Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 23.09.2019. --> Bis heute wurden 1117 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Nemesis

(1100, Gorniak)

Durchschnittliche Bewertung: 7.00891
bei 202 Bewertungen
Standardabweichung 1.47937 und Varianz 2.18853
Median
Gesamtplatz: 245

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
brotkobberla5.5Naja - ein mäßiger Einstieg in die Tatortsaison 2019/20. Ein Kissen der Feuerwehr geht so viele Stockwerke nicht... und das Schabel das Gefühl nicht ernst genommen hat ... naja. Eine komische Story. Was wäre denn in der Badewanne passiert? Sonst auch durcheinander...
SherlockH8.0Dresden macht sich... obwohl mir Schnabel noch immer auf die Nerven geht und die neue Ermittlerin nach ihrer Einstiegsfolge viel zu tough rübergekommen ist. Die Folge lebte von den hervorragenden darstellerischen Leistungen von Britta Hammelstein und Juri Winkler. Es war bis auf die ersten 15 Minuten nie langweilig und die Story selber war auch erschütternd (moralische Erpressung durch die Mutter etc.). Passt! (Aufschlüsselung der Wertung: Story 8/10, Spannung 6/10; Ermittler 8/10; Darsteller 10/10; Umsetzung 8/10)
andkra677.5Nicht schlecht - Ermittlerinnen gewinnen an Profil...Plot unwahrscheinlich, aber kurzweilig
mk8710.0Die nahezu ins Hyperreale gehende Hochglanzoptik, die der hervorragend spielenden Britta Hammelstein als Hintergrund zur Verfügung gestellt wird, um die innere Leere noch stärker hervorzuheben, wird hier exzellent als Stilmittel eingesetzt (anders als in anderen Folgen, in denen sich die Figuren wie Fremdkörper durch die angemieteten Villen bewegen). Die reduzierte Musik und die Zeit, die man sich für die wichtigen Momente nimmt, schaffen eine besondere Stimmung, ohne dass auch nur eine Sekunde Langeweile entsteht. Packender Psychothriller – grandios!
Paravogel4.5 
tatortfriends7.0Schweres Thema, aber doch recht interessant umgesetzt. Das Leiden der Kinder geht richtig unter die Haut.
TobiTobsen6.7„Das ist Dresden und nicht Palermo!“ Guter, spannender, unterhaltsamer, geradliniger und tragischer 7. Dresdner Fall in einem Familiendrama. Winkler gewinnt mehr an Kontur in einem weiterhin sehr gutem Team. Plot komplett ohne belanglose Nebenhandlungen.
Cluedo6.5Gelungener, wenn auch kein furioser Start in die neue Tatort-Saison. Psychologisch interessanter Fall, angenehm düster fotografiert, Leonie Winkler fügt sich zudem gut ein. Dresden macht sich!
Hackbraten6.5Familiendrama mit Mafiavortäuschung, andersrum wäre es vermutlich interessanter
Trimmel8.0 
Illi-Noize10.0Spannend und sehr unterhaltsam!
Seraphim6.5 
Ticolino8.0Der Beginn war mir etwas zu steril und wirkte teilweise von den Dialogen eher wie ein schlecht synchronisierter, zweitklassiger Ami-Streifen. In der Folge entwickelte sich jedoch eine atmosphärisch dichte Folge, angereichert mit schönen Außenaufnahmen, die mit ihrem verstörenden Ende noch länger im Gedächtnis bleiben wird. Insgesamt ein starker Start in die neue TO-Saison.
Jahreszeiten7.0 
hoefi747.5Solider Einstieg nach der Sommerpause. Allerdings kam die ganz große Spannung nicht auf.
Püppen8.0Das war ein gelungener Einstieg in die neue Tatort-Saison! Der Titel ist zwar eher irreführend, aber Ermittlungsarbeit, Lokalkolorit und Besetzung überzeugen. Vielleicht geht es beim nächsten Mal mit etwas weniger persönlicher Betroffenheit.
