisten eher kritisch gesehen.
fromlowitz7.0 
alexo10.0Einfach spitze!Gelungene Folge im Zusammenhang mit der Story von 1991. Ben Becker in Topform!
NorLis9.8 
axelino7.0 
oliver00016.5Kommt nicht an das Original heran. Einige Reminiszenzen sind zu platt, ab und zu hat man das Gefühl, die Handlung dient lediglich der Huldigung der Vergangenheit. Allerdings gibt es auch eindringliche und überzeugende Szenen, allen voran am Ende. Tolle Musik. Ben Becker erschreckend überzeugend als abgehalfterter, drogenabhängiger alter Sack.
Franzivo6.5Man wartet immer, dass „es los geht“, aber erst am Ende packt die Spannung zu. Immerhin gut ausgedacht, wie entdeckt wird, dass nicht der LKW-Fahrer geschossen hat.
Kuhbauer5.0...mit viel Luft nach oben
jogi1.01 Punkt für Johanna Stern, für den Rest nichts, eigentlich Minuspunkte, zusätzlich ist es unerträglich, dass Kokain quasi als normales Genussmittel dargestellt wird.
DerHarry5.0Da hatte ich mehr erwartet. Stellenweise zäh und nicht nachvollziehbare Verhaltensweisen. Dass Odenthal bei der Rückfahrt lächelt passt dann entsprechend so gar nicht. Schade drum.
Küstengucker7.2 
diesberg7.5Stimmiger Tatort. Einer der besseren aus Ludwigshafen
Cluedo5.0Stimmungsvoller, aber überraschungsarmer Odenthal-Krimi mit, immerhin, ziemlich gutem Soundtrack.
Ralph8.0Allein dafür, dass man eine 28 Jahre alten Tatort einbezieht, muss man loben. Das Lied war wieder das von damals, die alten Aufnahmen passten hinein. Der Fall hatte zwar noch Luft nach oben, aber insgesamt stimmig. Schön.
fbmy7.5Alles kaputt.
Harry Klein5.5Das Sequel vom "Tod im Häcksler" ist nicht so schlimm wie befürchtet. Ben Becker sieht nicht gesund aus und Ulrike Folkerts' Schauspielkunst ist nach wie vor begrenzt, man ahnt auch bald, wohin der Plot sich wenden wird. Aber nun denn, es ist insgesamt ein solider Provinzkrimi.
ziwa2.0Wird mit der Zeit immer schlechter. Dazu ist die Liste der unrealistischen Geschehnisse ist einfach zu lang um diese Tatort-Folge ernst nehmen zu können. Odenthal kennt Stefan seit der Jugend und weiss weder, dass er Französisch spricht, noch wundert sie sich darüber, dass er dies beneint obwohl er Leiter einer Dienststelle ist, die ganz nah an der Grenze liegt. Niemand, nicht Mal die Witwe, scheint besonders betroffen über den Tod des Polizisten zu sein. Eine SoKo wird etabliert schon vor man weiss, dass der Fall nicht eine Routinesache ist. Der junge Schwarzfahrer trotzt einfach so die Polizei und niemand tut etwas um ihn zurückzuhalten. Eine Grabrede die sich weniger um den Toten als um den Mord und die Dorfgemeinschaft handelt. Die Polizei und die Bestatter werden per SMS über ein tödlicher Motorradunfall benachrichtigt. Eine kindische, ängstliche, kichernde junge Polizistin.
th.max9.0 
Rawito7.3 
agatha144.5 
Zuff17.5 
smayrhofer6.5 
Schimanskis Jacke7.8Der Wilde Westen liegt also in der Ostpfalz. Inklusive einer asiatischen Pizzeria und der schönen alten pfälzischen Tradition des Nachnamens Trump. Dazu passen eindrucksvolle Landschaftsbilder und eine Geschichte, die im Spargang abgefahren wird, aber doch so vorhersehbar ist. Eine Trilogie mit Fortsetzung 2049 ist offenbar nicht geplant. Ben Becker, von dem man erwartet dass er im TV raucht und die Nase pudert, spielt gewohnt stark und trägt zu einer guten Bewertung bei. Und Häcksler dürften auf vielen Wunschzetteln der kommenden Weihnachtstage jetzt ganz oben stehen.