Noah2.0 
Paulchen8.6 
Kirk5.0 
kappl9.5 
Karpatjoe5.5Fing eigentlich ganz gut an, dann aber viel Unsinn und Ungereimtheiten
grEGOr7.5 
Joekbs8.0Sehr kurzweilig und überzeugende Darsteller
tatortoline7.8 
walter8004.0Mich hat einiges gestört: das reißerische Geschrei beim Auffinden der Leiche, die endlosen Heulszenen, die überflüssige Action am Schluss, einige akustisch unverständliche Sätze und überhaupt der ganze übertriebene Psychokram. Deshalb nur vier Punkte von mir.
Kliso6.5 
uknig228.0Ein wunderbar intensiver Tatort aus Dresden, der von Minute zu Minute spannender wurde. Überzeugendes Team und auch sonst tolle Schauspieler.
oliver00017.5Spannend und psychologisch stimmig. Aber dass entscheidende Ermittlungshinweise durch „Kommissar Zufall“ in Person des Informanten eingeführt werden, ist wenig überzeugend. Auch die Rolle Schnabels hat man so schon wiederholt gesehen.
minodra7.4Nach den letzten beiden Volltreffern aus Dresden, fällt diese Folge zwar leicht ab, ist aber immer noch gehobener Durchschnitt! Das Team etabliert sich!
joki7.0 
fx809.0 
MMx5.0 
batic6.0 
Rattort3.0Ich fand's langweilig.
ernesto7.5 
Bulldogge5.0 
holubicka8.0Tiefabgründiges Familiendrama mit mäßiger Spannung und die Auflösung absehbar. Hochdramatisches Ende.
jdyla6.0 
Thiel-Hamburg6.0Faszinierende Grundthematik, gute Schauspieler, leider an vielen Stellen zu reißerisch, holzhammerig und schablonenhaft aufgeschrieben. Sonderpunkt für den Schwenk nach Oybin - weckt Reiselust (trotz gewisser politischer Vorbehalte...).
diesberg6.9 
balou2.0 
silvershadow5.0 
jan christou8.0 
Finke5.0 
Vosen8.0 
bontepietBO9.0Gorniak und Winkler setzen derzeit Maßstäbe. Zwar erreichte der Fall nicht ganz die Klasse wie beim letzten Mal, bot aber eine klar strukturierte, spannende Handlung, gute Schauspieler, Kamera und Soundtrack aus einem Guss und war wohltuend frei von Politkram und privaten Handlungssträngen. Kleine Abzüge nur für den lächerlichen (Nicht-)einsatz des SEK am Ende. Konnte denen denn niemand Bescheid geben?
berlinballz9.0 
Nic2348.0 
Grompmeier7.5 
staz734.0 
Bird35359.5 
pejo13138.0 
Potus6.5Bisschen aufgesetzt am Ende.
KikiMuschi8.0 
59to16.9 
marginalie10.0 
smayrhofer7.0 
Waltzing Matilda7.0Ganz okay. Vor allem die zweite Hälfte.
Regulator7.0 
Vinzenz067.0Durchschnitt, mehr nicht
Traubenbaum8.5 
HUNHOI6.0Solide, gut aufgebaute Spannung, die letzte Viertelstunde überflüssige Action.
Ganymede6.5 
mattxl6.5 
Benjamin8.0Interessant
Fat Sheeran7.0 
Sonderlink7.5Zerrüttete Mütter und kriminalisierte Kinder. Da kommt selbst das SEK zu spät!
Siegfried Werner5.0 
küstengucker7.9Durchaus gelungene Folge, auch wenn die Mafia-Geschichte etwas über war. Und die Auflösung auch etwas dürftig. Egal wie - Kinder derart zu manipulieren erscheint mir zu weit hergeholt. Das gibt bei mir den größten Punktabzug.
Revilonnamfoh8.4Dresden hält sein aktuell gutes Niveau. Hat gefallen.