celtic_dragon7.0Feine Sonntagabend-Unterhaltung. Schöne Bezugnahme auf "Tod im Häcksler", MEGADETH und SYSTEM OF A DOWN im Soundtrack! Der Plot um ein korruptes Polizeirevier ist nicht überwältigend innovativ und wenn man ins Detail geht, fällt die eine oder andere Schwäche auf. (Unglaubwürdige Charaktere, überzogener Showdown...) Ändert aber nichts, dass es einfach ein unterhaltsamer Film war.
pasquale6.7Hält nicht, was es versprochen hat. Zu viel Durchschnitt
IlMaestro7.7 
zrele7.0 
Algo9.2Ich frage mich warum ich den Tatort immer noch auf ARD programmiere: Schon wieder diese lästigen und wiederholten Werbeeinblendungen! Diese nerven total! Natürlich gibt es keine Abzüge in der Wertung für diesen liebevoll gemachten Tatort (der ja nichts dafür kann). In der (hier nicht aufgeführten) Wertung für die Sendeanstalt ergeben sich dann schon einige Punktabzüge...
Kirsten728.0Extra-Punkt für Ben Becker
uwe19716.5Eine doch recht unglaubwürdige Story trotzdem sehenswert nicht allein wegen Ben Becker der eine starke Vorstellung abliefert.
pejo13138.0 
Reeds4.6Oje, das Drehbuch war teilweise wirklich ärgerlich - und B. Becker wird meiner Meinung nach dauerüberschätzt.
tine5310.0 
refereebremen6.5Ganz gute Story und Deja Vu zum dritten Odenthal-Fall "Tod im Häcksler". Ein Wiedersehen mit dem damaligen Polizisten (Ben Becker), der erneut stark spielt, sowie dem Häcksler. Einiges wird zu dick aufgetischt z. B. Schmutz im vorläufigen Büro. die Romanze wertet ab, das passiert Lena eigentlich nicht. Trotzdem insgesamt sehenswert, auch wenn nicht alles aufgeklärt wird. einige Höhepunkte, aber leider auch "Wischiwaschi" Ermittlungen mit Nacht-Schießerei und Koks.
flomei3.5 
Eichi7.5Obwohl es langsam reicht mit diesen ewig korrupten Polizisten, zeigt diese Folge die schleichende Verwicklung der Beamten in immer umfangreichere Betrügereien einigermassen glaubhaft auf. Ben Becker spielt seine Rolle sehr gut, Ulrike Folkerts hingegen hat ihre besten Zeiten längst hinter sich. (die 30 Jahre sprechen da für sich...)
schwyz5.0Schön, dass der Bezug zu einer alten Folge (inkl. Häcksler) hergestellt wird. An dieser Auflage krankt die Folge aber auch irgendwie. Die Handlung ist wenig originell und dass der Tries selber noch anonyme Tipps versendet, nicht wirklich glaubwürdig. Die koksende Lena passt auch nicht ganz ins Bild. Ein Plus für die Pizzeria samt Kegelbahn und den Quartiernamen "Bullenweide".
Silvio5.0 
Bohne9.0Es ist eine ganz wundervolle Idee, Lena an den Ort ihrer jungen Kommissarsjahre kommen zu lassen. Was wir gerne vergessen. Vor Lena gab es eine andere Kommissarin am gleichen Ort. Lena übernahm ihre Stelle. Die Gesamtgeschichte ist also noch viel älter. Und der letzte Fall vor Lena blieb, wenn ich mich recht erinnere, unaufgeklärt. Das war doch noch mal was für das nächste Jubiläum. Ansonsten die alte Tatort-Regel: Wenn ein Kommissar eine Affaire hat, dann ist die Affaire entweder ein Täter oder ein Opfer.
Joekbs7.9 
Häkchen7.0 
sakulan5.0Die Schauspieler deutlich besser als das Drehbuch.So viele Logikbrüche vermiesen aber einem doch deutlich die Freude am Krimi. Pfalz-Reloaded eher misslungen. Und warum von oben? 1x mit Drohne drüberfliegen langt? Wg. Werbeeinblendung Protestmail an die ARD.
kringlebros5.0 
Gruch4.0Die Westpfalz - unendliche Weiten, sogar das nächste Drogendepot ist nicht vor Einbruch der Dunkelheit erreichbar. Die Westpfalz - gesundes Klima, hier stirbt keiner. Wenn doch mal jemand Freundschaft mit einem Baum schließt, muß ein Bestatter aus dem 70km entfernten Bad Kreuznach geholt werden. Die Westpfalz - lauter solide Menschen, hier gilt eine private Halterabfrage als Einstiegsdroge in die Korruption. Die Westpfalz - Sicherheit durch Polizeipräsenz. Das halbe Dorf steht auf der Gehaltsliste. Die Eisnerschen Tourismuswerbefilme gefallen mir besser. Und die letzten 30 Filmminuten waren arg wirr. Die "Bonusfamilie" sehe ich mir wegen dieser Einblendungen nicht an. Laßt das bitte!