NorLis8.8 
axelino7.5 
refereebremen7.7Nach der zweiten Folge mit dem erneuerten Team muss doch festgehalten werden, dass die Leonie Winkler neue Facetten und Schwung ins Dresdner Dezernat bringt. Der Plot recht spannend mit Dramatik sowie tollen Actionmomenten (z. B. Verfolgungsjagd mit Blaulicht), um den Showdown wie schon oft vorhersehbar zu beenden. Eine erneute persönliche Involvierung vom Chef Peter Michael Schnabel stört. Die Mechanismen der Schutzgeldmafia werden nicht vertieft. Die überzeugenden Darsteller machen die Schwächen in der Handlung weitestgehend weg. Kann der kleine Valentin Bender so kaltblütig sein?
donnellan9.1Der nächste gute Tatort aus Dresden, auch wenn das Ende schon zu erahnen war. Die neue Ermittlerin passt!
dg_8.3 
BernieBaer7.0 
tine539.0 
Vogelic8.0Sehr spannender Fall mit guter Auflösung.
malaparte8.0 
Spürnase5.2Eigentlich kein schlechter Krimi, aber das Thema geht an mir vorbei. Und das Ende fällt zu dramatisch aus.
gernschinho8.0Der zweite Dresden-Tatort in Folge, der sehr gut und richtig mitreißend war. Insgesamt war die Story natürlich vorhersehbar, was aber durch die starken Charaktere und v.a. durch den spannenden Wettlauf mit der Zeit gegen die Mutter kompensiert wurde. Wirklich schwach fand ich nur den Weg zur Auflösung, Stichwort Busfenster. Damit hat man es sich doch etwas zu leicht gemacht.
Volker818.0 
Alfons6.070 Minuten Langweile
ARISI7.0 
Harryswagen8.0 
Miss_Maple8.5 
fromlowitz7.5 
arnoldbrust10.0 
Zuff15.8 
qaiman8.0 
Silvio7.0 
tommy22k6.5Irgendwie nicht Fisch, nicht Fleisch. Leider war die Auflösung ziemlich vorhersehbar. Die Ermittlungen waren ok, das Ende dann aber doch sehr absurd.
Schimanskis Jacke6.8Dass Dresden schön ist, wissen wir. Dass Mutti einen an der Klatsche hat ist früh klar. Und wer weiß, wer „Nemesis“ war, ahnt auch, wo alles hin läuft und verflucht den Titel. Das nimmt natürlich viel von der Spannung, die erst gegen Ende wieder Pulsschlag annimmt. Nebenbei werden Gerüchte über Frauen in Parkhäusern trefflich widerlegt. Und trotzdem packt´s nicht wirklich, vor allem wegen viel Leerlauf bis nach der ersten Stunde und solch wundersamen Hilfsmittel wie dem magischen Laptop.
kringlebros6.0 
jogi6.0 
Dirk7.0 
Detti077.0 
speedo-guido7.5 
fotoharry5.0Mittelmäßige Note für einen mittelmäßigen Tatort. Den Schnabel ziehen die Mädels durch den Ring. Ich hoffe, dass der alte Kom. Winkler keine Rolle mehr spielt.
Jürgen H.7.0Die Geschichte kommt sehr bedächtig daher. Doch irgendwie scheint bald klar, dass die Mutter der Jungs schwer tatverdächtig ist. Viel zu lange wird die eine Theorie verfolgt, bis dann endlich der turning Point erfolgt. Und der entschädigt dann für manchen Leerlauf davor. Schauspielerisch hat alles Hand und Fuß. Kompliment an Britta Hammelstein und die Jungschauspieler Sam Winkler und Caspar Hoffmann. Aufgrund des starken letzten Drittels insgesamt ein leicht überdurchschnittlicher Krimi. Für die Längen muss ich aber erheblich Punkte abziehen.
agatha147.5 
Häkchen6.0 
schaumermal3.5 
DanielFG7.5Zwar etwas weit hergeholt, aber spannend und gut gespielt. Die beiden Ermittlerinnen machen sich, nur sollte man Brambach nicht ständig so überzogen inszenieren, irgendwann wirds langweilig.