Kohlmi8.3Ohne die ´Vorfolge‘ gesehen zu haben, war dieser Tatort sehenswert, da in sich schlüssig und geschickt Zuschauer einbindend, ohne Grundwissen besitzen zu müssen. Becker halte ich zwar für dosiert ‚durchgeknallt‘, aber dennoch hat er die Rolle des korrupten Sherrifs gut gegeben. Die Rückblenden taten ihr Übriges.
hjkmans4.5 
wkbb8.5Fortsetzung von "Der Tod im Häcksler", der ja seinerseits vor 28 Jahren für viele Kritiken gesorgt hat. Das ist eine durchaus gelungene Fortführung, Ulrike Folkerts gut in Form, Ben Becker und Lisa Bittner sowieso. Und nach dem Schluß ist auch klar, dass die Story nun abgeschlossen ist.
Miss_Maple5.0 
Utrechtfan8.5 
l.paranoid6.0 
ernesto6.0 
austin8.0Mehr als solider Odenthal dank auch, aber nicht nur: Ben Becker. "Nicolas Cage" und "Steve Buscemi" und die ganze Wache klasse!
dg_5.0 
Jedi5.0 
Spürnase4.0Die Handlung ist überwiegend träge, einfältig und reizlos, von den Schauspielern kann das nur bedingt ausgeglichen werden.
homer7.0 
Der Kommissar8.5 
gernschinho5.0Klassisches Tatort-Mittelmaß, das auch Ben Becker nicht retten kann.
Nöppes9.1 
Schlaumeier8.0 
nat710.0Wegen Ulrike Folkerts und Ben Becker.
dommel8.0Schöne Anschlussgeschichte von "Tod im Häcksler" zum 30jährigen Odenthal-Jubiläum. Interessante Charaktere auf der korrupten kleinen pfälzischen Polizeiwache.
Christian6.5Den Bezug zur alten Folge und den Einbau einiger Parallelen fand ich gut. Thema gar nicht so schlecht. Aber richtig überzeugt hat es mich auch nicht.
Titus6.3 
Siegfried Werner7.0 
diver8.0Schönes Wiedersehen mit Ben Becker und tolle Rückblenden auf Tod im Häcksler.
mangomare6.5 
hogmanay20085.5 
Tatort-Fan6.5Reizvolle Idee der Fortsetzung vom "Tod im Häcksler", aber leider war es sehr vorhersehbar, dass Stefan Tries als "Böser" zurückkehren und den Film nicht überleben würde. Irgendwie hat es sich Autor Stefan Dähnert da ein bisschen leicht gemacht, ich hätte mir eine etwas andere Umsetzung gewünscht. Trotzdem: Es gab auch schon weitaus schlechtere Odenthal-TATORTe und sogar Ben Becker fand ich hier gar nicht mal so schlecht.
Mr.Johnny3.0Langweilige Jubiläumsfolge!
dizzywhiz7.0 
skeptomenos867.0Ein Film mit Atmosphäre. Leider wie so oft zum Ende hin übertrieben reißerisch.
Mitsurugi3.5 
dani050216.2Seit Kopper weg ist, werden die Tatorte besser. Aber warum macht man die Ermittlerin unseriös? Eigentlich schade....
spund17.0Weniger Krimi, da sehr vorhersehbar, als vielmehr die traurige Geschichte einer unerfüllten Liebe. Ben Becker sieht immer mehr aus wie sein Vater und trägt fast allein die Geschichte.
kismet5.0Allein für die Koks-Szene gibt's einen Punkt Abzug. Aber auch sonst Mittelmaß.