Kalliope5.1Guter Einstieg - bis zur Enthüllung, dass Polizisten vermeintlich von Geldwäscherei wussten und das Verbrechen sogar duldeten. Das wurde für meinen Geschmack nicht ausreichend aufgeklärt bzw. richtig gestellt. Apropos Aufklärung: Meine geringe Wertung erklärt sich durch die einfallslose Auflösung, die bereits bei den ersten Auftritten "der Schuldigen" offensichtlich war. Die Ablenkung um Schutzgeld, Geldwäsche, V-Männer half nicht weiter. Dieser Fall war zu durchschaubar - schade um das Dresdener Team.
adlatus6.8Reichlich unrealistisch, aber es war zumindest spannend. Das Team Dresden ist auf Kurs, wenn nun noch der Chef sich zügelt wird es eine runde Sache.
Mitsurugi5.5 
alexo7.5Ein wieder einmal überragender Brambach in einen sehenswerten Tatort.
Trimmels Zipfel7.8Der Titel macht schon vieles kaputt. Die Hintergundgeräusche des Notrufes werden nicht mehr aufgelöst. Keine Kinder reagieren so wie dargestellt, wenn sie vorher schon vom Tod des Vaters wissen. Spannend war es, aber mehr auch nicht.
alumar8.0 
Rawito7.3 
Makrü6.0 
IlMaestro5.0Ich fand es schlecht gespielt von Mutter und Kindern. Es war auch relativ früh klar in welche Richtung das ganze geht.
stevkern7.5 
oekes0.5Musste abschalten, die schnellen Schnitte machen mich wahnsinnig!!!
dizzywhiz9.0 
sakulan6.0 
dakl6.8 
Kpt.Vallow3.5schwer vorstellbar
InspektorRV6.8 
zrele7.0 
geroellheimer8.0 
Steve Warson7.0Wenn man als Kripo-Beamtin in Joggingklamotten an einen Tatort kommt, könnte man dem Polizisten vom Streifendienst doch mal erklären, wer man ist und warum man keinen Ausweis dabei hat, statt arrogant durchzumarschieren und den Kollegen als Trottel dastehen zu lassen. Ja, Frau Winkler, Sie sind gemeint! Auf der Flucht vor der Polizei in ein Parkhaus zu fahren, ist auch nicht die allerbeste Idee. Schnabel fand ich früher ganz originell, inzwischen gibt er den Unsympath.
blemes8.0 
TheFragile6.0 
portutti8.0 
ambler8.0Eigentlich ganz gute Geschichte - am Schluss leider doch arg konstruiert. M. Brambach ist der eigentliche Star
nastroazzurro8.5 
KarlHunger5.1 
achtung_tatort8.1Gewohnt gute Qualität aus Dresden. Sehr schöne Psychostory.
Andy_720d6.7Routinierter Fall, der winzige Höhepunkte in sich trägt, aber besser umschrieben wird mit dem Stigma "Passat" - passabel, ordentlich, kleinere Schwächen, Durchschnitt, Jedermann, usw usf... Eher heute als morgen vergessen. Möge es dem XC90 nicht anders ergehen ;-)
Waltraud6.0 
White eagle8.0Dreht am Ende ganz schön auf.
Eichi6.5Interessantes Thema, aber doch auch mit einigen Längen und der Verlauf der Geschichte zeichnet sich recht früh ab.
homer6.5 
escfreak9.5 
zwokl6.5 
Sintostyle8.0Leo großartig, Schnabel schwach, aber ein grandioser Fall mit tollen Jugend-/Kinderdarstellern
Akh0135.5Mittelprächtiger Fall
MKMK7.5Deutlich besser als die letzte Dresdner Folge: Das war doch gut anzuschauen.