Strelnikow7.5Eine sehr gute Idee, diesen Fall am gleichen Ort mit dem gleichen Polizisten spielen zu lassen, wie vor Jahrzehnten. Natürlich war Ben Becker von Anfang an der Hauptverdächtige. Spannend inszeniert.
HSV6.0 
Weiche_Cloppenhoff3.8Relativ langweilig, da alles recht schnell klar war; ein entfernter Verwandter von Polizist Trump war wohl der einst ausgewiesene Friedrich...
escfreak6.0 
peter9.0Spannender und sehr emotionaler Tatort mit einem ausgezeichneten Zusammenspiel von Ben Becker und Ulrike Folkerts. Tolle Playlist.
Scholli7.0 
Junior5.5 
InspektorColumbo6.0 
KarlHunger1.8 
Aussie9.0spannend, großartige Schauspieler. Und dann sind auch mit die Guten die Bösen. Nur mit der Geographie passt es überhaupt nicht (bspw. Grenznähe!)
ssalchen5.0Eine Hommage an die Anfänge, das ist aber auch schon das einzig Positive (neben dem Auftritt von Ben Becker natürlich). Zurück in die Vergangenheit heißt es für Lena, leider verpackt in einem ihrer weniger interessanten Fälle. Eine an den Haaren herbeigezogene Story gemischt mit Schreiduellen und alten Wunden. Wäre mehr möglich gewesen, das Potential wurde bei Weitem nicht ausgeschöpft.
adlatus4.9Das war einmal mehr übel, mit Ben Becker, dem die Uniform recht spack sitzt.
SteierFan4.0 
speedo-guido7.5vorhersehbar, aber dennoch gut gemacht
Trimmels Zipfel6.3Die Landpolizei wird wieder einmal als korrupt dargestellt. Odenthal gibt ihr Bestes, aber gegen die miese Bullenweide-Story kommt sie nicht an.
Exi7.0Schade, das hätte ein richtig guter Tatort werden können: schönes Setting, gutes Schauspiel (auch Folkerts spielt mehr als die übliche Routine) und keine 08/15 Story. Aber nach einer Stunde, als Odenthal die alte Liebesgeschichte mit Koks und Rotwein wieder aufflammen lässt, wird der Gesamteindruck doch arg getrübt...
balou0.0Für dieses Sequel zu "Tod im Häcksler" (Nr. 249)wäre es wohl besser gewesen, man hätte das Drehbuch zu diesem Machwerk vor der Umsetzung ebenfalls dem Tod im Häcksler überantwortet. Mit genau der gleichen Konsequenz, mit der die ARD immer und immer wieder aus nicht nachvollziehbaren Gründen glaubt, dem Zuschauer im "Tatort" ein Bild von der deutschen Polizei als korrupter Kiffer- und Schlägertruppe vermitteln zu müssen, die gegebenenfalls auch vor Kollegenmord nicht zurückschreckt - mit genau der gleichen Konsequenz gibt es von mir für diese Machwerke die einzig mögliche Bewertung, nämlich NULL Punkte!!!
achim7.0 
dibo736.5 
donnellan8.5Ben Becker ist einfach ein genialer Schauspieler!
Esslevingen5.5 
Dmerziger6.7Eieiei, ein im Grunde sehr solider Tatort mit interessanter Story und Ben Becker nimmt sich selbst durch abstruses Verhalten von Lena Odenthal eine noch höhere Wertung. Die ständig völlig wechselhaften und nicht gut dargestellten und begründeten Sinneswandlungen der Lena legen einen Schatten drüber nahe des Fremdschämens.
Andy_720d6.4Lokalkolorit: ja. Stimmung: ja. Logik: nein. Ein wirklich gebastelter Film, der nur durch die Schauspieler und die Landschaft überleben kann.
Sabinho9.0 
blemes7.5 
Eichelhäher6.0 
Gotteshacker7.0Gute Story mit Spannung. Schön, dass Stern und Odenthal sich endlich verstehen. - Nur der Schluss war unlogisch: Wenn Tries wollte, dass in seiner Dienststelle reinegemacht wird, wieso begeht er am Schluss eine Gewalttat?
noti9.5Würdiger Nachfolder vom Tod im Häcksler. Grandios gespielt von Ben Becker.