Schwabenzauber8.0Die Dresdner wissen zur Zeit wie es geht. Zweiter guter Fall für Gorniak, Winkler und Schnabel, der sich aber dieses Mal schwer verladen lässt. Das war dann aber auch das Einzige, was wirklich zu durchsichtig war. Ansonsten eigentlich gut durchdachtes Familiendrama mit falschen Fährten. Minus: Ob es wohl möglich ist, Kinder derart zu manipulieren?
InspektorColumbo7.0 
The NewYorker5.9 
Puffelbäcker8.0Ein spannender und intelligenter Ermittlungskrimi. Allerdings hat mich Schnabels Auftritt genervt: warum passiert es so oft, dass bewährte Ermittler von ihren Vorgesetzten lautstark in den Senkel gestellt werden, ohne dass sie ihre Position haben darlegen können? Auch der melodramatische Schluss war eher naja.
schwyz6.5Eine bittere Familientragödie, ausgelöst durch eine psychisch gestörte und manipulativ agierende Mutter. Gut gespielt. Souveräne Ermittlungen ohne unnötige Nebenschauplätze. Ohne Griff in den Standard-Krimibaukasten (Mitteilung an Busscheibe, Finale auf Parkhausdach) ging's dann aber doch nicht ganz. Dafür ohne das SEK :-)
diebank_vonelpaso8.5 
hjkmans6.5 
flomei6.0 
wkbb7.5Durchaus ansprechend. Schnabel wird bewusst unsympathisch dargestellt, Gorniak etwas schwach und Winkler möchte gerne Chef spielen. Dennoch gutes Team, wie aus dem Leben. Der Fall ist Routine, leider war der Täter (wenn auch nicht die Zusammenhänge) recht schnell klar, meiner Frau erstaunlicherweise schon nach 5 Minuten, bei mir hat es schon länger gedauert.
demog7.5 
ziwa6.7Die wahrscheinlich schwächste Dresdner Folge bisher. Sehr schnell klar wer der Täter war. Die Verbindung zwischen Opfer, Vater Weigel, Schnabel und der Armene irrelevant und unnötig. Auch komisch dass im Zittauer Wald Netz ist. Zähe erste Stunde und dann plötzlich ein nahezu panisches Crescendo. Verfolgungsjagd unrealistisch und albern. Und es wurde nie klar, warum die Mutter der jüngere Sohn bevorzugt, und warum der ältere soviel weiss. Trotzdem zumindest mäßig spannend …und mit den hottesten Ermittlerinnen.
Capitano6.5 
mauerblume4.0 
Nöppes10.0 
Strelnikow8.5Spannender Krimi mit viel Emotion seitens Schnabel. Die Frau des Opfers spielt ihre Schlüsselrolle hervorragend, auch die beiden Buben spielen glaubwürdig mit. Gelegentliche Längen verhindern die Bestnote.
Latinum9.0 
Exi8.0Der MDR bleibt der härteren und dunkleren Gangart des Dresdner Teams treu, und das ist auch gut so! Erneut gab es einen starker, heftiger und gut gespielter Thriller, bei dem einzig die Auflösung nicht hundertprozentig überzeugen konnte und ein wenig aus dem Hut gezaubert wirkte.
nieve109.5 
Eichelhäher6.5 
achim7.0 
Christian7.0Ordentlich. Thema mal was Neues. Schöne Bilder. Gut gespielt, aber so ganz wurde ich nicht warm mit dem Tatort.
Junior7.0 
Connortobi6.0So ganz läuft es noch nicht mit dem neuen Team - immerhin geht das Ermittlerinnenduo jetzt recht angenehm miteinander um, aber Schnabel bleibt ein nerviger (und hoffentlich unrealistischer) Chef, dessen persönliche Kontakte zum kriminellen Umfeld nicht überzeugen.
Kreutzer7.0 
Harry Klein6.0Wer ermordete den Dresdner Gastronomen? Man ahnt leider schnell, dass die psychisch auffällige Ehefrau und die unablässig ins Bild gerückten Söhne etwas mit der Sache zu tun haben. Die Auflösung zudem wenig glaubhaft. Ein solider, nicht weiter in Erinnerung bleibender Film.
Inkasso-heinzi8.0Spannender Fall trotz einiger Logiklücken (falsche Fährten) und einem theatralisch konstruierten Ende.
Ralph8.0Solide und noch etwas besser, die Geschichte aus dem ersten Fall weitererzählt, Dresden kommt langsam in Fahrt Richtung Ehrlicher-Niveau.
overbeck7.5 
mesju7.5 
Kohlmi8.7 
Dippie7.0 
TatortLK7.0spannend, Gutes mutiges Spiel der beiden jugendlichen Schauspieler.
Elch1547.5Gute Ideen, gutes Drehbuch, nur die Rolle von Martin Brambach ist grottenschlecht, tappt Folge für Folge immer wieder in fast alle Fettnäpfchen.
Stefan5.5 
Torsten8.0 
tomsen26.5Eine gute Geschichte. Leider ist Schnabel absolut inkompetent und so für die zukünftigen Tatorte eigentliche nicht mehr tragbar.
tatort-kranken7.5 
WalkerBoh8.0Sehr spannender Fall, lediglich die persönliche Verstrickung der Ermittler nervt etwas.
Franzivo8.0Schön langsam kam man der Wahrheit näher, so ist es gut.
schlegel6.0 
th.max8.0 
diver7.0Durchschnittsstart in die neue Saison. Zu viel "Kommissar Zufall" ( z.B. schreiben des Ortsnamens an die Windschutzscheibe)
DerHarry7.5Kann nicht ganz mit den letzten sehr guten Fällen aus Dresden mithalten. Britta Hammelstein reißt einiges raus.
krotho7.0 
Herr_Bu7.5Sehr ordentliche zweite Folge des neu zusammengestellten Frauenteams. Gute Schauspielerleistungen.
Mr.Johnny7.7Gerne hätte ich mehr Punkte vergeben, denn der Fall hat mir ausgesprochen gut gefallen. Aber Martin Brambach geht mir so etwas von auf die Nerven; ich finde ihn total unglaubwürdig und könnte beim Dresdner Team sehr gerne auf ihn verzichten!
Nik5.5Optisch top, aber sehr unterkühlt, geradezu frostig. Die Story braucht recht lange, um in die Gänge zu kommen. Bei Weitem nicht so stark wie der Vorgänger.
Titus5.3 
Der Kommissar7.5 
fbmy8.0Dresden hat neuerdings die besseren Tatorte. Ausgewogen und gut inszeniert.
Jedi7.0Etwas durchsichtig, aber es war trotzdem spannend zu sehen wie sich das Motiv langsam aufklärte.
hogmanay20088.0 
Schlaumeier5.0 
Roter Affe5.0Interessante Story, aber durch die Persönliche Verquickung des Chefs, mit den üblichen Folgen, etwas schwach.
Dmerziger8.1Privat finde ich Brambach ne komische,negative Type, aber in diesem Tatort holt er einen Extrapunkt wieder raus, einfach genial gespielt, weiterhin durchaus mitreißende Story mit ein paar Hängern und guter Recherchearbeit. Insgesamt solide und kurzweilig, Dresden wird so immer mehr zum Lieblingstatort.
LariFari7.0manchmal etwas übertrieben, aber in sich spannend und stimmig
dennster19817.5hat nach dem Wegggang von Alwara Höfels nochmal gewonnen
Pumabu6.6 
l.paranoid8.0 
Amphitryon6.0Unglaubwürdige Story, maue Darsteller.
hunter19595.0Eigentlich eine ganz gute Geschichte, aber: einmal mehr unsägliche und unnötige Verstrickung zwischen dem Fall und den Ermittlern; Täter nach fünf Minuten bereits klar; Schnabel blöd wie immer; abschliessende Verfolgungsjagd einfach nur lächerlich. Bleibt also ein Durchschnittstatort.
Scholli4.0Ich mag das Team und fand den Fall auch durchaus spannend und gut, aber es bleiben (zu) viele Fragen zur Auflösung offen.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3