claudia8.5 
Nik5.5Schöne Idee, Umsetzung: naja. Mit dem Ur-Häcksler hatte das nichts mehr zu tun, abgesehen von Ben Becker, dem die Rolle dieses gebrochenen Dorfsherrifs auf den Leib geschrieben war. Seine Wiederbegegnung mit Odenthal war sensibel erzählt, aber ansonsten gab es zu viel Leerlauf und zu viel Gewöhnliches.
hunter19594.0Ein ganz starker Anfang versprach viel. Dann wurde es von Minute zu Minute dümmer. Völlig unnötige und irrwitzige Beziehung zwischen den Dienststellen Leiter und der bescheuerten Odenthal. Schade hat der Drehbuchautor uns am Schluss nicht von ihr befreit.
non-turbo7.0Ich liebe die Pfalz! Weine, gutes essen, nette Leute. Aber diese Tatort zeigt ein anderes Teil. Bestechliche Lokal-Polizisten um vom die Drogenhandel weg zu sehen. Odenthal ganz start. Dank die gute Schauspieler und Kamera hat diese Folge etwas besonderes.
White eagle5.0 
schwatter-krauser1.0 
Dirk4.0 
Herr_Bu6.5Eher enttäuschender Jubiläumstatort, der im Vorfeld vom Sender mit großem Tamtam "gefeiert" wurde. Wenig überzeugende Charaktere, auch die Rolle von Ben Becker ziemlich verschenkt - kein Vergleich mit dem originalen Häcksler-Tatort .
Prinz Poldi7.3 
DanielFG3.5Guter Einstieg, aber dann versandet das Ganze in sinnlosem Hin und her, ermittelt wird garnicht und am Ende soll's dann wie in der griechischen Tragödie ausgehen. Schwach.
stevkern7.5 
malzbier596.5In gewisser Weise sehenswerte "Fortsetzung" der dritten Odenthal-Folge, aber die (neue) Story überzeugt nicht recht, auch kann man Odenthals' Verhalten gegenüber dem jetzt zum Dienststellenleiter mutierten Becker nicht immer nachvollziehen. Die ehemalige "Beziehungskiste" (die ja eigentlich keine war) wirkt sentimental aufgesetzt. Andere Darsteller agieren zum Teil laienhaft. Das Finale war fast zu erwarten. Immerhin passabler Durchschnitt - aber kein Highlight.
seni326.5 
usedompinguin9.5 
Steve Warson3.0Das Wiedersehen mit dem verfetteten Becker hätte man uns ersparen können, die koksende Lena auch. Schwaches Dienstjubiläum mit farblosen Figuren.
Tatortfan926.5 
lightmayr5.0Schön, dass so eine alte Folge (damals noch mit Dietz-Werner Steck) nochmal aufgegriffen wird, arg viel ist in so einer Ortschaft dann aber doch nicht los.
Kreutzer5.0 
Horst S2.6 
RF19.5Ben Becker herausragend. Absolut spannend mit vorhersehbarem, aber furiosem Finale.
Der Hexer8.0 
allure4.0 
Detti074.5 
schnellsegler5.5 
Hardtware7.0Spannend, nur der Kokain-Konsum von Lena Odenthal war unglaubwürdig und unnötig.
Tempelpilger5.4 
yellow-mellow8.0Ich sehe mittlerweile genau so aus wie Ben Becker, An dieser Folge kann man selbst spüren, wie schnell 30 Jahre vergangen sind und wie alt man selbst geworden ist. Ansonsten eine gute uns spannende Geschichte, in der Ulrike Fokerts mal wieder zeigen konnte, was sie kann. Nach vielen mauen Folgen mal wieder was gutes von Lena Odenthal.
thwasu6.0 
ralfhausschwerte10.0Nach 2x Köln (Weiter, immer weiter & Kaputt) und einmal Berlin (der gute Weg) ist das in diesem Jahr schon der 4. Tatort, der sich mit dem schwierigen Alltag und internen Vorgängen bei der Polizei beschäftigt. Zugegeben: gerade die Themen Korruption und die dörfliche, verschworene Gemeinschaft gab es schon häufiger, aber trotzdem ist dieser Odenthal - Jubiläumskrimi sehr überzeugend: spannend, tragisch, tieftraurig, bewegend und mit dem überragenden Ben Becker. Dieser Film erinnert an die leider sehr lange zurück liegende Zeit, als Odenthal-Krimis noch klasse waren. Schon alleine deshalb gibt es die Höchstwertung.
bello6.7 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3